Klimaspaß mit EIKE: Bill Gates will die Atmosphäre mit Kalkstaub kühlen

By Kjetil Ree - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6934215

von AR Göhring

Der Microsoft-Gründer und Milliardär William Henry Gates hat seine klimakritische Haltung aufgegeben und plant nun die Kühlung der erdnahen Luftschichten mit Hilfe von Kalzium-Karbonat, vom Laien Kalk genannt.

Wir berichteten bereits über Bill Gatesens Pläne zur Rettung des Klimas, die er bei Maischberger erläuterte. Dabei trat er erstaunlich mutig für sinnvolle Maßnahmen wie Kernkraft ein.

Allerdings will er nun zusätzlich Kühlungsmethoden erforschen lassen. Dazu finanziert er die berüchtigte Harvard-Forschungseinheit vom neuen „Dr. Seltsam“, die, wir berichteten, allen Ernstes Schwefeldioxid (SO2) in die Atmosphäre pusten will, das reflektierend wirken soll und so die Albedo, die Rückstrahlkraft der Erde, erhöhen kann.

Ein anderer „Dr. Seltsam“ aus Deutschland, Frank Keutsch, will statt SO2 Kalkstaub nutzen, um die Sonnenstrahlen zu reflektieren. Dazu ist geplant, im Juni fast 20 km über Kiruna in Schweden zwei Kilogramm Kalk-Körnchen via Ballon herabrieseln zu lassen. Das bißchen kühlt zwar rein gar nichts, soll aber Daten dazu liefern, was passierte, wenn man im großtechnischen Maßstab die Atmosphäre zustaubt.

Nun, da können wir von EIKE faktenbasiert prognostizieren: Würde man weit über den Wolken Kilo- oder Megatonnen von Kalkstaub ausbringen, hätte das einen möglicherweise jahrelangen nuklearen Winter zur Folge. Genau das passiert nämlich nach dem Abwurf mehrerer Wasserstoffbomben oder nach einem ordentlichen Vulkanausbruch wie dem des Tambora, der 1816 auf der Nordhalbkugel ein „Jahr ohne Sommer“ auslöste.

Das wissen die Physiker aus Harvard natürlich auch und würden wohl „dosiert“ vorgehen; oder den Staub vielleicht tiefer im Wolkenbereich verteilen, wo er nach und nach vom Regen sicher ausgewaschen wird. Das wäre dann aber ineffektiv oderoderoder…. Wahrscheinlich geht es ihnen sowieso nur um die üblichen fünf Minuten Ruhm bei CNN und natürlich üppig fließende Fördergelder.

Würden Gates und seine Seltsams Ernst machen, wäre das für die Menschheit sogar richtig gefährlich, weil es dank der „Kalten Sonne“ in den nächsten Jahrzehnten sowieso kälter wird. Im schlimmsten Fall könnte das passieren, was der Science-Fiction-Film Hell freezes over mit „Morpheus“ Larry Fishburne als Geschichte nutzt: Um die Klimaerwärmung zu stoppen, wurden im Film ominöse „Wettertürme“ aufgestellt, die viel zu effektiv arbeiten und eine Supereiszeit bewirken. Die Reste der Menschheit versuchen nun, die Dinger abzuschalten, um wieder außerhalb von Isolierbunkern leben zu können.

image_pdfimage_print

18 Kommentare

  1. Die Idee mit dem SO2 in der Atmosphäre hat kein geringerer als der Nobelpreisträger Prof. Crutzen propagiert. Nobelpreis genau für Stratosphärenchemie.

  2. Nun hackt doch nicht extra auf dem Billy rum. ALLE „KLIMARETTUNG“ ist ein Verbrechen an der Menschheit. Vielleicht kommt dann die große Entklimafizierung. Und die Verurteilung der Haupttäter.

  3. Solange es Menschen gibt, träumen sie davon, das Wetter zu beeinflussen. Bleibt zu hoffen, dass das nie gelingt, weil die Menschen sonst noch einen weiteren Grund haben für ihre Kriege.

  4. Der Mann ist krank im Kopf. Seinen von den Schmierenmedien kolportierten IQ von 160 kann ich nicht glauben. Eine Inselbegabung im Bereich Mathematik/Informatik erscheint mir realistischer, vielleicht hat er auch eine autistische Erkrankung, deren Folge eine Inselbegabung sein kann, die sich wiederum in einer Art Tunnelblick und eingeschränkter Weitsicht äußern kann, bei hohen Leistungen in einem sehr begrenzten Bereich.Da er keine Fremdsprache zu sprechen scheint, was einem „Genie“ leicht fallen sollte, sehe ich meinen Verdacht untermauert.Wer stoppt solche kranken Menschen, bevor sie noch mehr Schaden anrichten?

    • Macht doch nicht soviel Wirbel um diesen Mann.

      B G  ist eine mittelmässiger Programmierer

      mit einer guten Portion Geschäftssinn verbunden mit Skupellosigkeit

      und wirren Weltrettungsfantasien.

    • „Der Mann ist krank im Kopf.“

      Was ist an Großkotzigkeit unnormal? Die Amis sagen, in der zweiten Amtszeit hebt jeder Präsi ab und muß deswegen wie eine Windel ausgetauscht werden („aus demselben Grund“, Twain). Ist bei den NGO-Schattenregierungen, finanziert vom Steuerzahler und von Milliardären, nicht möglich.

  5. Als erster Schritt würde ich vorschlagen, alle Elektrofilter, Zyklonabscheider, etc.  weltweit abzubauen. Erstens kostet das nichts, zweitens spart man die Betriebskosten. Und man hat gleich eine Luftqualität, wie 1955 in London. Es werden zwar viele wegen Asthma sterben, aber was ist das schon gegen die Rettung der Erde. Im Ernst, ich denke langsam, die Schildbürger müssen hochintelligente Wesen zum heutigen Durchschnitt sein. Übrigens, wenn ich da gleiche vor 10 Jahren vorgeschlagen hätte, die Atmosphäre zu verunreinigen, die Sonne zu verdunkeln, um die Erde vor dem Klimatod zu retten, hatte man mich in die Klapsmühle gebracht. Da gehört Gates auch hin. Egal, wie viel Geld er hat. 

  6. Habe mich in Seattle in der Stiftung von Bill Gates und Frau informiert. Ich glaub schon das Gates es bei vielen seiner humanitären Aktionen gut meint und  besonders mit Hunger – und Gesundheitshilfen auch einiges bewirkt.Das gilt aber nicht für seine Initiativen beim Thema Klima. Beraten wird er wohl von einem alten Hardliner der Klimahysteriker. Was dazu führt das Gates einige sehr obstruse Ideen vertritt und finanziell fördert. Viel Geld, durch Erfolg auf einem Gebiet, beinhaltet nicht den Durchblick auf ganz anderen Gebieten, auch wenn er zu dem Thema auch noch ein Buch schreibt. Das Drama ist, dass ihm wohl alle Projekthaie mit den idiotischsten Ideen in den Ohren liegen und das Geld ja auch reichlich fließt. So z.B. für ein Projekt bei dem das CO2 mit riesigen Geräten aus der Luft ausgesondert wird – wohl für 500 $ die Tonne und mit riesigen Energiemengen. Und woin mit dem CO2? Daher kein Wunder das er jetzt für den nächsten Quatsch wieder viel Geld locker macht.Schlimmer aber: er sich nicht zu Schade mit seinem Geld deutsche Journalisten zu korrumpieren – hier den Spiegel – einst zu Zeiten von Franz Josef Strauß eine Säule des unbestechlichen Journalismus. Der Spiegel war bei der Gates Stiftung betteln. Mit Erfolg – 2,3 Millionen € über 3 Jahre verteilt. Dafür „muß“ der Spiegel im „Spiegel Klimabericht“ Gates Position in der Klimahystrerie vetreten. Das erklärt auch warum der Spiegel bei diesem Thema auf einem Auge völlig blind ist und sehr einseitig berichtet! 

  7. Die Spinnereien um einen etwaigen Menschen gemachten Klimawandel nehmen leider kein Ende. Einfach mal die Wetternachrichten gucken und staunen über den dieses Jahr ganz kühlen März mit heute Nacht ominösen minusgraden!

    • „Diese Typen sind komplett verrückt. Wer hält sie auf?“

       

      Gute Frage!

      Das Problem ist, daß die Politik der Aufgabe der Begrenzung von Monopolstrukturen nicht mehr nachkommt und damit eine Kaste von superreichen Oligarchen geschaffen hat. Diese beherrschen nun mittels Geld und den damit verbundenen Stiftungen die Politik und die Medien. Das Fiasko ist perfekt.

      Das Prinzip „wehre den Anfängen“ (principiis obsta) kannte schon Ovid. Das hat den Römern später aber auch nicht geholfen…

  8. Wird Cicero zugeschrieben;„Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar. Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht. Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!“Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/2000717-cicero-eine-nation-kann-ihre-narren-uberleben-und-sogar/

  9. Ich kann jedem Kritiker nur empfehlen sich mal die Temperaturverläufe fernab der Ozeane, Süßwasserseen und Flüsse anzuschauen. Witzigerweise sind da die Temps zwischen 1930 und 1950 zwischen 1880 und jetzt am höchsten in der Statistik. 

  10. Dann lag ja die DDR mit ihrer Karbidproduktion und der Emission von bis zu 1000 t Kalkstaub pro Tag und Schlot richtig. Bravo!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.