Chemische Klimarettung: Dr. Seltsam will mit „Chemtrails“ die Erde kühlen

Peter Sellers als Dr. Seltsam. By Directed by Stanley Kubrick, distributed by Columbia Pictures - Dr. Strangelove trailer from 40th Anniversary Special Edition DVD, 2004, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11862639

von AR Göhring

Daß unsere „Klimaschützer“ für den schnellen Euro gerne unsere Wälder abholzen, mit Windmühlen unsere Vögel, Fluginsekten und Fledermäuse schreddern und mit übelstem Chemiedreck hergestellte Lithium-Akkus für die E-Mobilität wollen, ist bekannt. Nun berichtete „nano“ auf 3SAT von einem Dr. Seltsam an der Harvard-Universität, der die „Chemtrails“-Theorie unbedingt umsetzen möchte.

In früheren Jahrzehnten brachten wir im Westen bestimmten Wissenschaftlern und Ingenieuren ein gesundes Misstrauen entgegen, wie viele geniale Filme der Zeit beweisen. Kennen Sie Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben mit dem unvergeßlichen Peter Sellers? Darin spielt der Jahrhundertkomiker den „Doctor Strangelove“ (dt: Seltsam), eine Parodie auf des Teufels Raketenkonstrukteur Wernher von Braun und andere rücksichtslose Karrieristen.

Gerade lief in der Wissenschaftssendung nano auf 3SAT ein Bericht über den Harvard-Professor David Keith, der schon eine Weile mit seiner Idee hausieren geht, die Rückstrahlkraft unseres Planeten, die Albedo, leicht zu erhöhen, indem man möglichst gleichmäßig mit riesigen Flugzeuggeschwadern eine schwefelbasierte Chemikalie in die oberen Atmosphärenschichten ausbringt, die ein paar Prozent des Sonnenlichtes reflektieren sollen. Geoengineering nennt der Mann sein Vorhaben. Das Ganze muß dann alle zwei bis drei Jahre wiederholt werden, weil Gottes mächtige Natur den Schwefeldreck natürlich wieder auswäscht. Der Mann ist übrigens nicht nur Professor für Angewandte Physik, sondern auch für Politik (Public Policy), was bei einem Polit-Physiker nicht wirklich verwundert.

Kennen Sie die Kondensstreifen-Verschwörungstheorie, auch Chemtrails genannt? Darin wird behauptet, daß neuroaktive u.ä. Substanzen von den Strahltriebwerken der Flugzeuge in der Luft verteilt würden, zur Kontrolle der Bevölkerung. Funktioniert natürlich nicht – organische Wirkstoffe würden vom Heißschub der Turbinen verbrannt und anschließend noch von der UV-Strahlung da oben verändert. Und selbst wenn nicht, in zehn Kilometern Höhe ausgebracht würde kein Wirkstoff in relevanter Konzentration hier unten ankommen. Die sichtbaren Kondensstreifen am Himmel bestehen daher nur aus Kerosin-Verbrennungsprodukten, hauptsächlich Wasserdampf.

Nun bemüht sich Dr. Seltsam-Keith offenbar, die Chemtrails-Theorie auf wissenschaftlichen Boden zu stellen. Aber auch wenn seine Schwefelpartikel in der Luft Realität wären, ist die Idee, wie wir es aus Klimaretterkreisen gewohnt sind, reiner Wahnsinn. Das fängt mit den Kosten und dem Aufwand an – sollen die Bomberflotten der USA, Russlands und China das Zeug ausbringen? Aber selbst deren Zahl dürfte wohl nicht ausreichen, um den ganzen Planeten einzunebeln, bevor der Sprühzyklus nach zwei, drei Jahren von vorn losgehen müßte. Wieviele Mega-Gigatonnen der Chemikalie bräuchte man, und wer bezahlte sie? Gut, die letzte Frage erübrigt sich, das wären wir Deutschen. Dazu haben wir bald ja die tolle CO2-Steuer.

Richtig knackig wird das Thema aber, wenn man an die Folgen des Blödsinns denkt. Kennen Sie das „Jahr ohne Sommer“ (1816)? Der pazifische Vulkan Tambora brach damals heftig aus und nebelte die ganze Atmosphäre mit seinem Staub ein. Übrigens auch mit ordentlich „Treibhausgas“ Kohlendioxid. Nützte aber nix: Die viel wirksameren Vulkanstäube blockierten sogar in Mitteleuropa das Sonnenlicht und sorgten für ein Jahr Dauerherbst/-Winter. Übrigens verdanken wir dem Phänomen den Roman Frankenstein von Mary Shelley, die, deprimiert ob des Wetters, mit ihren Freunden am Genfer See saß und den düsteren Horrorroman schrieb.

Auch modernere Science-Fiction arbeitet mit dem Thema des Geoengineering. In der Matrix-Trilogie zum Beispiel verdunkeln die Menschen die Sonne mit Chemikalien, um den feindlichen Maschinen mit ihren Sonnenkollektoren den Saft abzudrehen. Und noch besser: In dem Streifen Die Kolonie (Hell freezes over), in dem pikanterweise der Morpheus aus Matrix die Hauptrolle spielt, wurden überall auf der Erde „Klimatürme“ gebaut, die die sich angeblich aufheizende Erde ordentlich herunterkühlen. Der Schuß ging aber nach hinten los: Die Klimatürme leiten eine neue Eiszeit ein, der fast alle Menschen zum Opfer fielen. Nur Larry Fishburne (Morpheus) und seine Freunde haben unter der Erde überlebt und versuchen nun, die vermaledeiten Klimatürme abzuschalten.

Ob der Schwefeldreck unseres Dr. Seltsam aus Harvard dieselbe Potenz wie der Vulkanstaub oder die Klimatürme hat, ist schwer zu sagen. Tatsächlich ist selbst unseren Journalismus-Aktivisten nicht ganz wohl bei der Sache. Ob Dr. Seltsam den Überblick über das hat, was er da plant, oder ob er ein Zyniker ist, der mit Hilfe der Klimapanik an Ruhm und vor allem Forschungsmillionen kommen will, haben wir in der Redaktion diskutiert. Wir vermuten zumindest, daß Keith selber nicht an die Albedo-Verbesserung via Chemtrails glaubt.

Wegen der gewaltigen Kosten des Projektes könnte es aber dennoch von westlichen Politikern in Betracht gezogen werden. Auch wenn die Matrix-Chemikalie nicht oder gar verheerend wirken würde, könnte man mit Keiths Geoengineering kurz- und mittelfristig ordentliche Steuererhöhungen oder weitere Umverteilungen von unten nach oben rechtfertigen. Für das ökosozialistische Projekt der Ausplünderung und Kontrolle der Bevölkerung durch die öko-politkorrekte Elite wäre Dr. Seltsams Plan daher genau richtig. Ich glaube aber nicht, daß die das noch umsetzen können. Allein der kalte Mai sorgt schon für genug Zweifel im Volke. Und wir von EIKE arbeiten auch fleißig daran, den feinen tödlichen Staub in die Lungen der Macht zu blasen.

 

 

image_pdfimage_print

19 Kommentare

  1. Liebe Eikes – es ist schon erstaunlich, dass ihr ueber die weltweiten Wettermanipulationen nichts schreibt – na ja, das kennt man ja – bis hier und nicht weiter – schade eigentlich, da ihr sicher ueber alles genau Bescheid wisst. Die Wuesten werden begruent durch troposphaerischen Wasserklau …. dazu braucht man auch die nicht esistierenden Chemtrails und natuerlich die EMF-Wellen … man sehe sich die Wuesten von UAE, Saudi Arabien und Oman an …. riesige Wuestenfarmen und natuerlich Fracking … dass dies mit fossilem Wasser passiert – da lacht sogar meine Oma – es waere eigentlich an der Zeit, dass die im Dunkeln gelassene Bevoelkerung die Wahrheit des Geschaeftsmodells erfaehrt. Andere Laender (China, Russland) sind da nicht so zimperlich, die geben es zu.

  2. Ich gehöre zu diesen Verschwörungstheoretikern und bin mir sicher, dass bereits mit sog. Chemtrails experimentiert wird. An manchen Tagen kann dies selbst der ignoranteste Zeitgenosse selbst erkennen. Vor zwei Jahren sind wir auf dem Rückflug von Spanien durch ein Gebiet geflogen, in dem offensichtlich „experimentiert“ wurde und wir waren somit nah am Geschehen. Ein Flugzeug kam unserer Maschine dabei so nah, dass ein Raunen durch den Passagierraum ging. Nachdem ich aus nächster Nähe gesehen habe, was aus diesen Flugzeugen förmlich herausquoll, kann mir keiner mehr weis machen, das wären alles „normale“ Kondensstreifen. Warum und von wem die Sauerei ausgeht, weiß ich nicht, aber der Wahn der Klimaschützer kennt keine Grenzen und auch besonders für das Militär könnte das Thema interessant sein. Fakt ist nur: wann immer der Mensch der Natur ins Handwerk gepfuscht hat, ist das ausnahmslos nach hinten los gegangen.

    • Ich glaube nicht an den Chemtrailblödsinn(Lustig ist ja das jeder von denen was anderes erzählt,genau wie bei 9/11 gab es gar nicht,waren Raketen,in dne FLugzeugen waren keine Menschen etc.)

      Aber es ist ja bekannt das man künstlich Regen erzeugt:
      https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstlicher_Regen
      oder versucht zu verhindern-in Russland soll es bei Paraden immer klappen…

      Wer auf dem trockenen sitzt wird dies wohl versuchen.

      13 Jahre später, 1969, wurde am 1. Juni im Distrikt Pak Chong in der Provinz Nakhon Ratchasima zum ersten Mal erfolgreich künstlicher Regen erzeugt. Auf Wunsch des Königs wurde dieser künstliche Regen seit 1972 bis heute in den von Dürre bedrohten Agrargebieten Thailands eingesetzt und auch an andere interessierte Nachbarstaaten weitergegeben.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Fon_luang

  3. Man geht von 1,5 bis 5 Mio. t Schwefel pro Jahr aus. Da man nicht elementaren Schwefel ausbringen würde, sondern Gase wie Schwefelwasserstoff (16/17 Schwefel, 1/17 Wasserstoff) oder Schwefeldioxid (1/2 Schwefel, 1/2 Sauerstoff) würden die Mengen entsprechend steigen.

    Grundsätzlich kann man das auch mit Ballons machen, oder Raketen oder Geschützen …
    Zivilflugzeuge erreichen die untere Stratosphäre, Luftfracht/Luftpost transportieren jährlich mehr als die zehnfache Menge.

    Grobe Schätzungen sagen 3 bis 30 $/kg, also irgendwo zwischen 4 und 125 Mrd. € pro Jahr …
    Na ja, 760 Mio. t Kohlendioxid à 180 €/t besteuert, da wär das alles doch kein Problem … Und eigentlich müßte man dann doch wohl auch noch die Emissionen bei Produktion importierter Güter berücksichtigen …

    Zusätzlicher Schwefel in der Stratosphäre würde wohl die Ozonschicht schädigen, und es gibt Studien, die Auswirkungen auf Niederschläge allgemein oder den sommerlichen Monsun (in Südasien, Ostasien, Westafrika) befürchten (weniger Niederschläge, mit entsprechenden Folgen für die Ernten …).

  4. Alle zwei Jahre mit dem Flugzeug dicht an dicht um die ganze Welt ? wie viele sind das ?
    und hinterher regt man sich auf, dass das CO2 steigt ?
    Andererseits soll der Flugverkehr verringert werden

    eine kontraproduktive Idee, gegen die Grünen, da würden die mitmachen ?

  5. Natürlich gibt es Chemtrail Experimente. Die exestierenden Fotos der umgebauten Flugzeuge sind aber nicht leicht zu finden . Genauso gibt es HARP Anlagen, die man aber bei Googel Maps nicht findet . Die sollen ja auch nicht auffindbar sein 🙂 .Ausserdem hat da das Militär da einen grossen Daumen drauf . Und das ist keine V T . Es wird immer gemacht, was machbar ist, das war schon immer so . Cui bono ? Es geht immer nur um eins, das liebe Geld . Ob es der Handel mit Co² Zetifikaten ist ( was eh der grösste Schwachsinn ist ) oder der geplanten Co² Steuer ist… alles nur Abzocke .

  6. Wir sind jetzt Alle aufgefüllt mit Aluminium, Barium, Strontium und sonstigen komischen Materialien, die nicht in uns hinein gehören.
    Wenn man abends mit einer LED-Lampe in die Dunkelheit leuchtet, trifft einem der Schlag, was man dort zu sehen bekommt. Das klappt auch im Haus, die Metallteilchen sind im LED-Strahl sichtbar….

  7. Das es „Chemtrails“ nicht gibt, ist leider eine falsche Aussage. Vielmehr gehört diese Methode zum Radiation Management (RM) und wird schon Jahre erforscht, getestet bzw. praktiziert. Es soll damit wie beschrieben eine Abkühlung durch künstliche Wolken herbei geführt werden.
    Hier beim Bundesumweltamt weiß man das schon länger (s. die Übersicht, S. 11, Spalte 2):
    https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4125.pdf

    Leider schauen die meisten Menschen nicht in den Himmel bzw. nicht mit der notwendigen Ausdauer. Deshalb sehen sie auch nicht, wie sich „Kondensstreifen“ ausbreiten, bis nach einigen Stunden ein weiße Suppe entsteht, die den ganzen Himmel abschirmt. Die Aerosole werden in der Regel von Militärmaschinen ausgebracht. Selbst bei einer Wettervorhersage wurde auf mehrere dicke Streifen westlich von Frankreich hingewiesen, die auf dem Satellitenbild zu sehen waren und der Sprecher erklärte, das hätten wohl Militärmaschinen ausgebracht.
    Es ist leider keine VT, sorry …

    • Kleine Korrektur und Link:
      Die Streifen waren im Westen Deutschland auf dem Satellitenbild zu sehen.
      Hier das Video dazu (ZDF Wetter):

      Inhalt ist nicht verfügbar.
      Bitte stimme den Cookies zu, indem du auf Akzeptieren auf dem Banner klickst.

    • Joachim Blubath im ZDF über HAARP und künstliche Wolken (Chemtrails), ebenfalls ZDF. Ein Zusammenschnitt:

      Inhalt ist nicht verfügbar.
      Bitte stimme den Cookies zu, indem du auf Akzeptieren auf dem Banner klickst.

  8. „Director Brennan Speaks at the Council on Foreign Relations“
    29 June 2016
    ———
    „Another example is the array of technologies—often referred to collectively as geoengineering—that potentially could help reverse the warming effects of global climate change. One that has gained my personal attention is stratospheric aerosol injection, or SAI, a method of seeding the stratosphere with particles that can help reflect the sun’s heat, in much the same way that volcanic eruptions do.

    An SAI program could limit global temperature increases, reducing some risks associated with higher temperatures and providing the world economy additional time to transition from fossil fuels. The process is also relatively inexpensive—the National Research Council estimates that a fully deployed SAI program would cost about $10 billion yearly.“
    ———————–
    Wenn unsere Klimaalarmisten weiter so lautstark über eine „Überhitzung“ der Erde jammern, ist das wohl nichts mehr aus der „Gruselkammer“, sondern kann bald „schmerzvolle“ Realität werden!

  9. Dieses Geo- Engineering wird doch in kleinem Maßstab bereits angewandt.
    Die *Hagelflieger* seien ein Beispiel. Oder der strahlendblaue Himmel über den Militärparaden zur Sowjetzeit, die Wolken sollen mit Silberjodid- Partikeln zum Abregnen gebracht worden sein.

    Und der o.g. Protagonist ist auch nicht der erste, der diese Art von *Abkühlung* gedanklich durchspielt. Der Gedanke liegt nahe, dass in dem Moment, wo solche Dinge durchgerechnet werden, bereits Experimente durchgeführt wurden.
    Ich bin kein *Chemtrailer*, würde allerdings ganz und gar nicht ausschließen, dass man da bereits Pilotprogramme durchgeführt hat.

    • Die Silbersalze gegen Wolken sind ja bekannt, aber nur lokal relevant. Wenn andere Sachen für globalen Einsatz schon in Gebrauch wären, wäre das extrem teuer.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.