PIK-Special: Es wird kälter, weil es wärmer wird

Stefan Rahmstorf, einer der wichtigsten Bischöfe der Church of Global Warming. Diözese: PIK, Potsdam-Institut für Klimaforschungsfolgen

von Sebastian Lüning, Kalte Sonne

Es schneit und es ist kalt! Das PIK weiß warum: Das ist wegen der Klimaerwärmung. Die beiden medialen Frontmänner Levermann und Rahmstorf streuen die Nachricht in Bild und Spiegel, Team-Mitglied Özden Terli multipliziert im ZDF. Ob die Leute merken, dass sie es mit einer Ente zu tun haben? Wenn sowohl warme als auch kalte Winter immer nur auf das eine hinweisen, nämlich den menschengemachten Klimawandel, dann wird Hypothese nicht falsifizierbar, und besitzt stattdessen einen „göttlichen“, unangreifbaren Status. Das ist dann aber nicht mehr Wissenschaft, sondern Religion.

Für alle, die sich für die wissenschaftlichen Hintergründe der aktuellen Kälte in Deutschland interessieren: Wenn die Nordatlantische Oszillation NAO negativ ist, wird es im deutschen Winter meist kalt. Das ist gängiges Wissen, z.B. beim Met Office oder Lüdecke et al. 2020. Und momentan ist die NAO – dreimal dürfen Sie raten – negativ. Und mit kurzen Unterbrechungen war sie es seit Anfang Januar 2021. Nachzuschlagen z.B. bei der NOAA:

Was das PIK hier verkündet, ist von vielen anderen Wissenschaftlern bereits mehrfach widerlegt worden. Weder hängen Kältewellen mit der sich erwärmenden Arktis zusammen, noch sind blockierte Wetterlagen im Zuge des Klimawandels häufiger geworden. Zu Kältewellen diesen Beitrag der Klimaschau sehen:

Zu den blockierten Wetterlagen hier schauen:

Wer es noch genauer wissen möchte, liest in unserem Buch „Unerwünschte Wahrheiten: Was Sie über den Klimawandel wissen sollten“ kurz mal die Kapitel 17 und 22 nach: „Ist das Klima heute wirklich extremer als früher?“ und „Führt die Klimaerwärmung wirklich zu mehr Kältewellen?“.

Zum Glück haben noch mehr Fachleute bemerkt, was das PIK hier veranstaltet. Auf t-online und im Kölner Stadtanzeiger wird Jörg Kachelmann mit einem Tweet in Richtung Potsdam zitiert:

„Man weiß nie, was schrecklicher und skrupelloser ist, alle die Rechtswürstchen, die eine winterliche Wetterlage als Argument gegen die Klimakrise sehen oder der verzweifelt unwissenschaftliche @rahmstorf, der eine gewöhnliche Winter-Wetterlage nun auch dem Klimawandel zuordnet“, schreibt Kachelmann dort. Der „Spiegel“ biete dem „lustigen Professor“ eine „Plattform für Dinge (…), die weltweit niemand so sieht wie er“.

https://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2021/02/image001-6-693x1024.png

Am besten ist aber der FFF-Fanboy Marcel. Der feuert unter dem Kachelmannwetter Tweet ganz Salven von Abkürzungen und versucht so Kompetenz zu simulieren. Er fällt seinem Vorbeter Rahmstorf allerdings gewaltig in den Rücken, indem er ausgerechnet Oszillationen und die Sonne für das Geschehen verantwortlich macht. Vielleicht hat dem jungen Klimaaktivisten noch niemand erzählt, dass diese natürlichen Schwankungen im Klimasystem sowie die Sonnenflecken nicht menschengemacht sind?

+++

Vor Kurzem berichteten wir über eine Studie des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung PIK, die versuchte, einen Zusammenhang zwischen Klimawandel, dem menschgemachten versteht sich, und der COVID 19-Pandemie herzustellen. Corona überstrahlt nach wie vor alles und da liegt es nahe, das eigene Thema einfach mit der Pandemie zu verbinden. Nicht überall kamen die Thesen gut an und es gibt einen Artikel bei Carbonbrief, in der Stimmen die Studie kritisieren:

Dr Dann Mitchell – joint Met Office chair in climate hazards at the University of Bristol, who was not involved in the study – tells Carbon Brief about issues with the climate data used:

“Using some of our best climate observations, the authors identify a strong climate-driven signal over Myanmar and Laos, but there will be large uncertainties associated with variables such as cloud cover in that region, especially 100 years ago in South Asia – there is a lot of missing data there.””

Dr Matthew Struebig, from the University of Kent, is a member of the group, and warns that this map distribution data is “grossly insufficient”. He adds:

“Many species are not fully assessed, and too many are so poorly known they are only documented as a few dots on a map. Very little is known about optimum or preferred vegetation types – especially in the region highlighted in this study.

The study estimates the bat fauna of southern China and neighbouring countries increased by a whopping 40+ species in around 120 years. To put that into perspective, that would mean the number of bat species in Myanmar doubled in little over a century. Simply looking back at old species accounts and ecological studies from the region shows this simply did not happen.”

He adds that he is “sceptical of the link” between climate change and bat distribution change, and that the study makes “too many assumptions for me to conclude that climate change could have increased the likelihood of the pandemic occurring in this way”.”

Übrigens, war es nicht das PIK, das noch im Herbst 2019 mit hoher Wahrscheinlichkeit prognostizierte, dass ein El Niño im November 2020 stattfinden wird? Gekommen ist dann eine La Niña.

+++

Mit freundlicher Genehmigung von der  Kalten Sonne übernommen.

Anmerkung der Redaktion (Zitat aus „der Nairobi Report von 2007). 

Mark Steyn, über­liefert im Lon­don Daily Tele­graph…..die ein­fache Sicht der Klima der Kli­maka­tas­tro­phen­be­trei­ber. Danach be­hauptet Ste­ven Guil­beault von Green­peace France klar und deut­lich:

„Globale Er­wär­mung kann be­deu­ten, daß es wär­mer wird, kann aber auch be­deu­ten das es käl­ter wird, es kann be­deu­ten es wird trock­ener, es kann be­deu­ten es wird nas­ser. Das ist es, womit wir es zu tun ha­ben.“

Nicht schwer zu be­greifen: Wird es wär­mer, ist es ein Zei­chen der globalen Er­wär­mung, wird es käl­ter ist es eben­falls ein Zei­chen der globalen Er­wär­mung. Eine prak­tische Ein­stel­lung, um alles und je­des der heili­gen Kirche der globalen Er­wär­mung zu un­terwer­fen.

Greenpeace hat schon früh erkannt, wozu die „Klimakatastrophe“, heute zur „Klimakrise“ weichgespült, alles taugt.

 

image_pdfimage_print

59 Kommentare

  1. zum
    Thema schrieb ich vor ein  paar Tagen an anderer Stelle dieses:
    Vergesst
    es Freunde, der "Zug ist abgefahren" und er wird in
    absehbarer Zeit auch nicht mehr anhalten bzw. zurückkommen! Die
    Demagogen, Zerstörer, "Weltretter" und Tiefgläubigen in
    allen Mainstreammedien und in den meisten Regierungen der Welt
    (International man hat es sogar vollbracht Trump auszuschalten!)
    haben es geschafft. Die erdrückende Mehrheit der Menschen "glaubt"
    das Märchen vom Nackten Kaiser sprich vom menschengemachten
    Klimawandel und folgt den Hohepriestern mit widerspruchsloser und
    breitester Zustimmung an den Wahlurnen. Der volkswirtschaftliche
    Schaden durch die Energiewende bzw. durch die Dekarbonisierung wird
    epochale Ausmaße erreichen! Zukünftige Historiker bzw. Archäologen
    werden kopfschüttelnd auf die Artefakte unser untergegangenen
    Zivilisation blicken und sich Fragen welcher Teufel die Menschheit
    geritten hat! (Mir drängt sich der Vergleich an den Untergang der
    Kultur auf der Osterinsel auf)

    Ergänzend dazu nochmal in aller Deutlichkeit: neben vielen Regierungen der Welt zerstört auch unsere eigene ganze Industrien (u.a. Automobil) und vernichtet sichere und stabile energieerzeugende Infrastruktur (Ausstieg aus der Kernenergie, Abschaltung vom KW HH-Moorburg -um nur 2 Beispiele zu nennen)! Unter dem Motto die Welt (Deutschland voran) muss „Dekarbonisiert“ werden um das Klima zu retten! Was für ein Schwach-,, nein: WAHNSINN!  

  2. Am ganzen Artikel ist nur eine Sache erwähnenswert, weil alles andere ständig, seit Jahrzehnten, dargeboten wird, wenn doch Winter ist (dann erschallet es „ist der Klimawandel“), dies war also zu erwarten. Nein, erwähnenswert ist Kachelmann, der beim Krampf gegen RÄCHTS (BRD-Dachschaden in Reinkultur, alles was mir nicht paßt ist „rächts“ oder „Nazi“ oder „Faschismus“) mitmacht und ganz eindeutig an den Klimaschwindel glaubt. Oder wie soll ich sonst dem Satz mit den „Rechtswürstchen“ verstehen?

    • Rahmstorf ist wie immer krampfhaft bemüht, ehrlich und reell dreinzuschauen. Aber wenn ich diesen scheinheiligen Klimalügner und Panikschürer schon sehe, bin ich blitzschnell am Aus-Knopf. Die regelmäßige Klimaverblödung sehe ich schon im Staatsfernsehen – die Alpenprawda habe ich schon länger abbestellt und das Staatsfernsehen nur noch, wenn es unbedingt sein muss. Aber wenn die wollen, dann können es vereinzelte Journalisten doch noch. So bin ich neulich versehentlich in eine ZDF-Doku über Rechts- und Links-Extremisten reingeraten. Man möchte es nicht glauben, aber die Doku war von Anfang bis Ende objektiv und ausgewogen. Anschließend kann aber gleich der obligatorische Erziehungsfilm, der gleich damit anfing, wie schlecht bei uns die ausschließlich liebenswerten, sympathischen und gutaussehenden Migranten behandelt werden. Diese Leier kenne ich bis zum Überdruss. Vorkommnisse, wie dort gestellt, habe ich bisher noch niemals beobachtet. Dafür das ein oder andere Gegenteilige, was in diesem Film garantiert nicht dran kam. Gott sei Dank sind bei TV-Geräten die Aus-Schalter noch nicht verboten… 

  3. Herr Rahmstorf fährt gerade Ski-Langlauf in Potsdam. Ski-Urlaub in den Alpen geht ja dieses Jahr nicht. Macht er sonst. Wenn er nicht gerade auf Gast-Professur in Australien den Winter verbringt und dort surft. Herr Rahmstorf hat zuletzt auch neue Kipppunkte zum Golfstrom präsentiert. Sein Freund Terli und er haben mich auf Twitter auch schon lange gesperrt. Herr Terli hat mich gesperrt, als ich kommentiert habe, dass Herr Rahmstorf kein Klimaforscher ist, sondern Klimafolgenforscher und eigentlich nur theor. Ozeanograf. Und Herr Rahmtorf hat mich gesperrt, da ich einiger seiner Theorien widerlegt habe. Was soll man dazu noch weiter sagen? Seine Frau hat mir auch mit Klage gedroht, da ich Ski- und Surfvideos in den Alpen und Australien von Herrn Rahmstorf in einen eigenen Zusammenschitt präsentiert hatte. Die Videos hatte Frau Rahmstorf höchstselbst aufgenommen und ins Netz gestellt.  Störte sich aber an meinen Bildzusammenschnitt und drohte mit Rechtsanwalt.

  4. Die P O L A R W I R B E L sind quasi live und „rücklings“ bis 2014 auf „earth.nullschool.net“ schön zu studieren – Projct. A und Höhe 10 hPa wählen mit beiden „Polen“ im Blick – mit Archiv-Funktion monatlich oder jährlich „zurückspringen“ – da kann man gut vergleichen – Overlay mit Luftdruck/Temp./RH etc. hinterlegbar – viel Spass beim ENT-Decken 😉

  5. Ist doch klar – wenn man wie die PIK „Experten“ keine Eier hat zuzugeben, daß man Stuß erzählt hat, versucht man dies mit Doppelstuß zu verschleiern (und es gibt leider genügend Gläubige der Klimakirche, die das dann auch noch glauben).

  6. „AUF ALLE FÄLLE RECHT BEHALTEN – DIALEKTISCHE RABULISTIK“ – so ein BuchTitel aus 2001 – beherrscht mein spezieller Freund „40/100-Rahmstorf“ in meinen Augen „meisterlich“ – man braucht dazu aber mindestens eine „diabolische VerAnlagung“ – > Rabulistik < auf Wiki gucken – kurzer Text  😉

  7. Es geht auch ganz einfach: Der IPCC und das PIK wurden mit der politischen Vorgabe gegründet, die Menschheit wegen dem „Schadgas“ CO2 zu alarmieren. Und angesichts des permanent androhten „Klima-Weltuntergangs“ nichts leichter als das: Das PIK liefert Non-Stop-Klimaverblödung und bekommt dafür Geld. Wäre man hingegen Klima-realistisch wäre es schnell aus mit den Penunzen. Merkel baut sich dann mit Greta vor den Kameras auf und spricht von der „besten aller Klimawissenschaften“. Bescheidene Frage: Wer ist jetzt hier der (die) größte Rosstäuscher(in)? Noch zu Herrn Hoenig: „Es wird kälter, weil es wärmer wird.“Tja, leider kommt man aus dieser Nummer in Deutschland kaum noch raus (hier in Japan spielen „Klimaschutz“ oder FfF wie für die meisten Menschen der Welt keine Rolle)“ Dann muss es doch an der grün-verblödeten germanischen „Herren“-Rasse liegen: Überall, wo deren Gene auftauchten, gibt es eindeutig Grün- und Klima-Totalverblödung. Vielleicht können wir uns auf den Neandertaler rausreden, von dem sollen wir ja einen Teil unserer Gene bekommen haben… Sind die Neandertaler vielleicht deshalb von der Bildfläche verschwunden, weil sie mit vorbildlicher grüner Einstellung auf Nachwuchs verzichtet haben, um den Planeten zu retten? Bravo, sag ich da nur…

    • @Dr. Ullrich

      Es is interessant zu wissen, WARUM Co2 zum „Schadgas“ erklärt wurde – weil man, als man in den 80igern im Zuge der Schadstoffemissionsverminderung zur Luftreinhaltung die Autoabgase analysiert hat und feststellte, daß ein großer Teil CO2 darin enthalten war.

      Da praktisch alle im Abgas enthaltenen Stoffe als Schadgase definiert wurden, wurde schwuppsdiwupps auch ein lebensnotwendiges Spurengas per Definition zum Schadstoff.

      Interessanterweise scheint aber Klimajüngern nicht bekannt zu sein, welch große Rolle CO2 Gas oder tiefkaltes CO2 bei der Herstellung von Lebensmitteln wie Brot und Hefegebäcken oder Getränken wie Bier oder Sekt – hier entstehen durch die Vergärung der Hefe neben Alkohol auch CO2 in einem Umfang, der die Autoverkehrsemissionen bei weitem übertrifft – bzw. in der Technik spielt und Millionen Tonnen jährlich industriell hergestellt werden.

      Und Cola und andere Kohlensäurehaltigen Getränke wären ohne CO2 Zusatz eine fade Plörre und was im Mineralwasser prickelt, ist auch das böse „Schadgas“, das sofort nach Öffnen der Flasche in die Umgebung ausgast.

      Allerdings realisieren das die wenigsten, da einerseits diese Tatsachen nicht vom Regierungsfunk alarmistisch verbreitet werden und sich andrerseits der Allgemeinbildungsstandard unserer nachfolgenden Generationen  auf sehr niedrigem Niveau befindet und weiter am Abschmieren ist – wie ich bei meinen Enkelkindern feststellen musste, die sich bei einer hitzigen Diskussion bzw. des Klimaschwandels nicht erklären konnten, warum wohl CO2 so wichtig für die Pflanzen ist und keine Ahnung hatten, daß bei der Photosynthese Sauerstoff und Kohlenhydrate (Zucker) entsteht, auf die wir bei unserer Ernährung bzw. beim Schnaufen angewiesen sind. (Wobei beide Abitur gemacht haben…)

      Es geht als ümmer noch dümmer…

  8. Ich verstehe den Wirbel nicht, der um den Polarwirbel gemacht wird. Der Polarwirbel hat einen Durchmesser von weniger als 1000 km. Das sind etwa 0,3 % der Oberfläche der Nord-Halbkugel. Der Polarwirbel ist ein schneller Indikator der Vorgänge, die sich in der Atmosphäre abspielen. Ursache ist er wohl nicht. Das sind wohl die Ozean-Zirkulation und die Eisbildung in der Arktis.    

    • Paul Berberich schrieb am10. Februar 2021 um 14:57

      Ich verstehe den Wirbel nicht, der um den Polarwirbel gemacht wird. …  Ursache ist er wohl nicht. Das sind wohl die Ozean-Zirkulation und die Eisbildung in der Arktis.

      Wenn man mal abseits von Potsdam kuckt, dann geht es einfach darum, die Vorgänge in der Atmosphäre besser zu verstehen, das Verschieben/Zerlegen des Polarwirbels und die damit verbundenen Auswirkungen aufs Wetter besser zu verstehen und daraus evtl. sogar Vorraussagen für das Wetter der nächsten Wochen zu treffen. Auch wenn Kachelmann da mit „Dem Polarwirbel geht es sehr gut“ (am 7.2.2021)  zitiert wird … Man kann sich z.B. einen Artikel von vor einem Monat ansehen („The Polar Vortex now collapsing, is set to release the Arctic Hounds for the United States and Europe, as we head for the second half of Winter 2020/2021„) und sich dort ansehen, wie er sich verschoben/zerlegt hat und was die da für Wetter vorhergesagt haben …

      • Herzlichen Dank für Ihren Literatur-Hinweis. Er bestätigt letztlich meine Meinung. Der Polar-Wirbel ist wichtig für die Wetter-Vorhersage. Die Kälte kommt aber nicht aus den Gebieten des Polar-Wirbels. Ich zitiere den Artikel. „In Europe and especially in the British Isles, these cold air outbreaks are well known as “the beast from the east”“. Die Kälte kommt also nicht aus dem Norden, sondern aus dem Osten.

          • „Mal bei Marcel Leroux über die MPH nachlesen.“ Mir genügen die Wetterdaten von Potsdam aus den letzten Tagen:
            5.2.2021; -5,9;0,0;-1,4;
            6.2.2021; -6,7;0,0;-4,4;
            7.2.2021; -9,4;0,0;-7,8;
            8.2.2021; -5,1;0,0;-12,8;
            9.2.2021; 1,4;-0,8;-12,0;
            10.2.2021; 1,4;-1,1;-12,3;
            Der Ostwind brachte die Kälte nach Potsdam.

          • @ Krishna Gans 10.2. 2021 16:10 Uhr
            „Und wie kam die Kälte da hin, von wo sie der Ostwind nach Potsdam bläst ?“
            Darüber wird diskutiert solange es EIKE gibt. Grau ist alle Theorie. Auf nullschool.net kann man schön die zeitliche Entwicklung von Temperatur und Wind nachverfolgen.
            Ergänzung zu meinem Kommentar am 11.2.2021 22:05
            Spalte 2; WestWind m/s; Spalte 3; Süd-Wind m/s; Spalte 4; Tages-Minimum °C;

  9. @Bernard Neelen: Wenn es man nur Merkel, Greta, „Langstrecken-Luisa“,  Rahmstorf, Drosten, Wieler und Konsorten wären! Nein, hinter all diesen „feigen Gestalten da oben“ sitzt der wahre Feind, nämlich die superreiche, globalistische Finanz-Nomenklatura, die diese Leute bezahlt. Und für die „Bedienung“ dieser Oligarchen ist eine Weltbevölkerung von einer Milliarde Sklaven völlig ausreichend.  Was das für die restlichen rund sechseinhalb Milliarden Menschen bedeutet, kann man sich unschwer ausrechnen: Allmähliche Auslöschung im „CO2-neutralen“ Energiewende- und Pandemie-GULAG.  Nun ja, vielleicht ist das tatsächlich nur eine sogenannte Verschwörungstheorie, doch ist es allemal schlimm genug, daß sie zutreffen KÖNNTE! 

  10. Gestern Abend lief in Arte eine Sendung über das 3. Reich und zwar aus der Sicht der Staatsfinanzen, ein Blickwinkel der hierzu selten zu sehen ist. Das Erschreckende daran, wenn man das finanz- und wirtschaftspolitische Treiben der NS Regierung mit der „Energiewende“ vergleicht fallen einem die Parallelen direkt in’s Auge. Am Ende wurde der Terror gegenüber den Opfern des Systems immer brutaler je schwerer die wirtschaftlichen Folgen des Krieges für die Deutsche Bevölkerung wogen. Da kann einem angesichts der absehbaren Folgen der „Energiewende“ und der „Dekarbonisation“ nur Angst und Bange werden….

  11. Das Wort Klimawandel ist ein Kunstwort um eine Sammlung von Messwerten in einer Tabelle so aufzubereiten, damit man damit Geld mit Hilfe von Politikern machen kann, um das ganze mit einem Anstrich von Menschenfreundlichkeit zu suggerieren. Es wirkt weil es zu viele Flachdenker und zu viele Menschenfreunlichkeitsverstärker die mit dieser Tätigkeit ihr gutes Leben finanzieren. Wir sollen glauben, das es ohne Menschen immer ein Normklima gab das trotzdem zu ständige Entwicklung neuer Arten führte. Es gab also gar keinen Grund sich anpassen zu müssen , das war ein reine Laune der Natur weil ihr Langweilig war. Ja klar 99% Flachdenker. 1 % Klimaabzocker. 

  12. „Nicht schwer zu be­greifen: Wird es wär­mer, ist es ein Zei­chen der globalen Er­wär­mung, wird es käl­ter ist es eben­falls ein Zei­chen der globalen Er­wär­mung. Eine prak­tische Ein­stel­lung, um alles und je­des der heili­gen Kirche der globalen Er­wär­mung zu un­terwer­fen.“
    So kann ja die Theorie nie falsch liegen. Wenn es wärmer wird, dann ist es wegen der globalen, menschengemachten Erderwärmung. Wenn es kälter wird, dann ist es wieder wegen der globalen, menschengemachten Erderwärmung. Wenn die Temperaturen gleich bleiben, dann genauso und wenn wir eine Eiszeit haben, dann ist es auch wieder wegen der globalen, menschengemachten Erderwärmung.Man hat immer Recht egal was passiert. So macht man sich unangreifbar. Egal was für eine Arbeit man schreibt, man bekommt immer die Note 1a. Finde ich auch toll. 

  13. Schuld an Covid 19 haben doch nur die Klimaleugner.Sie verhindern ständig den Bau von neuen Windkraftanlagen.Mehr Windmühlen reduzieren die Zahl der Fledermäuse.Ohne Fledermäuse gäbe es kein Covid 19

    • Covid 19 ist kein Virus sondern ein Test, der eine gewisse Reihenfolge von Genen im Körper nachweisen kann. Es ist auch nicht erwiesen, dass diese Gene einem Virus gehören.
      Ein Erreger als Virus wurde bis jetzt noch nie isoliert und ein kompletter Virus-DNA auch noch nicht rekonstruiert.
      Die Zahl 19, weil diese Pandemie auch im Jahr 2019 erst erfunden und geplant wurde.

      • Quelle? Coronaviren sind ja politik-unabhängig lange bekannt. In Mexico oder Brasilien sterben wirklich viele. Merkel & Co. erfinden selber nichts, sondern übernehmen natürliche oder erfundene Probleme von kreativen Kriminellen

        • Sehr geehrter Herr Göhring,

          Horst Seehofer’s Innenministerium gibt der RKI und anderen Wissenschaftlern vor wie die Lockdown Maßnahmen aussehen werden. Die Politik teilt also den Wissenschaftlern mit was sie haben möchten. RKI erfindet dazu eine wissenschaftliche Geschichte, die dann diese Maßnahmen rechtfertigen oder als sinnvoll zeigen. Das ist die Aufgabe der Wissenschaftler. Deswegen werden z.B. Mutationen erfunden, damit die Pandemie nicht gleich vorbei ist. Hierbei brauchen die Wissenschaftler eine gewisse Kreativität, um die Geschichte auch den Maßnahmen schlüssig anzupassen. Es soll selbstverständlich auch möglichst glaubhaft wirken. Aber die Lockdown-Maßnahmen sind schon von vorne an festgelegt. Daran darf man nichts schrauben. Das zeigt, dass diese Pandemie geplant war und zwar schon 2019. Deswegen heißt es Covid-19. Da ist aber kein Virus dahinter sondern ein Plan.

          https://www.welt.de/politik/deutschland/article225991449/Corona-Papier-Opposition-fordert-Aufklaerung.html

  14. „Es wird kälter, weil es wärmer wird.“ Tja, leider kommt man aus dieser Nummer in Dtschland kaum noch raus (hier in Japan spielen „Klimaschutz“ oder FfF wie für die meisten Menschen der Welt keine Rolle), da es auch eine hysterische Minderheit (FfF – ich behaupte mal, dass es eine Minderheit ist, denn wenn die Mehrheit haben, dann ist das Land wahrlich verloren) gute Blick-/Klickzahlen in den Medien bringt. Schödelbauer schrieb schon vor Jahren auf der Achse … resignierend:
    .. „Ein Weltklimarat [und alle Äußerungen der in seinem Sinne partizipierenden wie Rahmstorf] ist der größte Erfolg und der größte anzunehmende Unfall von Wissenschaft – ganz ohne Korruption. Eine Win-win-Konstellation, in der es praktisch keine Verlierer gibt, stattdessen eine Geld- und Machtmaschine, die wie ein Perpetuum mobile wirkt und überdies das Sinndefizit der postindustriellen Gesellschaft füllt – wie ließe sich dergleichen wohl aushebeln?“

  15. Wenn die Herren vom PIK Wetter und Klima nicht auseinanderhalten können, haben sie aus ihrer Sicht natürlich vollkommen recht: Wenn es einmal kalt ist und dann mal wieder warm, ist es natürlich ein (Klima-)Wandel. Und eine (Klima-)Katastrophe ist es natürlich auch für sie, da es immer anders kam und kommt als sie es vorhersagen.

  16. Der arme, nur noch zu bedauernde Kerl kann es nicht lassen, seinen BS auf die Menschheit loszulassen.Er weiß, was es mit dem TCI auf sich hat, stark reduzierte UV Strahlung der Sonne mit einhergehender starker Abkühlung der Thermosphäre mit allen Begleiterscheinungen die wir jetzt zu spüren bekommen, er kennt auch die diversen Abhandlungen von Haigh und später auch Lockwood, und dennoch haut er alles raus, jeden noch so großen Schwachsinn, um seine menschenverachtenden Agenda zu unterstützen.Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun, wenn man es gut meint, nennt man das Religion.Erbärmlich. 

  17. Was hat Stefan Rahmstorf damit zu tun, wenn Studien zeigen, dass „Wetterlagen mit schwachem Polarwirbel immer länger anhalten, dagegen werden solche mit stabilem Polarwirbel direkt über dem Pol immer seltener.“  https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1029/2020GL091603https://journals.ametsoc.org/view/journals/bams/99/1/bams-d-16-0259.1.xmlEs ist doch gutes wissenschaftliches Verhalten, sich bei eigenen Aussagen auf Studien zu berufen, die in der Fachwelt anerkannt sind.Silke Kosch

    • Erster Link: Verwendung des CMIP5 RCP8.5 – Modelles, das alles andere als unumstritten ist.

      Zweiter Link: „over the last 37 years, the frequency of weak vortex states in mid- to late winter (January and February) has increased, which was accompanied by subsequent cold extremes in midlatitude Eurasia“

      Widerspricht damit Ihrer Aussage, dass es doch immer weniger winterliche Verhältnisse gibt. Vielleicht vergrößern Sie einfach mal Ihre Datenbasis.

      • Sie sollen doch die Links nicht lesen, Herr Rohde! Es ist genug Wissenschaft diese anzugeben aber dann ist glauben angesagt , nicht lesen.
        Es ist deprimierend mit welcher offener Unverschämtheit dies vorgetragen wird; eine Beleidigung jedweder intellektueller Redlichkeit. Und sie kommen damit durch…

    • @Silke Kosch (b.t.w. können Sie mal Ihre Sockenpuppen auseinanderdröseln, früher kamen Sie als Silke Mikosch; oder sitzen sie beim PIK am Schreibtisch gegenüber …):Ihr 2. Paper baut auf ENSO Prophezeiung, es kam aber anders herum; was ist daran Ihre anerkannte Fachwelt?Ihr 1. Paper wurde von PIK erzeugt und dann von PIK zitiert. voll der allseits bekannte Nepotismus; was ist daran Ihre anerkannte Fachwelt?

    • Ja, und der große Vorteil bei solchen Studien ist ja es gibt für jede Wetterlage die passende. Latif beruft sich auf Studien wenn er erzählt dass es wegen dem CO2 zu keinen negativen NAO mehr kommt. Rahmstorf hingegen erklärt dass es wegen des CO2 zu ausgeprägteren negativen NAO kommt (hat er übrigens schon 2009 erzählt als der Winter auch kälter war als es in der Klima-Bibel steht). Sie sehen, die Klimakirche hat für jedes Wetter den passenden Propheten. Aber auch Sie sind nur ein weiterer Beweis dass wenn Fakten auf Glauben treffen gewinnt immer der Glaube. In Ihrer Welt ist immer der „menschengemachte Klimawandel“ schuld. An etwas muss der Mensch ja glauben….

    • Frau Kosch,

      die zweite Arbeit behauptet “

      we show that over the last 37 years, the frequency of weak vortex states in mid- to late winter (January and February) has increased, which was accompanied by subsequent cold extremes in midlatitude Eurasia. For this region, 60% of the observed cooling in the era of Arctic amplification, that is, since 1990, can be explained by the increased frequency of weak stratospheric polar vortex states, a number that increases to almost 80% when El Niño–Southern Oscillation (ENSO) variability is included as well.

      Das sagt also das Mitteleuropa seit 37 Jahren im Winter kälter geworden. Das widerspricht doch aber ihrer persönlichen Erfahrung.

      Wie gehen sie damit um, das die Wissenschaft ihnen hier ausdrücklich einen anderen Sachstand vorstellt?

      Sicherlich recht locker. Der Umstand das sie gerade wieder einen Schneemann bauen konnten, hat sie ja auch nicht sonderlich berührt.

      Schneeschieber drüber. Es wird eben kälter weil es wärmer wird!

      mfg Werner

    • Hallo, Frau Kosch. Was SR nicht erwähnt ist, dass es auch andere ( z.T. aktuellere) Arbeiten wie diese gibt: https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1029/2018JD030077 . Die findet nämlich am Ende: „This suggests that the majority of the observed variability is forced naturally.“ Sie hat die SSW ( sudden stratospheric warming = Polarwirbel splits) Events für einen längeren Zeitraum untersucht seit 1850, indem sie die dadurch ins negative gehende NAO ( Nordatlantische Oszillation) untersuchte. Was SR macht, ist das Verbreiten von Overconfidence mithilfe von  cherry-picked Studien. Das kann einem freien Autor von SPON passieren, solange er nicht als Klimawissenschaftler annonciert wird. Der sollte nämlich das Schrifttum zum geäußerten Thema kennen. Er kennt es, nehmen wir an. Was also impliziert das Auslassen von Zweifeln und Unsicherheiten?

      • „Was also impliziert das Auslassen von Zweifeln und Unsicherheiten?“ Den Zweck der Beiträge von Herrn Rahmstorf und auch die Antworten von Herrn Kachelmann dazu sehe ich einzig und allein als Werbung für PIK und für die Firma Kachelmann-Wetter.

  18. Ich weiß ja nicht wie es Ihnen geht? Aber für mich gleichen sich die Bilder. Ob Corona oder Klima es sind schlicht und einfach religiöse Dogmen!Wenn dann auf  Nachfrage, die offensichtliche kausale in Evidenz der Entscheidungen erklärt wird, entgegnet unsere Kanzlerin: …..“Es ist eine politische Entscheidung“!….so sehen wir doch ganz klar um was es hier geht.Wir sind nur die Spielfiguren in einem Merkeluniversum.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.