Sonntag, 21.12.2014

Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) informiert CDU Wirtschaftsrat über unglaubwürdige Katastrophenszenarien, statt der Realität

Von F.K. Ewert und Michael Limburg

Für den 17.11.14 hatte der Berlin-Brandenburger Wirtschaftrat (der CDU) Abteilung Rohstoffe zu einem Expertengespräch mit Prof. Edenhofer vom PIK geladen. Das Thema lautete:

„Entwicklungen des globalen Klimawandels und Auswirkungen auf die zukünftige Wirtschaftspolitik“. EIKE war auch dabei.

 

 

Samstag, 20.12.2014

Globale Rekordtemperatur? Widersprüchliche Berichte, kontrastierende Implikationen

Paul C. “Chip” Knappenberger und Patrick J. Michaels

Trotz allem, was man glauben könnte, wenn man im Ostteil der USA wohnt – die Welt als Ganzes war im Jahre 2014 ziemlich warm. Während der letzten paar Monate haben viele verschiedene, die Temperatur aufzeichnende Agenturen angedeutet, dass sich dieses Jahr als „das wärmste jemals“ herausstellen könnte – was immer das auch wert ist (bitte zur Evaluierung weiterlesen!). Die Hinweise wurden noch etwas aufgewertet im Zuge der jüngsten kleinen...

Samstag, 20.12.2014

Zum Trost gibt es viele Flugmeilen

Alex Baur (Red. WELTWOCHE Zürich)

15.000 Gesandte aus aller Welt haben sich in diesen Tagen in Lima eingefunden, um einen Konsens zur ­Bekämpfung des Klimawandels zu finden. Ist das überhaupt möglich? Besuch am Weltklimagipfel in der peruanischen Megacity.

Freitag, 19.12.2014

Kirche im Klimawahn: "Nicht mehr als JA und AMEN"

Klaus-Eckart Puls

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat ein neues "Goldenes Kalb" entdeckt - den "CO2-Klima-Götzen". Kritiklos und ohne jegliche Fakten-Überprüfung wird die Mainstream-Hypothese von der mensch-gemachten Klima-Katastrophe "nach-gebetet". Hemmungslos wird sogar das Heilige Abendmahl in Frage gestellt, nur um die Versprittung und Verbrennung von Brotgetreide zwecks Rettung der göttlichen Schöpfung von Erde und Klima zu "heiligen". Mit dieser neuzeitlichen "Geißel" ruft...

Donnerstag, 18.12.2014

Lima könnte der Anfang vom Ende der Klimabewegung sein

Ivo Vegter

Das Übereinkommen, dass nur mit langem Nachsitzen auf der jüngsten Lima-Klima-Konferenz erzielt worden ist, wurde so dargestellt, dass es den Gipfel vor der Katastrophe bewahrt habe. Aber wenn jedes Land zustimmt, kann man sicher sein, das alles, wem oder was zugestimmt wird, auf Sand gebaut ist. Angesichts der immer drängender werdenden Fragen über die Validität der Klimamodelle, den Nutzen von politischen Maßnahmen zur Abschwächung der globalen Erwärmung und über die Kosten für...

Donnerstag, 18.12.2014

Absolut erstaunlich! Ein Klimakatastrophen-Wissenschaftler schreibt einen Blogbeitrag über...

Bob Tisdale

Bitte setzen Sie die Kaffeetasse ab, bevor Sie weiterlesen. Sie würden ungerne Ihre Tastatur und den Bildschirm bespritzen. Sagen Sie nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt!

Ich muss ein Bekenntnis ablegen. Ich bin einer der sehr wenigen noch verbliebenen Personen auf der Welt, die regelmäßig auf dem Blog RealClimate vorbeischauen. Hauptsächlich mache ich das aus Neugier, sozusagen um dem Sinken der Titanic in Zeitlupe zuzuschauen. (siehe Bild rechts!)

Mittwoch, 17.12.2014

PIK Chef Schellnhuber irrte schon wieder: 2 ° Ziel nicht völkerrechtlich verbindlich

Immer wieder prescht der Chef des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung PIK weit vor, um die Öffentlichkeit und mit ihr die Politik zu überzeugen, dass jede Anstrengung (der anderen versteht sich) erforderlich ist, die Erde um nicht mehr als 2 °C –bezogen auf die (leider nur ziemlich ungenau bekannte) „vorindustrielle“ Temperatur- zu erwärmen. Netto blieben dann noch ca. 1 °C übrig. Als Begründung und Verstärkung führt er an, dass dieses 2 °-Ziel völkerrechtlich verbindlich sei. Doch...

Dienstag, 16.12.2014

Klimakrise in Lima – Klima gesund – Klimaretter krank vor Enttäuschung

Von Michael Limburg

Wie die Riesenkonferenzen 2005 in Montreal, 2006 in Nairobi, 2007 in Bali, 2008 in Posen, 2009 in Kopenhagen, 2010 in Cancún, 2011 in Durban, 2012 in Doha, und 2013 in Warschau um nur die jüngsten zu nennen, endete auch die diesjährige Klimakonferenz von Lima mit über 15.000 Teilnehmern mit einer Riesenenttäuschung. Wie lange lassen sich die Völker der Welt, diese von den Spesenrittern der Umweltverbände und grünen Aktivisten aller Parteien sowie ihrem medialen Hofstaat...

Montag, 15.12.2014

Alarm für Alarmisten: 2°C-Vater Schellnhuber verschiebt maximalen CO2-Ausstoß um 10 Jahre!

Pierre Gosselin

Der Vater des 2°C-Zieles Schellnhuber verschiebt das Datum des maximalen CO2-Ausstoßes um 10 Jahre, von 2020 auf 2030.

Der Leser Kurt in Switzerland weist darauf hin, dass der deutsche Klimapapst John Schellnhuber, Direktor des Endzeit-Institutes PIK, jüngst den Zeitpunkt um 10 Jahre verschoben hat, an dem die CO2-Emissionen der Menschheit ihren Höhepunkt erreichen und dann ihren (raschen) Rückgang beginnen müssen.

Montag, 15.12.2014

Klimaeinigung von Lima: Ein zahnloser Vertrag mehr - UN Klimapolitik erneut an der Realität gescheitert.

London , 14. Dezember : Dr. Benny Peiser , der Direktor des Global Warming Policy Forum ( GWPF ), hat den unverbindlich, zahnlosen UN-Klimavertrag , der in Lima heute früh angenommen wurde, begrüßt. Dr. Peiser sagte:" Die Vereinbarung von Lima ist eine weitere Anerkennung der internationalen Realität. Der Deal ist ein weiterer Beweis dafür, wenn er überhaupt nötig war, dass die Entwicklungsländer keinen rechtsverbindlichen Emissions-Grenzen zustimmen, ebenso wenig wie den Reduktionen ihrer...

Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 21 Dec 14
Sunspots AR2241 and AR2242 have delta-class magnetic fields that harbors energy for X-class solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier

Sonntag, 21.12.2014

Mit heißer Nadel gestrickt! Warum der Atomausstieg teuer wird

Von Dr. Willy Marth

Der Atomausstieg ist fast schon Geschichte. Nicht aber seine juristische Aufarbeitung. Diese beginnt erst und kann (für die Steuerzahler) noch sehr teuer werden. Erinnern wir uns: wenige Tage nach den Vorfällen im japanischen Fukushima, am 11. März 2011, veranlasste die Bundeskanzlerin die sofortige Stilllegung von acht deutschen Kernkraftwerken (das sogenannte Moratorium) und die zeitlich gestufte Abschaltung von weiteren neun bis zum Jahr 2022. Sie begründete diese...

Freitag, 19.12.2014

Die unbequeme Wahrheit: Energiedaten bis 16.12.2014 und ein kurzer Blick in die Zukunft

von Rolf Schuster

Das Jahr 2014 wird von den EE-Protagonisten wieder als ein erfolgreiches Energiewende-Jahr hochgejazzt.

Man konnte und man wird wieder folgende Sprüche lesen.

• Neuer Rekord: Ein Viertel des Stroms stammt von Wind Sonne und Co. (Agora Energiewende)

• Erneuerbare Energien erstmals wichtigste Stromquelle ( Agora Energiewende)

• Photovoltaik und Windkraft haben im ersten Halbjahr 2014 an einigen Tagen eine Rekordeinspeisung verzeichnen können. ( Schneider Solar .de)

•...

Donnerstag, 18.12.2014

Energiewende aus Sicht der zuständigen Institute von TU Dresden und TU Clausthal

Unser Beitrag soll einer Instituts-Informationsschrift zu weiterer Öffentlichkeitwirkung verhelfen, die von Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern der Institute für Energietechnik, Energieverfahrenstechnik und Brennstofftechnik der TU Dresden zusammen mit der TU Clausthal publiziert wurde. Im englischen Sprachraum erschien sie in den Renewable and Sustainable Energy Reviews 35, S. 109-125 (2014). Diese allgemeinverständliche Informationsschrift muss endlich Gegenstand der heutigen...

Mittwoch, 17.12.2014

E.ON - Ein Stromkonzern zerlegt sich selbst

von Willy Marth

Der deutsche Stromversorger E.ON gehört zu den größten Industriekonzernen weltweit. Die US-Wirtschaftszeitschrift "Fortune" listet ihn im Jahr 2014 mit 162,5 Milliarden Dollar Umsatz als zweitgrößtes deutsches Unternehmen, nur noch übertroffen von Volkswagen (261,5 Mrd.). Renommierte Firmen wie Daimler (156,6), Siemens (106,1), BMW (100,3) und BASF (98,2) stellt E.ON weit in den Schatten.

 

Dienstag, 16.12.2014

Wissenschafts-Blog des Jahres wird gewählt

Gestern erreichte mich die folgende Email:

Sehr geehrter Herr Limburg,

Es ist wieder so weit: Der Wissenschafts-Blog des Jahres wird gewählt. In der Rubrik „Wissenschaftskritik“ ist auch Ihr Blog „Eike“ dabei. Nach der Diskussion vom letzten Jahr haben wir die Blogs zur Wissenschaftskritik in eine eigene Kategorie ausgegliedert. Ich hoffe, das ist in Ihrem Sinne.

 

Dienstag, 16.12.2014

Europäische Energiepolitik vor dem US-Senat

Der Direktor des Global Warming Policy Forums Dr. Benny Peiser hat Anfang Dezember vor einem Ausschuss des US-Senats umfassend zur Energiepolitik in Europa vorgetragen und dabei ebenso umfassend mit der EU-Energiepolitik abgerechnet. Wir fanden diese Aussagen so interessant, dass wir sie hier in voller Länge übersetzt wiedergeben. Das Ergebnis seiner Ausführungen war, dass die republikanischen Senatoren bestürzt und erfreut zugleich zu den Zuständen in der EU waren. Die demokratischen...

Montag, 15.12.2014

EIKE 8. IKEK: "Energiewende – Das Milliardengrab ?"

Vortrag von von Dipl.-Ing. Michael Limburg

Die „Energiewende“ durch die politische Führung in Deutschland ist ein Billionengrab, ein Euro-Billionen-Grab. Wenn die Wende weiterhin so abläuft, wie es die politischen Beschlüsse und Ankündigungen vorsehen, dann wird sie die deutschen Stromverbraucher in Privathaushalten und Wirtschaft bis zum Jahr 2050 voraussichtlich mit insgesamt mindestens 7 Billionen Euro belasten. Es könnten auch 9 Billionen werden. Das hat der Diplom-Ingenieur Michael...

Sonntag, 14.12.2014

8. IKEK EIKE: Biotreibstoffe – Die unheilige Allianz zwischen Lebensmittelindustrie und Umweltschützern

Vortrag von Dr. Jacob Nordangård

Department for Studies of Social Change and Culture, Linköping University

 

Über die „Unheilige Allianz zwischen Lebensmittelindustrie („Big Food“) und der Umweltschutzbewegung“ beim Treibstoff aus Pflanzenölen („Biotreibstoff“) sprach der schwedische Wissenschaftler Dr. Jacob Nordangård von der Linköping Universität. Er zeigte auf, wie sie zustande gekommen ist. Die „Hauptdarsteller“ seiner Untersuchung, wie er sagte, sind der niederländisch-britische...

Sonntag, 14.12.2014

Energische Volksverdämmung

von Konrad Fischer

Die staatlich verordnete Fassadendämmung bringt den Betroffenen durch Vergiftung, erhöhtes Brand- und Auffeuchtungsrisiko, dauerhaft ausbleibende Sparerfolge und Wohnkostenexplosion nur Schaden und keinerlei Nutzen. Sie soll angeblich den menschengemachten Ausstoß des Klimakillers Kohlendioxid (CO2) minimieren, zur Neige gehende Energiequellen schonen und die hundertprozentige Versorgung mit regenerativer Energie sichern – dieses Mantra tragen alle Politiker...

Samstag, 13.12.2014

Strom durch Drachenfliegen - dem Visionär ist nichts zu schwer

von Wolfgang Röhl

Es war ein schlimmes Jahr für kühne Projekte. Das Wüstenstrommärchen Desertec verdunstete endgültig, und ein Windei namens Prokon rollte in die Insolvenz. In den Auftragsbüchern der Firma Skysails, welche Schiffe per Zugdrachen in Schwung bringen möchte, findet sich mutmaßlich noch unbeschriebener Raum. Öl- und Gaspreise sind auf Tiefstände gerutscht, die Peak Oil-Gläubige zur Verzweiflung treiben. Und wie steht es um „Das Ende des Atomzeitalters“ (so ein flinker...