Samstag, 24.01.2015

Witz des Tages: 1700 Privatjets landen in Davos, um auf dem Weltwirtschaftsforum über den Klimawandel zu diskutieren

Die Mitglieder der weltweiten Eliten, die sich alljährlich in Davos im Rahmen des Weltwirtschaftsforums (WEF) treffen, reisen Berichten zufolge mit etwa 1700 Privatflugzeugen an. Auf der Tagesordnung der Gespräche steht ironischerweise u.a. die Frage, wie man denjenigen entgegentreten soll, die die Existenz des Klimawandels generell in Frage stellen.

Samstag, 24.01.2015

Schock: Globale Temperaturen durch US-Posttarife getrieben

Joanne Nova

Der Anstieg der globalen Temperaturen seit 1880 korreliert eng mit der Zunahme der Portokosten in den USA. Es kann also sein, dass von den Verantwortlichen CO2 nur als Haupttreiber ausgemacht worden ist, um dies zu verschleiern.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist zwar schon im Mai 2009 erschienen, ist aber natürlich auch heute noch brandaktuell.

Freitag, 23.01.2015

Hat die Digitalisierung der Mess-Stationen die Messmethode beeinflusst? Ist die Messmethodenänderung für die „menschengemachte Klimaerwärmung“ verantwortlich?

Josef Kowatsch, Stefan Kämpfe

Ein Stationsleiter einer Klimastation des Deutschen Wetterdienstes, Herr Hager aus Augsburg, hat seit 1995 seine Messstation weiter herkömmlich betreut und gleichzeitig digital mit den neuen Methoden die Messungen in den neuen Wetterhütten durchgeführt, um interessehalber beide Ergebnisse vergleichen zu können.

Donnerstag, 22.01.2015

Interview: Wie Monckton von Erwärmungs-Gläubigen zum Skeptiker wurde

H. Sterling Burnett

H. Sterling Burnett ist Mitglied des Heartland Institute. Er interviewte Lord Christopher Monckton of Brenchley, nachdem Letzterem eine von CFACT gesponserte Auszeichnung verliehen worden ist (the Dauntless Purveyor of Climate Truth Award). Das Interview gab er im vorigen Jahr während der Neunten Internationalen Konferenz zum Klimawandel des Heartland Institute.

Donnerstag, 22.01.2015

Über die Verzerrungen durch Auslassungen im NOAA-Bericht zum Klimastatus 2014

Bob Tisdale

Ich hatte den Klimastatusbericht (SOTC) der NOAA (hier) noch nicht gelesen, als ich den Beitrag schrieb mit dem Titel [übersetzt] „Hilft die Wärmespitze der globalen Temperatur 2014 der zunehmenden Diferenz zwischen Klimamodellen und der Realität?” (hier). Ich habe darin einfach gemessene Daten und Ergebnisse von Klimamodellen miteinander verglichen.

Hier folgen ein paar Beobachtungen zum jährlichen NOAA-Bericht. Dieser Bericht hat sich großer Verzerrungen schuldig gemacht durch...

Mittwoch, 21.01.2015

Wir sind alle Carbonivores

von Adam P Voiland

Wir alle atmen Sauerstoff ein und atmen Kohlendioxid mit jedem Atemzug aus. Für Pflanzen ist es das Gegenteil. Winzige Poren auf den Blättern absorbieren Kohlendioxid und geben Sauerstoff als Teil eines zellulären Prozess ab, der Sonnenlicht und Wasser in Energie umwandelt. Individuell nehmen Pflanzen Kohlendioxid aus der Luft in kleinen Mengen an, aber in Massen zur weltweiten Vegetation verhalten sie sich wie eine riesige Lunge, die die Zusammensetzung der Atmosphäre...

Mittwoch, 21.01.2015

Was beschert das Wetter im Jahr 2015 der Einen Welt für ein Wetter?

von Dr. Wolfgang Thüne

Das ist die Kernfrage, die alle Menschen gleichermaßen interessiert, und zwar völlig unabhängig davon, auf welchen Kontinenten oder in welch gegensätzlichen Klimazonen sie leben. Und exakt diese so harmlos ausschauende Kernfrage hat es in sich, weswegen die Klimaexperten sie tunlichst meiden wie der Teufel das Weihwasser. Es ist kinderleicht, eine Globaltemperatur zu konstruieren, aber von dieser auf den regional extrem unterschiedlichen Wetterablauf ist schließen, ist...

Dienstag, 20.01.2015

Nachhaltige Wahrheiten vs. Lügenpresse

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke

Wahrheitsfindung hat zur Zeit Konjunktur. Die jüngste Wahl des Jahres-(Un)Wortes "Lügenpresse" belegt es. Viele Menschen zweifeln an medialen Verlautbarungen. Ist dies angebracht? Wir haben uns vorgenommen, der Sache auf den Grund zu gehen. Die gute Nachricht dabei: „Wir können etwas tun“, denn mit Nachsicht, Aufmerksamkeit, Nachdenken und hermeneutischem Verstehen ist der Wahrheitsinhalt medialer Aussagen sehr zuverlässig zu beurteilen. Zur Vermeidung von...

Montag, 19.01.2015

Die Zwecklosigkeit der Klimamodelle: "Sie sind einfach Unsinn"

von Leo Smith

Als Ingenieur lehrte mich meine erste Erfahrung mit einem Computermodell fast alles was ich brauchte, um diese Modelle zu kennen. Ich war mit der Gestaltung eines Hochspannungs Video-Verstärkers beauftragt um ein Militär Heads-up-Display mit einer CRT zu realisieren. [cathode ray tube = Kathodenstrahlröhre] Einige Leute schlugen mir vor, mein Design mit einer der Programme zur Schaltungsmodellierung, die sie erdacht hatten, zu optimieren. Die Ergebnisse waren viel versprechend,...

Montag, 19.01.2015

Das "2°-Klima-Z i e l“ - Ein politisches Konstrukt !

Klaus-Eckart Puls

Der Natur eine "Erwärmungs-Schranke" von 2 Grad vorzuschreiben ist ein Kunst-Stück'chen, das im Land der Dichter & Denker der WBGU [1] 1996/97 erfunden hat. Der WBGU erwirkte auch, daß diese willkürliche "2°-Marke" in Richtlinien der EU aufgenommen wurde, schließlich 2007 sogar in die EU-Energie-Strategie. Danach erreichte diese Zahl auch die UN-Klimakonferenzen (COP's), erstmals in Kopenhagen 2009. Dagegen hat der Klimarat IPCC die 2° stets nur im Rahmen von vielen...

Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 24 Jan 15
Sunspot AR2268 poses a slight threat for M-class solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier

Samstag, 24.01.2015

Modellgläubigkeit ersetzt Wissenschaft

von Erhard Beppler

Die Stanford School of Engineering in USA schlägt allen Ernstes vor, die Bemessung des durch eine Tonne CO2 über die Klimaerwärmung "entstehenden Schadens" von 37 auf 220 US-Dollar anzuheben. Hier ein Kommentar bei WUWT

 

Freitag, 23.01.2015

"Energiewende - teuer- uneffektiv- unsozial" Aufkleber wieder verfügbar!

"Liebe EIKE-Unterstützer! Auf vielfache Nachfrage hin haben wir unseren Aufkleber "Energiewende - teuer-uneffektiv-unsozial" neu aufgelegt. Gegen eine kleine Spende versenden wir gerne Exemplare an Interessenten."

Donnerstag, 22.01.2015

Deja Vu auf dem World Economic Forum - Katastrophen Al (Gore) darf wieder Katastrophen predigen und die Erlösung gleich mitliefern.

von Michael Limburg

Das World Economic Forum in Davos lässt zu, dass Al Gore ungeniert Wetterphänomene mit Klimawandel systematisch umdefiniert– an allen Katastrophen der Welt ist das CO2 schuld – doch „Grüne Energie“ bringt die Erlösung.

Mittwoch, 21.01.2015

Gaukelei mit sinkendem Strompreis

von Klaus-Peter Krause

Strom wird auch 2015 teurer, nicht billiger – Eine zwangsläufige Folge der Energiewende – Die Lobbyisten-Truppe von Agora Energiewende hilft kräftig daran mit – Der NAEB-Stromverbraucherschutz hat einen schweren Stand

Dienstag, 20.01.2015

Britisches Nordseeöl steckt in großen Schwierigkeiten

The American Interest

Der globale Zusammenbruch der Ölpreise trennt die Gewinner von den Verlierern auf spezielle Öl-Tortenstücke, und sehr zum Missfallen von UK sieht es so aus, als gehörten die Bohraktivitäten in der Nordsee voll und ganz in letztere Kategorie.

Samstag, 17.01.2015

1 Million Tonnen gepresstes CO2- gespeichert unter der Stadt Decatur in Illinois

Eric Worrall

In einer Tiefe von 7000 Fuß [etwas über 2000 m] unter der Stadt Decatur im US-Bundesstaat Illinois mit einer Einwohnerzahl von 74.710 liegt ein Druckspeicher, der 1 Million Tonnen CO2 enthält. Am Lake Nyos, einem Kratersee im Nordwesten von Kamerun [siehe Bild rechts] hat ein Zehntel davon, also 100.000 Tonnen, im August 1986 durch plötzliches Entweichen eine Katastrophe ausgelöst [Zu dieser Katastrophe siehe hier bei Wikipedia].

Donnerstag, 15.01.2015

Globale Energie-Planwirtschaft für das Klima

Steffen Hentrich

Derzeit geht die im Fachmagazin Nature veröffentlichte Studie The geographical distribution of fossil fuels unused when limiting global warming to 2 °C (hier) durch die Presse in der Wissenschaftler eine Landkarte der fossilen Brennstoffvorkommen erstellt haben, die zugunsten der Erreichbarkeit des klimapolitischen 2-Grad-Ziels nicht genützt dürfen sollen. Demnach müssten in den nächsten Jahrzehnten ein Drittel der Ölreserven, die Hälfte des Erdgasvorkommens und 80 Prozent der...

Donnerstag, 15.01.2015

Schub für Windenergie – vom Winde verweht

Marita Noon

Sieht aus, als sei Cape Wind schon vor der Geburt verstorben, Minwind ist bankrott.

Hinausposaunt als „erstes Offshore-Windprojekt in Amerika“ wurde Cape Wind zu einem von Amerikas höchst beachteten und höchst kontroversen Windprojekten. Vierzehn Jahre Entwicklung, geschätzte Kosten von 2,6 Milliarden Dollar für 130 Turbinen, die 25 Quadratmeilen [ca. 65 km²] im Nantucket Sound vor der Küste von Massachusetts überdecken – und immer noch wartet die erste Turbine darauf, errichtet...

Mittwoch, 14.01.2015

Energiewende: Der Katalog des Versagens!

von Günter Keil

Wer bislang die zahlreichen kritischen Schilderungen und Bewertungen der verschiedenen Teilbereiche der deutschen Energiepolitik verfolgt hat, kommt vermutlich zu dem Schluss, dass es sich bei der fast endlosen Kette von Verstößen gegen die Wirtschaftlichkeit, die Funktionalität und den Nutzen der mit dem EEG erzwungenen Investitionen und Maßnahmen nicht mehr um eine Ansammlung von bedauerlichen Zufällen handeln kann. Dieses Bild wird noch durch die mehrfachen Versuche getrübt,...

Montag, 12.01.2015

Deutschlands „Energiewende“: unhaltbare Subventionen und ein instabiles System

Marita Noon

Rechtfertigt das Vermeiden von Schande die hohen Kosten erneuerbarer Energie?

Als die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ein Kind war, besuchte sie vielleicht einmal eine Party und kam als einzige wieder heraus, ohne ein Geschenk erhalten zu haben, oder sie war unpassend gekleidet – und die Empörung, die ihr darob entgegen geschlagen ist, verfolgt sie bis zum heutigen Tag. So könnte man mit psychodynamischer Psychologie (Freud) ihre Entscheidung vom 3. Dezember erklären, noch mehr...