Dienstag, 31.03.2015

Klimaskeptizismus – nicht wegen guter Bezahlung, sondern weil die Wissenschaft schlecht ist

Christopher Essex, Breitbart London

Mitglieder des Academic Advisory Council der GWPF haben kürzlich den Standpunkt der Royal Society zum Thema Klima kritisiert.

Ihre eindeutige, autoritative wissenschaftliche Opposition gegen die Standpunkte der Royal Society enthüllen die auf tönernen Füßen stehende Basis, auf der die Große Klimaleidenschaft ruht. Ihr Publikum muss entweder erfahren genug sein, dies zu erfassen oder zurücktreten und jenen Platz machen, die diese Erfahrung haben....

Montag, 30.03.2015

Reductio ad Mannium

Steve McIntyre

Der neue Artikel von Rahmstorf und Mann (siehe RC hier) wurde bereits auf WUWT kritisiert (hier) wegen Behauptungen über atlantische Meeresströmungen auf der Grundlage von Proxys anstatt von Messungen. Aber auch bei Judith Curry hier findet man etwas dazu. Aber es ist schlimmer, viel schlimmer als wir dachten.

Sonntag, 29.03.2015

Über aktuelle Stürme, Tornados, Hurrikane & Cie.-kein Zusammenhang mit Klimawandel feststellbar

Einführung des Übersetzers: Im Folgenden werden einige Beiträge vorgestellt, die alle das gleiche Thema haben: Stürme. Es geht um Tornados in diesem März in den USA, aber auch um die Hurrikane Pam und Haiyan sowie deren Beziehung (oder Nicht-Beziehung) zum Klimawandel. Zu allen Artikeln werden die entsprechenden Links genannt.

Chris Frey, Übersetzer

Sonntag, 29.03.2015

Entwarnung: 20-jährige Studie zeigt Golfstrom ist stabil

Übliche Klimahysterie: Forscher warnen: Klimawandel schwächt wärmenden Golfstrom ab (hier)

Realitäts-Check: 20 Jahre lange Messungen zeigen: Der Golfstrom bleibt stabil (hier)

University of Rhode Island. 3. März 2014: Viele Studien aus jüngerer Zeit haben Behauptungen sehr viel Publicity verschafft, denen zufolge die globale Erwärmung für eine Verlangsamung des Golfstromes sorgt. Es heißt, dass der Golfstrom an Stärke verliert aufgrund steigenden Meeresspiegels entlang der Ostküste....

Samstag, 28.03.2015

Michael Mann und Stefan Rahmstorf behaupten: Golfstrom schwächt sich ab wegen Eisschmelze in Grönland – außer dass die Realität etwas ganz anderes sagt

Anthony Watts

Aus unserer „The Day After Tomorrow“-Abteilung (ein Film, der zeigte, wie ein sich abschwächender Golfstrom die Stadt New York in einen Eisschrank verwandelte) kommt die folgende Behauptung aus den Gedärmen Mann'scher Wissenschaft. Unglücklicherweise sieht es so aus, als sei diese Behauptung vom gleichen Kaliber wie die Mann'sche Hockeyschläger-Wissenschaft.

Freitag, 27.03.2015

Modelle überschätzen 60-jährige dekadische Trends

Clive Best

Marotzke & Forster (2015) [hiernach M&F] fanden heraus, dass 60-Jahre-Trends der globalen Temperaturen dominiert werden durch die zugrunde liegende Klimaphysik. Allerdings zeigen Daten, dass Klimamodelle derartige 60-Jahre-Trends nach 1940 überschätzen.

Donnerstag, 26.03.2015

Relative Homogenität der Mittelalterlichen Warmzeit MWP und der Kleinen Eiszeit LIA

Dr. Tim Ball

Der im Jahre 2001 vom IPCC veröffentlichte „Hockeyschläger“ bot Lösungen für drei Tatsachen, die für die Klimawissenschaftler an der CRU problematisch waren. Die Probleme ergaben sich aus dem 1. IPCC-Zustandsbericht (FAR) aus dem Jahr 1990. Darin befand sich die Abbildung rechts, seinerzeit im Bericht Abbildung 7c.

Mittwoch, 25.03.2015

Warum ich ein "Klimaskeptiker" bin

Patrick Moore

Einführung: Patrick Moore, Ph.D. [siehe Bild rechts], war über 40 Jahre lang ein Führer der internationalen Umweltbewegung. Er war Mitbegründer von Greenpeace und arbeitet derzeit als Vorsitzender von Allow Golden Rice. Moore wurde im Jahre 2014 mit dem Truth to Power Award auf der 9. Internationalen Konferenz zum Klimawandel des Heartland Institute am 8. Juli in Las Vegas ausgezeichnet. Seine Präsentation zeigt das folgende Video:

Dienstag, 24.03.2015

Ein weiteres Narrenschiff? Mehr Verrücktheit über das Antarktische Eis

Eric Worrall

In der realen Welt wächst das Antarktische Eis in einem atemberaubenden Tempo, schlägt jedes zweite Jahr einen neuen Rekord im Umfang. Aber auf dem Planeten „Grün“ schmilzt das antarktische Eis in einer gefährlichen Geschwindigkeit.

Dienstag, 24.03.2015

Anatomie eines kollabierenden Klima-Paradigmas

David Middleton

Einführung des Übersetzers: Dass das gängige Klima-Paradigma irgendwann zusammenbricht, scheint unausweichlich. Die Frage, die ich mir gestellt hatte, war nur WANN? Im Deutschen bedeutet eine solche Frage meist entweder ganz oder gar nicht.

In diesem Beitrag geht es darum, WIE ein derartiges Paradigma zusammenbrechen könnte. Dabei lassen sich auch interessante Studien dazu treiben, in welchem Stadium des Zusammenbruchs sich das Klima-Paradigma derzeit befindet. Interessant...

Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 31 Mar 15
The magnetic field of sunspot AR2305 has simplified, and no longer poses a threat for strong flares. Solar activity is low. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier

Dienstag, 31.03.2015

Chinas Aufstieg

Craig Rucker

Die Entwicklung Chinas ist erstaunlich!

Indien, Brasilien und andere Nationen hoffen diese zu kopieren.

Es gibt viele tragische Betrügereien, wenn internationale Abkommen zur globalen Erwärmung zusammen geschustert werden. Unter den Schlimmsten ist der Wille der Führer des Westens, die Augen zu verschließen vor der Erkenntnis, wie nutzlos ihre die Wirtschaft zerstörende Politik zur globalen Erwärmung ist, wenn man diese in einen globalen Zusammenhang stellt.

Montag, 30.03.2015

Energie 4.0

von Faina Faruz, Ruhrkultour

Die Landschaft wird durch Windkraftindustrieanlagen in großem Maßstab ruiniert, die gesundheitlichen Probleme von Anwohnern, die in der Nähe von Windkraftanlagen leben müssen, werden ignoriert, die Tötung von Hunderttausenden von Vögeln und Fledermäusen wird toleriert, der Anstieg der angeblich für die Erderwärmung verantwortlichen CO2-Emissionen wird hingenommen, und jährlich fließen über 20 Milliarden Euro an Subventionen an die Betreiber der Energieformen, die...

Sonntag, 29.03.2015

Debakel: Während Deutschland 70 Gigawatt grünen Stromes hinzufügt, steigt des Landes Kapazität fossiler Brennstoffe auf neue Rekordhöhen!

Pierre Gosselin

Einführung des Übersetzers: Allgemein stellt ja Pierre Gosselin auf seinem Blog notrickszone.com die energiepolitischen Entwicklungen in Deutschland in englischer Sprache vor. Er zitiert dabei natürlich ausführlich aus deutschen Quellen, auch in diesem Beitrag. Weil aber diese deutschen Quellen in die deutschen Medien aus ideologischen Gründen nie Eingang finden, übersetze ich hier den folgenden Beitrag.

Chris Frey, Übersetzer

Samstag, 28.03.2015

Wirtschafts- und Umweltministerium machen gegen CO2 mobil- ca. 100.000 Arbeitsplätze sollen fürs Klima geopfert werden.

von Michael Limburg (Einführung) und Tim Tressel (Haupttext)

Der „Klimaschutz“ fordert noch mehr Opfer. Denn die Regierung hat jetzt vielen wertschöpfenden Arbeitsplätzen endgültig der Krieg erklärt. Diese Opfer werden in unmittelbarer Zukunft besonders die Arbeitsplätze in der Kraftwerks- und (Braun-)Kohlebranche sein. Aber auch sämtliche Zulieferer, sowie die gesamte energieintensive Industrie samt deren Zulieferern sind oder werden davon betroffen (sein).

Freitag, 27.03.2015

Konferenz „Berlin Energy Transition Dialogue“ in Berlin - Am deutschen Wesen soll das Klima genesen

von Fred F. Mueller und Michael Limburg

Einer aktuellen Focus-Meldung zufolge [FOCU] will der deutsche Außenminister Walter Steinmeier verstärkt andere Nationen zur Förderung der sogenannten „erneuerbaren“ Energien anhalten. Diese Absicht bekundete er auf einer zweitägigen Konferenz („Berlin Energy Transition Dialogue“) im Auswärtigen Amt, an der viele Außen- und Energieminister sowie hochrangige Experten aus über 60 Staaten teilnehmen sollten, darunter der "US-Starökonom" Jeremy Rifkin.

Donnerstag, 26.03.2015

Parteien beginnen gegen die Energiewende vorzugehen: AfD NRW startet Volksinitiative gegen Windkraft

Von Michael Limburg

In manchen Parteien tut sich was. Mehr und mehr wird der Unmut im Volk über die sichtbaren Zeichen der Energiewende wie dem Trassenbau und vor allem den riesigen Windkraftanlagen aufgegriffen und in politisches Handeln umgesetzt. Bisher allerdings fast ausschließlich von den Parteien, die nicht im Bundestag vertreten sind. Wie der FDP und der AfD. Offensichtlich beginnt bei der FDP jetzt ein Umdenken, als Lehre und Konsequenz aus dem Schlamassel bei der Bundestagswahl von...

Mittwoch, 25.03.2015

FDP MdL: Grüne Steinzeitökonomie beenden. Für einen Neuanfang in der Energiepolitik.

Bei der von vielen schon totgesagten FDP tut sich was. Auch und vor allem bei der Bewertung der hiesigen Energiepolitik. Immer mehr Politiker dieser Partei beginnen sie grundsätzlich in Zweifel zu ziehen, obwohl nicht vergessen werden darf, dass die Partei, solange sie noch im Bundesparlament saß, allem was sie jetzt anprangert, zugestimmt hatte. Von wenigen mutigen Abweichlern mal abgesehen. Doch besser spät als nie, denkt der gebeutelte Wähler. René Rock, Mitglied der FDP Fraktion im...

Mittwoch, 25.03.2015

Aus weiß macht schwarz --- Mogeleien zum Erhalt der Strahlenangst!

Dr. Lutz Niemann

Die Worte Radioaktivität und Strahlung sind für die Menschen zum Inbegriff des Bösen schlechthin geworden. Und das, obwohl der Mensch selber eine Anhäufung von Radioaktivität in der ihn umgebenden Luft ist und ob-wohl der Erdboden noch sehr viel mehr Radioaktivität enthält. Radioaktivität und Strahlung sind fester Bestandteil der Natur. Inzwischen hat der Mensch gelernt radioaktive Prozesse in Gang zu setzen, auch das erfolgt nach Naturgesetzen. Die Natur kann GUT aber auch...

Dienstag, 24.03.2015

Moskau’s europäische Gas-Strategie funktioniert nicht länger

Alan Riley

Je offener der europäische Energiemarkt, umso weniger zugkräftig ist es für Russland. Der Vizepräsident der Europäischen Kommission für Energieunion Maros Sefcovic war bei einem Treffen in Moskau am 14. Januar überrascht zu hören, dass der Leiter von Gazprom Alexej Miller erklärte, Europa müsse seine eigenen Pipelines bis zur türkischen Grenze bauen, wenn die Europäer weiterhin Zugang zum russischen Erdgas haben wollen, das derzeit durch die Ukraine geleitet wird.

Montag, 23.03.2015

DAS EEG Wettbewerbswidrig - Verfassungswidrig - Europarechtswidrig ?

Von Michael Limburg

Mit dieser, eher rhetorisch gemeinten Frage betiteln die Autoren um den Kieler Rechtsanwalt Dr. Trutz Graf Kerssenbrock Ihre über 90 seitige tiefschürfende Analyse mit der juristischen Bewertung des (Erneuerbare Energien Gesetz) EEG. Und ihre Schlussfolgerungen sind eindeutig. Nach normalen juristischen Kriterien und Rechtsnormen, die für jeden Bürger, jede Organisation und damit auch für jede Behörde incl. der Regierung gelten sollten, verstößt das EEG täglich gegen eine...