A. Merkel zum Klimaschutz als „Wachstumstreiber“: Chuzpe oder nur schlechter Scherz?

Bundeskanzlerin Merkel am 23.1.20 in Davos. Bild PHOENIX

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Der ZDF-Teletext berichtete am 6.11.2020: Kanzlerin Angela Merkel hat Bedenken gegen neue Klimaziele in der Corona-Krise zurückgewiesen. „Ich verstehe den Klimaschutz nicht als Wachstumshindernis, sondern als Wachstumstreiber“, sagte die CDU-Politikerin bei einer Online-Konferenz der Stiftung 2°, einer Initiative von Unternehmern. Neue Marktchanen gebe es bei erneuerbaren Energien und Energieeffizienztechnologien.

Beim Lesen dieses Teletetxtes setzte bei vielen intelligenteren Zuschauern schwere Atemnot ein – bis hin zu ernsthaften Störungen des Metabolismus. Manche werden aber auch an Hanlon’s Razor gedacht haben „gehe nicht von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit genügt“. Denn wie sieht schließlich bisherige die Bilanz von Klimaschutz aus?

  • Jedes Jahr über 20 Millarden Steuergelder für das EEG ohne jedweden Nutzen.
  • Deutschlands Stromversorgung ist „dank“ Klimaschutz heute weltweit die teuerste, dafür aber auch bald die unsicherste.
  • Keine maßgebende Absenkung der deutschen CO2-Emissionen durch EEG und weitere Maßnahmen.
  • 30.000 Windräder zerstören Landschaften, Flugtiere und die Gesundheit von Anrainern.
  • kein vernünftiger Autofahrer, der rechnet, will ein Elektroauto (zudem weiß niemand, woher der Strom und die Elektrotankstellen für die politisch so dringend erwünschten  Hunderttausende von Elektroautos herkommen sollen).
  • Angesichts von Deutschlands 2% des globalen CO2-Ausstoßes sind deutsche CO2-Vermeidungsanstrengungen ein Witz, ihre Klimawirkung wäre selbst bei den schlimmsten Szenarien des IPCC verschwindend.
  • die EU-Ökodesigngesetze erwürgen langsam aber sicher die deutsche energieintensive Industrie.

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Doch halt, stimmt ja alles gar nicht! Angela Merkel liegt völlig richtig. Klimaschutz ist tatsächlich „Wachstumstreiber“ – nämlich primär für die Großfinanz (hier, hier, hier, hier, hier), dann die Windrad- sowie Photovoltaikindustrie und all diejenigen Zeitgenossen, Industrien, Handwerksbetriebe und Dienstleister, die von Klimaschutz-Maßnahmen und -Gesetzen profitieren. Dummerweise muss dafür der weit überwiegende Rest der deutschen Bevölkerung bluten – im Klartext, die sog. kleinen Leute. Die Gesamtbilanz aus Nutzen (neue Arbeitsplätze) und Schaden (Verlust bisheriger Arbeitsplätze, Vernichtung der deutschen Industrielandschaft) ist ein Desaster. Der Weg von deutschem Klimaschutz führt – noch einmal im Klartext gesprochen – geradewegs in die Verhältnisse von Dritte-Welt-Ländern.

Ausblick und Fazit: Kaum jemand dürfte sich hierzulande ein politisches System wie das von China wünschen. Aber ein vergleichender Blick auf Chinas Industrie- und Energiepolitik wäre dennoch hilfreich – und sei es nur zur Entnebelung deutscher Ökohirne. Da der einzige westliche Staatsmann, der dem Klimaschutz-Unsinn erfolgreich den Kampf angesagt hatte, die Präsidentenwahl gegen einen Sozialisten vermutlich verloren hat, ist eines gewiss: China wird die nächsten Jahre das globalweite Rennen machen. Ob es dann für eine Umkehr der westlichen Welt hin zur Vernunft  noch reicht, steht in den Sternen.

Die Geschichte der Menschheit hat es immer wieder bewiesen: Kein noch so blühendes und starkes Weltreich war dauerhaft gegen seinen Niedergang gefeit. Die drei Hauptgründe blieben und bleiben immer die gleichen: Dekadenz, Entartung, politische Dummheit.

 

image_pdfimage_print

37 Kommentare

  1. Bei dem Bildungsniveau ist die Kanzlerin noch ein Leuchtturm…

    Was Bremens Bildungssenatorin aus dem Arbeitsblatt-Desaster „lernen“ will

    1933 bekam Deutschland wieder einen König. Er wurde auch Führer genannt.“ Solche und andere Ausführungen zur einer Art alternativer Geschichte standen auf dem Arbeitsblatt, das eine Lehrkraft an einer Bremer Grundschule kürzlich verteilt hatte. In dem Papier mit der Überschrift „Ich kann Daten aus der deutschen Geschichte aufsagen“ findet sich auch die Behauptung, der Zweite Weltkrieg habe 1938 begonnen. Die Wiedervereinigung verlegte die Lehrblatt-Autorin auf 1998.Nach dem Ersten Weltkrieg sei das Deutsche Reich in „Republik Deutschland“ umbenannt worden, erst dann sei Deutschland demokratisiert worden: „Nun bekamen die Bürger im Land ein Wahlrecht.“

    ////

    Wir schaffen das.

  2. Covid-19 ist auch Wachstumstreiber. Zumindest für die chinesische Maskenproduktion und die Hersteller von Plexiglasscheiben und Desinfektionsmitteln. Wohlstand lässt sich mit etwas, das man eigentlich nicht benötigt  aber kaum erreichen. Die EE benötigt man eigentlich auch nicht.

     

     

  3. Sie würde auch Pyramidenbau und Knieschussapparate als Wachstumstreiber sehen, und die ganzen Ökonomie-Analphabeten mit ihr.

    • Ein ganz besonderer Wachstumstreiber, wenn die Hälfte der Deutschen täglich ein Grube graben würden, und die andere Hälfte sie am nächsten Tag wieder zuschüttete. Die Wirtschaft würde nur so brummen.

      • Man könnte stattdessen aber auch schöne lange Luftlöcher bohren und sie mit Blech umwickeln.  Dann hätte man einen Mehrwert: Rohre.

        • „SIEMENS-Luft-Haken“ soll es ja auch mal gegeben haben – damit könnte man die FLIEGEREI mittels OberLeitungen „elektrifizieren“  😉

  4. Also bitte! Frau Merkel ist doch weder zitierfähig noch kommentarwürdig. Sich darauf einzulassen ist bloße Zeitverschwendung, denn der Frau geht es nie um eine Sache und darum, ob die Sache richtig oder falsch ist und was man nun zu tun oder zu lassen hätte, sondern nur darum, als eine Art Korken in der Gesellschaft immer oben zu schwimmen. Sie erzählt immer das, von dem sie meint, dass es ihr bei dieser Aufgabe nützt, heute dies, morgen das Gegenteil. Erinnert mich immer an die Komödie „Ein Goldfisch an der Leine“, in der Rock Hudson einen erfolgreichen Verkäufer von Angelausrüstung spielte, der vom Angeln zwar keine Ahnung hatte, aber einen Bestseller darüber geschrieben hatte und als großer Fachmann galt. Mit Vorführungen beauftragte er Kollegen und verbrachte seine Zeit vorwiegend damit, die Tips, die er von A bekam, brühwarm an B und C weiterzugeben. Anders als Hudson hat Merkel keinen Boss, der sie zum Wettangeln schickt, so dass alles auffliegt.

    • Schöner Vergleich. Diese DDR xxxxxxxx wird nur noch hochgejubelt und Trump zum Schreckgespenst gestempelt. Wir haben Jubelmedien, die gleichzeitig nur noch nach Vernichtung von Andersdenkenden dürsten. Mehr Hass hab ich bis jetzt noch nicht erlebt.

  5. Diese Regierung macht sich vom Ausland abhängig mit dieser Energiewende. Damit haben diese Länder ein Druckmittel gegen Deutschland.

    Der weitere Ausbau der Windräder wird die Sache nur noch verschlimmbessern da der dann überflüssige Strom über Negativpreise vom Ausland abgenommen wird was wieder ein Treiber für den Strompreis und damit für den Endkunden ist.

    Deutschland ist der Geisterfahrer nicht die Anderen fahren falsch und das will keiner in dieser Regierung sehen? Was hier passiert wurde mit Vorsatz herbeigeführt und nicht durch Unwissenheit.

  6. Sie tun dem Ulbricht und Honnecker unrecht. Zumindest in der Energiepolitik stand die Stromversorgung der DDR immer an erster Stelle getreu dem Spruch von Lenin „Sowjetmacht plus Elektrifizierung gleich Kommunismus“.  Auch waren sie für wissenschaftliche Forschung aufgeschlossen solange die nicht an ihrem sozialistischen Weltbild kratzte. Angela die große Führerin hat diese Weisheit verinnerlicht, die entsprechenden Naturgesetze schöpferisch weiterentwickelt und vom Institut für marxistisch- leninistische Klimafolgenforschung die entsprechenden wissenschaftlichen Grundlagen erarbeiten lassen.

  7. Zur Beruhigung: Wir sind nicht allein (auf der Titanic)! Südaustralien konkurriert mit Kalifornien um den ersten Platz, aber Großbritannien und die RestUSA ist auch gut im Rennen. Aber nicht verzagen! Wir können immer noch als Erste untergehen.

  8. Der letzte Absatz hat mich irgendwie an einen Ausspruch des ollen Bismark erinnert, als der König nicht wissen wollte, was in seinem Reich wirklich los war. Überliefert ist: „Das ist immer das Unglück der Könige gewesen, dass sie die Wahrheit nicht hören wollten!“

    Nur sind in diesem Falle die „Kollateralschäden“ an uns, also dem „Volk“, wohl etwas gravierender als damals.

  9. Eike sollte sich doch lieber mit Physik beschäftigen und nicht mit Volkswirtschaft.

     

    Natürlich ist die Energiewende ein sehr gut wirksamer Wachstumstreiber. Man muss nur die Aussagen des Bruttosozialprodukts richtig verstehen. Das BSP beschreibt nämlich den Konsum der Bevölkerung als Ziel des wirtschaftlichen Handels. Wirtschaftswachstum = Wachstum des Konsums. Durch die EEG-Umlage ist es gelungen, den Konsum über die Stromrechnung um 25 Mrd. Euro/Jahr mit steigender Tendnz ein echer Wachstumsklassiker) dauerhaft zu verstärken. Mit den E-Autos – die Flotte wird schneller modernisiert) und der Wärmedämmung (kostet mehr als es spart) kommen da sicher noch 50 Mrd. Euro/Jahr für viele Jahre dazu.

    Die Frage nach der Kaufkraft der Haushalte ist hier nicht zulässig, da sich niemand beschwert hat sondern brav diese Wohltaten konsumiert.

    • Das ist ja toll. Die Lösung! Die EGG-Umlage verhundertfachen = 2500 Mrd. €/anno und dann wird der Konsum aber so richtig befeuert. Der Konsum über die Stromrechnung löst dann alle Schuldenprobleme, gut dass Sie darauf gekommen sind. Solche Berater wie Sie sucht die Bundesregierung händeringend. Melden Sie sich doch da und im Nu sind Sie Wirtschaftsminister – und vielleicht sogar der nächste Nobelpreisträger. Sie schaffen das….

    • Das BIP gibt lediglich die steigende Geldmenge wider.

      Es hat nichts mit „realem“ Konsum oder „realer“ Wirtschaft zu tun.

      In Wahrheit schrumpft die Wirtschaft und der Konsum seit Jahren.

  10. Wie wahr, Herr Prof. Lüdecke!!! So ist es!

    „gehe nicht von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit genügt“

    Mit einer solchen Kanzlerin sind wir gesegnet und alle CDU/CSU-Hohlköpfe stehen Schlange in der Merkel-Schleimspur! Diese Polit-„Elite“ will und kann nicht denken!

    Wie Söder, der sich zufrieden zeigte, dass Trump jetzt weg ist und die USA jetzt wieder mehr „der Wissenschaft“ folgt. Falls er die Klima-Alarmwissenschaft damit meinte, dann wissen wir es jetzt schwarz auf weiß: Auch in Bayern ist Hopfen und Malz verloren. Man schielt nach Berlin und schleimt sich bei Merkel und den Grünen ein…

    Als Angehöriger der Werteunion käme ich mir so richtig verarxxxx vor. Grün ist in der eigenen Partei angesagt – das Hirn reicht dort nur bis zur nächsten Wahl!

     

    • @Dr. Roland Ullrich

      1. Es ist BÖSARTIG, BÖSWILLIG und dumm, naiv, und sehr viel mehr, was die olle Kommunistin da veranstaltet.

      2. Söder? Kennen Sie den Twitter-Account vom legitimen US-Präsidenten Donald Trump? Die Marxisten haben es Ihnen noch nicht gesagt? twitter.com/@realDonaldTrump

      Dort können Sie die aktuellsten Ereignisse, wahrheitsgemäß, nachlesen, in englischer Sprache. Biden hat NICHT gewonnen. Die Gerichte werden das letzte Wort haben und Biden und seine xxxxxx werden mit einem Tritt in den Hintern dort hingejagt, wo sie hingehören. Vgl. neueste Entwicklungen aus Georgia (USA).

      Daraus folgt sehr viel, u.a. beherrscht Söder die englische Sprache nicht. Hoffentlich stirbt er nicht demnächst, wenn er die für ihn bittere Wahrheit schlucken muß.

      3. Hören Sie daher bitte auf, Trump als Verlierer hier darzustellen. Das ist zu verfrüht. Die Daten geben das noch nicht her. Vor allem ist das total unwissenschaftlich, unseriös.

      • @ Matthias Kegelmann :

        Sehr geehrter Herr Matthias Kegelmann,

        Sie haben sich in vielen guten Kommentaren als ein Mann mit ökonomischen Weitblick erwiesen, so dass ich Sie um einen Gefallen bitten möchte. Der Kommentar von Herrn Uwe Pilgram vom 10. November 2020 erweckt bei mir den Eindruck, dass er eine erschreckend oberflächliche und falsche Betrachtungsweise an den Tag legt, was Wirtschaftswachstum betrifft. Vielleicht können Sie als Ökonom Herrn Pilgram seine Denkfehler erklären, falls Sie Zeit und Lust dazu haben

      • @ Matthias Kegelmann: Schon wegen des Klimairrsinns wäre auch mir ein Trump lieber. Und was von den Medien zu halten ist, das haben wir in den gezinkten Wahlprognosen gesehen, die eindeutig Biden helfen sollten und es wohl auch getan haben. Denn wer wählt schon gerne jemanden, der von vornherein als „sicherer“ Verlierer abgestempelt wird?

        Trotzdem befürchte ich, und bin mir da leider ziemlich sicher, dass es diesmal nicht reichen wird – trotz weitaus besserem Abschneiden als „prognostiziert“. Ist ja auch nicht mehr wahlentscheidend, die Juristen werden es klären. Bei Twitter habe ich keinen Account – vielleicht steht dort mehr als uns die Medien wieder einmal berichten.

      • Ich bin auch noch stark am Hoffen. Es wäre eine Katastrophe wenn  dieser grossartige Präsident die Wahl tatsächlich verlieren würden bei den massiven Manipulationstechniken, die zur Anwendung kamen. Allein schon aus dem Grund um den erbärmlichen an Charakterlosigkeit kaum noch zu übertreffenden Merkelmedien nicht das faschistische Triumpfgefühl zu gönnen.

    • Der „böse“ Trump hat die Wahl gewonnen. Der Wahlbetrug war -aufgrund steigender Panik bei den „Demokraten“- so schlecht gemacht, dass er nicht zu übersehen ist. Innerhalb der nächsten Woche wird das Kartenhaus zusammenfallen.

      Da CDU/CSU (Merkel/Söder) sowieso nur ein Anhang der US-Demokraten sind, ist es nicht verwunderlich, dass sie ständig auf Trump einprügeln.

      • Söder und Merkel sind so erbärmliche und witzlose xxxxxxx, die nicht mal den Arsch dafür in der Hose haben zu sagen, dass wir Lügenpresse bis zum Abwinken haben. Durch keine demokratische Wahl hier in D kriegt man diese Dauerversager mehr weg obwohl sie nie eine Wahl gewinnen und nicht direkt gewählt sind und sich nur durch Mehrparteienkoaltionen an der Macht halten. Und dann bezichtigen sie den Weltfeind Nr. 1 er würde demokratische Regeln verletzen, über Recht stehen und der Staat selbst sein. Wie erbärmlich ist das bitteschön?

    • Ha, da haben wir es! Reversives Bruttosozialprodukt!
      Aber irgendwelche fleissigen Hände werden das schon wieder zu ungeahnten Höhen hochführen.

  11. >>Neue Marktchancen gebe es bei erneuerbaren Energien und Energieeffizienztechnologien.<<

    Diese Frau ist zweifellos eine „DDRistin“ und Honeckerristin und hat zum Ziel die komplette Vernichtung der Marktwirtschaft. Man schaue sich an was diese FRau vor dem Haus von R. Havemann betrieben hat.

    Und selbstverständlich sind die Windmühlen und Solarzellen als Stromerzeuger keine „Energieeffizienztechnologien“. Es handelt sich um primitive Technik unserer Vorfahren. Es sind zudem Zerstörer der Einkommen der Bundesbürger und Schaffer von kompletter Diktatur zum Berauben der Bundesbürger. Der Infraschall der Windmühlen ist zudem extrem gesundheitsschädlich.

    Desweiteren vernichten diese primitiven Dinger in extremem Umfang nützliche Insekten und Vögel. Man sollte sich darüber im Klaren sein: Die in HH geborene Angela Kasner und jetzige Angela Merkel ist von Beginn an überzeugte Anhängerin von Ulbricht und Honecker gewesen.

    • Werter Herr T. Heinzow,

      ich bin ja mit Ihnen der gleichen Ansicht, dass „…die Windmühlen und Solarzellen als Stromerzeuger keine „Energieeffizienztechnologien“…“ sind.

      Ihre x-fache Wiederholung dieses oder ähnlicher Sätze „…Man schaue sich an was diese FRau vor dem Haus von R. Havemann betrieben hat….“ ist einfach nur noch zum Gähnen.  Ich bin wahrlich kein Bewunderer der Frau M., allerdings ist mir die – keinesfalls unkritische – Beurteilung eines Historikers, der Für und Wider abwägt, deutlich lieber, als Ihre reflexartigen Zwischenrufe.                                    https://hubertus-knabe.de/auf-den-spuren-von-im-erika/

      • @ Manfred Pelowski :

        Herr Pelowski, haben Sie herzlichen Dank für den sehr informativen Bericht des Historikers Hubertus Knabe über Angela Merkel. Ich würde mich freuen, wenn dieser Bericht auch von anderen Kommentatoren und Kommentatorinnen in diesem Forum gelesen würde. Meine Schlussfolgerung daraus ist : ich kann Herrn Thomas Heinzow weder zustimmen noch widersprechen. Vor allem wäre es wichtig, mehr über die in Knabe’s Artikel erwähnte F 16 Personenkarteikarte zu erfahren. Wenn Herr Thomas Heinzow etwas darüber berichten könnte, wäre super ! Was Herrn Hubertus Knabe betrifft, so ist er eindeutig ein Experte für das SED Regime und ein großer Kritiker der Partei „Die Linke“. Er ist zwar leider auch Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen (nobody is perfect), so dass man ihn in Sachen Energiepolitik und vielen anderen politischen Bereichen nicht ernst nehmen kann, aber was seine Berichte über die SED-Diktatur betrifft, so sind diese als sehr lobenswert zu bezeichnen !

        • Es ist davon auszugehen, da sich die Wiederholungen von Thomas Heinzow auf ein, zwei Halbsätze reduzieren, dass es sich hierbei um im Internet recherchiertes Halb- bzw. Nichtwissen handelt. Wüsste Herr H. tatsächlich etwas aus eigener Nachforschung und sicheren Quellen, dann könnte er a) letztere nennen und b) berühmt werden mit seinem Wissen. So bleibt heiße Luft. T.H. ist ja auch Experte für Kohlekraftwerke.

  12. Wer aggressiv einen „Klimaschutz“ propagiert, verdrängt so das schmerzhafte Erkennen der eigenen Unwissenheit bezüglich der natürlichen Klimavariablilität.

  13. Schlagzeile bei Welt in Zusammenhang mit Corona:
    Der Staat ist großzügig wie nie – und so profitieren Sie davon
    Geschätzt 80% der Leute glauben doch dass der „großzügige Staat“ die Sache schon hin bekommen wird. Dass diese Großzügkeit aber eine Illusion ist, der Staat kann nur umverteilen was erwirtschaftet wird, versteht der normale Bürger doch gar nicht. Wer glaubt dass der Staat „großzügig“ daher kommt, glaubt auch dass die „Klimapolitik“ Wirtschaftswachstum generiert. Wie heißt es so schön, die Demokratie ist die Diktatur der Dummen, denn die sind immer in der Mehrzahl….

    • @G. Pesch, auch die „80 (achtzig) Prozent“ sind eine Lüge.

      Willkommen im digitalen, marxistischen Staat. Der Sowjet-Mensch 2.0 ist wieder auferstanden.

      Übrigens, nur wenn dem neuen digitalen, totalitären Staat der Saft (Strom) ausgeht, besteht Hoffnung, er verschwindet schneller, als er kam. So gesehen kann seine jetzige immanente, hochmütige Schwäche, in Zukunft noch zum Vorteil werden, für diejenigen, die die echte Freiheit lieben und achten wollen.

      • Herr Kegelmann, die Wahlbeteiligung Bundestagswahl 2017 betrug 76,2%. So viele glauben aktiv, dass der Staat das wohl hinkriegen wird. Aber das mit dem Strom ist ein guter Denkansatz.

  14. Auch, wenn ich Ihnen recht geben muss:
    Solange Sie mit dem Herrn, der das böse CO₂ verklappen will, dass uns nach seiner Meinung umbringen wird (nicht sofort, aber etwas später), fehlt mir an Ihnen ein ganzes Stück Glaubwürdigkeit.

  15. Was haben Deutschlands heuchlerische Altkartellmedien nicht alles über den erfolgreichen amerikanischen Präsidenten an Hass ausgekippt, er sei ein Lügner, Blender, Rassist, Psychopath, Tollpatsch….. und und und. Wer sich erdreistet diese auf A.M. zutreffenden Attribute anzuwenden, gehört innerhalb einer Nanosekunde zu den medial-moralisch Totgeweihten. Ich sehe nicht im Ansatz wie Deutschland ohne Selbstkritik und Irrtumskultur aus diesem Schlamassel aus Gleichschaltung, Desinformation, Bürgerentrechtung und Totalbesteuerung überhaupt noch herauskommen soll.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.