Die jüngste internationale Petition von Klimaexperten gegen „Klimanotstand“

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Auch wenn immer wieder versucht wird, dem ahnungslosen Zeitungs- und ARD/ZDF-Konsumenten einen angeblichen 97% Konsens aller Klimawissenschaftler zu verkaufen, wird diese platte Lüge nicht wahrer.

Über die Herkunft dieser ominösen 97% ist nicht nur in den EIKE-News  schon mehrfach berichtet worden, stellvertretend nur (hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier). Zudem kann gar nicht oft genug wiederholt werden, dass es in der Wissenschaft keinen Konsens gibt. Echte Wissenschaft, die Fortschritte erzielen will, basiert nun einmal auf anzweifeln und in Frage stellen von bereits Bekanntem,, wobei es absolut keine Ausnahmen gibt. Ohne diesen grandiosen Fortschritt der Aufklärung gegen von Religionen oktroyierten Glaubensdogmen  stünden wir immer noch im Mittelalter. Wollen wir das?

Wenn man sich die Aussagen eines autistischen Kindes vor der UNO anhört, kann diese Frage heute nicht mehr eindeutig beantwortet werden. Offensichtlich befürwortet zumindest hierzulande ein großer Teil der Bevölkerung Maßnahmen, die zur Zertörung unserer Industrie und damit unserer Lebensgrundlagen führen. Der restlichen Welt ist Deutschland ziemlich egal. Würden die von diesem autistischen Kind geforderten Maßnahmen weltweit durchgesetzt – wozu es nicht kommen wird, denn nicht alle sind so verrückt wie wir – wären die Folge Milliarden Tote, die Schrumpfung der Weltbevökerung auf vielleicht einige 100 Millionen und eine Rückkehr zu Mittelalter, Mord, Totschlag und Kannibalismus. Es ist bemerkenswert, dass diese Einschätzung inzwischen sogar von mutigen Kabarettisten ausgesprochen wird, wie z.B. in der Sendung Comedy & Satire im ARD vom 27.9.2019 mit Dieter Nuhr von Minute 5:00 bis 9:25 sowie 15:20 bis 19:30 (hier).

Aber zurück zum „Konsens“. Es kann ebenfalls nicht genug daran erinnert werden, dass Klimaforscher und fachnahe Wissenschaftler, deren Anzahl in die Tausende geht, keineswegs mit dem aktuellen Klimakatastrophen-Aktivismus einverstanden sind und heftig den Verlautbarungen des IPCC widersprechen. Somit kann von Konsens keine Rede sein, unabhängige davon, dass es Konsens in ordentlicher Wissenschaft, wie bereits erwähnt, nicht geben kann.

Um nun den Titel dieser News nicht zu vergessen: Erst jüngst vor wenigen Tagen haben 500 Klimawissenschaftler und mit dem Thema befasste Experten weltweit an den UN-Generalsekretär António Guterres eine Petition geschrieben unter dem Titel „Es gibt keinen Klimanotstand“ (hier), die Liste der Unterzeichner (Namensliste_500_Petition_2019) und die Thesen der Unterzeichner (Thesen_500_Petition).

Dabei sollen die bisherigen Petitionen und Manifeste aber nicht vergessen werden und zwar nachfolgend

  1. Eine (unvollständige) Zusammenstellung von begutachteten Klimafachveröffentlichungen mit anderen Ergebnisse, als denen, die vom IPCC bevorzugt werden (hier), ferner eine Aufzählung von prominenten, weltbekannten Physikern, die einer maßgebenden, gefährlichen globalen Erwärmung widersprechen (hier).
  2. Oregon-Petition, im Jahre 2008, 31.000 Unterzeichner, davon 9000 promoviert, die meisten aus dem Ingenieurbereich, aber auch zahlreiche Klimaforscher (hier).
  3. Das Heidelberger Manifest, 1992, 4000 Naturwissenschaftler, 72 Nobelpreisträger, überwiegend keine Klimaforscher (hier). Bemerkenswert ist, dass es diesen Wikipedia-Eintrag nur im Englischen Wikipedia gibt, im deutschen Wikipedia werden dem IPCC widersprechende Artikel zensiert.
  4. Leipziger Manifest, 1995, (80 Forscher der Naturwissenschaft, 25 Meteorologen), (hier). Auch hier nichts im deutschen Wikipedia.
  5. Der U.S. Senate Minority Report, 11.12.2008, 700 Naturwissenschaftler (hier).
  6. Offener Brief an Angela Merkel, 26.7.2009, (hier).
  7. Die Eingabe an US-Präsidenten Obama (100 Fachwissenschaftler, (hier).
  8. Offener Brief an UN Generalsekretär Ban Ki-Moon (125 Naturwissenschaftler, (hier).
  9. Petition an Präsident Donald Trump, (hier).
  10. Physiknobelpreisträger Ivar Giaever: Youtube gegen den Klimawahn.
  11. Petition italienischer Wissenschaftler, 6.7.2019, (hier).
  12. Schlussendlich der bereits oben erwähnte Brief an die UN.

Es gibt vermutlich noch weitere Petitionen, die aber „erfolgreich“ aus dem Internet gelöscht wurden. Uns bekanntes Beispiel ist die von kanadischen Wissenschaftlern an den damaligen kanadischen Ministerpräsidenten Harper. Falls irgend ein EIKE-Leser diese „verschollene“ Petition noch aufstöbern kann, wären wir für eine entsprechende Mitteilung dankbar.

 

 

 

 

image_pdfimage_print

19 Kommentare

    • Halte ich wieder einmal für typisch ÖR. Mit einem Anteil von ca. 99% in dieselbe Kerbe hauen wie gehabt anstatt endlich eine neutrale Gegendarstellung zu veröffentlichen.

      Aber danke, noch ein Grund mehr die „Öffentlich Rechtlichen“ zu meiden.

  1. Der Mensch kann wahrscheinlich tatsächlich ins Klima eingreifen mit Waldrodungen und Stauseen, riesigem Bergbau, austrocknen von ganzen Seen und Grundwasservorräte, wie in Chile, Peru für Batterien. Ob das dann eine Globale Auswirkung hat oder nur begrenzte Locale, auf die Temperatur, Niederschläge u.s.w. ist im derzeitigen Forschungsstand wahrscheinlich unmöglich zu Beantworten.

  2. Die Argumentation des „natürlichen Treibhauseffekts“ behauptet, die Kraft der Sonne reicht nur für eine Oberflächentemperatur der Erde von -18°C. Diese -18°C warme Erde strahlt infrarote Wärme ab, die z. B. vom CO₂ aufgefangen und teilweise wieder zur Erde zurück gestrahlt wird. Und diese Rückstrahlung ist angeblich so stark, daß sie gem. dieser Theorie eine zusätzliche Erwärmung der oberflächennahen Atmosphäre um 33°C auf durchschnittlich +15°C bewirkt. Die graphische Darstellung dieser Theorie ist bei IPCC zu finden unter: https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2017/09/WG1AR5_Chapter02_FINAL.pdf,
    S 181, Fig. 2.11
    All das ist angeblich 97% Konsens in der Klimawissenschaft!?

    Ich würde sagen, da hapert es in vielen MINT-Bereichen offenbar seit Jahrzehnten dramatisch, wenn jemand so etwas ernsthaft für möglich hält.

    Zur kritischen Bewertung der IPCC-Grafik ist kein Meteorologiestudium o. ä. erforderlich, es genügt logischer Menschenverstand und ein wenig Grundlagenphysik (Energieerhaltung).

    • stefan strasser 1. Oktober 2019 um 10:31:

      Die graphische Darstellung dieser Theorie ist bei IPCC zu finden unter: https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2017/09/WG1AR5_Chapter02_FINAL.pdf,
      S 181, Fig. 2.11
      All das ist angeblich 97% Konsens in der Klimawissenschaft!?

      Ich würde sagen, da hapert es in vielen MINT-Bereichen offenbar seit Jahrzehnten dramatisch, wenn jemand so etwas ernsthaft für möglich hält.

      Ist Ihnen bewusst, dass der Fachbeirat auch der Meinung ist, dass die Darstellung im wesentlichen korrekt ist? Haben Sie die verschiedenen Artikel von Herrn Lüdecke dazu gelesen?

  3. „Der Brief der 500 Klimawissenschaftler endet mit sechs Thesen zum Klimawandel:
    Die erste sagt: Die Erderwärmung wird durch natürliche und menschliche Faktoren verursacht.“
    Ich finde auch, dieser Satz ist kontraproduktiv – die Thesen 2 bis 6 hätten vollkommen gereicht. Trotzdem, Daumendrücken ist angesagt! Vielleicht geschieht ja ein Wunder…

  4. „…haben 500 Klimawissenschaftler…“

    Hm. In der verlinkten Namensliste werden auch die Berufe aufgeführt.
    Ist vielleicht die falsche Liste verlinkt worden?

    • Thomas Mann schrieb am 29. September 2019 um 23:00:

      „…haben 500 Klimawissenschaftler…“

      Hm. In der verlinkten Namensliste werden auch die Berufe aufgeführt.
      Ist vielleicht die falsche Liste verlinkt worden?

      Auf WUWT schreibt Monckton in „Global Climate Intelligence Group founded“ nur von „attracted some 500 signatures for … the European Climate Declaration.“ Warum aus den 500 Unterschriften jetzt 500 Klimawissenschaftler wurden, werden wir wohl eher nicht erfahren.

  5. Der Brief der 500 Klimawissenschaftler endet mit sechs Thesen zum Klimawandel:
    Die erste sagt: Die Erderwärmung wird durch natürliche und menschliche Faktoren verursacht.
    Die Herren und Frauen Wissenschaftler sind vorsichtig; besser Ende offen lassen: sie Verneinen nicht die Fähigkeit des Menschen zum Klimawandel.

    • „besser Ende offen lassen: sie Verneinen nicht die Fähigkeit des Menschen zum Klimawandel.“
      Das tut niemand.
      Wer zweifelt an der menschlichen Ursache für Wärmeinseln und deren Konsequenzen für lokale Klimata?

  6. Endlich kommt Widerstand auf. Diese Klima- Fehlinformationen die gezielt in einem gigantischen Ausmass über die Medien weltweit propagantistisch verbreitet wird ist sicher kein Zufall. Die Technik ist das Instrument um möglichst allen Menschen ein lebenswertes leben zu ermöglichen – jetzt mit diesem Klimawahn ist es möglich Technik als die Ursache allen übels zu brandmarken und den Menschen einzureden selbst auf alles zu verzichten (was ja nicht geht – weil auf eine Wohnung zu verzichten ist unsinn – weil jetzt sogar behauptet wird Bauen ist klimaschädlich) und zusätzlich wenn das nicht schon reichen würde, redet man den menschen ein sich für den eigenen Jobverlust einzusetzen und dann sein letztes Geld das er noch hat für die Klimasteuer herzugeben— das idologisch Freiwillig. Das ist der Perfekte Untertan Freiwillig ohne nachzudenken sich zu versklaven.

  7. Danke Herr Lüdecke für diesen Artikel!

    Eines allerding halte ich für problematisch, wobei ich zugebe, dafür
    auch keine Patentlösung zu haben:

    „… in Frage stellen von bereits Bekanntem,, wobei es absolut keine Ausnahmen gibt…)

    Das würde doch aber bedeuten, beispielweise auch einen wissenschaftlichen Disput mit sog. „Flacherdlern“ zu führen?

  8. Mark Twain (sinngemäß):

    „Die Wahrheit schnürt sich noch die Schuhe, da hat die Lüge schon mehrfach die Erde umrundet.“

    Rainer Facius

    PS: Damals gab es noch nicht einmal das Internet!

  9. Durch viele Petitionen an Regierungen hat sich bislang nix (zumindest mir nichts öffentlich Bekanntes) geändert. Es wird weiterhin (kommt mir in letzter Zeit sogar nach Verstärkung vor) die Order des „menschgemachten Klimawandels“ ausgegeben, in Verbindung mit der Order möglichst die Menschheit mehr als bisher mit Abgaben und Verboten zu belegen.

    Wissen(!)schaft ist nicht erwünscht. Oder gab es schon einmal ein feedback?

    Daraus kann ich leider nur Schlußfolgern dass sich auch zukünftig wenig Richtung Aufklärung und Normalität ändern wird. Egal wieviele Petitionen geschrieben werden.

    Trotzdem weiterhin viel Erfolg und Daumendrück.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.