Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 24 Apr 14
Sunspot AR2038 has a 'beta-gamma' magnetic field that harbors energy for M-class solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier
Sonntag, 26.07.2009 12:44

Klimawandel: Offener Brief an Kanzlerin Merkel - "Temperaturmessungen ab 1701 widerlegen anthropogen verursachte Temperaturschwankungen"

In einem offenen Brief an die Physikerin und Kanzlerin Frau Dr. Merkel fordern mehr als 410 Wissenschaftler und engagierte kompetente Bürger, die Kanzlerin möge sich nicht länger den offensichtlichen Fakten gegenüber verschließen und von der Pseudoreligion der anthropogenen Erwärmung ablassen. Dazu gehört auch, sich nicht länger von Leuten, wie dem Kanzlerinberater und PIK Chef Prof. Dr. Schellnhuber, täuschen zu lassen. Derselbe Schellnhuber, der öffentlich etwas anderes sagt, als in wissenschaftlichen Zirkeln. Öffentlich tut er seine Verzweiflung über die "Klimakatastrophe" kund: So im ZEIT-Interview :"Manchmal könnte ich schreien" (DIE ZEIT: 26.03.2009) und darin auf die Frage zur Entwicklung an der Klimafront: "Und wie ist die Lage?" Sch.: "Verdammt ungemütlich… Viele Worst-Case-Szenarien werden von der Wirklichkeit übertroffen." Doch in einem erst vor kurzem erschienenen Aufsatz zur menschgemachten Klimakatastrophe schreibt er als Mitautor " Bei den allermeisten Stationen stellten wir keine Anzeichen für eine globale Erwärmung der Atmosphäre fest. Ausnahmen sind Bergstationen in den Alpen" Schellnhubers Äußerungen sind bipolar. Je nachdem, wer Auftraggeber ist. Für Kanzlerin Dr. Merkel werden Katastrophen benötigt. Im Wissenschaftsbericht stellt er die Lage so dar wie sie ist. Von Klimakatastrophe keine Spur.

Betrifft: Klimawandel – ein offener Brief

Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,

aus der Geschichte können wir lernen, dass oft der Zeitgeist die Entwicklung der Gesellschaften bestimmt hat; mancher hatte schlimme oder gar schreckliche Auswirkungen. Die Geschichte lehrt uns auch, dass politisch Verantwortliche nicht selten verhängnisvolle Entscheidungen getroffen haben, weil sie inkompetenten oder ideologisierten Beratern gefolgt sind, und das nicht rechtzeitig erkannten. Außerdem lehrt uns die Evolution, dass die Entwicklung zwar viele Wege beschreitet, die meisten aber in Sackgassen enden.  Keine Epoche ist vor Wiederholungen gefeit.

Politiker suchen zu Beginn ihrer Laufbahn ein Thema, mit dem sie sich profilieren können. Als Umweltministerin haben Sie das verständlicherweise auch getan. Sie haben den Klimawandel entdeckt, und er wurde Ihnen zur Herzensangelegenheit. Dabei ist Ihnen ein folgenschwerer Fehler unterlaufen, was angesichts dieses Metiers gerade Ihnen als Physikerin nicht hätte passieren dürfen. Sie haben den Klimawandel als menschengemacht anerkannt und teure Strategien zur Vermeidung des sogenannten Treibhausgases CO2 als Handlungsmaxime verinnerlicht, ohne vorher in wirklich kontroversen Diskussionen prüfen zu lassen, ob auch die früheren Temperaturmessungen und viele weitere relevante Klimafakten diese Annahme überhaupt rechtfertigen. Tatsächlich tun sie es nicht!

Bei einer umfassenden Prüfung, die wegen der Bedeutung für uns alle zwingend erforderlich gewesen wäre,  hätte sich schon vor der Gründung des IPCC gezeigt, dass wir keine CO2-kausal begründbare globale Erwärmung haben, sondern periodische Temperaturschwankungen normalen Ausmaßes. Dementsprechend hat sich die Atmosphäre seit 1998 – also seit 10 Jahren – nicht weiter erwärmt und seit 2003 wird es sogar wieder deutlich kühler. Keines der teuren Klimamodelle hat diese Abkühlung prognostiziert. Laut IPCC hätte es weiter und unvermindert wärmer werden müssen.

Aber, was wichtiger ist, anthropogenes CO2 spielt dabei keinerlei erkennbare Rolle. Der vom CO2 absorbierbare Strahlungsanteil ist bereits durch die gegenwärtige Konzentration nahezu ausgeschöpft. Selbst wenn CO2 eine Wirkung hätte und alle fossilen Brennstoffvorräte verbrannt würden, bliebe die zusätzliche Erwärmung langfristig auf den Bereich von Zehntelgraden beschränkt.

Das IPCC hätte diesen Sachverhalt auch feststellen müssen, hat jedoch bei seiner Arbeit 160 Jahre Temperaturmessungen und 150 Jahre CO2-Bestimmungen außer Acht gelassen und damit jeden Anspruch auf Wissenschaftlichkeit verloren. Die wesentlichen Aussagen zu diesem Thema sind als Kernaussagen beigefügt.

Inzwischen wurde die Überzeugung vom Klimawandel und dessen menschlicher Urheberschaft  zu einer Pseudoreligion entwickelt. Ihre Verfechter stellen nüchtern und sachbezogen analysierende Realisten, zu denen ein Großteil der internationalen Wissenschaftlerelite gehört, bedenkenlos an den Pranger. Im Internet findet man zum Glück zahlreiche Arbeiten, die detailliert nachweisen, dass es keinen durch anthropogenes CO2 verursachten Klimawandel gibt. Gäbe es das Internet nicht, könnten sich die Klimarealisten kaum Gehör verschaffen, denn ihre kritischen Beiträge werden nur noch selten veröffentlicht.

Die deutschen Medien nehmen in der Ablehnung solcher Beiträge einen traurigen Spitzenplatz ein. Beispiel: Im März diesen Jahres fand  in New York die 2. Internationale Klimakonferenz der Klimarealisten statt. An dieser wichtigen Konferenz nahmen ca. 800 führende Wissenschaftler teil, darunter viele der weltbesten Klimatologen bzw. Fachleute verwandter Disziplinen.  Während die US-Medien und hier nur die Wiener Zeitung ausführlich darüber  berichteten, haben bei uns Presse, Fernsehen und Radio geschwiegen. Es ist bitter, feststellen zu müssen, wie sich unsere Medien weiterentwickelt haben: In früheren Diktaturen wurde ihnen mitgeteilt, was nicht berichtenswert sei, heutzutage wissen sie es leider ohne Anweisungen.

Meinen Sie nicht auch, dass Wissenschaft nicht nur die Suche nach der Bestätigung einer These ist, sondern vor allem die Prüfung, ob das Gegenteil die Realitäten besser erklärt? Wir ersuchen Sie daher, Frau Dr. Merkel, Ihre Position zu diesem Komplex gründlich zu überdenken und ein vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) unabhängiges ideologiefreies Gremium einzuberufen, in dem kontroverse Argumente offen ausgetragen werden können. Wir Unterzeichner wollen hierzu gerne unsere Hilfe anbieten.

 

Wir verbleiben mit freundlichen Grüssen

 

Prof. Dr.rer.nat. Friedrich-Karl Ewert EIKE

Diplom-Geologe.  Universität. - GH -  Paderborn, Abt. Höxter (ret.)

Dr. Holger Thuß EIKE Präsident Europäisches Institut für Klima und Energie http://www.eike-klima-energie.eu/

Die Kernaussagen können als pdf Datei herunter geladen werden s.u.

* in der Physical Review E68, 046133 (2003) ,** Interview Die Zeit

 

Mitunterzeichner: (wer gern zusätzlich unterschreiben möchte verwende bitte die Kommentarfunktion dazu)

 

Wissenschaftler

Titel Vorname Nachname Tätigkeit

1 Prof. Dr. Hans-Günter Appel Hütteningenieur und Werkstoffwissenschaftler

2 Prof. Dr. hab. Dorota Appenzeller Prof .für  Ökonometrie und angewandte Mathematik VizeDekan der Universität Poznan   Polen

3 Prof. Dr. Wolfgang Bachmann Leiter des Instituts für Schwingungstechnik, FH Düsseldorf   bis zum Ruhestand 2002

4 Prof. Dr. Hans Karl Barth Geschäftsführer 

5 Dipl.Biologe Ernst Georg Beck

6 Dr. rer. nat Horst Bloch Dipl. Geologe, VDI

7 Dr. rer.nat. Horst Borchert Dipl.Physiker

8 Dipl. Biologe Helgo Bran

9 Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Buse Biochemiker

10 Dr.Ing. Ivo Busko Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. 

11 Dr. Ing. Gottfried Class nukleare Sicherheit, 

12 Dr.Ing Urban Cleve Kernphysiker Thermodynamiker, Energietechniker;

13 Dipl. Geographin Cornelia Codreanova

14 Dr. rer. nat. Rudolf-Adolf Dietrich Energieexperte

15 Dipl.-Ing. Peter Dietze

16 Dr. rer. nat. Siegfried Dittrich Physikochemiker

17 Dr. Theo Eichten Diplom-Physiker

18 Dipl.Ing. ETH Ferruccio Ferroni Zürich Präsident NIPCC-SUISSE

19 Dr. sc.agr. Albrecht Glatzle Agrarbiologe, Director científico INTTAS, Paraguay

20 Dr. rer.nat Klaus-Jürgen Goldmann Geologe

21 Dr. rer.nat. Josef Große- Wördemann Physikochemiker

22 Dr. rer.nat Bernd Hartmann Dipl. Geologe

23 Dr. rer. nat. Günther Hauck Dipl.-Chem.  

24 Prof. Dr. rer.nat. Detlef Hebert ehem. Fakultät für Chemie und Physik Institut für Angewandte Physik

25 Dr. rer.nat. Gerhard Heilmann Dipl. Chemiker

26 Dipl. Geologe Heinisch Heinisch Geologe

27 Dr. rer.nat. Horst Herman Dipl. Chemiker

28 Prof. Dr. Hans-Jürgen Hinz Uni-Münster Institut für Physikalische Chemie 

29 Dipl. Geologe Andreas Hoemann Dipl. Geologe

30 Dr. rer. nat. Heinz Hug Chemiker

31 Dr. Bernd Hüttner Theor. Physiker

32 Prof. Dr. Werner Kirstein Institut für Geographie Universität Leipzig

33 Dr. rer. nat. Elmar Klein Oberfortsrat i.R.

34 Dipl. Meteorologe Klaus Knüpffer METEO SERVICE weather research GmbH

35 Dr. rer. hort. Werner Köster Agrarwissenschaftler

36 Dr. rer.nat. Albert Krause Chemiker Forschung

37 Dr. rer. nat Norbert Kunert Dipl. Geologe

38 Dr. rer.nat. Peter Kuzel Diplomchemiker

39 Drs.oek. Hans Labohm IPCC AR4 Expert reviewer, Dipl. Kfm.

40 Dr. rer. nat. Holger Lass Chemiker

41 Dr. rer.nat Ludwig Laus Dipl. Geologe

42 Dr. rer.nat. Rainer Link Physiker

43 Dipl. Pysiker Alfred Loew

44 Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke Dipl. Physiker HTW Saarbrücken

45 Prof. Dr. Horst Malberg Meteorologisches Institut der FU

46 Dr. rer.nat Wolfgang Monninger Geologe

47 Diplom-Meteorologe Dieter Niketta

48 Prof. Dr. Klemens Oekentorp ehem. Leiter des Geol.-Paläont. Museums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (a.D.) 

49 Diplom-Meteorologe, Martin Paesler Fachbereich Klimatologie

50 Dr. rer.nat. Wolfgang Poppitz Chemiker

51 Dipl. Meteorologe Klaus-Eckart Puls Dipl. Meteorologe

52 Prof. Dr. Dieter Pumplün Mathematik

53 Prof. Dr. Klaas Rathke Hochschule OWL Abt. Höxter 

54 Prof. Dr. Oliver Reiser UNI Regensburg

55 Dipl. Physiker Wolfgang Riede Dipl.-Phys. ETH, DLR Stuttgart

56 Prof. Dr. Münze Rudolf Radiochemiker

57 Dipl.-Ing. Wolfgang Sander

58 Diplom- Mineralogin Sabine Sauerberg Geowissenschaftlerin

59 Prof. Jochen Schnetger Chemiker

60 Prof. Dr. Sigurd Schulien Hochschullehrer i.R.

61 Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Schultz Univ.-Prof. für Phys. Geographie

62 PD Dr.habil.Dr.rer.nat. Eckhard Schulze Dipl.Pys., Med. Physik

63 Dr.-Ing. Christian Singew Diplom-Geologe

64 Dr.rer.nat. Ed Smulders Chemiker

65 Dr. rer.nat. Franz Stadtbäumer Dipl.-Geologe

66 Dr. rer.nat. Gerhard Stehlik Physikochemiker

67 Dr. rer.nat.habil Lothar Suntheim Diplomchemiker

68 Dipl.-Ing. Heinz Thieme Gutachter

69 Dr.phil. Dipl. Meteorologe Wolfgang Thüne Umweltministerium Mainz

70 Dr. rer. oec., Ing. Dietmar Ufer Energiewirtschaftler, Institut für Energetik, Leipzig

71 Dipl. Meteorologe Horst Veit

72 Prof. Dr. Detlef von Hofe ehem. Hauptgeschäftsführer DVS

73 Dipl. Geograph Heiko Wiese Dipl.-Studiengang Geographie, Meteorologie, stud. Wetterbeobachter)

74 Dr.rer.nat. Erich Wiesner Euro Geologe

75 Dr. Ullrich Wöstmann Dipl Geologe

76 Prof. Dr. Heinz Zöttl em. Professor

77 Dr. Mathias Zucketto Dipl. Chemiker ,früher ARCOS u. ESAB Konzern

Besorgte engagierte Bürger

Titel Vorname Nachname Tätigkeit

1 Dipl. Ing. FH. Burckhard H. Adam Energie- und Bauberatung 

2 Michael Albrecht Rentner

3 Dipl. Ing Paul Allenspacher Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

4 Lynn Aman

5 Wolfgang Amberg Kommunikationselektroniker

6 Prof. Dr. Dieter Ameling ehem. Stahlinstitut VDEh

7 Hartmut Bachmann Präsident eines

8 US Wirtschaftsinstituts Kerstin Bakowski

9 Kerstin Bakowski

10 Dipl. Ing. Klaus Bark E-Technik

11 Hilde Barth Oberlehrerin i.R.

12 Dietrich Barth Realoberlehrer i.R.Geographie & Geologie

13 Christian Bartsch Journalist

14 Dipl. Ing. Edgar Bätz EVU Leipzig & Institut für Energetik

15 Dr. jur. Fritz Baur Beamter

16 Dieter Ber Marketingdir. a.D.

17 Dipl. Ing. Marco Bernardi Kfz-Sachverständiger

18 Dipl. Ing. Leonhard Bienert Entwicklung  Kernenergie ex DDR

19 J. Blank-Reuter

20 Dipl.-Ing. Dieter Blechschmidt für Energie- und Umwelttechnik, CDU-Mitglied, Mitglied des Kreistages Vogtlandkreis und des Stadtrates der Stadt Plauen.

21 Dr. rer.nat Christian Blex

22 Dr. agr. Arwed Blomeyer Ministerialrat a. D.

23 Theodor Blum Elektromeister

24 Dr. Ing. Richard Bock

25 Reinhard Böhm ZMAG

26 Ralph Bombosch

27 Dipl. Ing. Paul Bossert Tel. 0041 44 740 83 93 - Fax. 0041 44 742 04 56

28 Dr. Böttiger Theologie, Pädagogik, Promotion in Soziologie.

29 Michael Böttner

30 Dr . med Horst Brandenburg Arzt f. Allgemeinmedizin i.R

31 Rudolf Brandenstein Senioren- Experten-Service

32 Ingrid Brandin

33 Ingenieur Jacob Brandt

34 Johannes Brender Vorstand BMB Bund mündiger Bürger

35 Dr. Ing. Wolfgang Brune Energiewirtschaftler

36 Dipl.-Ing. Matthias G. Bumann

37 Dieter Bunselmeyer Kaufmann

38 Dipl. Ing M.G. Bury Elektroingenieur

39 Dipl. Ing. Jan Chaloupka 

40 Gisela Clasing Lehrerin

41 Prof. med. Dirk Clasing

42 Dipl.-Volkswirt Henning Clewing ehem. Geschäftsführer von Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus

43 Volker Czapinski

44 Hans-Werner Degen

45 Dipl. Ing. Andreas Demmig Selbstständiger Ingenieur, 

46 Heiko Dörr Controller Industriemeister Fachrichtung Metall

47 Dipl. Ing Peter Dettmann technischer Umweltschutz

48 Hovestadt Dietrich

49 Dipl. Ing. Hakola Dippel Förster

50 Dipl. Ing. M.A. Enno Dittmar

51 Dipl. Chemiker Gert Dobrowolski Studiendirektor

52 Heiko Dörr Controller Industriemeister Fachrichtung Metall

53 Möbius Dr. Dipl. Pysiker

54 Gudrun Dressler

55 Rolf Dressler Journalist. ehem. Chefredakteur Westfalenblatt

56 Dipl. Ing. Johannes Drosdeck Maschinenbau Automotive

57 Dipl.-Math. Heinrich Duepmann Dipl.-Math. Vorsitzender naeb e.V.

58 Michael Düwer Fachlehrer Metalltechnik

59 Dipl. Geog. Thomas Ebbinghaus Diplom Geograph

60 Dipl. Phys. Vince Ebert Diplomphysiker und Wissenschaftskabarettist

61 Wolf Eckardt

62 Bärbel Eggert Autorin

63 Dr.med. Christian Eilers Radiologe

64 Dipl. Brm. Manfred Emmerich

65 Dipl. Ing. Klaus Emmerich Heizungsbau

66 Wolf Encke

67 Dr. med. Wolfram Enders Arzt

68 Andreas Falk

69 Torsten Falke Altenpfleger

70 Walter Faulenbach GF a.D.

71 Dipl. Chemiker Rainer Feldhaus

72 Robert Fessel

73 Dipl. Ökonom Manfred Fikenzer Geprüfter Finanz- u. Wirtschaftsberater

74 Kurt Fischer CDU-Mitglied und  Vorsitzender des Umweltausschusses Stadt Hannover!

75 Dipl. Ing. Jürgen Fischer Chemie

76 Diplom Bibliothekar Stephan Fischer FIF Fischer Forst

77 Dr.rer.nat. Dieter Fischer Physiker

78 Herr Konrad Fischer Architekt

79 Dr. Ing. Thomas Franco

80 Wolfgang Frerich

81 Diplom-Meteorologe Christian Freuer

82 Dipl. Ing. Jürgen Fuchsberger Architekt

83 Dipl. Ing. Horst Gampper

84 Krishna Gans

85 Dipl. Biologe Edgar Gärtner Redaktionsbüro

86 Dr.-Ing. Adolf Gärtner

87 Dr. Ing. Peter Geier Ernergiewirtschaftler

88 Dipl. Ing. Peter Geisler

89 Dipl. Ing. Peter Georgiew Maschinenbau

90 Dr.Ing. Hans-Jürgen Gläsel

91 Herr Ewald Gleixner Software-Entwicklung

92 Marco Glöckler

93 Dipl. Ing. Pierre Gosselin Übersetzer Technisches Übersetzungsbüro

94 Tatjana Gräfin  Dönhoff Journalistin/Autorin

95 Dipl. Geograph Krystyna Gre Universität Posen

96 Helmut Groß Bürgermeister der Stadt Tengen

97 Hans-Friedrich Große FU-Meteorologe

98 Dipl. Ing. Trygve Gundersen

99 Dr. Axel Haas Dipl.-Kaufmann, Geschäftsf.- Gesellschafter,

100 Haase

101 Diplom-Physikerin Christel Hahn

102 Harald Hallier

103 Dipl. Physiker Andreas Hasenkopf

104 Dr. rer. nat. Günther Hauck Dipl.-Chem. 

105 Brüggemann Hermann

106 Dipl. Ing. Wilfried Heck Elektrotechnik

107 Dipl. Ing. Bernd Heinmüller Elektrotechnik

108 Strotbek Heinz

109 Armin Heinzelmann Projektmanager

110 Dr. rer.nat. Peter Heller Astrophysiker

111 Dipl. Ing. FH Mors Helmut VDI Bodensee-Bezirksverein e.V.

112 Ing. Klaus Hempen Nschrichtentechnik-EDV

113 Ralf Henning Dipl.-Ing.

114 Selbstständig/Makler Ferdinand Fürst zu Hohenlohe-Bartenstein

115 Dipl. Ing. (FH) Norbert Hensel

116 Dr. rer.nat. Brüggemann Hermann

117 Dipl. ing. agr. Sabine Hermann-Bajorat

118 Christian Herrmann

119 Sarah Heuermann

120 Dr. Ing. Herbert Heuser

121 Rainer Hoffmann Prokurist

122 Heinz Hofmann

123 Dipl.-Brm. Jens Hofmann

124 Prof. Dr.-Ing. Heiko Hofmann Berufsakademie Dresden

125 Ferdinand Fürst zu Hohenlohe-Bartenstein

126 Wilhelm Hohnrodt Schlossermeister, selbständig

127 Dipl. Geologe Siegfried Holler Geologe

128 Dr. Ing. Kurt Honrath Technischer Vorstand i.R.

129 Stud.Dir.i.R. Klaus-Peter Hoop Chemie, Mathematik

130 Peter Hoppe

131 Christoph Horst Jurist

132 Melanie Hüttner freischaffende Künstlerin

133 Diplom Biologin Marion Hüttner

134 Diplom Biologin Hannelore Hüttner Ökologie

135 Rolf Ihsen Verband für Gesundheits- & Landschaftsschutz e.V.

136 Rüchel Ingo Schulleiter i.R./OStD (Mathematik, Physik)

137 Z. Ivanfi

138 Dipl. Kfm, Oliver Janich Focus Money

139 Dipl. Ing. (FH) Michael Jänisch Beratender Ingenieur

140 Claas Jenderny Dipl. Ing. Energietechik

141 Ulf Johannsen Baumpfleger

142 Margarete Klinkhammer

143 Dipl. Ing.oec. Horst Jungnickel ehemals leitender Mitarbeiter in der Energiewirtschaft

144 Wolfram von Juterzenka

145 Silvia Kaiser Industriekauffrau

146 Mathias Kaiser Industriekaufmann

147 Dipl. Ing. Andreas Kaluza Bergbau Ing. Metallurge

148 Jürgen Kampmeier

149 Klaus-Dieter Kaufmann

150 Dr. rer. nat Volker Kay Diplom Biologe

151 Dr. Ing. Günter Keil

152 Prof. Dr. Ing. Helmut Keutner TFH Berlin FB-VI

153 Winfried Klein Oberstudienrat, 

154 Margarete Klinkhammer

155 Dipl. Ing. Stefan Klinkigt Kommunikationsdesigner

156 Dr.med. Willi Klümpen Arzt

157 Johannes Knortz Erzieher, Musiker

158 Mac-Philipp Kochendörfer Mac-Philipp

159 Dr. Ing. Dietrich E. Koelle Ingenieurbüro für Systemanalysen

160 Andreas Kolb

161 Günther Kosmann Studienleiter

162 Dipl. Ing. Peter Kowalzi Dipl.-Ing. für Wasserwirtschaft,

163 tätig in einer Umweltbehörde F. Krüger POR a.D.

164 Wohnort: Frantisek Kruzik

165 Dipl. Pädagoge Josef Kowatsch Lehrer Physik, Chemie, Biologie

166 Dipl. Ing. Peter Krah  MinR a.D.

167 Wolfgang Krause

168 Friedrich Krause Geschäftsführer ehem.

169 Diplommedizinerin Charlotte Krause Oberärztin i.R.

170 Dr. Klaus Peter Krause Journalist-Publizist-Autor

171 Norman Krayer Personalberater

172 Susann Krebs

173 Dr. Ing. Dipl.Ing. Oswald Kreitschitz Physiker und Unternehmen

174 Thomas Kremer Selbstständig Garten und Landschaftsbauer

175 Gunter Kretzschmann Stadtrat und Kreistagsabgeordneter

176 Wolfgang Kreuzer stlv. Schichtleiter KKW GKN2

177 Dipl. Ing. F. Krüger POR a.D.

178 Dipl. Ing. Frantisek Kruzik

179 Oliver Kulbe Gesundheitsexperte

180 Dipl. Chem. Robert Kümmel

181 Joachim Lampe 

182 Prof. Dr. Klaus Landfried Professor a.D. und Universitätspräsident a.D.

183 Martina Lange Progammiererin

184 Dipl. Ing. (FH) Michael Laux Architekt

185 Dr. med.dent. Michael Lechner

186 Dr. rer. nat. Christoph Leinß Oberforstrat

187 Dipl. Ing. Raimund Leistenschneider

188 Obering. i.R. Ludwig Lenniger

189 Dipl. Ing. Michael Limburg Vizepräsident Europäisches Institut für Klima und Energie

190 Dr. rer.nat. Thomas Limmer Physiker, Ingenieurbüro für Bauphysik,Fassadentechnik und Radartechnik.Thermische Gebäudesimulationen,Strömungssimulationen,Energieberatung,Projektplanung Bauphysik,Fassade,Sonderleistungen,

191 Dipl. Ing. Adolf Linke

192 Dipl. Mathematiker Ludger Linneborn

193 Ulrich Löbert Kaufmann

194 Dipl. Chemiker Ehrenfried Loock

195 Dr. Bernward Löwenberg Landrat des Main-Taunus-Kreises a.D.

196 Manfred Lubas

197 Thomas Lutz Elektromeister

198 Evelin Maas

199 Ludwig Maichel Ingenieur

200 Marcin Maszkiewicz

201 Dipl. Ing. Dirk Meinhard

202 Dipl. Kfm. Wolfgang Meister Dipl.-Kfm.

203 Dr. rer. nat. Enno Meyer Meyer, Physiker, Patentanwalt

204 Erik Michaelis Arbeitsvorbereiter

205 Frank Möckel Geologe

206 Raimund Moenig

207 Hannelore Mohringer med. techn. Assistentin

208 Hans-Martin Moll Bürgermeister

209 Falk Mrazek Journalist Redakteur

210 Jens G. Müller Kameramann

211 Dipl. Ing. Hainer Müller

212 Dipl. Päd. Dunja Müller Lehrerin Geographie

213 Dipl. Verw.W. Wolfgang Müller IUF

214 Mario Nagel selbständiger Fliesenleger

215 Thomas Nissen selbständiger Kaufmann

216 Dr. Sc.agr. Albrecht Nitsch

217 Dr. rer.nat Gero Nitsche Dipl. Chemiker

218 Hermann Norff 

219 Hagen Nortmann NORTMANN CONSULT GMBH

220 lic.oec.HSG/MBA Peter Nortmann

221 Josef Nottelmann Nottelmann & Partner GmbH

222 Dr. Ing. Arman Nyilas Ingenieurbüro

223 Dipl. Ing. Elmar Oberdörffer Machinenbau Flugzeugbau

224 Dipl. Ing. Hans-Jörg Oehm Regierungsbaumeister für Städtebau

225 Dipl. Geologe Rainer Olzem

226 Ing. grad. Peter Orth Entwicklung Automotive i.R.

227 Diplommineralogin Waltraud Ossenkopf

228 Prof. Dipl. Ing. Michael Otto

229 Willibert Pauels

230 Dr. rer.nat. Hans Penner Dipl. Chemiker

231 Dr. Ing. Friedrich Wilhelm Peppler Kernreaktorsicherheitsexperte

232 Dipl. Ing. (FH) Jens Persing Bauingenieur

233 Günter Petermann

234 Georg von Petersdorff-Campen Landwirt

235 Dr. Helmut Pöltelt Energieexperte

236 TETRA Energie GmbH Kernenergie Niels Rohde Kaufmann, selbständig

237 Dipl. Ing. B. Polzinger

238 Dipl. Ing. Jürgen Pucks Landschaftsarchitekt

239 Dipl.-Ing. Werner Pütz

240 Ralf Rabbani

241 Dipl.-Kfm. Adolf Rasch

242 Dpl. Vwt. Heide-Marie Rasch Abgeordnete des Kreistages von Nordfriesland

243 Dipl. Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ingenieurbüro

244 Prof. a.D. Dr.-Ing. Eberhard Rauschenfels Fluglotse

245 Schmidt Unternehmer

246 Jutta Reichardt Choreografin u. Moderatorin

247 Prof. Dr.-Ing. Sc. D. Helmut Reihlen Direktor des DIN Deutsches Institut für Normung i.R.

248 Dipl. Kfm. Walter Rentel

249 Gabriele Rentrop

250 Erich Richter

251 Dr. Ing. Roland Richter Nuklearservice bei der K.A.B. AG Berlin

252 Dipl. Ing. Jürgen Roesicke Dipl.- Ing.

253 Industrielle Mikrobiologie Eike Schulz Wirtschaftsjournalist

254 Niels Rohde Kaufmann, selbständig

255 Friedhelm Rostan

256 Dipl. Kfm. Detlef Rostock

257 Frank Roth

258 Dipl. Ing. Markus Rustemeier

259 Dipl. Ing. Horst Schade Reg.-Dir. i.R.

260 Dipl. Ing. Jens Schlage

261 Dipl. Ing. FH Johannes Schlorke Elektroniker i. R.

262 Thomas Schmidt Fluglotse

263 Dipl. Ing. (FH) Balthasar Schmidt Unternehmer

264 Rolf Schneider

265 Dipl. Ing. Peter Schneider Bauingenieur TH

266 Dipl. Ing. Michael Schneider Energie + Verfahrenstechnik

267 Dipl.-Ing. (FH) Felix Scholkmann Physikingenieur

268 Stefan Schrapp

269 Michael Schröter Schröter Kontor  -  SCHRÖTER GMBH & CO. KG

270 Winfried Schubert freier Jounalist 

271 Dipl. Geograph Eike Schulz Wirtschaftsjournalist

272 Dr. med. Robin Schürmann Arzt

273 Dipl. Ing Jürgen Seesselberg

274 Dr. phil Robert Sellmeir                                                                       Dipl. Physiker, Unternehmer, Geschäftsführer

275 Christoph Senn

276 Dipl. oec. Günther Siegel Energiewirtschaftler

277 Dr. Rainer Six BioLab GBr

278 Franz Sommersperger Flugkapitän

279 Dipl. Ing. Jørgen Sørensen

280 Energieberater Thieler Arzt

281 Joachim Späth Maschinenbautechniker, KFZ Meister, Landwirt

282 Sigrun Spindler

283 Dr. med. C. Springer

284 Dipl. Informatiker Jürgen Stahl

285 Prof. Dr. Helmut Stark

286 Günter Stiehl Techniker

287 Dipl. Ing. (BA) Norman Stoer Systemadministrator

288 Dr. med. Peter Stoll

289 Rolf Stomberg

290 Dipl. Ing. Eberhard C. Stotko Präsident VDSt-Akademie

291 Heinrich Stracke ehemals Landschaftsarchitekt

292 Dipl. Ing. Ralf Sträter

293 Dr.jur. Gallus Strobel - Bürgermeister Triberg

294 Dr. rer. nat. Günter Stromburg Mineraloge/Sedimentpetrograph/Geowissenschaftler

295 Dr.rer.nat Detlef Symietz

296 Olaf Tegtmeyer

297 Wolfgang Theophile

298 Frau Hanna Thiele

299 Dr. med. Heinrich Thieler Arzt

300 Dipl. Ing. Erhard Thilo Geschäftsführer a.D

301 Dr. Ing. Christian Thoma

302 Dr.rer.pol. Holger Thuss EIKE Präsident

303 Siegfried Torbohm

304 Dipl. Ing. Horst Trippe Entwicklung Automotive

305 Markus Ueberschaer Schüler

306 Dr. rer.nat. Helmut Urbahn

307 Dr. Harald Vetter

308 Ludger Viefhues

309 Reiner Vogels Pfr. i.R

310 Dipl. Ing. Walter Vollert Dipl.-Ing. Maschinenwesen 

311 Dipl. Ing Georg Völlink Energie- und Verfahrenstechnik

312 Diplom Physiker Alvo von Alvensleben

313 Dr. jur. Henning von Mangold Ass. MBA Kaufmann

314 Betr.Wirt. grad. Jürgen Voß

315 Michael Wagner Kafmann

316 Artur Walaszkowski

317 Raymond Walden Autor

318 Konrad Walther Heizungen u. Bäder

319 Michael Weber

320 Dipl. Ing. Günter Weber Herausgeber- Markt-Intern

321 Dr. rer.nat. Martin Wehlan Dipl. Chemiker, Patentanwalt

322 Dr. rer.nat. Gerd Weinland Dipl. Forstwirt

323

324 Thorsten Wenz

325 Lukas Wheldon Schüler

326 Carl Paul Wieland Forschung und Entwicklung

327 Dr. rer. nat. Otto-Henning Wilhelms Pharmakologe i.R.

328 Dipl. Ing. Hans-Heinrich Willberg

329 Ulf Wilmerstaedt Diplom-Lehrer (Physik / Mathematik)

330 Alois Wübbeling Risikomanager Firmenfinanzen.

331 Dr. rer.nat. Knut Wuntke Dipl.Chemiker

332 Siegmar Zeidler

333 Dipl. Ing. (FH) Gerd Zelck  

334 Ing. grad. Christian Ziekow

335 Dr. med. Hans-Joachim Zielinski Arzt

336 Dipl. Ing. Heinrich Zimmer

337 Dipl.-Kffr. Claudia Zirker Gegenwind Spessart

338 Dr. jur. Matthias Zirker Rechtsanwalt

 

 

 

 

 

 

 

 


Artikel drucken



351 Kommentare:
Anzeige: 1 - 351 von 351.
 

#1: Dipl.-Ing. Wolfgang Sande sagt:

am Montag, 27.07.2009, 14:28

Ich möchte den offenen Brief an Frau Dr. Merkel unterstützen

 

#2: webmax sagt:

am Montag, 27.07.2009, 16:51

Völlig zutreffend!

 

#3: uwe meinen sagt:

am Montag, 27.07.2009, 18:30

Stop den Gutmenschen

 

#4: Dipl.-Geologe Frank Möckel sagt:

am Montag, 27.07.2009, 19:32

Frau Dr. A. Merkel, bitte setzen Sie sich endlich mit aller Kraft gegen Klimahysterie und für Klimarealismus ein. Dazu gehört auch, dass Sie nicht jedes Jahr im Hochsommer medienwirksam an den Nordpol fahren und schmelzendes Eis oder kalbende Gletscher dort zeigen ! Was von IPCC und anderen sog. Klimaforschern (z.B. PIK) fast tagtäglich in den Medien zu lesen, zu hören und zu sehen ist, muss gelinde gesagt als unerträglich eingeschätzt werden. Hört bitte endlich auf den Menschen solchen Unsinn zu erzählen. Es gibt keine Klimakatastrophe ! Kohlendioxid ist nicht relevant bezüglich der Klimaentwicklung. Es gibt nur einen entscheidenden Motor für die festgestellten Klimavariationen: Die SONNE ! In die Klimaforschung muss der Geist der Wissenschaft einziehen. Verbannt aus den "heiligen Hallen" der Wissenschaft die politischen und ideologischen Teufel ! Laßt es nicht länger zu, dass in der politisch und ideologisch orientierten Klimaforschung des IPCC (und angehängter Institutionen) schamlos gelogen, gefälscht, manipuliert und betrogen wird !!!

 

#5: Kerstin Bakowski sagt:

am Montag, 27.07.2009, 20:34

Unterstütze ebenfalls den Brief

 

#6: Ehrenfried Loock sagt:

am Montag, 27.07.2009, 20:52

Bitte übernehmen mich als Unterzeichner des offenen Briefes an die Bundeskanzlerin!
Dipl.Chem Ehrenfried Loock

 

#7: Dr. med. Robin Schürmann sagt:

am Montag, 27.07.2009, 22:37

Wo kann ich unterschreiben?

 

#8: Rudi Ratlos sagt:

am Montag, 27.07.2009, 22:53

Sehr geehrte Damen und Herren von EIKE ,
fast volle Zustimmung zu Ihrem offenen Brief .
Befürchte allerdings das ohne " Massenmedien "
diese realistische Beurteilung des Klimageschehens
keinen Eingang in die öffentliche und damit wählerwirksame Meinung finden wird .

Bitte lassen Sie in Ihren Bemühungen nicht nach .

MfG

 

#9: Gabriele Rentrop sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 00:10

Meine volle Unterstützung für diesen Brief. Wir Bürger müssen endlich etwas gegen diese Klimahysterie unternehmen.

 

#10: Gabriele Rentrop sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 00:13

Sie haben meine ganze Unterstützung für diesen Brief an Frau Merkel. Es ist Zeit, sich gegen diesen Klimawahn mit sachlichen Argumenten zu wehren

 

#11: WolfgangG sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 08:29

Alles Strebens ist vergebens, der Klimawahn wird in die Geschichte eingehen wie der Hexenwahn, aber wie dieser erst danach!
Wer damals dagegen aufgetreten ist, durfte damit rechnen, selbst verbrannt zu werden.
Soweit wird es diesmal nicht kommen, sie werden lediglich mundtot gemacht und sozial geächtet!

 

#12: Enno Dittmar sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 09:29

Ich unterstütze diesen Aufruf uneingeschränkt.
Enno Dittmar
M.A., Dipl.-Ing.

 

#13: Dr. Martin Wehlan sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 11:10

Ich möchte diesen Brief auch gern unterzeichnen.
Es ist unerträglich, dass in unseren Schulen Kindern im Geografie-Unterricht der Treibhauseffekt als Erwärmungsmechanismus verkauft wird und den Kindern erzählt wird, dass CO2 Gift ist. Einige Kinder glauben inzwischen, dass die Welt wegen des CO2 untergeht. Deshalb lohne es sich auch nicht mehr, etwas zu lernen.

Dr. Martin Wehlan, Dipl-Chem., Patentanwalt

 

#14: Degen Hans-Werner sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 11:13

Passt. Bitte übernehmen in Unterschriftsliste

 

#15: FokkerPlanck sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 11:54

das ist ja ziemlich enttäuschend was dort an Frau Merkel geschickt wird: 63 "Wissenschaftler" und nichts Neues!

Wer von diesen "Experten" hat auf dem Gebiet der Erforschung des rezenten Klimas mal wissenschaftlich in "Science", "Nature", "Climate Change" oder "Tellus" o.ä. veröffentlicht, arbeitet beruflich darauf, stellt Forschungsanträge, ist in der "community" bekannt und setzt sich wirklich mit den aktuellen Fragen auseinander, nun?

Also nun wirklich: Wer von den Unterzeichnern kann von sich behaupten, die Inhalte von "Power-law persistence and trends in the atmosphere: A detailed study of long temperature records" wirklich komplett verstanden zu haben, um die im Brief genannte Vermutung behaupten zu können? Kann es sein, daß hier gerne lieber nach "gutdünken interpretiert" als "wirklich verstanden" wird?

 

#16: DI Jürgen Fuchsberger sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 12:12

Volle Unterstützung - die totalitäre Klimareligion und ihre verlogenen Vertreter machen mich krank!

 

#17: Friedhelm Rostan sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 13:43

Vielen Dank, EIKE, für den Offenen Brief, dem ich mich gerne anschließe.
Man muss alles tun, um den D-getriebenen EU-Klima-ICE auf seiner Wahnsinnsfahrt in den Abgrund aufzuhalten.

 

#18: Michael Limburg sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 14:42

An Fokker Planck, oder wie immer Sie heissen mögen:
Ihre Sorge dass div. Leute bei uns die Inhalte von "Power-law persistence and trends in the atmosphere: A detailed study of long temperature records" nicht verstehen ist reines Wunschdenken Ihrerseits. Wir verstehen das durchaus, nicht nur die darin enthaltenen ehrlicheren Zitate bekannter Klimalarmisten.

 

#19: Hakola sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 15:09

Ich unterstütze ebenfalls diesen offenen Brief.

Darf man versuchen, ihn in der lokalen Presse zu plazieren?

Hakola Dippel

 

#20: olive & orange sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 15:14

Ich erinnere mich an noch an Chemie inder Schule. CO2 ist schwerer als Luft - wie kommt es in die obersten schichten der atmosphäre? Sein Anteil beträgt 385 teilchen per 1 million - in den obersten schichten gar nur 10 pro 1 Mio (0,000001%) - wie kann diese geringe konzentration unser klima beeinflussen????
Diese Fragen sind unbedingt weiter zu diskutierren!!! LG

 

#21: Hakola Dippel sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 15:20

Ich unterstütze den Brief in vollem Umfang

 

#22: FokkerPlanck sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 16:35

@ #18: Michael Limburg und #21: olive & orange

Wenn Sie sich mit Ihren EIKE-Kollegen als Klimaexperten/"Klimaversteher" sehen, warum veröffentlichen Sie Ihre Thesen nicht in entsprechenden wissenschaftlichen Zeitschriften, in denen normalerweise Erkenntnisse zum Klima erscheinen ("Science", "Nature", "Climate Change", "Geophysical Research Letters", "Tellus", "Meteorologische Zeitschrift", "Climate Dynamics", "Journal of Climate", "Journal of the Atmospheric Sciences", ...)?

Nochmal meine Frage: Wie wollen Sie ausschließen, daß Ihre Meinung nur (und peinlicherweise) auf Ihrem Mangel an hinreichender Fachkenntnis beruht? Das Thema ist schließlich recht komplex, was Sie ja selber erahnen können, denn es fällt Ihnen ja nicht schwer, in der Fachliteratur (scheinbare?) Widersprüche zu finden. Kann es nicht sein, daß diese Widersprüche nur dadurch entstehen, daß Sie naiv, leichtfertig und wissenschaftlich unzulässig "Äpfel" mit "Birnen" vergleichen?

Als Beispiel sei die Frage von #21: olive & orange genommen:

A) "Ich erinnere mich an noch an Chemie inder Schule. CO2 ist schwerer als Luft - wie kommt es in die obersten schichten der atmosphäre? "

B) "Sein Anteil beträgt 385 teilchen per 1 million - in den obersten schichten gar nur 10 pro 1 Mio (0,000001%) - wie kann diese geringe konzentration unser klima beeinflussen?"

"Diese Fragen sind unbedingt weiter zu diskutieren!"

Die Aussagen in A) und B) stimmen. Nur kann offenbar o&o dies dadurch nicht mit den zugrundeliegenen Thesen zur CO2-bedingten Erwärmung widerspruchsfrei zusammenbringen.

Aber solche "gefühlsbedingten" Widersprüche zählen in der Wissenschaft nicht, hier ist zunächst die Frage nach dem physikalischen Mechanismus gefordert. Erst dann und mit abgeleiteten quantitativen Aussagen, läßt sich klären, ob ein Widerspruch vorliegt oder nicht.
Zu A): das CO2 wird (wie andere Gaskomponenten) durch turbulenten Transport in der Atmosphäre vermischt. Die Turbulenz ist so stark, daß das CO2 kaum "sedimentieren" kann.
Zu B): das liegt an den optischen Übergängen mehratomiger Moleküle im Infraroten, daher ist die daraus folgende Treibhauswirkung nicht alleine von der Konzentration abhängig, sondern auch noch von der Wechselwirkungsstärke des einzelnen Moleküls mit Wärmestahlung. Anhand der Konzentration alleine und ohne Kenntnissse der Wirksamkeit des einzelnen Moleküls kann man schließlich auch keine Aussagen zur Wirksamkeit eines Medikaments machen.

Diese Fragen sind eigentlich nebensächlich für die konkrete Frage der CO2-bedingten Erwärmung, denn es handelt sich um Grundlagenwissen, das man sich einfach angeeignet haben sollte, bevor man sich eine abschließende Meinung bildet.

 

#23: Silke Sponholz sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 17:12

wird zeit, dass diesen lügen ein ende bereitet wird....

 

#24: AJH sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 17:25

@Herr Limburg,
Lassen Sie sich doch nicht von Fokker aus der Reserve locken. Da ich mittlerweile der Überzeugeung bin, dass es hier eher um eine Art "Kreuzzug" gegen Sie und die Kollegen Lüdecke und Thüne geht (siehe auch die Rezensionen bei Amazon), würde ich dem polemischen Geschwätz nicht all zu viel Beachtung schenken (obwohl sich der verbale Tiefschlag ja sogar gegen alle Unterzeichner der Petition richtet).

Natürlich hat er Ahnung vom Thema, er ist schliesslich auch Doctor rerum naturalium. Leider gibt er es nicht zu erkennen - weder in seinen sinnfreien Beiträgen, noch mittels seines Pseudonyms.

Wie dem auch sei, die psychische Strukter Fokkers deutet auf eine Art des Aufmerksamkeitsdefizits hin, was auch der Grund für seine Namensänderung sein könnte (früher hier im Forum als Dr. Markus Vossebürger bekannt).

 

#25: Stormchaser sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 17:33

Ui, der Pensionärsverein alter erimitierter Wissenschaftler tagt wieder. leider wird die Weisheit des Alters durch fehlende Weiterbildung aufgrefressen, so kommt es in Folge des Wissensmangels zu verwunderlichen Ideen. Nun denn, erheiternd ist der brief allemal - wenn auch gewiss nicht erwünscht in diesem Effekt.

 

#26: Dr. Christian Thoma, Dipl sagt:

am Dienstag, 28.07.2009, 19:53

Ich unterrstütze das Schreiben in vollem Umfang.

 

#27: Ralph Bombosch sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 02:49

Ich unterstütze Ihren offenen Brief ausdrücklich und uneingeschränkt!

P.S.: Hinter dem Schreiber namens "FokkerPlanck" versteckt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit - wie für Eingeweihte schon am tendenziösen Sprachduktus erkennbar - der bekannte AGW-Kleriker G.Hoffmann, der diese Website betreibt: http://www.scienceblogs.de/primaklima/. Man fragt sich, wieso sich der werte Herr sich hier nicht outet.

 

#28: Haase sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 08:15

Ich unterstütze den Brief an unsere derzeitige Bundeskanzlerin ausdrücklich - ich befürchte, sie wird ihn nicht zur Kenntnis nehmen. Als "Hohe Priesterin" der CO2 - Religion verbietet es sich, mit Ketzern auf dem Boden der Realitäten zu diskutieren. Menschen wurden schon seit Urzeiten mit Mysterien bedroht, deren Existenz weder bewiesen noch 100 % tig bestritten werden konnte (gibt es das Fegefeuer oder nicht?). Gemeinsames Ziel solcher Drohszenarien war immer Machtausübung und Machterhalt. Meistens war es mit dem Verlust tausender Menschenleben verbunden. Hoffentlich bleibt es bei derzeitigen Glaubenkrieg nur beim Verlust von Milliarden an Steuergeldern.

 

#29: Selon sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 11:17

Zum Glück ist unsere Kanzlerin Physikerin und dürfte das entsprechende Fachwissen besitzten um diesen Quatsch als eben das zu entlarven was es ist: Quatsch. Das Herunterbeten der immer gleichen falschen Scheinargumente wird glücklicherweise immer weniger beachtet und das ist auch gut so.

 

#30: Thorsten Hölter sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 11:40

In searching for a common enemy against whom we can unite, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like, would fit the bill. In their totality and their interactions these phenomena do constitute a common threat which must be confronted by everyone together. But in designating these dangers as the enemy, we fall into the trap, which we have already warned readers about, namely mistaking symptoms for causes. All these dangers are caused by human intervention in natural processes, and it is only through changed attitudes and behaviour that they can be overcome. The real enemy then is humanity itself.

Club of Rome - The first Global Revolution, 1991

Lesen Sie sich bitte "The first Global Revolution" durch! Dannach besteht kein Zweifel mehr, dass der Klimawandel eine Lüge ist, die ABSICHTLICH erdacht wurde, um eine UNO-Weltregierung zu pushen!

 

#31: Clemens Andris sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 13:19

"Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin, ...". Ein offener Brief an Kanzlerin Merkel mit der Aussage, dass die "Temperaturmessungen ab 1701 anthropogen verursachte Temperaturschwankungen widerlegen würden. Außerdem wird der Vorwurf der Täuschung erhoben. eike-klima-energie.eu.
Die Gegenseite reagiert: "Klimaforscher in offenem Brief attackiert". Das PIK weist die Anschuldigungen (u.a. Täuschung, s.o.) umfassend zurück. pnn.de.
Unsere Meinung:
Machen wir uns unser eigenes Bild. Dazu gehört auch sich zu engagieren (ohne mit Verweis auf Gegner und Zweifel das zu unterlassen) und dialogfähig zu sein.
Wie wäre es mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner: Wir Menschen leben über unsere Verhältnisse! - Es gibt genug zu tun.
(Tagesaktuell auf waswirtun.de)

 

#32: Dr. Martin Wehlan sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 13:30

Hinter "FokkerPlanck" könnte auch Herr Dipl.-Phys. J. Ebel stecken, der uns seit Jahren erzählen will, dass Wärme auch von kalt nach warm fließen kann. Weil er den so genannten Treibhaus-Effekt nicht vernünftig erklären kann, versucht er seine Falsifizierbarkeit zu verhindern.
Jedenfalls hat ein "FokkerPlanck" bei Wikipedia eifrig mitdiskutiert und wahr wohl daran beteiligt, dass die Veröffentlichung von Gerlich & Tscheuchner nicht auf den Wikipedia-Seiten zum Treibhaus-Effekt erscheint.

Dr. Martin Wehlan, Dipl.-Chem., Patentanwalt

 

#33: Bernhard Lozancic sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 13:42

Seit Jahren versuche ich, Typ einsamer Spinner, meine Mitmenschen von unserem hausgemachten Klimawahn abzubringen. Bestenfalls wird man belächelt. Auch von Physikern, die es eben nicht besser wissen, leider.
Ich begrüße diese längst überfällige Initiative uneingeschränkt und hoffe, dass dieser enorm teure Wahnsinn endlich in die richtigen Bahnen gelenkt wird.

 

#34: Horst Veit sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 17:01

Ich bezweifle die Ergebnisse des PIK, welches sich durch seinen Alarmismus gegen alle nüchtern denkenden Wissenschaftler durchzusetzen vermochte. Darum unterstütze ich das Schreiben an die Kanzlerin Frau Angela Merkel.
Diplom-Meteorologe Horst Veit

 

#35: Dr. Martin Wehlan sagt:

am Mittwoch, 29.07.2009, 17:59

Sehr geehrter Herr Andris, wenn es nur darum ginge, Ressourcen zu sparen, hätte keiner etwas gegen solche Aufforderungen. Auch dass wir über unsere Verhältnisse leben, kann man glauben. Aber gleichzeitig wird mit dem Klimatismus der dritten Welt untersagt, sich zu entwickeln. Und wer für Nachhaltigkeit eintritt, sollte dafür sorgen, dass die ärmsten Länder Chancengleichheit haben, auch beim Thema Energie. Denken Sie doch nur einmal an den Unsinn mit dem Biotreibstoff. Da werden Nahrungsmittel zu Diesel verarbeitet und die Nahrungsmittelpreise sind explodiert. Es ist leider wenig nachhaltig, Probleme heute lösen zu wollen, die eventuell (großes Fragezeichen) in 50 oder 100 Jahren auftreten könnten und von den wirklichen Problemen durch Klimakampagnen abzulenken.

Mit freundlichen Grüßen
M. Wehlan

 

#36: Frage sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 01:32

Ich habe auch Zweifel am menschengemachten Klimawandel.

Dennoch geht die "Klimalüge" letztendlich doch in die richtige Richtung: WEG VON DEN FOSSILEN BRENNSTOFFEN.

Oder sehe ich da etwas falsch?

 

#37: Evelin Maahs sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 08:57

Ich unterstütze dieses Schreiben uneingeschränkt. Es wird Zeit für die Wahrheit.
E. Maahs

 

#38: PPollux sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 09:51

Mit Verlaub - diese Aussage:

Bei den allermeisten Stationen stellten wir keine Anzeichen für eine globale Erwärmung der Atmosphäre fest. Ausnahmen sind Bergstationen in den Alpen.

ist im Kontext zu verstehen und falsch aus dem englischen Originaldokument übersetzt. Grundlage war die Untersuchung, ob man mit Stationen in der Nähe von urbanen Zentren Klimaveränderungen messen kann.

Die Autoren kamen zum Ergebnis, dass dies nicht möglich ist, da die Einflüsse der urbanenen Zentren die Messergebnisse verfälschen und daher lediglich die Stationen in den Bergen verläßliche Daten bieten.

Mit dieser Aussage zu suggerieren, dass auch Schellnhuber selbst nicht von einem meßbaren Klimawandel ausgeht (für diese Feststellung sind zudem Daten von Wetterstationen auch nur ein Beleg unter vielen anderen) ist unredlich.

Etwas mehr Sorgfalt sollte schon sein, auch bei Verschwörungstheoretikern.

 

#39: GHess sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 12:28

Hier das Fazit des Originalpapers, damit sich jeder ein Bild machen kann.

When analyzing warming phenomena in the atmosphere,
it is essential to employ methods that can distinguish,
in a systematic way, between trends and long-term
correlations—in contradistinction to a number of conventional
schemes that have been applied in the past. These
schemes run the risk of mixing up the correlatedness of natural
climate system variability with entire regime shifts enforced
by anthropogenic interference through greenhouse gas
emissions. The fact that we found it difficult to discern
warming trends at many stations that are not located in rapidly
developing urban areas may indicate that the actual increase
in global temperature caused by anthropogenic perturbation
is less pronounced than estimated in the last IPCC
~Intergovernmental Panel for Climate Change! report @24#.

 

#40: torsten hoffmann sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 14:44

In der Sache kann ich mich nicht äußern, dazu habe ich als Biologe zu wenig Fachkenntnis. Aber als ich auf diese Seite stieß und mit Interesse weitergelesen habe, sind mir doch einige Ähnlichkeiten mit einer ganz anderen Diskussion aufgefallen: die inzwischen abgehakte um die rote Gentechnik und die noch abstrusere, derzeit geführte um die grüne Gentechnik. Auch hier geht es um die Unterdrückung von Fakten und die bewusste Falschdarstellung, um beim wenig aufgeklärten mainstream zu punkten. Da wird unter Auswahl und Heranziehung zweifelhafter Studien schon mal ein Verbot ausgesprochen, auch wenn die gesamte wissenschaftliche Fachwelt protestiert. Wenn Politiker und bestimmte Interessengruppen ein Thema erkannt und auserkoren haben, das ihnen zu mehr Popularität verhilft, um Wahlen und Macht zu gewinnen, dann werden auch schon mal wissenschaftliche Fakten ignoriert, interessengebunden gewichtet oder schlimmstenfalls gar verfälscht. Die Wissenschaft als Feigenblatt oder wenn es ums Geld geht in Geiselhaft. Und so etwas entwickelt im Medienzeitalter und bei erwachtem ökonomischen Interesse seine eigene Dynamik, die beim Thema Klimaalarmismus wohl gerade zu beobachten ist. Da drängen sich auch Parallelen auf zu der derzeit laufenden größten Verarschung des wenig aufgeklärten Publikums: Die Darstellung von Transformatorenausfällen in KKW`s als Störfälle, um eigene politische Interessen durchzusetzen.

 

#41: Manfred Lubas sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 15:47

Ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt.
Auslöser war eine ausgezeichnete Arbeit von Gerhard Gerlich und Ralf D. Tscheuschner von der Technischen Unversität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig; Titel "Falsification of The Atmosheric CO2 Greenhouse Effects withhin the Frame of Physics".
Die zwar nicht ganz einfache Lektüre hat sich aber gelohnt. Ich bin sprachlos über die mediale Verdummung (auch durch angebliche "Klimaexperten")zum Thema Klimawandel durch CO2-Zuwachs.
Ich unterstütze diesen Aufruf an Kanzlerin Merkel hiermit ausdrücklich!

 

#42: Dipl.-Ing. Dr. Oswald Kre sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 16:35

Ich unterschreibe den Brief vorbehaltlos.

Dipl.-Ing. Dr. Oswald Kreitschitz, Physiker und Unternehmen

 

#43: M.G.Bury sagt:

am Donnerstag, 30.07.2009, 17:28

Endlich wieder ein wichtiger Beitrag
zur Beseitigung des s.g. Klimaschutzes!
mfG
Dipl.Ing. M.G.Bury (Elektroingenieur)

 

#44: Peter Schmitt sagt:

am Freitag, 31.07.2009, 09:54

@ Stormchaser
Weiterbildung? Bei meiner letzten Weiterbildung sah ich den Hockeystick. Und #13 Dr. Martin Wehlan hat mit seiner Aussage ebenso recht. Viele junge Leute überlegen sich inzwischen ernsthaft, wie sie dieses „Gift“ aus der Atmosphäre (fast)völlig weg reduzieren können. Der CO2-Hype ist realgelebter Dihydrogenmonoxid durch Ökochonder.

 

#45: Dr. Enno Meyer sagt:

am Freitag, 31.07.2009, 11:03

Ich unterstütze den offenen Brief uneingeschränkt.

Dr. rer. nat. Enno Meyer, Physiker, Patentanwalt

 

#46: Peter Hoppe sagt:

am Freitag, 31.07.2009, 13:29

Ich unterstütze diesen offenen Brief ohne Einschränkung!

 

#47: Michael Weber sagt:

am Freitag, 31.07.2009, 18:48

Mit Sorge sehe ich die Unsitte, Diskussionen in Fachzeitungen aus ideologischen Gründen nicht mehr zuzulassen.Nach einiger Zeit kommt dann das Argument, da nichts veröffentlicht wird ist auch nichts vorhanden.Auf diese subtile Art wird die Diskussion erstickt,bzw vor den Geldgebern verheimlicht. Gegenwehr ist angesagt. Der offene
Brief hat meine Unterstützung.

 

#48: Johannes Brender sagt:

am Samstag, 01.08.2009, 19:25

Im Namen aller Vorstandsmitglieder des BmB , Bund mündiger Bürger, unterstütze ich diesen offenen Brief.

Johannes Brender

www.my-bmb.de

Kommentar:

Danke,beim nächsten Lauf werden Sie mit aufgeführt. M.L.

 

#49: Kopfschüttler sagt:

am Sonntag, 02.08.2009, 09:50

Wem nützt die "Klimakatastrophe"? Dazu ein lesenswerter Aufsatz von Hartmut Bachmann:
http://209.85.135.132/search?q=cache:pwBBycZzwPIJ:www.hartgeld.com/filesadmin/pdf/Bachman[..] Glaubwürdigkeit der Politiker ist für mich am absoluten Nullpunkt (Minus 273,15 ° C) angelangt. Das ist der wahre Klimawandel!
Daher unterstütze ich den offenen Brief von Prof. Ewert mit bestem Gewissen und danke ihm dafür herzlich.

 

#50: H.Bachmann sagt:

am Sonntag, 02.08.2009, 17:04

# 15 FokkerPlanck
Herr FP hat oder will auf jeden Fall nicht kapieren, dass es bei der 25-Jahre alten CO2 Bewegung überhaupt nicht ums Klima geht, sondern explizit ums Geld. Herr FP könnte ja mal das kleinen Latinum nachholen; dann fiele ihm die Frage CUI BONO vielleicht mal ein. Er kann ja auch mal ´ne Rechnung aufmachen: Wieviel CO2 in Prozent am Anteil in der Atmosphäre ist das CO2 in der letzten 25 Jahren gesunken und um wieviel Prozent ist das BIP in gleicher Zeit in Deutschland mit Umwelt und Klima-abgaben belastet worden. Aber nicht schummeln, Herr FP !! Sonst werden Sie bei den Klima-Gewinnlern eingeordnet !!

 

#51: Krishna Gans sagt:

am Sonntag, 02.08.2009, 18:27

Um das klar zu stellen:
ich stimme dem offenen Brief vollumfänglich zu !

 

#52: Hermann Norff sagt:

am Sonntag, 02.08.2009, 19:02

Ich unterstütze den offenen Brief an Frau Merkel vollinhaltlich!

 

#53: Opa Mart sagt:

am Sonntag, 02.08.2009, 19:25

Volle Zustimmung und Unterstützung zum Brief an Frau Merkel!

Martin Steyer, Oberstudienrat (Biologie/Chemie)

 

#54: Wolfgang Poppitz sagt:

am Sonntag, 02.08.2009, 21:02

Ich unterstütze den offenen Brief uneingeschränkt. Bitte übernehmen Sie mich deshalb in die Unterschriftenliste.

Dr. rer. nat. Wolfgang Poppitz, Chemiker

 

#55: erich richter sagt:

am Sonntag, 02.08.2009, 23:04

Offener Brief an Kanzlerin Merkel...
Vorweg ich bin Beführworter und Unterzeichner dieses Briefes. Meine Befürchtung ist allerdings,
dass sie sich wohl kaum gegen die Klimahysterie auflehnen wird, denn sie gilt weitgehend als mitentscheidende Wegbereiterin dieser Ersatzreligon. Sie hat sich im großen und ganzen nach der der 700seitigen Studie des ehemaligen Welbankökonom "Sir Nicklas Stern" gerichtet.
Dieser empfahl -wörtwörtlich- am besten die strategische Umsetzung seiner Studie, das Billionendollargeschäft mit der Angst, zu tragen und zu finanzieren am besten von den Bauern und Bäuerinnen weltweit !
Dies alles vermittelte Kanzlerin Merkel 2007 ihren EU-Regierungschefs der anderen Länder in Ihrer Eigenschaft als ehemalige Umweltministerin und somit Fachfrau, was sie alles schon Mitte der 90er Jahre als damalige Umweltministerin im Sinn hatte.
Die Klimahype gilt somit als der größte Wirtschaftsmotor seit dem 2. Weltkrieg ! Sie wurde von gewissen Kräften als fleißige Politikerin ausgesucht, ihr im Osten Erlerntes im wahrsten Sinne des Wortes, im Westen an den Mann zu bringen. Ganz im Sinne ihrer "versteckten" ideologischen Absichten und Hintergedanken !
Ihre Temperatureinnordung auf dem G8-Gipfel von höchstens 2 Grad Steigerung bis 2050 kommt im gewissen Sinne der Planwirtschaft aus DDR-Zeiten
nahe, in dem die westliche Welt in eine Art Klimahaftung genommen werden soll, um den C02-Ausstoß bis zu diesem Zeitpunkt um mindesten 80%
oder besser noch um bis zu 95% zurückzufahren ! Ein ähnliches Vorgehen signalisieren Die Grünen und "Die Linke"...wenn auch aus anderen (politischen) Beweggründen !
Dies ist sogesehen eine Zurückführung ins Mittelalter !

Björn Lomberg -in der Tat- einer der 100 renomiertesten Wissenschaftler der Erde sagt über Frau Merkel: "Sie glaubt es - sie will es"..basta. Es sei wirklich wie im Mittelalter -entweder glauben und Christ werden - oder Sterben ! Im Schatten dieser Klimapolitik drohen die anderen Probleme der Menschheit unterzugehen.
Alleine die Umsetzung des Kyotoprotokolls kostet jährlich über 180 Milliarden US$.
Mit schon der Hälfte hiervon können weltweit alle Notlagen gelöst werden !
...und noch vieles mehr (Googeln sie einfach)

Eine fein ausgedachte Mischung aus kommunistisch/ sozialistischem Grundwissen, gepaart mit demokratischer "Scheinheiligkeit". Sie spricht viel (zuviel) über die Demokratie in der sie bislang nicht angekommen ist. Sie fühlt sich berufen die
Welt zu verändern. Eine solche Person ist die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und Vorsitzende der CDU ! Sie ist "so" beliebt, weil die vielfach gleichgeschaltete Mainstreampresse weiter gebetsmühlenartig das Klimamärchen verbreitet und andere Meinungen nicht zuläst!

Nicht vergessen sollte man in diesem Zusammenhang auch Ihre stetige Antriebskraft bezüglich der EU-verfassungsgebung, bekanntlich zunächst gescheitert, aber jetzt als Lissabonvertrag getarnt,mit Sonderregelungen für die Querköpfe aus Irland, evtl kurz vor der Verwirklichung... wenn sich da nicht schon wieder eine besondere Schwierigkeit auftut !

Zielsetzung ist schlicht und einfach, ein noch engeres transantlantisches Bündnis zu den USA mit Mitbeführworter der Klimahype Obama,und der Zielsetzung eine Art Weltregierung mit noch mehr Profitmaximierung für die transkontinentalen Konzerne zu installieren


Sie führt bis dto, keinerlei Wahlkampf. Mutmaßend bleibt festzustellen, dass es Anzeichen dafür gibt, dass über den Versuch Hamburg hinaus, ein Schwarz-Grünes Bündnis nicht auszuschließen ist.

 

#56: Christoph Horst sagt:

am Montag, 03.08.2009, 00:39

Ich habe mal einem mir bekannten Klimakatastrophen-Gläubigen folgende Frage gestellt:

"Angenommen, das IPCC trifft in seinem nächsten Bericht folgende Aussage: 'Wir haben den Einfluß des anthropogenen CO2 ebenso weit überschätzt wie die Erwärmung selbst. Der am Ende des 20. Jahrhunderts beobachtete Erwärmungstrend ist weder menschgemacht noch besorgniserregend.' Wäre das für dich eine gute oder eine schlechte Nachricht?"

Die Frage wurde nicht beantwortet. Ich unterstütze den offenen Brief ohne Einschränkungen.

Christoph Horst, Jurist

 

#57: Adolf Rasch sagt:

am Montag, 03.08.2009, 11:49

Vielen Dank für Ihre Initiative! Ich stimme Ihrem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel uneingeschränkt zu.

Dipl.-Kfm. Dr. Adolf Rasch
Webmaster von www.mehr-freiheit.de

 

#58: Heide-Marie Rasch sagt:

am Montag, 03.08.2009, 11:55

Ich unterstütze Ihren Offenen Brief an Frau Merkel ohne Einschränkungen.

Dipl.-Volkswirtin Heide-Marie Rasch
Abgeordnete des Kreistages von Nordfriesland

 

#59: Dr. Martin Wehlan sagt:

am Montag, 03.08.2009, 18:19

Wenn das Medieninteresse so gering ist, sollte auch ein offener Brief an alle Intendanten der deutschen Rundfunkanstalten gehen. Gerade im öffentlich-rechtlichen Fernsehen vergeht keine Woche ohne Klima-Alarmismus.

Dr. Martin Wehlan, Dipl.-Chem., Patentanwalt

 

#60: Raymond Walden sagt:

am Dienstag, 04.08.2009, 19:41

Es ist mir unerklärlich, wie eine Physikerin als Bundeskanzlerin dem Klima-Wahn verfallen kann, es sei denn, man setzt voraus, dass sich Politiker solchen Zuschnitts sowieso über jede Vernunft hinwegsetzen.
Ich unterstütze den offenen Brief uneingeschränkt, habe aber nicht die Hoffnung, dass er die Kanzlerin beeinflussen kann; sie dient anderen Herren und Interessen.

Raymond Walden, Autor

 

#61: Dr. Peter Heller sagt:

am Dienstag, 04.08.2009, 21:36

Ich unterstütze den offenen Brief an die Bundeskanzlerin und möchte als Unterzeichner (Kategorie "besorgter Bürger") genannt werden.

Dr. Peter Heller, Astrophysiker

P.S.: Ich schlage vor, ein bißchen mehr "Wind" im Web zu machen und den Brief auf klimaskeptischen Blogs und Portalen zu verbreiten. Es werden mehrere tausend Unterzeichner benötigt, um bspw. eine gewisse mediale Wirkung zu erzielen, ein paar hundert reichen nicht. Man sollte auch über das Instrument einer Online-Petition nachdenken.
P.P.S.: Vielleicht, Frau Rasch, gelingt es Ihnen in Ihrer Partei ein bißchen mehr Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen und andere Politiker auch zu ermutigen, entsprechend öffentlich Stellung zu beziehen.

Kommentar:

Lieber Dr. Heller, bisher ist der offene Brief auf folgenden Websites erschienen: Ganz frisch hier:bei ICECAP http://icecap.us/; ...
Leider noch nicht auf ACHGUT und anderen wichtigen Seiten. Bitte helfen Sie mit andere wichtige Seiten dafür zu interessieren. danke, Michael Limburg

 

#62: Gereon FRITZ sagt:

am Mittwoch, 05.08.2009, 10:45

Hysterie macht blind, Ideologie stiehlt Freiheit des Denkens.
Ich schließe mich vorbehaltlos den Argumenten im Brief an Frau Merkel an.
Gereon Fritz, Oberstudiendirektor i. R.

 

#63: Dr Bernard JUBY sagt:

am Montag, 10.08.2009, 12:11

Global "warmers" usually ignore the 14% of water vapour in the atmosphere which has a far greater greenhouse effect than CO2. They also ignore the cyclical effect of the huge atomic reactor in the sky called the sun, with or without spots!

 

#64: Willberg sagt:

am Montag, 10.08.2009, 17:54

Bitte nehmen Sie mich in die Unterzeichnerliste auf und senden Sie den Brief an die Bundeskanzlerin mit allen zusätzlichen Unterschriften allen Medien zu! Bitte lassen Sie in Ihrem Engagement nicht nach1

Dipl.-Ing. Hans-Heinrich Willberg

 

#65: Christian Blex sagt:

am Mittwoch, 12.08.2009, 01:30

Bitte nehmen Sie mich in die Unterzeichnerliste auf.

Dr. rer. nat. Christian Blex

Kommentar:

Machen wir gern: Wir hatten ihnen gerade eine email gesandt, die Annahme wurde verweigert. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. M.L.

 

#66: Dipl.- Ing. jan Chaloupka MIM sagt:

am Freitag, 14.08.2009, 08:39

Ich unterstütze den offenen Brief an Frau Merkel vollinhaltlich!

 

#67: Andreas Kolb sagt:

am Samstag, 15.08.2009, 10:36

Zugegeben ich bin kein Physiker, kein Biologe, kein Klimatologe und auch kein Chemiker. Aber ich besitze Augen und Ohren und ein Gehirn. Wenn ich mir einfach nur die Zahlen ansehe, wer wieviel CO2 produziert, und ich dann sehe, dass der Mensch knapp 1% des CO2s das durch Insektenatmung entsteht produziert (und das ganze CO2 in der Atmosphere so etwa 0,035% der Atmosphere ist)... nun ja, da kann ich beim besten Willen nicht an den "menschgemachten Treibhauseffekt" glauben. Denn das ist eine sehr niedrige Konzentration. Und dann erinnere ich mich an das, was ich einst in Toxikologie vor vielen Jahren gelernt habe: es kommt immer auf die Dosis an.

Natürlich ist's auf der Venus heftiger. Die Venus ist näher an der Sonne und hat über 60% CO2. Aber hier auf der Erde? Wo der Mensch nicht einmal 0,4% des Gesamt-CO2 produziert? Wie soll das gehen?

Und was wird aus den Pflanzen, die ohne CO2 nicht leben können? Und was wird aus uns? Pflanzen erzeugen Sauerstoff. Ohne CO2 keine Pflanzen, ohne Pflanzen kein Leben. Man könnte sagen: Ohne CO2 ist Leben auf diesem Planeten nicht möglich.

Diesen Winter gab's Schnee in Tokyo. Wer die japanische Geographie kennt weiß, dass der meiste Schnee in the japanischen Alpen hängen bleibt. In diesem Winter nicht. Der Schnee kam bis nach Tokyo und blieb sogar einige Tage liegen. Was bei dem Kleinklima, das diese riesige Stadt hat, eher ungewöhnlich ist. Niigata, Aomori und Hokkaido haben trotz "globaler Erwärmung" Schneemassen. Wie ist das möglich?

Ja sicher, es blühen die Kirschblüten in Tokyo mittlerweile etwas früher (was gerne als Beweis für die globale Erwärmung angeführt wird) aber bei dem Kleinklima wundert mich das überhaupt nicht (zum Vergleich: kommen sie im Winter nach Wien, fahren sie in den 1. Bezirk, das Stadtzentrum, und dann in den 22., sie werden den Unterschied an den Schneemassen sehr schnell erkennen. 1. Bezirk: eng bebaut; 22. weite Flächen.) Die Blütezeit in anderen Präfekturen hat sich nicht verändert.

Die Argumentation der "global warmer" macht für mich als Nicht-Experten keinen Sinn. Sie ist voller Löcher. Der Glaube der Mensch könne das Klima kontrollieren ist, meiner Meinung nach, Größenwahn. Natürlich, in Sci-Fi TV Serien wie Stargate geht das, aber im wirklichen Leben? Wohl eher nicht. Oder hat der "pöhse" George W. Bush irgendwo eine Klimakontrollmaschine?

Nein, ganz ehrlich. Für mich als Nicht-Experten hört sich der ganze "global warming" Hype eher an wie eine neue Religion, mit Al Gore als Papst. Eigentlich traurig, dass intelligente Menschen auf so einen Schaumschläger hereinfallen. Aber das ist nicht wirklich neu, oder? Die Geschichte ist voll mit ähnliche Beispielen.

Nun denn.

Als besorgter Bürger unterstütze ich diesen Brief ohne Vorbehalte.


Andreas Kolb, Bürger, B.A. Japanese Studies


PS: Ich entschuldige mich für eventuelle Rechtschreibfehler, aber meine schriftliche Korrespondez auf Deutsch tendiert seit mehreren Jahren gegen Null, daher fehlt es an Übung.

 

#68: Erik Michaelis sagt:

am Samstag, 15.08.2009, 13:44

Bitte nehmen Sie mich in die Unterzeichnerliste auf.

 

#69: Josef Kowatsch sagt:

am Samstag, 15.08.2009, 16:26

Die warmen Temperaturen des Mittelalters sind der erstrebenswerte Normalzustand. Die Kleine Eiszeit danach war die eigentliche Klimakatastrophe. Nach 1850 wurde es wieder wärmer, Gott sei Dank. Mit C02 hat das nichts zu tun. Wird mehr C02 freigesetzt, dann laufen die Abbaureaktionen schneller ab, so dass der Anteil in der Luft gar nicht zunimmt.

 

#70: Günther Vennecke sagt:

am Sonntag, 16.08.2009, 00:59

Vielen Dank für die Verlinkung zum Schellnhuber-Interview.

So wird für jeden erkennbar, dass der Mann allein im kleinen Finger mehr Verstand hat als alle Verfasser und Unterzeichner des "offenen Briefes" zusammen besitzen.

 

#71: Krystyna Gre? sagt:

am Sonntag, 16.08.2009, 07:14

I totally agree with the Authors of this letter.
Please, join my name to the category of “upset citizens”.

Krystyna Gre?, Dipl. Geografer
(Graduate of Pozna? University UAM, Poland)

 

#72: Christof Janfeld sagt:

am Montag, 17.08.2009, 11:48

Die "Kernaussagen" sind ein wildes Sammelsurium von Argumentationsfragmenten, vorgetragen in mäßigen Deutsch. Da wäre es sinnvoller gewesen, die Aufsätze von Jaworowsky und Beck direkt zu verwenden. Auch ich halte die Auswertungen und Empfehlungen des IPCC für einen Skandal, aber mit einer derart holzschnittartigen Darstellung von wissenschaftlichen Fakten wird man Schellnhuber, Rahmstorf und Konsorten nicht beikommen.

 

#73: Josef Nottelmann sagt:

am Montag, 17.08.2009, 13:22

Vielen Dank den Klimarealisten für deren ehrenamtliches Engagement und den vielen Wissenschaftlern, die durch Unterzeichnung des offenen Briefes Zivilcourage bewiesen haben. Politisch motivierte Hetzparolen oder unsachliche Kommentare wie der unter Zf. 71 liefern keine Antworten. Jeder aufgeklärte Mensch des 21. Jahrhunderts sollte darauf bestehen, dass der Einfluss von anthropogenem CO2 auf das Klima von unabhängigen Wissenschaftlern ergebnisoffen untersucht wird. Nur so können wir ausschließen, dass sich die kreditfinanzierten Klimaschutz-Investitionen nicht zu einer gigantischen Fehlinvestition entwickeln, welche die derzeitige Finanz- und Wirtschaftskrise deutlich in den Schatten stellt! Ein derart verantwortungsloser Umgang mit der Zukunft der kommenden Generationen wäre unverzeihlich! Darum unterstütze ich die Forderung nach einem ideologiefreien, unabhägigen Gremium, in welchem kontroverse Argumente offen ausgetragen werden, mit meiner Unterschrift.

 

#74: Klimaskeptiker sagt:

am Dienstag, 18.08.2009, 23:03

@Josef Nettelmann #74
Was #71 anbelangt haben Sie vollkommen recht. Wer die diversen Schellnhuber Interviews liest, zweifelt daran, daß dieser Herr überhaupt einen Funken Verstand hat.
Was mich bei Schelnnhuber am meisten verblüfft, das er trotz seiner infamen Äußerungen über Politiker, die er ja, wie er in einem Intrerview bestätigt hat, verachtet.
Und unsere Politiker tun, als wären sie auf den Sachverstand eines Typen wie Schellnhuber angewiesen.
Es ist schauerlich, was bei uns abläuft !
Und dann kommen da so Kommentatoren wie der von #71.
Peinlich bis erbärmlich.

 

#75: Josef Kowatsch sagt:

am Donnerstag, 20.08.2009, 16:45

Wenn C02 so unwahrscheinlich klimawirksam sein soll, dass bereits eine Verdopplung des atmospärischen Anteils auf 0,07% die Erde im Jahre 2100 in den Hitzetod treiben soll, warum nimmt man dann dieses tolle Gas nicht als Füllgas zwischen den Fensterscheiben. 100%iges C02-Füllgas und nicht 0,07% müßte unsere Fenster doch zu einer Zusatzheizung machen. Doch leider: Gar kein Effekt. Es tut sich nichts. Warum: C02 wird in seiner Klimawirksamkeit total überschätzt. Die Überhitzung der Erde läuft nur im Computer ab.

 

#76: ludvik sagt:

am Freitag, 21.08.2009, 08:45

sehr gut

 

#77: josef Kowatsch sagt:

am Montag, 24.08.2009, 21:35

Was sind Inversionswetterlagen und was haben sie mit C02 zu tun?
Im Winter bei geringer Luftumwälzung kann sich die Kaltluft in den Tälern sammeln, weil sie schwer ist. Sie wird zugedeckelt nach oben von wärmerer Luft. Doch nicht nur die kalte schwere Luft fließt nach unten. Auch C02, dies ist sowieso 1,5 mal schwerer als Luft. Dazu kommen die Heizungen und die Kraftfahrzeuge in den Tälern und so kann der C02-anteil sich n den Tälern beträchtlich erhöhen. Experten reden vom 10 bis 20-fachen des normalen Wertes von 350ppm.
Eigentlich müsste nun aufgrund des wahnsinnigen Treibhauseffektes von C02 in den Tälern in kurzer Zeit eine Affenhitze entstehen und die Inversion verschwinden. Tut es aber nicht. Also was hat eine Inversionswetterlage mit C02 zu tun? Antwort: Eine Inversionswetterlage dürfte es gar nicht geben, wenn C02 tatsächlich so ein klimawirksames Gas wäre.

 

#78: Marcus Porschen sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 00:54

Hallo zusammen,

ich bin kein Fachmann in diesem Gebiet, vom Gefühl her unterstütze ich diesen Brief jedoch. Auch meine "Allgemeinbildung" lässt nicht zu, dass ich an die Klimaerwärmung im Zusammenhang mit CO2 glaube.

An sich habe ich auch nichts gegen die Technologien, mit denen man dem vom Menschen verursachten CO2 beikommen möchte. Da sind viele gute Sachen dabei, da möchte ich auch gerne hinter stehen.

Der Spass hört allerdings dann für mich auf, wenn die Entwicklung, Produktion und Betrieb dererlei Dinge über meine Geldbörse laufen. Freiwillig würde ich mich gerne beteiligen wollen, man wird jedoch nicht gefragt. Sei es im KFZ-Bereich, oder im Bereich alternative Energien.

Einige Fragen hätte ich allerdings doch an die Wissenden hier:

Verschiedende BLOGS gehen tatsächlich davon aus, dass eine moderate, zyklische Klimaerwärmung derzeit stattfindet. Eben diese schieben sie auf die ebenso zyklische Sonnenaktivitäten. Wenn dem gerade jetzt so wäre, dann müsste man doch auch eine Erwärmung einiger anderer Planeten in unserem Sonnensystem feststellen können, oder?

Dann:
Was wird geschehen, wenn es der Menschheit im Kampf gegen das CO2 in naher Zukunft tatsächlich gelingen würde, den CO2-Anteil um einige Promille zu senken? Müsste ich dann auch hier in Köln die Schneeketten aufziehen?

Weiter:
Der CO2-Gehalt ist wie oben beschrieben tatsächlich gesenkt, welches Gas nimmt dann dessen Stellung ein?

Zum Thema Klimaerwärmung habe ich stets die Auffassung vertreten, praktisch, im Winter ist es wärmer, ich muss weniger verheizen, da spare ich CO2... das war ja dann wohl wieder nichts ;-)

Viele Grüße aus Köln
Marcus Porschen



Kommentar:

Hallo Herr Porschen,
danke für Ihre Fragen. Sie haben Recht, mit etwas Zeit und gesundem Menschenverstand kommt man auch ohne Physiker zu sein, zu der Erkenntnis, dass vieles bei der These von AGW nicht stimmen kann. Schliesslich gab es schon häufiger warme Zeiten in der Vergangenheit -wärmer als heute - und das waren immer gute Zeiten für Mensch und Tier. Zu Ihren Fragen ein paar kurze Antworten.
Zyklische Erwärmung: Siehe oben. Es ist tatsächlich so, dass, wenn man den sog. städtischen Wärmeinseleffekt (UHI Urban Heat Island Effekt), also die Erhöhung der Umgebungstemperatur, durch Parkplätze, Bebauung, andere Landnutzung etc. von der gesamten Erwärmung des vorigen Jahrhunderts herausrechnet, vielleicht die Hälfte oder ein Drittel übrigbleibt. Jedenfalls zeigen das alle Beobachtungen. Die letzte Hälfte oder 1/3 lässt sich ohne die Erfindung eines imaginären Treibhauses zwanglos über die wechselnde Sonnenaktivität erklären. Unsere Forscher-Kollegen Borchert und Malberg haben darüber einiges zu berichten. Schauen Sie mal im Menue unter "Publikationen" unter deren Namen nach. Da bleibt für das CO2 nicht mehr viel übrig.

Kampf gegen CO2
Wenn der Kampf Erfolg hätte, - und danach sieht es nur bei uns verbohrten Deutschen aus, weitweit steigt und steigt das CO2 und lässt die Kassen der Emissionsverdiener klingeln- bräuchten Sie keine Schneeketten aufziehen, denn der Einfluss des CO2 auf die Temperatur ist nicht zu messen, wenn überhaupt vorhanden. Sie würden allerdings wahrscheinlich frieren, weil Sie dank Jobverlust und ohne Einkommen - Deutschland wird seine gesamte Grundstoffindustrie und viele ihrer Zulieferer verlieren (rd. 700.000 Arbeitsplätze)- es sich nicht mehr leisten könnten ihre Behausung zu beheizen. In den Armenküchen der Stadt wird das Licht stetig flackern, weil es ja aus Erneuerbarer Energie kommt, ob sie zur Heizung vergeudet werden darf, werden weise Stadtväter entscheiden.

Welches Gas statt CO2?
Keines. CO2 steigt und steigt und das ist auch gut so. CO2 ist neben Sauerstoff das Gas des Lebens schlechthin, biologisch und energetisch. Die gesamte Biomasse dieses Planeten besteht aus dem C des CO2, bei jedem Verbrennungsprozess entsteht CO2, Billlige Energie ist die Quelle des Wohlstands aller Menschen dieses Planeten. Wer dies verringern möchte, beraubt die Menschen ihrer wichtigsten Ernährungs- und Wohlstandsquelle und will sie ins Mittelalter zurückbringen.
mfG M.L.

 

#79: Ralf Henning sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 09:50

Bitte nehmen Sie mich in die Unterzeichnerliste auf. Ich unterstütze Ihre Initiative in vollstem Umfang. Danke!

 

#80: michibck sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 10:55

Unterstütze ebenfalls den Brief

 

#81: Henrik Frenzel sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 11:17

Ich unterstütze den Brief vollumfänglich.
Das Schweigen der Medien ist erstaunlich laut.

 

#82: Lynn sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 11:56

Auch ich unterstütze diesen Brief! Mit der Verdummung und Ausbeutung der Bürger muss endlich Schluss gemacht werden!

 

#83: Michael W. Matthes sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 13:04

@ Prof. Ewert & Kollegen

Gerne unterzeichne ich Ihren offenen Brief an A. Merkel,
und bedanke mich für Ihr Engagement.

Michael W. Matthes, Musiker


@#56: erich richter
" ... im Sinne ihrer "versteckten" ideologischen Absichten"

So versteckt sind die ideologischen Absichten nicht.
Wikipedia informiert:

“Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären.
Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren.
Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbanker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen”.
(David Rockefeller 1991 auf der Bilderberger-Konferenz)

"Dies ist ... eine Zurückführung ins Mittelalter!"

Exakt. Hierzu, sinistrer Klartext vom Hohepriester:

„Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der industriellen Zivilisation?
Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?“

- Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, Wood,1990 und 1992 in Rio

Wie nennt man einen, der den Zusammenbruch der industriellen Zivilisation betreibt? Terrorist? Klimanazi? CO2-Bin-Laden?

Satanist??

 

#84: Falk Heiden sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 13:13

Auch ich Unterstütze und stimme diesem Brief vollumfänglich zu.

 

#85: Michael W. Matthes sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 14:16

#23: FokkerPlanck

Einfache Frage vom Experten für kombinierte passive serielle, parallele und OOP-Schaltungen an SSS, SSH und HSH-konfigurierten Strats und Clones:

Um wieviel °C ist es in den letzten 10 Jahren global und in Deutschland wärmer / kälter geworden? Naaa? :-)))
Tabufrage, wa?

Ich halte IPPC- S. Schneider für eine SCHANDE FÜR DIE WISSENSCHAFT und für einen schamlosen, abstoßenden Betrüger.
Wie steht's mit Ihnen?
Eher ehrlich, oder eher "effektiv"? ;-)

Der IPCC-Betrüger spricht von URKUNDENFÄLSCHUNG, das ist wohl auch Ihnen als juristischem Volllaien klar:

„Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten.
Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will.“
- Prof. Dr. H. Stephen Schneider – Lead Author in Working Group II of the IPCC

btw, Semi-OT, schon gegen Schweinepanik geimpft?
TAMIFLU® hilft garantiert; meine Empfehlung.

Zu Ihrer Erbauung, interessantes Textstück, vom taz-Blogger als "Dokument des Wahnsinns" gepriesen:
___

Zum Artikel

“Klimahysterie” - das Versagen der Medien

Nimm dies, SPIEGEL! Erfreulich klare Worte vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
(gekürzt auch in der FAZ erschienen, nur Print, 31.8.2007)

http://taz.de/blogs/reptilienfonds/2007/09/02/klimahysterie-das-versagen-der-medien/

"Wir sind sehr dankbar für die klaren Worte, und betrauern ebenfalls das bedrückende Versagen der Qualitätskontrolle unserer Medien. Machen wir uns nichts vor: Die Pressefreiheit hat versagt.

Der Herr Bütikofer im SPIEGEL, ich zitiere ihn: ” Wir haben nur zehn bis 15 Jahre Zeit - und keine zweite Chance. Es ist zu verhindern, dass in 100 Jahren die Sahara bis Berlin reicht oder London, Hamburg und der Großteil von Holland vom Meer bedeckt werden. Wenn nicht ambitionierter Klimaschutz betrieben wird, dann kommt der Horror!!”

Angesichts der Katastrophen, die uns lt. Herrn Bütikofer in spätestens 15 Jahren drohen, ist der Ausdruck “Klimaskeptiker” noch viel zu milde. Vielleicht wäre “Klimahetzer” angemessener für diese sinistren Figuren, die uns mit ihren Zweifeln unweigerlich in den Klimahorror stürzen. Nochmals Herr Bütikofer:

“Die Deutschen sind die größten Klimaschweine!”

Wobei ich nicht verstehe: “Wir Deutschen” oder “die Deutschen”. Ist Herr Bütikofer kein Deutscher mehr, oder ist er kein Klimaschwein? Sein 5er BMW hat Diesel, vielleicht liegt’s daran, und Herr Gabriel wird schon seine Gründe haben, wenn er wegen des Klimahorrors alleine im Flieger sitzen muss. Was macht Knut eigentlich?

Nochmals zum Versagen der Presse-Qualitätskontrolle, und der garstigen Zweifel an der von uns Deutschen Klimaschweinen verursachten Weltkatastrophe.

Man sollte die ZweiflerInnen einfach “Klimanazis” nennen, das geschähe ihnen recht, und das Holocaustleugner-Gesetz ein wenig erweitern, so daß auch diese Klimanazis ihre gerechte Strafe bekommen.

Wenn jeder Hobbyjournalist und Blogger schreiben kann, was er will, muß es ja soweit kommen.

google: Klimalüge = 270.000 Hits, und es steigt täglich! So darf es nicht weitergehen!!!

Hier ist der Staat gefragt, oder vielleicht besser die EU. Ein Europaweites Klimaleugnungsgesetz muß her, und dem Herrn Rahnstorf sollte man die Kontrolle über die Veröffentlichungen überlassen, oder noch besser, es dürfen nur noch seine Ergebnisse gedruckt und gezeigt werden.

In befreundeten Ländern wie Iran oder Saudi-Arabien funktioniert die Sitten- bzw. Religionspolizei sehr gut, und die Menschen sind glücklich. Nehmen wir uns ein Vorbild, und schaffen wir eine Klimapolizei, selbstverständlich EU-Weit, vielleicht eine Behörde, die das Klimagesetz überwacht. Klimagesetzbehörde, KGB, das klingt vertraut und vertrauenerweckend.

Die Frau Benito Ferrero-Waldner hat auf der Eurabia-Konferenz im letzten Jahr eine sehr schöne Anregung formuliert, wie man die Medien im zukünftigen Eurabia / Euromed-Land harmonisieren könnte, damit sowas nie wieder passiert:

“Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen.
Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab. Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren.
Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.”

(Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)
Benita Ferrero-Waldner - Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321
http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

 

#86: DI JHH sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 17:05

Hervorragend und zum Brüllen !

Nun scheint es an der Zeit zu sein, daß ein Ausweg aus dem Klimaschwindel gefunden wird, denn er ist für die weiteren Schritte hinderlich. Das glaube ich sofort. Also, entweder opfere ich den Klimaschwindel oder ich muß die alternativen Energiesysteme freigeben.

NEIN !!!!!!!!! Dann lieber den Klimaschwindel opfern.

Es ist nicht überzeugend.

IM Blume ! Klasse angefangen, aber im Zeichen den Pentagons und damit sofort entlarvt.

Es ist nicht überzeugend !

Es ist überhaupt alles nicht mehr überzeugend.

Trotzdem, mit den besten Wünschen an die Weltlenker, die vor lauter Freßgier und Größenwahn vergessen haben, den Menschen wenigstens noch den Glauben an ihre Auserwähltheit zu lassen.

Es ist nur noch das reinste Chaos und die reinste Hektik.

Gnade uns Gott, vor dem, was da wieder einmal angerichtet wurde.

Gott schütze uns Deutsche !

DI J.H. Heinicke

 

#87: Claas Jenderny sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 18:21

Auch ich möchte mich in die Reihe der Mitunterzeichner begeben:

Dipl.Ing. Claas Jenderny, Energietechniker

Kommentar:

Danke, Herr Jenderny wird erledigt. mfG M.L.

 

#88: xaxl sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 18:22

Meine volle Unterstützung für diesen Brief.

Kommentar:

Bitte mailen Sie dazu an EIKE Ihren vollen Namen und Beruf, sowie Wohnort.

 

#89: Johannes Knortz sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 19:05

unterschreib ich gerne, wenn auch wenig hoffnung besteht, eigentlich sinnlos an jemand zu apellieren der "eine bilderbergerin" ist und denen dient die an der klimalüge verdienen und nicht mehr dem deutschen Volk. Eidbruch nenn ich das.

Kommentar:

Danke, Herr Knorz, bitte nennen Sie noch evtl Titel, Beruf oder Tätigkeit und Wohnort. Am Besten an EIKE Kontakt

 

#90: kfsimon sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 20:06

#15: FokkerPlanck#
Zynischer kann man es wie im Beitrag #15 nicht mehr formulieren...Die Redakteure der angeführten Organe klopfen sich doch vor Lachen auf die Schenkel, falls Ihnen ein klimachange-skeptisches Paper in die Hände fällt. Na raten Sie mal wohin das "zufällig" zum Review versendet wird...Übrigens: Schon einmal in Potsdam gewesen? Soll sich ja für ein WE lohnen. Fazit ist, dass kaum ein Paper den Weg in diese Zeitschriften finden kann, weil es nicht gewollt ist, aber das wissen wir zu genüge. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing... Im Mittelalter hielten sich die Regenten Hoffnarren und Astrologen. Heute sind diese durch halbstaatliche oder staatliche wissenschaftliche Kompetenzzentren, in denen sogenannte Experten zu mainstream-kongruenten Ergüssen genötigt werden, ersetzt. Ich bin deshalb froh, dass es NOCH ein unzensiertes Internet gibt.

 

#91: Michael W. Matthes sagt:

am Freitag, 28.08.2009, 21:03

@#79: Marcus Porschen

"Ich bin kein Fachmann in diesem Gebiet"

Die hochgradige Kompetenz eines Herrn Gabriel, international anerkannter NRW-Popp-Experte, nunmehr oberster Klimaretter, werden wir wohl nie erreichen. ;-)

"Der Spass hört allerdings dann für mich auf, wenn ... dererlei Dinge über meine Geldbörse laufen."

Auch hier sind Fachleute gefragt.

"Nachdem Glogo 1999 wegen Korruptionsvorwürfen den Job verlor, rückte Sigmar Gabriel nach ...

„Focus Online“ berichtete, der Geschäftsführer der Berliner Firma fts media GmbH, Thomas Schröder, habe bestätigt, insgesamt 35.000 Euro vom Land Niedersachsen erhalten zu haben. Unter anderem habe er Gabriel in Talkshows wie „Berlin-Mitte“ (ZDF) und „Sabine Christiansen“ (ARD) vermittelt. ...

In der gleichen Woche der Vereidigung zum Bundesumweltminister wurde gegen ihn eine Strafanzeige wegen Meineids gestellt, worin ihm vorgeworfen wurde, im November 2003 einen dubiosen Auftrag über 100.000 Euro vom damaligen VW Personal-Chef Peter Hartz als Gefälligkeit für die Vertragsverlängerung von Peter Hartz als Personalvorstand von VW erhalten zu haben und darüber an Eides statt die Unwahrheit versichert zu haben."

Experten halt ...

http://www.mein-parteibuch.com/wiki/Sigmar_Gabriel

 

#92: Cem Gürkan sagt:

am Samstag, 29.08.2009, 10:08

Der Zufall ist nur eine Illusion. Sie ist nicht existent und nur eine Beschreibung von Ereignissen, die man nicht erklären kann.
(C. G.)

 

#93: Michael W. Matthes sagt:

am Samstag, 29.08.2009, 16:07

@E.I.K.E., google-news, mal 'was Nettes:

Der georderte google-news email-alert "Klimalüge" lieferte mir heute korrekterweise

http://www.europnews.de/2009-08-29-klimaluege-offener-brief-an-kanzlerin-merkel.ht[..] mir der ent-täuschende (!) Merkel-Klimaschwindelbrief nicht von HIER bekannt gewesen, hätte ich somit heute davon erfahren.
Bin hier kein Sachverständiger, aber wenn sich
eike-klima-energie.eu
bei google als Premium-site bzw. Blog oder Nachrichtenquelle (oder so) registrieren läßt, sucht google bei NEWS nach Schlüsselworten wie Klimalüge, CO2-Schwindel, und z.B. "zunehmende Erdabkühlung" :-).
Das fände ich erstrebebswert, EIKE bei google-news-Suche finden zu können.

Nur mal so:

Web: "ungefähr 25.400 für Klimalüge."

News: "ungefähr 4 für "Klimalüge".

Übersichtlich. Ungefähr vier, ungekürzt:

“Kohle” gegen Kohle: 67 Milliarden Dollar pro Jahr
Radio Utopie - ?24.08.2009?
Egal, ob die afrikanischen Regierungen die Klimalüge glauben oder nicht, sie berufen sich darauf und fordern ihre Entschädigung für kommendes Ungemach ein, ...


Kein Kohlendioxidhandel in Down Under
Radio Utopie - ?16.08.2009?
Australiens Ablehnung beruht aber nicht auf diesen Erkenntnissen zur Klimalüge, sondern es werden hier wieder wirtschaftliche Interessen berücksichtigt ...


Die Piratenkogge unter Beschuss
F!XMBR - ?25.08.2009?
So wird zum Beispiel über die Klimalüge schwadroniert. Die Holocaustlüge und insbesondere die Reaktionen habe ich auch noch gut im Gedächtnis. ...


Messe-Neuheiten Kia zeigt die neuen Sorento und Ceed auf der IAA
WELT ONLINE - ?12.08.2009?
Code Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld. viel zu wenig PS - glaubt nicht der Klimalüge - schon die Ozonlüge ging nicht auf ! ...

Wär das nix?

MfG
P.S.: google ist nicht das einzige Suchprogramm.
Wie war das noch? Zitat:

google: Klimalüge = 270.000 Hits, und es steigt täglich! So darf es nicht weitergehen!!!"

Wann war das noch? Vor knapp zwei Jahren.
Dann haben somit von Homepageadministratoren
~250.000 mal das Wort KLIMALÜGE gelöscht, oder wie oder wer?
___

@#93: Cem Gürkan: Guter Beitrag.

 

#94: Michael W. Matthes sagt:

am Samstag, 29.08.2009, 22:18

@#62: Dr. Peter Heller: Guter Vorschlag!

@#62 Michael Limburg

Sieht so besser aus.
M.E. auch guter Vorschlag:
Verlinken Sie die Quellen.
--
test

 

#95: Ingo Meier-Böke sagt:

am Sonntag, 30.08.2009, 03:15

Ja das stimmt, sollte man auf jedenfall unterstützen, nur leider muss man auch im 2 Atemzug sagen, es intressiert diese Leute nicht, alleine die Energieversorger zahlen milliarden bestechungsgelder, das es so bleibt, die der kunde auf seinen strompreis berechnet bekommt.........

Deswegen wird da kaum was passieren, das problem ist die unersättlichkeit der menschen die dahinter stehen, die haben schon lange die schwelle überschritten, was noch vertretbar wäre, die müssen verstehen oder ......

einen anderen weg gibt es nicht, frau merkel wird nichts tun, was ihr nicht gesagt wird, die energieversorger sind zb an einer änderung überhaupt nicht intressiert, nur für ihre absichtlichen fehler , auch die masse zahlen zu lassen...................

LG IMB

 

#96: Lukas Wheldon sagt:

am Sonntag, 30.08.2009, 15:35

Ich möchte auch unterzeichnen.
Wie so oft entsteht bei mir der Eindruck, dass Politik nicht in den dafür zuständigen Institutionen sondern zwischen den Bankkonten von Lobbyisten und Staat entsteht!

 

#97: Rudolf Brandenstein sagt:

am Sonntag, 30.08.2009, 22:56

ich unterschreibe den Brief an Angela Merkel und bin gespannt auf ihre Reaktion.

Rudolf Brandenstein
Rentner

 

#98: Josef Kowatsch sagt:

am Montag, 31.08.2009, 11:32

Es gibt keinen einzigen wissenschaftlich durchgeführten Langzeitversuch der bewiesen hat, dass ein C02-Anstieg auf das Doppelte, also von 350ppm auf 700ppm zu einer Temperaturerhöhung führt. Es tut sich gar nichts im direkten Vergleich mit zu normaler Luft. Allerdings darf man keinen Heizstrahler verwenden, sondern den Erdboden und die Sonne als Strahlungsquelle. Verwendet man künstliche Heizstrahler, dann erhält man Chaoswerte, aus denen man lediglich ablesen kann, dass man verschiedene Heizstrahler verwendet hat.

 

#99: Michael W. Matthes sagt:

am Montag, 31.08.2009, 15:45

Jeder kann einen offenen Brief an Frau Merkel schreiben. Z.B.:

"Sehr geehrte Frau Merkel,

gute Nachricht: Erderwärmung war gestern, Klimaschutzplan übererfüllt,
Milliarden gespart!

31. August 2009, WELT informiert:

"Seit der Jahrtausendwende ist es sowieso nicht mehr wärmer geworden,
und auch der Schwund des Nordpoleises ist seit 2007 Schnee von gestern."

Erderwärmung: Keine da! Super!

Mit freundlichen Grüßen

Michael W. Matthes
__________________

Teures Spiel mit der Angst

angela.merkel(at)wk.bundestag.de

angela.merkel(at)bundestag.de

info(at)cdu.de[..] sind auch Freunde und Bekannte und ausgesuchte Medienvertreter an klimafreundlicher Korrespondenz interessiert.

Juergen.Trittin(at)wk.bundestag.de

 

#100: Michael W. Matthes sagt:

am Montag, 31.08.2009, 16:21

#99: Josef Kowatsch sagt:

"Verwendet man künstliche Heizstrahler, dann erhält man Chaoswerte, aus denen man lediglich ablesen kann, dass man verschiedene Heizstrahler verwendet hat."

:-) Sehr gut! Wenn ich hier erzähle, wie schädliche Handy-Strahlung "gemessen" wird, glaubt mir das keiner.

Was sich messen läßt: Eine (!) von Gabriels Quecksilberdampflampen strahlt wie 10 (zehn) Röhrenmonitore (SPIEGEL, Öko-Test).

 

#101: Dipl.-Ing. Gerd Gaudray, Werkstoff- und Kraftwerkt sagt:

am Montag, 31.08.2009, 19:28

Meine uneingeschränkte Unterstützung, gerne als Mitunterzeichner.

 

#102: Michael W. Matthes sagt:

am Montag, 31.08.2009, 22:21

Korrektur: Oben steht

" ... Gabriels Quecksilberdampflampe(n) strahlt wie 10 (zehn) Röhrenmonitore (SPIEGEL, Öko-Test)."

War aus dem Gedächtnis, und stimmt nicht ganz.
Zitat:

- "Öko-Test" untersuchte Gabriels Wunderlampe auch in punkto Elektrosmog. Die Leuchte strahlte nach Angaben der Tester achtmal mehr als es der TCO-Grenzwert für einen PC-Monitor vorsieht.
...
In 30 Zentimetern Abstand habe die Strahlung der 16 Modelle deutlich die Werte überschritten, die die TCO-Zertifizierung für strahlungsarme Bildschirme vorschreibt, berichteten die Tester. Erst in einem Abstand von einem bis eineinhalb Metern sinke die Elektrosmogbelastung auf ein tolerierbares Maß ... "

Foto: Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) zeigt den richtigen Umgang mit den strahlenden Quecksilberlampen:
Möglichst weit weg vom Körper halten, keinesfalls anschließen!
http://www.spiegel.de/images/image-8636-panoV9free-ibny.jpg
dpa

http://www.spiege[..] zum Thema. Kennt jemand die Impf-Dokumentation "HIV antwortet nicht"?
Variante: Siggi antwortet nicht.

"Sehr geehrter Herr Gabriel,

einfache Frage:

um wieviel °C ist es seit 1998 wärmer / kälter geworden?"

http://www.abgeordnetenwatch.de/sigmar_gabriel-180-24273.html

"Auf diese Antwort warten bisher 2 Interessierte."

 

#103: Stefan Klinkigt sagt:

am Dienstag, 01.09.2009, 22:44

Ich unterstütze diesen offenen Brief.

Dipl.-Ing. Stefan Klinkigt
Kommunikationsdesigner

 

#104: josef Kowatsch sagt:

am Mittwoch, 02.09.2009, 22:39

Das anthropogene C02, das bei Verbrennungen frei wird soll die Erde erwärmen. Nur wird nie gesagt, dass bei jeder Verbrennung auch Wasser frei wird. Bei Benzin und Diesel entstehen genauso viel Wasser wie C02 und bei Erdgas sogar die doppelte Menge. Nun ist Wasser doch viel klimawirksamer als Kohlendioxid, sagen sie doch alle die Treibhäusler. Deshalb mein Frage: Warum verlangen sie dann nicht vereint eine Wassersteuer bei den Autos anstatt einer C02-Steuer. Antwort: Weil sie dann jeder für blöd halten würde und keiner das Märchen vom Treibhauseffekt glauben würde. Doch mit C02 kann mans machen.

 

#105: Michael Schmidt sagt:

am Mittwoch, 02.09.2009, 23:26

Damit Sie,Frau Bundeskanzlerin,Dr.Merkel endlich Ihren Verlust an sachlicher Bewertung wiedererlangen.Das wünsche ich mir auch für andere,dringende politische Entscheidungen in unserer Republik.
Danke
Michael Schmidt

 

#106: Michael W. Matthes sagt:

am Donnerstag, 03.09.2009, 19:12

30.08.2009
"um wieviel °C ist es seit 1998 wärmer / kälter geworden?"

03.09.2009
Antwort von Sigmar Gabriel:

"Sie fragen, um wie viele Grad Celsius es seit 1998 wärmer geworden ist. Dies kommt darauf an, ob Sie nur die atmosphärische Mitteltemperatur in Deutschland oder weltweit betrachten. Außerdem ist es schwierig, sich auf einzelne Jahre zu beziehen, da durch die natürlichen Schwankungen immer wieder eher wärmere und kältere Jahre auftreten.

In Deutschland, das hat der Deutsche Wetterdienst in seinen langjährigen Aufzeichnungen festgestellt, ist die mittlere Temperatur seit Beginn des 20. Jahrhunderts insgesamt um rund 0,9 Grad Celsius gestiegen, d.h. ca. 0,1 Grad pro Dekade. Das ist etwas mehr als der global beobachtete Anstieg: Der Weltklimarat IPCC hat in seinem jüngsten Sachstandsbericht einen Anstieg seit vorindustriellen Zeiten von knapp 0,8 Grad angegeben. 1998 war global bereits ein eher warmes Jahr: es lag um 0,1 bis 0,2 Grad über der langjährigen Mitteltemparatur und liegt damit auf Platz 18 der wärmsten Jahre aller Zeiten. Allerdings: Acht der zehn wärmsten Jahre, die jemals gemessen wurden, waren Jahre nach 2000. Der Temperaturanstieg der Erdatmosphäre ist damit statistisch signifikant."
http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-180-24273--f220305.html

Meine Frage @E.I.K.E.: Ist folgende Replik (soweit) fehlerfrei?

"[Anrede]

seit 1998 existiert keine globale Erwärmung mehr,
seit 2003 wird es ZUNEHMEND kälter.
Ihre Einlassungen widersprechen dem nicht, allerdings Ihr Schluß.
Meine Frage zielte auf Erwärmung ODER Abkühlung von 1998 bis jetzt.

Von 1998 bis 2008 ist die globale Temperatur um 0,2°C zurückgegangen.
Die Nordhalbkugel hat sich um 0,1°C, die Südhalbkugel sogar um 0,3°C abgekühlt. Der CO2-Gehalt der Luft ist seit 1998 um rund 20 ppm angestiegen.

Können Sie diese Daten verifizieren oder falsifizieren?

Signifikant:

"Diese 0,3 Grad sind ein dramatischer Wert, wenn man bedenkt, daß die tatsächliche Erderwärmung zwischen den Jahren 1850 und 2000 gerade bei 0,6 Grad gelegen hat" ergänzt dazu der Diplom-Meteorologe und EIKE-Pressesprecher Klaus Puls. (E.I.K.E.) http://eike-klima-energie.eu

[Sign.]

http://hadobs.metoffice.com/hadcrut3/diagnostics/global/nh+sh/
http://www.eike-klima[..]

 

#107: AJH sagt:

am Freitag, 04.09.2009, 13:18

@Herr Matthes,
Interessant wären doch auch von Herrn Gabriel die Antworten zu folgenden Fragen:

1. Wie hat sich die globale Temperatur vor 1850 entwickelt?

2. Gehen wir ganz naiv davon aus, CO2 ist der alleinige Treiber für die Temperatur und die Menschheit trägt 4% (eher weniger) dazu bei. Wie gross kann bei einer CO2-Reduktion um 50% der zu erwartende Erfolg ausfallen?

3. Warum gab es früher (vor der Industrielisierung) noch andere klimawirksame Einflüsse auf die Erde und heute nicht mehr? Eine Erhöhung von 0,6° lässt schliesslich nicht wirklich viel Spielraum für andere Einflüsse!

 

#108: Michael Jaenisch sagt:

am Freitag, 04.09.2009, 20:56

Ich unterstütze den offenen Brief an Frau Bundeskanzlerin Merkel in vollem Umfang.

Selbst der Tschechische Präsident Vaclav Klaus warnt in seinem Buch "Blauer Planet in Grünen Fesseln" vor einer Bedrohung unserer Freiheit durch grün-sozialistische (kommunistische) Ideologien.

Klima ist eine statischtische Auswertung von Wetterdaten der Vergangenheit. Unsere besten Meteorologen können das Wetter nicht genau für mehrere Tage vorauszusagen. Wir Menschen können mit unseren Mitteln das Wetter nicht beeinflussen.

Wenn wir also das Wetter nicht beinflussen können, können wir auch die statistische Auswertung Klima nicht beeinflussen.

Allein die Sonne beeinflusst unser Wetter!

Grüne Ideologien gefährden die Menschheit weit mehr als alles ausgestoßene CO2!

 

#109: Michael W. Matthes sagt:

am Samstag, 05.09.2009, 10:43

@E.I.K.E.
Danke für die Hinweise und Ergänzungen.


3.9.'09, Frage an Uwe Fröhlich, Direktkandidat im WK 38 für Bündnis 90/ Die Grünen:

"[Anrede]

Sie schreiben am 25.7., das "Klimagas" CO2 würde die behauptete Erderwärmung beschleunigen. Stimmen Sie dieser Aussage zu?:

CO2 ist der wichtigste Grundstoff allen Lebens.

Zur Erdabkühlung: Seit 1998 gibt es keine Erderwärmung, seit 2003 wird es zunehmend (!) kälter. I.E: Von 1998 bis 2008 ist die globale Temperatur um 0,2°C zurückgegangen. Die Nordhalbkugel hat sich um 0,1°C, die Südhalbkugel sogar um 0,3°C abgekühlt.* Der CO2-Gehalt der Luft ist seit 1998 um rund 20 ppm angestiegen.**

"Diese 0,3 Grad sind ein dramatischer Wert, wenn man bedenkt, daß die tatsächliche Erderwärmung zwischen den Jahren 1850 und 2000 gerade bei 0,6 Grad gelegen hat" ergänzt dazu der Diplom-Meteorologe und EIKE-Pressesprecher Klaus Puls. (E.I.K.E.)

Welche Auswirkungen hat die Faktenlage (zunehmende Erdabkühlung, erfreulicher CO2-Anstieg (Pflanzenschutz!)) auf RICHTIGE grüne Menschen- und Naturschutzpolitik (Quecksilberdampflampen, Massenimpfungen mit hochumstrittenen Chemikalien, "Chemtrails"), und wie reagieren die Grünen auf volkswirtschaftlich hochtoxische Emissionszertifikate-Börsenspekulationen ("Klimalüge")?


Mit freundlichen Grüßen

[Sign.]
_______
*
http://hadobs.metoffice.com/hadcrut3/diagnostics/global/nh+sh/
**
[..]

 

#110: Josef Kowatsch sagt:

am Mittwoch, 09.09.2009, 09:45

Warum gibt es Inversionswetterlagen?
Antwort: Weil C02 keine klimawirksames Treibhausgas ist. Bei Inversionswetter ist nicht nur kalte Luft in den Talkesseln, sondern auch jede Menge C02, C02 ist 1,5 mal schwerer als kalte Luft uns reichert sich an. Selbst eine 20fache Anreicherung kann die Inversion nicht aufheben. Wäre C02 treibhauswirksam, dann dürfte es gar keine Inversionswetterlagen geben.

 

#111: Josef Kowatsch sagt:

am Mittwoch, 09.09.2009, 09:48

Ich habe mich mit folgendem Schreiben an Greenpeace gewandt:


An meine Umweltorganisation Greenpeace. Thema: "Klimakatastrophe"
Mit der Haltung von Greenpeace und den anderen Umweltorganisationen zum Thema Erderwärmung bin ich nicht mehr einverstanden. Hauptverursacher des Klimas ist die Sonne und dann der Mensch durch Betonierung der Landschaft, C02 ist kaum klimawirksam.

Dass es seit dem Ende der kleinen Eiszeit (1500 bis 1850) wärmer wurde, bestreitet niemand. Die Frage ist, ist das positiv oder negativ und wer hat die Erwärmung verursacht. Mit der heutigen Lehrmeinung: 1) Das ist negativ, sogar eine Klimakatastrophe und 2) das anthropogene C02 (3 bis 4% des Gesamtausstoßes) seien schuld, bin ich keinesfalls mehr einverstanden, obwohl ich dafür früher ein glühender Verfechter war.Ich bin Greenpeacemitglied seit 30 Jahren und habe mit diversen Gruppen über 50 Umweltpreise für meine Aktivitäten gewonnen, deshalb erlaube ich mir, in dieser Sache aufgrund meines Fachwissens eine kritische Beurteilung zu haben. Ich habe noch nie einfach alles nachgeplappert, schon gar nicht was die Regierungen uns vorgesetzt haben.

Zunächst zur Klimaerwärmung seit 1850: Das ist ein Segen für uns Menschen in Mitteleuropa. Die Gletscher der Alpen entstanden in dieser kleinen Eiszeit zwischen 1500 und 1850, sie waren im Mittelalter noch gar nicht da. Die Erwärmung kam durch die Sonne wie Prof. Mahlberg dies in unzähligen seiner Veröffentlichungen aufgezeigt hat. Leider nimmt die Sonnenaktivität seit 2003 wieder ab, weshalb es nun seit 6 Jahren auch deutlich kälter wurde. Seit 2 Jahren nimmt die Eisbildung an den Polen wieder zu. Und das trotz weiterem C02-Ausstoß. Sollte dies so weitergehen, das Jahr 2008 war eines der kältesten in den letzten 50 Jahren, dann stehen wir in der Tat vor einer neuen Klimakatastrophe.

Zur C02-erhöhung: Warum sollte an der globalen Erwärmung seit 1850 C02 schuld sein. Wo sind die Beweise.? Genauso könnte man Wasserdampf die Schuld geben. Der Mensch emittiert weitaus mehr Wasserdampf als Co2 und Wasserdampf ist zudem 10 bis 20 mal treibhauswirksamer? Es gibt überhaupt keinen einzigen Versuchsbeweis für C02. Führen Sie doch selbst Versuchsreihen durch oder beauftragen Sie ein Institut. Seien sie als kritische Umweltschutzorganissation auch weiterhin kritisch und fragen sie:

1) Wo sind die Beweise, dass der C02-gehalt stark zugenommen hat seit 1850?

2) Und wo ist der Beweis, dass eine Verdopplung von C02 auf 0,07% im Jahre 2100 zum Hitzetod der Erde führen soll. (erst wurden 1,5 bis 4,5 Grad, jetzt schon 7 Grad Erwärmung vom Computer vorhergesagt)

Die Treibhauswirkung von C02 wurde bisher durch folgenden Versuch gezeigt: 100% C02 in einer Glasglocke und dann mit einem Heißstrahler bestrahlt. Das führte zu einer leichten Erwärmung gegenüber NOrmalluft. Doch dieser klassische Versuch entspricht nicht der Realtität: Man muß 0,07% C02 in die Glasglocke füllen und dann durch den Erdboden (keinen Heizstrahler) und die Sonne bescheinen lassen und warten und warten...Probieren Sie es doch, es führt zu keinerlei Mehrerwärmung im Vergleich zum Parallelversuch mit Normalluft. Von wegen Hitzetod. Die Erwärmung ist mit einem Schulthermometer nicht meßbar.

Warum gibt es keine Chemiker mehr, die sich mit Gleichgewichtsreaktionen beschäftigen. Die werden Ihnen sagen: Sie können noch soviel C02 in die Luft reinblasen, dann laufen die Abbaureaktionen einfach schneller ab und der C02-gehalt schwankt immer nur um einen ähnlichen Mittelwert. Genauso ist es, wenn Sie in den Bodensee mehr Wasser reinlaufen lassen. (gescheiht bereits über Kläranlagen). Es kommt nie zur Überschwemmung in Konstanz. Bei C02 kann es wegen der Abbaureaktionen nie eine Steigerung um das 10-fache gebeb, obwohl auch diese nur zu einer unbedeutenden Erwärmung führen würde, denn das sind gerade mal 0,35%-anteile an C02 in der Luft. DAs 10fache von nichts ist auch nicht viel mehr. In meinem Scriptum habe ich noch mehr realistische Beispiele.

Also: C02 hat nicht zur Erwärmung geführt, warum gibt man nicht dem Wasserdampf die Schuld. Sogar ein Kohlekraftwerk emittiert über den Kühlturm mehr Wasserdampf als C02. Ein AKW sowieso. Zudem ist Wasserdampf 20mal treibhauswirksamer. Also warum keine Wasserdampfsteuer als Klimaschutz? Antwort: Weils keiner glauben würde. Mit C02 kann man's machen, weil es ein unsichtbares Gas ist und für die Laien irgendwie nicht greifbar.

Merke: Eine weitere Erwärmung bis zu den angenehmenen Temperaturen des Mittelalters wäre sinnvoll, wegen der Heizenergieeinsparung. Etwas mehr C02 wäre auch sinnvoll, weil der Ertrag der Nahrungspflanzen und der nachwachsenden Rohstoffe zunehmnen würde. Ohne Kohlendioxid wäre die Erde kahl wie der Mond. Ein lebensichtiges Gas. Im Anhang noch mein Scriptum. Die eigentliche Klimakatastrophe war für die Menschen die kleine Eiszeit von 1500 bis 1850, genauso wie für den "Neandertaler" die große Eiszeit die Katastrophe war.

Bitte beschäftigen Sie sich mit meinem Scriptum und verweisen Sie nicht auf irgendwelche Links der sogenannen anerkannten Wissenschaft, die kenne ich meist alle. Dabei handelt es sich stets um Rechnungen mit Variablen und Abschätzungen, die der Computer dann auswertet. Ich möchte zu meinen Aussagen einfach Gegenbeweise, bzw. Versuchsbeweise der Treibhäusler und Katastrophentrommler. Nennen Sie mir einen Wissenschaftler, der in Versuchsreihen bewiesen hat, dass C02 ein wirksames Treibhausgas ist. Bei 50% C02-Zunahme soviel Erwärmung, bei Verdopplung von C02 soviel Temperturzunahme usw. Die Theorie interessiert mich nicht, weil auf der Erde viele Prozesse ineinander greifen, die mit einer Theorie allein nicht fassbar sind. Ich werde diese Versuche nachvollziehen und meine Meinung notfalls revidieren, falls der Beweis einer Erwärmung bei steigendem C02-gehalt gelingt. Andererseits erwarte ich auch von Greenpeace ein Umdenken, falls es keine Versuchsreihen dieser Art gibt, bzw. diese wie in meinen Versuchen, misslungen sind. Als Naturschützer bin ich grundsätzlich kritisch und plappere nicht alles hinterher, was staatliche Stellen verkünden. Die Diskussion um die Klimakatastrophe soll lediglich zu einer neuen Steuer führen, um die maroden Staatshaushalte zu retten.

Josef Kowatsch. Förder.Nr.5215367330



Liebr Herr Kowatsch,

danke für diese Info. Bin gespannt ob und wie Greenpeace reagiert.


Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr
Michael Limburg
Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)
Tel: +49-(0)33201-31132
http://www.eike-klima-energie.eu/

 

#112: AJH sagt:

am Donnerstag, 10.09.2009, 13:25

Lesen Sie diesen Artikel:
http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/deutschland/milliarden-fuer-ein-besseres-klima
[..] wissen Sie, ob und wie Greenpeace reagieren wird.

 

#113: Josef Kowatsch sagt:

am Freitag, 11.09.2009, 15:05

Antwort von Greenpeace
Ich habe mich mit gezielten Fragen an Greenpeace gewandt (siehe #112)Ich wollte wissen, welche Versuche es gibt, die die behauptete Erwärmung durch C02 beweisen

Hier das Antwortschreiben Wir wissen, dass gerade in letzter Zeit zunehmend viele sogenannte 'Klimaskeptiker' in
den Medien und in der Öffentlichkeit zu Wort kommen. Unsere gegensätzliche Position
zu dem Thema ist Ihnen sicherlich bekannt (http://www.greenpeace.de/klima).

Zu den einzelnen Aussagen der 'Klimaskeptiker' nehmen Wissenschaftler sehr
ausführlich und fundiert auf den folgenden Internetseiten Stellung.
http://www.umweltbundesamt.de/klimaschutz/klimaaenderungen/faq/skeptiker.htm
http://www.pik-potsd[..] und interessante Beiträge zu der laufenden Diskussion können Sie auch in den
folgenden Zeitungsartikeln nachlesen:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/281/118149/
http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/128/122958/

Auch bei Wikipedia gibt es einen langen Artikel zu dem Thema
http://de.wikipedia.org/wiki/Kontroverse_um_die_globale_Erw%C3%A4rmung

Wer wirklich davon profitiert, den Klimawandel anzuzweifeln:

http://www.fr-
online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=1889471&em_loc=123[..] Grüße aus Hamburg


Angela Schadt
Information und Förderer-Service
Greenpeace e. V.
22745 Hamburg

Besonders habe ich mich gegen das Wort Klimaskeptiker verwahrt, wenn schon ein Kraftausdruck, dann wäre C02-Skeptiker für mich richtig und gegen den letzten Link: "Wer wirklich davon profitiert, den Klimawandel anzuzweifeln". Keiner von uns zweifelt den KLimawandel an, deswegen habe ich die Mitgliedschaft gekündigt und in einem Telefongespräch auch dieses Antwortschreiben als eine Frechheit bezeichnet. Mein scriptum kann man über meine e-mail anfordern.
Josef Kowatsch

 

#114: Prof. Dr. Michael Mann sagt:

am Samstag, 12.09.2009, 17:25

Offensichtlich, wie hier gelogen wird.

 

#115: Krishna Gans sagt:

am Sonntag, 13.09.2009, 18:28

Ein Glück, daß das Pseudo "Prof. Dr. Michael Mann" echt ist ;.)

 

#116: Krishna Gans sagt:

am Sonntag, 13.09.2009, 18:31

Und eine weiteres Glück, daß Prof. Dr. Michael Mann's "Hockeystick" bar jeden Zweifels ist.
;.)

 

#117: Josef Kowatsch sagt:

am Montag, 14.09.2009, 17:42

Der Sauerstoffanteil ist seit 1850 gleichgeblieben, also hat sich auch der C02-gehalt in der Atmosphäre kaum geändert.
Haben Sie schon einmal von einer Sauerstoffminderung gehört?

11) Ein C02-Anstieg in der Atmosphäre hätte automatisch eine Sauerstoffverminderung als Folge gehabt.
Grund: Das C02 entsteht durch die Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Energieträgern. Für diese Verbrennung benötigt man Sauerstoff. Nach dem Gesetz von der Erhaltung der Masse wird genauso viel Kohlenstoff und Sauerstoff verbraucht wie anschließend C02 entsteht. Die Folge davon ist: Der Sauerstoffanteil der Luft hätte abnehmen müssen. Noch keine einzige Messung hat das gemeldet. Also: Wenn der Sauerstoffgehalt der Luft gleich geblieben ist, dann hat sich auch der C02-Gehalt nicht wesentlich verändert. Deswegen sind die soliden C02-Berechnungen des Dip.Biologen Beck zutreffender als die Computermodelle des PIK Potsdam.
Wer das in #114 erwähnte Scriptum möchte, kann es bei mir anfordern: JosefK@gmx.de

 

#118: Krishna Gans sagt:

am Dienstag, 15.09.2009, 12:57

@Josef Kowatsch #118
Ihr Zitat:
"Ein C02-Anstieg in der Atmosphäre hätte automatisch eine Sauerstoffverminderung als Folge gehabt.
Grund: Das C02 entsteht durch die Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Energieträgern. Für diese Verbrennung benötigt man Sauerstoff. Nach dem Gesetz von der Erhaltung der Masse wird genauso viel Kohlenstoff und Sauerstoff verbraucht wie anschließend C02 entsteht. Die Folge davon ist: Der Sauerstoffanteil der Luft hätte abnehmen müssen."

Sehen Sie mal hier, um der Wahrheit
Genüge zu tun:

http://geoweb.princeton.edu/people/bender/lab/research_o2n2.html

 

#119: Peter Schmitt sagt:

am Dienstag, 15.09.2009, 22:49

@Josef Kowatsch

"Ich habe mich mit gezielten Fragen an Greenpeace gewandt"

Tja, das haben Sie. Und die Antwort war ne Flinte. Politik und keine Wissenschaft. Außer dem Indiz einer Steigung bis etwa 2002 haben die nichts zu bieten. Der Beweis fehlt völlig. Bis dato.
Ihr Glasglockeversuch ist so ein weiterer weit verbreiteter Irrtum der Treibhausvertreter.
1. Strahlt darin so gut wie gar nix! Ebenso wie in unserer Troposphäre(Wetterbereich der Luft). Wurde von Skeptiker vor über 20-Jahren schon erwähnt und dann änderten die Vertreter es einfach ein wenig. Oberhalb der Tropopause strahlen die THGs dann irgendwann durch die fehlende Kollision (Wärmeleitung). Sie kamen dann auf die Idee, dass die Stratosphäre sich oberhalb des Äquators erwärmen würde - man war gespannt – es geschah mal wieder nichts. Wurde von Channel4 erwähnt. Interessiert hat es die genau so wenig wie der Fakestory des Hockeysticks.
2. Der untere Bereich wird wärmer als der Ober (was als der Beweis bei denen gilt) – in Gegensatz zu Luft – weil CO2 einfach mehr Antrieb benötigt als N2/O2 um zu steigen(Konvektion). Das geht mit dem Nichttreibhausgas Argon genauso toll wie mit CO2. N2 und O2 sind halt gegen die Beide einfach leichter. Leichtes kann man halt schneller antreiben. Wie Menschen mit einem leichten Hang zu Panik.
Es wird also mit der Glasglocke einiges bewiesen. Aber im Grunde nicht einmal nennenswerte Infrarotstrahlungen.


 

#120: Josef Kowatsch sagt:

am Mittwoch, 16.09.2009, 13:07

@ Krishna Gans #119
haben Sie Dank für den interessanten Querverweis. Ich werde mein Scriptum entsprechend modifizieren, wobei der letzte Satz, der sich auf Herrn Beck bezieht, richtig bleibt.
Auch Dank an Peter Schmitt #120. Bestrahlt man nämlich 100%iges C02 mit verschiedenen Heizstrahlern,(immer im Parallelversuch zu Normalluft), dann erhält man Chaoswerte, aus denen man lediglich folgern kann, dass man verschiedene Heizstrahler eingesetzt hat.

 

#121: Wolfgang Amberg sagt:

am Donnerstag, 17.09.2009, 16:21

Ich unterstütze diesen offenen Brief.

 

#122: Josef Kowatsch sagt:

am Samstag, 19.09.2009, 16:15

Poleis schmilzt auf den drittkleinsten Wert
In mehereren Tageszeiten war diese Überschrift mit einem kleinen Infoartikel zu lesen. In Wirklichkeit haben die Reporter mal wieder gemogelt. Der kleinste Wert der Eisausdehnung war 2007 mit 4,1 Mio km2, 2008 nahm die Eisfläche um 10% zu auf 4,55 Mio km2 und in diesem Jahr kam die erneute Zunahme auf 5,1 Mio km2, immer am 12. Sept. gemessen. Damit ist klar, dass das Eis nicht schrumpft, sondern seit 2 Jahren wieder zugenommen hat.
Dazu ein Vergleich: Hans und Peter machen einen Wettlauf. Hans verliert wie immer. Zuhause fragt ihn seine Mutter wie der Lauf ausgegangen sei. Hans sagt: "Ich wurde Zweiter und Peter die Flasche wurde wieder vorletzter.

 

#123: Dr.-Ing. H.-J. Springer sagt:

am Montag, 21.09.2009, 15:46

Ich unterstütze den Aufruf vollkommen und unterzeichne gern.

 

#124: Dr. med. C. Springer sagt:

am Dienstag, 22.09.2009, 10:30

Ich schließe mich dem Aufruf ebenfalls an.

 

#125: Franz Mayer sagt:

am Mittwoch, 23.09.2009, 10:38

Das ist die tatsächliche "unbequeme Wahrheit", die Al Gore und seine opportunistischen Jünger unterdrücken wollen, weil sie Demokratie, Frieden und Freiheit fürchten. Vielen Dank an Vaclav Klaus und alle Unterzeichner.

 

#126: ben cohrs sagt:

am Donnerstag, 24.09.2009, 14:16

Endlich scheinen sich der gesunde Menschenverstand und Fachwissen zumindest nachhaltiger zu Wort zu melden. Bitte weiter so!

Man möge freilich das Ausmaß nicht verkennen, in dem wir von Wirtschaft, Politik und Medien tatsächlich verdummt werden. Dazu empfehle ich wärmstens z. B. das Buch "Die verblödete Republik" von Thomas Wieczorek.

 

#127: Peter Vey sagt:

am Freitag, 25.09.2009, 19:10

Erschreckend für mich ist wie leicht die Menschen auf Panik machende Parolen herein fallen an statt ihren Verstand zu benutzen und zu versuchen Fakten zu erkennen.

 

#128: Dr. rer.nat. Werner Heilm sagt:

am Samstag, 26.09.2009, 11:06

Ich unterstütze diesen Brief in der Hoffnung, daß die Vernunft und rationales, nicht-ideologisiertes Denken und Handeln demnächst im politischen Raum wieder eine Chance bekommen. Es ist höchste Zeit dazu.
Die politisch getriebenen Aktionen bezüglich des vermeintlich durch CO2 Ausstoß menschenverursachten Klimawandels müssen schleunigst beendet werden.
Wir vernichten Geld, welches wir dringend für Wichtigeres benötigen.

Kommentar:

Danke, im nächsten Lauf sind sie dabei. Frau Merkel hat übrigens bis heute nicht geantwortet.
mfG.
M. Limburg

 

#129: Dr.-Ing. Günter Keil sagt:

am Samstag, 26.09.2009, 16:05

Ich möchte mich den Unterzeichnern anschließen.

Kommentar:

danke, beim nächsten Update sind Sie dabei!
mfG
M.L.

 

#130: Bernd Hartmann sagt:

am Sonntag, 27.09.2009, 02:23

Als Geowissenschaftler stehe ich der Hysterie hinsichtlich katastrophaler Klimaprognosen von Hause aus schon immer kritisch gegenüber. Es ist eigentlich hinreichend bekannt, dass die Wissenschaft bisher nicht in der Lage ist, eine quantitativ vollständige und schlüssige Kohlenstoffbilanz der oberen Sphären der Erde (Lithosphäre, Biosphäre, Hydrosphäre, Atmosphäre) aufzustellen. Allein das Puffervermögen der Weltozeane für CO2 zu quantifizieren, ist eine immense Aufgabe und mit riesengroßen Fehlern behaftet.
In der letzten Zeit hatte ich mich verstärkt mit Fragen der Quartärgeologie beschäftigt. Durch eigene "Schmalspurigkeit" fiel mir dabei lange nicht auf, dass sich dieses Wissensgebiet zwangsläufig auch mit der Klimageschichte der letzten 2-3 Millionen Jahre auseinandersetzt - also auch eine wichtige Basis hinsichtlich Aussagen für die Zukunft darstellt. Ein Faktor für den Charakter des Klimas, der bei dem Forum, so weit ich lesen konnte, noch nicht genannt wurde, besteht im Verhältnis des Festlandes und der Fläche der Weltmeere. Meeresspiegelschwankungen sind u. a. auch durch epirogenetische Bewegungen der Erdkruste und anderen tektonische Prozesse beispielsweise der Gebirgsbildung bedingt. So führte die alpidische Gebirgsbildung (die heute noch andauert und ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat)zur Erhöhung des Festlandsanteils und des Fassungsvermögens der Ozeane (auch unabhängig von der Entstehung von Vereisungen auf den Polen). Mit dieser Gebirgsbildung ging gleichzeitig in der nördlichen Hemisphäre seit den letzten 30 Millionen Jahren ein Klimawandel vom subtropischen jahreszeitlich ausgeglichen zum heute vorherrschenden saisonbetonten Klima einher.
Indirekt möchte ich damit auch andeuten, dass Probleme zur fundierten Klimaprognose nur von interdisziplinären Teams, bestehend aus Mathematikern, Physikern, Chemikern, Geologen, Biologen, Meteorologen, Informatikern u.v.a. ernsthaft in Angriff genommen werden können. Die Zeiten von Universalgelehrten vom Typ Leibniz sind längst vorbei. Deshalb sind Aussagen selbsternannter beispielweise Kieler und Potsdamer Klimagurus der Materie gegenüber respektlos, anmaßend und mit äußerster Vorsicht zu genießen.
Aus eigener Erfahrung kann ich mitteilen, dass man bei öffentlicher Kritik an dieser Klimahysterie meist ausgelacht wird und sich angeblich outet. In intellektuellen Kreisen und für solche Menschen, die gern dazugehören wollen, gilt es besonders in Deutschland eben als chique, gegen CO2, gegen Atomkraft, gegen Endlager - um jeden Preis "ökologisch" positiv zu sein. Politisch ist dies offensichtlich so gewollt! (Das ist aber ein anderes und weit aus größeres Thema.)
Wann endlich kehrt bezüglich des Umweltbewußtseins in unserem Land an Stelle von Emotionalität, Hysterie und ja fast religiöser Pseudoökoideologie Nüchternheit, Sachlichkeit und Wissenschaftlichkeit ein?!

Es hat mich sehr gefreut, dass ich an dieser Stelle ein Forum Gleichdenkender vorfinden konnte. Deshalb würde ich mich sehr freuen, in die Liste der Unterzeichner des offenen Briefes aufgenommen zu werden.
Mit freundlichem Gruß
Bernd Hartmann

 

#131: Sigfried Fuchs sagt:

am Sonntag, 27.09.2009, 09:43

Es ist erfreulich, daß es noch Wissenschaftler gibt, denen Fakten wichtiger sind als ideologische Vorgaben der Herrschenden.
Meine volle Unterstützung den Briefverfassern.
Mit freundlichem Gruß
S. Fuchs

 

#132: Hans-Heinrich willberg sagt:

am Montag, 28.09.2009, 11:35

Der Wahlkampf ist vorbei - Frau Merkel bleibt Kanzlerin und sie betonte, dass jetzt Arbeit bevorsteht! Ich hoffe zum Wohle des Deutschen Volkes! Bitte haken Sie nach und verlangen eine sachliche Beantwortung des Briefes durch die Bundeskanzlerin mit einer Teminsetzung z.B. innerhalb von 4 Wochen! Wenn bis dahin keine Antwort erfolgt, sollte Eike eine Anzeige in der Frankfurter Allgemeinen oder Welt setzen mit dem Titel: Bundeskanzlerin Merkel verweigert Antwort... An den Kosten für diese Anzeige beteilige ich mich mit 100,- €. Sicherlich sind auch andere Unterzeichner bereit die Kosten für Zeitungsanzeigen mitzutragen! Bitte schicken Sie den offenen Brief auch zu Händen von FDP-Chef Westerwelle.

Kommentar:

Danke für das Angebot. Zur Zeit bohren wir direkt im Kanzleramt.
mfG M.L.
Ihre Spende können wir in jedem Falle gebrauchen.

 

#133: R. Ziegler sagt:

am Dienstag, 29.09.2009, 08:19

Frau Merkel bleibt Kanzlerin und es wird sich erstrecht nichts ändern! Wir werden weiterhin durch das Chemtrailprogramm der USA vergiftet und dem Handel mit CO2-Papieren wird nun verstärkt grünes Licht gegeben, weil man damit Milliarden verdienen kann. Da passt es nun wirklich überhaupt nicht in den Kram, wenn man aufdeckt, dass der Mensch überhaupt keine Schuld an den Klimaschwankungen hat und dass der Mensch überhaupt nichts dagegen tun kann, wenn uns Sonneneruptionen beeinflussen. Es wird sich nichts ändern! Das sieht man ja schon allein am Wahlergebnis. Das deutsche Spießertum hat entschieden sich weiterhin anlügen, bevormunden und versklaven zu lassen. Dann sollen sie eben bekommen, was sie sich wünschen. Vielleicht ändert sich ja was, wenn plötzlich 75% der Bevölkerung am Rande der Armutsgrenze lebt. Vielleicht erinnert man sich dann an den so einfachen aber wahren Spruch: Wir sind das Volk! Dann ist Schluss mit lustig. Aber selbst für diesen Fall hat man ja vorgesorgt, den Lissabonvertrag klammheimlich während des Wahlkampfes durchgeboxt und die Möglichkeit eingeführt gegen die eigene Bevölkerung militärisch vorzugehen und im Zweifelsfall sogar das Feuer gegen Demonstranten zu eröffnen. Die wissen ganz genau, was ihnen früher oder später blühen wird und versuchen sich rechtzeitig abzuschotten. Wehret den Anfängen ...

 

#134: AJH sagt:

am Dienstag, 29.09.2009, 11:01

Liebe(r) R. Ziegler,

Sie schreiben: "Frau Merkel bleibt Kanzlerin und es wird sich erstrecht nichts ändern!"

-- Was wäre denn die Alternative? Rot-Grün? Meinen Sie, diese Regierung würde etwas ändern?

"Es wird sich nichts ändern! Das sieht man ja schon allein am Wahlergebnis. Das deutsche Spießertum hat entschieden sich weiterhin anlügen, bevormunden und versklaven zu lassen."

-- Zur Wahl stand die Pest und die Cholera. Was ist schlimmer? Davon abgesehen: Schauen Sie sich das Wahlergebnis genauer an. 33,8% für CDU/CSU. Das heisst: 66,2% der Wähler wollten Merkel nicht mehr haben. Wir hatten eine Wahlbeteiligung von ca. 72%. Ich wage zu bezweifeln, dass die Nichtwähler die CDU wählen wollten. Sprich: Höchstens 1/4 der Deutschen wollten weiterhin die Merkel. "Anlügen, bevormunden und versklaven" ist Parteiprogramm jeder grossen, konservativen Partei. Zumindest dürfen wir wählen, wer es macht.

 

#135: Josef Kowatsch sagt:

am Mittwoch, 30.09.2009, 17:42

Pest oder Cholera regiert nun.
Wir müssen auf den neuen Umweltminister zugehen und auf die FDP-Fraktion. Wir müssen uns deutlich zu Umweltschutz und Ernergieeinsparung bekennen, aber sagen, dass das anthropogene C02 nicht der Hauptverantwortliche an der Klimaerwärumung seit 1850 ist. Schließlich gibt es dafür überhaupt keine Versuchsbeweise. Eine C02-Verdopplung führt zu keinerlei Temperaturerhöhung. kein einziger Versuch kann das beweisen. Es ist eine Theorie. Die Drohung mit dem Fegefeuer, die die Energien und das Positivdenken der Wirtschaft lähmt.
Dann müssen wir die Vorteile einer Klimaerwärmung und C02-Erhöhung herausstellen, eben die Artikel von Eike bekanntmachen.

 

#136: Heinz Strotbek sagt:

am Sonntag, 04.10.2009, 04:54

Ich bin zwar spät auf diesen Brief gestoßen, unterstütze ihn aber in vollem Umfang.

 

#137: Dr. rer. nat. P. Gergs sagt:

am Dienstag, 06.10.2009, 09:24

Der Brief findet meine absolute Zustimmung!

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an die Medien und Ihre Abgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#138: Dr.rer.nat. E. Leicht sagt:

am Dienstag, 06.10.2009, 22:05

Man kann nur hoffen, dass der Brief an die Kanzlerin der Volksverdummung in Sachen CO2 endlich ein Ende bereitet.

 

#139: angelika dietrich sagt:

am Mittwoch, 07.10.2009, 08:05

bin erst heute durch leserbrief in der faz auf die skeptiker aufmerksam geworden. bin froh endlich gleichgesinnte zu hören. meine meinung :
es ist wie die mittelalterliche kirche. erst angst machen, dann kann man seine wichtigkeit als staat oder politiker besser bedienen und durch die gleichgeschaltete meinungasmache der medien die "würmchen draußen"(bürger) gut schalten und ausnehmen. angelika dietrich

 

#140: Dr. rer. nat. H. Lass sagt:

am Dienstag, 13.10.2009, 10:03

Der Brief hat meine volle Zustimmung!

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an die Medien und Ihre Abgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#141: Dipl.-Ing. Peter Kowalczi sagt:

am Mittwoch, 14.10.2009, 18:02

ich unterstütze den Inhalt des Briefes und möchte mitzeichnen.

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie den Medien und Ihren Abgeordneten.
MfG
M. Limburg

 

#142: Dipl.-Ing. (FH) Ludwig Maichel sagt:

am Samstag, 17.10.2009, 11:52

Wir werden nicht nur beim Klima-Thema verraten und verkauft!
Es reicht!
Hiermit unterschreibe ich diesen Brief ohne wenn und aber! Und ich erwarte von unseren gewählten Vertretern, egal welcher Partei sie angehören, eine ethisch und moralisch untadelige Politik, die uneingeschränkt nur dem Wohl der Bevölkerung dient, und nicht dem irgendwelcher Lobbyisten!

Mit den allerbesten Grüßen

Ludwig Maichel

 

#143: Dipl. Ing. B. Polzinger sagt:

am Sonntag, 18.10.2009, 11:43

Grundsätzlich unterstütze ich den offenen Brief an die Bundeskanzlerin.

Jedoch würde mich eine Frage noch interessieren die Herr Marcus Porschen (#79) schon gestellt hat.
"Viele BLOGs gehen tatsächlich davon aus, dass eine moderate, zyklische Klimaerwärmung derzeit stattfindet. Eben diese schieben sie auf die ebenso zyklische Sonnenaktivitäten. Wenn dem gerade jetzt so wäre, dann müsste man doch auch eine Erwärmung einiger anderer Planeten in unserem Sonnensystem feststellen können, oder?"

Es wäre schön wenn Sie mir darauf eine Antwort geben könnten.

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie den Medien und Ihren Abgeordneten.
MfG
M. Limburg
Diese Erwärmung ist auch auf dem Mars und einigen Monden von Jupiter oder Saturn festgestellt worden.

 

#144: Hofmann, Heinz sagt:

am Montag, 19.10.2009, 19:16

Ich unterstütze in vollem Umfang diesen Brief !

Kommentar:

Danke, für Ihre Unterschrift. Schreiben Sie den Medien und den Abgeordneten.
mfG
M. Limburg

 

#145: Hofmann, Heinz sagt:

am Montag, 19.10.2009, 19:21

Unterschrift: Heinz Hofmann, Industriekaufmann, Wetzlar

 

#146: Krishna Gans sagt:

am Mittwoch, 21.10.2009, 19:57

@Herr Polzinger
wenig intensives Google-Suchen belegt, das in der Tat eine Erwämung bei anderen Planeten / Monden stattgefunden hat.
Nur liest man nicht viel darüber.....

 

#147: Dipl. Ing. Reinhard Kern sagt:

am Freitag, 23.10.2009, 09:08

Bis vor kurzem war ich auch noch eher geneigt, den Klima-Katastrophen-Predigern zu folgen, wobei mir durchaus bewusst war, dass Klima-Änderungen wohl schom immer zum permanenten Weltgeschehen gehört haben müssen.
Durch Zufall bin ich dann auf die Seiten der Skeptiker gestossen (EIKE, etc.) und diese Argumentationen sind für mich weitaus überzeugender als die der Katastrophen-Hysterie.
Den offenen Brief an die Kanzlerin möchte ich gerne mit unterschreiben.

 

#148: Klimaketzer sagt:

am Samstag, 24.10.2009, 10:05

Manche Kimaapostel behaupten das wir Laien
vom Wetter nix verstehen.
Ich lebe mit den Wetter.Jeden Tag,jede Nacht,
jedes Jahr und das 60 Jahre.

ooohoo.... ich habe viel Ahnung ...

Die verantwortlichen der Klimaapokalypse
müßen unbedinngt für ihre Lügen bestraft werden......Keine Gnade

 

#149: Harald Hallier sagt:

am Mittwoch, 28.10.2009, 22:11

Der Brief wird voll unterstützt. Die "political correctness" das moderne Totschlagsgerät für die Wahrheit wird auch gegen die Klimalüge eingesetzt.Und sollte die Lüge einst entlarvt sein, zieht sich die Politik auf zigtausende geschaffene Arbeitsplätze bei erneuerbaren Energien zurück.
MfG
H. Hallier

Kommentar:

Danke, für Ihre Unterschrift. Schreiben Sie den Medien und den Abgeordneten.
mfG
M. Limburg

 

#150: M.Gruss sagt:

am Freitag, 30.10.2009, 13:00

#15
Lesen SIE z.B. doch zunächst "Falsification Of The Atmospheric CO2 Greenhouse Effects Within The Frame Of Physics" von Gerlich/Teuschner.
Ansonsten gereichen die vegetative Empirie und die Lesefähigkeiten eines Viertklässlers locker dazu, konzertierten rein machtpolitisch- und Fördermittel-induzierten Schwachsinn a la IPCC zu enttarnen. Was unserer tollen Volkskanzlerin/Physikerin -neben den evidenzbasierten Argumenten der Unterzeichner-tunlichst entgangen ist.

 

#151: Wolfgang Weigelt sagt:

am Montag, 02.11.2009, 10:43

Hat Frau Merkel im Physikstudium geschlafen?
Ich unterstütze diesen Brief und deren Inhalt

 

#152: Dr. rer. nat. Gunter Alfke sagt:

am Mittwoch, 04.11.2009, 12:53

Seit dem Spiegel-Aufmacher mit dem im Wasser stehenden Kölner Dom verfolge ich die immer einseitiger werdende Diskussion mit Sorge. Die Grünen haben die Medien offenbar so unterwandert, daß klimakatastrophenkritische Meiningen nicht zu Wort kommen.

 

#153: Dip. Ing. Peter Geisler sagt:

am Donnerstag, 05.11.2009, 16:13

Ich unterstütze diesen offenen Brief ausdrücklich und erwarte eine Antwort von Frau Dr. Angela Merkel

 

#154: Dr. rer. nat. Ed Smulders sagt:

am Sonntag, 08.11.2009, 17:13

Ich unterstütze diesen offenen Brief ausdrücklich und füge folgende Story hinzu: DAS MÄRCHEN VOM KOHLENSTOFFDIOXID


Es gab im All mal einen mächtigen und sehr heißen Stern, den die Menschen Sonne nannte. In seinem Kern war er viele Millionen Grad heiß und an seiner Oberfläche immerhin noch mehr als 5.000 Grad warm. Du kannst dich vorstellen, dass er ununterbrochen eine unermessliche Menge Wärme und Energie abstrahlte.

Unweit von ihr - in astronomischen Verhältnissen eigentlich sehr, sehr nah – befand sich ein kleiner Himmelskörper, den die Menschen Erde nannten. Im Vergleich zur Sonne war die Erde sehr klein. Die Sonne war mehr als tausend mal so schwer als die Erde. Die Erde war an ihrer Oberfläche eigentlich kalt und unwirtlich. Schön war es da, dass es die Sonne gab. Sie strahlte wohltuende Wärme auf die Erde ab und beherrschte durch die Jahrtausende und Jahrmillionen somit ganz alleine die Temperatur auf der Erde. Die Sonne strahlte mal ein kleines Bisschen mehr und mal etwas weniger Wärme auf die Erde. Im Großen und Ganzen aber tat sie ihr Bestes und es war immer durchschnittlich gleichmäßig und wohlig warm auf der Erde.

Die Erde war mit einer sehr dünnen Hülle Luft umgeben. Diese Hülle war im Vergleich zur Erde noch dünner als das Häutchen unter der Eierschale im Vergleich zum Ei. In dieser Luft war unter anderem eine sehr geringe Menge zweier Gase enthalten. Das eine nannte man Wasserdampf oder H2O, das zweite Kohlenstoffdioxid CO2. Beide Gase nannten die Menschen Treibhausgase. Vom Wasserdampf als Treibhausgas, der 15 mal so viel als Kohlenstoffdioxid in der Luft enthalten war, sprachen die Menschen – und vor allem die Politiker - kaum. Um so mehr sprachen sie vom CO2, dass sie unwissend, arrogant und zugleich griffig, neben Treibhausgas, sogar Klimakiller nannten, weil es auch die Menschen produzierten.

Die Erde war zu drei Viertel ihrer Fläche bedeckt von Wasser; sehr viel Wasser. Hunderte von Milliarden Tonnen waren es. Man nannte sie Ozeane. Und siehe da: Auch in den Ozeanen war CO2 enthalten und zwar 50 mal mehr als in der Luft. Einhundert Billionen Tonnen waren es sogar. Könnt ihr euch das vorstellen? Das Gas CO2 war aber nicht sehr fest im Wasser gebunden. Wurde das Wasser wärmer, so entwich CO2 in die Luft; wurde es kälter, so ging es wieder zurück ins Wasser. Und das ging Jahrmillionen so. Wenn die gute Sonne, wie es alle zig und Hunderte Jahre immer wieder vorkam, etwas mehr Wärme und Energie als üblich abstrahlte und das Wasser auf der Erde im Schnitt nur um ein Grad wärmer wurde, entwich etwa 1% des im Wasser gebundene Kohlenstoffdioxids in die Luft. Einige gelehrte Menschen waren so schlau und konnten dieses eine Prozent sogar messen. Dieses eine Prozent waren unvorstellbare Billionen Tonnen CO2!

Die Menschen aber sprachen nach jahrelangem Messen irrtümlicherweise davon, dass sie mehr CO2 in der Luft gefunden hatten als früher und dass dadurch die Temperaturen auf der Erde etwas gestiegen waren! Dies wurde aber überhaupt nie nachgewiesen; es war nur eine geglaubte Hypothese. So entstand eine Art Glauben an den von den Menschen gemachten Einfluss auf das Klima der Erde. Dabei war es doch die Sonne, die durch ihre Wärmestrahlung das CO2 aus dem Wasser trieb, wofür aber die Menschen und auch die Politiker nichts konnten. Das mochten aber die Politiker nicht wahr haben. Und so glaubten sie sogar auch fest daran, dass alles, was Kohlendioxid abgab und von Menschen verursacht wurde, die Temperaturen auf der Erde zum Ansteigen brachte! Zum Beispiel die Autos, die Flugzeuge, die Kraftwerke und die Brandrodungen und was nicht alles mehr. Statt dessen fingen sie arroganterweise an, allerlei Regeln und Verbote aufzustellen und zu erlassen um die Zunahme des Kohlendioxidgehaltes in der Luft zu „begrenzen“. Das gelang den Menschen mit viel Aufwand sogar in etwa. Dabei vergaßen sie, dass jede drittklassige Vulkanausbruch durch seinen Ausstoß an Kohlenstoffdioxid im Nu alles wieder zunichte machte.... Was war es damals für eine Überraschung, als die Menschen den CO2-Gehalt in der Luft wunschgemäß gesenkt hatten und die Natur am Ende trotzdem für einen ansteigenden Meeresspiegel sorgte! Die Politiker und viele andere Menschen wagten es indes nicht gegen den herrschenden Trend die Kohlendioxid-Frage aufzugreifen, weil sie Angst hatten, damit politischen Selbstmord zu begehen.

Dieses Märchen kannst du, wenn du so willst, vergleichen mit dem Rätsel, was zuerst da war: Das Huhn oder das Ei. Was war zuerst da: Die vom Menschen gemachte CO2-Erhöhung, die die Temperatur ansteigen ließ oder der von der Sonne verursachte Temperaturanstieg, der das CO2 aus den Ozeanen austrieb und dessen Gehalt in der Luft etwas vergrößerte....?

Trotzdem lebte die Menschheit noch lange und glücklich.

Und die Sonne sorgte, wie schon immer, dafür, dass es immer wohlig warm blieb, mal ein Bisschen mehr, mal ein Bisschen weniger....

Die Geschichte des „Klimakillers“ CO2 wurde inzwischen widerlegt: siehe auch www.eike-klima-energie.eu












 

#155: Dipl.-Ing. Jürgen Pucks sagt:

am Montag, 09.11.2009, 21:41

Ihrem offenen Brief an Kanzlerin Merkel Stimme ich vollinhaltlich zu.
Ich bitte, mich in die Liste besorgter Bürger aufzunehmen.

Mit freundlichem Gruß
J. Pucks

Kommentar:

Danke, für Ihre Unterschrift. Schreiben Sie den Medien und den Abgeordneten.
mfG
M. Limburg

 

#156: Dr. Harald Vetter sagt:

am Mittwoch, 11.11.2009, 13:58

Ihren Brief an Frau Merkel empfinde ich als gleichermaßen notwendig wie ermutigend. Notwendig deshalb, weil Ffrau Merkel mit ihrer bevormundenden Klimahysterie vielmehr Schaden anrichtet, als sie offensichtlich selbst erkennt. Will sie wirklich die ganze Industrie vollends aus dem Land jagen? Ermutigend deshalb, weil ich den Eindruck gewonnen hatte, dass es anscheinend so gut wie keine wirklich ernst zu nehmenden Wissenschaftler mehr gibt, die gegen diese hirn-rissige Massenmanipulation und Entmündigung der Bürger aufstehen. Sie belehren mich eines andern.
Ich meine, dass Sie in Ihrem Brief noch einen Schritt weiter hätten gehen sollen, nämlich jenen, Frau Merkel dringend zu empfehlen, sich ihre Klimaberater und deren Sinneswandel etwas näher anzusehen. Das sind doch genau solche
"Wissenschaftler", die um ihrer persönlichen Vorteile wegen alles über Bord werfen, was Vernunft und Wissenschaft fordern. Schlechte
Wissenschaft führt immer zu schlechter Politik und unsere Politik ist in der Klimafrage extrem schlechter Wissenschaft ausgesetzt.

 

#157: Robert Fessel sagt:

am Freitag, 20.11.2009, 16:31

Wir werden ja nicht nur mit dem Klima verarscht, es gibt noch vieles mehr und der Deutsche bekommt schon seit langem nichts mehr mit und lässt es einfach mit sich machen. Eine Schande.
Ich unterstütze den Brief ebenso.

 

#158: Robert Fessel sagt:

am Freitag, 20.11.2009, 16:33

Man sollte noch hinzufügen das sich jeder mal über den Bilderberg-Club informieren sollte.

 

#159: Dipl.-Ing Elmar Oberdörf sagt:

am Freitag, 20.11.2009, 17:32

Ich unterstütze Ihren Brief an Frau Merkel und unterschreibe ihn. Allerdings rechne ich nicht damit, daß Frau Merkel ihn beantworten wird, geschweige denn beherzigen wird. Sie will sich doch als Klimaretterein profilieren, wie könnte sie da zugeben, daß das CO2 nicht meßbar zu einer wie auch immergearteten Klimaänderung beitragen kann?

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#160: M.Laux dipl.ing.(fh) sagt:

am Freitag, 20.11.2009, 19:16

Dieser offene Brief wird von mir ausdrücklich unterstützt.

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#161: Sabine Hermann-Bajorat sagt:

am Samstag, 21.11.2009, 17:52

Ich unterschreibe den Brief an Kanzlerin Merkel.
Sabine Hermann-Bajorat, Dipl. ing. agr.

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#162: Friedemann Wehr sagt:

am Samstag, 21.11.2009, 18:53

Es ist schade, dass hier Milliarden verplempert werden, nur um anschließenden beim netten Zertifikatshandel zu zocken. Haben die Bankster nicht schon genug Unheil angerichtet?

 

#163: Friedemann Wehr sagt:

am Sonntag, 22.11.2009, 04:00

Hab was vergessen: Natürlich bin ich dabei.
Friedemann Wehr
Dipl. Volkswirt

 

#164: Sigwart Zeidler sagt:

am Montag, 23.11.2009, 10:13

Solange Frau Merkel an Wirtschaftswachstum als Voraussetzung für Wirtschaftsstabilität festhält, ohne festzustellen, daß einzig der Zins Grund für diesen Wachstumszwang ist, macht sie sich selbst unglaubwürdig mit ihren Klimaschutzbeteuerungen. Nach allen mir bisher bekannten Informationen zur Klimaentwicklung ist tatsächlich die Sonne und vielleicht noch andere kosmische Einflüsse bestimmend für das Wettergeschehen und den Klimawandel. Ich bin sicher, daß auch der Verlust der Urwälder durch ungebremste Abholzung zu einer Beeinflussung des Wetters beiträgt, indem insbesondere die Windverhältnisse eine Rolle spielen. Warum wird hier nicht global für wirksamen Schutz gesorgt?
Wahrscheinlich ist es schwerer die Tropenholzmafia und Agrokonzerne im Urwald zu stoppen als jeden Bürger für das von ihm verursachte CO2, vielleicht ja auch für jeden Furz, zur Kasse zu bitten.
Also, ich unterstütze das Schreiben an Frau Merkel.

 

#165: Diplom-Physiker Andreas Hasenkopf sagt:

am Dienstag, 24.11.2009, 13:11

auch ich möchte den offenen Brief an Frau Dr. Merkel unterstützen.

 

#166: Susann Krebs sagt:

am Mittwoch, 25.11.2009, 01:31

Stimme den Brief an Kanzlerin Merkel zu!

Sie sollte sich auch mal die "Finnische TV-Doku deckt Fehler in der Klimawissenschaft auf" vom 12.11.2009 anschauen, gibts mit Deutschen Untertiteln.

Schade das unsere Mainstream-TVler zu so etwas nicht faehig sind oder sein wollen?!

Kommentar:

Mainstream-TVler. Die wollen nicht! So jedenfalls hat es uns ein Verantwortlicher der Tagesschau geschrieben. Sinngemässe Begründung: Das beträfe nur einige Wissenschaftler, und sei deshalb nicht relevant. Weil ja die zigtausende des IPCC im weietr Konsens verharren.
Mail des TS Chefredakteurs: sadrozinski@tagesschau.de Schreiben Sie ihm.
mfG
M.L.

 

#167: heide3697 sagt:

am Mittwoch, 25.11.2009, 11:57

Seit der Versendung des offenen Briefes an Frau Merkel sind nun bereits 4 Monate vergangen!Hat Eike irgendeine Antwort aus dem Bundeskanzleramt erhalten? Ist sicher, dass der Brief Frau Merkel überhaupt erreicht hat? Es ist m.E. an der Zeit diesen Fragen nachzugehen. Vielleicht hat Eike die Möglichkeit, eine Meldung über den offenen Brief bei dpa zu platzieren. Meldungen von dpa werden doch von vielen Journalisten ungeprüft übernommen. Das könnte für diesen Fall vielleicht einmal positiv sein.

Kommentar:

Nein, keine Antwort erhalten. Wir wissen aber dass sie den Brief gelesen hat.
mfG
M.L.

 

#168: Fred Günther sagt:

am Dienstag, 01.12.2009, 21:18

Wir werden belogen bzgl. der Ursachen beider Weltkriege, belogen bzgl. unserer Souveränität, belogen bzgl. unserer Nahrung, Bildung, Medizin und Terrorbekämpfung. Wir werden belogen bzgl. der "guten" Seiten des Vertrages von Lissabon, der leider heute in Kraft tritt. Wir lassen uns eine Steuer auf Luft aufzwingen ( CO2 ist ein Klimakiller - vor einigen Jahren sagte uns die sozialistisch/grüne Bewegung eine Eiszeit voraus). Ich bin Optimist, jedoch habe ich zur Zeit keinen rechten Plan. Wo führt die ganze Sch... hin? Unsere , von uns gewählten Politiker, verraten uns alle. ALLE!!

Kommentar:

Hallo Herr Günther,
tut mir leid, Sch.. sagt/schreibt man nicht und die Ursachen beider Weltkriege sind hier wirklich nicht Disikussionsgegenstand. Ich will gar nicht wissen, wo man darüber diskutiert. Hier jedenfalls bitte nicht.
Bitte die Kommentarregeln beachten!
Danke,
Grüße
admin

 

#169: Hüttinger Georg sagt:

am Mittwoch, 02.12.2009, 00:04

Ich frage mich nur, wo die Physikerin Merkel geblieben ist! Wieso haben Sie Ihren Eid gebrochen, Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden!

 

#170: Dipl.-Ing. Herbert Landgraf sagt:

am Mittwoch, 02.12.2009, 16:00

Auch ich möchte den offenen Brief an unsere Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, unterstützen.

 

#171: Klaus Kolbe sagt:

am Mittwoch, 02.12.2009, 16:35

Frau Merkel, stoppen Sie endlich diese von langer Hand vorbereitete perfide Abzockerei, die einer Demontage der Industriestaaten gleichkommt, was Herr Maurice Strong in der Vergangenheit ja auch gar nicht verhehlt hat. Mit einem irgendwie gearteten Schützen des Klimas hat dieser gigantische Betrug nicht das geringste zu tun.

 

#172: Thomas Kremer sagt:

am Mittwoch, 02.12.2009, 18:28

Nehmen Sie mich auch bitte als Mitunterzeichner auf.
Und Schande über die Grünen!
Die folgen immer noch dem Mainstream.
Die wollen nur noch Macht, Macht, Macht und verraten unsere alten Ideale.
Fischer und Özdemir sind Bilderberger, Trittin,Roth und Künast völlig verbohrt.
Ich war 20 Jahre Grüner, nun ist Schluß.
Parteibuch ab in den Müll!

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#173: Dipl.-Ing. Eric Schönholz sagt:

am Mittwoch, 02.12.2009, 19:19

Ich unterstütze hiermit den Brief an Frau Dr. Merkel.

Frau Merkel, bitte verkaufen Sie Ihr Volk nicht für dumm, es kann selbständiger denken als Sie glauben, auch wenn man es ihnen als Kinder in den Schulen versucht abzugewöhnen.
Machen Sie nicht den selben Fehler wie damals die DDR Obrigkeit und achten Sie auf die Zeichen. Und auch den Mainstream Medien sei gesagt, berichten Sie wieder objektiv und umfassend über alle Themen, sonst wird Ihnen eines Tages niemand mehr zuhören!

 

#174: Christian Häußler sagt:

am Mittwoch, 02.12.2009, 21:17

Ich unterstütze den offenen Brief an Frau Merkel. Diese und viele andere Lügen werden jetzt mehr und mehr an die Oberfläche kommen. Da werden alle Versuche der Manipulation und der Unterdrückung nicht mehr greifen. Wer Naturgesetze missachtet, wer gegen die universelle Ordnung verstößt, wird unweigerlich die Konsequenzen zu tragen halten- da helfen auch keine Lügen und irdische Gesetze. Das sollten Sie als Physikerin eigentlich wissen, Frau Merkel !

Kommentar:

Danke Ihre Unterschrift wurde übernommen.
mFG
M. Limburg

 

#175: Marko Klingner sagt:

am Mittwoch, 02.12.2009, 21:46

Wir brauchen ECHTEN Tier- und Umweltschutz!

KEINE Liberalisierung der Natur!

 

#176: Daniela Alfter-Kardelke sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 01:30

Auch ich unterstütze hiermit den Brief an unsere Kanzlerin Angela Merkel !
Angela, was geht in Ihrem Kopf und in Ihrer Seele vor? In meinen Augen muss es ihnen an Zurechnungsfähigkeit fehlen ! Wissen sie nicht was da läuft, oder setzt man ihnen die berühmte Pistole "auf die Brust" !
Bitte schauen sie in ihren Spiegel...ist dann ihr Gewissen noch rein ?????

 

#177: Fred Montero sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 02:10

Was soll man gross sagen:
Es wird Zeit, dass die wirkliche Wahrheit ans Licht kommt.
Liebe Frau Merkel,
machen Sie endlich mal was richtig!!!!!
Stoppen Sie diesen Wahnsinn zugunsten der Menschheit. Wir haben mehr als genug Probleme

 

#178: wolf encke sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 10:31

hallo Frau Klimakanzlerin Dr. Merkel,
warum nur wollen gerade Sie uns die Luft zum Atmen nehmen?
Ich unterstütze den Brief der Wissenschaftler nicht nur, sondern ich fordere Sie auf, endlich Ihrer Verantwortung auch konkrete Taten folgen zu lasssen, Deutschland wieder lebenswerter zu machen und sich nicht den finanziellen Interessen einiger Gruppen zu beugen, wir alle sind Menschen, denen das Leben nur ein einziges Mal geschenkt wurde. Wollen Sie das Profitinteressen opfern?
Hiermit muss ich mich zwangsläufig selbst anzeigen, denn als CO2 ausatmender und gartenbetreibender ( humushaltige und unterstützende industrielle Düngung lassen meine Pflanzen in der CO2 Aufspaltung geradezu jauchzen vor Wachstumsglück )Klimasünder, stehe ich bei Ihnen sicherlich ganz oben auf der schwarzen Liste!
Sollten auch Sie wirklich den Ernst der Lage erkannt haben, warum laufen Sie dann nicht Sturm gegen die Abholzung der Regenwälder, wieso bildet sich in Kasachstan ein neuer Aralsee, wieso gibt es wieder mehr Eisbaären in den letzten 50 Jahren, warum ist es in den letzten 10 Jahren konstant kühl, ja und warum spielt das Wetter immer noch so, wie zu seiner Entstehung? Weil es Materie ist, ein bestehender Gesamtkomplex, chaotisch erscheinend und doch den Gesetzen der Natur insgesamt Rechnung tragend, da können auch Sie in Dänemark beschließen, was Sie wollen, wir sehen uns in weiteren 5 Milliarden Jahren...und sie dreht sich immer noch...ach hattens die Dinosaurier doch schön...

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#179: Sigrun Spindler sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 10:49

Ihrem offenen Brief an Kanzlerin Merkel stimme ich vollinhaltlich zu.
Ich bitte, mich in die Liste besorgter Bürger aufzunehmen.

Mit freundlichem Gruß und vielem Dank

Kommentar:

Danke, habe ich übernommen.
mfG
M. L.

 

#180: J. Blank-Reuter sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 12:20

Ich unterstütze den Brief in vollem Umfang! Hoffentlich gehen noch vielen Menschen die Augen auf. Dann gäbe es auch keine Vorwand mehr für die Verseuchung unserer Atmosphäre, unseres Bodens und unseres Wassers durch Chemtrails.

Kommentar:

Danke, wird eingefügt.
mfG
M.L.

 

#181: Thomas Pankauke sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 14:34

Auch ich möchte Ihren Brief unterstützen. Nehmen Sie auch mich in die Liste besorgter Bürger auf.

Hochachtungsvoll

 

#182: Rolf Schneider sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 15:38

kann ich nur voll und ganz unterstützen!

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift.

 

#183: Dr. Valerius Weinhardt sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 16:12

Auch ich möchte Ihren Brief unterstützen. Nehmen Sie auch mich in die Liste besorgter Bürger auf.

Hochachtungsvoll

 

#184: Walter Wohlmuth sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 16:19

Auch ich möchte den offenen Brief unterstützen.
Schluss mit den Lügen, es wird Zeit das wieder ehrliche Politik gemacht wird zum Wohle des Volkes und nicht für einige Eliten!!

 

#185: Marco Glöckler sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 18:18

Volle Unterstüzung meinerseits!

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#186: Wolfgang Kreuzer sagt:

am Donnerstag, 03.12.2009, 19:10

Wolfgang Kreuzer
stlv. Schichtleiter KKW GKN2

Mitunterzeichner für den
offenen Brief an Kanzlerin Merkel

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#187: Antje Strohmeier sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 10:31

Es ist m.E. nach unumgänglich, daß über den sogenannten menschengemachten Klimawandel endlich öffentlich kontrovers diskutiert wird.
Für mich ist es klar, daß wir nach und nach weg von den fossilen Energien müssen - jedoch nicht wegen des "Klimawandels", sondern weil diese Vorkommen endlich sind und uns u.a. gesundheitliche Beeinträchtigungen bringen - ohne die Panik der menschgemachten Erderwärmung
Bitte Frau Dr. Merkel - setzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand und Ihre Kenntnisse als Physikerin ein und überdenken Sie Ihre jetzigen Standpunkte.

Mit freundlichen Grüßen
Eine besorgte Bürgerin

 

#188: Marc-Philipp Kochendörfe sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 11:14

Auch ich möchte den offenen Brief unterstützen

Kommentar:

Danke Ihre Unterschrift wurde übernommen.
mFG
M. Limburg

 

#189: Michael Böttner sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 11:26

Auch ich ünterstütze diesen offenen Brief voll und ganz.

Mit freundlichen Grüssen

Kommentar:

Danke Ihre Unterschrift wurde übernommen.
mFG
M. Limburg

 

#190: Olaf Tegtmeyer sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 14:15

Auch ich befürworte den Brief, aus innerer Überzeugung heraus.

@ Frau Antje Stohmeier: Eines ist mir nicht ganz klar. Warum wollen Sie weg von den fossilen Rohstoffen Braun- und Steinkohle? Nach Einschätzung von Experten werden diese auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Energiemix spielen. Denn der Netto-Wirkungsgrad dieser Energieträger steigen in dem Maße, wie die Emissionen sinken. Welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen meinen Sie denn genau?

Freundliche Grüße

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#191: Dipl.Ing Adolf Linke sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 14:23

Meiner Unterstützung des Briefes können Sie sicher sein.

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#192: Christoph Senn sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 14:51

Bitte nehmen Sie mich auch in die Liste der besorgten Bürger auf. Vielen Dank für Ihre Zivilcourage, Herr Limburg!!
Mit freundlichem Gruß,
Christoph Senn

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen. Bitte schreiben sie viel und vor allem regelmässig an die Medien und ihre Bundstagsabgeordneten.
mfG
M.Limburg

 

#193: Andreas Falk sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 15:03

Diesen Brief muss ich einfach unterstützen.
Im Namen der Menschlichkeit muss der Klimawahnsinn verhindert werden.

Wir können nur an den gesunden Menschenverstand, wie an die physikalischen Kenntnisse, von Frau Merkel appelieren. Stoppt den Wahnsinn!

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen.
mfG
M.Limburg

 

#194: Markus Ueberschaer sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 15:15

Ich ünterstütze diesen offenen Brief voll und ganz!

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen.
mfG
M.Limburg

 

#195: Jochen Richert sagt:

am Freitag, 04.12.2009, 20:51

Lassen Sie von dem Klima-Schwindel ab. Nutzen Sie die Gelegenheit, die der Climategate Skandal Ihnen bietet. Sagen Sie der Öffentlichkeit, sie wären cleveren Betrügern im Mantel der Wissenschaft aufgesessen. Dagegen kann sich niemand schützen. Sagen Sie der Öffentlichkeit, die ganze Geschichte vom Klimaschutz müsste deshalb von unabhängiger Seite neu bewertet werden. Wenn Sie das nicht tun, dann werden es andere für Sie tun. Mit Sicherheit!

 

#196: Angela Merkel sagt:

am Samstag, 05.12.2009, 16:15

Sehr verehrter Herr Prof. Dr.rer.nat. Friedrich-Karl, liebe Mitunterzeichner.

Sie haben mich überzeugt.
Die anthropogene Erwärmung verursacht keine Temperaturschwankungen und bedarf nicht des Klimaschutzes.
Herr Prof. Dr. Schellnhuber hat mich getäuscht.
Jedoch muß ich ein engeres transantlantisches Bündnis zu den Vereinigten Staaten von Amerika anstreben und getreu meinem Motto
"Wer A sagt, der muß auch B sagen."
teile ich Ihnen mit, daß ich mich nicht von meinem Kurs abbringen lassen werde.
Diese Webseite wird umgehend gesperrt.

Mit freundlichem Gruß
Angela Merkel

 

#197: heide3697 sagt:

am Samstag, 05.12.2009, 23:51

Der Kommentar 199 kann nur ein "fake" sein. Welcher Komiker bedient sich des Namens "Angela Merkel" für eine angebliche Antwort auf den Brief mit einer so unsinnigen Aussage und Drohung?

Kommentar:

Das ist sicher von einem Komiker geschrieben, ist ja auch sehr lustig, oder?

 

#198: Serge Engelhardt sagt:

am Sonntag, 06.12.2009, 17:05

Habe bis vor kurzem auch noch an den Global Warming Schwindel geglaubt. Jetzt weiß ich mehr dank Internet. Bitte unverzüglich aus dem Co2-Handel aussteigen und alle Steuerausgaben in diese Richtung überdenken. Investitionen in intelligente und umweltgerechte Weiterentwicklung ist weiterhin ok aber nicht für Unsinn. Bitte lassen Sie sofort jegliches "Bildungsmaterial" an unsere Schulen, kreiert von der Klima-Mafia rund um Al Gore, entfernen.

 

#199: J.Kowatsch sagt:

am Sonntag, 06.12.2009, 19:41

#210
Herr Engelhardt, ihre Gedanken sind gut. Schreiben Sie diesen Kommentar an die Kultusministerien der 16 Bundesländer. Die mail-adressen sind im Internet. Steter Tropfen höhlt den Stein.

 

#200: Robert Reinhardt sagt:

am Montag, 07.12.2009, 15:05

Robert Reinhardt

 

#201: Thomas Schmidt sagt:

am Montag, 07.12.2009, 17:25

Hallo liebe Fachgemeinde,
ich bin zwar kein Wissenschaftler, denke aber dennoch, dass man mit gesunden Menschenverstand deutlich erkennen kann (und das habe ich schon immer), dass an der Klimahysterie etwas faul ist...

Die Frage, die bei allen großen "Problemen" dahinter steht ist doch immer dieselbe: "Cui Bono?" - Wem nutzt es?

Ich unterstütze Ihre Initiative und auch den "Offenen Brief" und würde gern in Ihren Verteiler aufgenommen werden.

Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!

Thomas Schmidt

Kommentar:

Danke, für Ihre Mithilfe. Bitte lassen Sie uns per Kontakt Ihren Titel/Beruf/Tätigkeit und Wohnort wissen.

 

#202: Waltraud Ossenkopf sagt:

am Montag, 07.12.2009, 22:51

Diplommineralogin,
kann den Brief nur unterschreiben.
Kompetente Fachleute werden wie in vielen Dingen nicht gefragt.

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M. Limburg

 

#203: Claudia König sagt:

am Dienstag, 08.12.2009, 12:05

vielen Dank an #204, habe exakt das gleiche gedacht. LG, Claudia König

 

#204: Jürgen Stahl sagt:

am Dienstag, 08.12.2009, 15:16

Ich möchte als Mitunterzeichner aufgenommen werden !

Jürgen Stahl, Informatiker

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M. Limburg

 

#205: Meinhardt sagt:

am Dienstag, 08.12.2009, 20:36

Ich unterzeichne auch und wünsche mir noch mehr Aufklärung.

Dirk Meinhardt

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
MfG. M.L.

 

#206: Jan Kolbinger sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 11:22

Ich unterzeichne und wünsche mir noch mehr Aufklärung.

Jan Kolbinger

 

#207: Günter Petermann sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 11:26

Ich unterzeichne und hoffe, dass die EHRLICHEN und nicht gekauften Wissenschaftler wieder mehr gehört werden!

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M. Limburg

 

#208: Artur Walaszkowski sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 12:40

Auch ich unterstütze und unterzeichne das Anliegen!

Artur Walaszkowski

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M. Limburg

 

#209: Stefan Schrapp sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 14:53

Ich hoffe, dass der Brief bis zu Frau Merkel kommt und nicht nur eine maschinelles "Danke-Schreiben" zurückkommt;

Auf jeden Fall, sodenn es etwas bringt, unterzeichne ich ebenfalls das Schreiben virtuell :-)


MfG Stefan S.

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M.L.

 

#210: Marcin Maszkiewicz sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 15:01

Ich unterzeichne und unterstütze diesen offenen Brief vollkommen. Ich hoffe, dass es bald mit Hilfe solcher Engagements zu einem revolutionären Umdenken führt, darum appelliere ich an die Vernunft und den gesunden Menschenverstand. Mithilfe der neuen Kommunikations-, Überwachungs-, Verwaltungs- und Propagandamittel erscheint die Zeit reif für totalitäre Gebilde auf globaler Ebene. Ich freue mich sehr, dass immer mehr Menschen der permanenten Manipulation trotzen und sich auf diesen Weg engagieren.

Marcin Maszkiewicz

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
MfG. M.L.

 

#211: Volker Czapinski sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 18:47

Ich unterstütze diesen Brief ebenfalls, und wünschte Frau Merkel würde ihn lesen. Hoffnung habe ich nicht.
Diese ganze Klimahysterie dient nur, den menschen noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, und die Kluft zwischen arm und reich noch weiter auseinander klaffen zu lassen. Ein Diesel, mit 4,5 Liter Verbrauch und Euro 3 ( einst steuerfrei da umweltfreundlich)darf ab 2010 in Vielen Innenstädten nicht mehr fahren. Ein R& z.B. mit 450 PS und einem Verbrauch von 25 Litern Super ist dagegen willkommen. Oder, auf der Autobahn diese sich ständig abwechselnden Geschwindigkeitsbegrenzungen, dienen ganz bestimmt nicht der Umwelt. Ständiges Abbremsen und dann wieder Beschleunigen ist bestimmt gut für die Unwelt. Ich spreche hier nicht für die Raser,um das klar zu stellen. Es gibt Tausende Beispiele, wie durch die Politik gerade die Umwelt unnötig gebeutelt wird.

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M. Limburg

 

#212: Sascha Maaß sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 21:30

Mit bestem Gewissen kann ich mich hier nur anschließen und dem Sachverhalt meine volle Unterstützung geben!!!

Hiermit unterzeichne im Namen meiner ganzen Familie!!!

S. Maaß

 

#213: Margarete sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 23:47

Ich setze meine Unterschrift gerne mit auf den Brief an Frau Merkel!
Es ist wirklich traurig, dass in den Medien nur die Klimahysteriker Gehör finden und jeder mit klarem Verstand sofort niedergemacht wird. Wir werden halt doch immer mehr ein Volk mit Dollarzeichen in den Augen und mangelndem Respekt vor den Menschen und der großartigen Komplexität der Natur!

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M. Limburg

 

#214: Margarete sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 23:51

Gerne setze auch ich meine Unterschrift unter diesen Brief, vieles spricht mit aus dem Herzem, würde doch diese Meinung und Erkenntnis der breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht!

 

#215: Margarete sagt:

am Mittwoch, 09.12.2009, 23:52

Ich möchte bitte auch unterschreiben, es ist mir ein wirkliches Anliegen!

 

#216: Margarete sagt:

am Donnerstag, 10.12.2009, 00:06

Nur zu gerne setze ich auch meine Unterschrift unter diesen Brief, vieles was dort steht spricht mir aus dem Herzen. Diese ganze CO2-Diskussion macht mich langsam wütend...

 

#217: Frank Roth sagt:

am Donnerstag, 10.12.2009, 11:32

Ich unterstütze hiermit den offenen Brief voll und ganz! Hoffentlich gehen immer mehr Menschen die Augen auf. Macht weiter so!

Frank Roth
Kommunikationselektroniker und
einfacher Bürger :-)

Kommentar:

Danke, bitte schicken Sie noch Ihren Wohnort an uns. MfG M.L.

 

#218: Riyue sagt:

am Donnerstag, 10.12.2009, 12:37

Der Brief gibt leider keinen Kommentar ab über die Folgen menschlichen Handelns:
Die Antike hat im gesamten Mittelmeerraum den Baumbestand massiv reduziert und so die Umweltbedingungen stark verändert...
---

 

#219: Andreas Sewald sagt:

am Donnerstag, 10.12.2009, 13:49

Ich unterstütze uneingeschränkt diesen offenen Brief. Es wird Zeit, dass wir aufhören, diesen hirngewaschenen Lügen zu CO2 als Klimakiller zu glauben und wir sollten uns den wirklich wichtigen Themen zuwenden. Dem einfachen Weltbürger wird dieser CO2-Wahn Billionen kosten und wenige werden davon profitieren. Siehe Al Gore.

Andreas Sewald, Grafik-Designer

 

#220: Lothar Fröhlich sagt:

am Donnerstag, 10.12.2009, 20:01

Die Leute sollten endlich einmal alte Chroniken lesen, dann würden sie staunen, welch große Klimaschwanken es in früheren Jahrhunderten gegeben hat - ohne Autos. Im übrigen ist es reine Hybris wenn der Mensch (leider auch Frau Merkel) meint, er könne die Temperatur auf der Erde um 2 Grad reduzieren - einfach lächerlich.

 

#221: Jens Schlage sagt:

am Freitag, 11.12.2009, 02:29

Show must go on. Haltet uns in Angst. Versucht uns mit euren gebetsmühlenartigen Predigten vorzuschreiben was wir zu denken haben.
Von der Eurokratur zur Weltelite. Und wenns das Thema Ozonloch/Schweinegrippe/Terror... nicht mehr bringt, nehmen wir halt das Klima - gelle Fr. Klimakanzlerin?
So und jetzt geh ich in mein Treibhaus die Tomaten mit meiner Atemluft düngen - denn nichts anderes ist der Treibhauseffekt.Mehr CO2 - mehr Pflanzenwachstum.
PS: Ich weiß dass wir Dezember haben. Aber ich hab das mal im Coputer simuliert. Was soll ich sagen: 30 Grad hier. Oder hätte ich den PC doch lieber wo anders aufstellen sollen. Tja schon komisch diese lokalen Phänomene.

Ich unterstütze diesen Brief voll und ganz.

Jens Schlage, Dipl. Ing.

Kommentar:

danke für die Unterschrift. Wir übernommen.
mfG
M.L.

 

#222: NB sagt:

am Freitag, 11.12.2009, 09:18

Lieber Herr Fröhlich,

"Die Leute sollten endlich einmal alte Chroniken lesen, dann würden sie staunen, welch große Klimaschwanken es in früheren Jahrhunderten gegeben hat - ohne Autos. "

Welche Leute? Die Klimatologen nutzen diese Quellen schon lange als proxys, um natürliche Klimaschwankungen zu quantifizieren und mit den Simulationsmodellen, die diese Beobachtungen quantitativ und kausal nachvollziehen sollen, zu vergleichen.

"Im übrigen ist es reine Hybris wenn der Mensch (leider auch Frau Merkel) meint, er könne die Temperatur auf der Erde um 2 Grad reduzieren - einfach lächerlich."

Mag sein, dass das für Leute unvorstellbar ist, die 2 °C sind logischerweise nur als langfristiges Mittel gemeint, also auf mehrdekadischer Zeitskala und beziehen sich nur auf die Verhinderung einer physikalisch abzusehenden Erwärmung.

 

#223: Dipl.-Ing.(FH) Michael Gola, Bau- und Energieberat sagt:

am Freitag, 11.12.2009, 16:21

Ich versuche schon seit geraumer Zeit Artikel in der Presse gegen den Klimawahn zu platziern. um noch mehr Mitbürger zum Nachdenken anzuregen, jedoch ohne Erfolg.
Hier wird eine Zensur ohne Vorgabe von Oben betrieben. Das gab es ja noch Nie!

 

#224: Franz Neuhold sagt:

am Montag, 14.12.2009, 11:29

Nachdem die natürliche Ausdünnung des Ozons an den Polen mit einem wirtschaftlichen Milliardenerfolg abschloss wurde etwa 1984 das CO2-Business vorbereitet. Während die Medien noch mit mehrseitigen Gegendarstellungen das OZONLOCH als Lüge darstellten und auslaufenden Patente die Ursachen sind ist heute eine Medieninfo durch die Medien nicht möglich. Die zentralistisch gesteuerten Medien verbreiten nun sogar kommentarlos die neue Erkenntnis von Weltführer , President of USA: Mr. Obamas Erkentnis "CO2 ist ein Gift". Bildung für alle?
Diese Lügen ziehen sich inzwischen durch alle Bereiche: Krieg, Finanz, Energie, CO2, OZON, Wasser, Medizin, ... (?).
Iteressant wäre nun in Erfahrung zu bringen, wozu dieser Imense Aufwand an Manipulationen? Außer die Verringerung der Nahrungsmittel und Gründe für den Geldtransfer sowie eine pro Kopf CO2-Steuer fällt mir nichts ein. Kann hier uns hir weiter geholfen werden?

 

#225: Gudrun Mueller sagt:

am Montag, 14.12.2009, 11:40

Auch ich unterstütze diesen offenen Brief voll und ganz! Letztendlich geht es doch wieder einmal nur um Geld. Mit dieser unendlichen Klima-Geschichte kann man den Bürger einmal mehr wunderbar schröpfen!!!

 

#226: Thorsten Wenz sagt:

am Montag, 14.12.2009, 13:25

Hiermit unterstütze ich die o.g. Erläuterungen über den Sachverhalt in vollem Umfang!
Betrachten Sie mich bitte unbedingt als Mitunterzeichner für den
offenen Brief an A. Merkel!

Wir sind das Volk!!!

Kommentar:

danke, habe ich übernommen.
mfG
M.L.

 

#227: Happyend sagt:

am Montag, 14.12.2009, 21:35

Ich unterstütze hiermit den offenen Brief voll und ganz! Bitte nehmen Sie mich als Unterzeichner auf.

Dipl.-Geograph Eike Schulze

Kommentar:

Danke, beim nächsten Update sind sie dabei
mfG
M.L.

 

#228: Thomas Lutz sagt:

am Dienstag, 15.12.2009, 18:15

Ich möchte diesen Brief auch gerne unterzeichnen.
Und unterstütze ihn im vollen Umfang.

Thomas Lutz
Elektrotechnikermeister Fachrichtung Installationstechnik.

Aus Karlsruhe.

Wenn Sie Dafür noch weitere Info brauchen bitte mailen.

Kommentar:

Danke, beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.L.

 

#229: Christian Herrmann sagt:

am Dienstag, 15.12.2009, 23:28

Ich unterstütze Ihre Aktion in vollem Umfang und bitte um Aufnahme in die Unterzeichner-Liste.

Es wird höchste Zeit unsere vom Kapitalismus verblendete Gesellschaft aufzurütteln und der Volksverdummung Widerstand zu leisten!!!

Christian Herrmann
Unternehmer

Kommentar:

Danke, beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.L.

 

#230: Dieter Blechschmidt sagt:

am Mittwoch, 16.12.2009, 08:58

Ich unterstütze ausdrücklich der Brief an Frau Dr. Merkel. Dies tue ich auch ganz bewusst als CDU-Mitglied, Mitglied des Kreistages Vogtlandkreis und des Stadtrates der Stadt Plauen. Bitte nehmen Sie mich als besorgter Bürger in die Unterzeichnerliste auf.

Dipl.-Ing. für Energie- und Umwelttechnik
Dieter Blechschmidt

Hauptstraße 38
08527 Plauen OT Straßberg
Dieter Ble

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an alle Medien und Ihre Abgeordneten.
Danke und fröhliche Weihnachten, auch wg. Wonderful Copenhagen
M.Limburg

 

#231: Beobachter sagt:

am Mittwoch, 16.12.2009, 13:39

Ich unterstütze ebenfalls den Brief an Frau Merkel und möchte Sie bitte, mich ebenfalls in Unterzeichnerliste aufzunehmen
Dr. rer. nat Helmut Urbahn

Kommentar:

Danke, für Ihre Unterschrift. Beim nächsten Update sind Sie dabei. Frau Merkel hat, wie wir aus sicherer Quelle wissen, den Brief gelesen. Aber bis heute nicht für nötig gehalten ihn zu beantworten.
mfG
M.L.

 

#232: Prof.Dr.Rudolf Münze sagt:

am Mittwoch, 16.12.2009, 17:25

Ich unterstütze Ihren Brief an Frau Dr. Merkel ausdrücklich. Hoffentlich findet sie Zeit, ihn zu lesen. Sie läuft Gefahr,ihre wissenschaftliche Reputation zu verspielen.
Prof.Dr.Ruolf Münze Radiochemiker

Kommentar:

Danke, für Ihre Unterschrift. Beim nächsten Update sind Sie dabei. Frau Merkel hat, wie wir aus sicherer Quelle wissen, den Brief gelesen. Aber bis heute nicht für nötig gehalten ihn zu beantworten.
mfG
M.L.

 

#233: Balthasar Schmidt sagt:

am Mittwoch, 16.12.2009, 21:04

Gerne unterstütze ich Ihren offenen Brief an Frau Merkel. Bitte als Mitunterzeichner notieren.
Bin zwar auch nicht vom "Fach", habe mir aber über Jahre hinweg einiges an Wissen über die Materie autodidaktisch angeeignet. Eigentlich benötigt man dazu nur einen gesunden Verstand und das Vorhandensein der 5 Sinne, um die Gründe der Klimahype zu erkennen. Den Anstoß gab mir Hartmut Bachmann "Die Lüge der Klimakatastrophe"
und "Freispruch für CO2" von Wolfgang Thüne.

Weiter so, alle Lügner dieser Welt wurden letztendlich entlarvt.

Balthasar Schmidt
Dipl.Ing.(FH) Nachrichtentechnik/Wirtschaft und
seit 29 Jahren selbstständiger Unternehmer.

Kommentar:

Dank, übernommen.
mfG
M.L.

 

#234: Peter Georgiew sagt:

am Donnerstag, 17.12.2009, 13:46

Ich unterstütze Ihren offenen Brief an Frau Merkel und bitte um Aufnahme in der Unterzeichnerliste.

Peter Georgiew
Dipl.Ing. Maschinenbau

Noch 2 Anmerkungen meinerseits:
1.: Der für mich deutlichste Widerspruch in der CO2/Klimatheorie ist der Fakt, dass bei der Entstehung der Erde der CO2 Anteil der Atmosphäre bei 15-17% lag (vor 3,5 Mrd. Jahren) und durch die Photosynthese von Algen und Cyanobakterien linear auf dem heutigen Wert von 0,03-0,04% (erreicht vor etwa 0,3 Mrd. Jahren) gefallen ist. Während der gesamten Zeitspanne sind Spuren von Eiszeiten und Warmzeiten zu finden, keine lineare Abkühlung bis zum Zeitpunkt des Erreichens der heutigen Zusammensetzung. Sollte eine Erhöhung des CO2 Anteils um 0,005% eine Erwärmung von 2 bis 3,5 Grad verursachen, so müssten bei 15 bis 17% grob überschlagen 500 Grad Celsius vor 3,5 Mrd. Jahren geherrscht und das Leben unmöglich gemacht haben. Erstaunlicherweise werden diese Zusammenhänge nie erwähnt.
2. Der offene Brief ist schwer zu finden, es wäre besser, wenn dieser über weitere Sites und Medien eine breitere Öffentlichkeit erreichen würde.
MfG
Peter Georgiew

Kommentar:

Danke für die Unterschrift und Kommentar. Die Medien haben den Brief 2 x bekommen, aber nur die PNN hat darüber berichtet.
Beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.L.

 

#235: Jürgen Fischer sagt:

am Donnerstag, 17.12.2009, 14:49

Ich stimme dem offenen Brief in allen Punkten zu!
Bitte nehmen Sie mich in die Unterzeichnerliste auf.

Besonders unerträglich finde ich es, dass die Medien die zweifelhaften und abstrusen behauptungen der Klimahysteriker ständig als Tatsachen verkaufen und Klimarealisten kein Forum bieten. Der Klimagate-Skandal wurde weitgehend ignoriert.

Die angebliche Möglichkeit, dass das Klima durch Verringerung von CO2-Emissionen beeinflusst werden kann, ist einfach lächerlich. Was könnte der nächste Schritt sein? Vielleicht wollen die selbsternannten Retter der Welt alle Vulkane zubetonieren, damit sie nicht mehr ausbrechen oder die Kontinentalplatten mieinander vernieten um Erdbeben zu verhindern.

Im deutschen Fernsehen hat Nachrichtensprecher Klaus Kleber darauf hingewiesen, dass der Mensch durch seinen Einsatz das Waldsterben zurückgedrängt habe. Daraus schlussfolgerte er dann, dass auch ein globaler Temperaturanstieg in den nächsten 50 bis 100 Jahren durch Menschen begrenzt werden kann. Das sei nur etwas schwieriger. M. E. ist Herr Kleber im Gehirn nicht mehr ganz in Ordnung oder er liest eben alles nur ab ohne dasselbe einzuschalten.

Zitat von Albert Schweitzer: "Die Dummheit der Menschen und das Weltall sind unendlich. Beim Weltall bin ich mir allerdings nicht ganz sicher"

Jürgen Fischer
Diplomingenieur für Chemieanlagen- im Ruhestand

Kommentar:

Danke für die Unterschrift und Kommentar. Wir haben dem ZDF dem jetzigen und dem zukünftigen Chefredakteur zu dieser Desinformation geschrieben.
Beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.L.

 

#236: Ralf Rabbani sagt:

am Donnerstag, 17.12.2009, 20:03

Vor ca. 2 Jahren noch war ich selber ein großer CO2 Klima-Katastrophenverfechter, bis ich eines Tages konkrete Beweise für einen Meeresspiegelanstieg suchte. Leider musste ich nach ausführlicher Recherche feststellen, dass mein bis dato mediengeprägtes Bild (Kölner Dom unter Wasser usw.) nichts mit der Realität zu tun hatte. Weltweit gibt es keinerlei Messstationen, die diese abstrusen Prognosen durch Zahlen und Fakten belegen können. Es werden hier gezielt Fehlinformationen verbreitet, die sich durch das ganze Spektrum der Klimaforschung ziehen. Die Hintergründe und Ziele dieser Manipulation liegen mir fremd, machen mich als Bürger aber sehr besorgt. Ich wünschte, jeder würde sich selber einmal die Mühe machen diese Fakten zu überprüfen um sich sein eigenes Bild zu machen. Die Politik sollte auf jeden Fall diese Unsummen an Geldmitteln lieber für den aktiven Umweltschutz oder effektiven Maßnahmen verwenden und sich endlich eingestehen, dass CO2 Emissionshandel usw. überhaupt keinen Einfluss auf unser Klima haben werden. Fr. Merkel, in Ihren Reden sprechen Sie immer wieder davon gestärkt aus der Finanzkrise zu kommen, genau diese Einstellung sollte auch für ein Klimawandel gelten. Besser gestärkt dem Klimawandel entgegen stellen und vorbereitet sein als dann geschwächt mit Unmengen an unnötigen Ausgaben nicht mehr reagieren zu können.

Bitte mich als Mitunterzeichner notieren.

Ralf Rabbani

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an alle Medien und Ihre Abgeordneten.
Danke und fröhliche Weihnachten, auch wg. Wonderful Copenhagen
M.Limburg

 

#237: Egon Knoll sagt:

am Freitag, 18.12.2009, 17:04

Diese derzeitige "Elite" muss weg!
Das ist alles.

 

#238: Michael Düwer sagt:

am Freitag, 18.12.2009, 21:24

Herr Rabbani sagt:"Hintergründe und Ziele dieser Manipulationen liegen mir fremd, machen mich als ... " . Vielleicht würde da die Webseite von Herrn Bachmann, www.klima-ueberraschung.de, Licht ins Dunkel bringen. Herr Bachmann schreibt, dass er bei der Entstehung dieser Geschäftsidee dabei war.Es ist schon weit gekommen, dass jetzt, ohne dass die Massen aufschreien, offen geschrieben werden kann, CO2 sei gesundheitsschädlich. Unsere armen Pflanzen. Wie viel Unsinn verträgt unser Gehirn eigentlich noch?
Ich wäre gerne Mitunterzeichner.
Michael Düwer
Fachlehrer für Metalltechnik im Ruhestand

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an alle Medien und Ihre Abgeordneten.
Danke und fröhliche Weihnachten, auch wg. Wonderful Copenhagen
M.Limburg

 

#239: Sarah Heuermann sagt:

am Freitag, 18.12.2009, 21:34

Ich unterstütze diesen Brief an Fr. Merkel und hoffe, dass sich irgendwann etwas ändern wird!!!

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an alle Medien und Ihre Abgeordneten.
Danke und fröhliche Weihnachten, auch wg. Wonderful Copenhagen
M.Limburg

 

#240: Bärbel Eggert Autorin sagt:

am Samstag, 19.12.2009, 00:09

Auch ich unterstütze diesen offenen Brief. Es wird Zeit, dass wir aufhören,diese Lügen zu glauben.
B. Eggert

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.L.

 

#241: Martin Paesler sagt:

am Sonntag, 20.12.2009, 16:25

Der Brief ist viel zu höflich formuliert! Ich unterschreibe ihn trotzdem und hoffe, dass dieses Lügenpack bald verschwindet!
Martin Paesler, Diplom-Meteorologe, Fachbereich Klimatologie

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an alle Medien und Ihre Abgeordneten.
Danke und fröhliche Weihnachten, auch wg. Wonderful Copenhagen
M.Limburg

 

#242: Gunter Kretzschmann sagt:

am Sonntag, 20.12.2009, 19:05

Es wird Zeit das auch in Deutschland mit der Klimalüge schluss gemacht wird! Deshalb unter- stütze ich Ihren Brief. (Stadtrat und Kreistagsabgeordneter Viersen)

Kommentar:

Danke, beim nächsten Update sind sie dabei.
mfG
M.L.

 

#243: Norbert Hensel sagt:

am Sonntag, 20.12.2009, 23:19

Ich unterstütze diesen offenen Brief an die Bundeskanzlerin. Bitte nehmen Sie mich in die Unterschriften liste auf.

Dipl.-Ing. (FH) Norbert Hensel

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte schreiben Sie an alle Medien und Ihre Abgeordneten.
Danke und fröhliche Weihnachten, auch wg. Wonderful Copenhagen
M.Limburg

 

#244: Falk Mrazek, Redakteur sagt:

am Montag, 21.12.2009, 12:28

Diesen Brief unterstütze ich vollinhaltlich.

Kommentar:

Danke, für Ihre Unterschrift, Beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.L.

 

#245: Werner Pütz, Dipl.-Ing. sagt:

am Montag, 21.12.2009, 18:14

Ich unterstütze den Brief an die Kanzlerin vollinhaltlich mit meiner Unterschrift.

Hat es eigentlich bisher irgendeine Reaktion aus dem Kanzleramt gegeben?

Die neue Regierung hat mich in der Klimathematik maßlos enttäuscht, insebesondere Frau Merkel und Herr Röttgen. Von der FDP hatte ich erwartet, dass sie in dieser Hinsicht Fragen stellen würde, aber man hört fast garnichts von denen.

Kommentar:

Uns hat Roettgen auch entäsuscht dto die FDP. Das wird denen vor die Füsse fallen. Nein, es hat keine Reaktion, trotz 2er Mahnungen gegeben. Frau Klimakanzlerin soll ihn aber gelesen haben. Wir bleiben dran.
mfG
M. L.
Danke für die Unterschrift

 

#246: Dipl.Ing. Heinrich Zimmer sagt:

am Montag, 21.12.2009, 20:14

Ich unterstütze diesen Brief voll und ganz. Mein Blick wird mehr und mehr geschärft für die Unwahrheiten und Halbwahrheiten von Politik und den meisten Medien. Vielen Dank an alle Mitunterzeichner und Mitdenker!

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift: Es werden immer mehr, die sich gegen diese Abzocke wehren. Nur eine ficht das nicht an:(Die Welt vom 22.12.09)
* Das dünne Ergebnis der Weltklimakonferenz hat aus Sicht von Merkel keine negativen Konsequenzen für die deutschen Klimaschutzziele. Die Emissionen würden bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gemindert, Deutschland könne dieses Ziel jederzeit in die internationalen Verhandlungen einbringen. dpa

 

#247: Reinhard Bensch sagt:

am Dienstag, 22.12.2009, 12:36

Als Poltikerin hat Frau Merkel gehandelt wie alle Politiker unter dem Druck von Lobbyistengruppen, aber als Physikerin hat sie sich disqualifiziert.

 

#248: Lynn Aman sagt:

am Dienstag, 22.12.2009, 14:07

Vielen Dank für diesen tollen Brief und die Möglichkeit, per Unterschrift mitmachen zu können!

Es ist eine Frechheit, uns dermaßen für dumm verkaufen zu wollen, dass ich dafür kaum noch Worte finde. Demnächst wird uns noch erzählt, der Himmel wäre grün und Schneeflocken dreieckig...

Kommentar:

danke für Ihre Unterschrift, beim nächsten Update sind Sie dabei. Schreiben Sie fleißig an Medien und Ihre Abgeordneten.
mfG
M. L.

 

#249: F. Krüger sagt:

am Sonntag, 27.12.2009, 09:39

Vielen Dank für Ihre hoffentlich erfolgreichen Aktivitäten, die mich mehr überzeugen als die Aussagen unserer offiziellen Klimatologen. Die Bundeskanzlerin scheint mir aufgrund der international abgeschlossenen Klimaverträge an die Dogmen des IPCC gebunden zu sein.
An Ihrer Unterschriftenaktion nehme ich gern teil.

Kommentar:

Bitte nennen Sie noch Beruf/Titel und Wohnort per Kontakt.
Danke + mfG
M.Limburg

 

#250: Ingrid Brandin sagt:

am Montag, 28.12.2009, 10:11

Ich freue mich, dass es Menschen gibt, die den Umweltschutz ernst nehmen und unterstützen aus vollem Herzen diesen Brif an Frau Merkel.

 

#251: Dipl.-Ing. F. Krüger, PO sagt:

am Montag, 28.12.2009, 10:19

Ich habe meinen Namen wunschgemäß ergänzt.

Kommentar:

danke, wurde übernommen.
mfG
M.L.

 

#252: Dr. jur. Fritz Baur, Beam sagt:

am Montag, 28.12.2009, 12:34

Bitte in die Unterschriftenliste aufgenommen zu werden.

Kommentar:

danke, gern übernommen.
mfG
M. Limburg

 

#253: Torsten Falke sagt:

am Montag, 28.12.2009, 15:58

Ich wünsche mir, dass dieser Brief beiträgt, noch viele Augen zu öffnen und möchte Ihr Anliegen mit meiner Unterschrift unterstützen.

Kommentar:

bitte nennen Sie noch per "Kontakt" Beruf/Titel/Tätigkeit und Wohnort. Danke für die Unterschrift.
mfG
M.L.

 

#254: Dipl.-Ing. Horst Schade, sagt:

am Montag, 28.12.2009, 16:17

Am 17.04.08 fand eine Veranstaltung von EIKE bei der FDP-Bundestagsfraktion statt, über die weder in den Medien noch auf der Homepage der FDP berichtet wurde. Auf eine Nachfrage bei meiner Bundestagsabgeordneten erhielt ich ebenso wenig eine Antwort wie auf frühere Schreiben an die Fraktion in gleicher Sache, offenbar typisch für alle Parteien. Dennoch sollte man dranbleiben, d.h. ich unterstütze Ihren Brief an Frau Merkel.

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Beim nächsten Update sind Sie dabei. Es war übrigens die Landtagsfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. Das ändert aber ncihts an Ihrer Feststellung: "Schweigen in Walde". Keiner von den FDP Oberen kann jedoch sagen, er/sie hätte nichts gewusst.
mfG
M.L.

 

#255: Dr. Gerd Weinland sagt:

am Dienstag, 29.12.2009, 08:14

Ich unterstütze diesen Brief an die Bundeskanzlerin. Bitte nehmen Sie mich in die Unterschriftenliste auf.
Dr. Gerd Weinland, Dipl. Forstwirt
Hermann-Ehlerstrasse 9
26160 Bad Zwischenahn

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Haben wir gern übernommen.
mfG
M.L.

 

#256: Dr. Horst Brandenburg sagt:

am Donnerstag, 31.12.2009, 12:51

Das Schlagwort vom Treibhaus Erde wird in seiner Einprägsamkeit nur noch von seiner Absurdität übertroffen. Ich habe ein Gewächshaus im Garten und vermag das zu beurteilen.
Den offenen Brief an Frau Merkel unterstütze ich hundertprozentig

Kommentar:

Danke für die Unterstützung, beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M. Limburg

 

#257: Dr. Brandenburg sagt:

am Donnerstag, 31.12.2009, 12:58

Meine volle Unterstützung.
Dr. Horst Brandenburg, Arzt f. Allgemeinmedizin i.R.Theodor-Heuss-Strasse 9
55481 Kirchberg

 

#258: Dr. Michael Lechner sagt:

am Freitag, 01.01.2010, 12:58

Vollinhaltliche Unterstützung des Briefs.
Dr. Michael Lechner, Zahnarzt, Bamberg

Kommentar:

Danke für die Unterschrift.
mfG
M.L.

 

#259: Michael sagt:

am Freitag, 01.01.2010, 18:04

Sie haben meine volle Unterstützung des Briefes!!!!

Dann noch diese einfache Gleichung :

"Climategate = Crime at Gate"

Michael Albrecht
Rentner
39122 Magdeburg

Kommentar:

danke, beim nächsten Update werden Sie berücksichtigt.
Beste Grüße
M.L.

 

#260: Raimund Moenig sagt:

am Freitag, 01.01.2010, 18:42

Da ist nichts hinzufügen, der Brief hat meine volle Unterstüzung.

Raimund Moenig
Meerfeldstraße 31
68163 Mannheim

Kommentar:

danke, bitte nennen Sie uns noch per "Kontakt" Ihren Beruf/Tätigkeit/Titel.
mfG
M. L.

 

#261: Thomas Ebbinghaus sagt:

am Freitag, 01.01.2010, 22:34

...meine volle Unterstützung für die im Brief gemachten Aussagen. Bitte nehmen Sie mich in die Liste der Unterzeichner auf.
Leider habe ich erst jetzt von EIKE erfahren.
mfG
Thomas Ebbinghaus
Dipl.-Geograph

Kommentar:

Danke Ihre Unterschrift wird übernommen.
mfG
M.L.

 

#262: Matthias Kaiser sagt:

am Samstag, 02.01.2010, 17:00

Meine volle Unterstützung sichere ich hiermit den Verfassern des offenen Briefs an Bundeskanzlerin Angela Merkel zu.

Kommentar:

danke, für Ihre Unterschrift. Bitte senden Sie uns noch per "Kontakt" Ihre Tätigkeit/Beruf/Titel und Ihren Wohnort.
mfG
M.L.

 

#263: Zoltan Ivanfi sagt:

am Samstag, 02.01.2010, 22:13

Ich denke, die, seit 10 Jahren unaufhaltsam vorangeschrittene klimahysterische Volksverdummung ihren „Waterloo“ in Kopenhagen bekam.

Die Dritte Welt zeigte in Kopenhagen den dreisten Geschäftemachern des Westens die kalte Schulter.
Jedoch für eine endgültige Niederlage der noch immer herrschenden, - von Politikern, für jeden Blödsinn begeisterbaren Journalisten, von verwirrten, sozialromantischen Idealisten aus der Bevölkerung und von eiskalten Geschäftemachern erzeugte – Volksneurose ist der Weg zu deren „Stalingrad“ noch hart und lang.

Meine volle Unterstützung für diesen offenen Brief an Frau Merkel.

Es wäre schön, wenn sie den Irrweg der Propaganda und der Geschäftemacherei der Klimahysteriker erkennt.
Der Dritten Welt, Osteuropa, Lateinamerika, etc. unsere „Klimaretter“ aufzubrummen ist zwecklos.
Sie brauchen HEUTE sehr preiswerte, sehr stabile Grundlast-Produktion, (wie wir auch selbst!) die auch nachts Strom liefern, statt Solarzellen.

Kommentar:

Danke frü Ihre Bereitschaft zur Unterschrift. Bitten nennen Sie noch per "Kontakt" Ihren vollen Namen, Tätigkeit/Beruf/Titel, sowie Ihren Wohnort.
mfG
M.L.

 

#264: Wilhelm Hohnrodt sagt:

am Mittwoch, 06.01.2010, 09:24

Wilhelm Hohnrodt selbstständiger Schlossermeister
Ich würde mich freuen wenn Sie mich in die Unterschriftenliste mit aufnehmen. Ich unterstütze diesen Klimawahn der Regierung nicht.
Nehmen wir beweisbare Tatsachen. Wenn ich es richtig gelesen habe hat sich der co2 Gehalt nach der Erderwärmung erhöht. Und zwar ca 800 jahre danach. Wenn aber der co2 Gehalt am Klima beteiligt ist wie die Wissenschaft glaubt zu wissen ergibt sich für mich nur ein Schluß. Eine Reduzierung des co2 führt nicht zu einer Abkühlung sondern zu einer Erwärmung. Zu den Klimamodellen der ansässigen Wissenschaftler in Potsdam per Computer. Nehmen wir ein Fahrrad. Es fährt weil ich in die Pedale trete und lenkt dahin wohin ich lenke. Eine Maschine ist nur so gut wie der Mensch der sie bedient. Fehlbar würde ich mal sagen.
Mit freundlichen Grüßen
Wilhelm Hohnrodt

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Beim nächsten Update sind Sie dabei

 

#265: Wilhelm Hohnrodt sagt:

am Mittwoch, 06.01.2010, 10:03

Wilhelm Hohnrodt selbstständiger Schlossermeister
Norderney
Ich unterstütze Sie in vollem Umfang bitte setzen Sie mich mit auf die Unterschriftenliste.

 

#266: Dipl.-Geologe Rainer Olze sagt:

am Donnerstag, 07.01.2010, 14:37

Ich bitte um Aufnahme in die Unterschriftenliste. Gruß, Rainer Olzem

Kommentar:

Danke, RubriK (1) Wissenschaftler oder (2) Bürger? Bitte noch Ihren Wohnort, sowie Antwort zu 1 oder 2 über "Kontakt" angeben.
mfG
M.L.

 

#267: Günther Kosmann sagt:

am Donnerstag, 07.01.2010, 18:31

Bitte um frdl. Aufnahme in die Unterschriftenliste.
Günther Kosmann, Studienleiter,Ankum.
Auch ich habe der Bundesgeschäftsstelle der CDU eine umfangeiche Mail geschickt mit der Bitte, die neuen und alten Fakten (NEU: Climategate, Ben Santer, COP 15-Pleite etc. ALT: die Interpretation v . IR-Spektrogrammen niedermolekularer Gase etc) endlich zur Kenntnis zu nehmen.Antwort: das 08-15-Schreiben der Bundesgeschäftsstelle, die offenbar überfordert und nicht willens ist mit kritischen, sachkundigen Bürgern
in Dialog zu treten. Sir Karl Popper würde sich im Grabe umdrehen; von wegen OFFENE GESELLSCHAFT.
Was Hartz IV für die Sozis war, kann das CO2 für die Christdemokraten werden.

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift und Aktion mit der CDU. Immer weiter so, obwohl sie nach aussen so tun, bleiben Sie davon nicht unberührt.
mfG
M.L.

 

#268: Cornelia Codreanova sagt:

am Donnerstag, 07.01.2010, 23:59

Bitte mich auf in die Liste übernehmen. Es kann nicht angehen dass unsere Steuergelder für eine fanatische Pseudo-Religion vergeudet werden.

Ich bin Diplom-Geographin, zählt das als Wissenschaftler? Wohnhaft nahe Zwenkau bei Leipzig.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Kommentar:

Herzlichen Dank für Ihre Unterschrift. Alles weitere per Mail
mfG
M.L.

 

#269: Klaus-Dieter Kaufmann sagt:

am Freitag, 08.01.2010, 18:26

Ich habe erst jetzt von dem „Offenen Brief“ erfahren, und möchte auch unterschreiben!

Unsere Atmosphäre ist ein nichtlineares komplexes System. Der Mathematiker und Computerpionier John von Neumann soll sie das zweitkomplexeste überhaupt genannt haben, nach dem menschlichen Gehirn. Wie komplex es ist, können wir täglich an der Wettervorhersage sehen. In ihm wirkt alles mit, was sich oberhalb der Erdkruste befindet, dazu noch Sonne, Vulkane und die Oberflächenstruktur der Erdkruste selbst. Durch die Nichtlinearität können sich aus kleinsten Ursachen größte Wirkungen entwickeln. Die Vorstellung, die Atmosphäre auf Jahrzehnte hinaus verbindlich berechnen zu können, war für mich von Anfang an so albern, daß ich mich mit dem Klima-Schamanismus gar nicht erst befaßte. Er gehört zu den Pseudowissenschaften (vgl. Literaturhinweis), und beruht schlicht auf Größenwahn. Es wird höchste Zeit, daß sich unsere Politiker wieder mit der REALITÄT befassen, anstatt mit imaginären Katastrophen, die von Pseudowissenschaftlern, Astrologen, Hellsehern oder Kaffeesatzlesern für das 22. oder das 30. Jahrhundert geweissagt werden. Vielleicht kann der „Offene Brief“ dazu beitragen. Er beschreibt ja sehr gut ein typisches Merkmal von Pseudowissenschaft: das blinde Verfolgen einer einzigen Hypothese, die man auf Biegen und Brechen beweisen will, unter Ausblendung von allem, was dagegen spricht. So beweisen die Kreationisten, daß die Erde 6000 Jahre alt ist, und so lassen sich alle Wahnideen beweisen. Deren Verbreitung nimmt in letzter Zeit bedenklich zu (z.B. Verschwörungstheorien). – 1980 schätzte man die globale Erwärmung von damals bis heute auf das Vierfache des dann tatsächlich eingetretenen Wertes. Dies wurde „allgemein als realistisch angesehen“ unter den Experten. Diese hatten jedoch damals noch die wissenschaftliche Redlichkeit, die „große Zahl von Unsicherheiten“ in ihrer Spekulation einzuräumen. Der Ton war noch nicht so fanatisch und rechthaberisch wie heute, und so mußte man noch nicht unbedingt das „Pseudo-“ vor die „Wissenschaft“ setzen.

Unser eigentliches Zukunftsproblem ist, daß das lautstarke Geplapper von Pseudowissenschaftlern zunehmend auch den Ruf der seriösen Wissenschaft schädigt. Wie steht „die Wissenschaft“ da, wenn die Atmosphäre das Klima-Orakel widerlegt, womit sie ja durch die gegenwärtige Abkühlung bereits begonnen hat? Wir brauchen doch unsere Wissenschaft! Zwar können wir, wenn der Klimawahn vorüber ist, bedenkenlos die fossilen Brennstoffe verheizen; aber ihr Vorrat ist begrenzt. Deshalb müssen Physiker neue effiziente und umweltfreundliche Energiequellen erschließen. Im Moment sind solche zwar nicht in Sicht, doch ist ja nicht gesagt, daß unsere Physik ewig auf dem Stand von 1900 stehenbleiben muß (Quantentheorie). Vielleicht eröffnet die Heimsche Theorie (die die Trennung von Materie und Raum aufhebt und einen sechsdimensionalen Hyperraum zugrunde legt) neue Möglichkeiten, vielleicht auch eine andere neue Theorie. Wer hätte vor hundert Jahren an die Atomkraft gedacht? – Auch die Wissenschaftler der anderen Disziplinen brauchen wir natürlich. Wir dürfen also nie alle Wissenschaftler pauschal verteufeln, sondern müssen irgendwie lernen, das Geplapper der einen von den seriösen Aussagen der anderen zu unterscheiden, was freilich leichter gesagt ist als getan.

Klaus-Dieter Kaufmann
Diplom-Informatiker

Quelle der Prognose von 1980: H. Fortak: „Meteorologie“, Berlin 1982, S. 291

Literatur: Wikipedia „Pseudowissenschaft“ („Systematische Abschottung gegenüber Widerlegung und Kritik, nicht rational gerechtfertigte Selektivität gegenüber empirischen Daten, Vertreten einer geschlossenen Alternative statt einer schrittweisen Erweiterung bisheriger Theoriebildung und Forschungspraxis.“)

Kommentar:

Danke für die Unterschrift. ich nehme an bei den Bürgern. Bitte nennen Sie noch per "Kontakt" Ihren Beruf/Titel/Tätigkeit sowie Ihren Wohnort.
mfG
M. Limburg

 

#270: Dr.-Ing. Christian Singew sagt:

am Montag, 11.01.2010, 23:56

Bitte nehmen Sie mich in die Liste der Unterzeichner (Wissenschaftler) mit auf.
Mfg
Dr.-Ing. Christian Singewald, Diplom-Geologe
Gera / Berlin

Kommentar:

danke für die Unterschrift, beim nächsten Update sind Sie dabei

 

#271: Manfred Fikenzer sagt:

am Dienstag, 12.01.2010, 12:50

Seit Jahren reagiere ich auf diese Klimahysterie. Mein besonderer "Liebling" ist Frau Prof. Claudia Kemfert geworden. Im Bekanntenkreis rufen wir uns schon gegenseitig an, wenn Sie wieder einen Fernsehauftritt hat. Die Fernsehsendung Fakt gestern im MDR hat mich auf Ihre Seite gebracht und ich möchte auch diesesn offenen Brief mit unterzeichnen. Ich verstehe zwar das Forscher/Wissenschaftler Geld benötigen, aber das kann man auch ohne Hysterie aussprechen. Grundsätzlich bin ich auch für die Beibehaltung der Atomforschung und wer kann heute schon voraussagen, ob nicht in 20 Jahren, das eingelagerte Material wieder herausgeholt wird zur Weiterverarbeitung. Vielleicht sind es ja demnächst eine Art Goldreserven im Energiebereich. Ich kann nur sagen:" Prof. Lüdecke machen Sie weiter so." Mit freundlichen Grüßen aus Chemnitz Dipl. Ökonom / Geprüfter Finanz- u. Wirtschaftsberater Manfred Fikenzer

Kommentar:

danke für die Unterschrift. Was Frau Kemfert für Ungereimtheiten alles so von sich geben darf, wirft wie auch kein gutes Licht auf die Professorenriege. Beipiel: "Nun stehen die Skeptiker zwar im medialen Rampenlicht,
nehmen aber selbst nicht an dem strengen wissenschaftlichen
Verfahren teil, was die Vermutung nahelegt, dass es ihnen nicht
so sehr um Wahrheitsfindung geht. Sie treten besonders laut auf
und tragen ihre Argumente besonders massiv vor, und verdienen im
Allgemeinen- mit ihren Schlagzeilen und in Talkshows- Geld damit,
dagegen zu sein und zu polarisieren. Ohne sie gäbe es abends
im Fernsehen keine erhitzten Diskussionen über unser Klima....."

Zitat aus dem Buch : Claudia Kemfert:
                             "Die andere Klima Zukunft"
                              Hamburg 2008
oder "NACHHALTIGKEIT SOLLTE DEN KAPITALISMUS ALS GESELLSCHAFTSMODELL ABLÖSEN"! Quelle TAZ: http://tinyurl.com/ydr3gmk

 

#272: Sabrina Schwanczar sagt:

am Donnerstag, 14.01.2010, 01:28

Eine bliebte Masche unseriöser Wissenschaftler ist es, für abweichende Positionen Beweise zu verlangen, bei Vorlage diese aus Prinzip als völlig unzulänglich abzukanzeln und sich selbst der Frage nach dem Beweis zu entziehen.

Oder man verweist anstelle eines Beweises auf das Renommee einer Institution oder auf die angeblich große Mehrheit der Wissenschaftler und Institute, die die eigene Position angeblich auch vertreten - als könne man per Abstimmung entscheiden, ob 1 x 1 = 2 oder 1 x 1 = 1 ist.

 

#273: Dr. Hermann Brüggemann, sagt:

am Donnerstag, 14.01.2010, 14:38

Bitte nehmen Sie mich in die Liste der Mitunterzeichner auf. Ich teile Ihre Analyse der sog. Klimaproblematik völlig.
mfg Dr. rer. nat. Brüggemann, Beckum

Kommentar:

wird gern erledigt.
mfG
M. Limburg

 

#274: Chris Heidrich sagt:

am Donnerstag, 21.01.2010, 19:22

Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu dieser Initiative. Mich überrascht sehr, dass sich noch kein deutscher Politiker in der breiten Öffentlichkeit dazu geäussert hat.
Gab es eine Reaktion auf den Brief ?

 

#275: H.Buhrmann sagt:

am Dienstag, 26.01.2010, 21:42

Den Brief an Angela.M.,die sich als Genie und hochwissenschaftliche Physikerin schätzt,kann ich nur unterstreichen.Schliesslich will diese Pastorentochter wieder an die Macht.Im Osten war sie ja schon FDJ -Führerrin unter Krenz.Germania quo vadis?? H.Buhrmann

Kommentar:

Wollen Sie unterschreiben? Dann bitte Info unter Kontakt mit Beruf/Titel & Wohnort.
mfG
M.L.

 

#276: Dieter Glatting sagt:

am Donnerstag, 28.01.2010, 16:05

Bitte nehmen Sie mich als Unterzeichner mit auf.

Dieter Glatting
Diplom Physiker

 

#277: Dipl. Ing. Ralf Sträter sagt:

am Samstag, 30.01.2010, 06:27

Obgleich ich wenig Sinn drin sehe - ich betrachte die Klimakatastrophe als sehr groß angelegte Politmarketingaktion, die leider kaum zu stoppen ist - bitte ich Sie mich als unterzeichner aufzunehmen.

Dipl. Ing. Ralf Sträter
Dortmund
http://der-tote-eisbaer.blogspot.com/

Kommentar:

danke, beim nächsten Update sind Sie dabei!
mfG
M.L.

 

#278: Monika Kleinert sagt:

am Donnerstag, 04.02.2010, 08:59

Auch ich und meine ganze Familie untersützen Ihr Schreiben voll inhaltlich.
Monika Kleinert

 

#279: Dr. rer. nat. Axel Patrick Ligon (Dipl. Chemiker) sagt:

am Donnerstag, 04.02.2010, 11:41

Volle Unterstützung von meiner Seite.

 

#280: Univ. Prof. Dr. Helmut St sagt:

am Montag, 08.02.2010, 17:13

Montag, 08.02.2010: erst heute bin ich durch Prof. Ewert auf den Brief an Kanzlerin Dr. Merkel aufmerksam geworden. Ich glaube, daß die studierte Physikerin die Fakten wohl versteht, jedoch politisch handelt. Wenn man den Menschen Angst macht und dann Maßnahmen vorgaukelt, die diese Angst mindern, gewinnt man Stimmen.
Ausstieg aus fossilen Brennstoffen ist ein Gebot der Stunde, um unabhängiger von Erdöl- und Gaslieferländern zu werden. Wirtschaftlich brauchbare Alternativen sind Wasserkraft, Geothermie und leider auch Atomenergie.
Den Brief unterstütze ich im vollen Umfang.

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.L.

 

#281: Christine Grotendiek sagt:

am Dienstag, 09.02.2010, 19:05

bitte nehmen Sie mich in Ihren Verteiler auf, und,falls möglich noch in die Unterschriftenaktion zum offenen Brief an Frau Merkel

Kommentar:

danke für Ihre Bereitschaft zur Unterschrift. Bitte nennen Sie uns noch Ihren Wohnort und Ihren Tätigkeit/Titel per Kontakt
mfG
M.Limburg

 

#282: Dr. med. Peter Stoll sagt:

am Mittwoch, 10.02.2010, 12:17

Hallo!
Bitte nehmen Sie auch mich in die Unterschriftenliste auf. Ich bezweifle zwar, daß es etwas nützt, aber wie sagten schon unsere Alt-68-er Freunde: Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt!
Und die haben ja (in diesem Falle leider) auch Erfolg gehabt!

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Verraten Sie bitte noch Ihren Wohnort. Per Kontakt.
mfG
M. Limburg

 

#283: Dipl.Chem. Robert Kümmel sagt:

am Freitag, 12.02.2010, 08:56

Bitte nehmen Sie mich in die Unterschriftenliste auf. Gerne möchte ich in einer ehrlichen Arbeitsgruppe zum Thema "Klimaschwindel" mitarbeiten.
Persönlich habe ich den Eindruck, daß Kritiker des Klimaevangeliums auf dem Scheiterhaufen der öffentlichen Meinung gegrillt werden.
Professor Dr. Peter Eyerer (seinerzeit IKP Stuttgart) eröffnete die Präsentation der von uns erstellten ehrlichen Ökobilanzen mit den Worten: "Wir haben korrekte Ökobilanzen erstellt, dürfen aber nur präsentieren, was unsere Sponsoren freigegeben haben."

Kommentar:

Vielen Dank für Ihre Unterschrift. Bitte nennen Sie uns noch per Kontakt Ihren Wohnort.
mfG
M.Limburg

 

#284: Dr. Gero Nitsche sagt:

am Montag, 15.02.2010, 16:50

Bitte nehmen Sie mich in Ihre Unterschriftenliste auf!
Es wird zwar voraussichtlich nichts bewirken, weil hier, wie in allen anderen Politikfeldern Sachverstand nicht zählt. In der Politik zählen doch nur Macht und Geld. Sauber erarbeitete wissenschaftliche Erkenntnisse stören doch da nur!
MfG
Dr.rer.nat. Dipl. Chem. Gero Nitsche

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte nennen Sie noch per Kontakt Ihren Wohnort
mfG
M.Limburg

 

#285: Dr.Limmer,Thomas sagt:

am Donnerstag, 11.03.2010, 14:07

Bitte nehmen Sie mich in Ihre Unterschriftenliste auf!
MfG Dr.rer.nat. Diplom-Physiker Thomas Limmer
Ingenieurbüro für Bauphysik,Fassadentechnik und Radartechnik.Thermische Gebäudesimulationen,Strömungssimulationen,Energieberatung,Projektplanung Bauphysik,Fassade,Sonderleistungen,weitere Informationen unter www.ig-limmer.de

Kommentar:

Sehr gern, beim nächsten Update sind Sie dabei.
mfG
M.Limburg

 

#286: Eckardt sagt:

am Dienstag, 16.03.2010, 12:27

Guten Tag,
nach dem Lesen einer Mitteilung über einen Vortrag in Großbothen und dem Lesen des Biefes (Prof. Ewert an die Bundeskanzlerin)interessiert mich die inoffizielle Antwort von Frau Dr. Merkel.

 

#287: Eckardt sagt:

am Dienstag, 16.03.2010, 12:34

Guten Tag,
ich unterstütze den Brief von Prof. Ewert an die Bundeskanzlerin.
Welche Redaktion hat denselben öffentlich gemacht ?

dipl.ing.W. Eckardt

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte senden Sie mir noch per "Kontakt" Ihren Titel(Tätigkeit und Ihren Wohnort. Den Brief haben bisher über 390 Wissenschaftler und kompetente Bürger unterschrieben. Die öffentliche Reaktion ist Null. Einige wichtige Abgeordnete kennen ihn, wie auch die Kanzlerin.
mfG
M.Limburg

 

#288: wolfgang K.Lörrach sagt:

am Freitag, 26.03.2010, 16:51

Meine Unterschrift habt Ihr. Ich werde den Brief ausdrucken und jedem zum Lesen geben. Zusätzlich werde ich den Link meinen geschäftlichen und privaten Mails anhängen. Dieser klimareligiöse Rückfall ins Mittelalter und die damit verbundene politische Abzocke ist so offensichtlich. Die, in den 70ern, von Hippies unter Volldröhnung entstandenen Einstellungen und Verschwöhrungstheorien (es ist immer eine Institution, der Staat, der CIA oder der MENSCH an allem Schuld)sind, insbesondere in den Köpfen der sogenannten Althippieses, sind immer noch in deren Köpfen. Angesichts desen, wieviel Mist und Gelabbere im Umlauf ist, sollten auch die Schulen und Lehrer Ideologiefrei unterrichten. Die Kinder sind unsere Zukunft. Wie die Unterrichtung an den Schulen in Sachen Klima und Umweltschutz alledrdings momentan läuft, wächst die neue Generation von Katastrophen-Taliban gerade heran.
Aufklährung tut Not.
wolfgang K. Lörrach

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Bitte geben Sie noch per Kontakt Ihren Titel/Beruf/Tätigkeit an.
mfG
M.Limburg

 

#289: Manuel Bonik sagt:

am Freitag, 23.04.2010, 13:41

Ich unterstütze diesen Brief gleichfalls. Könnte Merkel eine Menge Probleme und uns Bürgern eine Menge Kosten sparen.
Dipl.-Journ. Manuel Bonik

Kommentar:

Danke für Ihre Unterschrift. Ich hätte sie beinahe übersehen. Bitte nennen Sie noch per "Kontakt" Ihren Wohnort. Beim nächsten Update sind sie dabei.
mfG
M.Limburg

 

#290: Dr.-Ing. Thomas Franco sagt:

am Samstag, 24.04.2010, 23:50

Es ist für den "Nicht-Klimatologen" kaum mehr nachzuvollziehen, was richtig und was falsch ist. Die Fakten, die aber selbst für den Laien auf der Hand liegen, sind die Unstimmigkeiten und widersprüchlichen Aussagen des IPCC und von Herrn Prof. Schellnhuber.

Ich unterstütze den Brief insofern, als dass ich selbst zwar auf Grund mangelnder Sachkenntnis ebenfalls nicht zu 100% urteilsfähig bin, allerdings der festen Meinung, dass diesbezüglich dringend Aufklärung erforderlich ist. Dieser Meinung bin ich wohl wissend, dass eine Widerlegung der derzeitigen Maxime, unser Klima würde durch anthropogen erzeugtes CO2 beeinflusst, Wasser auf die Mühlen der Energieversorger und deren politischen Lobbisten gießen würde. Diese könnten dann nämlich die weitere Nutzung fossiler Energieträger rechtfertigen.

Gez.:
Dr.-Ing. Thomas Franco
(Verfechter der "Erneuerbaren Energien" und der darauf basierenden Elektronenwirtschaft)

Kommentar:

Danke für Ihre Breitschaft zur Unterschrift. Bitte teilen Sie uns noch per "Kontakt" Ihren Wohnort mit.
mfG
M.Limburg

 

#291: Eckardt sagt:

am Montag, 26.04.2010, 19:44

Frage an
Prof. Dr.rer.nat. Friedrich-Karl Ewert EIKE:

Wie hat Frau Dr. Merkel auf Ihren Brief vom 26.7.2009 reagiert ?

Da dies meine zweite Anfrage ist, bitte ich um umgehende Antort und danke Ihnen dafür.

Mit Gruß W. Eckardt

Kommentar:

Wir haben diese Frage schon mehrfach beantwortet: Frau Merkel hat nicht reagiert und den Brief bis heute nicht beantwortet, obwohl sie ihn kennt. Offizielle Begründung: Offene Briefe beantwortet sie grundsätzlich nicht. Inoffizielle Antwort: Sie beruft den Juristen Roettgen als Umwelt-Klimaminister, der innerhalb der CDU das grüne Parteiprogramm abarbeitet und versucht mit der Koalition der 50 Willigen weltweite Klimaziele im Alleingang durchzusetzen, da die Großen aus guten Gründen bei ihrem CO2 und Wirtschafts-Vernichtungsprogramm nicht mitmachen wollen. (Sie SPON Angela Merkel rückt von Weltklimavertrag ab) Ach ja, Schellnhuber vom PIK ist nicht mehr Kanzlerinneberater.
Act Now.
mfG
M.L.

 

#292: Klaus-Dieter Kaufmann sagt:

am Samstag, 01.05.2010, 21:40


Ich habe hier schon einmal geschrieben (#273) und will jetzt nur bekanntgeben, daß ich eine Blödel-Software gebastelt habe: „KlimSim“, das „das Klima simuliert“. Schon längere Zeit hatte ich vor, all die unsinnigen Klimamodelle und -prognosen „auf die Schippe“ zu nehmen, doch bin ich erst jetzt dazu gekommen.

KlimSim besteht nur aus HTML und JavaScript. Wer die Idee gut findet, aber die Ausführung schlecht, ist herzlich zur Mitarbeit eingeladen! KlimSim ist auf http://klimakdk.imap.cc zu finden.

 

#293: Wolfgang und Helga Schmit sagt:

am Freitag, 14.05.2010, 15:45

Wir freuen uns sehr über Ihre Initiative und unterstützen sie voll und ganz. Bitte geben Sie nicht auf!

Kommentar:

Danke, das ist uns Ansporn genug.
mfG
M.L.

 

#294: Ralf M. Schilcher sagt:

am Montag, 17.05.2010, 21:35

Gratulation zu dieser Seite, bin leider erst heute darauf gestossen.
Unterstütze Ihre Initiative und werde sie weiterleiten.

R. Schilcher, Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung, Unternehmer u. Privatpilot
Augsburg

Kommentar:

Danke, wi rwerden uns weiter Mühe geben.
mfG
M.Limburg

 

#295: Jens Persing sagt:

am Samstag, 03.07.2010, 13:47

Ich unterstütze Ihr Anlegen vollumfänglich und unterschreibe Ihren Brief hiermit.

Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur
Jens Persing

Kommentar:

Danke für die Unterschrift. Bitte teilen Sie uns noch per "Kontakt" Ihren Wohnort mit.Es haben bereits mehr als 425 Wissenschaftler und Bürger unterschrieben.
mfG
M. Limburg

 

#296: Jens Persing sagt:

am Sonntag, 04.07.2010, 18:27

Wohnort: Großenhain

MfG
J. Persing

 

#297: Rainer Ziegler sagt:

am Sonntag, 25.07.2010, 21:59

Wie kann es denn sein, dass Frau Merkel, auch nach derartig vielen Zurufen und Kommentaren, bis heute noch keine Stellungnahme zu diesem "offenen Brief" abgegeben hat? Das ist wohl mehr als arrogant und nicht hinnehmbar! Kann denn EIKE da nicht mal nachhaken und auf die vielen fordernden Kommentare hier hinweisen? Frau Merkel gibt sich doch sonst so gerne (medienwirksam) als Kanzlerin des Volkes. Das wäre doch mal eine echte Chance für Sie dies hier auch einmal zu beweisen! Oder passt der "offene Brief" nicht so richtig in den geplanten globalen CO2-Ablasshandel hinein, mit dem sich auf so einfache Weise wieder Milliarden in die leeren Kassen hineinspülen ließen? Vielleicht gilt EIKE aber auch schon inzwischen als Verschwörungstheorietikerplattform und daher als nicht wert genug um auf Anfragen zu antworten ...?
Ich halte es für äußerst bedenklich, wie wir Bürger bevormundet und belogen werden, wie wir gezwungen werden Dinge als gegeben hinzunehmen, obwohl sie offensichtlich ganz anders zu sein scheinen. Das hat es schon einmal gegeben und da kann man doch nur sagen: WEHRET DEN ANFÄNGEN!

 

#298: erich Richter sagt:

am Montag, 26.07.2010, 12:07

Die Arroganz dieser Person...die auch noch Mutti
-fast liebevoll- genannt wird, steigert sich immer mehr ins Unerträgliche. Nehmen Sie nur das
Beispiel ihrer Rede jetzt in Berlin vor ihrem Urlaubsantritt. Eine Verarschung der Jorunalisten,die es nicht einmal merken und somit das gesamten deutschen Volkes.
Welche Wertigkeit hat da noch in offener Brief?
Ich schätze, sie hat Dutzende dieser Briefe erhalten und nicht reagiert. Man kann nur hoffen
dass bald grundlegend "reagiert" wird.
"Ich denke, dass ich als Bundeskanzlerin aus dem
Urlaub zurückkehre...waren ihre abschließenden
Worte. Sie scheint sich ziemlich sicher zu sein,
aber es sind schon ganz andere und mit wesentlich mehr Format urplötzlich gescheitert !
Noch etwas Geduld -Herr Ziegler- !

Erich Richter

 

#299: erich.richter sagt:

am Montag, 26.07.2010, 13:41

Herr Ziegler - ich muss in diesem Falle (leider)
noch "ein drauf setzen"...Love-Parade Duisburg !
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am Ort
der Katastrophe...und wo war Mutti "Merkel" ?
Dieses "Politmonster" Merkel auf oder neben dem
roten Teppich auf dem "grünen" Hügel der Lohengrin-Premiere in Bayreuth...
Merkel und ihr "schwuler" Kronprinz Westerwelle
waren gut gelaunt zur großen Wagner-Sauce erschienen.
Das sind die wahren Staatsführer, sozusagen Kanzler und Vizekanzler der Herzen !

Das nennt man in Deutschland Trauer - um 19 tote
junge Leute und über 350 zum Teil schwer verletzte Lovepartybesucher. Es ekelt einen an
wenn man dies alles zu lesen bekommt.
Die einzige Folge - leichte Buhrufe gegen den
Duisburger Oberbürgermeister und die Verantwortlichen weisen alle Schuld von sich.
Werdet endlich wach - und überdenkt mal was wirklich in diesem Land "gespielt" wird !
Dies ist ein Dringlichkeits-Appell !

 

#300: erich.richter sagt:

am Montag, 26.07.2010, 13:57

Herr Ziegler und noch eine Antwort und zugleich
die Frage ? - Wo war eigentlich unser neuer so
hochgelobter Bundespräsident Wulff ???
Keiner der drei großen der BRD hat sich bei der
schlimmsten Jugendkatastrophe sehen lassen - ein
Armutszeugnis ohne gleichen. Wir müssen an unsere Kinder und Enkel denken und nachhaltig
handeln - 19 davon sind jetzt tot, weil Provitgier und Wohlgehabe, Angeberei z.B, eines
Oberbürgermeisters vor Sicherheit und Obhut geht ! Es reicht endlich !

Erich Richter

 

#301: Dipl.Ing. Lutz Klinkmüller sagt:

am Dienstag, 03.08.2010, 18:19

Es ist jammerschade, daß sich eine so intelligente Frau, wie Frau Merkel vor solch eine schmutzigen Karren spannen läßt...

 

#302: Dipl.Ing. Lutz Klinkmüller sagt:

am Dienstag, 03.08.2010, 19:49

...sorry, habe es ganz vergessen, mitzuteilen: bitte setzen Sie mich auch auf die Unterschriftenliste, denn ich unterstütze Ihr Vorhaben vollumfänglich

Danke

 

#303: Chr. Baumgarten, Dipl.-Ing,. sagt:

am Mittwoch, 11.08.2010, 12:03

Ein Jahr vergangen und keine Reaktion! Müssen die anständigen Wissenschaftler und Ingenieure nun auf die Strasse? Ich bin dabei, trotz meiner 83J.! Wer organisiert dies? Vor 2 Monaten hielt ich vor der lokalen FDP einen gründlichen Vortrag genau wie ich's jetzt lese.Keine Reaktion von dem FDP Bundestags Abgeordneten für Bildung(!) Patrik Meinhardt!

 

#304: Dipl.Ing.Trygve Gundersen sagt:

am Sonntag, 15.08.2010, 11:35

Als Student bei der TH Karlsruhe in den 50. Jahren habe ich in den ferien in ein Entwicklungslabor für Gasanalyse praktiziert. Dort auch meine Diplomarbeit durchgeführt auf dem Gebiet Gaschromatograpie. 6 weitere Jahre als Entwicklungsingenieur Prozesschromatographie. Ein wesentlicher Teil der weitere Laufbahn war Gasanalyse in verschiedene Industriezweigen in Deutschland, Schweden und Norwegen.
Aus alle diese Erfahrungen kann ich Ihren Brief an Fra Merkel nur vom ganzen Herzen unterstützen und Ihnen viel Erfolg wünschen.

Kommentar:

Danke, ich nehme Sie gern in die Unzeichnerliste auf.
mfG
M. Limburg

 

#305: caruso sagt:

am Sonntag, 22.08.2010, 17:49

Ing. Ewald Franitza, Ich unterstütze den Brief an Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel. Schluss mit der Klimalüge.

 

#306: Rainer Huebenthal sagt:

am Donnerstag, 09.09.2010, 18:59

Habe heute zum ersten mal von EIKE gehoert. Den Brief kann ich nur voll unterstuetzen!
Ich wuerde gern mehr Infos von EIKE bekommen.

Kommentar:

Ich nehme Sie gerne auf unseren News-Verteiler. Danke für die Untersützung des Merkelbriefes.
mfG
Mlichael Limburg

 

#307: Michael Kochte sagt:

am Donnerstag, 07.10.2010, 02:00

Völlige Übereinstimmung mit den Verfassern! Wünsche mir endlich wieder wissenschaftlichen Sachverstand anstatt solcher dummen Aktionen wie Glühlampenverbot u.ä. Kalkulieren Leute, die soetwas propagieren eigentlich mit beinahe vollständig fortgeschrittener Volksverblödung?

Michael Kochte

Kommentar:

"... Kalkulieren Leute, die soetwas propagieren eigentlich mit beinahe vollständig fortgeschrittener Volksverblödung?"
Das kann man zumindest nicht ausschließen. Zuerst aber nutzen sie das Desinteresse von 99 % unserer Landsleute.
mfG
M.L.

 

#308: Michael Kochte sagt:

am Donnerstag, 07.10.2010, 02:10

Bitte um Aufnahme als Mitunterzeichner! Ihre Analyse der sog. Klimaproblematik trifft völlig den Kern! Bravo!
mfg Dipl.-Ing. Michael Kochte, Lohsa

Kommentar:

Danke, beim nächsten Update sind Sie dabei
mfG
M.Limburg

 

#309: Arno Nym sagt:

am Freitag, 15.10.2010, 14:23

"Kann denn EIKE da nicht mal nachhaken und auf die vielen fordernden Kommentare hier hinweisen?"

Es gibt mit diesem Kommentar 305 Kommentare. Davon sind bei weitem nicht alle fordernd. Wieviel Menschen leben in der BRD? Diese "vielen" Unterstuetzer sind also bei weitem keine Mehrheit. Oder denken sie, dass Sie wegen Ihrer Dipls und Drs mehr wert seien und besondere Aufmerksamkeit geniessen sollten? Denken Sie doch leiber darueber nach, warum Sie mit Ihrem offenen Brief so wenig Unterstuetzer finden. Oder lernen Sie Mathematik und wie man Statistiken richtig interpretiert.

AN

Kommentar:

Herr Anonym, Ihre Meinung ist besonders interessant und wichtig.
mfG
M.L.

 

#310: Hans Dieter Bellmann sagt:

am Dienstag, 19.10.2010, 20:39

Genausogut können alle Nichtpseudowissenschaft- ler der Welt einem Ochsen ins Horn petzen.Die drittmächtigste Frau der Welt bleibt bei ihrer betonierten Ideologie.Wer sich so knochenhart an Biodiesel-Exportverträgen mit den armen Ländern verdient macht und dann mit aus den Augen strahlender Angst vor den öffentlich gewordenen Folgen die Richtlinien der Politik weiterhin bestimmt,dem würde ich keinen Buch- staben schreiben. Denn seit 2007 ist bis heute die Zahl der Hungernden von 0,8 Mrd.auf 1,1 Mrd gestiegen und jeden Tag sterben 10000 Kinder wegen Nahrungsmangel.Eindeutig liegt dies an der "Nachwachsenden Rohstoffideologie die in den
armen Exportländern des Biodiesels mit riesigen Landkäufen und Enteignungen (siehe Bahiobio in Nordostbrasilien) die Nahrungsflächen wegen der
irwitzigen staatlichen Fördermittel von mächti- gen Spekulanten für deren und der Staatskassen Gewinnmaximierung aus der Nahrungserzeugung rausfallen. Ebenso schuld ist die Ethanolerzeu- gung aus Zuckerrohr u.s.w.Natürlich sind Speku-lanten hochaktiv.Dieses wahnsinnige Geschäft mit
der Klimaverblödungspandemie und der Menschen-verachtung ist unbegreifbar für jeden der noch nicht dieser "Religion" sich verschrieben hat. Vorstellen kann man sich auch nicht die bis heute entstandenen Kosten des Kyotovertrages mit seit 2005 von 840 Mrd.US-Dollar für die Zerstörung des wertvollsten Moleküls für das Leben,Nahrungserzeugung,Sauerstoffproduktion,Pfl-anzenwachstum und die Wälder. Nicht einmal Herr Trittin wusste auf meine Frage nach dem %-Anteil CO2 in der atmosphärischen Luft die Antwort.Nach langem Nachdenken nannte er 3 Pro- zent. Das ist ca.das 87-fache.Aber das Gesetz gegen die Zersiedelung der Landschaft änderte er.Was für eine epochale Leistung verursachten diese Klimaideologen bisher: Der Vertrag von Kyoto kostete bis heute 840 Milliarden US-$.Der Zertifikathandel gewinnt aus dem Nichts Bill- ionen EURO. Dem Hunger fallen zusätzlich 300 Mio
Arme zum Opfer die elend verhungern.
Der zweite Weltkrieg soll Deutschland ca.690 Mrd.RM gekostet haben und weltweit gab es ca.66 Millionen Todesopfer.
Ich schäme mich als achtzigjähriger Landwirt und Vater einer großen Familie dass ich 30 Jahre
Mitglied einer Partei war die sich heute von Pseudowissenschaftlern zur Gotteslästerung ver- führen läßt.Denn Gott hat nur die Schöpfung mit der Macht, Wetter und Klima in den vielfältigen Klimagebieten unserer Erde seit Milliarden Jahren,beauftragt.Und wenn Frau Merkel an das Treibhaus Erde glaubt ist sie keine Physikerin.

 

#311: Dr. Hans Penner sagt:

am Donnerstag, 21.10.2010, 21:06

Hiermit unterzeichne ich den Offenen Brief an Frau Dr. Merkel vom 26.07.2010

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner

Kommentar:

Danke, ich werde Sie aufnehmen.
mfG
M.L.

 

#312: Volker Eckard sagt:

am Sonntag, 24.10.2010, 17:49

Hiermit bekunde ich meine Unterstützung und unterschreibe online den offenen Brief an Dr. Angela Merkel.
In der Hoffnung, daß sie als Wissenschaftlerin den Klimawandel-Schwindel und als Politikerin diese enorme Geldvernichtungsmaschine, Umweltpolitik genannt, beendet. (Handel mit Emissionszertifikaten, Subventionen für Solarzellen etc.)

Volker Eckard, Georgenthal

Kommentar:

Danke, Herr Eckard, bitte nennen Sie noch per Kontaktinfo Ihren Beruf und Wohnort.
mfG
M. Limburg

 

#313: Hans Dieter Bellmann sagt:

am Montag, 25.10.2010, 12:11

Ich möchte hiermit den Brief an Frau Merkel unterzeichnen.Allerdings bin ich ganz sicher dass sie nicht reagiert.Denn wenn man bedenkt dass sie bei der Bonner Naturkonferenz eine Millionenspende für die Rettung des Regenwaldes versprochen hat und diametral entgegengesetzt einen Exportvertrag für "Biodiesel" mit der brasilianischen Regierung abschliesst der für den Regenwald einschließlich der dortigen Flora,Fauna und der dort lebenden Menschen furchtbare Folgen hat,kann man doch nur noch darum beten dass diese gespaltene Person bald von gewählten Bürgern mit gesundem Menschenverstand und Herzensbildung abgelöst wird.

Kommentar:

Danke, für Ihre Unterschrift.
mfG
M.Limburg

 

#314: la sim sagt:

am Sonntag, 31.10.2010, 04:34

Wirklich (wieder einmal) ein Skandal, dass unser ferngesteuerter Hosenanzug auf diesen öffentlichen Brief voller Bezeugigungen von Wissenschaftlern nicht reagiert hat. Aber irgendwie auch kein Wunder. Wenn man sie derzeit in den Medien sieht, erschreckt man sich ja. Diese Frau schläft bestimmt nicht mehr gut. Bis zu ihrem Abschuss wird sie es auch nicht mehr. Hoffentlich dauert es nicht noch 3 Jahre, bis es soweit ist..(http://www.wir-treten-zurück.de, Petition zum Abtritt der gesamten verlogenen Lobby- ähem Bundesregierung, schon fast 20 000 Unterzeichner) Act now.

Falls der Brief noch updates bekommt (und hoffentlich noch anderen Institutionen vor den Latz geballert und richtig publik gemacht wird), fügen Sie mich bitte zu den Unterschriften hinzu. Ich bin zwar kein Klimaforscher, aber zu eigenständigem Denken fähig. Act now.

@ #314 und #317 Hans Dieter Bellmann:
Ich stimme Ihnen voll zu!


@Andreas Kolb
Doch ich kann Ihnen sagen:
Ja, die US-Regierung hat schon ein Klima/Wetterkontrollsystem. Es nennt sich HAARP und steht bedrohlich in Alaska. Laut Pentagon-Unterlagen kündigen sie an ca. 2025 das Wetter zu besitzen. Welch ein Satz. Eine unheimliche, ja satanische, Vorstellung, die in der Tat nur von kapitalistischen Größenwahnsinnigen ohne Gewissen angestrebt werden kann (aber wer fleißig dabei ist, aus Profitgier mit GVO die ganze Erde zu sterilisieren, sich aber selbst erstmal das weltweite native Saatgut im Seed Vault (Spitzbergen) sichert, hat wahrscheinlich auch keine Skrupel mehr).
Und diese ja doch offensichtlich an Größenwahn leidenden Mitmenschen gibt es ja zweifelsohne; und wenn sie in den höheren Rängen sind,dann wird es gefährlich. Rockefeller lässt grüßen. Aber HAARP wird schon benutzt, oder warum sonst weisen bspw. all die vielen Erdbeben in letzter Zeit in der Region (und ebenfalls auf Haiti) Erschütterungen in der exakt gleichen Tiefe (6,2 miles) -gelistet bei google.earth- auf? Könnte da eventuell ein Zusammenhang bestehen? *Ironie aus* Chemtrails sind bei der Wetterkontrolle ebenfalls eine große Hilfe. Was sagen die Geologen, Meteorologen und Physiker zu dieser unheilvollen Entwicklung? Warum hört man davon nie etwas in den "Medien"? Achja, zur Hartz IV-Ausstattung gehört ein Fernseher; jetzt wissen wir warum.

Und auf vorgeschriebenen Bahnen zieht die Menge durch die Flur,
den entrollten Lügenfahnen folgen alle -
Schafsnatur
(Goethe, Faust)

Einschlägige Dokumentationen zu HAARP und Chemtrails finden Sie u.a. auf youtube.com

Gnade uns Gott

Sim Hempel, M.A.
Sprach- und Literaturwissenschaftlerin und Historikerin

Kommentar:

Bitte nennen Sie uns noch per Kontakt Beruf/TItel und Wohnort. Dann nehmen wir Sie gern in die Unterzeichnerliste auf.
mfG
M.L.

 

#315: Karl-Heinz Eichhorn sagt:

am Freitag, 10.12.2010, 16:43

Auch ich unterstütze den Brief an unsere derzeitige Bundeskanzlerin ausdrücklich – und auch ich befürchte, sie wird ihn nicht zur Kenntnis nehmen. Die Fakten werden genauso an ihr abprallen wie auch bisher der Wille des Volkes an ihr abgeprallt ist.
Wie Herr Haase schon meinte: „Gemeinsames Ziel solcher Drohszenarien war immer Machtausübung und Machterhalt. Meistens war es mit dem Verlust tausender Menschenleben verbunden. Hoffentlich bleibt es bei derzeitigen Glaubenkrieg nur beim Verlust von Milliarden an Steuergeldern.“
Ich erinnere nur einmal an das Waldsterben, die Schweinegrippe, die Vogelgrippe usw.
Das dumme Volk wird belogen und betrogen und die angebliche Klimaerwärmung ist ein Teil dieser Volksvedummung.

Kommentar:

Danke, Ihre Unterschrift wurde übernommen.
mfG
M.L.

 

#316: Wolfgang Nabers sagt:

am Sonntag, 16.01.2011, 17:30

Auch die Vorstandschaft der Dorfgemeinschaft Winterschneidbach e.V. unterstützt diesen Appell an Bundeskanzlerin Merkel! Wir leiden schon jetzt unter diesem Ökowahn und müssen uns gegen die Planung von vollkommen sinnlosen Windkraftanlagen in unserer Region Mittelfranken zur Wehr setzen. Hierdurch wird die Existenz eines ganzen Dorfes gefährdet - auch das sind Auswirkungen dieser irren Klimapolitik! www.ansbach-winterschneidbach.de


Wolfgang Nabers – 1. Vorstand

Kommentar:

Danke, haben wir gern notiert. Aber die Liste der Unterzeichner ist jetzt geschlossen. Frau Merke kennt den Brief, aber ändert ihre Politik nicht, sondern verschärft sie (Energiekonzept!). Insofern müssen wir umfassender, aber auch direkter werden. Auch dank und mit Ihrer Hilfe. Schreiben Sie an Ihre Abgeordneten und Frau Merkel.
mfG
M.L.

 

#317: Rainer Ziegler sagt:

am Mittwoch, 19.01.2011, 14:02

Nachdem weiterhin keinerlei Reaktion von Seiten Angela Merkel/Stellvertreter hier angekommen war ist mir heute der Kragen geplatzt und ich habe mich über das Kontaktformular an unsere werte Kanzlerin gewandt:

Betreff:
Bitte um Stellungnahme!
Ihre Nachricht:
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin und Stellvertreter, bereits im Juli 2009 wandte sich EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)in einem offenen Brief an Sie: ://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/klimawandel-offener-brief-an-kanzlerin-merkel-temperaturme[..] Der Inhalt dieses Briefes stellt sich kritisch gegenüber der These vom menschengemachten Klimawandel durch unkontrollierten Ausstoss von CO2 in unsere Atmossphäre. In Anbetracht der vielen, für uns alle teuer zu zahlenden Konsequenzen, die die eingeführten Maßnahmen zur CO2-Reduktion mitsichbringen, halte ich es für äußerst wichtig sich mit den in dem offenen Brief gemachten Darstellungen anerkannter Wissenschaftler auseinanderzusetzen und bereits getane Schritte wieder zurückzunehmen, wo dies erforderlich scheint. Weiterhin finde ich es geradezu unverschämt und arrogant, dass bis heute weder von Ihnen noch von Seiten der CDU eine Stellungnahme zu dem Schreiben an EIKE abgegeben wurde und ich fordere Sie daher hiermit auf, dies endlich nachzuholen! Schauen Sie doch nur einmal, wie viele Menschen in ihren Kommentaren im Anschluss an den Text, genauso denken und nicht verstehen können, warum Sie sich einfach in Schweigen hüllen und mit Ihrer Politik so weitermachen, als gäbe es diesen Brief überhaupt nicht. Ich kann inzwischen gut nachvollziehen, warum Ihnen immer mehr Menschen den Rücken kehren und warum es immer mehr Texte wie den gerade erst bei Kopp Online erschienenen (://www.kopp-online.com/hintergruende/deutschland/michael-grandt/angela-wendehals.html)über Sie gibt. mit freundlichen Grüßen Rainer Ziegler

Ich bin mal gespannt darauf, was jetzt kommt! Werde mich wieder melden, sobald ich eine Antwort bekommen habe ...

 

#318: besso keks sagt:

am Mittwoch, 19.01.2011, 21:32

@#321: Rainer Ziegler sagt:
"Ich bin mal gespannt darauf, was jetzt kommt! Werde mich wieder melden, sobald ich eine Antwort bekommen habe ..."

Sehr geehrter Herr Ziegler,
damit gehe ich davon aus, daß wir von Ihnen hier nichts mehr hören werden...
Leider!

 

#319: Rainer Ziegler sagt:

am Montag, 24.01.2011, 09:05

@besso keks

Na, da hat sich Ihr Pessimismus doch nicht bestätigt:

Sehr geehrter Herr Ziegler,
vielen Dank für Ihre Anfrage vom 19. Januar. Leider bin ich über den Inhalt des gesendeten offenen Briefs nicht informiert.

Gerne möchte ich aber die Zeit nutzen um Ihnen die Klimapolitik der CDU näherzubringen.

Der Klimawandel ist Realität - er beschleunigt sich und wird zur Gefahr für jetzige und kommende Generationen. Es ist unsere Aufgabe, die Schöpfung zu bewahren. Es ist das Ziel der Union, die globale Erwärmung und ihre Folgen zu begrenzen, um Wohlstand und Entwicklungschancen jetziger und zukünftiger Generationen zu sichern. Die CDU setzt in der Klima- und Umweltpolitik auf Anreize und marktwirtschaftlich orientierte Instrumente statt nur auf staatliche Regulierung und Vorschriften. Dabei sind wir uns sicher: Klima- und Umweltschutz bewahrt unsere Lebensgrundlagen und schafft gewaltige Potenziale für Wachstum und Beschäftigung. Die CDU hat in den vergangenen Jahren entscheidend dazu beigetragen, dass Deutschland in der Klimapolitik eine Führungsrolle in der Welt übernommen hat. Mit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft (2007) kamen verbindliche Beschlüsse zum Klimaschutz auf europäischer Ebene.

Da der Klimawandel aber nicht nur eine europäische, sondern eine globale Herausforderung ist, bedarf es auch dementsprechender Anstrengungen. Die Klimakonferenz in Kopenhagen ist den hohen Erwartungen nicht gerecht geworden. Zwar konnte man sich unter anderem auf das Ziel einigen, den Temperaturanstieg im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf 2°C zu begrenzen. So könnten die schlimmsten Folgen des Klimawandels und eine dauerhafte Schädigung der Ökosysteme verhindert werden. Allerdings brachte die Konferenz keine konkreten und verbindlichen CO2-Minderungsziele, welche notwendig sind, um dem Klimawandel wirksam zu begegnen. Hervorzuheben ist aber, dass die Industrieländer - auch aufgrund des starken Engagements von Bundeskanzlerin Angela Merkel - sich im Abschlussdokument bereit erklärten, neue und zusätzliche Mittel in Höhe von dreißig Milliarden Dollar in den Jahren 2010 bis 2012 und für das Jahr 2020 hundert Milliarden Dollar für die Unterstützung der Entwicklungsländer beim Klimaschutz bereitzustellen. Die CDU-geführte Bundesregierung wird sich auch weiterhin für ein verbindliches Klimaschutzabkommen mit klaren CO2-Reduktionszielen einsetzen. So ist es unser Ziel bei den anstehenden Verhandlungen in Bonn in diesem Jahr auf den Beschlüssen von Kopenhagen aufzubauen, mit dem Ziel ein verbindliches und mit klaren CO2-Reduktionszielen verbundenes weltweites Klimaschutzabkommen zu erreichen.

Wir sehen im marktwirtschaftlich orientierten europäischen Emissionshandelssystem einen zielführenden Weg zu einer ausgewogenen Balance zwischen Ökonomie und Ökologie. Der Emissionshandel ist das vorrangige Klimaschutzinstrument. Er soll perspektivisch zu einem globalen Kohlenstoffmarkt ausgebaut werden. Wir werden Initiativen ergreifen, um regionale Handelssysteme zu verbinden und in das internationale Handelssystem schrittweise weitere Bereiche, wie z. B. den Luft- und Seeverkehr, mit einzubeziehen.

Der Klimawandel erfordert aber auch Strategien zur Anpassung an seine regional ganz unterschiedlichen voraussichtlichen Auswirkungen. Wir werden uns für den Schutz besonders sensibler Naturräume, wie des Wattenmeeres und der Alpen, sowie den Waldumbau hin zu klimaresistenteren Wäldern und für die Stärkung des Hochwasserschutzes einsetzen. Wir wollen verstärkt in ausreichende Wasserrückhalteräume, in die Sicherung der Wasserressourcen und in die stärkere Vernetzung der Wasser-versorgungen investieren. Es werden die Hälfte der Erlöse aus dem Emissionshandel für den Klimaschutz verwandt. Außerdem werden 500 Mio. Euro bis 2012 und ab 2013 jährlich 500 Mio. Euro aus den Emissionshandelserlösen für den Schutz der Regenwälder verwandt. Aber auch in Deutschland setzen wir uns ambitionierte Klimaschutzziele. So werden wir den CO2-Ausstoß bis 2020 gegenüber 1990 um 40 Prozent senken und die Energieeffizienz im selben Zeitraum verdoppeln. Darüber hinaus wollen wir den Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch auf 30 Prozent bis 2020 steigern. Wir wollen die Förderung Erneuerbarer vermehrt an dem Ziel einer wirtschaftlichen und bedarfsgerechten Energieversorgung ausrichten. Die Mittel für die energetische Gebäudesanierung wurden auf 1,4 Mrd. Euro jährlich und im Rahmen der Konjunkturpakete nochmals erhöht. Wir wollen die gewaltigen Effizienzpotenziale nutzen, die im Gebäudesektor schlummern. Durch kluge Anreize wollen wir die Mieter-Vermieter-Problematik bei der Gebäudesanierung überwinden.

Mit freundlichen Grüßen
Sophie Fröhlich
Team Bürgerservice der CDU Bundesgeschäftsstelle

Diesbezüglich habe ich folgende Antwort gesendet und bin auf die nächste Antwort gespannt:

Sehr geehrte Frau Fröhlich,

vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben mir eine Antwort anzufertigen! Leider muss ich aber schon Ihren ersten Satz kritisieren, der offensichtlich der einzige ist, der von Ihnen selbst stammt: wenn Sie sich nicht einmal die Mühe machen und den offenen Brief lesen, um den es in meinem Schreiben ging, was beabsichtigen Sie denn dann mir mit den ellenlangen Ausführungen, die Sie mir dann im Anschluss angehängt haben und die obendrein schon älteren Datums zu sein scheinen, da sie sich auf dem Stand der Zeit zwischen dem Klimagipfel in Kopenhagen und dem kürzlich stattgefundenen in Cancun, der mit keinem Wort erwähnt wird, befinden, mitzuteilen? Ist das die Standardantwort , mit der man bei der CDU abgespeist wird, wenn man sich kritisch zur Klimapolitik der Bundesregierung äußert? Ihr Schreiben beweist einmal mehr, mit welcher Arroganz wir Bürger von oben herab regiert und bevormundet werden und welchen Wert wissenschaftlich fundierte Beweise haben, wenn es um die Durchsetzung von verlockenden neuen Investitionsmöglichkeiten geht? Mehr als Geldgier steckt hinter dem CO2-Ablasshandel nicht und die Menschen auf der Welt wachen langsam auf und lassen sich das bald nicht mehr einfach so gefallen. Insbesondere der Klimagipfel in Kopenhagen war ausschlaggebend für dieses Erwachen, als hunderte von internen Emails an die Öffentlichkeit gerieten, in denen ganz klar aufgedeckt wurde, dass es sich beim menschengemachten Klimawandel um eine riesengroße Lüge handelt und bewusst die Daten so manipuliert wurden, bis sie das darstellten, was man uns gerne glauben machen würde, damit man das Geschäft mit dem CO2 so richtig ankurbeln konnte. Und jetzt schicken Sie mir einen Text, in dem genau diese Lügen als Argument genommen werden, um die Klimapolitik der CDU zu rechtfertigen.
Ich fordere Sie noch einmal dazu auf den offenen Brief zu lesen um danach vielleicht Ihre Stellungnahme hier mit anderen Augen zu sehen und zu überdenken!

mit freundlichen Grüßen

Rainer Ziegler

 

#320: Hans Dieter Bellmann sagt:

am Dienstag, 25.01.2011, 09:07

Der Zwang zur Beimischung von 10 Prozent "Bio-Ethanolgeht von der EU-Richtlinie 2009/30/EG aus.Man sollte "print.E10 vom22.01. bei eike aufmerksam lesen. Am 2.Januar 2009 sagte einer der weltweit führenden Agrarökonomen,damals Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Bundesministeriums für Ernährung und ehemaliger Direktor für Handel und Landwirtschaft bei der OECD,Träger des Bundesverdienstkreuzes Profes- sor Dr.Stefan Tangermann in einem Interview mit Michael Miersch als letzten Satz: "Wenn die politische Förderung von Biospritauf- gegeben wird ,geht es den Hungernden dieser Welt besser."Leider hält nicht einmal ein solch kluger und anständiger Wissenschaftler Beton- kopflauf der Klima-Agitation und Propaganda auf.Genauso strich das Umweltministerium unter A.Merkel nach der Klimakritikertagung in Leipzig dem Präsidenten der Europäischen Akademie für Umweltfragen damals in Tübingen die Fördermittel nachdem Präsident Professor Dr.Dr.h.c. Helmut Metzner der Ministerin die "Leipzigdeklaration"der Wissenschaftler angebo- ten hatte und auf Ablehnung gestoßen ist. Diese Art des Umganges mit ehrlichen Wissenschaftlern ist kein Zeichen guten Willens.Mit Professor Dr.Helmut Metzner hatte ich viele Gespräche aus denen vorstehende Aussage stammt. Diesen Blog musste ich schreiben weil mir die Wut über die Verantwortungslosigkeit der EU-Politiker und das Mitleid mit den Opfern dieser Klimaverblö-dungspandemie sonst nochmal ein paar Beipässe einbringt. Hans Dieter Bellmann.

 

#321: maria santos castelar sagt:

am Donnerstag, 31.03.2011, 12:54

Ich halte es für überlebenswichtig, daß Meinungen öffentlich ausgesprochen werden können.Dazu ist es notwendig,daß die Medien Raum für kontroverse Ansichten geben.wir können uns den Tunnelblick nicht mehr leisten. Ebensowenig Angstmacherei.
Was man anschauen und besprechen kann wird einem vertraut und man kann anfangen damit umzugehen.Es wird kein blinder Fleck,durch den man manipuliert werden kann.
Ich bitte dringend um die Abschaltung ALLER AKWs.Ich bin gewillt,meinen Stromverbrauch bewußt noch mehr zu reduzieren.etc....

 

#322: marie santos castelar sagt:

am Donnerstag, 31.03.2011, 13:01

ich stimme Ihrem Brief an Frau Merkel zu und bitte um Abschaltung ALLER AKWs.

 

#323: Prof. Dr. Dr.h.c. Friedri sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 10:39

Die Klimakatastrophe existiert nicht, doch läßt sie sich leider so gut verkaufen. Ich beschäftige mich seit Jahrzehnten mit paläoklimatischen Ereignissen der jüngsten Erdgeschichte. Nie fand ich Szenarien, wie sie heute von Universaldilettaten als Katatstrophe den Bürgern dargestellt werden. Erkenntnisse und Erfahrungen von Fachleuten werden ignoriert, und die Medien greifen die Horrerszenarien immer wieder mit Lust auf und verunsichern den Bürger mit Halb- und Unwahrheiten.

 

#324: NicoBaecker sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 11:15

Lieber Herr Prof. Dr. Dr.h.c. Friedrich Strauch, #323

"Die Klimakatastrophe existiert nicht,"

Das hängt davon ab, was man darunter verstehen soll. Katastrophal würde ich das Klima z.Zt. auch nicht nennen.

"Ich beschäftige mich seit Jahrzehnten mit paläoklimatischen Ereignissen der jüngsten Erdgeschichte. Nie fand ich Szenarien, wie sie heute von Universaldilettaten als Katatstrophe den Bürgern dargestellt werden."

Das ist ja für die jüngste Erdgeschichte nicht verwunderlich.
Wenn sich jedoch die Randbedingungen für das Klimasystem gegenüber dem Zustand in der jüngsten Erdgeschichte ändern, so ist eine Extrapolation aus der Vergangenheit in die Zukunft ohne Berücksichigung der Kausalitäten ziemlicher Unfug.

 

#325: Markus Lang sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 11:19

Ich unterstütze den Brief uneingeschränkt.

 

#326: D. Glatting sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 12:11

@#324: NicoBaecker,

und was ist ihre Berücksichtigung der Kausalitäten? Ein bisschen CO2?
Es konnte noch kein Kausalzusammenhang hergestellt werden, der zeigt, dass CO2 zu einer Temperaturerhöhung führt.

Also reden Sie mal wieder Unfug. Ist ja nichts Neues.

 

#327: Gerd Stender sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 12:32

Dr. med. Gerd Albert Stender, Radiologe und Mikrotherapeut

 

#328: Gerd Stender sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 14:22

Lieber Admin, guten Morgen, mein Name sollte auf
die Lischte!

Gruss GS

Kommentar:

Hallo Herr Stender,
wird erledigt.
Danke!
mfG
admin
P.S.: Doch nicht. SIehe Kommentar M.L. in # 316, Die Liste ist geschlossen. Frau Merkel liegt der Brief kennt den Brief schon lange.

 

#329: NicoBaecker sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 14:59

Glatting,

nichts Neues ist es auch, dass Sie alles als Unfug bezeichnen, was Sie trotz mehrfacher Nachhilfeversuche nicht verstehen.

 

#330: D. Glatting sagt:

am Mittwoch, 06.07.2011, 16:48

@#329: NicoBaecker,

werden Sie jetzt mal wieder beleidigend, weil Sie sich anders nicht mehr zu helfen wissen?

Ich habe schon viel Nachhilfe gegeben. bei mir haben die Schüler soweit sie nicht für das Thema lernresistent waren auch was gelernt. Hier versuchen ihnen etliche Leute schon lange auf die Sprünge zu helfen. So was Lernresistentes wie Sie hatte ich nicht mal bei den Schulversagern, in Bildungsträgern, die vom Arbeitsamt bezahlt wurden und deren deutscher Schüleranteil unter 20% lag. .Sie sind schon einmalig.

Bitte verstehen Sie endlich. Sie können nicht behaupten, dass es etwas geben muss, nur weil das einer mal so gesagt hat. Das ist Religion oder Politik aber keine Wissenschaft.

 

#331: Reinhard Wirth sagt:

am Mittwoch, 17.08.2011, 09:43

Mein Lieblingslied ist "Sei wachsam" von Reinhard Mey

 

#332: Johannes Selter sagt:

am Samstag, 27.08.2011, 16:49

Wo bleibt die Stellungnahme von unserer Bundeskanzlerin

 

#333: Kochte, Michael sagt:

am Freitag, 25.11.2011, 23:35

Kann man den Merkelbrief noch unterzeichnen? Wenn ja, dann tue ich dies hiermit!

Schluss mit unsinnigem CO2-Ablasshandel, Glühlampenverbot, Lebensmittelverschwendung (Biosprit) und anderem Schwachsinn. Denn all dieses ruiniert uns ALLE! Wenn überhaupt etwas gerettet werden muss (und auch kann!), dann ist es die Bildung der Jugend! Und deshalb Schluss vor allem mit der systematischen Volksverblödung und Gehirnwäsche in Schulen und in den Medien!!!

Kommentar:

Vielen Dank für die Unterstützung, aber die Unterschriftenliste ist geschlossen.
mfG
admin

 

#334: Andreas Härtel sagt:

am Freitag, 16.12.2011, 18:13

Auch, wenn man nicht mehr unterzeichnen kann, möchte ich doch meine Unterstützung für diesen Brief zum Ausdruck bringen. Das Problem beim Thema Klimawandel ist leider folgendes. Die Klimarealisten dringen trotz erdrückender Argumente nicht (oder kaum) in der Öffentlichkeit durch. Selbst, wenn man Institutionen direkt anschreibt und auf den CO2- Wahnsinn anspricht kommen nur ausweichende- oder pathetische Antworten zurück, wenn überhaupt. Irgendwann wird sich die Wahrheit durchsetzen, nur werden bis zu diesem Zeitpunkt eine Menge an Freiheit und Kapital (und leider auch Menschenleben) verloren gegangen sein

 

#335: Kito Wuzelstoeck sagt:

am Sonntag, 22.01.2012, 20:12

Über der Kohle wohnt der Mensch und die Grundlastversorgung kann man auch mit Kohle, die unter naturarmen Schießplatzgebieten liegt bestreiten. Wozu stehen bei Spremberg so viele Windräder? Warum sollen die Dörfer um Schleife abgebaggert werden, Frau Merkel und Herr Tillich?
Warum sollen 1550 Menschen die Heimat verlieren?
Warum muß der 400jährige Urwald Weißwasser mit dem Pücklerschen Jagdpark und mit hunderten naturgeschützten Pflanzenarten und bedrohten Tierarten vernichtet werden, wo doch 2023 hier eine BUGA in Weißwasser geplant wird? So ein Schwachsinn.

 

#336: Thomas Waschkies sagt:

am Mittwoch, 04.04.2012, 14:21

Sehr geehrte Gemeinde der „Klimarealisten“,

ich kann Ihre Haltung in Bezug auf den Klimawandel und die daraus resultierenden Folgen für die Wirtschaft verstehen, jedoch in keiner Weise akzeptieren.
Ich möchte Ihnen erklären warum.

1. Lese ich von Ihren Behauptungen genauso unwissenschaftlich- subjektiven Text, wie Sie es den Vertretern der Klimawandel-Theorie vorwerfen – ohne entsprechende Quellenbezüge wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema „Kontra- Klimawandel“.
2. Wenn die Pro-Haltung zum Thema genauso unerwiesen bzw. „erwiesen“ ist wie die Kontra- Haltung haben wir als Bevölkerung des Planeten die Pflicht, im Zweifel für den Gefährdeten - die Erde zu entscheiden.
3. Eine Gefährdung des Planeten geht auf keinen Fall von einer Reduktion der Schadstoffemisionen aus.
4. Besitzt die Energiewende, vor allem auf Grund des Klimawandels, das Potenzial bewaffneten Konflikten, auf Grund von Beschaffungsproblemen fossiler Rohstoffe, ein Stück aus dem Weg zu gehen. Das heißt „Entfährdung“ zig-Tausender Erdenmenschen statt „Gefährdung“.
5. Wem nützt die Kontra- Klimawandel- Diskussion?
- Den Anhängern von Industrien, die die Bevölkerung von kostenpflichtig- nachströmender Energie abhängig halten wollen- den meisten auf Ihrer Liste.
6. Wem nützt die Pro- Klimawandel- Diskussion?
- Allen Industriezweigen einschließlich der neu etablierten.
- Dem Verbraucher, der unabhängiger Energie beziehen - und dessen Umwelt sauberer bleiben kann und damit nicht zuletzt dem Volksfrieden.
- Der Wissenschaft, die neue Möglichkeiten der Energiegewinnung entwickeln kann.
- Der Gesundheit von Flora und Fauna deren Teil wir sind.
- usw.
7. Bin ich durch eine erhebliche Menge fundierter Berichte und wissenschaftlichen Ausarbeitungen von der Existenz des Klimawandels überzeugt.

Wer solche einfachen Überlegungen zu diesem Thema ignoriert ist in meinen Augen entweder dumm, was ich in Anbetracht der eingetragenen Personen nur teilweise glaube oder vollkommen Gewissenlos – im übrigen ein ekelhafter Charakterzug.

Kommentar:

"Lese ich von Ihren Behauptungen genauso unwissenschaftlich- subjektiven Text,"
Sie lesen scheinbar nur eine enge Auswahl unserer News. Ich empfehle Ihnen diese genauer zu durchforsten, bzw. auch mal den Menuepunkt "Publikationen" einzusehen. Das dürfte Ihre Einschätzung, sofern Sie wirklich mehr über die Realität in der Klimawissenschaft wissen wollen um 180 ° drehen.

"Wenn die Pro-Haltung zum Thema genauso unerwiesen bzw. „erwiesen“ ist wie die Kontra- Haltung haben wir als Bevölkerung des Planeten die Pflicht, im Zweifel für den Gefährdeten - die Erde zu entscheiden. "
Damit zeigen Sie nur, dass Sie voll der Propaganda der Alarmisten aufgesessen sind. Warum erwähnen Sie nicht das Wort "Anpassung"? Ein über alle Generationen erprobtes Verhalten, was um Größenordnungen effizienter und auch billiger ist, als jede - auch von Ihnen akzeptierte sogar zur Pflicht stilisierten Vermeidungsstrategie.

"Bin ich durch eine erhebliche Menge fundierter Berichte und wissenschaftlichen Ausarbeitungen von der Existenz des Klimawandels überzeugt."
Das ist der einzige Punkt Ihrer vermeintlich logischen Argumente, bei dem wir übereinstimmen. Klimawandel gibt es, seit es Atmosphäre auf diesem Planeten gibt. Also seit einigen Milliarden Jahren. Gleichzeitig entlarvt diese Ihre Aussage Ihre komplette Ahnungslosigkeit auf all den hier behandelten Gebieten.
Es hilft nichts, Sie müssen selber lernen und dann denken. Hier finden Sie viele Möglichkeiten dazu.
mfG
Admin

 

#337: Peter Jensen sagt:

am Mittwoch, 04.04.2012, 14:43

@#336 Herr Waschkies...
Auweia, Herr Waschkies, mit Verlaub und allem Respekt: aus welchem Loch sind Sie denn gestern oder heute erst gekrochen? So einen seltsamen Artikel, der alles, was hier auf EIKE geschrieben wurde und auch alle Fakten in der realen Natur ignoriert, habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
Diese Seite hier ist voll mit wissenschaftlichen Argumenten und auch mit Argumenten des einfachen, logischen und gesunden Menschenverstands gegen die Theorie vom Klimawandel.
Lesen Sie sich erst mal hier ein und vielleicht fällt Ihnen dann auch auf, dass es hier nicht darum geht, den Klimawandel zu bestreiten (denn den gibt es seit Miiiarden Erdenjahren völlig natürlich), sondern darum, dass plötzlich der Mensch das Klima beeinflusst.
Und auf Ihre anderen Argumente braucht man auch gar nicht mehr einzugehen, da es schon Tausende von Gegenargumenten auf dieser Seite gibt.
Oh Mann, ich weiß gar nicht, ob Sie hier Comedy betreiben oder Ihren Kommentar ernst gemeint haben!

 

#338: Hofmann,M sagt:

am Mittwoch, 04.04.2012, 14:46

@Thomas Waschkies #336
Nachdem Sie Ihre ideologischen Parolen von der Rolle gelassen haben, können Sie auch was sachliches Reales dazu beitragen....?
Wie ist z.b. Ihr Verhältnis zur Energie? Wie beurteilen Sie die "soziale Marktwirtschaft"?
Finden Sie das deutsche "Sozialsystem" gut?
Haben Sie es lieber mit der Freiheit oder der Diktatur?
Was ist der Unterschied zwischen einer Gesellschaft und einen Einzelgänger?
Sie sehen es gibt Fragen über Fragen....Erarbeiten Sie sich selber fragen und hören Sie sich die Antworten dazu an. Bilden Sie sich dadurch eine selbstständige Meinung und Sie werden sehen, dass das eigene Wissen mehr Wert ist als irgend eine ideologische Propaganda!

 

#339: Uwe Klasen sagt:

am Mittwoch, 04.04.2012, 15:27

Sehr geehrter Hr. Waschkies,

befolgen sie den Ratschlag von ADMIN und erarbeiten sie sich die Inhalte auf EIKE.
Auch wenn sie diese in ihrer Grundüberzeugung nicht ändern werden / sollen, so finden sie doch eine große Menge an Information welche für gewöhnlich in den allgemein zugänglichen Medien nicht oder nur Ansatzweise verbreitet werden.
Bitte vergleichen sie dann die hier gewonnenen Erkenntnisse mit ihren bisherigen und versuchen dies sachlich und objektiv zu Analysieren. Glauben sie mir, die Mühe lohnt sich, auch wenn sie ihre bisherige Überzeugung beibehalten möchten. Der berühmte Blick über den Tellerrand hilft auch in diesem Fall, zumindest, die Katastrophen (Klima) bzw. Jubelmeldungen (zu den Fortschritten bei den sog. Erneuerbaren Energien) kritisch zu hinterfragen.

 

#340: Thomas Heinzow sagt:

am Mittwoch, 04.04.2012, 18:55

@ T. Waschkies #336

Sehr geehrter Herr Waschkies,

ich greife mir mal Punkt 4 heraus:

"4. Besitzt die Energiewende, vor allem auf Grund des Klimawandels, das Potenzial bewaffneten Konflikten, auf Grund von Beschaffungsproblemen fossiler Rohstoffe, ein Stück aus dem Weg zu gehen. Das heißt „Entfährdung“ zig-Tausender Erdenmenschen statt „Gefährdung“."

Ihre Behauptung, die sie irgendwo abgeschrieben haben, ist leicht zu widerlegen.

Durch die sog. "Energiewende" steigt der Rohstoffverbrauch Deutschlands, denn um z.B. mit einer E-126 Windmühle mit einer effektiven Nennleistung von 1700 kW die prognostizierten 15 Mill. kWh pro Jahr zu erzeugen, bedarf es ca. 6300 t Stahlbeton und einer 700 t schweren Rotorblatt- und Generatoreinheit. Rechnen Sie mal aus, um wieviel die Weltproduktion von Beton, Kupfer, Aluminium, Stahl und sonstiger seltener Metalle und Erden gesteigert werden müßte, um von der konventionellen Kraftwerkstechnik auf Windmühlentechnik umzusteigen.

Die sog. "Energiewende" ist eine asoziale Ressourcenverschwendung ersten Ranges.

Nachlesen können Sie das bei Dietrich Pelte: Die Energieversorgung der Zukunft. Kostet nur 25 €.

 

#341: Peter Jensen sagt:

am Mittwoch, 04.04.2012, 20:58

Noch eine Ergänzung zu Herrn Heinzow...

Herr Waschkies, das "Potenzial bewaffneter Konflikte..." wird also durch die Energiewende geringer?

Woher nehmen Sie zum ersten eigentlich die Behauptung, der sog. menschengemachte Klimawandel wird zu bewaffneten Konflikten führen?
Und zweitens, glauben Sie im Ernst, dass nur weil Deutschland ein paar Windmühlen aufstellt, irgendein bewaffneter Konflikt in Zukunft vermieden wird? Das ist wirklich zu lächerlich, als dass Sie das ernst meinen könnten.

Die ganze Energiewende würde ja in Ihrer Argumentation nur Sinn machen, wenn die ganze Welt mit macht. Na was glauben Sie denn, was dann passiert? Dann geht der ganze Konkurrenzkampf, den es jetzt um fossile Energieträger gibt, von vorne los und zwar um die Ressourcen für Windmühlen und PV-Anlagen. Wie eingeschränkt ist eigentlich Ihre Weltsicht?

Ich kann es gar nciht glauben, dass es tatsächlich so viele Leute gibt, die von einer friedlichen Welt mit dem sich friedlich drehenden Windrad träumen. Und vor allem wegen des sich friedlich drehenden Windrades. Wirklich! ES IST UNFASSBAR!!!

 

#342: W.Rassbach sagt:

am Donnerstag, 05.04.2012, 00:49

Herr Waschkies,

mich interessiert, wo und wie Sie Ihre fundierte umweltpolitische Bildung erhielten.
Ich bin sehr beeindruckt ;-)

 

#343: Carl Johnson sagt:

am Donnerstag, 05.04.2012, 13:16

Hallo Herr Waschkies,
erst 'mal vielen Dank, dass Sie uns freiwillig und ganz offen, den Stand Ihrer Unwissenheit dargelegt haben; ein wirklich edler Charakterzug. Hat man heute eher selten, es sie denn, man möchte einem damit so eine Art pseudointellektueller Offenheit vorgaukeln. Liest man sich Ihren Beitrag v. 04/04 durch, findet man das übliche "Grüngeschwafel", welches dem Rest der Menschheit die ethische und moralische Überlegenheit der Grün-Ideologie suggerieren soll.
Was diese fürchterliche Ideologie bereits angerichtet hat, kann man täglich sehen; Natur- und Umweltzerstörung für die schwachsinnig-ökonomisch-technische von neuem deutschen (sprich: altem !) Größenwahn getragene sogenannte Energiewende.
Da Sie schon das Thema Dummheit so "fürsorglich angesprochen" haben: Vertreter Ihrer "Denk-Kultur" haben sich sich schon tausendfach, für alle sichtbar, ein gigantisches Denkmal gesetzt. Die schönsten Kultur-Landschaften unseres Landes sind innerhalb weniger Jahre mit Steinzeit-Technologie in zukünftige Schrotthalden umfunktioniert worden; schönen Dank auch dafür !
Zum Abschluss noch eine Frage: Sind Sie ein Absolvent der " Öczdemirschen Denkfabrik " ?
Wenn ja, dann hätte ich da noch eine kleine Bitte: Könnten Sie für mich ausspionieren, wie der "Spiritus-Rektor" dieses geheimnisvollen Instituts, Megawatt in Megabyte umgewandelt hat ( oder war's umgekehrt ?); in der gängigen Fachliteratur kann ich dazu leider nichts finden.

Schöne Oster-Feiertage,
Carl Johnson
P.S. In dem in alle Himmelsrichtungen stinkenden Öko-Eier-Nest ist ein weiteres Pest-Ei gefunden worden ( Q-Cells); ja, die Ökonomie und ihre eisernen Gesetze !

 

#344: Dieter Enger sagt:

am Freitag, 13.04.2012, 17:04

Hallo

Die Wissenschaft behauptet die Pflanzen nehmen CO2 auf und geben Sauerstoff ab.

Man nimmt eine Pflanze stelle diese auf einen Tisch und stülpe eine Glocke darüber und bestrahle diese mit einer UV Lampe. Damit die Pflanze durch die UV Strahlen nicht verbrennt, kühlt sich die Pflanze mit dem Wasser welches die Pflanze über die Wurzeln aufgenommen hat. Dabei wird über die Energie der UV Strahlung der Sauerstoff aus dem Wasser frei gesetzt. Durch die Feuchtigkeit geht das CO2, dass die Pflanze produziert, in Lösung über und liegt als Kohlensäuere vor. Gleiches passiert bei den Pflanzen in der Natur, sobald die Sonne scheint. Macht man die UV Lampe aus, dann gibt die Pflanze CO2 ab und schaltet man die Lampe wieder ein dann gibt die Pflanze wieder aus dem Wasser den Sauerstoff ab. Soviel zu dem Klimakiller CO2 oder den Fehlern der Wissenschaft, für die wir alle zu Unrecht CO2 Steuern zahlen.


Das ist auch der Grund , warum Algenfarmen niemals Sauerstoff abgeben und kein CO2 abbauen, sondern weiteres CO2 produzieren.

Nur in der Sonne wird der Sauerstoff durch Wärme und UV Strahlung aus dem Wasser frei- gesetzt, das wurde von der Wissenschaft als Sauerstoffnachweis genommen.
Das war falsch.

Dazu sagt die Wissenschaft ohne Sonne geben die Pflanzen immer im Hellen wie im Dunkeln d.h. jeder Grashalm und jedes Blatt CO2 ab. Somit kommen über 99% CO2 von den Pflanzen.

Das ist unsere Klimaveränderung
Wenn Sie die Wüste bewalden wird es kühl und wenn Sie den Regenwald über 50% entwalden wird es warm. Das ist unsere Klimaveränderung.

Dieter Enger
Wie ist es dann möglich das alles Obst und Gemüsse d.h. Wassermelone, Orange, Apfelsine, Kartoffel, Äpfel, Pflaumen, Tomaten, Karotten u.s.w. d.h sehr hohe CO2 Emissionen im unbeschädigtem Zustand (d.h. nicht angeschnitten) an die Umwelt abgeben. Sind die Biologen nicht in der Lage richtige Messungen zu machen?
Nach Aussagen der Wissenschaft nehmen die Pflanzen somit CO2 auf und geben CO2 ab.
Richtig ist die Pflanzen nehmen Sauerstoff auf und geben CO2 ab.
Die Aufnahmen dazu mit den Messungen stehen nächste Woche im Internet unter www.fehler-der-wissenschaft.de
Bevor man weiter falsche Aussagen verbreitet, sollte man die Früchte unter einer Glocke mit einem CO2 Messgerät überprüfen

 

#345: Friedhelm Wegner sagt:

am Freitag, 31.08.2012, 15:02

In den letzten 100 Jahren ist der Kohlendioxidgehalt der Luft von ca. 0,035 Volumprozent auf ca. 0,039 Volumprozent im Jahr 2012 gestiegen. Die Erderwärmung hat ebenfalls geringfügig zugenommen und z. B. dadurch das Abschmelzen von Gletschern verursacht. In den letzten 10 Jahren hat der Ausstoß von Kohlendioxid in die Luft erheblich zugenommen, eine erhöhte Erwärmung der Erdatmosphäre konnte jedoch in diesen 10 Jahren nicht festgestellt werden. Daraus geht eindeutig hervor, dass die Erderwärmung nicht vom Kohlendioxidgehalt in der Luft abhängt. Eine Erhöhung des Kohlendioxidgehalts in der Luft hat jedoch andere Auswirkungen, z. B. saureren Regen.
Die Erwärmung unserer Erde wird also nicht von den 0,039 Volumprozent Kohlendioxid verursacht. Warum aber dann die gegenteilige Behauptung der offiziellen Stellen und der Regierung und der Opposition? Tatsache ist, das speziell die Autoindustrie und die Bauwirtschaft, von denen Millionen von Arbeitspläten abhängen, seit gut 10 Jahren weltweit lahmen und dadurch viele Menschen arbeitslos werden. Das liegt verständlicherweise nicht im Interesse der Regierung und der Opposition. Durch den Bau von Autos, die weniger Kohlendioxid ausstoßen und durch die vielen Energiesparmaßnahmen (u. a. beim Hausbau) werden Arbeitsplätze erhalten und sogar auch noch geschaffen.
Hinzu kommt, dass bestimmte Kreise eine Weltregierung anstreben und dazu sich das globale Kohlendioxid als weltweites Druckmittel hervorragend eignet.
Da die Medien (Fernsehen, Film, Radio und Presse, die in bestimmten Händen sind)das Kohlendioxid für die Erwärmung verantwortlich machen, sind die meisten Menschen auf diese Linie eingeschwenkt.
Aber nicht alle lassen sich hinters Licht führen.

Friedhelm Wegner, Gymnasiallehrer für Biologie und Chemie

 

#346: Dr.-Ing.Oppermann, Bergba sagt:

am Freitag, 28.09.2012, 14:29

Weder im IPCC noch im Pik haben Geowissenschaftler was zu sagen. Immerhin gehören die Folgen von Klimawandel seit fast 4Mrd Jahren zu deren Wissenschaft. Messungen seit 1850 sind also für viel zu kurze Zeit relevant und warum wurde es nach der Eiszeit wärmer, was verursachte die "kleine Eiszeit? Darauf antworten die Klimaexperten aus PIK oder IPCC nicht.

 

#347: E.Teufel sagt:

am Freitag, 28.09.2012, 15:22

@Herr Wegner

Hier ist Ihr zentraler Satz:
"Daraus geht eindeutig hervor, dass die Erderwärmung nicht vom Kohlendioxidgehalt in der Luft abhängt."
Sie gehen also davon aus, dass wenn es einen Zusammenhang gäbe, dann wäre er linear. Warum muss er linear sein? Ein solcher Zusammenhang ist in der Natur eh recht selten. Eine Regelstrecke kennt neben Verstärkungsgliedern auch Verzögerungs- , Differential-, Integral-, Totzeit-, ... -Glieder.

Haben Sie also einen konkreten Anhaltspunkt für Ihre oben aufgestellte These?

 

#348: T. Heinzow sagt:

am Freitag, 28.09.2012, 20:14

@ F. Wegner #345

Sehr geehrter Herr Wegner,

wenn Sie schreiben:
"Durch den Bau von Autos, die weniger Kohlendioxid ausstoßen und durch die vielen Energiesparmaßnahmen (u. a. beim Hausbau) werden Arbeitsplätze erhalten und sogar auch noch geschaffen."

so ist das ökonomisch falsch, da über Subventionierung bzw. bei vorzeitiger Nutzungsbeendigung von Investitions- und Konsumgütern keine Arbeitsplätze dauerhaft erhalten bzw. geschaffen werden können. Derartig erzwungene Investitionen führen zu einer Fehlallokation des Kapitals, damit zu geringerer volkswirtschaftlicher Rendite und zu Arbeitsplatzverlusten. Insgesamt ist mit derartigen Maßnahmen keine volkswirtschaftliche Rendite zu erzielen, da sich die Investitionen aus den Ersparnissen nicht refanzieren lassen. Deshalb rechnen sich z.B. Hybridautos auch nicht.

 

#349: Dr.Paul sagt:

am Freitag, 28.09.2012, 21:49

#347: E.Teufel wenn Sie andere kritisieren,
dann können Sie ganz sicher doch die bestehende Korrelation nennen. Wir akzeptieren auch nicht lineare Korrelationen:

also Mund auf, lassen Sie was hören.

Wenn Sie das nicht können müssen Sie schon die Kritik am angeblichen Treibhauseffekt aushalten.
Keine Korrelation heist kein Treibhauseffekt.
So einfach ist das tatsächlich!

mfG

 

#350: Axel Will sagt:

am Montag, 15.07.2013, 22:48

Hiermit unterstütze Ich die Ausführungen des Prof. Dr. Kirstein ausdrücklich, und schäme mich gleichzeitig dafür einer solchen Gesellschaft anzugehören die mit Falschaussagen und Manipulation die eigene und die Weltbevölkerung in Angst und Schrecken hält um Wirtschaftsinteressen zu dienen, damit eine wirkliche demokratische Gesellschaft in Zaum gehalten wird.
Ihre Politik in dem auch die öffentlichen Medien intigriert sind, lehne ich ab, und fordere sie gleichfalls auf ihr Denken und Handeln zu hinterfragen und daraus ihre eigenen Konsequenzen zu ziehen.
Dabei wünsche ich ihnen viel Erfolg
MG Axel Will

 

#351: Andreas Baumann sagt:

am Freitag, 15.11.2013, 23:30

ich stellte mir die Frage:
.... warum ausgerechnet CO2?
bis ich auf eine Seite über Panikattaken auf den kleinen Hinweis stieß, dass CO2 hilfreich ist, die Muskeln wieder zu entspannen und die ÄNGSTE zu überwinden!

Wenn ich dann immer wieder auch höre, dass es gewissen Eliten sehr daran gelegen ist uns permanent unter Angst zu halten, denn ängstliche Menschen sind leicher zu manipulieren, dann......

.....ja, dann schließt sich für mich ein Kreis!!!

 
 
Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

1. Bitte geben Sie Ihren Namen an - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.

2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.

3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.

4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.

5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Artikel kommentieren
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz