Werden Schüler jetzt schon GEZWUNGEN, zu „Fridays for Future“ zu gehen?!

https://www.youtube.com/watch?v=OsI5654UU9A

Der libertäre Youtuber Charles Krüger (es gibt eben nicht nur Rezo) erhielt einen Hinweis, daß Schüler schon „Schulausflüge“ zu FFF machen – müssen. Seine Gedanken dazu.

Mit freundlicher Genehmigung von Charles Krüger, dem Rezo der libertären Herzen.

 

image_pdfimage_print

12 Kommentare

  1. Gezwungen? Das geht doch viel einfacher und ungefährlicher mit Lug und Trug. Mir ist bekannt, wie Kinder offiziell auf einen Wandertag gingen, und die Eltern dann erfuhren, dass sie beim Freitagshüpfen sein mussten.

  2. Ihr beschwert euch über Angeblichen Zwang zum Schule schwänzen. Aber der Zwang zur Schulpflicht verteidigt ihr.
    Lachhaft was Eike und Charles Krüger machen. Grata hat doch Bestnoten.

    • Im Gegensatz zu anderen bin ich dafür, dass Schüler demonstrieren. Wann ist mir egal. Wenn sie sich Sorgen um ihre Zukunft machen, sollen sie das kund tun. Aber: „Wir“ dürfen das auch. Warum, fragen „wir“ uns, demonstrieren da Leute (sind ja nicht nur Schüler) für Etwas, was viele Politiker sowieso wollen u. lassen sich dabei auf die Schulter klopfen? Warum wird das vom Mainstream als „Graswurzelbewegung“ dargestellt? Warum werden Menschen, die Fragen an diese Demonstranten haben u. friedlich sind, abgedrängt, behindert u. von der Polizei entfernt? Warum werden Demos von Windkraftgegnern gar nicht im TV gezeigt? Warum werden Menschen, die sich Sorgen machen, dass wir im Ökosozialismus enden, lächerlich gemacht, diffamiert („Klimaschädlinge“) u. ausgegrenzt? Weil sie sich die falschen Sorgen machen? Wer bestimmt, welche Sorgen „wir“ uns machen dürfen? IHR???

    • Was haben Sie denn genau gegen die Schulpflicht?
      Was haben irgendwelche Bestnoten mit dem Problem zu tun?
      Niemand hat etwas gegen Meinungsäußerung und Demonstrationen.
      Das Thema scheint komplett an Ihnen vorbeigegangen zu sein.

    • @ Andreas
      Deinem Kommentar nach zu urteilen, hast du dir das Video nicht, oder nicht ganz, angesehen. Du solltest du dir vielleicht erst mal das Video von Charles Krüger anhören. Er kritisiert darin nämlich nicht nur den Zwang, an FFF teilzunehmen.

    • @ Andreas, nachdem ich Ihren Beitrag gelesen hatte, fragte ich mich, ob am wirklich notwendig ist, Lesen und Schreiben zu lernen. Gut ist, dass Sie Ihren hanebuechenen Unsinn nicht unter Ihrem Namen verbreiten.

    • Wer ideologisch auf der richtigen Welle surft, kriegt Bestnoten, wer kritisch denkt wird absichtlich und unfair benotet. Man sieht es ja im Bundestag was da von Mitte (gibt’s das noch?) bis gaaanz Links für Schwachköpfe sitzen. Kaum einer hat einen richtigen Abschluss, aber machen Politik und zerstören gut laufende Systeme am Laufmeter. Und die mit DR. Titel haben zu 80% geschludert oder abgeschrieben vielleicht sogar bezahlt und verlieren ihren Doktor. Manche dürfen den DR. sogar behalten, obwohl die Arbeiten mehr als Lausig sind. Aus folgendem Grund, wo kein Kläger da kein Richter.Dder Stand entscheidet ob man einen Minister oder Kanzler verklagen kann, man muss mindestens selber Minister oder MdB sein) Ihr Deutschen werdet schon bald zu spüren bekommen, was passiert wenn man Schildbürger im Parlament hat, denn es dauert immer etwas bis die einst guten Systeme so verschandelt sind bis sie versagen….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.