Der Papst sorgt sich mehr um wichtige Probleme wie z.B. Klimawandel, als um Pädophilie in der Kirche

Papst Franzikus Bild Pixabay Annett_Klingner

Jason Hopkins
Papst Franziskus sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt, er habe sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche vertuscht. Ein Kardinal aus Chicago sagt dagegen, dass der Papst sich mehr mit den Themen beschäftigt, die er für wichtiger hält.
Das Thema Klima ist wichtig für den Papst, daher hier die Nachrichten darüber. Das Verhalten von Würdenträgern gegenüber Schutzbedürftigen ist leider eine unangenehme Nebensache – je nach Standpunkt (der Übersetzer)

Jason Hopkins
Papst Franziskus sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt, er habe sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche vertuscht. Ein Kardinal aus Chicago sagt dagegen, dass der Papst sich mehr mit den Themen beschäftigt, die er für wichtiger hält.
Das Thema Klima ist wichtig für den Papst, daher hier die Nachrichten darüber. Das Verhalten von Würdenträgern gegenüber Schutzbedürftigen ist leider eine unangenehme Nebensache – je nach Standpunkt (der Übersetzer)

„Der Papst weiß, dass wir eine weitreichendere Agenda haben. Wir müssen über die Umwelt sprechen, über die Armen, wir müssen die Menschen erreichen, die in der Gesellschaft marginalisiert sind. Wir können uns in diesem Moment nicht ablenken lassen „, sagte Blase Cupich, der neunte Erzbischof der Erzdiözese Chicago, während eines Interviews mit WGN-TV [mit VPN aufrufen, da EU gesperrt]

Cupich – der sich selbst mit Vorwürfen konfrontiert sieht – bestreitet jegliche Kenntnis von sexuellem Missbrauch gegen Kinder und sagte, er hätte solche Fälle sofort gemeldet.

„Ich hatte keine Vorkenntnisse darüber. Ich denke, dass mein Bericht über 20 Jahre als Bischof darauf hinweisen würde, dass ich gehandelt hätte, wenn ich Informationen über jemanden hätte, der Kinder oder irgendjemanden sonst missbraucht. Also, die Antwort ist ein geradliniges NEIN“

Das Thema geht auf Anschuldigungen von Carlo Maria Vigano zurück, der von 2011 bis 2016 Apostolischer Nuntius in den Vereinigten Staaten war. In einem Brief, der wie eine Bombe wirkte, behauptet er, dass Franziskus und andere hochrangige Vertreter des Vatikans sexuellen Missbrauch und Vorwürfe aktiv vertuscht haben, und dass es ein Netzwerk von homosexuellen Priestern gibt, die Jungen jagen. Vigano hat den Papst aufgefordert, wegen seiner Gleichgültigkeit zurückzutreten.

(RELATED: Former Vatican Diplomat Accuses Pope Francis Of Complicity In Covering Up McCarrick’s Abuses, Calls For His Resignation)

(Ehemaliger Vatikan-Diplomat beschuldigt Papst Franziskus der Komplizenschaft, McCarricks Misshandlungen zu vertuschen. Er fordert den Rücktritt des Papstes)

Vigano, so seine Kritiker, wurde ebenfalls beschuldigt, Behauptungen über sexuellen Missbrauch zu vertuschen.

Vigano  veröffentlichte einen 11-seitigen Brief

…  „In diesem äußerst dramatischen Moment für die universale Kirche, muss er seine Fehler eingestehen und das proklamierte Prinzip der Null-Toleranz halten. Franziskus muss der Erste sein, der gutes Beispiel für die Kardinäle und Bischöfe setzt, die McCarricks  Missstände vertuschen und zusammen mit allen zurücktritt“, fügte er hinzu.

Seit er die Zügel der katholischen Kirche übernommen hat, hat sich Franziskus für den Kampf gegen den Klimawandel stark gemacht. Er veranstaltete im Juni ein Treffen mit internationalen Ölmanagern, um sie zu ermutigen, sich von fossilen Brennstoffen wegzubewegen. Dieses Treffen fand drei Jahre nach der Veröffentlichung der Papst-Enzyklika Laudato Si ’statt, wo er den Klimawandel als Bedrohung für das Leben auf der Erde bezeichnete.

Behauptungen, dass der Papst über Pädophilie in der Kirche Bescheid wusste, kamen durch einem Bericht des Obersten Gerichtshofs von Pennsylvania hoch, in dem über 1.000 Kinder identifiziert wurden, die in 70 Jahren in sechs Diözesen Opfer wurden.

Gefunden auf The Daily Caller vom 28.08.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://dailycaller.com/2018/08/28/pope-environment-pedophilia/

image_pdfimage_print

19 Kommentare

  1. Damit sagt der Papst implizit, dass Gott unfähig ist. Wäre ich ein allmächtiger und allwissender Gott, wäre meine Schöpfung unzerstörbar.

  2. Gott muss nicht wirklich fähig sein. Wäre ich ein allwissender und allmächtiger Gott, hätte ich meine Schöpfung fehlertoleranter geschaffen.

    • Das Prinzip Gott wurde von Menschen erfunden. Wenn man das mal kapiert hat, konzentriert man sich auf’s Leben. Und erkennt, daß es allzu viele Spinner gibt, die mir nur Vorschriften machen wollen. Die machen es uns allen schwer, zu leben, wie wir es wollen. Wasser predigen und selbst Wein saufen, fremder Leute Geld ausgeben, das sind deren Prinzipien.

  3. Die Kirche und ihr oberster Chef können halt nur in Glaubensfragen wie (Klima-)Religion umgehen. Für handfeste Probleme haben die kein Rezept….

    • Das ist Unsinn. Das Christentum ist eine Bildungsreligion. Es hat seit jeher Bildung und Forschung gefördert und Universitäten gegründet. Vermutlich gäbe es diesen Blog ohne das Christentum gar nicht.

      • Was für ein Unsinn Herr Bonn. Dass wir heute alle oder fast alle lesen und schreiben können, ist trotz Kirche und gegen deren Willen geschehen. Die Kirche hat sich sehr lange und mit allen Mitteln gegen Volksbildung gestellt. Welche Universitäten hat sie gegründet? Theologische!

      •  
        Das ist Unsinn. Das Christentum ist eine Bildungsreligion. Es hat seit jeher Bildung und Forschung gefördert und Universitäten gegründet. Vermutlich gäbe es diesen Blog ohne das Christentum gar nicht.

         
        Zentren im Sinne der Kirche, Unterdrückung der freien Lehre (außer zum eigenen Nutzen) und vernichten von Kritikern.
        In der „Christlichen Seefahrt“ wurden die Irrlehren zur Navigation benutzt, während, außerhalb der Organisation, Gelehrte an den Pranger kamen.
        Diese Institution lebt von der Lüge.

  4. Wenn der Artikel sich mit Papst Franziskus befasst, finde ich ein Bild von seinem Vorgänger Benedikt für nicht „hilfreich“.

     

    Viele Grüße von einem sonst sehr interessiertem Leser.

    Jochen Römisch

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.