Pruitts Unterstützer warnen Präsident Trump: Ohne ihn kommt die Agenda zum Erliegen

ingelotte / pixelio.de, Nottingham – Schafft „Robin“ Pruitt es, seine Gegner zu erledigen?“

MICHAEL BASTASCH
Die Verbündeten der Umweltschutzbehörde (EPA) und dessen Leiter Scott Pruitt, haben eine klare Botschaft für Präsident Donald Trump: „Entfernen Sie Pruitt und Ihre Agenda wird zum Erliegen kommen und Ihre Gegner ermutigen.“


Demokraten und Umweltaktivisten fordern zunehmend Pruitts Entfernung, wegen zunehmender ethischer Bedenken, [zur Zeit] vor allem wegen seines Mietverhältnisses eines Zimmers in der kurzen Zeit in Washington, aber auch der Gehaltserhöhung von Mitarbeitern, an der Mitsprache des Weißen Hauses vorbei. [Bericht übersetzt auf Eike].

Präsident Trump und EPA Administrator Pruitt haben eine enge Arbeitsbeziehung. Trump rief Pruitt an Ostermontag an, um ihm zu sagen, „wir stützen Dich“, aber kurz danach kam das Weiße Haus mit der Indiskretion, dass Trump „nicht“ einverstanden wäre, dass Pruitt die o.g. kurzfristige Miete mit der Frau eines DC-Lobbyisten abgeschlossen hatte.

„Wir überprüfen die Situation. Wenn wir die Gelegenheit hatten, einen tieferen Einblick in das Thema zu bekommen, werden wir Sie über die Folgen davon informieren „, sagte die Pressesprecherin Sarah Huckabee Sanders den Reportern.

Axios berichtet, dass Trump auf die öffentliche Meinung dazu achtet.

Pruitts Verbündete stemmen sich dagegen:

… Lass die Pruitt nicht links liegen. Hier geht es wirklich um Ideologie und Leute auf der Linken, die seine aggressiven Handlungen bei der Regulierung von Umweltvorschriften nicht mögen.

Die Entlassung von Pruitt würde endlose Probleme bringen. … die Linke – und sie setzen die Mainstream-Presse für dieses Thema ein – wird nicht zufrieden sein, wenn Pruitt geht. Sie werden sich einfach das nächste Kabinettsmitglied vornehmen.

„Das würde wirklich passieren, wenn Pruitt gebeten würde zu gehen“, sagte Tom Pyle, Präsident der American Energy Alliance, gegenüber dem Daily Caller. Pyle leitete 2016 das Transformationsteam von Trump für die Energieabteilung.

„Es würde Monate dauern, bis der Senat jemanden bestätigen würde und wen immer sie bestätigen würden, es würde eher Christine Todd Whitman als Pruitt sein“, sagte Pyle und bezog sich dabei auf den ehemaligen New Jersey Gouverneur und EPA Administrator unter Präsident George W. Bush. „Es wäre so, als würde man mitten in dem Spiel seinen Star „wide receiver“ [ im am. Football , ~vergleichbar der Rechts- und Linksaußen Stürmer]. Es würde den Prozess verlangsamen und es der Verwaltung erschweren, ihre Ziele zu erreichen„.

Im ersten Berichtsjahr der EPA unter Präsident Trump und Administrator Pruitt, wurde fast eine Milliarde an Regulierungskosten aufgehoben.

Auch konservative Experten äußern sich zu Pruitts Verteidigung, und wiesen darauf hin, dass der Administrator die Vorschriften erfolgreich zurückdrehte und die Wissenschaftspolitik der EPA reformierte, was ihn wegen letzterem zu einem Hauptziel der Demokraten machte.

„Scott Pruitt und sein Team leisten hervorragende Arbeit bei der Umsetzung der ambitionierten Agenda von Präsident Trump, die darauf abzielt, robustes Wachstum für Rohstoff- und energieintensive Industrien wiederherzustellen, die in den letzten zehn Jahren stagnierten„, sagte Myron Ebell, Direktor der Politik für Energie und globale Erwärmung im Competitive Enterprise Institute.

Sollte Pruitt entlassen werden, gibt es keinen von Trump ernannten Nachfolger. Andrew Wheeler, der Kandidat für Pruitts Nummer zwei, wartet noch immer auf die Billigung durch den Senat, und der bei Wheeler agierende Assistent wird ebenfalls bald in Rente gehen.

„Sie würden einen Hausmeister bekommen, der nur wenig Mut hätte, die Klimamacht des vorherigen Präsidenten aufzuheben“, sagte Pyle.

Ebell sagte, Pruitts Abgang würde „definitiv den Umgestaltung bremsen“, bei den Klima- und Energieregulierungen der Obama-Ära. „Deshalb glaube ich nicht, dass Scott Pruitt woanders hin befördert wird „, sagte Ebell gegenüber dem Daily Caller. Ebell leitete in 2016 das EPA-Übergangsteam von Trump.

Die Mainstream Medien berichten jedoch, dass negativere Schlagzeilen Trumps Meinung über Pruitt ändern könnten. Pruitts Gegner im Weißen Haus und die Bürokratie bemühen sich, dass mehr negative Geschichten gefunden werden.

Die Kampagne „Entlasst Pruitt“ der Aktivisten, wohlwollend begleitet durch Demokraten, beginnen gerade erst. Sie werden weitere Unterlagen einreichen und [ehemalige] EPA-Mitarbeiter einbinden, um negative Nachrichten über den ehemaligen Generalstaatsanwalt von Oklahoma zu verbreiten.

„Die Umweltbewegung setzt sich insgesamt für die Entfernung von Scott Pruitt ein“, sagte Lukas Ross, ein Aktivist bei Friends of the Earth, gegenüber Bloomberg. „Ich denke, Sie werden in den nächsten Tagen einen eskalierenden Druck sehen, besonders auf der Seite des Senats, um dessen Mitglieder dazu zu bewegen, öffentlich zu erklären, dass Pruitt gefeuert werden sollte.“

Bloomberg berichtet, dass die Umweltschützer Pruitts Immobilientransaktionen, Aufzeichnungen aus seiner Zeit als Generalstaatsanwalt von Oklahoma und Dokumentationen seiner Reisen, nach irgendwelchen verlockenden Details durchfilzen.

„Was offensichtlich stattfindet, ist eine Verleumdungskampagne der linken und teilweise der Mainstream-Medien“ erklärt Pyle.

Erschienen auf The Daily Caller am 05.04.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://dailycaller.com/2018/04/05/pruitt-allies-warn-trump-firing-him/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

5 Kommentare

  1. Pruitt „Ja“ oder „Nein“…bleiben oder gehen spielt keine Rolle…

    Trump kann jederzeit einen anderen Pruitt einsetzen…Trump glaubt nicht an die menschengemachten CO2 Klimaerwärmung…Trump will billige Energie aus Kohle, Gas und Kernkraft…Trump will die USA vom Oel Import unabhängig machen und zum Oel-/Gas Exporteuer aufsteigen. Billige Energie/Strom und dazu noch Rohstoffexporteuer…für die USA und Trump ist dies nur von Vorteil….das hat Trump erkannt und die USA Wähler die Trump gewählt haben sehen das genauso….Arbeitsplätze…gut bezahlte Arbeitsplätze (Industrie, Handwerk, Handel, Dienstleistungen) haben als Basis immer eine Politik der billigen Energie.

    Die Umweltbehörden und Aktivisten…die CO2 Klimagläubigen stehen diesen Vorhaben von Trump und seinen Wählern…dem Verständnis von Wohlstands- und Mehrwertschaffung einer Gesellschaft/Volk komplett Gegenüber. Solange als Trump von seinen Wählern als Präsident unterstützt wird solange wird es keine Rolle spielen ob Pruitt oder ein andere im Sinne von Trump dort sitzt.

     

     

  2. Zu Trump und Klima fällt mir nur dies ein:

    Wenn Trump scheinbaren Klimarealismus an den Tag legt, so ist das purer Zufall. Dieser Mann ist derart ignorant, einfältig, ungebildet und skrupellos, dass man ihn niemals als positives Beispiel heranziehen sollte. Wenn es ihm in den Kram passt (oder von Fox News vorgeplaudert wird), wechselt er innerhalb von Sekunden seine Ansicht.

    Es ist eine Schande für die USA, einen solchen Präsidenten gewählt zu haben und ihn nach mehr als einem Jahr immer noch nicht zum Teufel gejagt hat.

    • „Es ist eine Schande für die USA, einen solchen Präsidenten gewählt zu haben und ihn nach mehr als einem Jahr immer noch nicht zum Teufel gejagt hat.“

      Herr Kohl,

      hören Sie auf CNN und die Medien des linken Meinungskartells in USA nachzuplappern und versuchen Sie mal eigenständig zu denken.

      Viel Glück!

    • @Werner Kohl

      Was genau bezeichnen Sie als Schande für die USA….dass ein Präsident Trump sich für das Wohl seines Volkes Politik macht…dass Trump erkannt hat, dass nur billige Energie die gut bezahlten Industriearbeitsplätze und damit Wohlstand und Fortschritt für die USA bedeutet…dass die Unabhängigkeit von Rohstoffen ein Land wie die USA weiter vorrangbringt als die Abhängigkeit von anderen Ländern, NGOs und möchtgern Weltinstitutionen-Mafiavereinigungen….?

       

  3. Tja, so führt uns die Führungsnation für die Demokratie vor wie man Demokratie in der Realität umsetzt, wenn der Austrag im offenen Disput, in der Gegenüberstellung von Rede und Gegenrede im Austausch der ehrlichen Argumentation nicht zum eigenen Ziel führt : Man wählt den Weg hintenrum (wie schon immer, auch als es noch keine Demokratie gab). Irgendwo wird sich doch Dreck finden lassen, den man ausbreiten und übermäßig beleuchten kann. Wer suchet der findet.

    Und leider hat so ziemlich fast jeder – den man attackiert –  schon mal den geraden Weg verlassen und sich auf krümmeren bewegt. (wahrscheinlich kommen auch nur solche Leute in höhere und maßgebliche Positionen).

    Aber um so ein „edles Ziel“ wie das des Klimaschutzes umzusetzen sind eben alle hinterücksen Mittel recht, auch wenn diese mit dem Thema nichts zu tun haben. Es geht um Personen-beschädigung. Die Intrige wird zu einer wichtigen politischen Betätigung. Sehe ich in der Geschichte zurück, so kommen die intriganten Spiele in den gewachsenen und überreifen Machtnationen vor die „vollgefressen“ sind, überreich, bzw. verschuldet. Es ist ein Zeichen des Verfalls. Das Ende ist absehbar.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.