Trump nutzt seine verbliebene Zeit, um die Energiewirtschaft zu verändern

Letzte Tankstelle vor der Grenze, Olaf Schneider_pixelio.de

VARUN HUKERI REPORTER, DCNF
Es bleiben nur noch Wochen, bis Präsident Donald Trump seine Amtszeit beendet hat, aber seine Regierung hat die Bemühungen beschleunigt, während der Zeit der „lahmen Ente“ noch eine Reihe dauerhafter politischer Änderungen vorzunehmen.

Scheidende Präsidenten haben in der Vergangenheit oft ihre letzten Amtswochen genutzt, um offene Fragen zu klären und sich auf den Übergang vorzubereiten. Da Trump die Wahlergebnisse jedoch weiterhin rechtlich in Frage stellt, verteilt er laut US News & World Report auch politische Landminen, die die Agenda des [mutmaßlich] gewählten Präsidenten Joe Biden behindern könnten .

Die Berater des Weißen Hauses sagten, die Regierung werde die Bundespolitik bis zur erwarteten Machtübertragung Anfang nächsten Jahres weiter umgestalten, so die Washington Post. Eine Reihe dieser politischen Änderungen dürfte es der Regierung von Biden schwer machen, diese zu ändern oder in Frage zu stellen.

Die Trump-Regierung hat in letzter Minute Reformen in einem entscheidenden Politikbereich durchgesetzt. In Energie und Klima vertreten der derzeitige Präsident und der gewählte Präsident radikal unterschiedliche Ansichten.

Eine wichtige Ankündigung Anfang dieses Monats, könnte die amerikanische Energiewirtschaft verändern.

Beamte des Bureau of Land Management (BLM) kündigten in einer Erklärung vom 7. Dezember an, dass die Regierung ab dem 6. Januar Bohrrechte im Arctic National Wildlife Refuge (ANWR) in Alaska versteigern wird. Bundesland mit einer Größe von mindestens 400.000 Acres dürfen in Leasingverkäufen durch eine Bestimmung im Tax Cuts and Jobs Act von 2017. angeboten werden.

[Wiki.de: Das Bureau of Land Management ist eine dem US-amerikanischen Innenministerium unterstellte Behörde, der seit ihrer Gründung im Jahr 1946 die Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von öffentlichem Land in den Vereinigten Staaten obliegt.]

(RELATED: Trump Admin Steps Up Pace On First Oil Lease Sale In Alaskan Arctic, Enviros Cry Foul)
(Zum Thema: Trump Admininistration beschleunigt den ersten Verkauf von Ölpachtverträgen in der Arktis Alaskas, Umweltschützer schreien „Foul“)

„Der Kongress hat uns angewiesen, Mietverträge in der ANWR-Küstenebene abzuschließen und wir haben einen bedeutenden Schritt unternommen, um den ersten Vertrag vor Ablauf der gesetzlich festgelegten Frist im Dezember 2021 anzukündigen“, sagte Chad Padgett, Staatsdirektor von BLM Alaska, in einer Erklärung. „Öl und Gas aus der Küstenebene sind eine wichtige Ressource zur Deckung des langfristigen Energiebedarfs unserer Nation und werden zur Schaffung von Arbeitsplätzen und wirtschaftlichen Möglichkeiten beitragen.“

Ein Vorschlag zum Beginn des Leasingprogramms wurde ursprünglich von Innenminister David Bernhardt Anfang dieses Jahres angekündigt und von der republikanischen Alaska Sens. Lisa Murkowski und Dan Sullivan zusammen mit dem republikanischen Gouverneur Mike Dunleavy unterstützt.

Das ANWR ist das größte Naturschutzgebiet des Landes und umfasst rund 350 Tierarten auf mehr als 19.000 Hektar Land. Die Frage, ob in der Zuflucht nach Öl gebohrt werden soll, ist seit Jahrzehnten umstritten, und die öffentliche Debatte konzentriert sich hauptsächlich auf einen Teil des Landes, das als „1002-Gebiet“ bekannt ist und das die Befürworter von Bohrungen für Operationen nutzen möchten.

Laut einem Bericht der Energy Information Administration aus dem Jahr 2009 deckt der ANWR ein Gebiet ab, das zwischen 7 bis 12 Milliarden Barrel Öl enthält . Die Öffnung des Landes für Bohrungen könnte erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen nicht nur für den Bundesstaat Alaska, sondern für die gesamte USA haben
(RELATED: Ocasio-Cortez’s Green New Deal Could Be A Huge Boon For China. Here’s How)
(Zum Thema: Der New Green von Ocasio-Cortez könnte ein großer Segen für China sein. Hier ist warum)

Die Trump-Regierung und die republikanischen Verbündeten machten es zur Priorität, die reichlich vorhandenen Energieressourcen der Region zu nutzen. Murkowski schlug ursprünglich vor, eine Änderung des Steuerreformgesetzes von 2017 aufzunehmen, um die ANWR zu öffnen, so der Maine Beacon.

Umwelt- und Tierschutzgruppen verurteilten die Ankündigung jedoch als Entscheidung der Trump-Regierung in letzter Minute, die Industrie für fossile Brennstoffe auf Kosten einer der wichtigsten ökologischen Stätten des Landes anzureichern.

„Dies ist ein beschämender Versuch von Donald Trump, der fossilen Brennstoffindustrie auf dem Weg zur Tür eine letzte Handreichung zu geben, auf Kosten unseres öffentlichen Landes und unseres Klimas“, sagte Michael Brune, Executive Director des Sierra Clubs, am 3. Dezember. „Im Gegensatz zu Donald Trumps politischer Karriere ist der Kampf um den Schutz der Arktischen Zuflucht noch lange nicht vorbei.“

„Heute haben wir die Ölindustrie benachrichtigt“, sagte Jamie Rappaport Clark, Präsident von Defenders of Wildlife, in einer Erklärung vom 3. Dezember . „Alle Ölunternehmen, die auf Pachtverträge für die Küstenebene des Arctic National Wildlife Refuge bieten, sollten sich auf einen harten Rechtsstreit mit hohen Kosten und Reputationsrisiken einstellen.“

Öl- und Gasunternehmen haben nicht öffentlich bekannt gegeben, ob sie beabsichtigen, im Rahmen des Leasingververfahrens zu bieten. Die Coronavirus-Pandemie und die Ölpreisschocks haben nach einem OECD-Bericht vom September auch diese Branche zu Grunde gerichtet, und es ist eher unwahrscheinlich, dass große Unternehmen auf Kapitalinvestitionen in die ANWR drängen.

„Die Preise sind auf ein Niveau gefallen, das nur sehr wenig Kapital für die Exploration in diesen Unternehmen übrig lässt“, sagte der Geologe Mark Myers gegenüber NPR . „Das ist also eines der größten Hindernisse.“

Die Unsicherheit über die neue Regierung könnte auch Öl- und Gasunternehmen vertreiben. Biden ist seit langem gegen Bohrungen im ANWR und seine umfassenderen Klimaziele unterstützen laut The Hill den Schutz des Bundeslandes und die Abkehr von fossilen Brennstoffen.

 (RELATED: Biden’s Green Energy Plan Will Leave The US Dependent On China)
(Bidens Plan für grüne Energie wird die USA von China abhängig machen)

Für Bidens Regierung könnte es Laut NPR jedoch schwierig sein, die Pachtverträge zu widerrufen, wenn sie vor seinem Amtsantritt am 20. Januar abgeschlossen werden. Eine Strategie, die die kommende Behörde  anwenden könnte, besteht darin, die Genehmigungen zu verzögern, bis sich die Energieunternehmen von alleine aufgeben.

Öl- und Gasunternehmen benötigen sowohl Zeit für die Suche nach Ölvorkommen als auch Kapitalinvestitionen, um Infrastruktur aufzubauen und den Betrieb aufrechtzuerhalten, stellte der Bloomberg-Kolumnist Liam Denning in einer Stellungnahme vom 9. Dezember fest . Eine Verlängerung des Genehmigungsprozesses würde sich auf die Kapitalrendite auswirken und die Unternehmen vom Pachten abhalten.

Der frühere Beauftragte für natürliche Ressourcen in Alaska, Andy Mack, argumentierte auch, dass diese Strategie Bidens beste Wahl sein könnte, um ANWR-Bohrungen zu stoppen.

 „Sie würden versuchen, es so schwierig und nervend wie möglich zu machen, eine Reihe von Genehmigungen zu erhalten, dass die Unternehmen nur sagen:‚ Nun, wir werden nicht 10 Jahre damit verbringen, nur zu versuchen, eine einfache Genehmigung zu erhalten. Wir werden unser Geld und unsere Investition woanders hinlegen “, sagte Mack gegenüber NPR .

Die andere Möglichkeit für Biden wäre, sich auf die Justiz zu verlassen. Maßnahmen der Trump-Administration in Bezug auf die Umwelt wurden bereits von Naturschutz- und Stammesgruppen sowie von 15 Staaten rechtlich angefochten, berichtete NPR . Aber vor Gericht zu gehen, wäre ein langwieriger Prozess mit wenig Erfolgsgarantie.

https://dailycaller.com/2020/12/15/trump-biden-energy-industry-arctic-national-wildlife-refuge-leasing-program-drilling/

 

Zum Thema finden Sie auf Eike

Alaska will Öl- und Gasvorräte mit Einvernehmen der Umweltschützer erschließen, zum Nutzen der dort lebenden Menschen

Übersetzt durch Andreas Demmig

image_pdfimage_print

14 Kommentare

  1. Na,ja alles ist relativ. US Wahl, sicherlich manipuliert, aber die Beweise fehlen. Ich habe entfernte Verwandte die beidseitig der grossen Seen grössere Agrarbetriebe haben. Laut deren Aussagen haben Bidens Anhänger seit vergangenen Sommer systematisch Wahlarbeit geleistet. 10000. gingen von Haus zu Haus in den Armen-quartieren wo vorwiegend Farbige wohnen, halfen den Einwohnern  beim Bestellen von Wahldokumenten. -In den Swingstaaten- Lagal, ohne weiteres. Aber das reichte nicht aus. Man musste die Wahlzettel einsammeln, weil wohl viele nicht fähig waren die Briefe zur Post zu bringen. Das war schon ein bisschen illegal. Aber dann musste man die Briefe auch stempeln, und das hätte die marode amerikanische Post nicht geschafft, in der kurzen Zeit. So, irgendjemand hat die Briefe gestempelt,  fragt mich nicht wie. Auch die Distribution der Wahlbriefe wurde zum grossen Teil nicht von der Post erledigt, sondern von privaten Firmen, vor allen UPS. Und das ganzed war wohl nicht ganz legal aber schwere zu beweisen.Ich bin finnischer Staatsbürger, und bei uns gibt es keine Briefwahl. Hier hätte Trump gewinnen können . Nein, natürlich nicht 99 ,9999 % hätten für Biden gestimmt. Ohne Manipulationen. Auch wir haben politisch korrekte Medien. Und was Trumps Frau angeht: Warum hat Frau Clinton das nicht getan? Während Bills Zeit im Weissen Haus war ja kein Besenstiel sicher vor Mee Too  Clinton…  

  2. Ich habe nach längerer Zeit wieder einmal hier reingeschaut. Naja. Nicht viel verpasst.Donald Trump als „lahme Ente“ zu bezeichnen zeugt von einer eklatanten Unwissenheit bzw. Ignoranz. Sorry.Wir werden in den nächsten Tagen erleben, wie er seine schon über zwei Jahre alte Executive Order 13848 umsetzt und dem Kraken Deep State, dessen Arme bis in den Obersten Gerichtshof reichen, den Kopf abschlägt.Ihr müsst endlich begreifen, dass der „Klimawandel“, die Zentralbanken, die Farbrevolutionen, die Weltkriege und sämtliche angeblichen Grippe-Pandemien alle in den Teufelsküchen des Deep State angerührt wurden. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern gesichertes Wissen, das halt bloß die Mainstreammedien (auch in der Hand des Deep State) bisher gewaltsam unter der Decke halten wollen.

    • Sehr geehrter Herr Hans Mayer,

      hier hat keiner Herrn Trump als „Lahme Ente“ bezeichnet, im Gegenteil.

      Der Ausruck mit der „..Ente“ kommt regelmäßig von den MSM, wenn die Amtszeit eines Präsidenten zu Ende geht. Wie würden Sie das Agieren unserer Kanzlerin bezeichnen?

    • Als „Lame Duck“ wird in den USA die Zeit zwischen der Präsidentenwahl und der Amtseinführung (inauguration) bezeichnet. Gemeint ist damit das Repräsentantenhaus, das praktisch ohne installierten Präsidenten auskommen muss. Es kann also in dieser Zeit kaum Entscheidungen treffen (es ist lahm). Mit irgendeiner Person, und sei sie noch so irrlichternd, hat die Bezeichnung „lame duck“ nichts zu tun.

      Chris Frey

    • Frau Merkel (2x), ARD&ZDF und die Mainstream Medien in USA haben Biden zum Präsidenten ernannt. Das war es aber auch schon. Sein privates Leben sollte man ihm überlassen. Ich verstehe nicht warum Sie das hier erwähnen.

  3. Mal schaun, wie teuer der Sprit zukünftig werden wird: Biden behindert die US-Ölförderung nach Kräften und die deutsche Klima-Glaubenskongregation rettet das Weltklima durch immer höhere Luft-Besteuerung. Vielleicht sprudelt aber das iranische Öl bald wieder…

  4. Die Frage, deren Beantwortung mich interessiert, ist die: Wann kapieren die Menschen, daß Windmühlen und Solarzellen primitive und ineffiziente Technik sind, die auch noch extrem tier- und umweltschädlich ist. Und wann merken die Menschen daß Akku-Autos ebenso kompletter Quatsch sind?

    • Sehr geehrter Herr Heinzow,
      die Antwort lautet: nie.
      Nicht nur Politik, sondern eine ganze Medienkaste, samt der davon lebenden Unternehmen erklären den Leuten ständig wie toll das alles ist und wie viele Arbeitsplätze verloren gehen, wenn das nicht weiter vorangetrieben wird – im Klartext lediglich Wachstum kann Arbeitsplätze erhalten.
      Es liegen alle Fakten auf dem Tisch.
      Aber wenn es eine Sache gibt, die so hübsches, toll, niedlich, gut, toll und genial ist – wen interessiert da schon, daß es nicht funktioniert. Ein Porsche ohne Motor, Batterie  und Räder – tolles Teil…mäßig interessant und schwer zu klauen.
      Viele Grüße
      S. Eulitz

    • Sehr geehrter Herr Heinzow,

      Weil das auch so gewollt ist. Kein Land kann mit der Atomenergie so gut umgehen wie Deutschland. In Betrieb, Anschaffung und Entsorgung die besten Voraussetzungen weltweit für die Kernkraftenergie. Kein Land kann so sauber und human Kohlenkraftwerke betreiben wie Deutschland. Kein Land kann so sauber, effizient und einwandfrei Verbrenner Autos produzieren wie Deutschland.

      Nun soll Deutschland sein Meisterpferd abschlachten und auf einen Esel umsatteln, weil man den Leuten einredet, dass ein Esel schneller ist. Das ist mit Sicherheit gewollt. Eine rationale Erklärung werden sie für so einen Schwachsinn selbstverständlich nicht finden aber eine Politische.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.