Corona: „Es geht um Leben und Tod“

Christian Heinrich Maria Drosten Von Science Media Center Germany, Wie gefährlich wird das neue Coronavirus?, zugeschnitten und nachbearbeitet - https://www.youtube.com/watch?v=U0XKAqgxfqk&t=2131Mediendatei abspielen, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=94780725

von Dr. Lutz Niemann
Der Bundesminister Spahn sagte in seiner Rede am 18.11.2020 im Bundestag „Diese Pandemie ist ein Jahrhundertereignis“. Da hatte er recht, wenn er die Verhohnepiepelung der Menschen durch die Obrigkeit in unserem Lande meint. Wenn er aber die angebliche Gefahr durch ein Virus meint, dann straft ihn eine andere Einrichtung des Bundes Lügen

Die Mitarbeiter des Statistischen Bundesamtes haben eine Sonderauswertung der Sterbefälle in Deutschland von 2016 bis 2020 gemacht, sie ist am Ende dieses Berichtes als xls-Datei angehängt, damit sich jeder die Originalzahlen anschauen kann.

Aus den Zahlen des Statistischen Bundesamtes sollte ersichtlich sein, wie der „hochansteckende Killervirus“ gewütet und die Menschen dahin gerafft hat. Ich habe aus den Daten übersichtliche Diagramme gemacht:

 

 

Quelle: www.destatis.de   Sonderauswertung Sterbefälle mit Stand vom 6.11.2020

 

Aus den Diagrammen und aus den unten beigefügten Originaltabellen ist zu sehen:

  • In 2020 und 2016 hat es keine ausgesprochene Grippewelle mit Übersterblichkeit gegeben. Der Lockdown wurde in der zweiten Märzhälfte angeordnet, das sind die KW12 und KW13. Weder vorher noch nachher ist eine Übersterblichkeit erkennbar. Die bei den PCR-Tests festgestellten Viren ( = Bruchstücke von Genmaterial) verursachten weder Symptome einer Erkältung wie Schnupfen, / Fieber / Gliederschmerzen / Müdigkeit, noch darüber hinaus Sterbefälle.
  • In 2018 gab es im Februar und der ersten Märzhälfte eine Übersterblichkeit mit etwa 30 000 Todesfällen. Die Sterblichkeit war um ca. 50% gegenüber den Sommermonaten erhöht war und damit deutlich erkennbar. Es hat offensichtlich ein Virus gewütet, bei dem die Bezeichnung „Killervirus“ zutrifft. Allerdings war im nachfolgenden Sommer die Sterblichkeit geringer, d.h. es sind viele Menschen etwas früher gestorben. Daher ist es zur Kennzeichnung einer Grippewelle irreführend, dieses mit der Zahl von Todesfällen zu messen. Es ist besser, die Zahl der verlorenen Lebensjahre zu betrachten
  • Diese Übersterblichkeit gab es nur bei älteren Leuten. Im Altersbereich 0 bis 30 fehlt der Peak. Das Leben geht nun einmal immer im Alter zu Ende.
  • Eine zweite Welle hat es bei diesem Killervirus vom Frühjahr nicht gegeben.
  • Viren kommen und gehen, das haben die Profs. Karina Reiss und Sucharit Bhakdi gut verständlich erklärt [1]. Auch wenn recht stabile und gefährliche Exemplare entstehen, dann leben sie auch nur begrenzte Zeit wie im Februar / März 2018.
  • Die Peaks in den Sommern von 2020, 2019, 2018 sind verursacht durch Hitzewellen, in 2017 und 2016 gab es keine derart heftigen Hitzewellen. Auch hier starben die Alten, die Jugend steckt große Hitze ohne weiteres weg.
  • Damit kommt man aber auch unweigerlich zu dem Schluß, daß der in Wuhan aufgetretene „hochansteckende Killervirus“ uns in Europa nicht erreicht hat. Er ist schon lange verschwunden. Eine „zweite Welle“ kann es nicht geben, es sei denn, es tritt ein neuer Virus mit ähnlichen Eigenschaften auf.

 

Die Maskenpflicht

Corona-Viren haben eine Größe von 20nm bis 130nm (Pschyrembel 1986). Die Größe des „hochansteckende Killervirus“ ist bekannt, wurde in den Medien nicht genannt. Herr Prof. Drosten kennt die Größe, denn er hat mit Kenntnis des Virus seinen PCR-Test entwickelt. Einen Virus im zig-Nanometer-Bereich „mit Masken aufhalten zu wollen ist etwa so effektiv, wie sich vor Mücken mittels eines Maschendrahtzauns schützen zu wollen“ so nannte es Frau Vera Lengsfeld treffend. Durch den normal immer vorhandenen Spalt zwischen Maske und Haut können 10 000 bis 100 000 Viren nebeneinander hindurch schlüpfen.

Kinder von 6 Jahren haben eine Atemfrequenz von 25 pro Minute (siehe Pschyrembel) und 1/3 des Gewichtes eines Erwachsenen. Das ergibt ein Atemvolumen von 110ml. Es folgt:

Diese Kinder atmen durch die Maske Luft mit CO2-Gehalt »4% und reduziertem ständig abnehmenden Sauerstoffgehalt ein.

Im Römpp Chemielexikon steht zu physiologischen Wirkung von Kohlendioxid: „es (kann) in größeren Mengen durch Verdrängung des Sauerstoffs erstickend wirken. Der Mensch erträgt bis zu 2,5% K. auch bei stundenlanger Einatmung ohne große Schädigung. Anteile von 8–10% K. rufen Kopfschmerzen, Schwindel, Blutdruckanstieg u. Erregungszustände, solche über 10% Bewußtlosigkeit, Krämpfe u. Kreislaufschwäche u. die über 15% apoplexieähnliche Lähmungen hervor. Sehr hohe Konz. – z.B. bei Ansammlung in Gärkellern od. Höhlen (K. ist schwerer als Luft!) – führen rasch zum Tode, wenn nicht genügend Sauerstoff zugeführt werden kann“.

Die genannten Symptome werden bei Kindern beobachtet. Ich meine: Die Pflicht des Maskentragens für Grundschulkinder ist als Folter anzusehen.

 

Es drängen sich folgende Gedanken auf:

  1. Der Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie wurde durch eine (fast) nicht existierende Gefahr der Radioaktivität bewirkt. Die ursächlichen Fehler wurden in den 1940-er Jahren gemacht und haben sich weltweit verbreitet und wurden in Gesetzen fest geklopft.
  2. Der geplante und allmählich Fahrt aufnehmende Ausstieg der EU aus den fossilen Energien als Klimaschutzmaßnahme wurde durch einen (fast) nicht existierenden Einfluß von CO2 auf die Wettervorgänge in der Atmosphäre initiiert. Das begann vor etwa 50 Jahren.
  3. Die jetzige Coronahysterie mit seinen (fast) nicht existierenden Gefahren für die Gesundheit der Menschen wurde durch einen erfundenen Virus an unbekannter Stelle von Unbekannten ins Leben gerufen. Nach einer Schlagzeile in DIE WELT werden für 150 Millionen Menschen die wirtschaftlichen Grundlagen für deren Existenz vernichtet.

Um die Dinge zu verstehen, sind ist weit gefächertes naturwissenschaftliches Grundwissen erforderlich. Wo das nicht vorhanden oder nur lückenlos vorhanden ist, werden die Menschen in die Irre geführt. Der Autor muß gestehen, daß er beim Punkt 2 ebenfalls lange irrte, bevor er durch ein Sachbuch [2] zum Nachdenken und Umdenken kam.

Eine wichtige Rolle kommt den Medien zu. Sie kommen ihrer Pflicht zu ausgewogener Berichterstattung nicht nach. Bei

  1. dem Thema „Strahlung“ kam immer nur Prof. Edmund Lengfelder zu Wort, niemals jedoch die deutschen Profs. Klaus Becker oder Ludwig Feinendegen.
  2. dem Thema Klima und Energie erlebt man in den Medien immer nur Frau Prof. Claudia Kemfert, niemals jedoch Prof. Helmut Alt, den ich hier stellvertretend für sehr viele andere Namen nenne.
  3. dem Thema Corona erscheinen bevorzugt die Herren Drosten und Wieler. Die vielen anderen Mediziner jedoch nicht, von denen ich hier stellvertretend die Herren Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi nennen möchte.

Es gibt einen Verbesserungsvorschlag, wie regierungsunabhängige Information gestaltet werden kann [3]: Man sollte die Medien per Gesetz zu kontroversen Diskussionen verpflichten, damit der Bürger selber über richtig oder falsch entscheiden kann.

Es bleiben zu einer Information der Bürger nur private Vereine mit ihren Mitteilungen, Büchern und Diskussionsforen im Internet. Hier ist es EIKE ( = Europäisches Institut für Klima und Energie). Auch Vereine sind (noch) in den Grundrechten geschützt, aber sie müssen leben, dazu braucht es engagierte Bürger. Ich danke den Helfern dieser Vereine für ihr zeitliches und finanzielles Engagement.

sonderauswertung-sterbefaelle

[1] Karina Reiss, Sucharit Bhakdi, „Corona Fehlalarm, Zahlen, Daten und Hintergründe“
[2] Michael Limburg, „Klimahysterie – was ist dran?“ ISBN 978-3-940431-10-3

[3] Detlef Rostock, “DEUTSCHLAND das glaubt man nicht“, ISBN 978-3-943168-93-8

image_pdfimage_print

74 Kommentare

  1. Wir könne ja mal zum Bernie nach Australien schauen – dort grassiert auch der Wahnsinn:

    VIDEO VOM 22-11, WELCHES GELOESCHT WURDE, UEBERARBEITET FUER RICHTLINIEN VON YOUTUBE

  2. Sicherlich ist es alles andere als angenehm, zu den 15 Prozent „Corona-Positiven“ zu zählen, die überhaupt ein klinisches Syndrom mit mehr oder weniger heftigen Symptomen entwickeln, und einige, wenige Erkrankte sterben auch an Covid-19.

    Trotzdem halte ich es für völlig überzogen und unverhältnismäßig, wegen dieses mäßig gefährlichen Erregers quasi der ganzen Menschheit wieder und wieder Stubenarreste von unbestimmter Länge aufs Auge zu drücken und auf diese Weise die gesamte Weltwirtschaft vor die Wand zu fahren.

    Das ist „Medizin“ nach der Devise: „Verschluck die Miezekatz‘ dazu, dann läßt die Maus dich bald in Ruh‘!“

    Kurzum: Wir werden wohl oder übel lernen müssen, mit „Corona“ und anderen viralen und bakteriellen Störenfrieden zu leben, wie wir auch mit den natürlichen Veränderungen des Klimas werden zurechtkommen müssen!

    Die Alarmisten und Panikmacher aber wollen stets nur unser aller Bestes, nämlich unser Geld!  So funktioniert Religion nicht erst seit gestern!

    • Das mit der Katze u. Maus gefällt mir. Dazu fällt mir ein Witz ein:

      Eine Maus wird von einer Katze verfolgt. Sie schlüpft unter der Stalltür durch u. fleht die Kuh an: „Bitte helfe mir, die Katze verfolgt mich!“ Da lässt die Kuh einen Fladen auf die Maus fallen, um sie zu verstecken. Die Katze kommt in den Stall, sieht denn Mausschwanz aus dem Haufen zappeln, zieht die Maus raus, schüttelt sie u. frisst sie auf.

      Die Moral daraus:

      Nicht jeder, der dich aus der Scheiße zieht meint es gut mit Dir!

      Nicht jeder, der dich bescheißt meint es schlecht mit Dir!

      Der Beschiss kommt meist von oben u. oft betteln wir sogar darum! Und ein persönlicher Rat: Wenn man schon in der Scheiße sitzt, sollte man nicht mit dem Schwanz wackeln 🙂

  3. Das ist immer die gleiche Argumentation mit der durch das Stat. Bundesamt veröffentlichten Übersterblichkeitszahlen: Man präsentiert ein aktuelles Diagramm, das leider Ende Oktober endet (ist halt eine Behörde). Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Sterbedaten nur minimal erhöht, obwohl die Infektionszahlen schon anstiegen. Dann ging es gewaltig los: Jetzt etwa 2000 Tote pro Woche. Damit erreichen die Zahlen etwa 17000 Tote in der Woche und sind genauso hoch wie die gezeigten Zahlen mit Grippe.

    Dank der Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona, die auch gegen Grippe wirken, werden wir einen Verlauf wie sonst auch haben. Grippe wird durch Corona ersetzt. Aber es ist der Erfolg von gewaltigen Eingriffen. Ohne diese würde Corona ganz gewaltig wüten, da die Verbreitung der Infektion wesentlich leichter und heftiger von statten geht. Betrachten Sie doch alles  Ende 2020 noch einmal!

     

    • Und wieso hatte das „Wüten“ schon vor dem 17. März , also auch ohne alle die gepriesenen Maßnahmen, schon aufgehört und die Reproduktionszahl war bei unter 1 angekommen???

      • Weil die alljährliche Grippesaison schon am abklingen war, nichts anderes „messen“ wir mit dem ungeeigneten PCR-Test. Er kann auch  keine Infektionen nachweisen.

        Corona ist genau so eine Erfindung/ein  Werkzeug um die Interessen der Eliten voranzutreiben, wie es der menschgemachte Klimawandel ist.

        Und nein, es geht nicht nur um Geld….

         

    • Glauben Sie, was Sie wollen! Hinter dem ganzen Zinnober steht eine Agenda, ein teuflischer Plan.

      Die Zahl der Neuinfizierten, schon das Wort ist eine Lüge(!), sagt nur eines, erkannte Infizierte und infiziert gewesene. Die Wahrheit ist eher, daß diese Zahlen die Herdenimmunität darstellen.

      Noch immer wird von Pandemie geschwafelt, obwohl wir noch nicht einmal eine Epidemie hatten mangels 5 % Erkrankter. Wir haben eine Endemie, mit der wir leben müssen.

      Vor wenigen Tagen habe ich ein Interview mit Prof. Kutschera gesehen. Er hat erklärt, warum Leute mit grünem Daumen mit ihren Zimmerpflanzen reden. Wir atmen 100 mal mehr CO2 aus, als ein! Und weil ich ein Sympathisant von diesem Spurengas bin, deshalb weiß ich auch, daß dieses Gas das Mittel gegen den Hunger in der Welt ist.

    • Ich finde zwar auch, dass Murksel jetzt übertreibt, wir kennen das bereits leidvoll von der „Klima-Weltrettung“! Aber bei Corona stimme ich werner k. oben zu. Sehr wahrscheinlich haben wir uns durch die Corona-Vorsichtsmaßnahmen den jährliche Grippeärger deutlich reduziert – die Übersterblichkeits-Diskussion greift zu kurz. Die offenbar berechtigte Sorge um die Intensivbetten-Kapazität, die Infektiosität und auch die Nachwirkungen sprechen für sich. Auch nur mal in stark betroffene Nachbarländer schauen!

    •  
      Schauen Sie sich doch einmal die sogenannte 2. Welle in Schweden an. Vom 09. Oktober bis zum 01. Dezember 2020 wurden 163.226 positive Test-Fälle und 1585 Problemfälle (Intensiv-Fälle + Todesfälle) registriert. Das entspricht einem Anteil der Problemfälle an den positiven Test-Fällen von 0,9711 %. Oder 97 Problemfälle pro 10.000 Test-Fällen. Oder 1 von 100 positiven Test-Fällen wurde zum Problemfall.
      Im gleichen Zeitraum wurden 906 Covid-19 Todesfälle registriert. Das entspricht einem Anteil der Todesfälle an den positiven Test-Fällen von 0,5551 %. Oder 56 Todesfälle pro 10.000 Test-Fällen.
      Oder 88 Covid-19 Todesfälle pro 1.000.000 Einwohner. Oder 17 Covid-19 Todesfälle pro Tag im Zeitraum 09. Oktober bis 01. Dezember 2020 (53 Tage).
      Und das gilt für alle Altersgruppen (0 – 90+). Und auch in Schweden wird jeder als Covid-19 Todesfall registriert, der positiv getestet ist – unabhängig von der eigentlichen Todesursache.
      Egal was man mit dem PCR-Test nachweisen kann, es ist kein Killervirus!
      Oder Einzelfälle.
      51-jähriger Mann, ohne Vorerkrankungen und topfit, wird wegen Atemnot in eine Klinik eingewiesen, wo er positiv auf SARS-CoV-2 getestet wird. Kommt auf die Intensivstation, wird intubiert und in das künstliche Koma versetzt. Nach Entlassung aus dem Krankenhaus muss er noch in die Reha.
      Und ein Allgemeinmediziner im Alter von 50+ macht einen PCR- und Antikörper-Test auf SARS-CoV-2. Beide Testergebnisse fallen positiv aus. Er ist immer noch am überlegen, wann er überhaupt krank war.
      Wie gefährlich ist denn nun das neue Coronavirus SARS-CoV-2?
      Würde ich jetzt noch das „Wüten“ des Virus in der Altersgruppe 0 -29 mit dem in der Altersgruppe 70+ vergleichen, könnte ich das Virus der Altendiskriminierung überführen.
       

    • „Dank der Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona, die auch gegen Grippe wirken, werden wir einen Verlauf wie sonst auch haben. Grippe wird durch Corona ersetzt. Aber es ist der Erfolg von gewaltigen Eingriffen. Ohne diese würde Corona ganz gewaltig wüten, da die Verbreitung der Infektion wesentlich leichter und heftiger von statten geht.“

      Genau dies ist die offene Frage. Es wäre hilfreich, wenn die beiden Messgrößen Covid19-Sterbefälle und Übersterblichkeit zeitlich koordiniert werden könnten. Ich kapiere nicht wie man Covid19-Sterbefälle tagesaktuell veröffentlichen kann, die übrigen aber mit Verspätung von einem Monat. Ja, es gibt den teureren Express-Versand und den normalen Versand.

  4. Corona ist erst der Anfang, das Ziel ist, dass das Finanzsystem zusammenbricht.

    Es wird eine Gesundheits- und Ökodiktatur installiert, Bargeld wird abgeschafft. Totale Überwachung.

    Schlussendlich geht es nur um Kontrolle und Macht.

    Es wird nicht aufzuhalten sein, viel zu wenige Menschen haben den Plan durchschaut. Zuviele Politiker und NGO stehen hinter dem Plan.

     

  5. Wie ist überhaupt eine Mensch zu Mensch Übertragung möglich?
    Eine Dissertation zu dem Thema der Grippe.
    „Wie man in Abbildung 3 sieht, ereigneten sich die Ausbrüche in weit auseinander liegenden Ländern sehr zeitnah. Wie war das möglich ? Immherhin brauchte ein Schiff 1918 noch nahezu 6 Tage, um allein den Nordatlantik zu überqueren,151 einen Flugverkehr gab es noch nicht und das schnellste Transportmittel zu Lande war die Eisenbahn. Wie konnte das Grippevirus sich so schnell von einem Ort der Erde zum anderen ausbreiten, wenn man von einer Mensch zu Mensch Übertragung des Virus ausgeht ? Die meisten Autoren versuchen hier im Sinne der logischen Konsistenz einen Weg der kontagiösen Ausbreitung zu finden.“

    „Auch die Ausbreitung der Grippe in isolierte Populationen, wie Inseln, lässt sich teils genau nachvollziehen. Doch die Art und Weise der globalen Verbreitung ist nach wie vor rätselhaft. Wegen diesen, bis heute bestehenden Zweifeln wurde die Theorie laut, dass das Grippevirus sich schon vor 1918 ausgebreitet hatte und endemisch vorhanden war, um dann pandemisch zu werden(“Pre –seeding”, siehe 2.2.2.2.“

    „Diese Theorie würde das schlagartige, nahezu gleichzeitige Auftreten der Grippe an verschiedensten Orten der Erde erklären, lässt aber offen, warum die Mutation des Virus zum „Killer“ so schlagartig auf dem ganzen Globus geschah.“

    Es gibt mehrere Theorien, die letztlich nicht erklären wie eine Grippe sich ausbreitet. Wie war es möglich, dass sich das Virus aus China überall so schnell verteilt hat? Ob der Ursprungsort überhaupt China ist? Es gibt auch keinen Beweis bis jetzt von Mensch zu Mensch Übertragung. Der Erreger kann nicht mal isoliert werden. Die Maßnahme mit der Maske ist völlig aus der Luft gegriffen und entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage. Das hat selbst Herr Drosten gesagt, dass die Maske nichts bringt.

    Klicke, um auf DissertationFBauerPDFA.pdf zuzugreifen

    • Kann es nicht sein, dass wir diese ganze Fachrichtung der Medizin ganz neu denken müssen. Vielleicht wird mit Annahmen gearbeitet, die falsch sind. Erst im Zusammenhang mit Corona bin ich auf Ansichten gestoßen, die anzweifeln, ob es überhaupt Viren gibt.

      Die Art und Weise wie Herr Drosten seinen PCR-Test entwickelt hat, bestärken mich sogar in dieser Sichtweise. Er hat seinen Test ohne jegliches genetische Material am PC konstruiert.
      Bitte hier weiterlesen: Retraction request letter to Eurosurveillance editorial board; auf Main review report gehen und mit Google übersetzen lassen. Dort zerlegt eine Gruppe von Fachleuten aus verschiedenen Ländern den Test; aus 10 Gründen ist er vollkommen ungeeignet.
      Zu der Zahl von Covid Toten in den USA sei an diese Studie von der Johns Hopkins University verwiesen; Covid-19 Deaths: A Look at U.S. Data, es verwundert ferner, dass die offiziellen Zahlen der WHO seit etwa April eine Influenza-Fälle aufweisen – weltweit.

    • Herr Sank, Ihnen scheint nicht bekannt zu sein, daß eine Dissertation der Medizin bestenfalls der Diplom-Arbeit in naturwissenschaftlichen Fächern entspricht. Ich kenne übrigens zwei dieser Dissertationen mit 3 (DREI) und 6 (SECHS) Seiten Umfang. Nachnamen der Schreiberlinge: Bandomer und Jobst, Uni Hamburg.

      • Herr Heinzow,

        und welche Aussagen da oben verlieren damit ihre Gültigkeit?
        Ich versuche mit dieser Frage ihrem Kommentar einen Sinn zu verleihen.

        • Alle. Es fehlt nämlich der zuverlässige wissenschaftliche Nachweis. Oder genau genommen: Er wurde bisher nicht erbracht.

          Das ist so wie mit der behaupteten Klimaerwärmung. Der Beweweis wurde auch nicht erbracht. In den USA sind die Temperaturen seit Mitte des letzten Jahrhunderts nach unten gegangen. Natürlich nicht in den Städten mit den vielen Heizungen, Steinwüsten und Fahrzeugen.

  6. „In 2018 gab es im Februar und der ersten Märzhälfte eine Übersterblichkeit mit etwa 30 000 Todesfällen.“ Der Text in Grafik 2 „Das war ein Killervirus in 2018“ verdeutlicht dies. Die Gesamt-Sterbefälle StFGe und die Covid19-Sterbefälle der vergangenen beiden Monate in Deutschland werden in der folgenden Tabelle verglichen:

    KW;Datum1;Datum2;StFGe;StFCovid19

    40;28.09.;04.10.;17439;  65

    41;05.10.;11.10.;17288;  72

    42;12.10.;18.10.;17486; 158

    43;19.10.;25.10.;18222; 220

    44;26.10.;01.11.;18030; 422

    45;02.11.;08.11.;?????; 703

    46;09.11.;15.11.;?????;1165

    47;16.11.;22.11.;?????;1326

    48;23.11.;29.11.;?????;1846

    Die Kunst besteht nun darin die Dynamik der nächsten Wochen abzuschätzen.

    • Wenn es um die Ausbreitung des Virus geht, dann sollten wir selber bei John-Hopkins-University nachschauen. Ich habe das gemacht, aber das Bild kann ich hier nicht eingeben, dann wird mein Beitrag zu groß, habe es versucht. Also selber nachschauen unter

      https://coronavirus.jhu.edu/map.html 
      Die Landkarte zeigt NULL positiv getestete in China. Na ja, es ist ein SOZIALISTISCHER Virus, und der wütet nur in den kapitalistischen Ländern. Es sind die Kaputtmacher am w(m)erklen: 1) Ausstieg aus der Stromversorgung, 2) unsere Autoindustrie kaputt, 3) jetzt noch viele Existenzen und alles das, was den Menschen Freude macht wie ausgehen, Fußball im Stadion.

      Das ganze ist ein politisches Programm, und die Kaputtmacher sitzen ganz oben, bzw, viele von ganz oben haben das alles nicht kapiert, weil zu wenig technische Bildung.

      • Verehrter @Dr. Lutz Niemann!

        Zitat:
        „Dasselbe Phänomen der Selbstzensur wichtiger Institutionen kann man auch aktuell an der Johns Hopkins Universität beobachten. Auf deren Homepage wurde eine Arbeit aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften veröffentlicht, die den Einfluss von COVID-19 auf die US-Todeszahlen kritisch bewertet, indem sie sie in Bezug zu den Gesamttodeszahlen stellt. Folgende Schlussfolgerung wurde gezogen: Der Gesamtrückgang der Todesfälle ohne COVID-19 gleicht den Anstieg durch COVID-19 Tote fast vollständig aus. Die Zählung der COVID-19 Todesfälle sei irreführend, weil Tote aufgrund anderer Erkrankungen als COVID-19 Tote gezählt wurden.“

        Daraufhin haben kriminelle, an der Uni tätige, Marxisten, die US-amerikanische Verfassung einmal mehr ignorierend, die korrekte Arbeit, von ihrer Homepage entfernt. Das sagt doch alles. Corona ist nur Mittel zum Zweck, für einen gefährlichen Zweck.

        Der obige, im Zitat gewählte Begriff „Selbstzensur“ ist jedoch naiv gewählt und klar irreführend. Hier handelt es sich um klaren Betrug, seitens der verantwortlichen Uni-Leitung. Das ist dann keine Wissenschaft mehr, sondern eine kriminelle Intrige.

        Quelle:
        https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_01.12.2020_gefaehrliche_Daten

    •  
      Man unterscheidet 3 Ansteckungswege bei durch die Luft übertragbare Viren:
      – Schmierinfektion durch kontaminierte Oberflächen
      – Tröpfcheninfektion durch Niesen, Husten oder feuchte Aussprache
      – Infektion durch infektiöse Aerosole

      Eine Infektion durch Aerosole spielt nur in Innenräumen eine Rolle. Hier soll durch Atmung, Sprechen oder Singen ein Virusausscheider infektiöse Aerosole freisetzen, die in Abhängigkeit von der Dauer sich in der Raumluft anreichern und annähernd gleichmäßig wie Zigarettenrauch sich im Raum verteilen, da sie lange in der Luft schweben können.
      Die Einhaltung von Abständen vermindert das Ansteckungsrisiko nicht. Und auch Masken können nicht auf Dauer vor einer Ansteckung schützen. In dem verlinkten Artikel wird allerdings nicht auf die Beschaffenheit und Handhabung von Masken näher eingegangen. 100 %-igen Schutz vor Ansteckung durch Aerosole gewähren nur Atemschutzmasken wie z. B. die ABC-Schutzmaske, wie sie bei der Bundeswehr verwendet wird.
      Der beste Schutz vor Ansteckung ist die Begrenzung der Aufenthaltsdauer oder eine ausreichende Belüftung, egal ob Stoßlüftung oder kontinuierliche Lüftung.
      Auch in diesem Artikel geht man vermutlich von dem offensichtlich gesunden Virusausscheider aus, der unwissentlich seine Mitmenschen ansteckt. Das ist vergleichbar mit der unwissentlichen Ansteckung durch feuchte Aussprache.
      Mein Kommentar dazu: Jeder Mensch ist mit Viren und Bakterien besiedelt. Jeder Kontakt zwischen Mitmenschen führt zu einem Austausch von Bakterien und Viren auf den unterschiedlichsten Wegen. Was man hier schürt, ist die Angst vor seinen Mitmenschen, in denen man nur noch eine Gefahrenquelle sieht.
       

  7. Oje, geht das schon wieder los. Wie gesagt in Deutschland war die Übersterblichkeit bisher nicht groß, da sich die Leute an die Regeln gehalten haben und wir spät dran waren.

    Einfach mal über den Tellerrad ins Umland von Europa blicken. Euromono zeigt die Übersterblichkeit durch Corona in unseren Nachbarländern. Hier.

    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps#map-of-z-scores

    In Europa sind in 2020 über 1/4 Mio. mehr Leute gestorben als üblich, ebenso in den USA. Trotz dem Tragen von Masken und Regeln.

    Ich sehe es wie Meuthen, durch „Querdenker“ versaut man es sich.

    Herr Gürol Salk hier auch. Als Mediziner sollte man es eigentlich besser wissen?

    Ich finde das Geheule hier auch schlimm.

    • Behauptungen sind keine Argumentationen. Ihre Aussage „in Deutschland war die Übersterblichkeit bisher nicht groß, da sich die Leute an die Regeln gehalten haben und wir spät dran waren“ ist nichts weiter als eine unhaltbare Behauptung!

      Nach Ihrer Logik müssten in Weißrussland, mit vollen Eishockeystadien und NULL Maßnahmen,  die Leute wie die Fliegen sterben. Tun sie aber nicht. Woher ich das weiß? Von drei Weißrussen, die ich persönlich kenne und vor allem aus den hiesigen Medien.

      Das mit den Medien glauben Sie nicht? Da hilft der sogenannte Umkehrschluss. Wenn Weißrussland eine signifikante Übersterblichkeit hätte, würde uns das in täglicher  Dauerschleife „um die Ohren gehauen“.

       

    • Nee Hr. Krüger. Unser Immunsystem bricht die „Welle“. Dazu gibt es einige Studien. Normal gesunde Menschen haben durch Kontakt mit anderen C.Viren Immunitäten erworben, die T-Lymphozyten erkennen Sars Cov 2. Bei alten u. immunschwachen Menschen sind die T-Lymphozyten stark vermindert, sie erkranken schwer. Man will daraus einen Marker entwickeln. Zu diesen kreuzimmunen Menschen kommen nun immer mehr hinzu, die Kontakt hatten mit dem neuen C. Das hat nüscht mit Querdenkern zu tun, sondern mit unserem intelligenten Immunsystem. Aber man kann damit Politik machen, wie Meuthen u. auch Sie!

    • „Oje, geht das schon wieder los. Wie gesagt in Deutschland war die Übersterblichkeit bisher nicht groß, da sich die Leute an die Regeln gehalten haben und wir spät dran waren.“
      Da ist aber die Tagesschau nicht der selben Meinung. Zu der Frage warum China keine 2. Welle hat:
      „Dass China bislang gut durch den Herbst gekommen ist, hat aber auch noch einen anderen Grund: Nach SARS und Vogelgrippe wissen viele Menschen, wie wichtig es ist, sich zu schützen. Diskussionen über das Für und Wider von Masken sind in China unbekannt. Staatliche Schutzmaßnahmen werden in der Regel nicht infrage gestellt, das Vertrauen in die Regierung ist hoch. Gesundheit ist wichtiger als Freiheit oder Datenschutz, so die gängige Meinung. Gegen staatliche Maßnahmen vor Gericht zu klagen oder zu demonstrieren ist in der Volksrepublik eh nicht möglich.“
      Demnach hat die westliche Welt versagt, weil sie ineffizient ist.

      Die westliche Welt hat aber ihre Wurzeln schon aus der Antike. Sokrates sagte mal, dass eine philosophische Ausbildung freie Menschen hervorbringt. Für Sokrates ist Skepsis die Grundhaltung und Wissen versucht er als die wahre Meinung zu definieren wobei es nur ein Versuch ist. Seine Grundhaltung ist „Ich weiß, dass ich nichts weiß“. Ein anderer Philosoph später George Friedrich Wilhelm Hegel sagt: Nur wo es nur das absolute Wahre gibt, kann auch irren. Wer nach Wahrheit sucht, kann auf das Absolute nicht verzichten.

      Das angebliche Vorbild China mit der angeblich effizienten Bevölkerung ist nicht der Weg Europas. Die Suche nach Wissen hat im Westen die Wissenschaft hervorgebracht. Wir sind keine seelenlose Roboter, die blind einer Regierung hinterher laufen. Unser Geist ist frei. Nicht Deutschland muss China hinterher laufen sondern umgekehrt. Dort gibt es nichts zu beneiden.

      • „Das angebliche Vorbild China mit der angeblich effizienten Bevölkerung ist nicht der Weg Europas.“ Die Chinesen sind nicht besser und nicht schlechter als die Europäer. Auch die Regierungsform und die Qualität der Regierung spielt nach meiner Meinung keine große Rolle bei der Bewältigung von Epidemien. Es ist einfach die Erfahrung. Die erste SARS-CoV-Epidemie ereignete sich schon Nov 2002 bis Juli 2003 vor allem in China. Frei kann man nur sein wenn man gesund ist und lebt. Quelle:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Epidemien_und_Pandemien

        „Nov 2002-Juli 2003 SARS-CoV weltweit Schwerpunkt China, Hongkong, Taiwan, Kanada, Singapur. Die SARA-Pandemie 2002/03 war die erste Pandemie des 21.Jahrhunderts. Es war das erste Auftreten eines SARS-Coronavirus.“

  8. Was Sie treffend feststellen, ist nichts anderes als GRENZWERTTERROR! Grenzwerte kann man trefflich manipulieren, nach Gefühl und Wellenschlag. Die dann angeblich azftretenden Gefahren kann man trefflich zu gigantischen Bedrohungen aufblähen. Es gibt immer genug Neurotiker, die sich dann in die Hosen machen und alles tun, was die vermeintlich „wohlmeinende“ Regierung anordnet. Das nennt man in der Psychologie „Klein-Hühnchen-Syndrom. Wenn die Regierung sagen würde, dass das Corona-Virus nur oberhalb 1 m über dem Erdboden ansteckend ist, dann würden diese Leute den ganzen Tag auf den Knien herumrutschen.

    Mit dieser Art Politik, die wesentlich auch von Brüssel ausgeht, wird die naturwissenschaftliche Ahnungslosigkeit und die bei vielen vorherrschende Dyskalkulie ausgenutzt, um zu herrschen. Deshalb befürchte ich, dass dagegen kaum ein Kraut gewachsen ist. Denn die aufrechten Wissenschaftler, die dagegen halten und aufklären wollen, werden diskriminiert, diffamiert, skandalisiert und mundtot gemacht.

    Wer etwas gegen seine Angst machen will, der sollte sich zwei Bücher kaufen: 1) „Die Angst-Trompeter“ von Dr. Heinz Hug, erschienen im Signum-Verlag, und „Lexikon der Gefahren“ von Alexander Marguier, erschienen im Dumont-Verlag. Nach der Lektüre kann man wirkliche Gefahren richtig einschätzen. Corona gehört nicht dazu, ebensowenig der Klimawandel oder die Kernkraft.

    • Richtig, mit dem GRENZWERTTERROR hat man die Kernkraftwerke kaputt gemacht. Als nächstes die Autoindustrie mit GRENZWERTEN für NOx und CO2.

  9. Unterstellt man, daß das Virus in den Ländern der europäischen Union das gleiche war und ist, können die teils drastischen Unterschiede in der Letalität nicht vom Virus stammen. Wohl aber vom Ansteckungsprozess und den therapeutischen Möglichkeiten. Ich glaube, ersterer wird unterschätzt. Die Bilder aus Bergamo zeigten, daß das medizinische Personal hauptsächlich OP Masken trug, wobei ich nicht wissen möchte in welcher Frequenz diese ersetzt wurden. Es könnte also durchaus sein, daß Ärzte und Pflegepersonal einer permanenten Virenlast ausgesetzt waren, die der Körper nicht mehr beherrschen konnte. Dafür spricht, daß auch viele Junge unter den Toten waren. Hier kommt die Maske ins Spiel. Mit FFP2 Masken wird hochwahrscheinlich die Virenlast, die eine Person in viral verseuchter Atmossphäre abbekommt, auf einen Bruchteil dessen beschränkt, die ohne Schutz mit der Atemluft aufgenommen wird. Masken haben also durchaus ihren Sinn!

    • Sie können die kranken Menschen (Covid-19) mit Absicht unter den Gesunden halten ohne Maske. Die Kranken sollten sie mit allen Methoden, die ihnen einfällt versuchen anzustecken. Ins Gesicht husten, Blut Übertragung, Körperkontakt usw.. Egal was Sie machen, Sie werden es nicht schaffen die Krankheit den gesunden Menschen zu übertragen, weil die Erkrankung nicht ansteckend ist.

      • Sie haben eine ziemlich exponierte Meinung.Ihr Zitat aus 1919 an Influenza Untersuchungen muß nicht unbedingt für Corona gelten.Eine wichtige Frage bleibt aber offen : Wie und durch was wurden die Kranken krank oder starben sogar?

          • Der Text „Es geht um Leben und Tod“ ist auch nicht korrekt, denn der Tod ist und bleibt todsicher. Es geht immer nur um etwas vorgezogene Todesfälle. Man sieht das gut an der Sterblichkeit in 2018. Der Killervirus hat im Februar / März gewütet, dafür war dann die Sterblichkeit im Sommer 2018 etwas geringer. Es erwischt immer die Alten, mal etwas früher eben. Nur in 2020 hat es keinen Killervirus gegeben. Lest das Buch von Reiss und Bhakdi, kostet nur um die 15,- EURO. Ich habe es auch als pdf, es wurde im Netz verteilt, schreibt mir ein Mail, den hier über EIKE kann ich es nicht weiter geben.

  10. Sind Viren überhaupt ansteckend?
    Die Wissenschaftler haben alles versucht die Menschen mit einem „Virus“ anzustecken und sie haben es nicht geschafft. Sie haben sogar bei symptomatischen Patienten mit der Erkrankung Blut abgenommen und den Gesunden das Blut mit Viren injiziert. Selbst das hat nicht geklappt die Krankheit zu übertragen.

    Die Studie von Milton J. Rosenau, MD, „Experimente zur Bestimmung der Ausbreitungsart der Influenza“, wurde 1919 im Journal der American Medical Association veröffentlicht.
    – Sie isolierten mikrobielle Gemische aus dem Hals und den Nasen sorgfältig ausgewählter Influenza-Fälle von einem Ausbruchsort. Die Forscher verabreichten diese dann 10 jungen Freiwilligen der US-Marine ohne vorherige Influenza-Exposition. Keiner wurde krank.
    – Sie zogen Blut von Influenzapatienten und übertrugen es an die Freiwilligen der Marine. Keiner wurde krank.
    – Sie sammelten die Schleimhäute von Influenzapatienten mit Tupfern und filterten sie, um größere Mikroben wie Bakterien auszuschließen. Dann injizierten sie das Filtrat in die Freiwilligen der Marine. Keiner wurde krank.
    – Sie brachten die Freiwilligen der Marine, um Influenzapatienten zu treffen. Sie gaben sich die Hand und unterhielten sich. Die Patienten atmeten auch fünfmal (so stark wie möglich) auf das Gesicht der Freiwilligen aus. Dann husten die Patienten direkt auf die Freiwilligen. Keiner wurde krank.

    Sie haben es nicht geschafft Menschen anzustecken!
    Hier die Studie zum durchlesen.
    https://www.researchgate.net/publication/5553173_On_the_epidemiology_of_influenza

    • Wenn diese Theorien stimmen, wäre die Erklärung nur, daß es Menschen gibt, die für eine Übertragung empfänglich sind und andere, die das nicht sind. Dann wäre herauszufinden, woran das liegt (genetisch oder z. B. ernährungsbedingt), dafür einen Test zu finden und Schutzmaßnahmen nur für diese Gruppe auszurufen.

      Welche Reaktionen gab es auf die genannte Studie? Wurde sie bestätigt oder von anderen wiederholt, um mehr Klarheit zu bekomen?

      • „daß es Menschen gibt, die für eine Übertragung empfänglich sind und andere, die das nicht sind.“

        Das sollte man wohl auch so annehmen. Nicht Jeder kann ansteckt werden. Die für eine Übertragung empfänglich sind waren bei dieser Studie jedoch insgesamt 0 Personen. Kein Mensch konnte nämlich damit infiziert werden. Weitere Studien oder Folgestudien sind vielleicht durchgeführt worden. Ich habe jedoch keine Andere bis jetzt gefunden.

        • Wenn es eine Studie aus 1919 mit diesen Erkenntnissen gibt, dann wäre es doch höchst logisch, diese alten Ergebnisse zu verifizieren, indem man solche Versuche wiederholt und ausbaut, teilweise eben unter bewußtem Hinzuziehen oder Weglassen von Nebenbedingungen. Etwa viel Sonnenlicht oder Sonnenlichtentzug (Vitamin D) usw.

          Davon habe ich bisher noch nie etwas gehört, bin allerdings kein medizinnaher Mensch.

          Daß Vitamin D Mangel wie z. B. bei in Seniorenheimen eingesperrten Menschen das Immunsystem schwächt, habe ich aber schon öfter gehört.

      • Ohne das aktuelle Corona-Theater wäre ich auch ein „braver“ Viren-Gläubiger geblieben. Allerdings habe ich meine Frau (Ärztin) schon immer mit der Frage nach der sogenannten Virenlast „genervt“. Sie konnte nämlich nichts beibringen, was wissenschaftlichen Kriterien genügte. Übrigens hat sie – immer gegen Grippe geimpft – dieselbe genauso oft bzw. stark durchgemacht wie ich.

        So, nun aber habe ich fast die ganze Corona-Zeit soviel über die Problematik Viren gelesen, daß mir die obige Studie völlig logisch erscheint. Viren halte ich inzwischen für nichts anderes als „molekulare Bausteine“ des Lebens. Und Manchen bringen sie „außer Fassung“, während  sie Anderen nichts anhaben können. Wobei das beim gleichen Menschen auch mit  einigen Viren klappt und mit anderen wieder nicht. Denken Sie nur mal an „Montezumas Rache“ – ja ich weiß, das betrifft Bakterien – verdeutlicht aber anschaulich, daß es Menschen gibt, die das „abkönnen“ und andere wiederum absolut nicht.

        • Erlauben Sie mir hier eine steile These in den Ring zu werfen, die an dieser Stelle gar nicht aus der Luft gegriffen ist, zumal man sich hier bei EIKE mit dem Klima und kosmischen Einflüssen beschäftigen. Oft geht es eben um den Einfluss der kosmischen Strahlung und der Sonnenstrahlung um Abläufe auf der Erde.

          Ist es sehr abgehoben, sich vorzustellen, dass die „Strahlung“ auch auf Prozesse in unserem Körper hat? Sie beeinflusst doch auch Pflanzen. Da sich im Jahresverlauf die Strahlungsbelastung verändert, kann dies auch Einfluss auf die Verbreitung von Störungen unseres Körpers im Jahreszyklus haben.

          • Da muß man unterscheiden zwischen ionisierender Strahlung und NICHT ionisierender Strahlung, nach E = h * nü. Die Energie der Strahlung muß groß genug sein, um Moleküle kaputt zu machen. Beim UV-Licht geht noch einiges kaputt, daher ist es geeignet zum desinfizieren. Beim IR-Licht geht nix mehr kaputt, es werden nur höhere Schwingungsniveaus angeregt. Daher gibt es bei noch längeren Wellenlängen nur noch das SAR-Konzept, die Spezifische AbsortionsRate darf nicht zu hoch werden: Es darf nicht zu heiß werden, oberhalb von 37°C geht kein Leben mehr.

    • @Herr Salk, ich pflichte Ihnen da bei – Virus heißt ja „Gift“ und wenn das Virus-Gift irgendwo – vielleicht gar absichtlich – ausgebracht worden ist, kann ja ein an großflächiger Bevölkerungsreduktion Interessierter es jederzeit wieder ausbringen, da hilft eine Maske auch nicht wirklich, vermute ich. Laut der Deagel-Liste (Stand 2017, in 2015 waren in Deutschland lt. Deagel noch 82.500.000 vorhanden, also schon ein Verlust von 2.500.000 Menschen und das ganz ohne Corona, aber mit exzessivem Windkraftaufbau) soll Deutschland bis 2025 auf 28.000.000 Menschen geschrumpft sein (https://www.deagel.com/country und Deutschland „View Forecast 2025 – Platz 33 – nur noch 28.000.000 von derzeit 80.000.000  https://www.deagel.com/forecast) – die satanische, menschenverachtende Agenda läuft ….

      Die Virentheorie ist wohl auch nur eine Theorie – und das seit 100 Jahren.

      Ich poste mal 2 Filme dazu:

      Immunologe – Prof.h.c. Dr. mult. J. Menser – Es gibt keine Viren!

      Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles! Antoine Bechamp’s und Louis Pasteur’s -Theorien

      Durch die ständige Corona-Dauerberieselung wird ein (Todes-)Angst- und Panikprogramm in den Menschen erzeugt, welches die Menschen, die noch Mainstream ansehen, erfolgreich übersäuert, das körpereigene Milieu also in einen suboptimalen Zustand versetzt:
      Todesangst darf nicht lange dauern, sonst tötet sie. Die Masken dürfen nur – um nicht
      immens schädigend zu sein – nur 1/2 Stunde getragen werden, danach müssen die in den Müll, die Kinder müssten also täglich 14 – 16 Masken mit in die Schule nehmen, um keine
      Lungenpilze zu bekommen und da das keiner weiß, werden wir demnächst wohl eine extreme Steigerung von Lungenpilzerkrankungen beobachten.
      Fachbeitrag „Pilzinfektionen der Lunge“:

      Pilzinfektionen der Lunge

      • Sehr geehrte Frau Interthal,

        Ich hatte einen Artikel über Viren, die es gar nicht gibt bei EIKE mit diesem Video und anderen Beweismaterialen eingebracht. Es wurde zwar veröffentlicht und wegen heftiger Kritik und Anfeindungen musste dieser Artikel damals wieder zurück gezogen werden. Leider ist die Gesellschaft dazu nicht bereit abseits des Mainstreams sich zu bewegen. Durch Anfeindungen und Zensur wird auch seitens der Regierung und der Systemlinge heftig dagegen gesteuert.

        Danke für Ihren Einsatz, dass Sie das Thema hier wieder einbringen.

  11. Der Bamberger Arzt Dr. Trebin hat einen interessanten naturwissenschaftlichen Zusammenhang herausgefunden. Danach haben Länder, in denen hohe Impf-Quoten gegen Grippe üblich sind, nun mit den höchsten Sterberaten an Corona Patienten zu kämpfen. Das lässt aufhorchen! Sind die dramatischen Verläufe von Corona Patienten vielleicht die Folge zu großer Impfkampagnen der Pharmaindustrie in den letzten Jahren? Sollte man nicht lieber auf Grippeimpfungen so weit wie möglich verzichten und sein Immunsystem auf lieber auf natürliche Weise stärken? Das sind Fragen, die sich daraus ergeben. Wir dürften bei Covid Impfungen sicher alle von weiteren Impfungen, wie Süchtige, abhängig werden, um das immer schwächer werdende Immunsystem gegen Viren zu stärken. Ein Teufelskreis!  Hier der Link:

    https://www.ernst-trebin.de/die-corona-krise-eine-impfschadens-pandemie.php

    Und die Korrelation:

    https://i.postimg.cc/25tBbXv2/grippeimpfungen-coronatote-jpeg.jpg

     

    • … und ich habe mir Anfang Nov. wieder die „normale“ Grippe-Impfung verpassen lassen, obwohl mein Hausarzt das eigentlich nicht machen wollte. Wobei: Schlechte Erfahrungen habe ich mit diesen Impfungen bisher nicht gemacht, aber das im Schweinsgalopp entwickelte neue Corona-Impfgift, das im Prinzip seit über 20 Jahren an Zulassungen gescheitert ist, kommt bestimmt nicht in meinen Körper. „Weglassen“ ist wohl für die Zukunft die gesündeste Option…..

      • Stärkung des eigenen Immunsystems ist immer gut, also Sport betreiben.

        Auch radioaktive Strahlung im niedrigen Dosisbereich bei niedriger Dosisleistung kann das machen, siehe mein Bericht hier bei EIKE zum Co-60-Ereignis von Taiwan. Aber von Radioaktivität wollen die Deutschen nix hören und sehen, die eingepflanzte ANGST ist viel zu groß. Dann lieber Strom von Sonne und Wind — oh je!!!

  12. Frage an die hier versammelten Experten:

    Wie kann  die Luft in geschlossenen, zumeist  unbelüfteten  Aufzugskabinen sterilisiert

    werden und wie lange dauert es, bis die darin enthalten Viren vonselbst absterben?

    Gibt es wirklich keine Virologen, die  für die Beantwortung dieser Fragen zuständig sind?

     

     

  13. >>Einen Virus im zig-Nanometer-Bereich „mit Masken aufhalten zu wollen ist etwa so effektiv, wie sich vor Mücken mittels eines Maschendrahtzauns schützen zu wollen“<<

    Das ist schlichtweg nicht korrekt. Die Masken halten den heranströmenden Luftstrom auf. Und das erfolgt wegen der Abbremsung. Dadurch entsteht vor der Maske Überdruck und die Luftmasse wird rundherum abgelenkt. Das etwas von der heranströmenden Luftmasse auch durch die Maske strömt ist relativ ungefährlich. Und das weiß man schon lange aus den OP-Räumen. Da wird das abgebremst und weggeleitet, was die OP-Leute ausatmen. Und die OP-Leute bekommen auch nicht das in Massen ab, was die Patienten ausatmen.

    Kann man übrigens beim Autofahren feststellen, wenn vor einem ein Stinkefahrzeug fährt.

    • Wenn Sie die Maske in die Luft halten, herrschen vor, wie hinter der Maske die gleichen Drücke.
      Natürlich können Sie die Maske in den Wind halten oder Druckluft auf die Maske strömen lassen, was Sie sicherlich nicht meinen können.

      Setzen Sie die Maske auf und atmen ein herrscht vor der Maske und dahinter Unterdruck, der vor der Maske wohl kaum messbar sein wird. Klar, in den Maschen der Maske werden sich auch Partikel verfangen, die Luftmasse (mit den angeblichen Viren) geht aber weitgehend ungehindert durch.
      Strömt feuchte Luft durch einen Drahtzaun bleibt Feuchtigkeit daran haften und tropft sogar ab. Sie würden aber sicher nicht behaupten, der Maschendrahtzaun wäre wasserdicht.
      Über die Unsinnigkeit von Masken gibt es viele alte und neue Studien, die eindeutig die Wirkungslosigkeit (gegen Viren) und die Schädlichkeit belegen.
      Die Hersteller der Masken könnten sehr leicht regresspflichtig gemacht werden, die sind aber so intelligent, eine korrekte Produktbeschreibung beizulegen, die auf die Wirkungslosigkeit hinweist.

      • Man muß schon die richtigen Dinger tragen, wenn man sich schützen will. Was die primitiveb Dinger tun ist die Strömung aufteilen und nach vorne quasi auf Null abbremsen.

        Unsereiner trägt übrigens diese Dinger nicht.

  14. Er hat ja Recht! Es geht wirklich um Leben und Tod. Denn unser Währungssystem geht jetzt hops. Das war vorauszusehen, denn unser Schuldgeldsystem braucht dauerndes Wachstum, um nicht zu implodieren. Dauerndes Wachstum aber gibt es nicht, also hat unsere Elite bei den Treffen in Garmisch, Telfs, Davos das Drehbuch für den Knall verteilt. Ein Teil davon ist dieses Kasperletheater um einen tödlichen Virus.

    Wenn also das Geld weg ist, werden viiele Menschen verhungern. Mao hats ja schon mal vorgemacht, darum auch die faschistische Vorgehensweise unserer Regierungen.

  15. „Uni Frankfurt räumt Falschaussage zur Promotion ein

    Veröffentlicht am 27. November 2020 von VG.
    Einen Revisionsschein habe es nie gegeben — damit fehlt der endgültige Beleg für die fristgemäß Abgabe der Dissertation.

    Für Prof. Christian Drosten wird es eng: Der auf Wissenschaftsbetrug spezialisierte Wissenschaftler Dr. Markus Kühbacher hat auf Twitter bestätigt, dass die Causa Drosten nun die Gerichte beschäftigen wird. Vorausgegangen waren falsche Tatsachenbehauptungen seitens der Goethe Universität Frankfurt zum sogenannten Revisionsschein.

    Dieser war bislang der einzige Beleg dafür, dass Prof. Christian Drosten seine Dissertation fristgemäß eingereicht haben könnte.“
    Der Doktor Titel ist ziemlich fraglich und wahrscheinlich ist er auch kein Professor.

    https://www.wertewandelblog.de/drosten-in-der-klemme/?print=pdf

    • Heute wird doch jeder Depp Professor. Man muss nur das machen, was die Politik will, dann noch auf eine 150% politisch korrekte Uni wie die RWTH Aachen treffen, und schon wird man Professor bzw. Professorin, letzteres noch einmal 10x leichter, erst recht an den Bundesinstituten.

      Mein Fazit: „Glaube keinem Professor, den Du nicht selber beim Lügen erwischt hast!“

      Das Niveau an Deutschlands Universitäten, insbesondere aber an den Bundesinstituten, ist nur noch erschreckend, die ehemals hochanständige „Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)“ eher die „Deutsche Haltungsgemeinschaft“. Da die drittklassigen Leute das aber nicht mehr merken, sehen sie eben ihren Kreis mit dem Radius Null als DEN Horizont an.

      So gesehen ist es völlig egal, ob Herr Drosten, der deutliche narzisstische Charakterzüge zeigt, Professor ist oder nicht. Zu seiner Dissertation kann ich nichts sagen, aber eine abgeschlossene Promotion ist nicht notwendigerweise Voraussetzung, um an einem Bundesinstitut „Professor“ zu werden.

       

      • Volle Zustimmung, bin u.a. deswegen schon 2001 aus dem Lehrbetrieb ausgestiegen. Der Direktor sagte damals, ja ich weiß, wir senken das Ausbildungsniveau erheblich und folgenschwer, aber damit passen wir uns doch nur dem „gelieferten Material“ an.

        • 1998 hat man mich von der Uni einer Fachabteilung rausgeschmissen, weil ich zu viele Fragen gestellt habe. Insbesondere wenn man Fragen stellt, die die hochrangigen Professoren oder Oberärzte in Verlegenheit bringen bzw. die sie nicht beantworten können. Deswegen wurde ich in kurzer Zeit eine unerwünschte Person. Meinungsverbot gab es eigentlich damals schon sogar in den Unis.  Zwar gab der Chefarzt der anderen Abteilung, wo ich versetzt wurde eine sehr gute Note und meinte man sollte es sich doch nochmal überlegen bzw. mir eine Chance geben, aber ich hatte danach absolut keine Lust mehr auf eine Karriere. Für mich war diese Institution absolut nicht der Ort des wissenschaftlichen Denkens oder des wissenschaftlichen Arbeitens. Mehr möchte ich dazu nicht berichten.

      • Herr Mathias Popp wurde Dr. durch die Erfindung vom „Ringwallspeicher“, der in „Bild der Wissenschaft“ vorgestellt worden ist. Inzwischen hat dieser Herr eine weitere Erfindung gemacht, den „Stülp-Membran-Speicher“ (oder so ähnlich), alles zur Stromspeicherung für das EEG. Herr Popp ist jetzt Prof. Dr. — wau.

        Zu dem Ringwallspeicher gibt es hier auf EIKE einen Verriß von mir mit 200 Kommentaren.

  16. Doch das stimmt. Es geht um Leben und Tot.
    Dass eine Hyperinflation kommt ist unvermeidbar. Alle Menschen werden von dem Geld flüchten. Alles bloß kein Euro oder sogar eine andere Währung, wobei Dolar für eine gewisse Zeit ein noch ein sicherer Hafen wohl bleiben wird. In den Läden wird man kein Euro mehr annehmen wollen. Dann kommt eine digitale Währung als Alternative unterstützt auch von der Regierung. Damit man zahlen oder etwas überhaupt kaufen kann, aber man bekommt diese Währung nur wenn man sein Besitz abgibt und geimpft wird. Sonst kann man nicht mehr einkaufen gehen, obwohl die Menschen immer Ausweichmöglichkeiten wohl finden werden. Alles was noch auf EURO oder das alte Geldsystem basiert wird langsam zusammen bröckeln. Die Unternehmen oder staatliche Institute werden die Gehälter nicht mehr in EURO zahlen können, weil es nichts Wert ist. Die Angestellte werden rebellieren, kündigen oder verlieren ihren Job. Die Verträge, die man aktuell hat, sind gar nichts mehr Wert. Unbefristete Stellen sind nur noch ein Witz. Genau hier braucht die Regierung einen Verantwortlichen auf den sie mit dem Finger zeigen kann. Eine unvermeidbare Naturkatastrophe – die Pandemie und es wird heißen „Wir mussten aber Leben retten“. Deswegen wird die Pandemie ja auch ständig verlängert, weil man den finanziellen Crash versucht noch zu vertuschen. Der Knall kommt noch. Retten kann man da nichts mehr. 

  17. Seit längerem verfolge ich die Berichterstattung zum Thema Klimawandel auf dieser Homepage. Daher kann ich den Gedanken zu 1. Kernenergie und 2. Klimawandel nur zustimmen. Bedenklich stimmt mich allerdings der Punkt 3.

    Leider sehen wir in deutschen Kliniken sehr wohl eine hohe Gefahr durch das Sars Cov 2 Virus für die Gesundheit unserer Mitbürger. Die Intensivstationen sind in manchen Regionen voll und täglich sterben Menschen, nicht nur über 80 jährige,denen sie ja offenbar kein weiters Leben zugestehen wollen. Auch eine beträchtliche Anzahl an jüngeren Menschen ist gestorben.
    Die Ablehnung der Maskenpflicht ist völlig absurd, ist sie doch außer Abstand halten und Kontakt Vermeidung die einzig sinnvolle Maßnahme um eine Infektion weitgehend vermeiden zu können, sodaß auch ältere Menschen und Menschen mit Gesundheitsrisiken am sozialen Leben teilhaben können. Dies wurde auch in zahlreichen Arbeiten bestätigt.

    • Leider haben Sie den Artikel nicht verstanden.

      Ich halte „Corona“ für genauso gefährlich wie „Influenza“ (also die echte Grippe, an der ich mal litt), aber für die interessiert sich niemand. Und damit ist klar, dass gänzlich andere politische Ziele verfolgt werden. So, wie uns die Klimalüge schon seit gut 30 Jahren verfolgt, wird uns nun die Coronalüge verfolgen, wie lange, das werden wir sehen.

      • Ich war im Februar 2019 im Krankenhaus, lag auf dem Flur, alles war voll. Jetzt liegt dort keiner auf dem Flur, es ist Platz. 2020 hatten wir im „Pandemiejahr“ in der Pfarrgemeinde 33 Tote, 2018, waren es 44, ein Drittel! mehr. In unserer Stadt war im 17 Jhdt. die Pest, damals 550 Einwohner, im halben Jahr 194 Pesttote. Heuer, im Landkreis, 66000 Einwohner, im Dreivierteljahr 26 Tote, mit und an Corona, wobei bei 21 Toten davon das Alter über 80 Jahre war. Soviel zum Begriff Pandemie. Jeder kann, weltweit, in seiner Gemeinde die Todesfälle recherchieren.

    • Was ist am Punkt 3 bedenklich? Ich selbst gehöre auch zu einer „Risikogruppe“, weil über 60. Ich habe mir vor ein paar Wochen die voraussichtlich letzte Grippe-Impfung verpassen lassen, denn wenn Corona bals dabei dabei ist, werde ich großzügig auf diesen Giftimpfstoff verzichten. Ich habe die Impfungen die letzten Jahre immer gut vertragen, ob sie überhaupt was genützt haben, keinerlei Ahnung.  Mein Hausarzt (ein Internist ausländischer Herkunft ….) wollte mich übrigens nicht impfen, er meinte, alle rennen mit Maske rum, woher soll Grippe kommen!

      Was die Intensivstationen betrifft, da kennen wir wohl alle nicht die Wahrheit und ich vermute schon „gewisse Steuerung“, um die Panik aufrecht zu erhalten. Man sollte die Belegungsverläufe der o.g. wirklichen Grippewinter mit den diesjährigen vergleichen, das gäbe eine Aussage, aber ich fürchte, daran hat die Obrigkeit kein Interesse. Dass Leute an oder mit Corona sterben, das kann schon sein. Warum hat man das aber nicht bei den vergangenen Grippe-Wellen nicht so aufgebauscht???

      Es gibt wohl einige 100 Coronaviren, dazu 1000de Grippeviren. Zu jedem kann man einen PCR-Test „zaubern“, also Stoff für 1000de Jahre Lockdown ……

      • Zitat: Warum hat man das aber nicht bei den vergangenen Grippe-Wellen nicht so aufgebauscht???    (das erste „nicht“ ist zuviel!)
        Genau, das ist DIE Frage! Also gibt es da XXX, die vllt. mit der ebenso aufgebauschten Schweinegrippe schon mal einen Testlauf gemacht hatten und nun den Zeitpunkt gekommen sahen, final zuzuschlagen!
        Vorarbeit mit Event201, Zielrichtung Agenda2030 bzw. Great Reset.
        Zweifler bitte melden, aber dann bessere Erklärungen liefern!

    • H.Meisel,

      bei Dr.Wodarg zu lesen (und noch mehr)
      Von Anfang Oktober bis Mitte November 2020, also etwa innerhalb von nur 6 Wochen, stieg der Anteil der angeblichen Covid-19-Patienten auf deutschen Intensivstationen um das 15-fache. Über die Hälfte der Betten war plötzlich mit „Covid-19“-Patienten belegt. Dabei blieb der Belegungsgrad aber nahezu unverändert. Wo aber sind all die anderen Kranken geblieben? Und weshalb fand das RKI die SARS-Coronaviren-2 bei nur 4 Prozent der ambulanten Atemwegserkrankten (1)? Gibt es andere Gründe für die Berichte von einer „Zweiten Welle“? In Deutschland folgt offenbar die Leistung dem Gelde.

        Hier der Link: https://www.wodarg.com/

      Stange Heinrich

       

       

    • @Herr/Frau Meisel:

      Wenn Sie dort in der Klinik ältere und jüngere Menschen sterben sehen, sind das Erkrankungen der Lunge und der Atemwege? Ich möchte auf diesem Wege – zum wiederholten Mal – auf die Atemwegs- und Lungenerkrankungen hinweisen, die durch den Schalldruck der Windturbinen (und zwar im Umkreis von 15 – 25 Kilometern) verursacht werden und zwar:

      – schwer weggehende Bronchitis
      – Atemnot

      – Lungenkrebs/explodierende Lungentumore
      – fokale Lungenfibrose
      – Lungenembolie
      – schwer weggehende Lungenentzündung
      – Lungenblutung
      – Sauerstoffmangel
      – trockener Reizhusten
      – Ersticken in einem Hustenanfall

      Infraschall und Vibroakustisches Syndrom – Altbekannte Phänomene in neuem Zusammenhang

      Ein kurzer Ausschnitt aus dem Inhalt:
      “Klinische Relevanz – was sieht der Arzt/Therapeut?”:
      Vorab ist zu unterscheiden zwischen kurzfristigen und langfristigen Reaktionen sowie zwischen reversiblen und irreversiblen Schädigungen.

      Er sieht einen Patienten mit einem zuerst diffusen Beschwerdebild:

      Schlafstörungen, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Sehstörungen, Kopfschmerzen,Unwohlsein, Tinnitus oder Tinnitusverstärkung, Übelkeit, Ohrdruck. Dazu zunehmend Unsicherheitsgefühl, Ängste  und depressive Verstimmung. Es kann zu EEG-Veränderungen kommen. Später kommen hinzu Atemnot infolge Atemdepression, Bluthochdruck, Sauerstoffmangel,Durchblutungsstörungen, restless legs, Herzrhythmusstörungen, Belastungsdyspnoe, massivepsychische Störungen mit erhöhtem Aggressionspotential, Depression und sozialer Isolation, Epilepsie, Lungenblutungen, Schlaganfall, Schlafapnoesnydrom, Kardiomyopathie, Perikard-hypertrophie, Autoimmunerkrankungen wie Lupus erytematodes, Schilddrüsendysfunktion, Herz-klappenverdickung, erhöhte Thrombozytenaggregation, fokale Lungenfibrose sowie Karzinome insbesondere im Lungenbereich. Wichtig sind die teilweise ausgeprägten psychischen Symptome.Diese Aufzählung umfasst die Symptome des Windturbinensyndroms bzw. des Vibroakustischen Syndroms, codierbar als T52.G. = Schäden durch Vibration (42, 43, 70).
      Bisher ist noch keineeinheitliche Terminologie gefunden, teilweise überlappen sich die Syndrome. Das Vibroakustische Syndrom (VAD) wird durch Dr. Alves-Pereira 2007 benannt (43), das Wind-turbinensyndrom von Dr. Nina Pierpont 2009 (70). Voraussichtlich wird es mittelfristig zu einer Art Score kommen, um die Krankheit zu diagnostizieren, ähnlich wie bei der Fibromyalgie, und die beiden Syndrome zu einem zusammengefasst
      .
      Oft nehmen die Beschwerden kontinuierlich zu, oft sogar am Wochenende. Wenn der Patient in den Urlaub fährt, können die Beschwerden reversibel sein und beginnen dann nach der  Rückkehr. neu. Man kann diese leicht missinterpretieren als Burnout-Erschöpfung.
      Im weiteren Verlauf sind die Beschwerden nicht mehr reversibel, sondern münden in manifeste irreversible Erkrankungen. Abhängig ist dies von der Expositionsdauer, diese ist entscheidend!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.