Zeitalter der Un-Vernunft: Wie Furcht und Ignoranz den grünen Untergangs-Kult antreiben

Feiert offenbar immer mehr fröhliche Urständ': Unvernunft! Bild: Maren Beßler / pixelio.de

Stop These Things
Falls es wie ein Kult aussieht und wie ein Kult klingt, dann ist es auch ein Kult!
Die neue „grüne“ Religion ist eine Welt, in der die Naïven und Leichtgläubigen das Heil durch die Verehrung von Windturbinen – wie Kruzifixe – suchen, in der der Glaube an „die Wissenschaft“ die Schrift verdrängt hat und in der „Wissenschaftler“, die mit Weltuntergangsmärchen hausieren gehen, wie die Feuer- und Schwefelprediger der alten Zeit für Aufsehen sorgen. Diejenigen, welche „die Wissenschaft“ in Frage stellen, werden als „Leugner“ gebrandmarkt, mit all der Vehemenz, die einst den spanischen Inquisitoren bei der Ausrottung von Ketzern vorbehalten war.

Was heutzutage als „Fortschritt“ daher kommt, erscheint immer mehr wie ein Zurückdriften in unser dunkles Zeitalter des Elends, der Armut und der Unwissenheit. Wer glaubt, dass Windturbinen und Sonnenkollektoren gleichbedeutend mit der Rettung von Menschenleben sind, ist mehr als nur ein wenig verwirrt. Aber genau das ist der Sinn und Zweck derer, die den so genannten unvermeidlichen „Übergang“ zu einer ausschließlich wind- und solarbetriebenen Zukunft vorantreiben.

Wie in früheren Zeiten beruht das Modell darauf, neue Formen der Angst zu erfinden und sie fest einzuflößen. Und dann dem Versprechen der Erlösung durch Opfer und Anbetung zu folgen – Anbetung von Windturbinen und Sonnenkollektoren anstelle von Heiligen und Götzen.

Die Gläubigen schließen sich bereitwillig dem Mythos und den Mantren an – und stellen glücklich eimerweise Geld zur Verfügung – alles für die Chance, eines dieser wirbelnden Wunder (siehe oben) hautnah zu erleben und auf andere Weise ihre höchste Tugend allen und jedem zu signalisieren.

Die Universität Prager stellt sich folgende Frage: Ist der Umweltschutz mehr als nur ein Versuch in gutem Glauben, die Erde zu schützen? Ist er jetzt gleichbedeutend mit einer Religion? Und wenn ja, ist das eine gute oder eine schlechte Sache?

Der neueste Kurzdokumentarfilm der Prager Universität, moderiert von Will Witt, untersucht die Ursprünge, die Agenda und die Motive der heutigen Umweltbewegung. Was er findet, wirft einige herausfordernde Fragen für jeden auf, dem die Zukunft des Planeten aufrichtig am Herzen liegt:

Der ganze Beitrag steht hier.

Link:https://www.thegwpf.com/age-of-un-reason-how-fear-and-ignorance-drives-the-green-doomsday-cult/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

4 Kommentare

  1. Bleibt noch zu ergänzen, dass diese „Wissenschaft“ zu einer erbärmlichen Panik- und Alarmwissenschaft verkommen ist, die genau auf diese „dämonische“ (Originalzitat Schellnhuber) Weise auf die Macht von Angst und Klimapanik setzt. Der Oberdämon auf diesem Gebiet, Schellnhuber, hat dies öffentlich zugegeben und gleichzeitig mit diesem Argument für Bärboeck als die geeignetere Grünen-Vorsitzende und  „ideale“ Kanzler-Kandidatin geworben. Offensichtlich, weil sie sich im Vergleich zu Habeck hemmungsloser, skrupelloser und ohne jegliche Reflexion dieses dämonischen Instrumentariums bedient. Genauso eben, wie Schellnhuber schon immer ganz bewusst auf Angst- und Panikmache setzte (siehe sein Buch „Ein Planet zündet sich an“). Habeck ist aus Sicht Schellnhubers offenbar nicht hemmungslos genug.

    Eine „PIK-Elite“ ohne Skrupel und Hemmungen ob ihres Panikschürens, was man sonst allenfalls bei Mafiosi findet. Und diese total entartete und verkommene Alarmwissenschaft nutzt durch Etikettenschwindel schamlos aus, was früher als seriöse Wissenschaft galt – die Kanzlerin ist dabei Komplizin.

     

    • Wer erinnert sich noch; Meister Eder hatte einen Kobold – Annalena Baerbock fragt sich heute noch wo Kobold herkommt und wie es recycelt wird. Naja, wenn das Netz der Speicher ist, gehören Kobolde in die Akkus. Nun mischen wir im Klimawahn ein kräftiges Rot mit einem giftigen Grün … und erhalten ein wissenschaftliches Braun. Shit!! Sie sind schon genial unsere erhitzten Sparflammen, die Grünen S(c)hreks …

  2. Die 4 Anzeichen eines religiösen Kultes:

    1. Blinder Glaube

    2. Kein selbst erarbeitetes Wissen

    3. Kritiklosigkeit gegenüber Funktionären und Experten

    4. Abtrünnige müssen bloß gestellt oder bestraft werden

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.