EIA prognosti­ziert Energie-Wiederbe­lebung nach Covid

Sinnbild der „erneuerbaren“ Energie: Geldvernichtung! Bild: Jorma Bork / pixelio.de

David Wojick
Der jüngste Bericht der Energy Information Agency EIA mit dem Titel [übersetzt] „Kurzfristige Energie-Aussichten“ enthält eine Fülle von Daten der letzten paar Jahre, welche graphisch dargestellt werden. Oftmals sind dabei auch Prognosen für das folgende Jahr oder so enthalten. Der Bericht steht hier, PDF.

Der Einfluss von Covid ist tritt eindeutig hervor in Gestalt eines reduzierten Energieverbrauchs in den USA im Jahre 2020. Der EIA zufolge sieht es im nächsten Jahr 2021 wesentlich besser aus. Zusammengefasst lautet das Ergebnis:

Der kurzfristige Energieausblick (STEO) vom Oktober ist nach wie vor mit einem erhöhten Maß an Unsicherheit behaftet, da sich die Bemühungen zur Eindämmung und Wiedereröffnung des COVID-19-Problems ständig weiterentwickeln. Die verringerte Wirtschaftstätigkeit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie hat zu Veränderungen bei der Energienachfrage und den Energieversorgungsmustern im Jahr 2020 geführt und wird diese Muster auch in Zukunft beeinflussen. Dieser STEO geht davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA in der ersten Hälfte des Jahres 2020 um 4,4% gegenüber dem gleichen Zeitraum vor einem Jahr zurückgegangen ist. Sie geht davon aus, dass das BIP ab dem dritten Quartal 2020 steigen wird und im Jahr 2021 um 3,5% gegenüber dem Vorjahr wachsen wird“.

Den stärksten Einbruch verzeichnete die Kohle, aber es wird erwartet, dass sie sich wieder erholt. Neben der geringeren Nachfrage ist der Kohlebergbau arbeitsintensiv. Der prognostizierte Anteil der Kohle an der Stromerzeugung sank von 24% im Jahr 2019 auf 20% im Jahr 2020 und soll dann 2021 wieder auf 24% zurückkehren. Es wird erwartet, dass auch die Erdgaspreise steigen werden, was zu einem höheren Kohleverbrauch führen wird. Die Gaspreise waren zuletzt sehr niedrig.

Sie sagen: „Die EIA geht davon aus, dass die gesamte US-Kohleproduktion im Jahr 2020 bei 525 Millionen Short-Tonnen (MMst) liegen wird, verglichen mit 705 MMst im Jahr 2019, was einem Rückgang von 26% entspricht. COVID-19 und Bemühungen, diesen Rückgang abzuschwächen, haben zusammen mit der geringeren Nachfrage aus dem US-Elektrizitätssektor inmitten niedriger Erdgaspreise zur Stilllegung und Schließung von Bergwerken beigetragen. Die EIA geht davon aus, dass die Produktion bis 2021 auf 625 MMst ansteigen wird, was einem Anstieg von 19% gegenüber 2020 entspricht. Dieser prognostizierte Anstieg reflektiert die steigende Nachfrage nach Kohle von US-Stromerzeugern aufgrund der höheren Erdgaspreise im Vergleich zu 2020“.

Man beachte, dass immer noch weit über eine halbe Milliarde Tonnen Kohle pro Jahr verbrannt wird. Prognosen über das Sterben der Kohle sind sehr verfrüht. Unsere bei weitem größte Energiequelle ist eine Mischung aus Kohle und Gas, die sich mit den Preisen verändert.

Es gibt auch eine Menge Daten im Zusammenhang mit dieser Pandemie der grünen Dummheit, dem Grünen New Deal. Hier sind ein paar Beispiele:

[Hervorhebung vom Übersetzer]

Wind ist immer noch eine geringe Energiequelle und die Sonne eine noch geringere. Beide weisen große Wachstumszahlen auf, aber das liegt daran, dass es am Anfang so wenig gibt. Als Maßstab dienen hier einige Vergleiche.

Die Erzeugung von Windenergie entspricht heute der Wasserkraft mit einem Anteil von etwa 7 % an der Gesamtenergie. Die Solarenergie steht fast an letzter Stelle, verbunden mit Biodiesel. Nur Bioabfälle erzeugen weniger Strom. Das Verbrennen von Holz ist immer noch eine größere Energiequelle als die Solarenergie. Unterdessen stagniert die Kernenergie mit etwas mehr als 20%.

Kurz gesagt, die komplette Umstellung auf Wind- und Sonnenenergie bedeutet im Grunde genommen, alle unsere derzeitigen Stromquellen vollständig zu ersetzen. Wenn wir dann auch noch alle Fahrzeuge und die gesamte Heizung auf Strom umstellen, müssen wir nicht nur unsere derzeitigen Stromquellen ersetzen, sondern sie fast verdoppeln.

Apropos Heizung: In der UVP wird die Anzahl der Wohnungen nach Wärmequelle aufgelistet. Fossile Brennstoffe dominieren, vor allem in den kälteren Regionen, wo man die meiste Wärme benötigt.

Zum Beispiel gibt es im kalten Nordosten etwa 18 Millionen Haushalte, die Erdgas, Heizöl oder Propan verbrennen, während nur 3,5 Millionen mit Strom heizen. Im kalten Mittleren Westen gibt es etwa 20 Millionen mit fossilen Brennstoffen und nur 6 Millionen mit Strom. Nur im milden Süden schlägt die Elektrizität die fossilen Brennstoffe.

Insgesamt gibt es über 70 Millionen Haushalte, die elektrifiziert werden müssten. Bei durchschnittlichen Kosten von, sagen wir, 10.000 Dollar pro Haushalt sind das über 700 Milliarden Dollar. Hinzu kommen die Kosten für ein neues Netz und die Stromerzeugung, um all diesen zusätzlichen Strom zu liefern.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in die mehr als 50 Seiten UVP-Daten, die meisten davon in leicht lesbaren Diagrammen und Tabellen. Die gute Nachricht ist, dass sie eine stetige Erholung aus der Covid-Pandemie prognostizieren. Außerdem gibt es zahlreiche Erkenntnisse darüber, was für eine enorme Verschwendung der Grüne New Deal wäre.

Autor: David Wojick, Ph.D. is an independent analyst working at the intersection of science, technology and policy. For origins see http://www.stemed.info/engineer_tackles_confusion.html. For over 100 prior articles for CFACT see http://www.cfact.org/author/david-wojick-ph-d/ available for confidential research and consulting.

Link: https://www.cfact.org/2020/10/15/eia-predicts-energy-recovery-from-covid/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

10 Kommentare

  1. Teilsätze sind auch wichtig!

    …. der durch den Klimawandel aufgeworfenen Probleme sind ziemlich unrealistisch, praktisch nicht vorhanden

    Dem Deutsch muss jedoch noch etwas geholfen werden:Die durch den Klimawandel (angeblich Anm. d. V.) aufgeworfenen Probleme sind ziemlich unrealistisch, praktisch nicht vorhanden!So jetzt stimmt es! 

  2. David Wojick
    Die EIA geht davon aus, dass die Produktion bis 2021 auf 625 MMst ansteigen wird, was einem Anstieg von 19% gegenüber 2020 entspricht. Dieser prognostizierte Anstieg reflektiert die steigende Nachfrage nach Kohle von US-Stromerzeugern aufgrund der höheren Erdgaspreise im Vergleich zu 2020“.

    Das ist doch vollkommener Quatsch.
    Der Kohleverbrauch 2020 mit noch 525 MMst wird im Jahr 2021 weiter abnehmen auf um die 500 MMst.
    In den USA wurde 2015 das letzte Kohlekraftwerk fertiggestellt und seit 2015 hat die USA um die 20GW an Kohlekraftwerksleistung verloren.

    • In Ihrer Kristallkugel sollte sie am Rande mitbekommen, das der neue Praesident der USA plant die staatliche Flotte auf Elektromobilität umzustellen.

      Daher wird es relative große Änderungen im Raum-Zeit-Kristallkugel- Kontinuum geben.

      Der tägliche Blick ist angesagt. Wie sagt ma? Vorhersagen, besonders über die Zukunft sind schwer zu machen.

       

       

  3. Ich muss dort einen krümelkackrigen Einwurf machen.
    Im Artikel wird geschrieben: „Wind ist immer noch eine geringe Energiequelle und die Sonne eine noch geringere“.
    Diese Aussage bezieht sich auf die Energieumwandlung hinsichtlich E-Energie und ist etwas salopp formuliert und daher faktisch falsch. Die Sonne ist nach wie vor die größte, weil einzige Energiequelle der Erde. Das merken wir gerade derzeit recht intensiv, weil die Heizperiode beginnt, da sich die Nordhalbkugel dem Einstrahlungsminimum nähert. Wind resultiert aus Temperaturunterschieden und ist im Wesentlichen der Sonne geschuldet – neben Wasserdampfeinflüssen innerhalb der Atmosphäre.
    Es ist noch hinzuzufügen, daß fossiler (also alte Biomasse) Brennstoff, wie derzeitiger „Bio-Brennstoff“ Produkte der Photosynthese sind und somit energetisch der Sonne zuzurechnen sind – einem unkontrolliertem Fusionsreaktor.
    Viele Grüße
    S. Eulitz

  4. Man kommt nur zum Artikel, wenn man die Überschrift anklickt.
    Tippt man auf „mehr„, so erscheint sofort nur der englischsprachige Bericht der EIA.

  5. Es tut sich was in Sachen Kernenergie.

    Auch Polen will 6 KKW bauen. Fertigstellungen ab 2033 geplant. Ist natürlich ne lange Zeit. Aber allein die Botschaft die dabei übermittelt wird. Deutschland der Aussteiger wird umringt von Einsteigern.Niederlande wollen bis zu 10 Stück planen und bauen. Schweden will sein jetzt noch 7 KKW durch 150 neue der Gen IV ersetzen mit natürlich wesentlich geringeren Leistungen pro Stück. England zeigt sich an der schwedischen Technik auch interessiert.
    Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, ist der Ansicht, dass Kernenergie ein „Teil der Lösung“ der durch den Klimawandel aufgeworfenen Probleme sei. „Ein Drittel der sauberen Energie in der Welt ist nuklear. „Es gebe nur wenige Länder die aussteigen und eines, daß es nur ernsthaft versuchte : Deutschland. Deutschland war aber führend in der Kernkraftwerkstechnik. Die Nuklearindustrie in seinem Land Argentinien besteht aus Technik.“

    „Technik ist dafür da mit Problemen vernünftig umzugehen.“
    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-10/51047302-iaea-chef-kernenergie-ist-teil-der-loesung-003.htm

    • Frank Grabitz
      Es tut sich was in Sachen Kernenergie.
      Auch Polen will 6 KKW bauen. Fertigstellungen ab 2033 geplant. Ist natürlich ne lange Zeit. Aber allein die Botschaft die dabei übermittelt wird.

      Herr Frank Grabitz,
      es tut sich was in Sachen Kernenergie, auch in Polen die wollten bereits 12 KKW-Blöcke bauen in der Vergangenheit und übrig geblieben ist nur eine AKW-Bauruine im Polen.

      Das die Polen 6 AKW ab 2033 fertigstellen ist doch vollkommen Unrealistisch.
      Sie sagen ja „Fertigstellungen ab 2033 geplant“ das kann auch 2040 oder 2045 werden usw.
      Nur mal die jetzt in Europa vorhandenen AKW-Bauprojekte betrachten die Jahre hinter dem Zeitplan sind und bei über 11.000€/kW AKW-Leistung angekommen sind, wie soll man da vom MWh Preis zu den „erneuerbaren“ bestehen?

    • Frank Grabitz
      Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, ist der Ansicht, dass Kernenergie ein „Teil der Lösung“ der durch den Klimawandel aufgeworfenen Probleme sei.

      Die IAEA hat doch für 2019 veröffentlicht das 13 Kraftwerksblöcke stillgelegt wurden und nur 6 Stück den betrieb aufgenommen haben.
      Das sind die Ansicht, dass Kernenergie ein „Teil der Lösung“ der durch den Klimawandel aufgeworfenen Probleme sind ziemlich unrealistisch, praktisch nicht vorhanden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.