Klimawissenschaftler: EIKE ist Europas bedeutendstes Klimakritiker-Institut

Jubel! Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

von AR Göhring

Klima-Kommunikationsforscher behaupten in der CLIMATIC CHANGE, EIKE sei in Europa das ausstoßstärkste Klimaleugner-Institut. Wir sagen Danke!

Die Klimakollapsliteratur in „wissenschaftlichen“ Magazinen explodiert. Meist sind Computer-Modellierer am Werk, die von ihrem Forschungsobjekt keine Vorstellung haben. Der Meeresforscher Peter Ridd, Spezialist für das Große Barriere-Riff, meinte dies über seine Kollegen, die laufend den Untergang des Riffs vorhersagen.

Eine andere Art von Klimaforschern sind Kommunikationswissenschaftler und Psychologen wie „Mister 97%“ John Cook. Gerade wurde im Springer-Verlag (nicht zu verwechseln mit der Bildzeitung), im Magazin Climatic Change eine Studie zu den schlimmsten Klimaleugnern Europas veröffentlicht. Ergebnis: Wir von EIKE sind mit knapp drei Vierteln die größten Publizisten von kritischen Texten mit den Themen Klimawandel/ Erwärmung auf dem Kontinent. Verglichen wurden wir unter anderem mit The Global Warming Warning Policy Foundation GWPF und dem Centre for Policy studies CPS. Von dämonischen 1.669 Texten in vier Sprachen aus sieben Ländern hat EIKE sage und schreibe 1.226 geliefert. Und das seit 2007 – obwohl der Betrachtungszeitraum von 1994 bis 2018 reicht. Nicht, schlecht, oder, liebe Leser? Danke auch an Sie – wir schreiben ja dafür, daß Bürger unsere Informationen und Interpretationen lesen.

Die wichtigsten Klimawandel-Kritiker Europas. Anzahl der Texte zum Thema Wandel/Erwärmung. Quelle: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10584-020-02820-4

 

Textproduktion über die Zeit. Der Gipfel rechts ist EIKE. Quelle: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10584-020-02820-4

Die Autoren der Studie bewerteten auch die „Härte“ der Klimaleugnung. Sie haben dafür sogar Codes definiert, wie zum Beispiel:

(B – spezielle wiss. Kritik/ „Leugnung“)

B4 – Klimawandel und Erwärmung (KWE) finden nicht statt.

B5 – KWE finden statt, Gefährlichkeit ist aber unbekanmnt

B6 – KWE sind gut für uns

B7 – KWE finden statt, aber nicht oder kaum menschgemacht

B8 – KWE existieren, wir haben aber andere Sorgen

B9 – KWE existieren, aber jede Politik dagegen ist schlimmer

(C- nicht-wiss. Kritik)

C10 – nichtwiss. Kritik an Klimanachrichten, Alarmisten etc.

C11 – kapitalistische/liberale Ansichten

C12 – Weltbevölkerung als Problem

C13 – Landwirtschaft als Problem

C14 – Technologie kann Klimaprobleme lösen

EIKE ist in allen „Leugnungsarten“ vertreten. Besonders schlimm sind wir beim kompletten „Leugnen“, also B4; und beim „Leugnen“ der alleinigen Schuld des alten weißen Mannes (B7). In 70% unserer Texter greifen wir Klimaalarmisten und – Nachrichten politisch an (C10).

Interessanterweise wird das Wort framing – Rahmengebung – standardmäßig im Artikel benutzt. Im Deutschen ist der Begriff sehr bekannt geworden, als durch ein Leck herauskam, daß die ARD eine Propaganda-Beraterin in der Nachfolge von Edward Bernays auf Gebührenzahlerkosten beauftragt hatte, eine Anweisung für Zuschauer-Manipulation zu erstellen. Können die Autoren des Artikels, spanische Kommunikationswissenschaftler, nicht mehr außerhalb von politischer Beeinflussung denken? Seltsam – der menschgemachte Klimawandel ist doch sonst eine absolute von genialen Wissenschaftlern entdeckte Tatsache.

Fazit: Man macht uns bedeutender als wir sind – historisch ein altbekannter Trick, die eigene Wichtigkeit zu erhöhen, indem man den Gegner aufbläst. Trotzdem Danke! Wir haben uns gefreut.

Ein Schmankerl zum Schluß: Wie üblich versichern die Autoren am Schluß, es gebe keine Interessenskonflikte. Gefördert wurde die „Studie“ von der Europäischen Union. Finde den Fehler…

 

 

image_pdfimage_print

11 Kommentare

  1. Danke CLIMATIC CHANGE wir haben das durch Zufall gelesen und den Hinweis auf Eike aufgenommen. Ein schönes Beispiel für unsere Schüler nach dem Stück die Welle die wir bearbeitet haben.
    Wir haben über den Unterschied zwischen Zweifel und Leugnen , Theoretischen Modellen und gemessenen Fakten hinter denen promovierte Klimatologen mit Namen stehen und reinen Review freien Journalisten ohne Promotion in den Themen, von denen sie schreiben, durchdiskutiert .Die Schüler verstehen, was nun heute Journalismus wieder bedeutet. Die Welle ist keine Fiktion mehr.

  2. Diese Studie hat uns Übersetzern gezeigt, um welche Think-Tanks wir uns bislang noch nicht gekümmert haben.
    aufgeführt z.B. IEA und JDM, die ich bislang nicht kannte. Natürlich liegt das bei mir an der Sprachbarriere.
    Ich werde mal sehen, was ich dank Google translate davon nutzen kann. Immerhin hat es bei einigen russischen, chinesischen und holländischen Texten auch schon ganz gute Ergebnisse gegeben – auch dank unserer sprachgewandten Leser, die mir z.T. geholfen haben

  3. Gratuliere! Weiter so! Jetzt verstehe ich auch die ohnmächtige Wut samt Hass von Alpenprawda, Tagesspiegel & Co – das will muss erst mal verdient sein!
    Wo bleibt die Untersuchung der uneinsichtigsten, verbohrtesten und am meisten die Menschheit schädigenden Alarmisten-Hochburgen? Samt Bewertung des Grades der Panikmache bis hin zu gesundheitsschädigenden Auswirkungen? zu bemessen in Greta-Einheiten? Wer produziert die falschesten Klima- und Alarm-Prognosen? Zu bewerten in kleiner, großer, Kilo-, Mega- und Giga-Klima-Dummkopf?

  4. Diese Autoren und ihr pseudowissenschaftliches Machwerk kommen mir vor wie die Scholastiker, die in ihren Traktätchen u.A. darüber sinnierten, wieviel Engel wohl auf einer Nadelspitze Platz hätten. Auch die Einteilung der „Schwere“ des Leugnungsvergehens trägt kirchliche Züge, hier natürlich Klima-kirchliche. Wahrscheinlich ist diese Kategorisierung für die spätere Bestrafung der Sünder gedacht. Lässliche Klimasünden und Klimatodsünden eben. Bin mal gespannt, wie die Durchseuchung in D mit Corona voranschreitet. Spätestens dann, wenn sich das Gefährdungsnarrativ nicht mehr verkaufen lässt, wird sich der Klimawandel wie Phönix aus der Asche wieder erheben und der klimakastastrophale Dauerbeschuß der Bevölkerung mit Klimakatastrophen Dönekens wieder aufgenommen werden. Ich glaube, das haben Klimatrolle Angela, Greta und Lisa vor ein paar Tagen so ausgemacht.

  5. „Besonders schlimm sind wir beim kompletten Leugnen, also B4;“

    Glückwunsch!
    Die Wahrheit ist der schlimmste Feind der Öko-und Multikultifaschisten und deren Industrieamigos

  6. Danke, weiter so . Ich lese regelmäßig Euere Beiträge und verteile einige an meine Kinder und Enkel für den Unterricht in der Schule. Bitte aber immer schön sachlich bleiben.

  7. >>Die Autoren der Studie bewerteten auch die „Härte“ der Klimaleugnung.<<
    Wußte gar nicht, daß man das "Klima" leugnen kann. Denn nach der Logik dieser Typen, die das behaupten, gibt es nur ein Klima. Denn nur das, was einmalig ist kann man leugnen.

    • Eigentlich müsste es Klimataleugner heißen, da es mehrere gibt. Der Begriff ist aber an und für sich unsinnig, ebenso wie die Klimarettung. Ich habe gestern auch den Begriff Verschwörungfanatiker gelesen.

      • Sehr geehrter Herr Dr. Denzer,
        diese Population ist noch viel gefährlicher:
        >>Wir und unsere Partner verarbeiten Daten, um Folgendes bereitzustellen:
        Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen, Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessung, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklung, Genaue Standortdaten verwenden, Geräteeigenschaften zur Identifikation aktiv abfragen<<

        Sowas nenne ich komplette "DDR"-Überwachung à la Ulbricht & Co. Verdanken wir deren überzeugten Nachfolgerin, die Robert Havemann im Auftrag dieser Typen überwachte.
        Sitzt jetzt in Berlin an oberster Stelle.

    • Sehr geehrter Herr Heinzow,
      das liegt daran, daß es nur ein Klima gibt – das der Modelle.
      Alles andere ist doch Wetter.
      Und wer das Klima aufgrund von Wettererscheinungen leugnet ist doch wohl ein verdammungswürdiger Unmensch. Es geht doch schließlich um die Rettung der Welt, der Menschheit, von Flora und Fauna, dem Weihnachtsmann und einen Reibach, der sich (weltweit summiert) irgendwo jenseits der Billiardengrenze einordnet.
      Wie kann man so kleingeistig sein und dagegen sein…bloß weil es nicht funktioniert. Solange der Reibach stimmt, sind doch alle anderen Ziele nebensächlich. Man kann ja nicht alles haben…
      Und auch am Wiederaufbau wird man kräftig verdienen können…
      Viele Grüße
      S. Eulitz

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.