Climate Alarmists = Chicken Little

Frank Lasée, Präsident vom Heartland Institute. Bild: Heartland Institute

Frank Lasée, Präsident des Heartland Institute
[Die Überschrift ist absichtlich nicht übersetzt!]

Jüngst war ich zu Gast in der Sendereihe Chicago Tonight des Senders PBS [Video siehe am Ende des Beitrags]. Ich diskutierte dabei mit Alderman Matt Martin über den so genannten „Klima-Notfall“ von Chicago.

Folgende Punkte waren im Gespräch:

Klima-Alarmisten machen uns einen falschen Ablauf weis

Es geht in Wirklichkeit darum, riesige Summen Geldes des Steuerzahlers für ein nicht existierendes Problem zum Fenster hinaus zu werfen, und darum, die Kontrolle der Regierung über unser Leben drastisch auszuweiten.

Die Benennung als ,Grönland‘ (Grünland) war nicht nur ein cleverer Marketing-Gag durch die Island-Wikinger, um Trottel dorthin zu locken

Es gibt so viele gute Nachrichten hinsichtlich unserer sich wohltuend erwärmenden Welt, dass man schon ein Brett vor dem Kopf haben muss, um es nicht zu sehen – mehr zu Essen und weniger Armut.

Man hüte sich vor dem Trojanischen Pferd des Klima-Alarmismus‘

Während meines Auftritts dort debattierten wir über die Vorzüge seiner Resolution mit dem Titel „Declaring a Climate Emergency and Emergency Mobilization Effort to Restore a Safe Climate“ [etwa: Ausrufung eines Klima-Notstandes und Bemühungen, ein sicheres Klima wiederherzustellen]. Wie bekannt haben verschiedene Städte in den USA ähnliche Maßnahmen beschlossen, welche aber mehr Aktionismus als pragmatische Lösungen sind.

Im Wesentlichen geht es bei all diesen verfehlten Resolutionen darum, riesige Summen Geldes für ein nicht existentes Problem zu verschwenden sowie darum, der Regierung umfassend die Kontrolle über unser Leben zu verschaffen. Man denke nur daran, dass eine Stadt die Welt retten soll. Diese Hybris! Zufall? Glaube ich nicht. Diese Resolutionen – einschließlich des Green New Deal – sind nicht dazu gedacht, einen Klima-Kataklysmus zu vermeiden. In Wirklichkeit geht es darum, Politikern immer mehr Macht zu verschaffen, so dass sie immer stärker unser Leben kontrollieren und uns immer tiefer in unsere Brieftaschen greifen können.

Es geht nicht um Klima, weil wir nicht am Rand einer Klima-Apokalypse stehen und auch nie gestanden haben. Das künstliche Fabrizieren einer „Klimakrise“ ist ein listiges Manöver, um Größe und Möglichkeiten der Regierung unter dem Deckmäntelchen der globalen Erwärmung zu erweitern – das sollte man nie vergessen.

In Wirklichkeit werden wir viel stärker durch einen Klima-Betrug bedroht als durch eine weltweite Klima-Katastrophe. Tatsächlich hat sich die Welt während der letzten 170 Jahre glücklicherweise mit einer sehr moderaten Rate erwärmt: Das ist rein natürlichen Ursprungs, durchläuft doch unser Planet periodische Zyklen der Erwärmung und Abkühlung. Ich denke nicht, dass dies auf irgendeine Art und Weise mit der Menschheit zusammenhängt, denn auch auf dem Mars ist gegenwärtig ein Zyklus mit leichter Erwärmung zu beobachten.

Diese Phänomene der Erwärmung und Abkühlung lassen sich über Jahrtausende zurück verfolgen, lange bevor die Menschen das Petroleum erfanden und zu unser aller Nutzen einsetzten. Zum Beispiel gab es einmal eine Zeit, während der die Menschen zu Fuß von Asien nach Nordamerika wandern konnten – nicht weil sie auf dem Wasser gingen, sondern weil der Meeresspiegel viel niedriger lag. Er hatte seinerzeit eine Landbrücke freigegeben zwischen dem heutigen Russland und Alaska. Ob man es nun glaubt oder nicht, unser Planet hat schon unzählige Male derartige Zyklen durchlaufen.

Grönland heißt so, weil man zwischen den Jahren 900 und 1300 bei einem damals viel wärmeren Klima Ackerbau und Viehzucht betreiben konnte. Das war nicht einfach nur ein Marketing-Trick der Wikinger, um Dummköpfe dorthin zu locken. Der Mittelalterlichen Warmzeit war ein kaltes und dunkles Zeitalter vorangegangen und diesem wiederum die Römische Warmzeit von 700 v. Chr. bis etwa zur Geburt Christi.

Die Römer trugen Togas und Shorts aus einem einfachen Grund: es war warm damals. Wenn es warm ist, gereicht das Pflanzen, Tieren und Menschen zum Vorteil. CO2 ist Pflanzennahrung, die weltweite Erntemenge steigt und steigt. Glücklicherweise befinden wir uns derzeit inmitten einer natürlichen Warm- und Feuchtperiode, was etwas Gutes ist. Tatsächlich kommen in jedem Jahr mehr Menschen durch Kälte als durch Wärme zu Tode. Und so weiter, und so fort. Aber ich schweife ab.

Ich weiß, dass Sie mit einer stetigen Folge von Lügen seitens der radikalen Main-Stream-Medien vollgestopft werden. Unglücklicherweise ist dieser Ablauf grundfalsch. Berücksichtigt man dies, kann ich gut verstehen, warum man skeptisch ist hinsichtlich der Perspektive des Heartland Institutes bzgl. Klima-Realismus. Wir bei Heartland sind tief in diese Thematik eingetaucht und bieten Ihnen eine auf Wahrheit und Fakten basierende, realistische Perspektive an.

In Martins Resolution liest man: „Vor dem Hintergrund, dass Tod und Zerstörung, die bereits durch die derzeitige durchschnittliche globale Erwärmung um 1 Grad C verursacht wurden, zeigt sich, dass die Erde bereits zu heiß für Sicherheit und Gerechtigkeit ist, [was auch immer das bedeutet], was durch zunehmende und sich intensivierende Waldbrände, Überschwemmungen und steigende Meere, Krankheiten, Dürren und extreme Wetterbedingungen belegt wird“.

[Diese Passage in „…“ ist ausnahmsweise von Google übersetzt].

Diese alarmistische Rhetorik ist in der Tat ziemlich alarmierend und sollte einen sofort auf die skeptische Seite bringen. Diese Art Doom-and-Gloom-Propaganda ist genau der Grund, warum ich all jene, die der Klimawandel-Bewegung beigetreten sind (für einige ist es sogar zu einer Religion geworden) als Klima-Extremisten bezeichne – alias grüne Extremisten. Schlimmer noch, es handelt sich um einen weltweiten falschen Alarm. Der Himmel fällt uns nicht auf den Kopf und verbrennt auch nicht.

1. Gegenwärtig gibt es auf der Welt weniger und schwächere Hurrikane als in der Vergangenheit.

2. Es treten auch viel weniger Tornados in den USA auf im Vergleich zur Vergangenheit.

3. In Australien, dem Wüstenkontinent, wird es nasser.

4. Die NOAA-Temperaturmessungen belegen keine zunehmende Erwärmung in den USA über die letzten beiden Jahrzehnte.

5. Der Meeresspiegel ist während der letzten 170 Jahre um 20 mm pro Jahrhundert gestiegen, und diese Rate zeigt keine Veränderung.

6. Ich habe den Michigan-See mit sehr hohem und sehr niedrigem Wasserspiegel gesehen. Während meines Lebens wurde die globale Erwärmung und jetzt der Klimawandel für beides verantwortlich gemacht: hoher bzw. niedriger Pegel. Das soll einer verstehen!

Seit Jahrzehnten haben Klima-Alarmisten wie Kinder alles einfach immer weiter aufgebläht. Und ihre höchst unqualifizierten Prophezeiungen haben sich wieder und immer wieder als falsch erwiesen. Wieder und wieder werden die gleichen düsteren Projektionen nachgeplappert, und doch machen sie weiter, als ob nichts geschehen wäre, obwohl diese Prophezeiungen niemals eingetreten sind – wieder und wieder und wieder.

Ich möchte ein paar Beispiele ihrer falschen Prophezeiungen nennen. Die Eisbären werden aussterben! Dabei gibt es derzeit mehr denn je. Wir werden in wenigen Jahren alle sterben! Tun wir nicht. Jedermann wird Hunger leiden! Inzwischen jedoch sind immer mehr Menschen gut ernährt, und die globale Armut befindet sich auf einem Allzeit-Tief.

Ich stamme aus Wisconsin, und ich frage die Bewohner dieses US-Staates: würden es die Bürger von Wisconsin nicht begrüßen, ein Klima wie in North Carolina vorzufinden? Der Wert des Landes im nördlichen Alberta ist gestiegen, weil man das Land für produktivere Zwecke nutzen kann. Oder anders gesagt: Die Menschen können viel besser Ackerbau betreiben, wenn es warm ist. Es gibt so viele gute Nachrichten wegen unserer sich allmählich erwärmenden Welt – und nicht trotz dieses Vorgangs. Uns werden ununterbrochen Lügen seitens der Propheten des Untergangs eingetrichtert – zum Vorteil der Lügner selbst und ihrer im Überfluss lebenden Freunde – und nicht für das Wohlergehen normaler, hart arbeitender Amerikaner.

Bleiben Sie wachsam!

Frank Lasée, Präsident, The Heartland Institute

Übersetzt von Chris Frey EIKE

Hinweis des Übersetzers: Dies ist ein Rundbrief des Heartland-Instituts von Ende Januar. Daher kann kein expliziter Link angegeben werden.

image_pdfimage_print

7 Kommentare

  1. Wie wahr! Und viele sehen es genauso, wenn ich die vielen Zustimmungsdaumen bei diesem und ähnlichen YouTube-Filmen sehe. Das Problem liegt woanders: Frau Merkel, unsere (Un-)Heilsbringerin sagte es schon 2014: Wenn die Anlegergelder fließen wird das Ganze unumkehrbar… Was macht man gegen solche einbetonierten Klimakatastrophen-Hirne?? Möge doch wenigstens die AfD Klarsicht bewahren. Sie kann später mal reklamieren, dass sie dieser Klima-umnebelten Politiker-Kaste jedenfalls nicht angehörte, die heute das Sagen hat… Und AfD bitte nicht vergessen: Hauptgegner sind die Grünen, denen haben wir diesen monströsen Irrweg vom Atomausstieg bis zur Klima-Hysterie in Deutschland zu verdanken!

  2. Heute, Sonntag, 16. Februar 2020, 14.50 Uhr, hier am Oberrhein, 180 m überm Meeresspiegel, zeigt unser Außenthermometer, das 2 Meter über dem Boden an der Ostseite unseres Hauses hängt, 22,2 Grad Celsius an.
    Ach wie herrlich ist doch die Natur. Ein Glück, dass die Natur macht was sie will und dass der Mensch die Natur nicht lenken kann! Ich liebe Wärme! Deshalb bin ich pro Klimawandel, sofern das Klima sich in Richtung Wärme und nicht in Richtung Kälte wandelt.

  3. Herrlich zu lesen, der Rundbrief von Frank Lasée.

    Ich bin mittlerweile zum gleichen Ergebnis gekommen. Noch im Sommer-2019 glaubte ich das mit dem menschengemachten Klimawandel wird schon irgendwie stimmen. Aber glauben ist nicht wissen. Und so begann ich vor ca. 6 Monaten mich abseits der „Qualitätsmedien“ u.a. auch hier bei EIKE zu informieren. Auch mit den Argumenten der Klima-Alarmisten befasste ich mich, die mich aber NULL überzeugten. Ganz im Gegensatz zu den Beweisen der Klima-Realisten, wo einfach alles zusammenpasst. Das hat alles „Hand und Fuß“.

    Argumentations-Stärke der Klima-Realisten: 1000
    Argumentations-Stärke der Klima-Alarmisten: 0 bis 1

    Das deutsche Umweltministerium hat 600 Millionen Euro für externe Berater ausgegeben, und glaubt immer noch an „Greta“. Greta, der Börsenspekulant Soros und die neue Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (mit ihren Beratern von McKinsey waren zusammen auf dem Treffen der Hochfinanz in Davos. Die EU will Billionen EUR für den „Green Deal“ ausgeben!

    Das kann doch alles kein Zufall sein!

    Ob Einzelperson oder Partei, wer sich gegen die Klima-Alarmisten stellt, wird von den „Qualitätsmedien“ und der SED-2.0 (rot/rot/grün/schwarz) auf das Übelste beschimpft, und danach teilweise von den linken Schlägertrupps eingeschüchtert.

    Mein abgewandelter Kommentar von gestern zum angeblichen Klimaziel:
    Der Weg ist das Ziel: co2-Abzock-Steuer, Transformation, sozialistische UNO-Weltregierung.

    Einfach nur gruselig!

    Frage: Wollt ihr die totale Transformation?
    Antwort: Ja!!! (Dann immer schön brav die Altparteien wählen)

    • Danke, Du siest das genau richgtig. Ich glaube die Realisten werden erst dann eine Stimme haben, wenn eine Million von uns gemeinsam auf die Straße geht. Aber eine Million einzelner Klar-Seher tut dieser Bande nicht weh.

    • Ich bin letztes Jahr mit meinem Kabrio unterwegs gewesen. Es war extrem heiss, aber nicht von der Luft! es war die Sonne! Da habe ich mir gedacht, wenn die Sonne sich nur mal dezent räuspert, dann ist auf der Erde die Katastrophe! Die Sonne, ist der Boss im System! Nicht das CO2. Und, wir können nichts dagegen tun. Mit was für einer Arroganz dieser Klimaunsinn verbreitet wird, ist unerträglich.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.