V.d. Leyens „Green New Deal“ – die andere Seite der Medaille

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Nach Greta- und Extinction-Rebellion-Unfug, dem Scheitern der Klimakonferenz in Madrid, sowie der Ankündigung eines „Green New Deals“ seitens der neuen EU-Präsidentin v.d. Leyen ist wohl nur noch Humor und stille Besinnlichkeit angesagt. Schließlich steht Weihnachten vor der Tür. Zwei Video-Fundstücke könnten beim Besinnlichen helfen.

Das Peter-Prinzip (auch Unfähigkeitsprinzip) ist eine Hypothese von L. J. Peter, die besagt, dass Beschäftigte in Unternehmen oder Behörden in aller Regel bis zur höchsten Stufe ihrer Unfähigkeit aufsteigen. Es wurde im Buch „The Peter Principle“ formuliert und zählt zu den Klassikern der US-Managementliteratur. Eine erneute, mustergültige Bestätigung erfuhr es erst wieder vor wenigen Tagen. Die Politikerin v.d. Leyen war nämlich, wir erinnern uns

a) niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, dann

b) Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dann

c) Bundesministerin für Arbeit und Soziales, dann schließlich

d) Bundesministerin der Verteidigung.

Über ihre ministeriellen Erfolge von a) bis c) decken wir besser den Mantel des Schweigens. Andere Minister(innen) machten es auch nicht besser. Was Frau v.d. Leyen aber danach bei der Bundeswehr angestellt hat, ist wirklich erwähnenswert: Trotz millionenschwerer Beraterverträge (wetten, die werden ihr nicht auf die Füße fallen, denn EU-Präsidenten stehen gottgleich über jedem Gesetz) hinterließ sie ein deutsches Militär, das nur noch dem Namen nach eine Kampforganisation ist. Im Ernstfall muss es sich sogar vor den „Armed forces“ Maltas  fürchten (glücklicherweise zählt Malta nicht zu unseren potentiellen militärischen Gegnern). Den Höhepunkt des Peter-Prinzips hat Frau v.d. Leyen aber definitiv als EU-Präsidentin mit ihrer Vision des „Green New Deal“ erreicht – welcher, nicht gerade kleinkariert, die Dekarbonisierung ganz Europas vorsieht.

Wir verzichten hier auf eine nähere Analyse dieses gewaltigen Projekts und beschränken uns bescheiden auf ein Zitat unseres ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt: „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“ In Deutschland haben es als erste nur die Bauern begriffen und bereits protestiert – ohne jedwede echte Reaktion der Politik (hier). Man darf gespannt sein, wie es weitergeht, an dieser Stelle aber schon einmal unser Einverständnis und unsere volle Sympathie mit den Landwirten.

An Stelle langer Analysen ziehen wir es vor, nachfolgendes Video von nur einer Minute Dauer zu zeigen, welches anschaulich darlegt, was Dekarbonisierung eigentlich bedeutet. Es stammt aus dem frankophonen Sprachraum. Auf das Bild klicken und 10 bis 20 Sekunden warten, bis das Video erscheint.

 

 

Im zweiten Video wird zwar nicht die Dekarbonisierung angesprochen, sondern lediglich ihr Grund, den Visionen von Frau v.d. Leyen entsprechend: Er ist die Verhinderung einer gefährlichen globalen Erwärmung. Da hier besser informierte Leser sofort und zu Recht protestieren,  gleich eine Entschuldigung: Der wirkliche Grund ist natürlich ein anderer, gemäß der Unterscheidung  in „reasons“ und „real reasons“. Die real reasons finden Sie hier

https://www.eike-klima-energie.eu/?s=Die+gro%C3%9Fe+Transformation%3A+der+Weg+in+die+Knechtschaft

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/10/12/extinction-rebellion-gehirnwaesche-einer-ganzen-generation-teil-i/

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/10/18/extinction-rebellion-gehirnwaesche-einer-ganzen-generation-teil-ii/

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/08/20/unsere-wirtschaft-soll-den-finanz-klimagoetzen-geopfert-werden/

Nun aber zum nachfolgenden Video. In ihm wird ein Klimaszenario angesprochen, welches mit dem „Green New Deal“ überhaupt nicht zusammenpasst – wir entschuldigen uns selbstverständlich bei der EU-Präsidenten dafür. Das Video behandelt die Zukunft, wie es auch alle Warnungen des IPCC machen. Bloß eben ein wenig anders. Nun sind Vorhersagen stets schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen, aber urteilen Sie selbst!



image_pdfimage_print

20 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Professor Lüdecke, die Idde des „Green New Deal ist schon etwas älter und stammt von der UN aus dem Jahr 2009.

    “Can investment in green industry technologies and nature-based assets help lift the world out of recession? UNEP and its UN partners are confident it can. According to Achim Steiner, the Executive Director of UNEP its already happening. He says getting out of the recession will be a boost to building a new green economy. Environmentally-focused investment represents an historic opportunity for 21st century prosperity and job generation.”
    — Towards a Global Green New Deal, UN Environment, December 28, 2009
    Das und ganz viele Verflechtungen zwischen Geld, Politik und NGO´s finden Sie hier:

    http://www.wrongkindofgreen.org/2019/09/17/the-manufacturing-of-greta-thunberg-for-consent-they-mean-business-volume-ii-act-iv/

    Nun wird es Leute geben, die für diesen „Deal“ bezahlen und solche die davon profitieren.
    Wer zahlt, dürfte klar sein, Sie, ich und unseresgleichen, die Normalos (anwesende Milliardäre ausgenommen).

    Wer profitiert, ist in der EU schon geregelt, dazu gibt es, z.B., schon ein Memorandum zwischen der EU und Breakthrough Energy. Breakthrough Energy soll einen bevorzugten Zugrif auf EU-Fördermittel bekommen. “Breakthrough Energy Europe individuals include Richard Branson, Bill Gates. Jack Ma, Mark Zuckerberg, George Soros, and Chris Hohn”.
    Können Sie hier nachlesen:

    http://www.wrongkindofgreen.org/2019/09/10/an-object-lesson-in-spectacle-excerpt-from-the-manufacturing-of-greta-thunberg-for-consent-volume-ii/

    Bitte nicht durch den Namen Greta Thunberg im Link verunsichern lassen. Die kanadische Journalistin Cory Morningstarhat eine ganze Serie zur Verflechtung von Wirtschaftsgruppen, Politik und NGO´s geschrieben, die mit dem “making of” von Greta Thunberg beginnt, wobei Thunberg sich jetzt ganz prima für die Interessen der o.g. Herrschaften instrumentalisieren lässt. Auch nicht davon abschrecken lassen, daß C. Morningstar politisch links steht, die Recherchen sind gut und gut nutzbar, da durchgehend mit Quellen versehen.

  2. Wenn das was im Video vorhergesagt wird eintrifft dann haben Ja Merkel u. ihre unterwürfigen Sklaven genau das Richtige getan u. die gute u. günstige Energie abgeschaltet so das wir schon auf Grund von zu geringer preiswerter Energie verhungern u. auch erfrieren werden da die Energie das einzige ist was die Menschen vor dem erfrieren beschützt, diese Frau wird vermutlich noch gehaßt werden wenn sie schon in der Hölle schmort, diese täglich dauergrinsenden Frauen in der Regierung gehen mir auch immer mehr auf den Wecker

  3. Noch eine Ergänzung zum Video.
    Die Agrarwirtschaft hat im Gegensatz zur Industrieproduktion ihre
    eigenen Besonderheiten.So sind zb.kurzfristige Produktionsumstellungen
    nur sehr bedingt möglich,ohne genügend Saatgut läuft kurzfristig nix.
    Auch hier ein Beispiel. Katoffeln liefern hohe Kalorienerträge je Flächeneinheit.Um da hochzufahren braucht es eben entsprechende Saatgutmengen,das ist das eine, ein anderer Haken dieses Agrarprodukt ist gleichzeitig auch recht anfällig für zu viele Niederschläge.
    Bis zu einem gewissen Grade kann mit Pestizieden usw. gegengesteuert werden.Ein weiteres Problemfeld heute werden hoch ertragreiche Agrarpflanzen angebaut, diese sind jedoch in aller Regel auch wieder deutlich anfälliger auf ungünstige Wetterbedingungen.
    So einfach wie das innzwischen viel zu viele sehen ist das mit der Agrarwirtschaft ganz klar NICHT.Da sind auch Konstellationen möglich,
    die auch ernsthaftere Versorgungskriesen auslösen können.
    Generell gilt, mit Sympel und und Hochrechnungsmodellen kann man im bereich Agrarwirtschaft ganz böse auf die Nase fallen!

  4. Das Peter Prinzip besagt, daß Mitarbeiter bis zur eigenen Inkompetenz befördert werden können. Dies ist falsch, denn es geht noch weiter. Wenn man unterstellt, daß Beförderungen durch Vorgesetzte getätigt werden und weiter unterstellt, daß diese bereits inkompetent sind, ist eine Situation gegeben, welche die weitere Beförderung eines bereits inkompetenten Mitarbeiters ermöglicht. Dieses Phänomen ist bestens bei Seilschaften zu beobachten.

  5. Das Peter-Prinzip sehe ich weniger bei Privatfirmen, eher bei staatlichen / staatsnahen Einrichtungen oder Firmen, die stark mit solchen verbandelt sind, wo also nicht die Leistung zählt.

    • Die Erfahrung unserer Schwesterfirma (bin pensioniert) in Düsseldorf, Dienstleistung u. Wiederverkäufer: die low- bis upper-Management Posten der Kunden sind nach dem Peter-Prinzip besetzt, deshalb leisten die sich Dienstleister (die man zur Schnecke machen kann).
      Nur Andekdote hier, aber immerhin.

  6. Den Grund des GREEN DEAL,: „Die Verhinderung einer gefährlichen globalen Erwärmung“, wird Frau von der Leyen nach dem Vorgehen der GroKo(Große Koalition) – Versorgung der Bevölkerung mit Erdgas – unmöglich erreichen.
    Denn nach dem Dafürhalten der Wissenschaftler am PIK in Potzdam muss ja der CO2–Ausstoß gestoppt sein!
    Es nutzt also nix per nutzen von Erdgas gegenüber Kohle nur weniger CO2 zu produzieren.
    Das kann man sogar ganz klar als Abzocke der willigen, aber ahnungslosen Bürger bezeichnen.
    Danke GroKo von der Leyen!

  7. Wer darf die heute journal Sendung vom 16.12.2019 gestalten? Frau Baerbock und ihre Kobolde haben das Wort, andere kommen nicht zu Wort. Deutschland hat wieder sein Staatsfernsehen, nach braun und rot ist jetzt grün angesagt. Und die anderen Parteien im Rundfunkrat lassen die Frau reden und reden und reden. Was für eine abscheuliche Veranstaltung, man reiht sich hinter den Grünen ein. Deutschland wird grün….

    • Im Radio dürfte es noch schlimmer sein, und das jeden Tag, rund um die Uhr. Zwei schlimme Stichproben: hrinfo und B5 aktuell.

      Die Kobolde toben sich ganztägig aus und die größte und einzig kluge Oppositionspartei kommt gezielt nicht zu Wort. Objektive, sachliche, Informationen aus einer konträren Perspektive sind da nicht mehr zu bekommen. Die können das auch gar nicht mehr. Der Bauchnabel läßt das einfach nicht zu und ein Rückgrat ist nie ausgebildet worden. Die stecken voller künstlicher Intelligenz. Wie bei der Augsburger Puppenkiste.

    • Noch ein Nachtrag, nach dem man im heute journal von einer Grün*In um den Schlaf gebracht wurde tönt auf der Fahrt zur Arbeit der Hofreiter aus dem Radio (WDR 5). Wenn die anderen Parteien diesem grünen Spuk in allen Staatsmedien nicht bald einen Riegel vorschieben brauchen sie zur nächsten Wahl erst gar nicht mehr anzutreten….

    • Interessant ist auch, welche Bilder im Hintergrund gezeigt werden, wenn es um die Lieblingsthemen dieser Sender geht. Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Das ist aus meiner Sicht Verblödungsfernsehen.

  8. Ich komme mir inzwischen vor, wie die drei Affen, vereint in meinem Körper. Wenn ich irgendwo, irgendwann den Auftritt der A.M. nur entfernt wittere, gehen meine Lider runter, meine Hände versuchen verzweifelt, die Ohren zu bedecken. Na ja, der dritte Affe in mir hat mittlerweile eingesehen, dass jedes Argument meinerseits nur offenbart, dass ich Nahtsie bin. Ich hoffe, jeder hier versteht meine Schreibweise!
    Nun gibt es aber mittlerweile eine Person, die mich veranlasst, nur noch mit äußerst verdunklender Sonnenbrille und Ohrenstöpseln den Tag zu durchwandern. Gratulation den Briten, welche die Titanic so gerade noch verlassen können + werden.

  9. Nur weiters so, Frau von der Leyen, scharf nach gedacht und die Grünen möglichst grün überholen, das wird sicherlich wieder ein echter Hit! So sieht „erfolgreiche“ Politik mit CDU-Handschrift für die Zukunft aus!
    Auf jeden Fall zeichnet sich Ihr allseits bekannter Verbal-Aktionismus schon jetzt sehr deutlich ab! Die Bundeswehr lässt grüßen… Und wenn wieder nichts draus wird, dann können wir diesmal wirklich alle aufatmen! Dann hätten Sie Ihre optimale Verwendung gefunden!
    Währenddessen setzt sich in Blödland unverdrossen die grüne Katastrophenpolitik weiter durch, beseelt von dem Irrsinn, das Weltklima zu „retten“. China errichtet derweil unverdrossen ein Kohlekraftwerke nach dem anderen und sichert sich zugleich den Markt für Elektroautos, subventioniert vom deutschen Steuerzahler.
    Ähnlich wie bei Solarzellen können wir da nicht mithalten, der deutsche Automobilstandort war einmal. So wird dank grüner Politik Deutschland verändert, nur das Weltklima pfeift darauf! Sind wir nicht spitze? Auf jeden Fall weltführend!

  10. Hallo, Ich habe eine Frage. Wie kann es sein das die Rate der Bildung von Kosmogenen Isotopen sinkt wenn die Sonnenaktivität sinkt? Es müsste meines Erachtens gerade umgekehrt sein, die Rate müsste steigen. Kosmogene Isotopen bilden sich doch von kosmischer Strahlung?

    • Ich sehe es so wie Sie. Mehr Sonnenaktivität bedeutet wegen des weiter ausgreifenden Solarmagnetfeldes weniger kosmische Strahlung und umgekehrt. Und weniger kosmische Strahlung bedeutet weniger Bildung von Kondensationskeimen und somit weniger Wolkenbildung und umgekehrt… Der Begriff „kosmogene Isotope“ ist mir bisher unbekannt.

      • Der Begriff „kosmogene Isotope“ kommt oben in dem (sehenswerten!) Film vor, bin aber auch nicht schlauer geworden. Wenn man weiß, wie wackelig und unzuverlässig die Klimamodelle und Alarm-Prognosen des IPCC sind, dann sind die Prognosen in dem Film vergleichsweise vertrauenswürdiger! Sie basieren auf bekannten Zyklen, die die Temperaturentwicklung der letzten 2000 Jahre (Lüdecke et al.) sehr gut beschreiben. Und es ist eher unwahrscheinlich, dass diese Zyklen just in der Gegenwart aufhören und plötzlich dem CO2 das Klima überlassen… Wäre interessant, woher dieser Film die beachtlichen Kenntnisse her hat.

  11. Wir „arbeiten“ doch schon sehr nachhaltig an einer globalen Abkühlung.
    Seit das Verbrennen von Holz nicht nur als „nachhaltig“ gepriesen, als CO2 neutral eingestuft und von allen möglichen Grünen NGOs und der Umwelthilfe gefördert wird, wobei Letztere wohl nicht schlecht damit verdienen sollen, setzen wir doch Feinstäube en masse frei, die dann die Nuclei für Wolken zur Verfügung stellen, deren es dann mehr geben kann und wie in den 60igern zu Abkühlung führen kann. SO2 ist auch nicht ganz ohne….also alles bereit zum Reduzieren des globalen Feuers 😀

  12. Das Peter-Prinzip von Peter and Hull besagt, daß Beschäftigte in Unternehmen und Behörden so lange Karriere machen, bis sie in die Verwendung befördert werden, in der sie, qua Überforderung, so eben die Stufe ihrer persönlichen Inkompetenz erreicht haben. Das wäre bei v.d. Leyen schon in der Verwendung als niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit gewesen. Die danach folgenden Verwendungen sind vom Peter-Prinzip ausgeschlossen, weil sie ja nur die zuvor bereits festgestellte Inkompetenz bestätigen, und damit quasi einen Inkompetenz-Overkill darstellen würden, ein Phänomen, das für 80 – 90% aller Politiker gilt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.