Live-Report Berlin: Extinction Rebellion

von Michael Mross

MMnewsTV: Die Klimasekte dreht durch

Michael Mross mit einem Live-Report im Zentrum des Klima-Wahnsinns. Weltuntergang, Endzeit, Massenaussterben: Mit krassen Szenarien droht „Extinction Rebellion“. In Berlin schockt die Klima-Sekte mit fragwürdigen, kindischen Aktionen.

Nebenbei: Wie finanzieren sich die Klimaterroristen von ER? Michael Klein hat dazu eingehend recherchiert. (ARG)

Charles Krüger berichtet von den Blockierern in Berlin, die schon morgens um 5 der arbeitenden Bevölkerung auflauern. (ARG)

 

image_pdfimage_print

16 Kommentare

  1. Hebt euch ja diese Aufnahme auf und in 10 Jahren postet diesen Wahnwitz dann werden wir uns totlachen über so willfährich gelenkte Klimapaniker. Schon diese hektische Stimme und von nichts eine Ahnung nur habe gehört von anderen und Wissenschaftler haben gesagt usw. Und kritische Stimmen sind böse. Wichtig jetzt müssen alle Autos verboten werden, sofort (40 Millionen), Alle Firmen müssen aufhören irgendetwas zu produzieren. Natürlich bekommen alle arbeitslosen ein Grundeinkommen. Dann darf niemand mehr im Winter mit Öl oder Gas heizen. Bauen darf auch niemand mehr am besten dauerhaft Zelten – Einfach Super MRoss der Blick sagt alles. Vorallem wir sind ständig von CO2 umgeben und kein Mensch kann daran etwas ändern – auch das sparen von CO2 nicht. Das ist Unsinn in seiner reinsten Form.

    • In 10 Jahren? Dann sind wir entweder derart ruiniert, daß es für Schnorrer, die mit angeblichem Kampf für irgendetwas Gutes kein Geld mehr gibt, dann haben sich Grünfrieden, FFF usw. sowieso erledigt.
      Oder wir kratzen die Kurve, und dann werden die faulen Raffinierten etwas anderes gefunden haben, mit dem sie Panik verbreiten. Dann vielleicht wieder die Eiszeitkatastrophe.

  2. Um einen Gegner politisch-argumentativ bekämpfen zu können, sollte ich doch wenigstens dessen Argumente kennen und auch eigene haben…ich frage mich wie viele von den Klimaaktivisten überhaupt wissen welche Zusammensetzung die „Normalluft“ hat!

    • Vielen Dank für die Unterstützung.
      Ich hab’s ja schon lange geahnt, war mir aber nicht sicher. Ich werde mich demnächst zur nächsten Klapse begeben und stationäre Aufnahme begehren. Vielleicht gibt’s ja noch Hoffnung für mich.

  3. So sehr man Charles Krüger in seinen Videos auch zustimmen muss, in einem wesentlichen Punkt irrt er. Bei seinen Aussagen zu win-win-win…-Situationen. Es geht (den Hintermännern von) FFF und XR absolut nicht um die Umwelt oder das Klima, sondern um einen Systemwechsel. Wird ja auch plakatiert und es fällt dann Kindern und kindlichen Erwachsenen offenbar nicht auf. Und zwar in einen absoluten Sozialismus, der wesentlich restriktiver sein wird als jeder bis jetzt dagewesene Realsozialismus! Am Ende steht dann die „große Transformation“!

    • Das Rote im Grundton..das rote und schwarze… Hakenkreuz, Antifa, XR Fahnen..der Sozialismus im roten Grundton…Mal mit braun, Mal alleine mit Rot des Kommunismus und heute im Grünen daherkommend.

  4. Das sehe ich auch so. Wir hatten das ja hier auch im Rheinischen Braunkohlenrevier. Hier ließen Protestler (Ende Gelände) einfach ihre Autos – ja sie fahren Autos – auf der A4 stehen und die Autobahn war nicht mehr zu benutzen. Das habe ich eher beiläufig erfahren. In den gängigen Medien wurde das nicht thematisiert. Ich bin mir nicht sicher ob überhaupt ein Hinweis im Verkehrsfunk gekommen ist.

    • @ Ulrich Walther
      Das mit der Psyche ist so eine Ansichtssache…
      Einer der bei minus 10 Grad im Stadtpark herumläuft ist entweder psychisch krank oder ein aufopfernder Klimaschützer der auf alles CO2 verzichtet hat bis auf das Atmen, das Essen und Trinken…hier muss er noch auf das CO2 zurück greifen. Und selbst sein Tod würde mich CO2 freisetzen.

  5. Zwei kleine Ergänzungen zu Charles Krüger:
    Zu mehr CO2 und Wasserverbrauch:
    Der renommierteste australische Wissenschaftsverband, die Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO), hat gezeigt, dass CO2 vor allem Pflanzen zugute kommt, die an trockene Klimazonen angepasst sind. In Umgebungen mit höherem CO2-Gehalt wächst die Effizienz bei der Photosynthese und die Pflanzen würden schneller wachsen, ohne mehr Wasser zu verbrauchen.
    Zur Freigabe von Drogen:
    Hier greift er zu kurz, Suchtverhalten und Rationalität sind ein schwieriges Kapitel. Es sei nur an den forcierten Opiumhandel der Briten im 18. Jahrhundert nach China erinnert und an die schrecklichen Folgen für die Bevölkerung dort…
    Ansonsten habe ich wenig zu meckern. CO2 als Ursache für den Weltuntergang – diese These macht sich Krüger ja nicht unbedingt zu eigen.
    Allerdings mehr Wald in Deutschland, das wird schwierig: Wo soll dann der Mais für das Biogas herkommen?? Was mit dem Wald, der Windräder weichen muss?? Und woher die vielen Naturwiesen, die wir für Insekten und Bienen doch so dringend brauchen??
    Ganz klar, jetzt wieder zu urgrünen Lösungsvorschlägen: Der Mensch stört und muss weg…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.