Medienversagen: wirre Ausreden für das Versagen des Windkraft-Sozialismus

Regelzonen_mit_Übertragungsnetzbetreiber_in_Deutschland Von Francis McLloyd - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22232969

von AR Göhring

Vor kurzem berichteten wir über das wackelige Stromnetz Frankreichs. Als hätte eine unsichtbare Hand eingegriffen, erfolgte am Dienstag die Meldung über die Stromnot deutscher Energielieferanten auf der „Achse des Guten“ und hier bei uns. „Der Spiegel“ meldet sich auch zu Wort – mit einer kaum faßbaren Erklärung, die an staatstragende Verlautbarungen des “Neuen Deutschland“ vor 1989 erinnern.

Als vor einigen Monaten der erwartbare Zusammenbruch des sozialistischen Venezuela nicht mehr zu verheimlichen war, kamen die ultralinken Quantitätsjournalisten Deutschlands sofort mit grotesken Erklärungen um die Ecke – es liege am Ölreichtum des südamerikanischen Landes. (Seltsam, daß die Saudis nicht….)

Schon der erwartbare Zusammenbruch der DDR und der Sowjetunion wurde von Indoktrinierten mit westlicher Agententätigkeit und/oder gezieltem Angriff durch kapitalistischen Konsum entschuldigt.

Wie der geneigte liberale EIKE-Leser weiß, sind frei erfundene Ökokatastrophen wie Waldsterben oder Klimakollaps ein Trick von Marxisten, ihren geliebten Staatssozialismus über die Hintertür wieder einzuführen, um langfristig Billionen Steuergelder ohne Arbeit in die eigene Tasche zu leiten. Klappt aber dummerweise nicht, wenn die Energie-Infrastruktur zu früh schlapp macht und zu viele Bürger merken, daß ihnen bald venezolanische Verhältnisse drohen. Wir Deutschen sind schon mehrfach knapp am Netzzusammenbruch vorbeigeschrammt; nun muß die grüne Presse reagieren. Relotius online versucht es allen Ernstes mit Kapitalismuskritik:

„Elektrizität wurde knapp, Nachbarländer starteten Hilfsaktionen, die Preise explodierten. Ursache könnten Spekulationen von Händlern sein.“

Worauf basiert die blitzgescheite Analyse des Spiegel-Schreibers? Er bestätigt immerhin, daß am 6., 12. und 25. Juni weniger Strom erzeugt wurde als benötigt. Die Lücke musste wieder einmal von unseren genervten Nachbarländern gestopft werden (wahrscheinlich von französischen oder tschechischen Alt-Kernkraftwerken). Schuld sei aber natürlich nicht die deutsche Energiewende-Politik mit ihrem unbrauchbaren Zappelstrom, sondern „Spekulanten“, also Händler, die „Versorgungslücken im Regelenergiemarkt zunächst bewußt nicht ausgeglichen hätten, um später höhere Gewinne einzustreichen“. Die Theorie stammt übrigens im Original von Next Kraftwerke, also einem Anbieter, der vielleicht die Konkurrenz schlecht machen will.

Dabei würde ich noch gar nicht mal grundsätzlich ausschließen, daß Schwarze Schafe den Klimasozialismus für ihre Zwecke missbrauchen. Im Gegenteil, kaltblütiger Egoismus und Tricksereien von hinterhältigen Opportunisten sind in JEDEM sozialistischen System der Regelfall. Deswegen hungern die Venezolaner ja.

Die Next Kraftwerke– Leute seien laut Relotius der Meinung, daß die „Rahmenbedingungen des Regelenergiemarktes“ nicht ausreichend seien, um Manipulationen entgegenzuwirken. Ob ein bißchen Symptomdoktorei etwas verbessern kann?

Ich verstehe den Spiegel-Artikel daher eher als psychologische Vorbereitung auf die bald kommenden flächendeckenden Stromausfälle. Den grün-wählenden urbanen wohlhabenden Spiegel-Lesern soll schon einmal der Schuldige dafür präsentiert werden, wenn Licht, Internet, Wasser und Heizung tagelang ausfallen: Es ist der Kapitalismus! Dem können wir nur entgegenwirken, indem wir, wie der schlaue Kevin von der SPD zum Glück gerade erst vorschlug, Firmen „vergesellschaften“, und damit gierige Besitzer entmachten. Gute Idee, oder?

Peter Grimm hat auf der Achse ähnliche Gedanken: Sündenbock-Suche beim Strom-Notstand.
Überall diese Libertären……

Lesetipp für Interessierte:

Netzregelverbund: „Mit dem Begriff Netzregelverbund (NRV) wird ein Konzept bezeichnet, das das Gleichgewicht von Verbrauch und Erzeugung elektrischer Leistung (Systembilanz) in untereinander verbundenen Stromnetzen optimiert, indem die gleichzeitige Aktivierung von positiver und negativer Regelleistung vermieden wird, sofern es die Netzkapazitäten und die Netzsicherheit zulassen.“

image_pdfimage_print

20 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Göhring,
    Leider Wissen Sie nicht was Sozialismus ist.Die Produktionsmittel waren Volkseigentum und hier sind sie Privat-Eigentum.
    Damit ist klar,wer die Entscheidungen in Deutschland fällt.Sagen Sie mir mal den Unterschied zwischen der Soz. Pressen und der Presse Hier– Keine!Beide sind und waren gleichgeschaltet.
    Marxisten (was ist das?)haben auf die Entscheidungen der Unternehmen keinen Einfluß. Die Politiker haben die Unternehmen mit den Versprechen gekauft ,alle Rendite sichern die Steuerzahler ab. Das ist Kapitalismus!
    Wenn Sie von Einflußnahme sprechen ,dann bitte den Personenkreis ansprechen,der verantwortlich ist.Es sind grüne Faschisten,die geschworen haben Deutschland zu zerstören.Die neuen Linken sind genauso angepasst,wie alle anderen Parteien.
    Warum sind wohl die staatliche Bediensteten „unfähig“?Gesetze und Verordnungen werden von den Lobbyisten geschrieben.Damit
    ist ausgeschlossen,das der aufgeblähte Bürokratismus rational arbeiten kann.Sie machen es so, als beschäftigen sie sich nur noch mit sich selbst.
    Sie wissen,das der Stromhandel ein großer Schwindel ist.“Erneuerbare Energie“ gibt es nur,weil der Steuerzahler dafür aufkommt.Nennen Sie mir eine Stelle,wo nicht in der Wirtschaft gelogen-getrickst-gestohlen usw wird.Bitte benutzen Sie nur Begriffe,die Sie verstehen und deuten können.
    Postenhascherei und sich die Tasche füllen ist allen Politikern eigen .Abgehoben -von der Realität fern-regieren sie das Land.
    Venezuela: Wer den Strom abgeschaltet hat wissen Sie nicht.
    Bekannt geworden ist,das durch „Schaltfehler“(die auch ferngesteuert werden können),zuviel Strom im Netz war und die Folgen sind bekannt.Raten Sie mal,wer den Stromausfall braucht?Wie oft fällt in den USA der Strom aus-das waren auch die Kommunisten oder Putin- Nur Sie glauben diesen Unsinn,der uns durch die Medien ins Gehirn geblasen werden soll.Alle Menschen sollen ein schlechtes Gewissen haben,weil sie CO2 „ausstoßen“.Das Ziel der Grünen muß also sein-die Menschheit schafft sich ab.Gesellschaftliche Zusammenhänge sind nicht so leicht zu durchschauen.Man muß sich aber immer bemühen.
    MfG Klaus Zippan

    • „Die Politiker haben die Unternehmen mit den Versprechen gekauft ,alle Rendite sichern die Steuerzahler ab. Das ist Kapitalismus!“
      Eben nicht – es ist zwar kein Sozialismus für die Menschen aber für die Konzerne. Es ist Konzern Sozialimus, den gem. Propagandapuppe Merkel ist, Sozial was Arbeit schafft. Meinte sie damit wohl Geld? Sie hätte auch sagen können Arbeit macht frei! Dann hätte sie wenigsten da angeknüpft wo sie eigentlich hin will – ja an den Faschismus. (Faschismus ist nur eine Abart des Sozialismus und hat mit Konservatismus oder Rechts absolut NULL zu tun!)

    • @Zippan: Nur Herr Zippan weiß, was Sozialismus ist; die Dummerchen wie ich natürlich nicht.
      Das Marxsche Diktum vom Privateigentum der Produktionsmittel ist nicht mehr aktuell, wenn Privatfirmen ausschließlich mit erpreßtem Steuergeld künstlich finanziert werden. Hier ist der Zugriff der totalitären Politiker halt nur etwas mittelbarer, über grünen Parteifilz etc.

      • Guten Morgen Herr Zippan, Herr Frey und Herr Göhring,

        Eine Diskussion, welcher geschichtlichen Gesellschafftsform, die jetzige am meisten ähnelt, ist nicht wirklich Zielführend.
        Der gute K. Marx hatte seinerzeit, vortrefflich die Gesllschafft analysiert, nachdem sie aus den monarchischen Regentschafft entstieg. Mehr eigentlich nicht. Es bildeten sich neue Schichten, welche erst von den Nationalsozialisten und später von den des Kommunismus anstrebenden Sozialisten indoktriert wurden.
        Nur liegt es im Wesen des Menschen, das beides, vielleicht gut gedacht aber schlecht gemacht nicht funktionierte.
        Immer im Blick die Masse der Bevölkerung zu bewegen, sich gegen die Clans der Herrschafft, zur Wehr zu setzen. Gemeinsam schaffen wir das war deren Credo, genauso, wie heute „Freitags für die Zukunft“ und eben die ganze grüne Bewegung.
        Nur ist eben das von den Clans gewollt und wird unterstützt.
        Die Frage ist warum? Es geht um die Fesselung der Seele und um die Lenkbarkeit und somit um Macht. Man schafft für die Völker der Welt Ziele, welche sie erreichen können, und Feinde, welche es zu bekämpfen gilt. Mit Lug und Trug schuf man ihnen immer eine Matrix, immer eine suggerierte Realität mit einer suggerierten Wahrheit.
        Das System in welchem wir jetzt leben, gründet sich auf permanentem Wachstum, welches in akuter Gefahr ist, und somit wird die Menschheit im Ganzen zum Feind seiner Selbst erklärt.
        Die Puppen tanzen wild umher und bemerken nicht die Bänder der Spieler. Alle haben ihren Platz im System, ob Industrieller Millionär, Politiker, Wissenschafftler, Künstler oder Arbeiter der jedem Individuum einen eigenen Aktionsradius erlaubt, nicht mehr und nicht weniger.

        Mit freundlichen Grüßen!
        Christian Möser
        Zummerer

        • „gründet sich auf permanentem Wachstum“

          Die Natur selbst gründet sich auf permanetem Wachstum. Da Sie zu wenig Abstraktionsvermögen haben um zu vertstehen wie Angebot und Nachfrage funktioniert, wissen Sie auch nicht dass man die Glühbirne nicht erfunden hat indem man sehr viele Kerzen gebaut hat.

          Das Internet wurde auch nicht erfunden weil man sehr oft Faxe baute.

          Marx hat gar nix genau analysiert, er hat massive Denkfehler gehabt und sie auch noch zu seinen Lebzeiten erlebt. Dem Volk ging es wegen dem Manchester Kapitalismus BESSER und nicht schlechter.

          Kapitalismus heisst: SIE sind frei eine Firma zu gründen und niemand kann es ihnen per Gesetz verbieten. SIE. Selbstverantwortlich. Ich weiss, das macht Angst..

    • „alle Rendite sichern die Steuerzahler ab.“

      Das ist nicht Kapitalismus, das ist Sozialismus mit einem „Mäntelchen“ namens „Private Firmen“.

      SIE haben keine Ahnung von Sozialismus und Kapitalismus.

  2. Heute mal ferngesehen.
    Heute-Journal: Klimachaos, auch der Eisbär, der verhungernde, musste herhalten:
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal
    Unfassbar, was da zusammengedichtet wird! Da vermodern jetzt die Baumstämme im auftauenden Permafrostboden, die merkwürdigerweise wuchsen, obwohl es noch nie so warm war wie heute! Es sei bereits zu spät, wird da allen Ernstes behauptet.
    Auch die Verbrechen der Deutschen in Tansania wurden zur besten Sendezeit aufgewärmt. Und das, obwohl die deutsche Kolonialverwaltung sehr viel für die Region getan hat. Die dort heute benutzte überregionale Sprache Suaheli wurde von deutschen Sprachwissenschaftlern wesentlich mit geformt. Die Mühe hat sich damals keine andere Kolonialmacht angetan. Man erkennt die Absicht. Der Deutsche soll weichgekocht werden für all die Opfer, die er noch zu bringen hat.
    Dann musste das Auto verteufelt werden. Der Lesch gab sich in seinem Kosmos große Mühe in ZDF-Info.
    Da war man wieder mal bedient. Da braucht man keine Greta, um in Panik zu kommen!

    • Ja mir geht es bei solchen Sendungen und Berichten der Bezahlmedialen Volksverdummung ebenso. Meist wird mir mittendrin schlecht und ich muß raus an die frische Luft, eine rauchen.
      Was mir unerklärlich ist, wie sie gut mit den Bäumen im Permafrost beschrieben haben, wie solch dähmlich/ falsche Zusammenhänge glaubhaft unters Volk gebracht werden. Machen die Hirne der Konsumenten in der Summe nach 18 Uhr alle Feierabend? Hält man den durchschnittlichen Medienkonsumenten wirklich für derart dumm?

      Permafrostboden, welcher teils 100 m dick gefroren ist und in 3 Monaten Schmelzsaison vielleicht von oben 2 m aufzutauen um dann im ersten Viertel des Winters wieder komplett einzufrieren soll in strukzureller Gefahr sein???
      Strukturell verblödet ist vielleicht die Gesellschafft und erstaunlich sind die Kräfte des Lebens welche unter derart widrigen Umständen Bäume wachsen lassen.

      Mit freundlichen Grüßen!
      Christian Möser
      Zimmerer

  3. Hallo zusammen,

    für alle, stellen Sie sich der Realität und der großen europäischen Transformation auf allen Ebenen. Heute erhielt ich dazu vom Ausschuss für Wirtschaft und Energie folgende E-Mail:
    „Soeben ist der von Ihnen angefragte Bericht zur Versorgungssicherheit online gestellt worden. Sie können ihn von folgender Webseite abrufen:

    https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2019/20190703-altmaier-versorgungssicherheit-in-deutschland-weiterhin-sehr-hoch.html

    Darüber hinaus möchte ich Sie auf den Zweiten Fortschrittsbericht zur Energiewenden aufmerksam machen, Bundestags-Drucksache 19/10760, die Sie von folgender Webseite abrufen können:

    http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/107/1910760.pdf

    Dazu habe ich Folgendes an 2 bereits gehörte Sachverständige im Deutschen Bundestag(1x E-Techniker, 1x Vorstand der Schwerindustrie) geschrieben:

    „Ich habe mir mal eben die ersten 40 Seiten vom Projektbericht „Definition und Monitoring der Versorgungssicherheit an den europäischen Strommärkten“ durchgelesen und muß sagen, ich bin einigermaßen entsetzt.

    Da steht z.B. folgender Satz fett in schwarz auf Seite 41:
    „Versorgungssicherheit auf dem Strommarkt ist gegeben, wenn stets diejenigen Nachfrager elektrische Energie beziehen können, deren Zahlungsbereitschaft (Nutzen) größer als oder gleich groß wie der Marktpreis (Kosten) ist.“
    Die Gesetze der Physik werden dabei völlig ignoriert. Der Markt muß sich
    diesen unterordnen und nicht umgekehrt.

    Weiterhin gibt man auf Seite 28 die bisher bestehende erzeugerseitige
    Absicherung auf, weil sie angeblich volkswirtschaftlich ineffizient wäre. Wieder eine Meinung, die nur auf Marktwirtschaft und nicht auf Physik
    beruht.
    Der Begriff der gesicherten Leistung tauchte bis zur Seite 40 noch nicht
    auf, wahrscheinlich weil man ab 2022 keine mehr hat!

    Ich höre jetzt erst mal auf mit Lesen, denn mir wird schlecht davon!

    Ich kann Ihnen nur dringend raten, beauftragen Sie entsprechende Fachleute der E-Technik, die dieses 361 Seiten lange Pamphlet ordentlich prüfen.“

    Eine erste Reaktion seitens der Wirtschaft habe ich schon, die ist nicht sehr ermutigend.

    Also, wer sich das Papier reinziehen will, dem kann ich nur viel Mut zusprechen. Ich bin für heute bei Seite 80 stehengeblieben und kann mich nur fragen, wie konnte es nur soweit kommen.

    Aber eine letzte kleine Hoffnung habe ich dennoch. Nach der Sommerpause erst soll das sogenannte „Kohlepapier“ beschlossen werden. Also bis dahin bleibt noch viel Zeit zu rechnen und die Abgeordneten aufzuklären, wenn sie denn wollen.

    • Diese Hoffnung können Sie aufgeben. Von den MdB´s hören nur die der AfD zu, die anderen ignorieren das völlig.Zu diesem Antrag Deindustrialisierung Deutschlands stoppen – Ausstieg aus dem Kohleausstieg lehnte der Bundestag ihn ab

    • Eine [unvollständige] Zusammenfassung der aktuell grassierenden Wohlstands-Verwahrlosung, man könnte sie übertiteln mit R. Habecks „Demokratie ist zu langsam“, es geht um: Demokratie braucht keiner, Wissenschaften auch nicht.
      Da begreifen ein paar Studenten während Vorlesungen, daß je größer Staatsapparate u. Unternehmen sind, desto korrupter u. inkompetenter sind die höheren Führungsschichten. Die Studenten sehen sofort daß sie selbst keine Karriere zu machen brauchen: es ist ja hinreichend daß sie Fäden knüpfen [Seilschaften] und nicht aus der Hand lassen (z.B. ergrünt FDP u. CDU); Plagiate für Dottoren braucht es auch nicht vordringlich.
      Auf dieser Grundlage erfindet Al Gore seine Klimakriese, und die Grünen in D ihren Grünstrom (andere Beispiele, Soros u. Steyer etc, erspare ich uns).
      Das Geschäftsprinzip ist so einfach wie wirkmächtig: verbreite andauernd Unwissen [nutze Groupthink] über Mainshit-Medien (z.B. wie die UNO und deren Kommissionen), das ist billig u. kostet nur Marketing (keine Fabriken, keine Arbeiter in Lohn, keine Ingenieure, kein Break Even, etc): profitiere vom Opportunitätseffekt über die Seilschaften, z.B. durch Klimazertifikate u. Subventionen u. Klima“rettung“sfonds, etc. Lasse ein paar ausgemergelte Kleinkinder (u. Eisbären, etc) übrig für die Fotos.
      Es gibt nichts davon was an der Wahlurne abgewählt werden kann, nichts vom Grundprinzip einer Demokratie; siehe aktuell das EU-Geschacher incl. Brexit. Und die altbackenen Opponenten jagen Kobolde und zerreiben sich selber daran.
      Mag sein daß China sowas überlebt, bei USA bin ich skeptisch was auf PDJT folgt, EU ist bereits irreparabel schwer angeschlagen — man filetiert als nächstes die Schweiz weil die sich zu langsam unterwirft u. versucht einer „pro forma“ Assimilierung entgegen zu stellen.

  4. Liebe Leute, erst einmal abwarten. So schnell kommt der Blackout nicht. Es gibt zahlreiche Maßnahmen, wie Regelleistung, Kaskade, etc. mit denen die ÜNB, VNB und lokalen Netzbetreiber eingreifen. Die BNA ist gefordert, die Ursache zu ermitteln. Sollte es sich um Spekulationen der Händler handeln, so ist diese Situation in den letzten Jahren mehrfach aufgetreten. Strom wird europaweit gehandelt. Nicht umsonst haben die ÜNB mit unkontrollierten Leistungsflüssen von Nord nach Süd oder West nach Ost und umgekehrt zu tun. Mit der Liberalisierung der Strommärkte hat man (un)gewollt sich von der sicheren, ortsnahen Energieerzeugung verabschiedet. Der ungebremste Ausbau der regenerativen kaum prognostizierbaren Stromerzeugung hat die Situation nicht verbessert. Sichere und kostengünstige Stromerzeugung darf kein Spekulationsobjekt sein. Dieses hat sich die Politik jedoch aus den Händen nehmen lassen

    • Ohne Profiteure aus der Oberschicht wäre die ganze Energiewende nicht gemacht worden. Darum gehts doch schließlich.

    • „Sichere und kostengünstige Stromerzeugung darf kein Spekulationsobjekt sein.“

      Na klar, nicht eine alberne „Energiewende“ ist das Problem, sondern die bösen Spekulanten.
      Wer war eigentlich in den 30ern an allem Schuld?

      Merken Sie was?

  5. Den Grund für die beinahe Netz-Zusammenbrüche kann jeder, der intelligent genug ist Diagramme zu verstehen, auf der Internetseite „Agorameter“ erkennen.
    jede Nacht importiert Deutschland Strom und um die Mittagszeit lädt es Überschussstrom bei den Nachbarn ab!
    Beides kostet die Verbraucher sinnlos Geld, denn ob deutsche Kraftwerke CO2 emittieren oder nicht, ist für das globale „Klima“ belanglos.

  6. Das schweizer Fernsehen SRF hat 2017 eine achtteilige Serie Blackout ausgestrahlt (gibt es alle auf youtube). In “Blackout, Episode 7, Neun Monate später, Teil 8 von 8“ kommt die Auflösung der Ursache für die Katastrophe: Spekulation mit Strom. Ein Stromhändler hat sich verzockt. – Die Vorlage des Spiegel-Szenario ist somit schon längst verfilmt. – Eine kleine Notiz am Rand. Der Nachrichtensprecher im Film, Franz Fischlin, ist auch im wirklichen Leben Nachrichtensprecher bei SRF und der Bruder des Klimatologen und ETH-Professor Andreas Fischlin.

  7. Guten Morgen,

    Ja es gibt Tage, an denen die Energiewende jetzt schon an ihre Grenzen stößt. Am 25.06. war deutschlandweit nicht viel aus dem Wind zu holen.
    Abends um 22 Uhr gab meine Wetterapp für den Wind in 10 m Höhe, für einen Ort im Havelland eine mittlere Windgeschwindigkeit von 3 km/h in der Stunde an. Eben für die Erzeugung von Windenergie völlig unnutzbar. Aber halt dacht ich mit dem Blick zu den jetzt langsam in den Vordergrund rückenden Posititions (blink) Lichter des dortigen WKA Gebietes (zirka 150 Einzelanlagen), die drehen sich ja fast alle….
    Ich begab mich in die Nähe. Erst auf einen am Rande befindlichen Hügel welcher rund 40 m über der Ebene liegt. Brachland mit Gräsern und einer Baumreihe. Kein Halm wiegte sich im Winde, kein Blatt bewegte sich am Baume. Es war sozusagen bodennah absolut windstill aber 500 m weiter die ersten WKA.
    Ich begab mich in dessen Nähe und nahm mit meinem Handy 2 kleine Videosquenzen auf. Deutlich sind die typischen Geräusche aus dem Maschinenhaus der WKA zu vernehmen. So deutlich wie eigentlich unter Vollast bei steifer Brise, ja eigentlich viel deutlicher, weil das Rauschen der steifen Brise fehlte.
    Offenbar war dann um 22 Uhr zu viel Strom im Netz, welcher dort mit rund 100 x 2MW auf die nötige Frequenz ausgebremst wurde.
    Aus sicherer Quelle weiß ich das die die WKA Anlagen, mittels automatisierter Phasenschieber erkennen in welchem Zustand sich das Netz gerade befindet, also ob angeschoben werden darf (so man denn bei Wind dazu im Stande ist) oder ob lieber gebremst werden muß.
    Oder sind es doch die Spekulanten? Will man den Bedarf bei derart lokrativen Handelspreisen nicht zusammen fallen lassen?

    Mit freundlichen besorgten Grüßen vom Rande der Matrix!
    Christian Möser
    Zimmerer

  8. Wir sind heute an diesem Punkt, weil wir unsere Feinde nicht als Feinde und deren Lügen nicht knallhart als Lügen bezeichnet haben.

    Das gebe ich hier erneut zu bedenken.

    Der Spiegel ist ein kriminelles, unfähiges Blättchen, aus dem Rotmilieu, welches sich zum Ziel gesetzt hat, dieses Land zu zerstören. Warum diese falschen Rücksichten? Die werden es uns nicht danken. Die bräuchten etwas ganz Anderes.

    Der Spiegel kann kein Maßstab sein, für niemanden. Eigentlich müßte dieses Drecksblatt totgeschwiegen werden.

    In einer Vorlesung ist es doch auch nicht gang und gäbe, dass der Vortragende, sich mit dem dümmsten Schüler ständig auseinandersetzt. Wozu? Er will ja überhaupt nicht lernen, sondern nur zerstören. Lügen ist sein Gebiet.

    Hier geht es um Milliardenwerte, die bereits zerstört wurden. Und soll das jetzt wie lange noch gehen dürfen? Das sind Spinner, mit denen wird man nie „vernünftig“ reden können. Die sind dafür nicht zugänglich.

    Aufklärung bringt hier überhaupt nichts. Absolut nichts. Die wollen nur Zeit gewinnen, um deren Haß auf unsere Gesellschaft auszuleben.

    • Das sind Menschenfeinde, die gerade den westlichen „alten weissen Mann“ als Krebsgeschwür dieses Planeten sehen (sich selber natürlich ausgenommen, 50.000 Flugmeilen im Jahr sind doch nun wirklich nicht viel). Diskutieren kann man mit denen nicht, die legen immer die gleiche Platte auf, wenn man die dann freundlich aber bestimmt fragt, ob sie zugehört haben, hört man dieselbe Platte halt noch einmal. Da kann ich besser mit meinem Kater dikutieren, der freut sich über jede Beschäftigung. Man wird denen nicht beikommen und wir sollten uns auf das Unvermeidliche einstellen. Vielleicht gründet einer für diesen Fall einen Hilfsverein, der dann (örtlich) die Not mildert und nebenbei die Leute informiert, warum überhaupt eine Unterdeckung da war. Jetzt geht es den Leuten noch zu gut, um auf uns zu hören. Aber wer nicht hören will muss fühlen – dann sind viele wieder offen für neue Ideen.

      • Die Pointe: Der böse alte weiße Heteromann stellt neben desn Ostasiaten die weltweite Infrastruktur für die nichtweißen Männer und vor allem die weißen Frauen und Grünen zur Verfügung. Man beißt die Hand, die einen füttert. Wie die Adeligen im Mittelalter.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.