Harald Lesch schwindelt weiter !! nun schon Episode 3 #oliwillreden

Die Schweizer Blogger vom Klimamanifest von Heiligenroth lassen nicht locker. Besonders seit der ZDF TV Wissenschaftserklärer, Astrophysiker und (nach eigenen Angaben) Naturphilosoph Prof. Harald Lesch sich beim Erklären des „menschgemachten“ Klimawandels von einem Widerspruch zum nächsten windet.
Hinweis- EIKE distanziert sich ausdrücklich von den von den Machern gewählten Bezeichnungen, wie Gauner, Schwindler, Scharlatan, und macht sie sich nicht zu eigen.

Es ist bereits die dritte Folge der Lesch´schen Widersprüche die sich bei jedem neuen Versuch die physikalische Wahrheit in grüne Phantasien zu verwandeln, immer mehr als eine Sammlung von Peinlichkeiten erweist.

Diese 20 Minuten über Harald Lesch („Frag den Lesch„) sprechen für sich….
[Bereits 16.000 Aufrufe in 48h]

Video nicht mehr verfügbar
Video der neuesten Widersprüche und Ungereimtheiten die Harald Lesch ungerührt seinen Zuschauern immer wieder aufs Neue vorsetzt.

Im zugehörigen Youtube-Beschreibungstext lesen wir:

Unfassbar, mit welcher Dreistigkeit Harald Lesch die Täuschung seiner Zuschauer fortsetzt. Während der Recherche zu dieser Episode 3 wurden noch weitere „Dreistigkeiten“ von Lesch offenbar. Insbesondere, wie Lesch die Aufdeckungen seiner Schwindeleien aus der Episode 1 und 2 retuschiert. Unfassbar.

Obwohl er Lesch sich für die Verwendung der gefälschten Grafik (siehe Episode 2) im November 2018 entschuldigt, könnte es wohl faktisch so gewesen sein, jedenfalls scheint es so zu sein – bitte seine Entschuldigung genau anhören -, dass LESCH SELBST die Zeitleiste in der Grafik gefälscht hatte.

Episode 1: https://youtu.be/eVNC0V1dCAA

Episode 2: https://youtu.be/MyPzHeBUu6Y

Quellennachweise: Frag den Lesch-Webseite mit „1994“: https://www.zdf.de/wissen/frag-den-le…

WMO-Grafik mit Links zu den absoluten Globaltemperaturen von 2014 bis 2018 finden sich in diesem Blogtext: https://www.klimamanifest-von-heilige…

Siehe auch Variante 27 der „2-Grad-Ziele“ in diesem Blogtext: https://www.klimamanifest-von-heilige…

Weitere Quellen-Nachweise auf Anfrage, z.B. über die Youtube-Kommentarfunktion

image_pdfimage_print
Über Rainer Hoffmann 13 Artikel
Solarkritiker im Exil, über den beim NRW-Justizministerium 198 geheime Aktenseiten angelegt wurden. Da 5 der 198 geheimen Aktenseiten bekannt sind, kann der "Solarkritiker im Exil" umfangreiche Regierungs- und Justizkriminalität nachweisen. Mehr dazu hier: https://solarresearch.org/wp/

47 Kommentare

  1. Rainer Hoffmann schrieb am 20. Juni 2019 um 17:38:

    @Marvin Müller:
    Alle Absolutwerttemeperaturwerte bis 1995 müssen definitiv zu hoch gewesen sein, da die WMO seit 1993 nie Werte oberhalb von 15°C gemeldet hatte.

    Welche Absolutwerte hat denn die WMO 1993 bis heute gemeldet? Die Berichte sind ja unter WMO Statement on the state of the Global Climate zu finden. Ich mag mich ja verkuckt haben, aber die erste Erwähnung von 14°C als Referenz habe ich 2004 gefunden, also 5 Jahre nachdem Jones et al die Temperature für den Referenzzeitraum 1961-1991 mit 14°C ermittelt haben. Davor wurde sich nur allgemein auf die Referenzperiode 1961-1991 bezogen ohne einen absoluten Wert anzugeben.

    Ich bin gespannt, Herr Müller, wann Sie diese Argumentation endlich mal verstehen.

    Ich verstehe Ihre Argumentation. Daher halte ich sie für falsch.

    • Merkwürdig: Sie verstehen meine Argumentation, halten Sie für falsch, sagen aber NICHT, was Sie daran falsch halten. Ja, es stimmt der Absoluttemperaturwert von 14°C taucht erstmalig erst im WMO-Bericht des Jahres 2014. Trotzdem sind alle WMO-Berichte seit 1993 konsistent und auch die WMO bestätigt – unfreiwillig –
      dass die Gefährlichkeit der Erderwärmung nicht existiert, weil die WMO den Temperaturwert aus dem natürlichen Treibhauseffekt ebenfalls bei 15°C ansiedelt:

      https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/wp-content/uploads/2019/04/WMO_Greenhouse_gas_Treibhauseffekt_15Grad_Screeshot20190126_rotMark.jpg

      Also sagen Sie, was Sie an meiner Argumentation für FALSCH halten? Denn genauso hatte vor 30 Jahren nachweislich die Enquete-Kommission des deutschen Bundestages argumentiert.

      • Rainer Hoffmann schrieb am 21. JUNI 2019 UM 20:52

        Merkwürdig: Sie verstehen meine Argumentation, halten Sie für falsch, sagen aber NICHT, was Sie daran falsch halten.

        Sie müssen sich nur an die vergangenen Diskussionen erinnern. Sie schreiben schliesslich nicht umsonst „wann Sie diese Argumentation endlich mal verstehen.“

        Ja, es stimmt der Absoluttemperaturwert von 14°C taucht erstmalig erst im WMO-Bericht des Jahres 2014.

        Also weist die WMO erst seit 2004 (ich nehme an, die 2014 ist ein Tippfehler) Temperaturen unter 15°C aus. Da haben Sie eine geschickte Formulierung gewählt mit „seit 1993 nie Werte oberhalb von 15°C“. Die ist formal korrekt, vermittelt aber einen falschen Eindruck. Was war denn vor 2004 der Wert für die Referenzperiode? Vielleicht wurden 15°C angenommen? (rethorische Frage) Das wäre konsistent mit allem, auch mit Ihren Recherchen, die sehr sorgfältig auflisten, dass bis 1995 für die mittlere Temperatur Werte über 15°C ausgewiesen wurden. Sie listen auch sehr sorgfältig auf, dass die verschiedenen Erklärungen des Treibhauseffektes immer davon reden, dass die 15°C (bzw. in aktuelleren Ausführungen 14°C) die tatsächlichen, gemessenen Temperaturen sind. Das sind dann einfach Erklärungen, die noch auf dem Wissen von vor Jones et al beruhen … Und so könnte man das fortsetzen.

        • Herr Mueller was schlagen sie denn vor wie die Gesetzgeber ihr Zwei Grad Ziel festlegen sollen, wenn es scheinbar schon eine sehr gut dokumentierte Unsicherheit der eigentlichen Basiswerte gibt?
          Sind es 14 Grad C oder 15 Grad C?
          Wie hoch soll der THE denn nun sein? Wie hoch war denn nun die Referenztemperatur und wie hoch soll sie sein?

          Entsprechend der derzeitigen Klimawissenschaft ist der THE immer noch bei 15 Grad C angesiedelt aber die gemeldete globale Temperatur ist immer noch darunter.

          Der Widerspruch existiert. Entscheiden sie sich doch mal fuer eine Zahl!

        • ich möchte auch gern wissen wie hoch den nun die Basistemperatur ist? Ich war bisher immer von 15°C ausgegangen, diese Temperatur wird ja auch immer wieder, in Verbindung mit dem THE, genannt. 33°C -18°C und 15°C, hat sich daran irgend etwas geändert?

          • Die Frage ist mehr als berechtigt, bestaetigt doch auch Herr Mueller ganz klar, das die Werte unterschiedlich angegeben werden und worden sind.

            Herr Hoffmann hat eindrucksvoll dokumentiert das wir unser 2 Grad Ziel nicht mit einem wirklichen Wert in Beziehung bringen koennen.

            Ein wissenschaftlicher Rohrkrepierer von dem in der politischen Szene keiner den Knall gehoert hat oder hoeren will.

          • Bruno Kockmann schrieb am 25. Juni 2019 um 14:49:

            hat sich daran irgend etwas geändert?

            Nachdem man lange angenommen hat, dass die mittlere Temperatur etwa 15°C sind gab es vor 20 Jahren eine Veröffentlichung, die für den Zeitraum 1961-1990 eine mittlere Temperatur von 14°C ermittelt hat. Nach und nach haben die meisten diese Referenztemperatur übernommen, wenn sie absolute Temperaturen angeben wollten. In einigen populärwissenschaftlichen Erklärungen und Schulbüchern wird allerdings noch immer die 15°C verwendet. Daraus wird dann ein scheinbarer Widerspruch konstruiert.

            An der eigentlichen Erwärmung ändert das alles nichts. Wenn man wissen will, warum das so ist, sollte man sich ansehen, wie die Absoluttemperatur und die Temperaturabweichungen (Anomalien) ermittelt werden und wie beide kombiniert werden, um die Kurven mit absoluten Temperaturen zu erzeugen.

          • Herr Kockman,

            so wie es Herr Mueller ausdrueckt, nimmt man also nun mehr als Referenz die Periode in der uns in den achtziger Jahren die neue Eiszeit versprochen wurde.
            Kein Wunder das dort aus 15 Grad C nur 14 Grad C wurden.

            Damit kann man dann auch wunderbar eine seit dem Anfang 1900 nicht existierende Erwaermung hervorzaubern, weil ja wie Herr Mueller es sagt, vorher noch von 15 Grad ausgegangen worden ist.
            Wir haben diese 15 Grad nachweislich ja immer noch nicht ueberschritten.
            Es gibt diese Erwaermung gemaess den Zahlen also nur, weil man eben mal ein paar Referenzen verschoben hat.

      • Merkwürdig: Sie verstehen meine Argumentation, halten Sie für falsch, sagen aber NICHT, was Sie daran falsch halten. … Also sagen Sie, was Sie an meiner Argumentation für FALSCH halten?

        Da antworte ich auf Ihren Kommentar und Sie reagieren mit Schweigen bzw. behaupten an anderer Stelle erneut „die 15°C als globale Absoluttemperatur wurden bis heute nicht überschritten“. Werfen Sie mir bei einer Anmerkung diesbezüglich demnächst wieder vor, ich würde nicht schreiben, was ich an Ihrer Argumentation für falsch halten?

        Ihre Argumentation lebt davon, dem Leser immer nur gezielt Häppchen vorzusetzen. Kuckt man sich Ihre ganze gesammelte Recherche an, seht man das sehr schön und merkt schnell, dass Sie sich unentwegt wiedersprechen. Und alles passt zusammen, wenn man den Wechsel der Referenztemperatur nicht ignoriert. Einige dokumentieren das auch explizit, wie z.B. NOAA, 1997: Please note: the estimate for the baseline global temperature used in this study differed, and was warmer than, the baseline estimate (Jones et al., 1999) used currently.

    • Danke,

      diese Art von Antwort aus der Phrasenschublade kennt man zur Genüge von Politikern, wenn ihnen aufgrund ihrer dilletantischen und verlogenen Vorgehensweise keine Antwort einfällt, mit dieser jämmerlichen Nichtantwort hat sich Lesch endgültig als grün eingefärbter Realitätsverweigerer geoutet.

  2. Es gibt duzende Gründe warum der Klimawandel nicht durch Co2 hier mal nur 2.
    1. Co2 hat einen Sättigungspunkt, danach nimmt es keine Energie mehr auf
    2. Der 2. Hauptsatz der Thermodynamik
    Um 1900 wurde bereits mehrfach die Wirkung von Co2 beschrieben und Lesch wurde zum Lückenredner, denn er hat nur die halbe Geschichte erzählt – wie heute üblich.
    Das sollte reichen um jeden der auch kann,was er mal in der Schule gelernt hat, zu Überzeugen.
    Aber heute ist die Inquisition zurück, damals wurden Hexen verfolgt und die neue Klimakirche verfolgt, die angeblichen Klimaleugner (was für ein billiger Versuch uns in die Antisemitische Gruppe zu drücken, funktioniert sogar bei den meisten Dummmenschen)kommen zwar nicht mehr ins Feuer oder in die wie später in die Grossdusche, aber der Ruf und die Reputation wird willentlich zerstört – das ist Faschismus – und der Tod besser als der Rufmord. Denkt ihr in einem Konflikt, und der wird kommen wenn ihr so weiter macht, wird noch irgendjemand Gnade walten lassen? Glaubt ihr das wirklich? Aber vorher schleifen Euch die vielen neuen Bürger, den die wollen alles und möglichst nichts dafür tun. Freut Euch – Euer Ende ist nah….

    • Darf ich noch ergänzen (zu 1.): … und die aufgenommene Energie ist irrelevant. Dadurch wird weder die Atmosphäre noch etwas anderes zusätzlich erwärmt.
      Der Hinweis auf den zweiten Hauptsatz des Thermodynamik gehört auch zu meinem Standardrepertoire. Der ist eigentlich nicht wegzudiskutieren. Aber in Zeiten des Poststrukturalismus …
      Ansonsten versuche ich, mich eher nüchterner auszudrücken, aber ich verstehe, wenn einem schier der Gaul durchgeht bei dem ganzen offensichtlichen Wissenschaftsbetrug, an dem auch der Lesch sich munter beteiligt.
      Oh — übrigens, weil auch hier unten wieder der IPCC-Bericht als Referenz angeführt wird: Wie Vince Ebert so schön formuliert, „ganz weit hinten“ wird zugegeben, dass es sich nur um Modelle handelt. Wahrscheinlich bauen die Verantwortlichen hier vor, nicht rechtlich belangt zu werden, wenn der ganze Schwindel tatsächlich einmal auffliegt.

  3. Der dänischen Physiker Henrik Svensmark und sein Israelischer Kollege Nir Shaviv berichtet in Ihrer ARTE-Reportage vor ca 10 Jahren, über den Einfluss der Schwankungen der SONNENMAGNETFELDES und der daraus resultierenden Schwankungen der kosmischen Strahlung auf die Wolkenbildung der Erde, jedoch verwendet Herr Lesch in seiner Grafik die Begriffe SONNENFLECKEN bzw. SONNENSTRAHLUNG ( Licht), dieses sind aber nicht mit Magnetfeldes der Sonne zu verwechseln, oder war dieses sogar die Absicht von Herrn Lesch ?

    Es sind 5 Videos, wenn der nächste Teil nicht automatisch starten, jeweils den nächsten Link öffnen

    https://youtu.be/BTtDgPrMwo8
    https://youtu.be/Ktu9Piuexp8
    https://youtu.be/iEBF6iVSa6k
    https://youtu.be/gLgqtyI-6hI
    https://youtu.be/-Qy-mVvHfF0

  4. Die Luft über den Ozeanen nimmt bei Temperaturen von -2 Grad C bis +30 Grad C etwa 3 bis 30g/m^3 Wasser als Luftfeuchte auf. Vertikale und horizontale Luft Bewegung senkt die Temperatur. Beim Unterschreiten von -30 Grad C sind daraus bereits 2 bis 29 g/m^3 Eis und Wasser Aerosole entstanden. – Das Kondensieren oder Gefrieren von 1g/m^3 Luftfeuchte lässt in der betroffenen Atmosphäre jeweils 1000 Tonnen Aerosole pro km^3.entstehen, die z. B. bei 0,01 mm Radius über eine Oberfläche von 30.000 km^2, bei 1 mm immer noch 30 km^2 verfügen. – Jede Rückstrahlung des CO2 reduziert sowohl deren Zufluss von Energie, als auch ihre dominante energetische Rückkopplung entsprechend. –

    Auf welche Weise könnte da CO2 überhaupt zur Erwärmung beitragen? – Andere Worte – ob gegen Lesch oder Merkel – können doch letztlich nur davon ablenken, dass CO2 nur wetter- und klimaneutral sein kann! – Bewirkt haben sie bisher nichts, oder?
    https://de.scribd.com/document/413528852/Atmospha-risches-Kohlendioxid-tra-gt-nicht-zur-Erwa-rmung-bei

  5. Klimawandel ist keine Meinung oder Glaube, sondern Fakt und das bedeutet verstehen! Auf den Seiten der IPCC finden sich alle Berichte zum kostenlosen download, welche wie üblich auch durch strenges review editing laufen. Lesen und verstehen ist aufwändiger, als haltlos dagegen zu schießen. Trotz des Informationszeitalters. Darüber hinaus braucht es auch etwas gesunden Menschenverstand, wissenschatliches Gut zu lesen und nicht soziale Netzwerke.
    Dass Herr Lesch gerne schwurbelt sollte bekannt sein. Populärwissenschaftler sind ein Segen, da sie aufklären wollen. Aber ebenso ein Fluch, da man ihnen in der Öffentlichkeit leicht das Wort im Munde verdrehen kann.

    • Natürlich ist der Klimawandel Fakt. Deswegen gibt es auch Gletschermoränen wo heute Wälder und Felder zu finden sind.
      Die Klimawandelleugner sind die Klima-Katastrophen-Verkünder. Die leugnen nämlich, dass es jemals wärmer war als heute, s. die geglättete Mann’sche Hockeystickkurve! Damit leugnen sie den natürlichen Klimawandel, um alles auf die menschliche Zivilisation schieben zu könne, was an Klimakatastrophen (nicht) eintritt.

  6. Peter Hünten schrieb am 19. Juni 2019 um 18:14

    Auf die Kritik hinsichtlich der 15 Grad und deren Nichtüberschreitung reagiert die Lehrmeinung (Spektrum der Wissenschaft) stets mut dem Argument, diese sei nicht genau genug zu ermitteln,

    Die ganzen Artikel/Videos von Herrn Hoffmann zum diesem Thema basieren darauf, dass man die absolute Temperatur nicht genau genug ermitteln kann. Man nahm lange an, die sei 15°C im Referenzzeitraum gewesen und dann ermittelte jemand eine andere Temperatur für den Referenzzeitraum, die niedriger war. Und nun erzeugt Herr Hoffmann ein Video nach dem anderen, in denen er selektiv Dinge pickt, die auf der alten Referenztemperatur beruhen, sie Dingen gegenüberstellt, die auf der neuen Referenztemperatur beruhen. Und daraus konstruiert er dann scheinbare Widersprüche.
    Die ganzen Widersprüche verschwinden, wenn man sich den Verlauf der Anomalien ansieht. Dann ist der nämlich „identisch“, egal ob man von 15°C oder 14°C für den Referenzzeitraum ausgeht.

    • Herr Mueller,

      es muss ihnen schon ein rechter Dorn im Auge sein die Aufklaerungsarbeit, die Herr Hoffmann leistet.

      Wenn sie bemerken wollen, dass die Anomalien ja eigentlich gleich bleiben, dann sollten sie auch bemerken, dass wenn man 1 Grad zu 14 hinzufuegt kommt man auf 15 aber wenn man 1 Grad zu 15 hinzufuegt, dann sind das schon 16.

      Der eine Grad ist die Anomalie, aber bei welcher Temperatur gibt es denn die Katastrophe?

      Die Wiedersprueche die Herr Hoffman aufdeckt sind real, es sei denn sie wollen uns erzaehlen, dass sie alleinig von einer Anomalie die Katastrophe prognostizieren koennen.

  7. Ich bin froh, dass ich immer wieder aus meiner Filterblase geholt werde. Der Glaube ist es, der uns Menschen zu wilden werden lässt. Zu wilden gegenüber unseren Mitmenschen, zu wilden gegenüber Logik und Vernunft und somit auch das Sparsamkeitsprinzip. Glaube tritt überall in Erscheinung, da die Realität vom Standpunkt abhängt. Über mich gibt es in der BRD und den USA hunderte Seiten Aktenmaterial… glaubte ich schon als Jugendlicher. Inzwischen bin ich reifer und verschwende keinen Gedanken daran. Es war nur mein Glaube. Ähnlich ist es mit diesem Artikel. Lesch ist Astrophysiker und auch wenn er sicherlich über ein breitbandiges Wissen verfügt ist er sicherlich kaum in der Lage auf jede Frage zu Antworten geschweige denn bestimmt er die Themen und Inhalte der Sendung. Damit kommen wir zum eigentlichen Punkt. Ungeachtet der Tatsache, das es zu jeder These auch eine Gegenthese gibt (sogar zu einer runden Erde), formt Sprache unser Denken, Handeln und Glauben. Wer eine andere Meinung hat als Lesch, dem sei es gegönnt, doch die Unterstellung einer willentlichen Täuschung und Bezichtigung der Lüge ist fern jeden guten Journalismus. Es ist Populismus, moralische Formgebung und zeigt einzig und allein, (Achtung, es folgt Zynismus) dass der Autor selbst lügt. Lügenpresse… hehehe…

    Ich bitte einfach mal darüber nachzudenken ob sie nur glauben neutral und im Recht zu sein, oder es wirklich sind.

    PS: das Management sollte nicht entscheiden dürfen welche Kommentare erlaubt sind. Die Einstufung der Kommentare würde ansonsten zensiert und als freier Mensch mit eigener Meinung untersage ich es jedem organisatorischen Instrument mein Kommentar zurückzuhalten.

    • Lieber Herr K.,
      °…doch die Unterstellung einer willentlichen Täuschung und Bezichtigung der Lüge ist fern jede(n)m guten Journalismus…“
      Wie wäre es denn, wenn Sie einfach mal die Fakten, die in diesem Video präsentiert werden, widerlegen würden?
      „…als freier Mensch mit eigener Meinung untersage ich es jedem organisatorischen Instrument mein(nen) Kommentar zurückzuhalten…“
      Ich denke nicht, dass Sie hier irgendetwas zu untersagen haben.
      Haben Sie das eigentlich auch schon beim Kommentieren in Zeitungen, Zeitschriften, TV-Sendungen geschrieben?

  8. Rainer Hoffmann ??????
    Keine Fragen mehr nötig.
    Jeder kann ja im Netz schreiben was er möchte,
    Wir haben ja zum Glück freie Meinungsäusserung.
    Supi der Mann hi,hi,hi.

  9. climatulum mobile

    Die 15°C globale Mitteltemperatur ist noch immer nicht erreicht. Dabei könnte es bleiben. Eine schlechte Nachricht für die Grünen ? Ganz im Gegenteil! Nach der bisher erfolgten erfolgreichen Hysteriesierung des öffentlichen Lebens, kann man von nun an jeden klimakausalen Despotisierungsakt sogleich auf seine Wirkung überprüfen und dessen Erfolg unverzüglich darstellen. Von nun an ist wieder echte Wissenschaft gefragt, solange die Temperaturmessenden nur unter den 15°C bleiben und damit die Erfolge des grünen Kommunismus in Endloschleife belegen.

  10. Gibt es etwas,was nicht dem CO2 Menschen gemacht zugeordnet kann?
    Z.B. hat Rahmstorf den Syrien-Krieg den Klimawandel zugeordnet.
    Da war Trockenheit und dadurch ist Bürgerkrieg,IS und Flüchtlinge.
    Das die NATO 2 Jahre alles zerstört hat,Felder nieder brannten,Wirtschaft ruinierte und durch Sanktionen Hunger erzeugten natürlich kein Wort!Ohne die Russen gäbe es kein Syrien
    mehr.Die angrenzenden Staaten hätten Syrien schon aufgeteilt.
    Diese „Wissenschaftler“ sollen alle Politischen Entscheidung „Begründen“.Egal wie groß die Lüge ist.

  11. Boah was ist den mit euch hier los Klimawandel leugner??:)) fragt mal die Polar Forscher was die so beobachten können….mann mann mann bei soviel ingnoranz sehnt man sich den Untergang ja fast schon herbei….

    • Wer bestreitet, dass das Eis in der Arktis zurückgeht?
      (Dürfte nach Ende der kleinen Eiszeit eigentlich nicht verwundern.)
      Und was hat das damit zu tun, dass hier Fehler und Widersprüche von Lesch thematisiert werden?
      Ihr Klimahysteriker redet permanent am Thema vorbei. Liegt wohl daran, dass Ihr keine (Gegen)Argumente habt.

  12. Seit Lesch sich um das Klima kümmert, anstatt um Himmel und Sterne, geht er bei mir nur als Dorftrottel durch. Damit macht er sich alles kaputt, was er sich beim BR vor Jahren an Renommee aufgebaut hatte.

    • Was bist du nur für ein weiser Zeitgenosse! Wie sieht es denn mit deiner Kompetenz in Sachen Klima aus. Stell dich doch mal vor – wenn du dich traust!

  13. Auf die Kritik hinsichtlich der 15 Grad und deren Nichtüberschreitung reagiert die Lehrmeinung (Spektrum der Wissenschaft) stets mut dem Argument, diese sei nicht genau genug zu ermitteln, daher sei sie irrelevant. Relevant seien nur die Anomalien, also die absoluten Anstiege gegenüber der Temperatur eines bestimmten Zeitabschnitts, die aber nicht als absoluter Temperaturwert, sondern als Nulllinie in den Grafiken ausgewiesen ist.

    Was ist zu diesem Argument zu sagen? Ist es stichhaltig? Sind nicht die Anomalien nicht genauso gemittelte Werte, wie die Globaltemperatur? Wie hat man die 13,5 Grad in 1860 eigentlich ermittelt?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Auch wenn sie per Email erfolgen sollte.

    Vielen Dank
    Peter Hünten
    Aachen

    • Schauen Sie mal hier rein und etwas umfassender hier. Da erfahren Sie alles über Anomalien, wozu sie gut sind und auch wozu sie nicht zu gebrauchen sind, bspw. Zeitreihen der globalen Mitteltemperatur zu zeichnen, mit einerm Unsicherheitsband von einem bis wenigen Zehntelgraden.

    • Herr Hünten, genauso sehe ich das auch: Temperaturanomalien können Ihren statistischen Ursprung und Grundlage nur in gemessenen Absoluttemperaturwerten haben. Deshalb können Anomalien nicht genauer sein, als Absoluttemperaturen, auf denen Sie basieren. Das leuchtet eigentlich auch sofort logisch schon ein. In den Anfängen des Klima-Alarmismus in den 1980er-Jahren bis Mitte der 1990er-Jahre war auch eine angebliche Ungenauigkeit der Absoluttemperatur nie ein Thema. Schönwiese behauptete sogar 1992 die „15,4 bis 15,5°C“ basieren auf Satelliten-Messungen, hier: https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/wp-content/uploads/2014/01/Schoenwiese_1992_Klima_im_Wandel_Web.pdf

      Recherchieren Sie auch in diesen 23-Seiten: https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/wp-content/uploads/2016/06/Bundesregierung_Klimaschutz_hat_Prioritaet_20150226_DerWahreGrund_Stand20150623_15_5Grad.pdf

      In allen diesen Propaganda-Publikationen zum Klimawandel war eine angebliche Ungenauigkeit bei den ausgewiesenen Absoluttemperaturwerten definitiv NIE EIN THEMA….

      • Rainer Hoffmann schrieb am 20. Juni 2019 um 8:57

        Schönwiese behauptete sogar 1992 die „15,4 bis 15,5°C“ basieren auf Satelliten-Messungen,

        Und obwohl Sie diese Werte kennen und an passender Stelle auch immer wieder erwähnen, behaupten Sie weiterhin, die 15°C des natürlichen Treibhauseffektes wären nie überschritten worden …

        • Herr Mueller,

          Ignorieren sie eigentlich vorsaetzlich die Daten der ehrbaren Klimawissenschaft, damit Herr Hoffman nicht recht hat?

          Witzigerweise bemaechtigen sie sich dieser Zahl von 15 Grad C um sie Herrn Hoffmann um die Ohren zu hauen, obwohl sie wissen, das dieser in seiner Arbeit schon lange nachgewiesen hat, das die Klimawissenschaft selber, nein nicht Herr Hoffmann, angibt das wir noch unter 15 Grad C liegen mit der errechneten globalen Durchschnittstemperatur.

          Und wenn dann aber tatsaechlich diese 15 Grad C schon mal ueberscchritten war, dann kann es ja mit der Erwaermungstheorie nicht so weit her sein.
          Weil dann haette sich die Erde erheblich abgekuehlt!

          Sehen sie nun welchen Fehler sie begehen?

        • @Marvin Müller:
          Alle Absolutwerttemeperaturwerte bis 1995 müssen definitiv zu hoch gewesen sein, da die WMO seit 1993 nie Werte oberhalb von 15°C gemeldet hatte.
          Die Absoluten-Temperaturwerte oberhalb von 15°C sind nur deshalb sehr interessant und entlarvend, weil sie die Argumentation der Klima(folgen)forschung offenlegen, wie damals bis ca. 1995 die Gefährlichkeit der Erderwärmung begründet worden ist.
          An dieser Argumentation hat sich bis heute nix geändert, wie ja u.a. zahlreiche Schulbücher belegen. ;-))…und eben auch die ZDF-„Abenteuer-Forschung“-Sendung vom 15.04.2009.

          Ich bin gespannt, Herr Müller, wann Sie diese Argumentation endlich mal verstehen.

          • Marvin Müller ist ein Nichtversteher! Und das weil er nicht will. Nicht weil er nicht kann, sondern weil er dagegen sein will. Warum?

            Keine Ahnung!

            Marvin Müller moechte nicht verstehen. Links, rechts, vorne, hinten existiert nicht! Was ist dieser Mensch nicht eine Bereicherung der Wissensschuldenkasse.
            Nicht in der Mitte, nicht links aussen, kein Stuermer und daneben.

            Ja so ist er unser Herr Müller! Marvin ich hab dich trotzdem lieb!

  14. @Hoffmann

    Ergänzend noch die Temperatur der letzten 1 Mio. Jahre gemäß Schönwiese (u.a. IPCC), et al. für die Nordhalbkugel.

    https://tinyurl.com/y25ppl7k

    Auf der NH haben wir derzeit fast exakt 15°C (0,2°C höher als global). Damit liegen wir aktuelle noch um -1°C unten den Warmzeiten des Holozäns und der Eem-Warmzeit.

  15. Die Klimakurve bei 12:53 im Video widerspricht zumindest für den Alpenraum dem was uns Patzelt und Nicolussi in Ihren Arbeiten mitteilen. Da ist die heutige Kurve minndestens im dem T-Bereich der Kurve vor 4000 Jahren einzuordnen. Man muss das von Patzelt inm Novemner 2018 vorgestellte Material nur mit seinen Publikationenn (Nicolussi & Patzelt) ein Verbindung bringen, dann sieht man, dass die Höhengrenze des Baumwachstums in den Alpen heute schon wieder fast auf der Höhe von 4000 A.D. liegt.

    • Ach ja! Und das alles ohne das aber ach ja doch so furchtbare – Panik müsst ihr haben, Panik – man-woman-made-CO2?
      Sie haben es wirklich drauf! Echt!

    • Sehr geehrter Herr Ketterer,

      ich schätze Sie sehr, aber dieses Mal wundere ich mich. Wenn ich mir das Bild hier aus dem Video anschaue, dann meine ich, da gibt es andere Dinge als Temperaturen im Alpenraum, über die man mal dringend reden möchte. Wo sind Ihre Grenzen?

      • Hätte es vor 4000 Jahren + (A.D.) weniger Flugverkehr gegeben, wäre die Wachstumsgrenze bestimmt niedriger gewesen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.