Klimawandel: Naturphänomen oder vom Menschen verursacht? Kutschera und Otte

Standbild https://www.youtube.com/watch?v=zrBXgJP0jmU&t=29s

Ist der Klimawandel eine Erscheinung der Natur, der alle Menschen unverschuldet ausgesetzt sind, oder wird die gemessene Erderwärmung von uns verursacht?

In diesem Gespräch zwischen dem Ökonom Prof. Max Otte und dem Evolutionsbiologen und Physiologen Prof. Ulrich Kutschera werden die Grundlagen der Klimatologie vorgestellt, mit Bezug zur Pflanzenwelt.
Diese lebenden Sonnenkraftwerke regulieren maßgeblich das Erdklima und liefern, neben der Primärnahrung, auch den lebensnotwendigen Luft-Sauerstoff. Anthropogene Einflüsse seien laut Kutschera sehr wahrscheinlich, und daher sei Handlungsbedarf geboten. Alle Energieprobleme der Menschheit ließen sich mit Pflanzen beheben- eine weiterführende Erforschung der Photosynthese- mit dem Ziel der Erstellung künstlicher Photosynthese- Systeme, wird angemahnt.

Ulrich Kutschera nimmt mit seiner Haltung eine seltene Position zwischen den Stühlen ein; folgt also weder der Greta-Herde noch EIKE.

In Kassel wurde Kutschera von der Öko-Antifa heftig angegriffen, weil er nicht nur in Klimafragen unverschämterweise eine nicht-politisch-korrekte Meinung vertritt. Wir diskutieren aber mit jedem, der es ernst meint, und vor allem: Ahnung von der Natur hat. Und die hat der C4-Professor.

 

 

image_pdfimage_print

15 Kommentare

  1. Wie wollen Wissenschaftler diesen sogenannten „Klimawandel“ für die Menschheit verbessern, stoppen, wenn die einen behaupten die Erde sei 5 Milliarden alt sein?
    Beobachtungen weisen aber auf ein viel jüngeres Alter hin. Einige glauben, dass die Erde höchstens 10’000 Jahre alt sein könne, wegen Abnahme des Erdmagnetfeldes alle 1’400 Jahre um die Hälfte. Da fängt es doch schon an, ab welchem Jahr Messungen herangezogen werden. Für mich ist es wissenschaftlicher Unsinn bei 1850 zu beginnen
    oder wo auch immer. War der Archaeopterix nun ein Vogel oder ein Fisch? Warum ist er ausgestorben, Katastrophe, fehlende Nahrung, Konkurrenten? Je weiter ein Ereignis
    zurückliegt, desto mehr Hypothesen werden erfunden. Kein Mensch war Zeitzeuge.

    Das C02-Gelaber ist Unsinn. Der wahre Grund ist die Vernichtung, Reduzierung der
    Menschheit. Dies ist in den USA mit der Deindustrialisierung voll im Gange und folgt in Europa durch die erneuerbare Energie. Geplant wird/wurde dies durch den „Club of Rome“. Ein „Nullwachstum“ bringt Hungersnöte, Verelendung der Leute mit dem Ziel
    die Bevölkerungen unter Kontrolle zu bringen. Es braucht nur noch ein paar Millionen
    Sklaven um den globalen Eliten zu dienen.

  2. Ich kann mich nur immer wiederholen:
    „Die Sensation — bald wird es durch alle Medien laufen:

    Ein Chinese hat letzte Woche den „Autobahn-Energie-Effekt“ entdeckt!!!!

    Er fuhr 12 Stunden auf der Autobahn. Der Motor seines Diesel SUV`s leistete im Durchschnitt 100 kW.
    Dann stellte er das Auto 12 Stunden in seine Garage.
    Eine Berechnung der Durchschittswerte, am nächsten Tage, ergab, für 24 Stunden, eine Motorleistung von 50 kW pro Stunde!
    —————————-
    Da fiel dem Chinesen auf, mit dieser Leistung von 50 kW, hätte sein 3 Tonnen schwerer SUV niemals 200 Km/h schnell fahren können!!!
    —————————————-
    Die Erklärung — „einfach u. logisch“ — es muß eine zusätzliche Kraft geben, die das Auto tatsächlich auf 200 km/h beschleunigte!!!
    ——————————————————-
    Jetzt beginnt sicherlich bei allen „gescheiten“ Physikern die Suche nach der Ursache dieser Kraft — Resultate werden sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.
    ——————————————————————–

    Na, kommt uns das nicht bekannt vor?
    Tag/Nacht Durchschnitt der Sonnenleistung zu rechnen u. dann feststellen, nein, die Sonne schafft es nicht, die Erde so zu erwärmen, dass wir, mit allem,was kreucht u. fleucht u. wächst, hier leben können?
    ———————————————
    Ja — und wieder ganz „einfach u. logisch“ — ein Perpetum Mobile muß her — wir nennen es ganz einfach „Treibhauseffekt“ . Jedes Kind weiß schließlich, in einem Blumen- oder Gewächshaus (Treibhaus) ist es immer wärmer, als draußen — gut für das Wachstum !!!
    Eine Bekämpfung diese Irrglaubens ist leider seit Jahrzehnten erfolglos, obwohl es bis heute keinen einzigen Beweis dafür gibt.
    Dafür aber eine riesige Gemeinde, im Glauben vereint, und davon besessen, nur noch Askese kann uns retten.
    Der „Klima-Rettungs-Rausch“ hat Deutschland erfasst — Gott (von mir aus, auch der Klimagott), sei uns gnädig!
    —————-
    Und noch etwas:“ Wenn der Mensch glaubt, er kann die Erde erwärmen, dann kann er sie auch abkühlen – CO2 Reduktion ist NICHT alternativlos!“

    • Das ist ein tolles Beispiel für das falsch sein der Berechnung einer mittleren Temperatur der Atmosphäre aus Mittelwerten über das Stefan—Boltzmann Gesetz!
      Und ideal zum Weitergeben, danke!

  3. „Anthropogene Einflüsse seien laut Kutschera sehr wahrscheinlich, und daher sei Handlungsbedarf geboten.“

    Ja ne, is klar!
    Ob CO2 absorbiert und reemittiert und die reemittierte(? echt??) Strahlung von CO2 den Boden wärmt ist eine Frage von „Wahrscheinlichkeiten“.
    Dachte immer es wäre eine Frage physikalischer Gesetzmäßigkeiten.
    Aber ein C4-Professor weiß das natürlich besser…

    „Alle Energieprobleme der Menschheit ließen sich mit Pflanzen beheben“.

    Oh Gott!
    Um das zu glauben muß man wohl die richtigen rauchen.
    Und alle Intelligenzprobleme lassen sich mit dem Nürnberger Trichter beheben…

  4. Es ist schon erstaunlich, was ein C4-Professor, dem die „Ahnung von der Natur“ keinesfalls abgesprochen werden soll, so an Weisheiten über die Zukunft der Energieversorgung der Menschheit zum Besten gibt. Er hat die Sonne als Energiequelle (wieder) entdeckt. Durch intensive Forschung wird ein Prozess entwickelt, mithilfe dessen Wasser durch Sonnenstrahlung in 2 H2 und O2 gespalten wird – wie es halt die Pflanzen so schön vormachen. Das Ganze geht „in einem Sack“ und löst „alle Energieprobleme“. Nun haben wir ja mit der Sonne glücklicherweise schon praktische Erfahrung. PV lieferte im Jahr 2017 1,1% des deutschen Energiebedarfs. Selbst wenn der neue Prozess den 5-fachen Wirkungsgrad der PV-Zellen hätte – das wäre dann quantitative Ausbeute – erreichte man gerade mal 5% des deutschen Energiebedarfs. Wie dieser neue Prozess den Energiebedarf der Menschheit decken soll, bleibt das Geheimnis des C4-Professors. Wem dieser Hinweis noch nicht reicht, der sei auf ein kleines zusätzliches Problem hingewiesen, das der Professor verschwiegen hat. Der neue Prozess funktioniert ja nicht „im Sack“, er muss auf riesige Flächen verteilt werden. Während man bei PV die Elektrizität auf simple Weise mit Kupferdrähten einsammeln kann, sollte der Herr Professor mal erklären, wie er H2 und O2 aus einem System von vielen Quadratkilometern Fläche „ernten“ will. Mir ist selten solch einen Unsinn begegnet.

  5. Schade, dass Herr Kutschera für das was er beforschen will auf den Mainstream des menschengemachten Klimawandel aufspringt — muss er wohl, um Gelder für seine Forschung zu bekommen. Nur ob er die bekommt? Weil er bekämpft ja nicht das CO2, sondern nur den Klimamacher Nr.1, den Wasserdampf.

  6. Täusche ich mich, oder will der gute Mann Wasserdampf (transparentes Gas) mit Wolken (kleinste Wassertröpchen) gleichsetzen?

    Wolken sind von oben sehr hell und reflektieren einen beträchtlichen Teil des sichtbaren Licht, daher erreicht nur ein Teil den Erdboden. Mit einem Belichtungsmesser kann man den Helligkeitsunterschied zwischen bewölkter und klarer Situation messen.
    Wasserdampf hat im Gegensatz dazu aber keine abdunkelnde Wirkung!

    • In der Zwischenzeit, bis die Pflanzen die Schmelzöfen auf Temperatur bringen können, wandeln wir die Schwingungen der Urwald‑Trommeln in nützliche Energie.
      Ich kenne eine Frau, die sagt: „Wir schaffen das.“
      Die hat uns schon so weit vorwärtsgebracht, das macht Mut, ohne Frage.
      Man sieht es doch!
      Es ist Bewegung in der Sache – einen Schritt vor, drei Schritte zurück.
      Toll, spitze, klasse!

  7. Im afrikanischen Busch würde dieser Mensch sicherlich große Zustimmung ernten!
    Was sollen wir mit diesem falschen, vom Niveau etwa bei den Kindergarten-Kindern, Aussagen hier bei EIKE anfangen????
    Ohne „Treibhauseffekt“ kein Leben????
    CO2 Moleküle erwärmen die Erde???
    Ohne grosse Energiezufuhr schaffen diese Moleküle in einem CO2 Laser nicht ein einziges Photon zu emittieren!
    Und ein eiskaltes CO2 Molekül soll Photonen zur Erde schicken??
    Leute, bringt endlich nachvollziehbare Beweise für diese Märchen – ja, nachvollziehbar – an jedem Ort und zu jeder Zeit auf dieser Erde!

    • Da gebe ich Ihnen, Herr Ordowski, völlig recht. Jeder, der wie Kutschera hier, die Lösung aller Probleme prophezeit, wenn man nur seiner Idee konsequent folgt, ist mir suspekt. Es gibt keinen Stein der Weisen. Außerdem kann ich dem Herrn Professor kaum zuhören, mich nervt der. Ich bin selber Badener und kann den Inhalt seiner Rede vom starken Akzent abstrahieren. Aber auch ohne Ton ist schon die Körpersprache irritierend. Jemand, der wirklich souverän ist, hampelt nicht so rum beim Sprechen. Kutschera hat wahrscheinlich „viel drauf“ und gute Beziehungen international. Aber das, was er hier zum besten gibt, bringt uns nicht weiter.

      • Och nee, jetzt bitte keine Theaterkritik zu alemannischen Akzenten und „Körpersprache“. Kutschera ist seit 30 Jahren Uni-Dozent und kein Hamlet-Darsteller.

        • Sie haben Recht, denn es ist auch so schon schlimm genug oder auch nicht, wenn man das Gespräch nicht so ernst nimmt, denn es wird ja nur geplaudert.

          Professor Ulrich Kutschera spricht oberflächlich über seine Erkenntnisse:
          – Die Pflanzen erzeugen Sauerstoff
          – und liefern die Primär-Nahrung
          – Ohne Pflanzen gäbe es kein Leben
          – Er definiert Klima
          – Klima ist eine Tatsache und es ändert sich
          – Retten kann man das Klima nicht
          – Er übernimmt, ungeprüft, einen CO2‑Gehalt von 280 ppm (1850) (gab es damals schon Messungen, mit denen höhere Werte ermittelt wurden?)
          – allein die heutige Konzentration hätte zu einer Erhöhung der Temperatur von 0,8 Grad geführt
          – Dann kommt die übliche Rechnerei, die wieder einmal zeigt, dass Deutschland nichts zur Klimaschwankung beitragen kann
          – Aber weil Schellnhuber das so wolle, wäre es richtig, doch etwas zu unternehmen
          – Weil CO2 das Grundnahrungsmittel der Pflanzen ist, hätte das Auswirkungen, die positiv und auch negativ sein könnten
          – Deutschlands Politik wäre falsch, weil sie der Wissenschaft schaden würde.

          Nach dieser Anhäufung von Allgemein-Floskeln erzählt Herr Prof. Ulrich Kutschera von seiner Vision, mit künstlicher Fotosynthese Wasserstoff zu produzieren. Die Sonne bringe ja die Energie.

          Und was sagt uns das? Es ist ja alles recht nett und das war es.

          Ich sehe dieses unter dem Aspekt, dass ein angesehener Wissenschaftler mit seinen, teils fachfremden, Bemerkungen auch mal richtig viel Geld verdienen will.

          Sollten Sie eine gewisse Ehrfurcht vor hochrangigen Menschen/Wissenschaftlern oder Würdenträgern vermissen, da liegen Sie ganz richtig.

  8. Die Frage die mich immer wieder beschäftigt ist, zu welcher CO2-Gruppe die Klimaaktivisten die elementaren menschlichen Grundbedürfnisse wie u.a. Atmen, Essen und Trinken zurechnen.

    Ist es A) die natürliche gute CO2-Gruppe, die seit Jahrtausenden im Einklang mit dem globalen Kohlenstoffkreislauf (Landmassen, Ozeane und der Atmosphäre) stehen soll; oder B) die anthropogene schlechte CO2-Gruppe, die seit dem Ende des vorindustriellen Zeitalters so um die 1850 durch ungebremstes Verbrennen fossiler Brennstoffe die Erde bereits aufgeheizt hat und ohne steuerfinanzierte (warum eigentlich) Gegenmassnahmen vernichten wird. Die Phase bis 1850 wird ja von den Klimaaktivisten ohnehin als Idealfall betrachtet, denn hier fühlt sich die Erde ja sehr wohl bei 15 Grad Celsius und hat vergleichbar mit dem Menschen bei 37 Grad Celsius kein Fieber.

    Bei einer Bevölkerungsentwicklung von ca. 1,2 Milliarden in 1850 bis auf derzeit ca. 7,7 Milliarden heute in 2019 und einem geschätzten Grundumsatz für Grundbedürfnisse von ca. 2 to CO2 pro Kopf und Jahr beträgt der durch den jährlich steigenden Bevölkerungszuwachs von 1850 bis 2019 zusätzlich kumulierte emittierte CO2-Ausstoss ca. 620 Milliarden to, wovon alleine ca. 13,0 Milliarden to in 2019 anfallen. Voraussehbar ist eine signifikante Steigerung für die kommenden Jahre. Für das Jahr 2100 wird eine Weltbevölkerung in Höhe von 11,2 Milliarden prognostiziert.
    – Ist dieses CO2 nun anthropogen? Müssen wir dann langfristig zurück auf eine Bevölkerungszahl von 1850?
    – Oder ist dieses CO2 natürlich? Aber wenn es natürlich ist, warum kann der globale Kohlenstoffkreislauf diese Zusatzmengen problemlos verarbeiten und die zusätzlich anthropogenen aus Verbrennung von fossilen Brennstoffen nicht.

    Was macht also die anthropogenen CO2 Moleküle so schlecht?

    • Total egal wie sie das CO2 bezeichnen, es ist viel mehr als noch vor lächerlichen 200 Jahren.
      Was ist der natürliche Kohlenstoffkreislauf? Was ist natürlich. Das Gegenteil wäre unnatürlich?
      Der Mensch ist Bestandteil der Natur, womit seine Einflüsse auf das Biotop Erde auch natürlich sind. Wer was anderes behauptet, sollte lieber Kirchen oder Moscheen aufsuchen.
      Umso mehr Menschen und deren Nutztiere auf der Erde herum wuseln, um so mehr Wasser, CO2 und andere Gase werden in die Atmosphäre gelangen, egal ob in Kreisläufen oder kummulativ.
      Das Biotop Erde wird sich ändern. Ob es danach noch lebenswert für uns Menschen ist, lässt sich schwer sagen. Können wir das aufhalten? Generell sind wir eher Passagiere auf der Erde und nicht Pilot.
      Natürlich ist die Idee, sich der Biologie zu bedienen, um unseren „Müll“ zu beseitigen, nicht irre sondern konsequent logisch. Allerdings fragt man sich, wieviele Menschen kann so was tragen.
      Zur Zeit läuft alles auf die negative Rückkoppelung zu, bei der sich eine Spezies durch unkontrollierte Vermehrung in ihrem Biotop und Ausbeutung aller Ressourcen selbst beseitigt. Steht präzise bei Darwin beschrieben und wir, die wir uns für nicht natürlich oder eben „göttlich“ halten sind diesbezüglich „on track“!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.