Ein Ende und ein neuer Anfang

Versinken wir wie welke Blätter im Sumpf des Klima-Betrugs? Bild: Lutz Stallknecht / pixelio.de

Dr. Tim Ball
Ich habe lange darüber nachgedacht, ob dieser Artikel mein letzter für diese oder irgendeine andere Website ist, außer für meine eigene. Ich habe schon vor einiger Zeit daran gedacht, aber erst die jüngste Schlagzeile im Telegraph brachte mich zu dieser vorletzten Entscheidung. Sie lautete [übersetzt] „Klimawandel ist ein Risiko, das Investoren nicht ignorieren dürfen: Black Rock* ist jetzt der Letzte, der Alarm bzgl. der Umwelt schlägt“.

[*Black Rock: eine in New York ansässige, weltweit operierende Fondsgesellschaft. Anm. d. Übers.]

Klimawandel ist kein Risikofaktor. Das gegenwärtige Klima sowie dessen Änderungen sind normal und liegen innerhalb der Palette von Änderungen im Verlauf der Historie, mit Sicherheit in derselben der letzten 10.000 Jahre. Die Welt glaubt etwas anderes, trotz aller Bemühungen meinerseits und Anderer, korrekte Informationen zu verbreiten.

Das bedeutet, dass ich nach 50 Jahren (1968 bis 2019) des Versuchs, die Menschen über Wetter, globale Erwärmung und Klimawandel zu informieren, kaum etwas erreicht und keine Chance hatte, Verständnis, Haltung und – am wichtigsten – Politik auf der Weltbühne zu vermitteln. Meine Versuche, dem massiven Betrug zu begegnen, welcher als vom Menschen verursachte globale Erwärmung AGW seinen Anfang nahm und später zum vom Menschen verursachten Klimawandel mutierte, waren umsonst. Die Menschen akzeptieren nur den Betrug, obwohl sie nicht zwingend glauben. Genau deswegen ist dieser Betrug jetzt die Grundlage für die gesamte Politik bzgl. Energie und Umwelt, welche das Standbein dieser Ansichten der Geschäftswelt, nein der gesamten Welt ist.

Das einzige Risiko ist nicht das Klima, sondern das von den Regierungen geschaffene Risiko, erzeugt durch die Pseudowissenschaft der Klimawissenschaft. Alle Elemente der Gesellschaft, von Energie bis zur Umwelt und von der Industrie bis zum täglichen Leben basieren vollständig auf unnötigen und teuren Limitierungen. Die traurige Ironie dabei ist, dass das Klimawandel-Risiko, vor dem die Investoren stehen, der Übergang zu kälterem Wetter ist, wo doch alle Regierungen vor wärmerem Wetter warnen. Diese falsche Grundlage des gesellschaftlichen Denkens und Planens ist so allgegenwärtig, dass sie sich wahrscheinlich vorerst nicht ändern wird.

Ich bin frustriert ob des Erfolgs dieses Betrugs, aber ich ärgere mich auch über die Zeit- und Geldverschwendung sowie die fehlenden Gelegenheiten. Ich denke an die Billionen-Verschwendung für ein nicht existentes Problem, während reale Probleme immer größer werden. So ist es zum Beispiel sehr wahrscheinlich, dass all dieses Geld ausgereicht hätte, der gesamten Welt sauberes Wasser und vernünftige Abwasser-Systeme zur Verfügung zu stellen.

Abgesehen von meinem Scheitern insgesamt gibt es ein Scheitern, welches auf die Skeptiker begrenzt ist und welches zu anderen Folgen führen kann. Skeptiker sind Menschen, die die falsche Wissenschaft erkannt haben, die bemüht worden ist, um die Bedrohung einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung in die Welt zu setzen. Es ist eine Gruppe, die über die Jahre langsam an Zahl zugenommen hat, aber kaum Auswirkungen auf die gesamte Gemeinschaft erlangen konnte. Ein Hauptgrund hierfür ist die Teilung der Gesellschaft in etwa 15%, die kompetent und vertraut mit Wissenschaft ist, sowie 85%, bei denen das nicht der Fall ist. Während ich einige Anerkennung in dieser Gruppe Skeptiker gewinnen konnte, konnte ich sie nicht davon überzeugen, dass die große Öffentlichkeit Klimatologie niemals verstehen würde. Schlimmer, ich konnte sie nicht davon überzeugen, dass selbst wenn sie die gesamte falsche Wissenschaft beim Namen nennen könnten – als da wären Datenmanipulation, Erzeugung falscher und irreführender Berichte sowie die absichtliche Übertreibung, um die Furcht zu verstärken, die sie wecken wollten – würde dies kaum etwas dazu beitragen, die Wahrheit und die richtige Story zu verbreiten. Ich vermochte es nicht, die Skeptiker davon zu überzeugen, dass ohne Erklärung der MOTIVE die Menschen nicht auf deren Kritik und deren Warnungen hören würden.

Jüngst wurde mir via meiner Website vorgeworfen, dass ich lediglich „ein weiterer Verschwörungs-Anhänger“ bin. Andere Versuche der Marginalisierung umfassten die Termini Skeptiker der globalen Erwärmung oder Klimawandel-Leugner. Im Grunde waren diese Vorwürfe das, was ich kollektive persönliche Angriffe nenne, aber im Grunde stand dahinter immer nur der Vorwurf, ein ,Verschwörungs-Theoretiker‘ zu sein.

Es ist ermutigend, dass in einem Artikel* bei WUWT ein Motiv für den Missbrauch des Themas Klima erklärt worden ist.

[*Dieser Beitrag wird demnächst ebenfalls übersetzt! Anm. d. Übers.]

Aber die Linke trachtet nach viel mehr. Tatsächlich ist deren Ziel nichts weniger als die totale Kontrolle über jeden Aspekt des Lebens der Menschen, was wir „Totalitarismus“ nennen – gerechtfertigt mit der Furcht vor Klimawandel.

Die Arten von Kommentaren, die jener Artikel hervorrufen wird, sind vorhersagbar. Sie werden benennen, warum die Menschen bislang nicht die Motive hinter dieser Diskussion betrachtet haben. Es ist ein klassischer Teufelskreis: man muss ein Motiv präsentieren – ohne das wird man bei der breiten Öffentlichkeit nicht landen. Es ist entscheidend, sich daran zu erinnern, dass man die Menschen auffordert zu glauben, dass es einer kleinen Gruppe von Menschen gelungen ist, der ganzen Welt den Glauben überzustülpen, dass ein Spurengas (0,04% der Atmosphäre) das gesamte Klima verändert aufgrund der menschlichen Einwirkung. Außerdem hat jene Gruppe auch viele andere davon überzeugen können, an dem Betrug teilzuhaben. Die öffentliche Meinung lautet, dass es einfach nicht möglich ist, so Viele zu hintergehen. Das Problem ist, dass das sehr wohl möglich war. Nach einem Wort von Abraham Lincoln: sie hielten die meisten Menschen effektiv zum Narren und marginalisierten die paar Menschen, bei denen das nicht gelang.

Nach 50 Jahren des Kampfes gegen die Klimawandel-Hysterie ist es jetzt an der Zeit, eine andere Richtung einzuschlagen. Ich sage eine andere Richtung, weil die letzten 50 Jahre der Versuche, die Menschen aufzuklären bzgl. der Lüge der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung praktisch nichts geändert hat. Im Besonderen hat dieser Kampf nicht die unnötige, ineffektive und sündhaft teure Umweltpolitik ändern können, die alles in der Welt kontrolliert. Wenn ich eine Autoreklame sehe, in der ein geringer CO2-Ausstoß als ein Haupt-Verkaufsgrund genannt wird, dann weiß ich, wie krachend ich gescheitert bin. Millionen mehr Menschen als zu Beginn meines Kampfes glauben jetzt an AGW. Heute glauben und agieren die meisten Regierungen auf der Grundlage des AGW-Glaubens, während es zu Beginn nur einige wenige waren.

Die ersten 10 der 50 Jahre involvierten die Bedrohungen hinsichtlich des Endes der Welt infolge globaler Abkühlung. Während der letzten 40 Jahre ging es um die gleiche Bedrohung, diesmal infolge globaler Erwärmung. Während der letzten Jahre führte ich immer das Zitat aus dem Buch The Cooling von Lowell Ponte aus dem Jahr 1976 an, um zu illustrieren, wie ähnlich sich das alles ist:

Es ist eine harte Tatsache: die globale Abkühlung konfrontiert die Menschheit mit der bedeutendsten sozialen, politischen und adaptivsten Herausforderung, mit der wir es während der nächsten 10.000 Jahre zu tun haben. Ihr Mittragen unserer Beschlüsse diesbezüglich ist von ultimativer Bedeutung für unser Überleben sowie das unserer Kinder, unserer Spezies.

Man ersetze das achte Wort Abkühlung durch Erwärmung, und die Aussage gilt für alle 50 Jahre. Was passiert demnächst? Worauf bereiten sich die Regierungen vor? Ist das angemessen? Sind wir Opfer der Weisheit, dass wenig Wissen etwas Gefährliches ist? Werden die Regierungen wieder einmal beweisen, dass sie alles immer schlimmer machen?

In den siebziger Jahren wusste ich, dass der Abkühlungstrend zu Ende gehen wird, weil das große Muster es so vorgab. Zu diesem Muster gehörte auch das längerfristige Ende der Kleinen Eiszeit mit ihrem Höhepunkt um das Jahr 1680, aber auch nachfolgende kürzere Zyklen. Die Welt erwärmte sich von 1900 bis 1940, um sich von 1940 bis 1980 abzukühlen, bevor sie sich von 1980 bis 1998 wieder etwas erwärmte. Seit 1998 bis jetzt zeichnet sich wieder ein leichter Abkühlungstrend ab,

Glücklicherweise taten die Idioten, die unsere Führer sind, nichts bzgl. Klima während des Abkühlungstrends der siebziger Jahre. Unglücklicherweise begannen sie sich nach den achtziger Jahren den Lügen, Falschinterpretationen und dem Druck der Öko-Tyrannen zu beugen – also jenen, welche die Umwelt und später Klima für eine politische Agenda ausschlachteten. Wir mussten das Paradigma zu Umweltaktivismus verschieben, weil es unsinnig ist, unser eigenes Nest zu verschmutzen. Jedoch, wie das mit allen derartigen Verschiebungen so geht, einige Wenige kaperten das Ganze wegen der damit einhergehenden Macht und der finanziellen Belohnungen. Sie haben es fertig gebracht, die Macht bis hinauf zum UN-Generalsekretariat zu übernehmen. Sie präsentierten die vollständigen Pläne bzgl. Umwelt und Klima auf der Earth Summit-Konferenz in Rio de Janeiro im Jahre 1992 als Agenda 21.

Es sah so aus, als ob die Bewegung auf internationaler Ebene stockte, als sogar Greenpeace verkündete, dass Rio +20 ein Fehlschlag war. Aber das war keine Stockung, sondern genau das, was Maurice Strong und die Propagandisten von Agenda 21 geplant hatten. Das gesamte Ziel der Agenda 21 ist in allen Gesellschaften fest verankert auf der kommunalen Ebene der Regierungen.

Der Klima-Plan, welcher das CO2 mittels des IPCC isolierte und dämonisierte, wurde ausgestaltet und auf internationaler Ebene implementiert durch jedes Wetteramt der Nationen auf der ganzen Welt. Dies legt die Denkweise und Kontrolle jener Länder fast vollständig in die Hände eines Staates in den Staaten und außerhalb der Kontrolle internationaler und nationaler Politiker. Dann treiben sie die Konzepte der Umwelt- und Klima-Pläne mittels des Climate Action Plans auf kommunaler Ebene voran. Dies setzt den Original-Plan ,global denken – lokal handeln‘ auf der niedrigsten politischen Ebene um. Auf einer Konferenz in San Francisco im Juli 2018 wurde das Ziel erklärt.

Der kalifornische Gouverneur Jerry Brown hat angekündigt, dass ein globaler Klimamaßnahmen-Gipfel im September 2018 in San Francisco stattfinden wird, und zwar als Herausforderung des Planes von Präsident Trump, die USA aus dem Paris-Abkommen zurückzuziehen.

Fast 200 Nationen haben das Abkommen 2015 zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen unterzeichnet, von welchen man allgemein annimmt, dass sie für steigende Temperaturen verantwortlich sind, und Brown ist einer von einer ganzen Reihe von lokalen und regionalen Führern, der daran arbeitet, Koalitionen ohne Trump zu schmieden.

Ein Bürgermeister schrieb zu dem, was in San Francisco vor sich ging:

Der globale Klimamaßnahmen-Gipfel in San Francisco hatte zum Ziel: „Die Ambition auf das nächsthöhere Niveau bringen“.

Was ist jenes nächsthöhere Niveau? Als Teil der Bemühungen von We Are Still In und Mayors Climate Alliance sowie anderer Städte bzgl. Klima-Maßnahmen erstellen viele Städte in den USA ihre ersten Klimamaßnahmen-Pläne jemals; andere schreiben die ihren um auf noch ambitioniertere Ziele. Die nächsthöhere Stufe stellt sicher, dass diese Multi-Jahrespläne Überlegungen bzgl. Gerechtigkeit und des Risikos einer Verewigung eines ungerechten Lebens für Millionen schon jetzt marginalisierte Amerikaner zusammen bringen.

Die originale Absicht des CO2-Pseudowissenschafts-Betruges war rein politischer Natur, wie dieses Zitat belegt. Man beachte das Wort „Gerechtigkeit“ [equity]. Es bestätigt andere Äußerungen aus der Zeit, bevor der Betrug die Weltbühne erreichte. Der ehemalige US-Senator Timothy Wirth wurde zum Leiter des UN-Klimafonds und sagte: „Wir müssen das Thema globale Erwärmung vorantreiben. Selbst falls die Theorie der globalen Erwärmung falsch ist, tun wir das Richtige hinsichtlich Wirtschafts- und Umweltpolitik“.

Die ehemalige kanadische Umweltministerin Christine Stewart sagte: „Es ist egal, ob die Wissenschaft durchweg falsch ist … Klimawandel bietet die beste Chance, Gerechtigkeit und Gleichheit in die Welt zu bringen“.

Was diese Äußerungen wirklich bedeuten ist, dass wir das Klima heranziehen müssen, um die totale politische und ökonomische Kontrolle zu erlangen. Falls die Menschen uns weiterhin diese Story einer falschen Wissenschaft abkaufen – umso besser. So versprach beispielsweise die US-Präsidentschafts-Kandidatin Elizabeth Warren am 13. April 2019:

Neben einer Verfügung, neue fossile Treibstoffquellen auf öffentlichen Ländereien zu verbieten, werde ich daran arbeiten, der Stromerzeugung in den USA mittels erneuerbarer Quellen offshore oder auf öffentlichen Ländereien einen Schub zu verleihen“.

Und das trotz des Scheiterns derartiger Maßnahmen überall dort, wo sie bereits eingeführt worden waren.

Der Klima-Betrug und die Klima-Debatte sind vollendet – und beide sind, obwohl sie weitergehen werden, irrelevant. Das Paris-Abkommen ist fast tot. Auf dem Treffen des Green Climate Fund GCF 2018 trat der Direktor zurück:

Howard Bamsey, ein australischer Diplomat, der als geschäftsführender Direktor des GCF seit Januar 2017 tätig war, trat zurück nach einem „schwierigen“ Treffen, auf welchem keine neuen Projekte beschlossen worden waren.

Es gibt viele Vorwürfe und Warnungen vor Korruption und Missbrauch der Gelder gegen den GCF. Die mit Klimawandel befassten Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene kollabieren. Es erzeugt die Illusion, dass die Skeptiker gewinnen. Es lenkt von der Tatsache ab, dass sich der gesamte Brennpunkt klammheimlich auf die kommunale Ebene verlagerte und die ganze Welt infiltriert. Ein großer Teil der Finanzierung der Konferenz in San Francisco kam von der Weltbank.

Ich stimme mit dem Autor überein, der sagt, dass der Missbrauch des Themas Klima ursprünglich eine Agenda der Linken war, um Kontrolle zu erlangen. Allerdings glaube ich, dass der Gedanke deswegen so attraktiv ist, weil er unter dem Deckmantel ,den Planeten retten‘ angesiedelt ist, welcher eine dankbare Plattform für alle Politiker ist. Sie alle wollen Kontrolle. Der einzige Unterschied besteht in Ausmaß und Ausführung. Die ultimative Ironie dabei ist natürlich, dass die massiven Kosten dieses Anti-CO2-Systems nur aufgebracht werden können durch eine einzige Sache, nämlich der Dämonisierung fossiler Treibstoffe.

Als Folge dieser Kette von Ereignissen habe ich mich entschlossen aufzuhören, die Menschen über den globalen Betrug aufzuklären, der AGW ist. Es handelt sich dabei um eine etablierte falsche Tatsache. Die meisten Skeptiker wissen das, weil viele benommen sind von der starken feindseligen Reaktion, der sie ausgesetzt sind, wenn sie ihren Standpunkt öffentlich machen. In vielen Fällen wurden sie sogar in ihrer eigenen Familie geächtet. Die Herausforderung jetzt besteht darin, den Menschen zu helfen zu verstehen, worin die Unterschiede bestehen zwischen einer auf Betrug basierenden Politik und der besten, profitabelsten und angemessensten Strategie ist für das Überleben von Individuen, Geschäften und der Industrie. In diesem Zeitalter der Großen Lüge sind Überleben und Erfolgsstrategien wichtiger und anspruchsvoller denn je. Ich möchte den Menschen helfen, den Graben zu überbrücken zwischen der falschen Welt der Regierungen und der realen Welt. Ich werde das nicht erreichen mittels Erklärung der korrumpierten Wissenschaft, sondern mit der Präsentation eines glaubwürdigen Motivs.

Link zum Blog des Autors: https://drtimball.ca/2019/an-end-and-a-new-direction/

Auf Deutsch gibt es einen Kommentar hierzu, und zwar unter diesem Link.

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

16 Kommentare

  1. An End and a New Direction.
    Dear Dr. Ball,
    There is a simple reason for your and the failure of thousands of other persons: Democracy is based on a severe fault. The media are responsible for the as objective as possible information of the people. Often that does not work and that is no surprise. We all praise the freedom of press, but freedom of press simultaneously and stupidly means that the media people are ranked far above the rest of the population when it comes to the question of the quality of character. The constitution allows the media people to do their job in a law free space. They behave quite normal. They follow their own interest. In Germany the media are completely in the hands of green (left) ideologists. Any exception does not have any weight. This explains why Germany is world leading regarding the fight against the “ugly CO2“ and why Germany produces the maximum nonsense regarding “renewable energy”. As soon as the obvious problem of democracy is solved the CO2 climate story automatically evaporates.
    All the very best
    Detlef Rostock

  2. Ich kann Dr. Ball verstehen, denn mir geht es ähnlich. Egal welche Art von Aufklärung man verwendet, sie trägt nur wenig Früchte.

    Das hat viele Gründe, die nur ein Psychologe ergründen kann. Aber die Psychologen halten sich bei diesem Thema äußerst bedeckt. Drohen doch wirtschaftliche Konsequenzen.

    Wie man die Masse schon immer hinters Licht geführt hat, zeigt dieses kurze Video.

    https://www.youtube.com/watch?v=KmtttE3u1g0

    Zu Zeiten des Waldsterbens und des Ozonlochs habe ich Aufklärung betrieben. Ebenfalls relativ erfolglos. Aber diese Säue rannten zeitlich begrenzt durchs Dorf. Mit Waldsterben und Ozonloch war kein großes Geschäft zu machen. Das Big Business ging erst mit dem menschengemachten Klimawandel. Meine Blogs für Aufklärung habe ich eingestellt. Ich betreibe nur noch ein Privates. Ich bin ähnlich müde wie Dr. Ball.

    Die nachfolgenden Generationen werden diesen Weg korrigieren, weil ein Instinkt des Menschen größer ist alle anderen: Überleben.

    Und so möchte ich diesen Kommentar mit einem weiteren Ausschnitt aus dem Film Apocalypto beschließen:

    https://www.youtube.com/watch?v=FBSXYTiN790

    Ich wünsche dem Eike-Team und allen Kommentatoren ein schönes Wochenende.

  3. In eine Welt von 2,5 Milliarden Menschen hineingeboren erlebte ich ein Anwachsen ihrer Zahl über 7,5 Milliarden hinaus. Dem Trend weiter fortsetzend müssen wir den bereits signifikant veränderten Lebensraum auch weiter entsprechend anpassen. – Dabei soll ein entsprechend variabler „status quo ante“ unbedingt erhalten bleiben! – Ein antagonistischer Widerspruch?

    Angst auf Objektsuche erfindet – wie üblich auf Macht und Profit zielend – mit der (!!) mittleren Temperatur 2 m über der Erdoberfläche den heiligen Geist einer CO2 Klimawandel Kirche, dessen Anstieg kostenpflichtig auf +2 Grad C begrenzt werden muß.

    Bekannt ist, dass sich die Temperaturen seit Beginn der Aufzeichnungen über den Ozeanen an 71% der Erdoberfläche zwischen einem Minimum von -2 Grad C (eine Naturkonstante) und einem Maximum in der Äquatorzone von ≈+30 Grad C bewegen. An den 29% des kleineren Festland Anteils wurden am 21.07.1983 ein Minimum mit -89.2 Grad C in der Antarktis an der Wostok Station und am 10.06.2013 ein Maximum von +56,7 Grad C in den USA im Death Valley gemessen.

    Berechnen des Mittelwertes? Geht nicht: Dazu müsste man u. a. die Wirkung der Wasser und Eis Aerosole erfassen können!

    Messen? Geht auch nicht: Man kann lediglich aus spärlichen lokalen Daten solche Mittelwerte konstruieren!

    Das kann das IPCC und die 97% der sog. Klimawandel Propheten allerdings nicht davon abhalten, eine von der CO2 Menge abhängende Veränderung dieser Temperatur (!!) aus seinem angeblichen„radiative forcing“ zu berechnen.

    Sie ignorieren dabei alle gemeinsam (!!!) grob fahrlässig oder gar vorsätzlich (??), dass eine solche Mitwirkung des CO2 an der energetischen Rückkopplung des atmosphärischen Treibhauseffektes von den dominanten Strahlungsquellen – Wasser und Eis Aerosole – inhärent gegenläufig kompensiert wird.

    Der Autor bestätigt einmal mehr, dass die Nutznießer diesen Unsinn bisher erfolgreich umsetzen konnten:

    https://de.scribd.com/document/407449123/Deutsche-Politiker-ignorieren-die-Kritik-an-ihrer-Klimapolitik-Eine-Dokumentation

    • „Messen? Geht auch nicht: Man kann lediglich aus spärlichen lokalen Daten solche Mittelwerte konstruieren!“
      Reicht doch volkommen aus. Die reale Globaltemperatur ist erstens eine reine Definitionssache, und zweitens für die Diskussion über den Klimawandel vollkommen unwichtig.
      Wichtig ist die Änderung der Werte, nicht ihr akuter Wert.

  4. “ Die Menschen“ werden erst aufwachen, wenn es nichts mehr zu verteilen gibt. Wenn der letzte Automobilhersteller, Maschinenbauer oder Energieproduzent dem Land entflohen ist. Wenn sie infolge eines Blackouts in Dunkelheit und Kälte planlos herumirren. Wenn die Papiergeldblase platzt und eine weltweite Depression a la 1929 die Völker heimsucht.Eine Gesellschaft, die trotz lodernder Menetekel im Jahre 2017 den Weg in den Untergang zu fast 87 Prozent nicht verlassen will, wird scheitern. Für eine parlamentarische Umkehr ist es längst zu spät, die Ochlokratie sitzt fest im Sattel.Das Land, unser Kontinent werden sehr bald dem Chaos und dem Bürgerkrieg unterworfen sein. Eventuell können wir dereinst aus den Ruinen wieder etwas Neues entstehen lassen.

  5. Letztlich ist es egal was die Elite will. Dis Natur lässt sich von ihnen nicht beeinflussen. Demzufolge dürfte ein erkalten zu einem heftigen gesellschaftlichen schock führen.. Ausgang offen.

  6. Herr Ball alles richtig. Zu welcher Zeit aber hat „Deutschland“ (die Deutschen) sich abhalten lassen gegen sich selber zu handel.Kriege ohne Ende verloren und nichts dazu gelernt!Immer so-die Führung macht es richtig! (der Untertan nur nicht selber denken)In Frankreich gibt es die ersten Proteste (Gelbwesten).Deutschland liebt das Verderben -Selbstgeiselung. Vielleicht ist es heilsam wenn des „Licht“ ausgeht.
    muß das Ausland die Deutschen wieder retten!

  7. Wenn die Matrix geschlossen scheint, wird sie für diejenigen, welche die Fehler in ihr nicht erkennen zur Realität. Der alles überragende Fehler ist das Motiv für die Matrix an sich = es ist die Kontrolle.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Christian Möser
    Zimmerer

  8. Endlich auch einer, der verstanden hat, was hier abläuft!
    Wenn wir noch eine Chance haben wollen, diese Klima-Schutz-Lawine zu stoppen, dann muß ein Paradigmenwechsel her – will scheinbar auch bei EIKE keiner wissen – lieber weiter so – ins Verderben, aber mit guten Gefühl – so etwas ist nur reine Selbstbefriedigung, kommt nix bei raus!

  9. Bertolt Brecht:
    Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
    Und schrien sich zu ihre Erfahrungen
    Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
    Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen
    Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
    Sägten weiter.
    Deutschland hat jetzt das Sägetempo optimiert. Die Welt sieht staunend zu und sägt trotzdem selber an den Ästen auf denen man sitzt.
    Das verstehe wer will!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.