Das Maybrit Illner Tribunal – mit Meerblick

Blick von meinem Balkon Callao Salvaje; Bild Autor

von Michael Limburg
Am Donnerstag war wieder einmal Illner Talkshow. Diesmal zum Thema „Neustart ohne Merkel – wer wird gewinnen?“ . Doch der Titel täuschte, darum ging es in der ganzen Sendung nicht. Es war ein AfD Tribunal, auch wegen deren Haltung zum Klimawandel. Ein Sakrileg.

Aus der Ferne sieht eigentlich alles viel kleiner aus. Viel unwichtiger. Vieles auch unnötiger! Sollte man meinen, doch seit Einführung des Satellitenfensehens und noch mehr, seit Einführung des Internets, ist das Lokale all überall, gleich wuchtig und oft auch gleich wichtig, wie zuhause auch. So sitze ich in diesen Tagen im sonnigen Teneriffa – einer der Inseln des ewigen Frühlings von denen auch schon Homer schwärmte- und genieße die abendliche Wärme auf meinem Balkons mit Meerblick. Doch vom Meer ist jetzt nichts mehr zu sehen, denn auch hier geht gegen 18:30 Uhr die Sonne unter. Also – es wird langsam kühler- gehe ich rein, und schalte das Fernsehen ein. Es laufen die letzten Minuten eines Maybrit Illner Spezial mit dem interessanten Titel „Neustart ohne Merkel – wer wird gewinnen?“

Und noch interessanter; diesmal ist auch der AfD Vorsitzende Alexander Gauland mit von der Partie. Nanu, denke ich, was ist da schiefgelaufen? Die AfD in einer Talkshow des ÖR-Fernsehens? Nach gefühlt 100 Talkshows ohne jede AfD Beteiligung, aber fast immer über die AfD, ein echtes Novum.  Doch von einer Befassung mit dem eigentlich interessanten Thema höre und sehe ich nichts in den wenigen Minuten, die die Sendung hier (eine Stunde früher als in Deutschland) noch läuft. Stattdessen „ So viel Hass war selten öffentlich im Gebührenfernsehen, fein geschürt und eingeschenkt von der personifizierten süffisanten Harmlosigkeit, Maybrit Illner“ wie der schmerzerprobte, aber immer muntere Stefan Paetow bei Tichys Einblick vermutlich noch am selben Abend bemerkt und schreibt. Diesen Eindruck hatte ich auch, nachdem ich einige wenige späte Minuten lang der hasserfüllten evangelischen EKD Präsin Katrin Göhring-Eckardt zugehört und -gesehen hatte.   Ich beschließe also mich ins Bett zu begeben und von der Erholung des Tages zu erholen. Da wusste ich aber noch nicht, dass es in dieser Sendung auch um das Klima gegangen war.

Am nächsten Morgen weckt mich ein Klingelton meines Handys und mir wurde der link zu folgendem Videousschnitt zugespielt

Video-Ausschnitt der Sendung Maybritt Illner Spezial vom 15.11.18

Da wusste ich, dass ich etwas versäumt hatte, die räumliche Distanz spielte plötzlich keine Rolle mehr. Ich war wieder mittenmang. Und sah mir das Video einige Male an. Hier mein Eindruck:

Politiker und Journalisten haben es schwer. Ständig müssen die einen über etwas reden, die anderen etwas berichten, wovon sie keine Ahnung haben. Und das soll möglichst keiner merken.

Talkshow Journalisten haben es besonders schwer, denn da müssen sie zwar auch so tun, als ob sie Ahnung haben, aber zusätzlich wird das, was sie da gerade von sich geben, ungefiltert in Millionen Wohnzimmer übertragen. Da gibt es kaum Möglichkeiten sich zu korrigieren.

Hier noch ein etwas ausführlicheres Video mit Ausschnitten aus der Sendung

Das gilt auch für Politiker in einer Talkshow. Denn nicht jeder ist darin so begabt wie die Merkel-Vielzweckwaffe, der aktuelle Wirtschaftsminister Peter Altmeier, der stundenlang reden kann, ohne irgendetwas zu sagen.  Die anderen müssen sich richtig mühen.

Da haben sie oft schon in der Schule die tollsten Aufsätze geschrieben, haben die Schülerzeitung betrieben, und natürlich Mathe und Physik und dieses ganze Gedöns entweder abgewählt, oder mit minimalsten Aufwand betrieben. Und dann doch noch das Abitur gemacht, und anschließend irgendwas mit Kirche oder besser noch  Medien studiert. Vielleicht reichte es auch noch zu einem Volontariat in einer Provinzredaktion oder an einem Kirchensprengel, bevor man zu höheren Weihen als Jungreporter zur TAZ ging, oder an die Henri-Nannen-Schule oder, wenn man in der DDR aufwuchs ans rote Kloster in Leipzig oder zu einer der dortigen Kirchen ging. Dort lernte man alles, was man in einem Politiker- oder Journalistenleben braucht, vor allem aber ohne Ahnung von irgendwas ständig mitzureden, wortgewaltig den Kampf gegen rechts zu führen und auch zu allem und jedem eine klare Meinung zu haben. Nämlich die, die alle anderen auch haben, seien es Journalistenkollegen oder Politiker.

Eva Hermann packt aus. „Wie funktionierte eine Talkshow!“ mit Dank an Leser Rainer Wehner für diesen Tip

Da fühlt man sich dann geborgen, da kann nichts schief gehen und dann wird man auch Talkmasterin oder von selbiger immer mal wieder zu einer Talkshow eingeladen. Und natürlich wird auch das Publikum vorher gecasted. Es soll je nichts schiefgehen. So auch im Maybrit Illner Spezial vom 15.11.8 – welches treffender Maybrit Illner Tribunal hätte heißen müssen.

Der Titel war fürsorglich gewählt: „Neustart ohne Merkel – wer wird gewinnen“ hieß er. Doch darum ging es aber überhaupt nicht. Es ging wieder einmal allein darum über der AfD zu Gericht zu sitzen. Diesmal – und das war der einzige Unterschied zu fast allen früheren Talkshow- im Beisein eines AfD-Vertreters.

Nach monatelanger Abstinenz in ansonsten von GrünInnen nur so überquellenden Talkshows war nämlich tatsächlich ein leibhaftiges AfD  Mitglied geladen, der Teufel persönlich, Dr. Alexander Gauland.

Er wurde sicherheitshalber von 5 ScharfrichterInnen flankiert, von denen eine – die Familienministerin Franziska Giffey-  noch am wenigsten scharf richtete, aber auch nur deshalb, weil sie ständig aus dem Mustopp kam. Der Rest – inklusive der Talkmasterin Maybrit Illner – fing sofort an auf den Leibhaftigen einzudreschen. Und sollte der irgendwann mal doch versuchen einen einzigen längeren Satz sagen zu wollen, dann fielen ihm entweder die Talkmasterin oder die Fast-Pfarrerin Katrin Göring-Eckhardt ungeniert ins Wort.

Auch und besonders als die Rede auf die kommende Klimakatastrophe kam. Da gab es kein Halten mehr.

Illner fing an, in dem sie einen AfD Slogan von Dirk Spaniel zitierte „Kein Diesel ist illegal“ und fragte dann ihre -auch schon angejahrte- Juvenilität betonend, Gauland, ob das nicht „..sehr achtziger Jahre (wäre), wenn Sie so auf die Welt schauen?“. Der war völlig überrascht, weil er diesen Spruch noch gar nicht kannte  fand ihn aber überhaupt nicht  „achtziger Jahre“ und leitete auf den Unsinn weiter, dass man die AfD Leute „Klimaleugner“ nenne. Das sei völlig falsch, den das Klima leugnete niemand bei der AfD, wohl aber, dass die Menschheit daran einen maßgeblichen Anteil hätte . Das hätte er besser nicht gesagt, denn nun folgte, angefangen von der Talkmasterin, munter unterstützt von Katrin Göring Eckard, Plattitüde auf Plattitüde. Und dann machte Gauland noch einen schweren Fehler. Er glaubte, dass er mit nackten Zahlen seine Argumente durchbringen könne, dabei völlig vergessend, dass Zahlen etwas mit Rechnen, und Rechnen etwas mit Mathematik zu tun haben, und das ist – siehe oben – besonders bei JournalistInnen und PolitikerInnen „sowas von achtziger Jahre“, dass niemand weiter darauf einging.

Gauland betonte nämlich zu Recht dass – auch wenn man an das Märchen (sagte er zwar anders, aber meinte es so) von der Klimawirksamkeit des anthropogenen CO2 glaube, Deutschland mit seinen 2 % Anteil an den weltweiten Emissionen doch wohl schwerlich etwas würde erreichen können. Dieser Zahl widersprach anfangs auch niemand, Prozentrechnen ist nun mal nicht die Stärke dieser Leute.

Frau Illner – überrascht, dass ihr das Dieselthema so schnell abhanden gekommen war- hakte dann noch mal nach, und fragte, ob Alexander Gauland nun zur Überzeugung gekommen wäre, dass die Menschen an der kommenden Klimakatastrophe, sich verbessernd, die „Klimaprobleme der Welt, menschengemacht sind“ . Gauland bekräftigte noch einmal die skeptische Haltung der AfD zur Behauptung, dass die Menschen einen „entscheidenden Anteil“ an der Klimaentwicklung hätten, weil natürliche Kräfte (er sagte Dinge) einen viel größeren Einfluss auf dasselbe hätten, und führte dann weiter aus, dass die früheren Klimaänderungen wesentlich dramatischer gewesen wären.

Das wiederum nahm Talkmasterin Illner zum Anlass – ihm mitten im Satz ins Wort fallend – den alten Kalauer zu präsentieren „dass 95 % der Wissenschaftler“ völlig gegenteiliger Meinung seien, um dann noch maliziös nachzuschieben, dass es auch Forscher gäbe, die die Evolutionstheorie anzweifelten.

Leider überging Gauland diese vielfach von den Medien verbreitete Fakenews mit den 95 % der Wissenschaftler, die wohl prominent erst Barack Obama in die Welt gesetzt hatte. Auch der hatte munter und ohne, dass es einem seiner vielen Nachplapperer aufgefallen wäre, Wissenschaftler mit wissenschaftlichen Studien verwechselnd, von denen bei genauerem Hinsehen auch nicht 95 % der Studien, auch keine 80, 70 oder 60 % sondern ganze 0,5 % der Studien die in der gemeinten Metastudie von Cook et al untersucht wurden, expressis verbis, den Menschen als Verursacher des Klimawandels vermuteten. Das alles muss man ja nicht wisssen, wenn man sich zum Klima äußert, weder als Talkmasterin, noch als Politikerin.

Doch auch als Gauland nochmals auf den äußerst geringen deutschen Anteil von nur 2 % der weltweiten Emissionen verwies, begriff Frau Illner immer noch nicht was in dieser Aussage steckte, sondern versuchte Gauland das Wort im Munde zu verdrehen, ob er damit meine, dass der Mensch einen „verschärfenden Anteil aller Klimaprobleme“ hätte. „Ob er dies nicht mehr bezweifle“ Doch auch in diese Falle ging Gauland nicht, sondern betonte erneut, dass die geringe Menge die Deutschland emittiere so minimal wäre, dass die Wirkung dieser Politik den Klimawandel nicht ändern könne.

Frau KGE verwies dann schneidend auf die Tatsache, dass in Deutschland vier von fünf Deutschen das Bedürfnis hätten (sagte sie wirklich) den Klimawandel in den Mittelpunkt zu stellen und betonte dann das alle Deutsche ein Recht auf saubere Luft, sauberes Essen, sauberes Trinkwasser und natürlich saubere Energie hätten, um daraus abzuleiten, dass „wir uns hier in Deutschland eben um saubere Luft kümmern, um sauberes Wasser, um eine anständige (sagte sie wirklich) Landwirtschaft, ist per se, wahnsinnig schlau“ und im Übrigen sei es totaler Quatsch sich hinzustellen und darauf zu beharren, dass wir nur 2 % wären („emittieren“ meinte sie), denn „nein wir sind ja eine Industrienation“– und vergaß ein „noch“ hinzuzufügen- und haben deshalb als Vorbild zu dienen.

Auf Gaulands Frage: Haben wir denn 2 % oder haben wir nicht 2 %? wusste Frau Göring Eckardt nur zu antworten:

„Das ist Quatsch Herr Gauland, das ist wieder eine typische Fakenews die Sie da durch die Gegend blasen“

und ratterte dann ihr Glaubensbekenntnis herunter :

„wenn wir es nicht machen, wenn wir es nicht vormachen, wie man aus der Kohle aussteigt, wenn wir nicht dafür sorgen, dass der Kohleaussteig zeigt wie man neue Arbeitsplätze schafft… ich sehne mich nach Zukunft, ich sehne mich nach sauberer Arbeit, ich sehne mich danach dass unsere Kinder auch noch einen Planeten haben, auf dem sie leben können, ….Sie rennen nämlich rum und sagen, wir wollen die Gesellschaft auseinander bringen, sie rennen nämlich rum und sagen Klimawandel gibt es eigentlich nicht, dann bleiben Sie bitte dabei, dann werden sich nämlich noch mehr Menschen den Grünen zuwenden!“

Das sorgfältig gecastete Publikum klatschte gehorsam Beifall, in der Kirche wäre noch ein Amen fällig.

 

 

image_pdfimage_print

23 Kommentare

  1. Warum hat Gauland nicht einfach mal gesagt, dass sogar in der „kleinen blauben Klima Bibel“ von Schellnhuber/Rahmstorf mit dem Titel „DER KLIMAWANDEL“ auf drei Seiten nachzulesen ist, dass es seit über 150 Jahren definitiv KEINEN gefährlichen/menschgemachten Klimawandel gibt? Warum nimmt Gauland nicht mal das Buch „DER KLIMAWANDEL“ mit in eine solche Talkshow und zeigt diesem „Tribunal“ diese drei Seiten 31, 49 und 37 aus „DER KLIMAWANDEL“? Das folgende 5-minütige Video erklärt die Argumentation, die ich meine:

  2. Ich glaube, dass sich so etwas kaum mehr einer ansieht, weil man eh weiß, was kommt. Der AfD Teilnehmer wird von allen übelst attackiert und wird nach spätestens 4 Worten unterbrochen. Meuthen hätte KGE wohl erneut zerrissen. Es geht offensichtlich NULL um ein Thema, es geht nur um den Kampfauftrag gegen rechts. Ich warte darauf, dass irgendwann auch körperliche Gewalt angewendet wird oder mit Gewalt gedroht wird, sofern man Grünlinks  widerspricht. Ich schaue mir diesen Dreck inkl Tagesschau und Heute nicht mehr an. Diese Medien haben so eine Schlagseite wie die Costa Concordia.

  3. Lieber Herr Mayer,

    Welche Temperatur kann sich maximal in Materie  einstellen, die von absorbierter Solarstrahlung durchflossen wird?- Die Emissionstemperatur der Sonne dann, wenn die Zeitspanne zwischen Absorption und Emission (die Speicherzeit) gegen unendlich geht (2. Hauptsatz)!

    Zu Ihren Fragen einige Anmerkungen:

    https://de.scribd.com/document/391176117/Erderwarmung-Treibhauseffekt-und-Zeit-CO2-ist-klimaneutral?fbclid=IwAR3BcwG4ENNxnqFUqybsUEQgeNBpbXe9KkW7FVU2ntykgJo1hR4wk

    http://de.scribd.com/doc/144664169/Treibhauseffekte

    https://de.scribd.com/document/372778420/Klimasensitivita-t-des-CO2-eine-Seifenblase

    https://de.scribd.com/document/335072043/Kein-CO2-Treibhauseffekt-in-der-Venusatmospha-re

    http://de.scribd.com/doc/190496647/Angst-auf-Objektsuche-wahlt-Klimawandel-und-Energiewende

    MfG

  4. Herr Wolff,

    wie groß ist die Geschwindigkeit der Photonen? Lichtgeschwindigkeit, richtig. Also grob 300.000 km/h. Wie dick ist die Atmosphäre? 8–18 km. Wie lang braucht die elektromagnetische Strahlung da durch? Vielleicht 0,2 s. Wie groß ist der Anteil des Kohlendioxids in der Atmosphäre? Etwa 0,4 %. Welchen Teil der Infrarotstrahlung absorbiert CO2? Wellenlängen, eng begrenzt, um 15 Mikrometer. Gibt es ein Strahlungsfenster, wo weder Wasser noch CO2 absorbiert? Ja. Was ist kälter, die Atmosphäre oder der Erdboden? Wie lautet der 2. Hauptsatz der Thermodynamik, der spätestens seit 1999 mathematisch sauber untermauert ist? Spätestens jetzt wird das Heranziehen von Feldversuchbefragten selbst sehr fraglich. Dabei gebe ich Ihnen selbstverständlich recht, dass die Energiewende ein Betrug erster Güte ist.

  5. Es war ein schwacher Auftritt von Gauland bei Illner…man hat genau erkannt, dass Hr. Gauland eine sichere Strom- und Energieversorgung als Selbstverständlich findet…das ist es aber NICHT! Man steckt eben nicht einfach den Stecker in die Steckdose und schon arbeiten die Maschinen für den Menschen….das ist Schwachsinn!

    Da ist Gauland genauso Ahnungslos wie die von den Grünen. Wie gesagt…ich kritisiere hier den Auftritt von Gauland…das nicht Wissen Hr. Gauland über die Funktion unserer Volkswirtschaft…unserer mehrwertschaffenden Marktwirtschaft…die auf der unabdingbaren Basis einer sicheren, zuverlässigen und billigen Kraftwerkstechnik mit den Energieträgern Kohle, Gas, Oel, Uran (Kernkraft) sich ihren Wohlstand für uns alle ERARBEITET.  LEISTUNG und ARBEIT…die Kennzeichen einer strombasierenden Wohlstandsgesellschaft. Und mit dem CO2 Verbot und Kernkraftverbot…eingewickelt in Strahlungs- und Klimawandel Hysterie wollen die Grünen genau diese Leistung und Arbeit (zuverlässige und billige Strom-Energieversorgung) aus Deutschland verbannen…den Wohlstand in Deutschland durch Mangel und Armut ersetzen.

    Man sollte nächstes Mal Fachleute wie Dr. Blex oder Hr. Kotré Steffen zu Wort kommen lassen bzw. bei ihnen in „Nachhilfe“ gehen.

    • Das Letzte was die GEZ Medien vor ein Publikum lassen ist ein Fachmann! Es sind doch nur politisch ausgesuchte „Experten“ (Duddenhöfer, Latif…) die ihre Propaganda verbreiten dürfen. Nach der braunen und roten Propaganda ist jetzt die grüne Propaganda Aufgabe der Staatsmedien.

      • Sie haben völlig recht! Aber nur ein kleiner Einwurf: Wo ist der Unterschied zwischen brauner, roter und grüner Propaganda? Alles „Sozialisten“! Also solche, die mir erklären was für mich am besten ist, ohne mich zu fragen, dafür mein Geld ausgeben ohne mich zu fragen und nebenbei mir noch Wasser predigen und selbst Wein saufen (natürlich wieder von mir finanziert…).

    • Bei Illner werden keine Fachleute eingeladen. Man sollte sich abschminken, zu denken, wenn in einer solchen Runde nun dieser oder jener oder am Besten man selbst gesessen wäre wäre alles viel besser gelaufen. Diese Runden haben zudem ihre eigene Dynamik (feindselige Stimmung, Unterbrechung, Respektlosigkeit, u.a.). Gauland war vermutlich nur deshalb eingeladen, damit KGE und Illner die AfD als ‚voriges Jahrhundert‘ etablieren und den Gegensatz zu den jungen Gesichtern der neuen grünen Führungsmannschaft herausarbeiten konnten.

      Gauland hat an den wichtigen Eckpunkten der Kritik an der Klima- und Energiepolitik festgehalten, viel mehr kann man von einem Nichtfachmann nicht erwarten.

  6. Alle Autoren, die erkennen, dass CO2 mit einer Rückstrahlung von Energie zur Materie an der Erdoberfläche den Durchfluss von Solarenergie verzögert, so dass dort Temperaturen ansteigen, haben als Wissenschaftler Recht!

    Alle Autoren, die jedoch danach nicht erkennen (wollen?), dass diese vom bodennahen CO2 ausgehende Rückstrahlung den Beitrag der darüber wirkenden Materie des lebenswichtigen Wasserkreislaufes entsprechend verringert, sind jedoch keine Wissenschaftler, sondern entweder Dilettanten oder Betrüger!

    Im Feldversuch konnte ich mehrfach feststellen, dass jeder Kontaktierte diesen einfachen Sachverhalt – unabhängig von seiner Ausbildung – sofort verstanden hat.

    Leider sind offenbar zu wenig Erklärer unterwegs! – So können wohl nur die schmerzlichen Fakten der unvermeidbaren Bruchlandung des Billionen Betruges  Energiewende auch eine wissenschaftliche Erklärung für Jedermann bewirken!

    http://Klimasensitivität des CO2, eine Seifenblase!

     

     

  7. Hat zwar nichts mit der Sendung zu tun, aber allgemein mit Medien:

    Bei n-tv, etwas milder grün als die ÖR, aber im weiterem Kreise zu Hofberichtserstattung gehörend, heute in kurzer Folge 2 Artikel über Diesel: deutliche Kritik am keinen Verein mit der Lizenz zum Abmahnen, der Staat und Industrie vor sich her treibt und ein Bericht über nachweislich falsch platzierte Messsonden. Alles Fakten, die Leser von Eike und Tichys kennen.

    Nur dass n-tv bis gestern stramm die andere Seite vertreten hat. Dreht sich etwa langsam der Wind? Das Einzelne die Richtlinien der Hofberichterstattung verlassen zu Gunsten der Wirtschaft?

    • Gestern in meiner Tageszeitung, an sich ein Mainstreammedium, ein Kommentar zu Thema Fahrverbote: „Die Politik verantwortet Fahrverbote, bei denen es vor allem um Grenzwerte, im Ergebnis aber nicht um Gesundheit geht. ….. Sie verantwortet ganz nebenbei ebenfalls, dass ein Abmahnverein mit weniger als 300 Mitgliedern, aber 100 Festangestellten als gemeinnützig anerkannt und als klageberechtigt eingestuft ist.“

      Ja, der Wind dreht sich !

  8. Wie unsachlich KGE argumentiert, erkannt man sofort an der Tatsache, daß sie Verschmutzung durch Plastik bzw. Wasserverschmutzung der Überschrift Klimawandel zuschlägt. Daß sie die EU-Vorgaben zur Aufstellung von Luftmeßstellen nicht kennt, wundert da wenig.

    Solchen Frauen gegenüber haben Männer, die ihre kulturellen Manieren gegenüber Frauen nicht aufzugeben bereit sind, wenig Chance zu bestehen. Noch dazu, wenn diese Frauen vollkommen faktenresistent bzgl. der Ursachen sind, also mit Argumenten kommen, die postfaktisch keine sind. Dazu kommen die „Manipulationen“ z. B. mit Anklatscher und Verlaufsstrategie, die Fr. Herman ausführt.

    Mir scheint es ein Trend, daß sich Frauen wie KGE besonders in der Politik durchsetzen, wo man für nichts, was man von sich gibt, Belege oder gar Erfolgsnachweise liefern muß, wie es in der Wirtschaft zum Überleben notwendig ist. Vielen Männern ist es zu blöd, sich mit solchen meist auch noch hysterischen Individuen herumzuschlagen, die wenden sich dann lieber bodenständigeren Dingen zu.

    Viele Parlamentsdebatten liefern diesbezüglich hervorragendes Anschauungsmaterial.

  9. „unsere Kinder “ Häh ,haben die Kinder ?Uns  haben sie aber empfohlen zu Gunsten des Klimas auf Kinder zu verzichten.

    Ich nehme an sie gehen mit gutem Beispiel voran ,was sehr zu begrüßen ist.Für wen soll dann eigentlich der Planet bewahrt werden ?

  10. In diesem Zusammenhang kann ich nur folgenden Artikel empfehlen:

    https://dushanwegner.com/mit-sekten-reden/

    23% für die Grünen ist nicht nur ein Kuriosum, es ist ein Alarmsignal! – 23% der Wähler sind bereit, eine Partei zu wählen, die einer irrationalen Sekte mit Katastrophen-Fixierung ähnelt.

    Dieser Artikel beschreibt das Phänomen der Öko-Sekte mit entwaffnender Deutlichkeit. Zum Thema zahlenbasierter Fakten sei noch dieser Ausschnitt erwähnt – zwar in einem anderen Zusammenhang (Migration) aber in der Sache identisch. Zahlen sind der natürliche Feind der Öko-Sekte…

    Ich habe in einer Debatte eine ultra-überzeugte Offene-Grenzen-Kein-Mensch-ist-illegal-Grüne gefragt, ob 80 Millionen Deutsche wirklich alle 1,2 Milliarden Bewohner Afrikas aufs deutsche Sozialstaat-Niveau heben sollen, wie viel Steuern man pro Kopf erheben sollte und wo man die Wohnungen bauen sollte – daraufhin fing sie zu weinen an und schluchzte: »Ihr Rechten mit euren Zahlen, ich habe doch eine starke humanistische Intuition, was richtig ist und was nicht.« (Sie haben mein Wort, dass ich in diesem konkreten Falle eher unter- als übertreibe.) – Wir sprechen nicht mehr miteinander.

    Da sind wir wieder bei den 2% Anteil Deutschlands am weltweiten CO2 Ausstoss und der grünen Gesinnungsethik jenseits aller störenden Zahlen. Wir schaffen das….

  11. Das grüne Präsidium müsste in einem Haus in der Nähe eines schönen Windparks einziehen. Infraschall und Lichtreflexionen ausgesetzt. Strom bekommen sie nur, wenn sich die Räder drehen. Jeden Tag müssen Sie die geschredderten Vögel einsammeln. Hartz 4 als Einnahmequelle. Essen nur vegan. Wenn sie Fleisch wollen: 50€ das kg. Entweder fahren Sie mit einem rostigen Fahrrad oder mit einem alten Diesel mit dem sie nicht mehr in die Stadt rein können. Diesel bekommen Sie nur für 7€ pro Liter. zu lesen bekommen Sie nur die IPCC Berichte.

  12. Ich habe mir in YouTube einen Beitrag von Eva Herman mit dem Titel: So funktioniert eine Talkshow ! Angeschaut, das erklärt einiges. Anschauen lohnt sich! Da wird auch erklärt, wie man einzelne Teilnehmer fertig macht ,nach einem vorher ausgemachten Plan . Es vergeht doch kein Tag ,ohne das dass Thema Klima ,in irgendeiner Form durch unsere Medien gepeitscht wird . Das geht mir so auf den Geist.

  13. Dem kann ich nur zustimmen.

    Eine Gesellschaft welche auf diese Weise anders denkende ausgrenzt und diffamiert und in die Pressefreiheit (hier in Deutschland scheint es sich um eine von der ÖR – Presse selbst auferlegte Linientreue zu sein) eingreift , würde von unserer Regierung auf’s schärfste krisisiert und sanktioniert werden.

    Die Neutralität im Umgang mit den Nachrichten (darauf sollten sich Nachrichten ja reduziern) ist der ÖR- Berichterstattung zunehmend in ganzer Breite abhanden gekommen.

    Ich sehe und befürchte schlimmeres

    MfG

    Christian Möser

    Zimmerer

  14. Ja, diese Sendung reihte sich wiedermal „wunderbar“ in die üblichen AFD-Hasstiradensendungen ein. Ich rieb mir verwundert die Augen und fragte meine Frau zum Abschluss der Sendung, was den nun eigentlich das Thema dieser Sendung war?

    Es ist einfach unfassbar, wie die Menschen verschaukelt werden. Ich hoffe nur, dass möglichst viele Menschen diese Sendung gesehen und erkannt haben, was sie von den grünen Weltverbesseren zu erwarten haben: Eine Kugel Eis im Monat, dann ist aber Schluss!

     

  15. Herr Gauland versuchte immer noch,mit Frau Illner und KGE sachlich zu diskutieren.Das ist aber unmöglich.Es war natürlich eine gezielte Aktion von Frau Illner oder dem Sender,KGE als Gegenpart zu Herrn Gauland zu  plazieren.-mach den Kerl fertig-. Georg Schramm titulierte die Damen

    Illner,Will und Maischberger „die Klofrauen an der medialen Pissrinne“ hier

    zeigte sich wieder,wie recht er hatte.Mir ist es schon unangenehm,daß KGE aus meinem Heimatland Thüringen stammt.Es gibt da zum Glück auch noch andere Frauen.

  16. Ich habe mir den Ausschnitt auch mal angeschaut. Das Niveau der Damen Illner und G-E erinnert mich an die Wochen, als im Irak die Ölquellen brannten und die versammelte Inkompetenz der ÖR Medien in solchen Talkshows saß und den Weltuntergang kommen sah. Dann kam ein Mann namens Red Adair und hat sie alle errettet. So viel kondensierte Inkompetenz, wie Illner und Frau KGE in kurzer Zeit von sich gegeben haben habe ich selten gehört. Gauland kann über die wenigen Eckpunkte hinaus auch nicht argumentieren, dazu ist er zu wenig Fachmann. Immerhin waren seine Eckpunkte korrekt.

    ‚Unsere Kinder‘ sagt Frau KGE. Wie viele hat sie denn? Die größte Gefahr für unsere Kinder sind solche Grüne, die mit geballter Ignoranz das Land zugrunde richten wollen. Illner: „Selbst wenn ich das akzeptiere..“. Sie hat aber nicht das Format, um die Sachverhalte akzeptieren zu können oder nicht.

    Im Übrigen waren es keine 95% Wissenschaftler, die solch großen Konsens gehabt haben sollen, bei Obama waren es 97%. 95% war vor 20 Jahren Rahmstorfs Wahrscheinlichkeit, dass der Klimawandel menschengemacht sei. Da dies aber jenseits wissenschaftlicher Seriosität war hat man die 97%-Befragung nachgeschoben. Hätte man vor 20 Jahren eine Umfrage gemacht, ob im Spinat besonders viel Eisen ist, hätten auch 97% das bestätigt. Weil nämlich keiner das selbst nachgemessen hatte. So etwas hat schon in der Schule der Lehrer gemerkt, wenn alle den gleichen Fehler abgeschrieben hatten.

     

     

  17. Zutreffende Beschreibung der Situation und Vorgehensweise im GEZ-Fernsehen.

    Es hilft nur eines:

    AfD wählen!

    Das kapieren die gehirngewaschenen großdeutschen Blödis aber nicht in ausreichendem Maß!

  18. Ich sage es ja schon seit geraumer Zeit: Die von der KLIMAKIRCHE und ökonomisch darauf ausgerichteten Institutionen/Personen/Firmen geben so schnell nicht auf, egal welche Daten/Berechnungen, sogar auch Aussagen des IPCC etwas anderes vermitteln, belegen. Ja, gerade die Evangelische Kirche, die ihr Mitwirken am 3. Reich mittels der enorm raumgreifenden Deutschen Evangelischen Kirche unter Leitung des Reichsbischoffs Ludwig  Müller bis heute dies nicht wirklich wie auch den schrecklichen Missbrauch von Kindern in evangelischen Heimen et al. aufgearbeitet haben, gerade die muss den „Menschen“ mit solchen Figuren wie Goering-Eckhardt oder Bedford-Strom meinen Mores lehren zu können, exakt zu wissen, ohne sich – siehe oben – tatsächlich um die Fakten zu kümmern. Frau Goering-Eckhardt, rhetorisch in der DDR im selben Verein wie die Merkel geschult, hat tatsächlich diese Fähigkeit, rhetorisch loszudreschen wie auf einen lahmen Gaul. Und wenn man darauf aus welchem Grund auch immer nicht vorbereitet ist, dann wird man vorgeführt. Da die AfD ein wunderbares Tableau bietet für die eigenen unterdrückten Energien, die man um Gottes Willen nicht leben darf, haben darf, sollte sich jeder der AfD-Vertreter (ja auch innen! Ich weiß! ) sich nicht nur inhaltlich wappnen. Aber was sag ich – die da, wo auch immer in der AfD, sind ja alle schon so erfahren im Umgang mit den meinungsfreiheitsoffenen Medien, wo abweichendes Verhalten und Denken nicht zum Nachdenken und Diskurs führen, sondern zur Ausgrenzung! Und das ist auf Dauer fatal. Für alle!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.