Antrag der Grünen: Klimaschutz ins Grundgesetz!

Grünen Fraktionschef Dr. A. Hofreiter bei der Begründung des Antrags der Grünen am 27.9.18 im Bundestag

von Michael Limburg
„– Noch – noch! – haben wir alle Chancen, deutlich unter 2 Prozent zu bleiben. Deshalb schlagen wir Ihnen vor, den Klimaschutz im Grundgesetz zu verankern“ (Grünen Chef A. Hofreiter) mit einem max Einfluss Deutschlands 0,000.653 ° C (berechnet nach IPCC Formeln und 3,2 °C ECS Wert) irgendwann in ferner unbestimmt Zukunft (AfD K.Hilse)

Der „Klimaschutz“ muss ins Grundgesetz fordern die Grünen

Video der Rede von Dr. Anton Hofreiter Grüne zum Antrag seiner Partei den „Klimaschutz“ als Staatsziel im Grundgesetz zu verankern

Nein, die Debatte zum Antrag der Grünen den Klimaschutz ins Grundgesetz aufzunehmen, war keine Sternstunde des Parlamentes. Nicht nur weil der grüne Fraktionschef Dr. Anton Hofreiter, vor lauter freudiger Erregung über die künftige Klimakatastrophe das dumme Pariser Zwei Grad Ziel – mal eben in typisch Freud´schem Versprecher zum 2 % Ziel umformulierte, indem er sagte..

Noch – noch! – haben wir alle Chancen, deutlich unter 2 Prozent zu bleiben. Deshalb schlagen wir Ihnen vor, den Klimaschutz im Grundgesetz zu verankern.

….sondern vielleicht auch deshalb, weil das Parlament seit vielen Jahren Merkel-Regierung und GroKo sowieso das elegante, manchmal deftige, aber vor allem treffsichere Diskutieren das frühere Parlamentsdebatten so auszeichnete, verlernt hat.

Es fehlte dazu nicht nur die Absicht kontroverse Diskussionen überhaupt zu führen, es fehlte vor allem anderen der notwendige Sachverstand, Zumindest soweit der die aktuelle und zukünftige Klimaentwicklung betrifft. Keiner der Debattanten, die sich in die Redeschlacht warfen– mit Ausnahme der AfD – wusste auch nur im Ansatz, wovon sie/er redete.

Es fehlt bei allen – bis auf die AfD Vertreter- der notwendige Sachverstand

Stattdessen wurden die fürchterlichsten künftigen Katastrophen, bis zur teilweisen Unbewohnbarkeit der Erde an die Wand gemalt (Hofreiter), die vermutlich nur die Verankerung des Klimaschutzes im Grundgesetz verhindern helfen würde.

„Wo bleibt das Rettungsprogramm für unser Klima?“

fragte fast hilflos Hofreiter Toni, immerhin promovierter Biologe, die wenigen anwesenden Parlamentarier und Regierungsmitglieder und bezog sich dabei auf den erfreulich warmen Sommer hierzulande,

Hätte sich Herr Hofreiter (wie später auch andere RednerInnen wie z.B. Frau Dr. Scheer SPD oder die ständig besorgte Frau Dr. Weißgerber CSU) nicht einen lokal warmen Sommer, wie den eben vergangenen angeschaut, sondern wenigstens die gesamte Nordhalbkugel in den Blick genommen, wie es beim globalen „Klimawandel“ nun mal zwingend erforderlich ist, hätte er zwar eine Pointe verloren, aber dafür feststellen müssen, dass auch dieser schöne Sommer kein einziges Argument für irgendeinen illusionären Klimaschutz liefert, denn
•Die Mitteltemperatur der Nordhalbkugel liegt exakt ± 0 auf dem Mittelwert der letzten 18 Jahre
•Die Landtemperatur sogar leicht darunter
Quelle: Dr. Ryan Maue Klimatologe Cato Institute hier

Frau Dr. Scheer von der SPD hingegen sah dazu noch  eine erschreckende Zunahme von Extremwettern und behauptete:

„Unstrittig ist, dass der von den Menschen verursachte Temperaturanstieg, der Klimawandel, eine existenzielle Bedrohung für die gesamte Menschheit darstellt. Die Folgewirkungen des Ausstoßes von Treibhausgasen führen zur Häufung von immer mehr Wetterextremen und Umweltkatastrophen.“

Das war zwar komplett gelogen, und wenn schon nicht absichtlich von ihr die Unwahrheit gesagt wurde, dann hätte sie sich zuvor sehr einfach z.B. mittels googeln schlau machen können, aber das focht Frau Scheer nicht weiter an.

Video der Rede von Dr. Nina Scheel zur Begründung Ihrer Partei den „Klimaschutz“ als Staatsziel nicht im Grundgesetz zu verankern

Und zwangsläufig blieb sie auch den Beweis für diese kühne und allen Statistiken widersprechenden Behauptung schuldig, fühlte sich dann noch bemüßigt, dem AfD Kollegen Karsten Hilse – der es ais einziger der Redner wirklich besser wusste- entgegen zu schleudern..

– Herr Hilse, dass Sie bei so etwas grinsen, finde ich schon abartig.

Das Protokoll (hier) verzeichnet dazu Beifall bei der SPD sowie bei Abgeordneten der LINKEN und die Erwiderung des so Angegriffenen Karsten Hilse [AfD]:

Ja, wenn Sie immer Wetter und Klima verwechseln, kann ich schon grinsen! – Gegenruf der Abg. Britta Haßelmann [BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN]: Ja, wenn die Erde eine Scheibe ist! – Gegenruf des Abg. Karsten Hilse [AfD]: Klima ist eine statistische Zahl!)

Darauf wurde Frau Scheer noch wütender und behauptete forsch

– Ich verwechsle hier überhaupt nichts. – Der Meeresspiegelanstieg betrifft Millionen von Menschen, und Ernteausfälle führen zu Problemen für Millionen von Menschen – ganz zu schweigen von der enormen Gesundheitsbelastung, die auch mit dem Ausstoß von CO2 verbunden ist. (Hervorhebung von mir)

Nun ja! Wer nichts weiß, muss alles glauben, wusste schon die Dichterin Marie Louise Ebner Eschenbach. Denn selbst das IPCC räumt ein, dass es keine Beweise für eine Zunahme von Extremwetter gibt.

Es gibt weder eine Zunahme von Extremwettern, noch steigt der Meeresspiegel schneller als zuvor, noch, noch… das alles gibt es nur in den Computer-Kristallkugeln der Klimamodellierer

Und noch mehr Informationen zur Häufigkeit von Hurrikanes und Tornados – umganggssprachlich Extremwetter nach Scheer- finden Sie bsw. hier und hier

Und auch Informationen über den Meeresspiegel und seinen normalen, seit hunderten von Jahren völlig unerschröcklichen Verlauf finden Sie z.B. hier. Dort lesen wir u.a.:

Im Holozän war der Meeresspiegel um 2 Meter höher – heutige Änderungen gehen im Rauschen unter

Es scheint daher, dass das Frisieren von Zahlen und das Aufstellen von Behauptungen, zur Norm für Klimawissenschaftler und in Folge deren parlamentarische Jünger geworden sind, obwohl die von jedermann – also auch von vielbeschäftigten, aber in der Sache völlig unbedarften, dafür umso dreisteren Politikern durch ein paar einfache Checks widerlegt werden können.

Einigkeit unter den Parlamentariern hieß in der DDR treffend Volksfront. Nun auch im Bundestag

Dafür wurde aber von allen Rednern, mit Ausnahme der AfD versteht sich, umso euphorischer zunächst die Einigkeit – aller „demokratischen“ Parteien im Bundestag beschworen, um dann umso zielsicherer den einzig richtigen Weg – nämlich den ihrer Parteien- zu Exekution des deutschen Wohlstandes per  Hängen oder durch Köpfen zu beschreiben.

War die FDP eher für eine sanftes Hängen, dass durch maktwirtschaftliche Maßnahmen so ökonomisch wie möglich vollzogen werden sollte, so waren die Grünen und tlw. auch SPD und Linke für´s Köpfen, aber nicht sofort, sondern in einigen Jahren. Denn das schaffe „Planungssicherheit“ so Grüne und Linke.

Die CDU war da geschickter. Sie hatte zwar auch nichts gegen die Exekution des deutschen Wohlstandes, aber sah die Aufgabe dazu bereits jetzt im Grundgesetz verankert und formulierte daher treffsicher und juristisch feingesponnen- rein juristisch, warum das so sei.

Der maximal hypothetische Einfluss Deutschlands auf die fiktive Weltmitteltemperatur liegt bei 0,000.653 °C. Und interessiert keinen!

Als dann noch der AfD Abgeordnete Dr. Rainer Kraft in einer Kurzintervention darauf hinwies, dass schon die bisherigen riesigen Anstrengungen überhaupt nichts gebracht hätten, jedenfalls nichts für Klima oder gar den Klimaschutz:

Vielen Dank, Frau Präsidentin. – Frau Scheer, Sie haben angesprochen, dass es nötig ist, Anstrengungen zu unternehmen, um den Folgen des Klimawandels ent- gegenzuwirken – da sind wir nicht im Dissens –, aber auch, um dem Klimawandel an sich entgegenzuwirken.
Der Klimawandel an sich ist zusammengesetzt aus zwei Komponenten, nämlich aus dem anthropogenen Anteil, über dessen Größe wir im Dissens sind, und natürlich aus
dem großen Batzen natürlicher Klimaschwankungen, die seit Hunderten von Millionen Jahren bestehen; darüber sind wir im Übrigen auch nicht im Dissens. (D)

Die Frage ist: Glauben Sie, dass die Menschheit eine Technologie, eine Terraforming-Technologie besitzt, um den natürlichen Klimawandel, den es seit Hunderten von Millionen Jahren gibt, in irgendeiner Art und Weise zu beeinflussen?

stotterte Frau Scheer dann rum, und bezichtigte den Fragesteller lauter Unwahrheiten auszusprechen, doch die einfache Frage, dazu noch in leichter Sprache gestellt, beantwortete sie nicht.

Das tat dann Karsten Hilse von der AfD in seiner Rede, bei der er nochmals darauf hinwies, dass – selbst wenn die Hypothese vom Einfluss des menschgemachten CO2 auf die hypothetische Welttemperatur stimmte, Deutschlands Anteil bei völliger Dekarbonisierung, wie von den anderen Parteien gefordert, nur 0,000653 °C irgendwann in ferner unbekannte Zukunft bringen würde.

Diesem Wert, von Null Erfolg praktisch nicht zu unterscheiden, wurde zwar von niemandem im Plenum widersprochen(1), aber es  interessierte auch keinen – und das ganz unabhängig von ihrer Position ob der „Klimaschutz“ nun ins Grundgesetz gehöre, oder dort schon fest verankert sei.

Denn beim Klimaschutz geht es ja darum der Welt zu zeigen, wie man die Welt rettet. Es ist ja nicht ihr Geld nicht ihr Wohlstand, der dort geopfert werden soll, sondern nur das der Bewohner dieses Landes.

Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen

Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,

Wie man schneller sägen könnte, und fuhren

Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,

Schüttelten die Köpfe beim Sägen und Sägten weiter.

– Bertolt Brecht, Exil, III

Mit Dank an Leser Stefan Steger für dieses passende Zitat.

(1) Bevor jetzt wieder die Diskussion losgeht wie denn dieser extrem geringe Wert berechnet wurde und ob er denn auf die letzte Kommastelle stimme (Dietze & Cie) sei auf den Antrag der AfD verwiesen (hier) in dem der Rechenweg angegeben ist

 

image_pdfimage_print

40 Kommentare

  1. Im Forum wurden gefragt wo Angela Merkels DDR- Promotionsschrift sei, und ob es überhaupt eine gäbe.

    Die gibt es in der Tat, sie wurde aber erst vor etwa 10 Jahren auf Druck verschiedener Seiten ins Netzt gestellt. Es wird vermutet, dass die Arbeit erst gesäubert werden musste, von dem bei vielen DDR Arbeiten obligatorischen  Vorspann mit Danksagungen an die Partei usw.

    In der nun vorliegenden Arbeit gibt es keine derartigen Texte und sie hat den Titel: „Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden.

    Diese Arbeit wurde bisher vergleichsweise wenig zitiert, aber von einigen massiv kritisiert. Am schärfsten bei http://www.anonymousnews.ru. Dort steht:  „Dreistes Plagiat: Merkels Doktorarbeit ist gar keine. Die Dissertation von Angela Merkel entspricht diesen Vorschriften allerdings nicht mal im Ansatz.“ In diesem Text wird sehr ausführlich die Arbeit „zerrissen“. Sehr aufschlussreich auch die Kommentare von Peter Pascht  vom 26. 09.2018  und Dr. Hans Rüdiger vom 3.September 2018.

    Zu DDR Doktorarbeiten sei Folgendes grundsätzliche zu bemerken. Ich hatte nach der Wende beruflichen Kontakt mit dem STASI Oberst a.D.  Alexander Schalck- Golodkowski. (Ab 1990) Einer meiner Mitarbeiter redete ihm mit  Herr Dr. an.   S-G bat mich unter vier Augen diesem Mitarbeiter das zu untersagen. Grund: DDR Insidern war bekannt, dass Leute mit Dr. Titel meistens linientreue SED Mitglieder waren, nach der Wende nicht sehr nützlich.

    S-G erklärte dazu Folgendes:

    Die SED und STASI hatten ein großes Interesse daran ihre höheren Funktionäre zu Doktoren zu machen damit sollten

    – Anreize geschaffen werden

    – Belohnungen verteilt werden

    – Der Bevölkerung die Überlegenheit der SED Funktionäre signalisieren – einem Doktor widerspricht man nicht.

    – Und  als wichtigsten Punkt die lebenslange Erpressbarkeit der Funktionäre, wenn die Titel wie meistens  „Fakes“ waren und verschenkt wurde.

    Dazu gab es ein spezielles Institut der STASI in der für die Kandidaten wasserdichte Dissertationen erarbeitet wurde. Um den Schein zu wahren wurden Scharaden von Disputationen arrangiert, bei den Kandidaten vorher Fragen gegeben wurden, für die sie die Antworten auswendiglernen mussten.

    Besonders dreist waren die Promotionskollektive wo bis zu zehn Kandidaten gleichzeitig mit dem gleichen Thema promoviert wurde. In der NVA sehr verbreitet. Deshalb wunderten sich nach der Wende die BW – Personaler über die vielen promovierten NVA Offiziere.

    Schalck- Golodkowski hatte auch promoviert und – er lachte selber darüber – sein Doktorvater war der STASI Chef Erich Mielke. Dieser hatte nur die Volksschule besucht.

    Ich meldet Zweifel an. S-G erwiderte sinngemäß. Ihr habt doch nun gerade eine aus dieser akademischen Welt der DDR zur Ministerin gemacht, bei der dürfte es kaum anders gewesen sein. Er meinte Angela Merkel die gerade Gesundheitsministerin unter Kohl geworden war.

     

     

     

  2. Es gab in den Endsechziger Jahren einen“ Hit“ dessen Text lautete :“ My Baby Baby balla balla: Refrain …… sollten wir das nicht als vierte Strophe an das Lied der Deutschen anfügen? Ich mein schon den von Fallersleben. Dann können wir ganz aktuell mit dem Text unserer Nationalhymne sein.

  3. Hallo lieber Admin,

    ist mein Text über die Doktorarbeit von Angela Merkel nicht bei Ihnen eingegangen oder fiel er der Zensur zum Opfer?

    Freundliche Grüße

     

    Frank Abels

     

     

     

     

     

  4. „Ist eine Meinung“

    die Sie gerne auch behalten dürfen.

    „Was wollen Sie jetzt tun? Mich als Frau bezeichnen?“

    Ich sehe aktuell keinen Handlungsbedarf…

  5. Herr Guthmann,

    was dessen basisnatur- und wirtschaftswissenschaftlichen Fähigkeiten und Kenntnisse betrifft, ist dieser langhaarige Typ sehr wohl als weiblich einzustufen.

    Schauen Sie mal nach wieviele weibliche Physik-Nobelpreisträger es gibt.

     

  6. Deutschland war einmal ein Volk der Dichter und Denker. Was daraus geworden ist, sieht man an den Beispielen Hofreiter und Scheer. Allmählich schäme ich mich, ein Deutscher zu sein.

    Auch folgendes Zitat geht mir nicht mehr aus dem Sinn:

    „Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“

    Meine Hochachtung noch vor Menschen wie Herrn K. Hilse, die den Mut haben, den geistigen (noch) herrschenden Tieffliegern die Stirn zu bieten.

    Warum kommen in Deutschland so viele ungeeignete Menschen an leitende Positionen im Staat und in den Parteien?

    Ich denke, daß der „Deutsche Michel“ selbst schuld daran hat. Es geht ihm (dem deutschen Volk im allgemeinen) noch zu gut. Aber mit der Hilfe unserer ehrenwerten Rauten…  und ihrer Spießgesellen sowie ihren ausländischen Fachkräften wird sich das noch ändern….

    Leider sehe ich bis dato nur ein ganz kleines Licht am Ende des Tunnels….

     

     

    • „Warum kommen in Deutschland so viele ungeeignete Menschen an leitende Positionen im Staat und in den Parteien?“

      Einer der gravierendsten Gründe dürfte sein daß der Wähler keinen Einfluß auf die Listenkandidaten der Parteien hat. Ich will ja nicht behaupten daß mit Direktmandaten keine Knalltüten mehr in den Bundes- oder Landtag kämen, aber es wären sicherlich erheblich weniger.

  7. Über den Typen sollte man wissen, daß er eine „Freundin“ hat, die aber niemand kennt.

    Sagt doch alles über diesen Typen.

    @Christoph Guthmann

    Ist doch wurscht, daß der lange Haare hat. Was zählt ist das, was darunter ist. Und wenn ich mir anschaue, was der für Blödsinn von sich gibt, weiß ich, daß der wissenschaftlich saudumm ist, denn man kann auch die 80 Millionen in Deutschland lebenden Menschen „verseifen“ und beim Klima würde sich das als unmeßbar erweisen.

  8. Der Mann ist Diplom-Biologe und hat in München diese Dissertation abgeliefert:

    „Die infragenerische Gliederung der Gattung Bomarea Mirb. und die Revision der Untergattungen Sphaerine (Herb.) Baker und Wichuraea (M. Roemer) Baker (Alstroemeriaceae)“

    Ziemlich wirres Zeug über das der Typ geschrieben hat.

  9. Zu Hofreiter:

    Das solch eine Hohlbirne überhaupt Fraktionschef einer Partei werden kann, sagt schon alles! Wobei ich jetzt nicht genau weiß, ob er die bei den Grünen übliche Vita hat:

    Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal…..

     

  10. Die „Grünen“ sind durchweg kommunistische Totalitaristen, so wie es die Kanzlerin ebenfalls ist. Nur kommt die als Tochter eines evangelischen Totalitaristen im „christlichen“ Kleid daher. Leider wird es den AfDlern nicht gelingen das, was diese Frau gewollt durch die Parteienzerfledderung angerichtet hat, zu revidieren, denn die AfD ist bereits in mindestens einem Landesverband komplett von „Verfassungsschutzleuten“ und anderem kriminellen Gelichter unterwandert. Und der Typ Höcke erledigt den Rest.

    Deutschland sollte sich darauf einstellen demnächst von den Mohammedanern übernommen zu werden. Und deshalb bin ich froh keine Kinder in diese zukünftig wieder verbrecherische Religionswelt gesetzt zu haben.

  11. Die ausbleibende CO2-Reduktion trotz gewaltiger monetären Anstrengungen ist das Resultat grüner Politik!

    1. Abschaltung der KKW 2011: Mit Weiterbetrieb hätten wir einen ca. 10% geringeren CO2 Ausstoß. Deutlich wird das an der Ranking-Liste der CO2 Produktion. Frankreich hat dank KKW einen um 40% geringeren Ausstoß. Das  erneuerbare Energien nicht den gewünschten Effekt trotz riesiger Kosten haben, hat der Bundesrechnungshof gerade massiv gerügt.

    2. Diesel-Fahrverbote: Dass der Diesel die Treibstoff-effizienteste Motorentechnik ist, weiß jedes Kind. Die Diesel-Fahrverbote werden den Anteil dieser Fahrzeuge deutlich reduzieren, und zwar auch außerhalb der betroffenen Städte. Ein Auto mit dem du nicht zum Einkaufen fahren kannst, ist unpraktisch.

    3. E.Mobilität: Wenn auch die direkten Verbrauchswerte gut sind, ist mit Einrechnung der Verluste beim Stromtransport und der Ladetechnik diese Motorentechnik künftig eigentlich unzulässig. 20 kWh mit 15% Zuschlag für die Verluste heißt, dass ca. 140 g Co2 pro Kilometer anfallen (künftig nur 95 g erlaubt)!

    Das Alles ist das Resultat mangelnder naturwissenschaftlicher Kenntnisse und Ersatz durch pure Ideologie

     

  12. Machen wir uns doch nichts vor:

    Fast alle Bundestagsabgeordneten sind naturwissenschaftlich absolute Dummerchen.

    Die „DDR“-Dissertation der Physikerin Dr. rer. nat. Merkel ist ebenfalls unauffindbar.

     

    Die Frau  wird allerdings demnächst aus dem Kanzleramt verschwinden. Die Frage  ist nur, ob der xxxxxx Jens Spahn ins Amt gehievt werden soll.

  13. Eine Verankerung des Klimawandels im GG hätte weitreichende Folgen für die Gesellschaft.

    In Schule, Regierungsdokumenten wird der „Klimawandel“ zum unwiderufbaren Fakt.

    NGO die diesbezügliche Klagen gegen Unternehmen vortragen geraten in eine bessere Rechtsposition.

    Kritische Äusserungen zum Klimawandel können vom Verfassungsschutz/Staatssicherheit  mit ein paar weiteren Gesetzesänderungen ähnlich behandelt werden wie Aussagen zur Ideologie der 30er Jahre.

    Eine Analyse der Schwachstellen der Hypothese vom Klimawandel findet man auf meiner Homepage holgernarrog.npage.de

    Ich hoffe, dass der Kommentar nicht wieder der Zensur von Eike zum Opfer fällt.

    Holger Narrog

     

     

     

     

  14. Aus meiner Sicht ist folgendes anzumerken:

    1. Die mittlere Temperatur müsste in Berlin um etwa 6 Grad C ansteigen, um die Werte der  in einem der deutschen Urlaubsländer gelegenen Stadt Rom zu erreichen.

    2. Der von Herrn Hilse – aus den Angaben der Klima Maffia – zitierte deutsche Beitrag von +0,000653 Grad ist daher eine riesige Enttäuschung!

    3. Alle Bundestagsabgeordneten hatte  ich in persönlichen Schreiben begründet darauf hingewiesen, dass und warum das CO2  weder das Wetter noch seine Statistik, das Klima,  beeinflussen kann.

    Aus jeweils gleichem Grund werden a) die Bundeskanzlerin niemals die Vertrauensfrage nicht stellen und b) der im Fach Biologie promovierte Dr. Anton Hofreiter zugeben, dass es sich bei CO2 und NOX exklusiv um Wertstoffe handelt, ohne die es weder eine Flora noch eine Fauna geben könnte. –

    Wann wohl wird man in der Verfassung lesen können, dass zur Wahl nur Kandidaten zum Management des Staates zugelassen werden dürfen, die zuvor ihre Eignung in Wirtschaft, Forschung oder Lehre prüfbar nachgewiesen haben??  — (Ich fürchte – erst am St. Nimmerleinstag!)

  15. „mit einem max Einfluss Deutschlands 0,000.653 °C (berechnet nach IPCC Formeln und 3,2 °C ECS Wert) irgendwann in ferner unbestimmt Zukunft (AfD K.Hilse)“

    Um nicht Herrn Hilse dem Verdacht auszusetzen, im Bundestag eine falsche Zahl genannt zu haben, sollte klargestellt werden dass – wie er mir mitteilte – es sich um den jährlichen (!) Erwärmungsanteil von D handelt, der bei 2,8 % globalem Emissionsanteil und 2 ppm Anstieg z.B. wie folgt berechnet werden kann:

    3,2*ln((405+2*0,028)/405)/ln(2)=0,00064 Grad

    Zur Frage, inwieweit die deutschen Anstrengungen zum Klimaschutz (insbesondere ein paar Billionen Euro allein für den Teil Stromwende mit Kohleausstieg) überhaupt einen Sinn machen, sollte beachtet werden dass die CO2-Verdoppelungssensitivität nur 0,6 Grad beträgt und von Interesse eher der Endwert unseres Erwärmungsanteils bei max. global etwa erreichbaren 500 ppm gegenüber vorindustrieller Zeit ist:

    0,6*ln(500/280)/ln(2)*0,028=0,014 Grad

     

     

     

    • @Dietze schreibt:

      —sollte beachtet werden dass die CO2-Verdoppelungssensitivität nur 0,6 Grad beträgt…

      Einverständnis zu dieser physikalisch einäugigen, mehr als nur sehr schmalbrüstigen unsinnigen „Mittelitis“ findet man allerdings zusammen mit einem Strauß unterschiedlicher Werte bekanntlich auch bei den Herren Schellnhuber, Rahmstorf, Mojib Latif, Harde, Lüdecke u. a. m.

      Für mich äußerst beruhigend ist es jedoch, dass keiner dieser Herren erklären kann, warum die Vereisung seit 12000 Jahren wegschmilzt, warum es nicht wieder kalt werden sollte und vor allem, warum es in zwei Wochen regnet, oder nicht regnet!

      „Ach wie gut das (inzwischen) alle wissen (?), dass man aus Stroh kein Gold spinnen kann!“

       

    • Sie krönen Ihre Ausführungen mit mathematischen Formeln und erwecken damit den Eindruck eine Erwärmung des Klimas anhand irgendwelcher Spurengasemissionen berechnen zu können. Damit sind Sie nicht besser als die Ökoklimawissenschaftler.

      Grundsätzlich stellt sich die Frage ob die minimalen CO2 Emissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe überhaupt den CO2 Gehalt der Atmosphäre signifikant beeinflussen.

      Es stellt sich auch die Frage wie Sie denn den sehr komplexen „Treibhauseffekt“ quantifizieren möchten und die Effekte der Klimagase oder gar des Spurengases CO2 quantifizieren möchten. Meines Erachtens könnte man so etwas über eine Monte Carlo Simulation angehen. Allerdings würde man die einschlägigen Kernforschungsinstitute damit Jahrzehnte beschäftigen.

       

       

       

       

  16. Die Verzweiflung und das wilde Umsichschlagen der Klima-Politiker ist allerdings auch verständlich. Da werden Szenarien an die Wand gemalt, die der Bevölkerung deutlich den Abgrund zeigen und ein Großteil bestätigt den einzuschlagen den Weg. Nur, kein Schwein hält sich dran. Alles nur Lippenbekenntnisse. Angefangen vom Politiker, der keinen E-Dienstwagen fährt, über den Bürger, der sich lieber den SUV kauft und min. 2 x im Jahr in den Urlaub jettet. Am liebsten in Rtg. der untergehenden Eilande im Pazifik oder sonst wo.

    In dieser Verzweiflung ist auch Schellnhuber, in dem Wissen, alles erforscht zu haben, aber selbst kurz vor seiner Rente bezüglich der großen Transformation nichts  erreicht zu haben. Er ist sich auch nicht zu schade, den Klimapass für Klimaflüchtlinge einzufordern, in dem Wissen, dass nur die Drohung mit noch mehr Migranten den ungetreuen Bürger erwecken kann.

    Wie arm ist das denn? Die Argumentation der Parteien zu nutzen, die man selbst für unwählbar hält.

  17. Nicht das CO2 , wohl aber der Phrasen-Ausstoß der Grünlinge verdirbt das Klima, in dem sachbezogene Argumente nicht mehr gehört werden wollen.

  18. Wir haben noch die Chance, unter 2 % zu bleiben, und enorme Gesundheitsbelastung durch den Ausstoß von CO2. Das sind doch ganz ganz dilettantische, unkonkrete mit Fehlern durchsetzte Reden. Immer die Gleichen, nicht zum ersten Mal. Wie kann man so etwas im Bundestag erzählen? Wie kann man die Fakten (0,000653 – 500 Milliarden ) so einfach ignorieren, wie kann man ohne Sachverstand, ohne sich in das Thema einzuarbeiten im Bundestag dazu referieren? Wie können diese Abgeordneten in so wichtigen Fragen, die bis 2050 eine Relevanz von 8 Billionen € hat, mitreden, und entscheiden, und dann Hartz IV um 5 € erhöhen, und behaupten, dass für mehr Rente kein Geld da ist, Infrastruktur nicht ausgebaut werden kann …

    Ach ja, CO2 ist ab 8% in der Luft tödlich, jetzt haben wir 0,04 %, so sind auch die anderen Gefahren, gegen die wir 8 Billionen ausgeben zu sehen. Wir schalten einige Braunkohlekraftwerke ab, die Welt baut hunderte Neue.

    Eine Frage, die ich mir in dem Zusammenhang immer wieder stelle: Was für eine schizophrene Ideologie ist das, anstelle von Kohle Holz zu verbrennen, weil Holz nachwächst. Das interessiert doch die Atmosphäre nicht, ob das CO2 des Kohleverbrennungsprozesses oder des Holzverbrennungsprozesses in die Luft gelangt, und dann durch Holwachstum wieder gebunden wird.

    • Das haben die CDU Redner ja auch – mit einigen Recht – hervorgehoben. So oder so, wir schützen das Klima weltweit. Wenns schon real nicht klappt, dann per Knebelung per Verfassung. Grüner allpolitischer Dreiklang: Schikanieren, drangsalieren, abkassieren.

      • Es ist zu berücksichtigen, dass unter der CDU/FDP-Bundesregierung unter Helmut Kohl der Artikel 20a GG eingeführt worden ist. CDU/FDP sind die Urheber, DIE GRÜNEN (und auch die SPD) sind „nur“ die Mitläufer. Und solange die AfD diesen wirklichen Hintergrund des Artikel 20a GG nicht thematisiert, ist die AfD auch nicht besser.

        • „CDU/FDP sind die Urheber…“

           

          Stimmt!

          Den ganzen Sch…ß hat haben uns Helmut und Genschmän eingebrockt. Daher:

          -Blockparteiengesindel raus aus den Parlamenten.                                      und                                                                                                                           -AfD wählen! (Auch wenn das manche nicht hören wollen)

  19. Ich hätte gute Lust, dem Herrn Hofreiter meine nächste Stromrechnung zu schicken mit der Bitte, mir zu erklären, warum ich bei gleichbleibendem oder gar gesunkenem Verbrauch wieder mehr zu zahlen habe. Kriege ich dann zur Antwort, daß ich mehr zahlen muß, weil Strom billiger geworden ist? Ist ja irgendwie logisch, oder.

    • Herr Hofreiter ist doch in die Politik gegangen, weil er auf dem ersten Arbeitsmarkt als promovierter Biologe keine Anstellung bekommt.

      Ihre Stromrechnung können Sie ihm getrost schicken, er wird sie aber nicht verstehen. Diese ist nämlich basierend auf dem „Verbraucherschutz“ dermaßen kompliziert, dass der normale Verbraucher sie nicht kapiert. Leute wie Herr Dr. Anton Hofreiter, die absolute Größen und Prozentwerte durcheinander bringen, haben überhaupt keine Chancen, damit klar zu kommen.

  20. Diese als Menschenfreunde getarnten Feinde der Menschen, die ihre vermeintliche Wahrheit nur mit Lüge und Zwang dem verdummten Wahlvolk überstülpen können, wollen unser noch immer halbwegs brauchbare Grundgesetz nur weiter verwässern, indem sie es mit ihren religiösen Wahnvorstellungen überladen und so zum Knüppel für alle Andersdenkenden umfunktionieren.

    Damit kehren sie die grundlegendste Funktion jeder menschenfreundlichen Verfassung in ihr Gegenteil, nämlich die Beherrschten vor den Marotten und Machtgelüsten ihrer Beherrscher,  sogenannte Staatsziele, zu schützen.

    Wenn Hofreiter und Co. kaum das Niveau haben dürften, das zu begreifen – intuitiv betreiben sie mit diesem und ähnlichen Vorstößen allerdings genau die richtige Taktik.

    Rainer Facius

  21. Herr Hofreiter möchte, bar jedem Fachwissens, das 30 Jahre zurückliegende Wetter, einen statistischen Wert und den „Schutz“ dafür ins Grundgesetz schreiben? Wenn es nicht so traurig wäre käme man aus dem Lachen nicht mehr heraus. Da seine Wähler nicht alle blöd sein können, kommt mir nur noch in den Sinn, es handelt sich um Menschen, welche der Vergangenheit nachhängend wieder andere, gar sozialistische Ideen durchsetzen wollen. Die sozialistischen Großversuche sind allesamt gescheitert; mit Millionen von Toten und ungezählten weiteren Opfern. Ich lese und höre ständig, wir müßten das CO² aus dieser oder jener Stadt oder gar aus der Atmosphäre eliminieren. Das ist Größenwahn und Lebewesen verachtend. Ja, geradezu ein Aufruf zum Suizid für alles, was Pflanzen zum Überleben braucht; mithin neben Tieren auch und insbesondere der Mensch.

    So jemand wird gewählt? Von wem? Gestörte Selbstmörder, Rassisten oder gerissene Geschäftemacher. Für mich sind „Grüne“ die bisher größte politische Mogelpackung der Geschichte!

    Ich für meinen bescheidenen Teil wünschte mir, daß artgerechte Tierhaltung und -zucht und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur ins grundgesetz Einzug hielten und Bildung statt Ideologie.

      • @besso keks – Sich im Jahr 2018 immer noch lustig darüber zu machen, wenn ein Mann die Haare länger trägt, ist ziemlich rückständig (da waren wir ja in den 70er Jahren,  zu ZDF-Hitparaden-Zeiten, schon weiter, als alle männlichen Schlagerstars lange Haare hatten und es kaum noch jemanden störte).

          • Männer mit längeren Haaren als Frauen zu bezeichnen,
            ist sehr wohl rückständig. Und unreif noch dazu.
            Ist meine Meinung. Was wollen Sie jetzt tun? Mich auch als Frau bezeichnen?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.