Ein weiteres „Narrenschiff“ ist im arktischen Eis gefangen und muss gerettet werden

Carsten Stoof / pixelio.de, Gletscher - Magdalenenfjord

Anthony Watts
Erinnern Sie sich? Es gab u.a. die „Spirit of Mawson“ -Expedition in die Antarktis (in der Akademik Shokalskiy), die darauf abzielte, auf „globale Erwärmung“ aufmerksam zu machen, nur um unglücklich im Eis gefangen zu sein? Nun sind besorgte Studenten wieder dem Eis der Klimaerwärmung erlegen.

Links des Aufmacher:

„Spirit of Mawson“ -Expedition

im Eis gefangen Es ist wieder mal ein Deja Vu. (mit h/t zu Yogi Berra)

 

Wir haben einen neuen Gewinner! Diesmal in der Arktis.

Vor ein paar Wochen habe ich darüber geschrieben:

 

Student propaganda cruise to the Arctic to be carried by webcast

[Propagandakreuzfahrt mit Studenten in die Arktis, die im Webcast begleitet wird]

Vom 23. bis zum 13. September wird das Inner Space Center (ISC) der University of Rhode Island, eine innovative Forschungsexpedition zur Northwest Passage mit einem Team von Natur- und Sozialwissenschaftlern, Studenten und einer professionellen Filmcrew machen. Finanziert das Ganze von der US National Science Foundation und zusätzlich unterstützt von der Heising-Simons-Stiftung. Diese bahnbrechende Gelegenheit wird auch von One Ocean Expeditions als einem wichtigen Marine-Partner unterstützt, der seit mehr als 20 Jahren in arktischen Gewässern operiert.

Diese Forschung dient dem besseren Verständnis und zur Dokumentation von Klimaänderungen.

An Bord der Akademik Loffe wird das Team Wasser-, Eis- und Luftproben sammeln, um die Auswirkungen des Klimawandels auf die Umwelt und Biodiversität im Kanadischen Arktischen Archipel besser zu verstehen und zu dokumentieren.

Das Expeditionsteam wird ein breites öffentliches Publikum durch eine umfangreiche und beispiellose Internetpräsenz aus der Region ansprechen, einschließlich Facebook Live-Übertragungen aus dem Meer. Spezielle interaktive Übertragungen werden über das Inner Space Center (ISC), die US-Einrichtung, die Meeresforschung und -erziehung unterstützt und an drei renommierte Wissenschaftsmuseen im ganzen Land übertragen – das Smithsonian National Museum für Naturgeschichte, Washington DC, Exploratorium, San Francisco CA, und das Alaska SeaLife Center, Seward AK.

Erwartungsgemäß geschah dann laut der Facebook – Seite des Inner Space Center:

Am Morgen des 24. August lief die Akademik Loffe – das Schiff, das die Teilnehmer der National Science Foundation des Northwest Passage Projekts der Universität von Rhode Island beförderte – im westlichen Golf von Boothia im kanadischen Arktischen Archipel auf Grund. Das Schiff wurde seitdem wieder flott gemacht und nach einer vollständigen und erfolgreichen Systemüberprüfung neu positioniert, um es zu verankern. Wir freuen uns, berichten zu können, dass alle Passagiere, einschließlich aller Teilnehmer des Northwest Passage Projekts, sicher und gut versorgt sind. Wir werden Updates bereitstellen, wenn wir die Situation lösen.

Dann hatte die Kanadische Küstenwache folgendes zu melden:

Guten Morgen, Aufgrund der höheren Eiskonzentrationen in den kanadischen Gewässern nördlich von 70 Grad empfiehlt die Canadian Coast Guard, dass Sportboote nicht im Beaufort Sea, Barrow, Peel Sound, Franklin Strait und Prince Regent navigieren. CCG-Eisbrecher können Sportboote nicht sicher begleiten. Betreiber von Sportbooten, die eine nordwestliche Passage erwägen, sollten auch das Risiko in Betracht ziehen, dass sie in der Arktis in einem sicheren Hafen überwintern müssen oder im Falle eines Notfalls von den betroffenen Schiffen evakuiert werden müssen. Die Sicherheit der Seeleute ist unser wichtigstes Anliegen. Gruß, NORDREG KANADA 181256UTC \ LR

Und dann kommt der bekannte Evakuierungsplan:

Am 25.August 2018 – KUGAARUK, Nunavut – Cpl. Serge Yelle von der  RCMP-Abteilung erwartet, dass zwischen 80 und 90 der Passagiere von der abgelegenen arktischen Küstengemeinde zurück nach Yellowknife geflogen werden.

Das Transportation Safety Board prüft, ob es Ermittler an den Standort schicken wird.

Ein Vorstandssprecher sagt, das Schiff habe etwas Schaden erlitten.

Der Reiseveranstalter One Ocean Expeditions beschreibt auf seiner Website die 117 Meter lange Akademik Loffe als „modernes, komfortables, sicheres und eisverstärktes“ Schiff, das Platz für 96 Passagiere und 65 Crewmitglieder bietet.

Passagiere des grundgelaufenen Arktischen Kreuzfahrtschiffs werden nach Yellowknife zurückgeflogen

Es scheint, dass die Fanatiker der globalen Erwärmung dazu verurteilt sind, die Vergangenheit immer und immer wieder zu wiederholen.

Natürlich, trotz ihrer Behauptungen von “ beispielloser Internetpräsenz aus der Gegend “ kein Wort davon auf der offiziellen Projektseite . Der letzte Eintrag war am 22. August Headliner:  Die Anreise ist bereits der halbe Spaß

 

Wegen Copyright siehe Bild im Original: Ein Gruppe von jungen Leuten, die fröhlich winken

Der Typ auf der linken Seite, der Badelatschen trägt, glaubt offensichtlich, dass die Arktis warm genug für diese Art von Schuhen ist.

 

Wenn sie es denn nur zuerst überprüft hätten … nach dem Bericht der Canadian Coast Guard, ist das Meereisvolumen laut DMI überdurchschnittlich:
[Danish Ministry for Energy, Utilities and Climate]

Der Umfang bleibt ein bisschen unter Normal:

HINWEIS: Ungefähr 15 Minuten nach der Veröffentlichung wurde der Titel von „festgefahren“ auf „Grund gelaufen“ geändert, um besser mit den Nachrichten übereinzustimmen. Da wir jedoch bisher keine Fotos von dem „auf Grund gelaufen“ haben, wissen wir nicht, ob es eine Grundung durch Eis oder auf dem Land war, um Eis zu vermeiden. Wie auch immer, das Schiff ist jetzt beschädigt, die Expedition ist eine Pleite.

Gefunden auf WUWT vom 27.08.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://wattsupwiththat.com/2018/08/27/another-ship-of-fools-gets-stuck-in-arctic-ice-needs-rescue/

image_pdfimage_print

20 Kommentare

  1. „Diese Leute gehören eigentlich ins Gefängnis.“

     

    Gefängnis für Wissenschaftler? Nein! Denn wir leben – was die Wissenschaft betrifft – nicht im finsteren Mittelalter. Jeder Wissenschaftler darf das publizieren, was er für wissenschaftlich richtig hält. Und richtig ist etwas bis es widerlegt wurde.

    Bei Herrn Prof. Lesch ist es leicht ihn zu widerlegen. Er ist ja Lehrstuhlinhaber in München: Institute for Astronomy and Astrophysics University of Munich

    Und als solcher sollte man sich nicht zu was Fachfremden äußern. Meteorologie ist nun einmal fachfremd. Und korrekterweise gibt er auch seine Inkompetenz zu:

    „Warum er dennoch nicht im Traum daran denkt, die Erderwärmung einfach Erderwärmung sein zu lassen? Er sein nun mal überzeugt, das Richtige zu tun, sagt Lesch“

    Überzeugung ist nun kein Beweis sondern nur Glaube. tellt sich nur noch die Frage ob er Kirchenmitglied ist.

      •  
        So wie Sie schreiben, fahren Sie sicher auch ins „Ewige Eis“, um zu zeigen, dass kein Eis da ist.
        Wenn nicht, dann glauben Sie sicher, dass es kein Eis mehr geben kann, wegen des CO2-Eis-Fraßes.
        Klar, bei den Beweisen lohnt sich das Nachschauen nicht.
        Ohne Eis ist kein Eis vorhanden und mit Diplom erkennt man das.
        Man muss nur die Augen verschließen und aufpassen, dass man nicht vom Eis verschluckt wird.
        Das kann den links-grünen, verlogenen Geschichtenerzählern aber nicht passieren, weil Sie selber dumm sind.

        Beweis: Es werden immer mehr.
        Mit links-grüner Abrichtung, von Kindheit an, funktioniert das nachweisbar.

        Es ist wie bei den kleinen Kindern – die halten sich die Augen zu, um nicht mehr gesehen zu werden.

        Menschen, die Lügengeschichten verteidigen und mit „MINT-Abschlüssen (mindestens Diplom)“ Meineide leisten, sind nicht akzeptable Wesen.

        SIND SIE SO EINES?

  2. Und welch ungeheuer große Energiemenge die ‚Weltrettungsdeppen‘ da wieder verplempert und CO2 emittiert haben. Behaupten die Deppen nicht, die aktuelle Erwärmung komme von CO2? Warum emittieren sie dann zusätzliches?

  3. Das Schiff ist die Akademik Ioffe, oder in der deutschen Umschreibung des Kyrillischen auch Joffe  nicht Loffe !

    Benannt nach dem Physiker Abram Fjodorowitsch Joffe.

  4. Das NARRENSCHIFF, sehe ich gerade, ist kein Tretbötchen.

    Die „Forschertruppe“, offensichtlich angestachelt und unterstützt von hochgradig verblendetem Lehrpersonal, die dann im Studium wiedergeben muss, was die aktive, aggressive Indoktrination von ihnen will, um gute Beurteilungen/Noten zu bekommen, kannte mit Sicherheit das Risiko nicht.

    Genau, wie diese „Expedition“ angegangen wurde, nämlich hochgradig verblödet, wohlgefällig unterstützt durch skrupellose Sympathisanten und Nutznießer, stelle ich mir alle NGO vor, die sich für diesen Schwachsinn einsetzen und es schaffen, weltweit den Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Wer das sieht, könnte auf den Gedanken kommen, dass die NGO hochgradig kriminell sind und die Weltbevölkerung blöd ist.

    Seht alle her!
    So sehen die Verfechter eines anthropogenen Klimawandels durch CO2, den es nicht gibt, aus.

  5. Das Verhalten des Arktis-Meereises ist diesmal wirklich spannend. Nach starkem Abtauen im Frühling verlangsamte sich der Schmelzprozess im Sommer auffallend; es gab viel mehr Eis als im Rekord-Minimum-Jahr 2012. Ob sich da schon das Ende der AMO- Warmphase andeutet; und auch die weiter nachlassende Sonnenaktivität könnte dazu führen, dass das Eis, welches ja angeblich im Sommer schon ganz verschwunden sein sollte, in den nächsten Jahrzehnten wieder wächst. Letztendlich entscheiden auch die Zirkulationsverhältnisse, wo wieviel Eis ist. Schlecht fürs Sommereis sind intensive, in die Arktis ziehende Tiefs, welche milde Luft mitbringen und das Wasser aufwirbeln und durchmischen. Gut ist ein arktisches Hoch; die Eisbildung kann dann schon Anfang September beginnen. Weil sich die Zirkulationsverhältnisse langfristig kaum vorhersagen lassen, ist die herbstliche Eisentwicklung kaum absehbar.

    • „Weil sich die Zirkulationsverhältnisse langfristig kaum vorhersagen lassen, ist die herbstliche Eisentwicklung kaum absehbar.“

      Irrtum, die lassen sich vorhersagen. Es gibt ja die AMO und die PDO. Einfach mal anschauen.

  6. Sehr geehrter Herr Handler-Kunze,

    ich kenne keinen, der nicht „eingesehen“ hat, dass die Erde, bzw. unser Lebensumfeld wärmer geworden ist. Ich halte das nach einer „kleinen Eiszeit“ nicht nur für normal, sondern auch für dringend geboten. Schließlich wollen wir alle nicht in einer Zeit mit zu kurzen Wachstumsperioden leben.

    Die offene Frage, die Sie aufwerfen, fängt nicht beim Menschen an – sondern: Kann überhaupt das Klima durch uns / Sie / uns alle überhaupt beeinflusst werden?

    – Wie wird festgestellt, dass / ob sich „das Klima“ geändert hat?

    Indem ich die aufgezeichneten Wetterdaten der Vergangenheit auswerte.

    Was werten die Klimaforscher denn in … 2050 aus, um wieder festzustellen, ob sich das Klima erwärmt / abgekühlt hat? Die aufgezeichneten Wetterdaten der Vergangenheit!

    Aha! Daraus folgt nun zwingend: Wenn ich das Klima verändern will, muss ich das Wetter Morgen beeinflussen!

    Wie wird denn das gemacht? (ich bin mit dem sommerlichen Wetter sehr zufrieden,  bitte so weiter bis zum 22. Dezember)

  7. Auf Grund gelaufen? Ist der Meeresspiegel nicht wie befohlen angestiegen?
    Das eis taut auch nicht wie angeordnet. Sie sollten mahl gegen die Natur demonstrieren, weil sie ein so richtiger Klimaleugner ist.
    Alleine dieses Wort Klimaleugner ist doch ein Zeugnis der Qualität dieser Religion. Es ist eben eine Religion und die Wissenschaft ist Zuarbeiter.

    • Sehr geehrter Herr Steppan sogar die skeptischesten Menschen haben inzwischen eingesehen, dass sich die Erde erwärmt. Die einzige offene Frage: Ist der Mensch schuld, und wenn ja, wie hoch ist der Beitrag.
      Da nütze auch ein paar Kurven nichts. Ode ein paar Eisschollen mehr, oder weniger.

      •  
        @ Handler-Kunze Helmut

        Hat jemals ein Mensch behauptet, dass es nach einer Kaltphase wärmer wird?

        Diese Kuschelfahrten für getreue Pressemenschen und Mitinteressenten wie Finanzierer dieses Schwachsinns, haben einen Sinn.
        Diese Typen wollen belegen, dass der anthropogen verursachte Klimawandel, den es in dieser Form nicht gibt, das Eis der Pole vernichtet.

        Die fahren ins Eis, um zu zeigen, dass es kein Eis mehr gibt.

        Diesen SCHWACHSINN erkennt jeder, der nicht, doppelt belegt, Tomaten auf den Augen hat.

        Wer sich, trotz Warnung der Küstenwache, in Gefahr bringt, muss einfach belächelt werden.

      • NÖÖ, ich nicht!! Die „Erde“ kann sich schonmal garnicht weiter erwärmen, da müsste schon mehr Hitze vom Kern aus aufsteigen…

        Und, daß sich unsere Atmosphäre partiell erwärmt, bestreitet niemand, der weiß daß sie sich dafür an anderer Stelle abkühlt! 😉

        sapere aude!

      • Herr Hadler Kunze:

        Das scheint mir aber absolut keine Frage zu sein, dass der Mensch für die Erwärmung verantwortlich ist, zuletzt in Serie in den Qualitätsmedien zu hören. Im Bundestag ist das auch fast absoluter Konsens zu 87%. Das haben Skeptiker auch zumeist nicht abgestritten, dass es eine Erwärmung GAB! Sie stoppte kurz vor 2000. Und nein, Skeptiker bezweifeln auch einen Klimawandel nicht.

        Laut „Lehrmeinung“ ist der Betrag >= 100%

      • Ach je, Sie implizieren mit Ihren Zeilen, dass das menschliche CO2 dafür verantwortlich ist. Also, leben Sie – nachweisbar – ab Morgen wie ein Urzeitmensch und schalten Sie Ihren Computer ab, bitte auch keinen Arzt mehr besuchen, das produziert alles anthropogenes CO2. Dann wären Sie zumindest authentisch. Bitte beachten Sie auch das Kosten-Energie-Äquivalenz-Gesetz von Dr. Schütte. Ansonsten bleibt ein einfaches Fazit: Gesetzt den Fall, es gäbe ein CO2-Problem und die „Heiß-Zeit“ wäre nahe, dann muss morgen weltweit, auch in Deutschland, mit dem Bau von 10.000 Kernkraftwerken der 1 GW-Klasse begonnen werden. Die Abwärme kann man ganz wunderbar als Prozesswärme und zum Heizen nutzen. Uran gibt es selbst mit der jetzigen Technologie für mindestens 60 Jahre. Wenn die Erde nun in die „Heiß-Zeit“ abkippt, gibt es keinen anderen Weg. Da die „Weltengemeinschaft“ diesen Weg nicht geht, folgere ich, dass man nicht einmal im IPCC an die „Klimakatastrophe“ glaubt. So einfach ist das. „Mutti“ fliegt mit einem eher ineffizienten A340-300 um die Welt (für etwas Modernes fehlt wohl das Geld), und in einem Elektroauto habe ich sie auch noch nicht gesehen. An den Kram mit Wind und Solar glauben doch nur Mitglieder der Ökokirche, und selbst die leben, da stimme ich Herrn Schellnhuber ausnahmsweise mal zu, heuchlerisch. So what!

        Ich denke aber, Deutschland ist eh nicht mehr zu retten, nun rufen sogar „Schutzsuchende“ „Nazis raus“, daher ist es auch egal, wie schnell das Land vor die Hunde geht, die Umvolkung ist nicht mehr aufzuhalten. „Die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber“. So oder so ähnlich sagte es mal ein Philosoph oder Schriftsteller.

      • @Handler-Kunze Helmut

        Seit ihrer Entstehung hat sich die Erde ständig abgekühlt und das wird die Erde auch bis zum Verschwinden der Homo sapiens auch weiter hin so machen. Da kann der Mensch nichts dagegen machen. Die Erde kühlt sich ab….die Erde entfernt sich weiter von der Sonne…der Erdreaktor lässt in seiner Energie-Wärmeerzeugung nach….diese Fakten führen zu einer Abkühlung der Erde und nicht zu einer Erwärmung…hinzu kommt die unberechenbare Sonne…mal weniger und mal mehr Energie…aber auch da…nimmt die Energie ab…die Sonne verzehrt sich selbst.

         

      • @ Handler-Kunze: Sie erwärmt sich, sie kühlt sie wieder ab, dann erwärmt sie sich wieder usw. Es dürfte doch inzwischen allgemein bekannt sein, dass Klimawandel die Normalität ist. Ein statisches Klima ist völlig unmöglich, wenn ein komplexes System wie das Erdklima von einer (wenn auch nur im Promillebreich) schwankenden Sonne von außen angeregt wird. Das weiss jeder Physiker, folglich auch die Lügner, die den IPCC-Zusammenfassungsreport erstellen, dort aber genau das Gegenteil behaupten.

        Und da wir gerade aus einer Kaltzeit (Kleine Eiszeit bis Anfang 19. Jh.) kommen als systematische Temperaturmessungen begannen, ist es völlig plausibel, dass wir aktuell eine normale Wiederwärmung nach der Abkühlung erleben. Kurz in Erinnerung gerufen: Die Kaltphase Anfang des 19. Jh. (Dalton-Minimum) führte zur Auswanderung von Hundertausenden Europäern nach Nordamerika, weil Missernten und Hungersnöte die Menschen des kalten Nordeuropas zur Auswanderung zwangen. Und diese kalten Zeiten stellen uns Deppen wie Schellnhuber, Lesch und Latif heute als Ideal dar. Diese Leute gehören eigentlich ins Gefängnis.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.