Stromknappheit in Kalifornien aufgrund hoher Belastung durch Klimaanlagen erwartet

Demmig-San-Franzisco-Straßenschlucht

Michael Bastasch
Der kalifornische Netzbetreiber fordert die Kunden auf, den Stromverbrauch während der Hauptverkehrszeiten zu begrenzen, um den Stromfluss aufrecht zu erhalten, da sich eine „Wärmeglocke“ über dem Südwesten der USA bildet
Die Warnung kam bereits vor Monaten.


Die nordamerikanische Electric Reliability Corporation (NERC) warnte im Mai davor, dass Kalifornien „einem erheblichen Risiko ausgesetzt sei, Bedingungen zu erleben, die zu einem Mangel an Betriebsreserven führen könnten“.

Der erwartete Strombedarf wird in Kalifornien die verfügbare Erzeugungskapazität am kommenden Dienstag um etwa 5.000 Megawatt übertreffen, so der California Independent System Operator (CAISO) [Netzbetreiber].

Quelle: California Independent System Operator

Warum der Mangel an Energiekapazität? CAISO geht davon aus, dass die Nachfrage nach Klimaanlagen während der Hitzewelle das Angebot aufgrund „reduzierter Stromimporte, knapper Erdgaslieferungen“ und hohen Flächenbrandrisiken überfordern wird.

Der Netzbetreiber hat am Montag eine flexible Warnung an die Kunden ausgegeben und damit begonnen, alle verfügbaren Erzeugungskapazitäten zu mobilisieren. Aber das ist nicht genug, und CAISO fordert Bewohner und Unternehmen auf, ihren Stromverbrauch zu reduzieren, um „sich ausbreitende Stromausfälle“ zu verhindern.

Genau davor warnte NERC, basierend auf der eigenen Einschätzung von CAISO Anfang dieses Jahres. NERC fand ein erhöhtes Risiko von Stromausfällen als „Folge niedrigerer Wasserstände in den Wasserkraftwerken und der Stilllegung von 789 MW abrufbarer Energie aus Erdgaskraftwerken, die in früheren Sommern verfügbar gewesen war, um Hochlastbedingungen zu erfüllen.“

„Beschränkungen von Erdgas und Pipeline-Ausfälle könnten diese Bedingungen verschlimmern„, stellte NERC fest.

(RELATED: New Study Claims Global Warming Will Cause Thousands More To Commit Suicide)

[Neue Studie behauptet, dass die globale Erwärmung Tausende mehr dazu bringen wird, Selbstmord zu begehen –
Kurzfassung:  … wie viel Selbstmorde (!) in „normalen“ Monaten , zum Vergleich., wie viel in heißen Monaten, dann Hochrechnung mit der Temperaturdifferenz – ergibt xx Todesfälle (je plus 1° um + 0,7% in USA; 2,1% in Mex.  Es gab aber auch Gegenden, wo die Anzahl der Selbstmorde zurückging, der Übersetzer]

Zehntausende von Kaliforniern bekamen keine Energie, als eine Hitzewelle Anfang Juli die Temperaturen in die Höhe trieb und neue Rekorde in der Gegend von Los Angeles aufzeichnete. Der Einsatz von Klimaanlagen belastet das Stromnetz zu stark und überlastet die Stromverteilung.

CAISO forderte die Kunden auf, „vor allem am späten Nachmittag und Abend Strom zu sparen, wenn die Klimaanlagen in der Regel am stärksten genutzt werden“ , das gilt für Dienstag und Mittwoch, wenn die Temperaturen in Südkalifornien voraussichtlich dreistellig sind. [Bilder mit Link]

View image on Twitter
View image on Twitter

Quelle @Ryan Maue ; weathermodels.com; Link : Nutzung auf nicht-kommerziellen Webseiten erlaubt

 Am Dienstag wird in Palm Springs, Kalifornien, eine Temperatur von 50° C erwartet  – ein Ort, an dem die extremsten Temperaturen in den Südwesten der USA unter dem #heatdome beobachtet werden können. Die Höchststände in der Region liegen zwischen 5° – 7° höher als normal  für Mitte Juli und werden Tageshöchststände setzen oder erreichen – einschließlich Phoenix bei 46°C

Diesen Thread anzeigen

Stattdessen reagieren Medien reflexartig als Echo von Aktivisten, die sagen, jedes Feuer sei ein Beweis für den globalen Klimawandel. Das ist große Propaganda, aber es ist keine Wissenschaft. Es ist falsch. Erklären Sie einfach genau, was vor sich geht … Menschen werden Wissenschaftlern / Medien mehr vertrauen, wenn diese ehrlich sind.

Erschienen auf The Daily Caller am 24.07.2018

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://dailycaller.com/2018/07/24/california-heat-wave-electricity-use/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

6 Kommentare

  1. An sonnigen Tagen deckt allein aus Sonnenenergie gewonnene Elektrizität ca. 50% des gesamten Verbrauchs des US-Bundesstaats Kalifornien.

    Der Ausbau der Solarenergie wird von der Politik noch weiter forciert.
    Im Mai hat die kalifornische Regierung einen Plan verabschiedet, der beim Bau neuer Häuser Solaranlagen auf dem Dach verpflichtend macht.

    Ausbau, Zubau bei PV geht auch in Kalifornien, na so was.

  2.  

    Stromknappheit in Kalifornien aufgrund hoher Belastung durch Klimaanlagen erwartet

    Okay
    Und wann braucht man den die Klimaanlagen?
    Und wann braucht man den die Klimaanlagen so richtig?

    Behaupte mal bei Sonnenschein, beim extremen Sonnenschein, hauen die PV-Module mehr an kWh raus wie bei bewölkten Himmel.

    Also liebe Leibe Leute aus und in Kalifornien werft einige PV-Platten aufs Dach an die Fassade, Wechselrichter an die Wand und die Klimaanlage ist auch beim extremen Sonnenschein dein Freund.

    Gruß

  3. „Sehr geehrter Herr Wolff,
    Sie haben recht, eine überzeugende Formulierung!“
     

    Damit sind auch das höhere Ziel des Sozialismus erreicht:

    Es kriegen alle gleich viel, nämlich nix!

     

    • Was verbindet denn die Energiewende in Australien mit dem Sozialismus? Das ist doch sogar  in Deutschland mit einem garantierten Umsatz von bisher etwa 1 Billion  € ein Bombengeschäft!! Und eine zuverlässige Stromversorgung wünschen sich doch alle Verbraucher, oder? – Man darf einfach Kindern nicht alle Wünsche erfüllen!

  4. Eine erstaunliche Erkenntnis!! Das Maximum einer sicheren Stromversorgung wird immer dann erreicht, wenn es gelungen ist, den Verbrauch auf Null zu reduzieren!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.