Bedeutende Denker des 21. Jahrhunderts

würde man die Ziele des Klimschutzplanes 2050 verwirklichen müsse die Zahl der Windräder (2016) um das 28 fache (100% PE) oder 14 fache (50 % PE) erhöht werden.

Von Michael Limburg
Immer wieder erreichen mich Mails von Interessierten. Gerade eben diese!


Zitat:

Von: José Gomes

Email: xxxxxxxxxxxxx

Page URL: https://www.eike-klima-energie.eu/ueber-uns/kontakt/

Nachricht:

Keine Sorge:

Spätestens per Ende 2021 kommen mehr als 50% unserer Nettostromerzeugung aus Erneuerbarer Energie.

Spätestens in 2026 ist Schluss mit der Steinkohle und in 2030 mit der Braunkohle. Nicht aus ökologischen Gründen, sondern aus ökonomischen. Die Kohle ist im Vergleich zu Wind- und Sonne gekoppelt mit Speicher und Backup einfach zu teuer.

Grund: Die deutlich verringerten, bzw. nicht mehr vorhandenen Brennstoffkosten machen den Unterschied.

Wir sollten uns im Januar 2022 mal wieder unterhalten.

Kommentar:

Eigentlich möchte ich dagegen wetten, aber wegen der grenzenlosen Beschränktheit unserer Politiker auch und gerade in Bezug auf Klima und Energiethemen, welche gerade die neue GroKo anstreben, dabei aufs heftigste unterstützt von Meistern der Gigabyte bei den Grünen und anderswo, kann man nicht ausschließen, dass der Mann recht hat.

Zitat aus der Martin Schulz Biographie:

„Ich war ja nicht gerade dumm, allerdings katastrophal in den naturwissenschaftlichen Fächern Rechnen, Physik und Chemie … Überall, wo man konkret werden musste, war ich schlecht.“

Die Folgen tragen wir! 

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

4 Kommentare

  1.  
    Leider ist es so.
    Ich lese Unmengen von Kommentaren. Schreibt jemand etwas Fundiertes und Vernünftiges, wird dieser von genau solchen Kommentatoren niedergemacht. Lügen und schwachsinnige Behauptungen werden dagegen mit Begierde aufgenommen und akzeptiert, sogar kurzum weiterverbreitet, wohl mit dem Hintergedanken intelligent wirken zu wollen. Ob das eine reine deutsche Eigenschaft ist, vermag ich nicht zu Sagen.
     

  2. So eine Mail erschreckt mich nicht. Das könnte genau so gut die Rückantwort der Lokalredaktion „meiner Zeitung“ auf die Beschwerde zu einem „EEG-Lobeshymnenartikel“  sein.

    Es ist die Überzeugung vieler Bürger. Das deutsche Wahrheitsinstitut „dpa“ gibt ja fast täglich irgend eine bestätigende Meldung zur Weiterleitung an unsere Medien – und C. Kemfert und andere Expert*innen verkünden es in Talkshows.

    Wer dagegen „opponiert“ gilt als Verschwörungstheoretiker, denn „so viele Experten können sich nicht irren“. Auf die Idee, dass alleine der Fördermittelzwang „irrlichternde Experten“ erzeugt, kommen die Leute nicht.

  3. Bitte, wer ist Jose Gomes? Verbindet sich mit diesem Namen irgendeine Qualifikation oder gar Reputation? 

    Nach den in der Mail gemachten Äusserungen, scheint das eher unwahrscheinlich.

    Typisch für alle Klimaalarmisten auch hier die evtl. Verifikation der gemachten Aussagen in der Zukunft.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.