2017 war keine Nordwest-Passage möglich – zuviel Eis

Alles zugefroren! Bild: Renata Schultheiss / pixelio.de

Dr. Dietrich E. Koelle
Im Gegensatz zum Vorjahr war 2017 keine Nord-West-Passage (zwischen Ost-Kanada und Alaska) möglich.

Die Bilder zeigen sowohl eine Satellitenaufnahme als auch eine Karte des US National Ice Center für Ende September, der Periode des jährlichen Eis-Minimums.

Tatsächlich war das Eiswachstum auch danach im Oktober 2017 überdurchschnittlich und stärker als in den vorangegangenen Jahren:

Dabei hatte doch der amerikanische Politiker Al Gore als selbsternanntes Klima-Orakel bereits 2009 bei der Klimakonferenz in Kopenhagen bekannt gegeben, dass bis 2014 die gesamte Arktis eisfrei sein wird.

Aber: Irren ist menschlich speziell wenn Politiker über Klima reden oder sogar „Klima-Ziele“ setzen wollen.

Dr. Dietrich E. Koelle

PS:

Nachdem die Sache mit dem Klima bei der Pariser Konferenz

geregelt wurde, fehlen allerdings noch die Konferenzen und politische Beschlüsse über die maximal zulässige Erdbebenstärke und die Zahl der erlaubten Vulkanausbrüche.

image_pdfimage_print

16 Kommentare

    • Danke Herr Wiedemeyer für den interessanten Link!
      Ich hatte in mehreren Beiträgen versucht den „mismatch“ von Bericht und Realität zu adressieren: sobald die Aussage enthalten war ‚die Überschrift sei nicht wirklich korrekt‘ wurde dies vom Admin blockiert.
      Möglicherweise ist „Die Überschrift ist mängelbehaftet“ eine zu harte Formulierung, bei Kindern würden man sagen „phantasievoll“. 
      Mal sehen ob dies nun durchgeht. 
      Wenigstens ein Schiff, die „Polar Bound“ hat die Nordwest-Passage bewerkstelligt ohne das Fahrwasser eines Eisbrechers zu nutzen.
      MfG
       
      Ketterer
      P.S. meinen Beitrag vom 5. NOVEMBER 2017 UM 21:40 musste ich mehrfach entschärfen bis er durchging.

       

  1. Ich würde auch dringend die Lautstärke von Singvögeln reguliert sehen wollen. Und Ebbe + Flut sind ebenso unzuverlässig, da muß ein Gesetz her.

    •  
      Sie können Recht haben.
      Von einer „NW-Passage“ habe ich auch noch nichts gehört. Deshalb kann man auch in Zweifel ziehen, ob die 2017 einer gemacht hat, oder doch?
      Eine Magen-Darm-Passage gibt es aber ganz bestimmt. Die wurde auch 2017 häufiger gemacht. Ehrlich! Neiiiiiiiiiin!!!! – aber mit CO2!
       

       

       

      • NW ist die Abkürzung für Nordwest.

        Mir war nicht klar, dass schon damit macnheiner hier „unterfordert“ ist. 

        MDP mit CO2? Erzählen Sie mehr.

        MfG 

          • Ich bin kein Arzt und kein Radiologe.

            Ich hätte erwartet, dass bei der MDP Hydrogencarbont oder Karonat eingesetzt wird. Aber als Laie lenrt man ja nie aus.

        • Lieber Hr. Kertterer,

          ich hatte nach Quellen gefragt. Haben Sie welche oder war das nur Troll-Geblubber?

          Und für Sie nochmals: Passage offen bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch, dass Schiffe mit Fracht oder meinetwegen auch Lebensmüde mit Seglern ohne den Einsatz von Eisbrechern durchkommen können.

          Das ist so ähnlich wie der Begriff „Pass gesperrt“. Schneemobile oder Pistenraupen kommen evtl. trotzdem durch, aber der unbegleitete Verkehr eben nicht.

          Ihre individuellen Sonderinterpretationen zählen nicht.

          Mfg

    • Lieber Hr. Ketterer,

      bitte Quellen nennen. Und ach ja: Eisbrecher zählen nicht als normale Schiffe. Freie Nordwestpassage heisst im Prinzip, dass normale Schiffe auch ohne Eisbrecherhilfe durchkommen sollten.

      Mfg

  2. Wir leben in einer Zeit der globalen Abkühlung. Die Klimawandelpriester haben die Temperaturstatistik neu kanonisiert. Nun ist es dadurch numerisch kühler als früher. Das ist die einfachste Erklärung und basiert auf dem 97% Konsens.

  3. Nein nein, Sie sehen das falsch, die Zunahme der Meereisbedeckung ist ein schlagender Beweis dafür dass die Klimaschutzmaßnahmen der Deutschen Bundesregierung das Weltklima gerettet haben. Sie wissen ja, Schilda lebt….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.