Fakten und Quellen zu Windrädern

Pixelio

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Windräder und Bürgerinitiativen als deren erklärte Gegner mehren sich. Der gesellschaftliche Frieden ist in Gefahr. In dieser aufgeladenen Atmosphäre ist sachlich korrekte Aufklärung das Gebot der Stunde. Für den Laien ist es aber schwierig, Überblick und leichten Zugang zu verlässlichen Beiträgen und Quellen zu erhalten. Diesem Problem wird hier abgeholfen. Beispielsweise können jetzt Flyer von Anti-Windkraft-Bürgerinitiativen den Link auf die vorliegenden Zusammenstellung nennen, so dass kein wertvoller Platz für den eigentlichen Flyer-Text verloren geht.


Die Zusammenstellung ist naturgemäß nicht vollständig, ihre Auswahl unterliegt auch dem Geschmack und den Suchergebnissen des Autors. Kontinuierliche Erweiterung ist vorgesehen. Es sind vorwiegend EIKE-Beiträge, ine Beschränkung auf EIKE-Beiträge ist aber nicht vorgesehen. Blogkommentatoren sind herzlich eingeladen, uns auf sachgerechte Beiträge auch aus anderen Quellen wie z.B. den Online-Teilen von überregionalen Zeitungen oder auch auf vom Autor übersehene News im EIKE-Archiv aufmerksam zu machen. Falls für die Zielstellung geeignet und rechtlich zur Wiedergabe freigegeben, werden wir also auch fremde Beiträge unserer Zusammenstellung hinzufügen.

Der Aufbau der Zusammenstellung ist einfach: Unter Themenüberschriften werden Beiträge bzw. Quellen, nach Datum sortiert, genannt.  Die Beiträge werden nicht kommentiert.

Kurzinformation zu Energie/Klima

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke: 9 Fragen zum Klimaschutz, 17.6.2015 (hier)

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke: 9 Fragen zur Energiewende, 4.8.2015 (hier)

Vernunftkraft: Gängige Mythen versus belastbare Fakten (hier)

Günter Keil: Die Verstaatlichung der Energiewirtschaft, 6.10.2013 (hier)

Allgemeines, Windhöfigkeit, Rendite von Windrädern

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke: Windenergie aus Windradparks dramatisch ineffizient, 3.9.2015 (hier)

Günter Keil: Die Säulen der Energiewende wanken – Der weitere Ausbau von Wind- und Solarstrom ist sinnlos, 13.4.2015 (hier)

Michael Limburg: Parteien beginnen gegen die Energiewende vorzugehen: AfD NRW startet Volksinitiative gegen Windkraft, 26.3.2015 (hier)

Prof. Dr. Michael Elicker und Andreas Langenbahn:  Die Windkraft-Planung von Ottweiler/Saar als Lehrbuchbeispiel – Was eine Gemeinde alles falsch machen kann, 29.1.2015 (hier)

Prof. Dr. Michael Elicker: Windkraft – das gewaltigste Naturzerstörungswerk seit 200 Jahren, 1.12.2014 (hier)

Rubikone Team:  An alle Stromtrassen – Gegner. Warum werden diese Hochspannungsleitungen durchs ganze Land gebaut?, 19.9.2014 (hier)

Eric Worrall: Lager, die Achillesferse von Windturbinen, 27.8.2014 (hier)

Fred F. Mueller,  Was ist gefährlicher? Kernkraft, Windenergie oder Stauseen? Wie grüne Propaganda die Wahrnehmung verzerrt!, 24.8.2014 (hier)

Fred. F. Mueller: Tiefe Kratzer am Sauberstrom-Image – Feuer und Tod: Die verschwiegenen Gefahren der Windenergie, 2.8.2014 (hier)

Fred F. Mueller: Energiewende – Deutschland im Würgegriff der Lobbyisten, Durchwursteln ohne Plan, Sinn und Verstand, 4.4.2014 (hier)

Sven Johannsen und Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke: Eine neue Methode, wie von Bürgerinitiativen Großwindradanlagen verhindert werden können, 11.7.2013 (hier)

Dr.-Ing. .  A. Dietrich: Können Windkraftanlagen viele Haushalte „versorgen“? Offener Brief an Norbert Röttgen zur BMU Behauptung sie könnten das., 16.4.2012 (hier)

Raabe: Risiken der finanziellen Beteiligung an Windkraftanlagen, 27.10.2011 (hier)

Paul Wornham: Fünf Gründe, die Windkraft noch einmal zu überdenken!, 15.8.2010 (hier)

Dr. Henk Tennekes: Windkraft ist überhaupt keine Lösung, 17.4.2011 (hier)

Gesundheitsschädigung durch Infraschall von Windrädern

Sven Johannsen und Horst-Jochim Lüdecke: Offizielle „Schallmessungen“ von Windrädern – ein Skandal (hier).

Andreas Demmig, Das Umweltbundesamt stellt fest: Infraschall ist schädlich, 28.7.2015 (hier)

Michael Limburg: Team um Prof. Elicker strengt Verfassungsklage gegen Windkraft an, 29.6.2015 (hier)

Dr. Joachim Schlüter: Falschmessungen des windradgenerierten Infraschalls durch die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württembergs (LUBW), 2.4.2014 (hier)

Graham Lloyd: Negative Auswirkungen von Windturbinen auf die Gesundheit, 28.2.2015 (hier)

Prof. Dr. Hans-Günter Appel: Infraschall von Windgeneratoren schädigt Anlieger und Anleger, 12.2.2015 (hier)

Dr. Joachim Schlüter: Kommentar zur Machbarkeitsstudie zu Wirkungen von Infraschall des Bundesumweltamtes, 6.1.2015 (hier)

EIKE Redaktion: Gesundheitsgefahr durch Großwindradanlagen: Ärzte erheben ihre Stimmen, 29.12.2014 (hier)

EIKE-Redaktion: Gefährdung der menschlichen Gesundheit durch Großwindanlagen, 7.12.2014 (hier)

Dr. Joachim Schlüter: Gesundheitsgefährdung durch windradgenerierten Infraschall, 24.6.2014 (hier)

Bernhard Voigt: Die unheimlichen Wirkungen des unhörbaren Infraschalls von Windkraftanlagen, 1.3.2014 (hier)

Andrew Gilligan: Wissenschaftler: Der Lärm von Windparks stört den Schlaf und schädigt die Gesundheit, 7.11.2012 (hier

EIKE-Redaktion: Windturbinensyndrom schlimmer als gedacht, 8.3.2012 (hier)

Edgar Gärtner: Windräder machen krank durch Infraschall, 9.10.2011 (hier)

Kommentierung verschiedener Studien über Infraschall (hier)

Windwahn.com mit Karte aller Bürgerinitiativen in Deutschland (hier)

Welt N24 vom 2.3.2015, Macht der Infraschall von Windkraftanlagen krank? (hier)

Deutscher Arbeitgeber Verband, Infraschall, der Bumerang der Energiewende, 27.3.2017 (hier)

Machen Windkraftanlagen krank? Eine Zusammenfassung von Studienergebnissen und Analysen mit zahlreichen Quellenangaben (hier)

BGR Projekt, von 2004 bis 2016: Der unhörbare Schall von Windkraftanlagen (hier)

 

Vernichtung von Flugtieren durch Windräder

H. Sterling Burnett: Windräder und Solarpaneele töten Millionen Vögel und andere Tiere, 8.6.2015 (hier)

Dr. Klaus Peter Krause: „Killer-Strom“: Die Fledermaus-Vernichter – Die Windkraftanlagen sind Todesmaschinen für die Vogelwelt, 12.2.2015 (hier)

Dr. Klaus-Peter Krause: Die Fledermaus-Vernichter, 12.Feb. 2015 (hier)

Prof. Dr. Friedrich-Karl Ewert:  Eines geht nur – Ökologie oder Windstrom, 1.6.2014 (hier)

Dr. Friedrich Buer und Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke: Die Farbe GRÜN: Vergessen Sie Naturschutz, mit Umweltzerstörung und Vernichtung von Tieren liegen Sie richtiger!, 30.3.2013 (hier)

Jim Wiegand: Big Wind verschleiert die Beweise, dass Turbinen Vögel töten – und wird belohnt. So haben sie es gemacht:, 22.3.2013 (hier

Dr. Friedrich Buer: Windräder töten Vögel und Fledermäuse! Update, 8.2.2012 (hier)

EIKE-Redaktion: Der Skandal des B.U.N.D., 23.12.2011 (hier)

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke: Das Fukushima des Naturschutzes: Windräder, die stillen Mörder, 10.10.2011 (hier)

Unbequeme Wahrheit: Wind­turbinen sind der Haupt­grund für den Tod von Fleder­mäusen (hier)

Blackout-Gefahr durch Wind- und Sonnenstrom

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt: Die aktuelle Energiepolitik ist für den Standort Deutschland selbstmörderisch, 9.12.2014 (hier)

Tara Patel: Europa: Bedrohung durch Blackout dämmert herauf – Versorgungsengpässe drohen, 1.11.2014 (hier)

Klaus Peter Krause: Immer am Rand eines großen Stromausfalls, 24.9.2014 (hier)

Günter Keil: Am Ende der Energiewende-Sackgasse lauert das Dunkelflaute-Gespenst, 14.9.2014 (hier)

Dr. Willy Marth: Black-Out gefällig?, 29.8.2014 (hier)

Michael Limburg: Die Groko macht ernst, Notfallvorsorge für den selbst verantworteten und gemachten Blackout wird bald zum Gesetz, 5.7.2014 (hier)

Michael Limburg: Der grüne Blackout – das neue Buch von FOCUS Redakteur Alexander Wendt zur Energiewende, 7.3.2014 (hier)

Fred Mueller: Windstrom ist zur Gefahr geworden – immer näher an den Blackout heran, 29.1.2014 (hier)

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

14 Kommentare

  1. #5: R. Engler sagt:
    „Der rund 1,4 Milliarden Euro teure Windpark mit einer Leistung von 288 Megawatt kann jährlich 1,2 Milliarden Kilowattstunden Strom für rechnerisch 340.000 Haushalte erzeugen“

    Herr Engler,

    ich glaube gar nix:

    80 Stck x 3,6 MW x 24x365h = 2,6 MioMW

    Behauptet: 1,2 Mio MW Ausbeute

    Macht einen Wirkungsgrad von 0,46 !!!

    Wirkungsgrad aller seegestützter Windkraftanlagen z.Z: 0,2 (…)

    D.h: bei einem realistischen Wirkungsgrad von 0,3 für neue Anlagen verbleiben 0,8 Mio MW.

    Bestenfalls.

    Alles andere ist gelogen!

  2. Sehr geehrter Herr Professor,
    unter aller Würde fand ich die Veranstaltung mit Herr Al Wazir zu welcher Sie als Referent geladen waren. Einfach unglaublich, wie man Sie da behandelt hat. Es ist anscheinend jedes Mittel recht, die Wahrheit zu unterdrücken. Die Monologe des Herrn Al Wazir dienten doch nur dazu, die Diskussion nicht aufkommen zu lassen.Und Pressevertreter hatte man auch nicht eingeladen.
    Mit freundlichen Grüßen

  3. #4
    Sehr geehrter Herr Wedekind,
    vielen Dank für den Hinweis! Das mit den schwarzen Wolken könnte in der Tat so, wie Sie schreiben

    „Damit wird absichtlich bei den Menschen die Meinung vermittelt, dass die beeindruckend mächtigen „Qualmwolken“ dieser Kraftwerke umweltschädlich seien.“

    interpretiert werden.

    Dies ist etwas unglücklich. Es ist nicht unsere Absicht, falsche Eindrücke zu vermitteln. Eine ausführliche Abhandlung finden Sie hier: http://www.vernunftkraft.de/wie-ist-das-mit-der-kohle/ .
    Ansonsten herzlichen Dank für die positive Einschätzung unseres Videos.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ute Treber

    Bundesinitiative Vernunftkraft e.V.
    _____________

  4. #5: R. Engler sagt:
    „Der rund 1,4 Milliarden Euro teure Windpark mit einer Leistung von 288 Megawatt kann jährlich 1,2 Milliarden Kilowattstunden Strom“
    Ergibt rein rechnerisch: bei einem Preis von 0,30 Euro /kWh sind die Kosten nach nur vier Jahren erwirtschaftet. Braucht man also nicht mal mehr EEG Umlage. Wäre doch mal ein netter Test. Einfach so umsetzten und in vier Jahren nachprüfen, wie es wirklich gewesen ist.
    Ironie aus.

  5. @ Manfred Oellien:

    Leute mit offenem Intellekt reagieren auf diesen Flyer und die zahllosen anderen sachlichen Informationen über die Mängel der Zappelstromerzeuger überrascht, wenn sie sich erstmals kritisch mit der Mainstream-Enegriewende auseinandersetzen. Ich persönlich fand es hilfreich, dass die an sich komplexen Energiediskussionen sich auf zwei Zahlen bzw. ihrem zeitlichen Verlauf reduzieren lassen, die die Sinnlosigkeit einer Energiewende zu Zappelstrom klar belegen.

    Hardliner und Beton-Ideologen können Sie aber weder mit diesem Flyer noch sonst irgendwelchen Informationen erreichen. Die reagieren grundsätzlich auf gar nichts und stellen alles, was nicht in Ihren Öko-Glauben passt, in Frage. Sei es, dass sie selbst Profiteure sind, die ihre Pfründe verteidigen oder zu den industriegesellschaftsfeindlichen Alt-68iger a la Kretschmann oder den gutgläubigen Grünromatikern dieser Gesellschaft gehören, denen das eigenständige kriktische Denken abhanden gekommen ist.

    Geistig offenen Menschen erreicht man immer mit rationalen Argumenten und Fakten aus ‚offiziell‘ anerkannten Quellen.

  6. In diesem Zusammenhang könnte man auch einmal Flyer gestalten, die sich den moralischen Selbstverherrlichungsanspruch eines Gerhard Schröder bedienen, beispielsweise:

    AUFSTAND DER ANSTÄNDIGEN IM LAND GEGEN DIE SELBSTBEDIENUNG DER WINDLOBBY UND IHRER HELFERSHELFER IN DER POLITIK!

    Für den 10.10. vielleicht? Passt auch gut zu den durchgängigen Betrügereien bei Windertragsgutachten, die eher Schlechtachten heissen müssten.

  7. Hallo,

    in unserer Bürger-Initiative haben wir diesen Flyer http://tinyurl.com/on7pfml entworfen, der sich auf Veröffentlichungen von Fraunhofer und Bundeswirtschaftsministerium stützt, die klar belegen, dass Wind- und Solarstrom NICHTS bewirken. Weder Ersatz von Kraftwerken noch Reduktion von CO2. Es bleiben gigantische Kollateralschäden in Natur, Landschaft, Gesundheit und Volkswirtschaft.
    Ganz davon abgesehen, sind wir uns sicher einig, dass eine Reduktion von CO2 klimarelevant nutzlos ist, aber sie würde eine Einsparung von Ressourcen und Brennstoff in der Gesamtbilanz anzeigen, was natürlich sinnvoll wäre.

  8. Gerade ans Netz gegangen: Baltic2-Windpark.

    Zahlen und Fakten zu Baltic2 in der Ostsee:

    Der rund 1,4 Milliarden Euro teure Windpark mit einer Leistung von 288 Megawatt kann jährlich 1,2 Milliarden Kilowattstunden Strom für rechnerisch 340.000 Haushalte erzeugen – sechsmal so viel wie das EnBW-Vorgängerprojekt Baltic 1, das 2011 ans Netz gegangen war. Mit 138 Meter sind die Windräder nur einen Meter niedriger als die Cheops-Pyramide.

    12,2 Milliarden kwh pro Jahr
    Kosten: 14 Milliarden EURO

    Der reine Irrsinn!

    Kernkraftwerk (aus China- oder Korea-Produktion)

    ca. 3-4 Milliarden EURO
    10 Milliarden kwh pro Jahr

  9. Sehr geehrter Herr Professor Lüdecke,

    Ihre Aktion, Bürgerinitiativen gegen Windkraft sachlich korrekte Argumente an die Hand zu geben, finde ich sehr gut. Man sollte die Schlagwortliste mit den entsprechenden Hintergrundartikeln noch erweitern. Das könnte für Bürgerinitativen eine gute Hilfe sein, auch mit den wirklichen Fakten des Windkraftunsinns und nicht nur mit lokalen Problemen argumentieren.

    Zum Filmchen der http://www.vernunftkraft.de: Das ist recht gut gemacht und spricht alle wesentlichen Argumente an. Nur stieß mir eines auf: Wie überall in den Medien dargestellt, spucken bei den Kohlekraftwerken die Kühltürme schwarze Rußwolken aus. Damit wird absichtlich bei den Menschen die Meinung vermittelt, daß die beeindruckend mächtigen „Qualmwoklen“ dieser Kraftwerke umweltschädlich seien. Tatsächlich wird dort natürlich nur Wasserdampf freigesetzt. Die eigentlichen Abgase kommen durch die Kamine, die durch Filteranlagen die Schadstoffe zurückhalten. Deswegen sieht man diese „Rußwolken“ auch nicht. Dieses falsche Bild in den Köpfen der Leute sollte man vielleicht auch mal korrigieren.

    MfG

    G.Wedekind

  10. Liebes EIKE-Team !
    Sehr gute Übersicht und eine tolle Idee, das kontinuierlich und übersichtlich fortzuführen.
    Eine Ausarbeitung habe ich noch nicht gesehen, und aus meiner Sicht wäre es sinnvoll das ganz explizit darzustellen: welche Institutione, Firmen, Behörden und sonstige sind die ECHTEN Profiteure des Windkraft-Wahnsinns, der sich rasend ausbreitet. Wer nur bedingt, und wer sind die Verlierer. Mir geht es hauptsächlich um Geld.

    Z.B. Banken, Notare, WK-Firmen, Pächter, NABU, BUND, Eigner …

    Danke

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*