Emails zeigen die Verzweiflung der US Umweltbehörde EPA über die Klimaagenda

Larry Bell
Das US Umweltbehörde EPA tut ALLES, LÜGT über alles, um seine Macht zu vergrößern Mit dem Schwinden des öffentlichen Interesses über Klimawarnungen schwenkt die EPA [US-Umweltbehörde] ihre Anti-Fossil Kampagne auf Panikmache über gesundheitlichen Auswirkungen bei Kindern um. In einem internen Mail von 2009 an Spitzenbeamte wird bekannt, dass „die Zahl der Amerikaner, die die Bedrohung einer globalen Erwärmung für übertrieben halten auf einem Allzeithoch ist“ und die Öffentlichkeitsarbeit bezüglich der polaren Eiskappe und der Eisbären „Maskottchen“ an Wirksamkeit verloren hat.


Dementsprechend fordert das Umweltamt, den Schwerpunkt auf Atemwegserkrankungen zu verlagern, als Rechtfertigung für viele Amerikaner, die sonst „viele unserer ordnungspolitischen Maßnahmen ablehnen“ würden.

Aktuell von Anthony Watts auf der beliebten Blog-Website, "Watts Up With That" veröffentlicht, wurde das Memo auf Basis des Informationsfreiheitsgesetz von einem Rechtsanwalt und Chris Horner angefordert, letztes Leitendes Mitglied beim Competitive Enterprise Institute. [CEI, s.u.]
Die Kopie war an "Richard Windsor" gerichtet – ein Alias von EPA Direktor Lisa Jackson für ihr geheimes E-Mail-Konto – welches sie bei der Ermittlung, als Bedarf für persönlichen, inoffiziellen Gebrauch verteidigt hat. Der Titel "Strategische Kommunikation – Gespräch", entlarvt es jedoch eindeutig als Finte.

Quelle: BBC; Klimawandel Umfrage, von 2010

Welche Aussage trifft es am nächsten was Sie denken:

Es ist eine Tatsache, dass der Klimawandel Mensch-gemacht ist:

Zustimmung :

Nov. 2009 41%

Jetzt 2010 26%

Im Memo, das nur wenige Monate nach Amtsantritt von Präsident Obama in Umlauf kam, heißt es: "Die meisten Amerikaner werden nie eine Polkappe sehen, noch haben sie jemals die Chance, einen Eisbären in seinem natürlichen Lebensraum zu erleben. Daher ist es leicht, schwerwiegende Folgen von der Wahrhaftigkeit eines Problems zu lösen. Leider ist Klimawandel in der Zusammenfassung ein zunehmend – und konsequent – nicht überzeugendes Argument ".

Dann schwenkt der Inhalt des Mails vollständig von CO2 Klima-basierten Anti-Fossil Argumenten ab zur ungerechtfertigten Regulierung auf der Grundlage der Partikelemissionen. Es geht weiter mit: „Jedoch, wenn wir anstatt die Polarkappen zum Problem zu machen auf Atemwegserkrankungen in der Nachbarschaft ändern, können wir möglicherweise dieses Thema vielen Amerikanern nahebringen.“

Wie ist denn „dieses Thema“ das sie nicht mit „alles über Polare Eiskappen“ bringen wollen, mit „Atemwegserkrankungen“ verbunden? Es ist offensichtlich das „Gesundheitsargument“ für den Krieg gegen Kohle und andere fossile Elemente, wobei das Memo hinzufügt: „In diesem Jahr wird es viele Gelegenheiten geben, um klimabedingte Auswirkungen zu diskutieren. Dabei müssen wir die menschliche Gesundheit als Argument in den Mittelpunkt stellen.“

Das verschmelzen dieser Assoziation in der öffentlichen Meinung zu den Sorgen über die globale Erwärmung, die Sicherheit von Wasser, das sie trinken und die Luft, die sie atmen – heißt es in der Memo weiter: "Wir müssen damit beginnen, einen ursächlichen Zusammenhang zwischen den Sorgen der Amerikaner und unserer proaktiven Mission herzustellen. " Mit dieser " Mission" ist es der EPA möglich, weitere Regulierungen und Einschränkungen mit jedem und allen [Mittel-n] voranzubringen.

Die Strategie betont die Notwendigkeit, auch die „Außenseiter“ zu erreichen. Das bedeutet, das das EPA nicht nur „weiterhin eine konstante Versorgung des wichtigen Kaders der Reporter sicherstellt“, sondern auch „einen Block von Journalisten, die nicht in die typische Pressegalerie des EPA fallen würde" verfolgt. Speziell erwähnt werden die Presse der ethnischen Minderheiten [Afro-Amerikaner, Spanier, Asiaten und eingeborene [indianische] Amerikaner, Frauen-orientierten Presse, Jugend Presse, Lokalradio, Blogger und die wichtigsten Kolumnisten.

Mit Bezug auf das Engagement der EPA Sympathisanten, die sich bereits um den Schutz der "Karibus [amerikanische Rentiere], Eisbären und Seeotter" sorgen, wird festgestellt, dass [die neue Strategie] "offensichtlich nicht unser Tagesgeschäft widerspiegelt". Die neue Strategie ist es, die EPA "Mission", auf „gleiche Gerechtigkeit“ (equal justice) umzufirmieren. „Es ist für uns wichtig, diese Wahrnehmung zu ändern, vor allem bei denen, die maßgeblich durch „gleiche Gerechtigkeit“ Fragen betroffen sind, ansonsten aber" konfessionslos ". Mit "Konfessionslosen", wird im Memo verdeutlicht, „dass sie nicht einer Gruppe oder Aktivisten angehören, die sich selbst als ,gleiche Gerechtigkeit‘ oder Umweltschützer identifizieren würden."

Im Gespräch mit Anrufern zu Tagesnachrichten bemerkte Chris Horner, dass das Memo der EPA "atemberaubend unaufrichtiges Verhalten" aus dem Versagen ihrer globalen Erwärmungskampagne widerspiegelt, um das Thema zu einer Erkrankung der Atemwege zu machen. Er sagte: "Es zeigt auch die Überzeugung, dass, wenn sie ,saubere Luft‘ und „Kinder" schreien, dieses genügt um ihren Willen für sich, für die Medien und für Grüne Gruppen zu bekommen."

Soweit läuft alles wie geplant. Wir können der EPA danken für die Verschmelzung von CO2 als die Gesundheit beeinflussender „Schadstoff" und für im Jahr 2012 erlassene allererste Vorschriften über Treibhausgas-Emissionen, mit dem neue Clean-Power-Plan [saubere Energie] der Obama-Regierung, welcher drakonische CO2-Beschränkungen auf bestehende Kohlekraftwerke zur Folge haben wird. Dieses hat weder etwas mit Reduzierung von Smog oder schädliches Asthma erregende Partikeln zu tun.

Auf der anderen Seite werden die öffentliche Gesundheit der amerikanischen Wirtschaft und die Budgets der privaten Haushalte stark belastet. Die US-Handelskammer schätzt, durch diese neuen EPA-Vorschriften werden Hunderte von Generatoren abgeschaltet, es kostet die US-Wirtschaft 2,3 Millionen Arbeitsplätze und bringt eine halbe Billion [englisch: Trillion] Verlust im Brutto-Inlands-Produkt in den nächsten 10 Jahren sowie Erhöhung der Verbraucherstromkosten um 289 Mrd. $ und Senkung des verfügbaren Haushaltseinkommen um 586 Mrd. $ im Jahr 2030. Diese Belastungen werden die Ärmsten unter uns am stärksten treffen. "Gleiche Chancen " seid verdammt.

Veröffentlicht bei CFACT, 2. Februar 2015

Link: http://www.cfact.org/2015/02/02/epa-email-shows-desperate-climate-change-agenda/

Übersetzt durch: Andreas Demmig für das EIKE

CEI: [Das CEI ist ein US-amerikanischer, politisch konservativer, libertärer Think Tank. Erklärte Ziele sind die Verbreitung der Prinzipien des Limited Government (d.h. der Einschränkung staatlicher Lenkung), des freien Marktes und der individuellen Freiheit. CEI ist zu den Klimaskeptikern zu zählen; Quelle Wikipedia]

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

8 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Und dazu heute die Aussicht von BP auf den Energieverbrauch der nächsten Jahre.

Textauszug:
"Trotz der aktuellen und teils drastischen Preisrückgänge an den globalen Energiemärkten wird die Nachfrage nach Energie in den kommenden 20 Jahren weiter steigen. Treiber dieser Entwicklung wird nach wie vor die wirtschaftliche Expansion Asiens sein, insbesondere in China und Indien. Die aktuelle Ausgabe des BP Energy Outlook 2035 prognostiziert einen Anstieg von 37 Prozent oder einen durchschnittlichen Anstieg von 1,4 Prozent pro Jahr...

...der wachsende Bedarf an Energie aus Asien hat auch einen Einfluss auf die Handelsströme. Diese werden sich zunehmend in diese Weltregion verschieben. Ein weiterer Grund ist die wachsende Energieeffizienz in Europa und den USA...
...die CO2 Emissionen werden im Betrachtungszeitraum bis 2035 voraussichtlich weltweit um 25 Prozent steigen."

Quelle: http://tinyurl.com/n9ehclm

2
Alfred Schlohr

#6: Ist zwar ein wenig offtopic, aber ich möchte trotzdem antworten und hoffe, dass die Moderatoren es durchlassen, denn so ganz offtopic ist es dann auch wieder nicht:

Ich hatte vor 16 Jahren mal eine echte Virusgrippe, und ich meine NICHT einen grippalen Infekt. Ich lag 10 Tage apathisch im Bett, teilweise mit Todesangst, und brauchte danach gut weitere 3 Wochen, bis ich wieder arbeitsfähig war. So was wollte ich nie wieder erleben. Meine Familie und ich sind daher durchgeimpft, und mich wird auch keiner überzeugen können, von Impfungen Abstand zu halten. Den Schwachsinn mit "Masern-Partys" können sich nur (grün angehauchte) Dumpfbacken überlegen. Als unsere Kinder noch im Kindergarten waren, sagte eine Mutter, die gegen die Grippeschutzimpfung war, dass sie sich ihrem Kind bei einer Krankheit sehr nahe fühlen würde und bei einer Grippe die Bindung zwischen Mutter und Kind stärker würde. Na ja, die sah zwar damals noch ganz passabel aus, hat ansonsten aber nicht viel in der Birne. Auch wenn die "Schweinegrippe" etwas übertrieben wurde, ließ ich mich impfen, da ich keine Lust hatte, am Flughafen ?? in Quarantäne gesteckt zu werden. Kürzlich hatte ich eine Kombiimpfung mit 4-fach Impfstoff, die setzte mich 2 Tage außer Gefecht - aber ich bin ziemlich zäh 😉

Ich stimme Ihnen zu, Grüne sind Menschen-Feinde, daher bezeichne ich die Grünen in allen Parteien auch als grüne Rattenfänger. Leider gehen denen viel zu viele ahnungslose Opfer auf den Leim, weil die es durch die rot-grün-linken Medien ja geschafft haben, die Deutschen so zu indoktrinieren, dass diese glauben, "grün" sei automatisch gut. "Grün" ist bei uns zu Hause ein Schimpfwort.

3

#5:Hallo, sehr verehrter Herr Alfred Schlohr,
was den Mensch betrifft, setzen sich "Grüne" bekanntlich nie "für", sondern nur "gegen" den Mensch ein, siehe "Vegetarismus", weil Sie Impfungen erwähnt haben.
Ich hoffe Sie sind kein Impfgegner, gerade grassiert in Berlin eine bemerkenswerte Masernepidemie, die nur durch ganz erhebliche Impfdefizite möglich wurde. Soweit überhaupt registriert, mussten bisher 28% der Infizierten hospitalisiert werden, was nicht nur gefährlicher sondern bereits teurer ist als jede flächendeckendeckende Impfung.
Hier fehlt der politische Mut, das einfach vorzuschreiben.
Masern könnte schon komplett ausgerottet sein, wie die Pocken.
Es ist sicher nicht jede Impfung ähnlich sinnvoll und wirksam, beim einigen darf man sie (noch) in Frage stellen (HPV), die Grippe-Impfung gehört trotz begrenzter Wirksamkeit ganz sicher zu den sinnvollen Impfungen, gerade sterben in Indien über 400 an einem Typ für den bei uns Impfschutz besteht (H1N1) genannt Schweinegrippe, natürlich nur für Geimpfte, wozu meine Familie zählt.

mfG

4

Ist doch kalter Kaffee. Die deutschen Grünen kamen vor dem Wahlkampf doch auch mit diesem Märchen, nach dem 4.000 (?) zusätzliche Tote pro Jahr durch Kohlekraftwerke zu erwarten wären, und Trittin forderte im Wahlkampf lautstark 100% "Erneuerbare" bis 2030 - na gut, ihm fehlt die Intelligenz, den Unsinn zu verstehen, den er verzapft, da helfen weder Worte noch Argumente. Würden er oder die hyperintelligenten Grünen sich doch genauso vehement für die Grippeschutzimpfung einsetzen oder für Verbesserungen beim Arbeitsschutz...

Die US-amerikanischen Kohlekraftwerke kann ich bzgl. der Filtertechnologie schlecht einschätzen. Ich würde jedoch weder in den USA noch in Deutschland auch nur noch einen einzigen Cent investieren. Bleibt zu hoffen, dass den amerikanischen Freunden ein weiteres mal ein Präsidident wie Obama erspart bleibt.

Die Narren sind los, alles reine Politik. Ich hoffe, den Tag noch zu erleben, an dem die deutschen Grünen mit ihren Parolen aus den Parlamenten fliegen.

5
Katrin Meinhardt

#3: Sehr geehrter Herr Professor Kowalk, ich hoffe Ihnen ist (absolut) klar (vor Augen), wie sehr Sie den (berühmten) Nagel auf den Kopf getroffen haben (wollen)? Für meine (nach Lybien) entführten koptischen Glaubensbrüder, um einen Kopf kürzer gemacht, gegen deren Willen, ist diese bittere Wahrheit bereits Realität. Auch wenn es viele nicht sehen wollen (oder es nicht können, wegen der gewaltigen Desinformation), die besagte Transformation ist längst im Gang. Sie versucht neue Höhen zu erklimmen. Und niemand, weit und breit, der diese Perversen (wirklich) aufhalten will.

Mit traurigen und bitteren Grüßen

P.S.: Sie werden Recht behalten. Das ist sicher. Das Neue Zeitalter ist gierig, nach Menschenopfern. Auf die Gewissensfreiheit wird längst keine Rücksicht mehr genommen. Daran erkennt man diese Verbrecher, immer. Worte können in die Irre führen, eine zeitlang, die Füße täuschen nie. Der Tod kann niemals eine Heilsbotschaft erbringen.

6

Es geht um die 'Große Transformation', wie Schummlhuber, Figueres, die Demokraten in den USA (ehemalige? Skalvenhalter), die Europäischen Grünen und alle anderen reichen NGOs längst offen zugeben: Abschaffung der Demokratie, Errichtung einer von selbsternannten Eliten gelenkten Weltdiktatur nach stalinistischem Vorbild (Nomenklatura), Malthusianismus zur Beschränkung der Weltbevölkerung um den Verbrauch von Ressourcen durch den Plebs zu minimieren, damit die neuen 'Zaren' noch lange in Wohlstand leben können. Die gemeine Bevölkerung hat in Demut zu arbeiten, sich zu beschränken und belügen zu lassen, den Mund zu halten sowie ihre Organe möglichst schon vor dem Tod zu 'spenden', damit die neuen Feudalherren in Überfluss prassen können.

Die Agenda ist bekannt, kann aber nicht verbreitet werden, da die Wahrheitspresse unter wirtschaftlichem Druck steht und somit nur sagen kann, was man ihr erlaubt.

Helau und Alaaf, damit man's wenigstens einen Tag im Jahr vergessen kann, was unseren Nachkommen bevorsteht.

7

Sinnentstellender Flüchtigkeitsfehler im letzten Satz: "siet verdammt", korrekt "seid verdammt.."

8

Spannende Frage, ob und wie lange sich in den USA die Ökologisten noch gegen die Libertären werden behaupten können!
Vermutlich wird sich auch das erst im Laufe des nächsten Präsidentschaftswahlkampf klären.