In eigener Sache: EIKE wieder online

Durch einen externen heimtückischen Hacker-Angriff wurde der Server der EIKE Website heute morgen, von 9:30 Uhr an, lahmgelegt. Die Folge war die Abschaltung sowohl der EIKE Homepage, der Einzelseiten, wie auch der Kommentarfunktion. Nach intensiver Recherche und Reparatur die bis 21:50 Uhr dauerte, konnten die Hauptfunktionen der EIKE Seiten wieder in Betrieb genommen und sichtbar geschaltet werden. Da der Angriff über die Kommentarfunktion erfolgte, muss diese leider – zu unserem großen Bedauern-bis zur vollständigen Behebung, gesperrt bleiben. Nur auf diese Weise – so glauben wir- ist die Verfügbarkeit der EIKE Website vorerst weiterhin gewährleistet. Sobald die Sicherheitslücke im Kommentarbereich geschlossen wird, werden wir diese Funktion wieder freischalten.
Wir danken den vielen Lesern für anteilnehmende Kommentare, Emails und auch Spenden und sichern zu, bald wieder in vollen Umfang online zu sein.
Ihr EIKE Präsidium und Redaktion


image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

12 Kommentare

  1. Was nicht auf Linie ist, wird von der Obrigkeit gekillt. Dazu folgendes: Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und Grünen in Niedersachsen: „Das Projekt HannoverGEN wird beendet“ heißt es auf Seite 76 des Dokuments unter der Überschrift „Gentechnikfreies Niedersachsen“. Der Beschluss mar-kiert den vorläufigen Höhepunkt einer Kampagne, in der Lobbyorganisationen wie Greenpeace mit aller Macht versuchen, eine sachliche und informierte Diskussion über grüne Gentechnik zu verhin-dern – letztendlich mit Erfolg. Das Projekt HannoverGEN, das seit 2008 niedersächsische Schüler mit Methoden und Fragestellungen rund um die Grüne Gentechnik vertraut machen soll, war von Anfang an dem Vorwurf des Industrielobbyismus ausgesetzt – obwohl Kritik an Agrar-Gentechnik in den Unterrichtsmaterialien ein prominentes Thema ist.
    Es ist wichtig, daß wir Untertanen uns unser Sprachrohr erhalten.
    Niemann

  2. Ich freue mich, dass die EIKE-Domain wieder funktioniert! Allein schon der Fakt, dass jemand daran gearbeitet hat, die EIKE-Seite lahmzulegen, empfinde ich als Ehrenbeweis für EIKE.
    Viele Grüße
    Bernd Hartmann

  3. @ #6 Kurt Laburda

    Sie haben eine rege Fantasie aber tatsächlich kaum Wissen.

    Nein – ich bin nicht bei den Grünen, der FDP oder der NPD.

    Aber bei Ihnen könnte ich mir das durchaus vorstellen.

    mfG

  4. Ich bin ein 68-er. Weit weg von Deutschland… Meine Enkelin hat es mir gezeigt: Im Internet so passiert es:
    Irgendwas sollte ich in den 60- gelernt gelernt haben, kennt irgend jemand noch die Socialistische bla bla Organisation? Die uns dummen Jungsozialisten auf Linie bringen sollte (Hessen Süd), um den Socialismus in Europa zu fördern?
    Na, ja nach vierzig Jahren merkt man langsam wie blöd man war. Genauso blöd wird sich der HACKER der EIKE fühlen –irgendwann —Ich drücke dem Hacker die Daumen, dass er nicht erfriert weil es wohl ganz einfach kälter wird, und gebe gerne Ratschläge wie man durch diese schlimme Zeit kommt – Ich bin Experte und wohne in der Nähe des Polarkreises.
    Ûbrigerns: Was meine Enkelin zeigte war wie ich „Einfaltspinsel“ meine Lieblingsmelodien von YouTube herunterladen konnte. Beatles, Elvis, Rollings – Satisfaction…
    Auf der anderen Seite mag ich auch Vico Torriani. Mag.. Immer noch blöd?

    Jörg Siebert

  5. Offensichtlich gehen den Klima-Alarmisten langsam die Argumente aus!?

    Meinungsfreiheit a la links-öko-faschistische Klima-Idioten!

  6. EIKE sollte durchhalten und sich nicht von Anschlägen, die der Meinungsfreiheit gelten, beeindrucken lassen.

    Die Qualität der Webseite und auch sehr vieler Kommentare befindet sich auf einem sehr hohem Niveau. Ich verfolge sie aufmerksam.

    Demgegenüber fällt selbst einem „Nichtklimaforscher“ die Einseitigkeit der Wikipedia-Seiten z.B. zur „Globalen Erwärmung“ auf.

    An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass ich bis jetzt keine wissenschaftlichen oder sonstigen Beiträge zur Aufnahme des anthropogen generierten Kohlenstoffdioxids in terrestrische und marine Milieus finden konnte.

    Woran liegt das?

    Irgendein Gleichgewicht muß sich dabei auch einstellen.

    mit freundlichen Grüssen

    Dirk Weißenborn

  7. #2: Sabrina Schwanczar sagt:am Freitag, 15.02.2013, 14:11

    Ich bin die letzten Tage wiederholt nicht auf die Seite der Süddeutschen gelangt.

    Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang.
    …………
    Mit Sicherheit- im Hirn einer Grünen- oder liegt es an der atomaren Strahlung, der schlimmen???
    Die macht nämlich Zipfelmützen tot- hat das Tritt-ihn gesagt und das muss man als Zipfelmütze glauben!

  8. Wikipedia ist doch so an den Mainstream angepasst wie die Pravda damals in der UDSSR an die Ideologie des Sozialismus. Andere Klimakatastrophen-skeptische Seiten werden sofort als unseriös und unglaubwürdig bezeichnet. Wenn sie es denn real wären, bräuchte man da doch keine Angst davor zu haben weil man sie doch sofort entzaubern könnte. Aber ein paar ökosozialistische Freiheitskämpfer sahen das anscheinend anders. Ich fürchte, Altmeier&Konsorten würden diese Aktion zumindest billigen. Trittin oder Gabriel schlagen diese Gruppe u. U. für den Nobelpreis vor.
    Ich hoffe auch, dass diese Seite als Bollwerk gegen die Massenagitation durch die Ökosozialisten weiterkämpft. Die Natur als härtester Skeptiker wird die Klimamafiosi zu Fall bringen, hoffentlich bald. die „Kalte Sonne“ leistet da auch sehr gute Arbeit.

  9. Hallo, Eike,

    als Geologe kenne ich die natürlichen Klimaschwankungen der Erdgeschichte und bin mir schon seit langem sicher, dass der menschliche Anteil am Klimawandel stark übertrieben ist. Ich bin entsetzt über die aktuelle Klimaschutzpolitik, die das Gegenteil von Umweltschutz bedeutet und mehr Arten und Ökosysteme vernichtet, als der eigentliche Klimawandel. Ich bin auch entsetzt über die Gleichschaltung der Medien und die DAGW-Hysterie und deren mögliche fatale Folgen, wie z.B. dem Geo-Engineering. Ich bin froh, dass es hier eine Querdenker-Plattform gibt und lese die Beiträge und die unterhaltsamen und kontroversen Diskussionen auf EIKE regelmäßig. Gestern kam dann die Meldung, dass die Domain nicht erreichbar ist. Ich freue mich, dass die Seiten nun wieder erreichbar sind und möchte hiermit ein großes DANKE an alle senden, die diese kritischen Seiten möglich machen.

  10. Auch wenn dieser Angriff ärgerlich war, so zeigt er doch, dass gewissen Leuten EIKE ein Dorn im Auge ist. Das heisst also, EIKE zeigt Wirkung !

    Und das ist gut so !!!

    P.S.
    bei Wikipedia (http://tinyurl.com/25uabgy) findet man übrigens folgende Bemerkung zu EIKE:
    „Wegen des insgesamt zweifelhaften Charakters der EIKE-Webpäsenz und der darin enthaltenen Beiträge wird diese derzeit in der Wikipedia-Spam-Blacklist aufgelistet.“

    Für eine Online-Enzyklopädie ist diese aktive Bekämpfung unliebsamer Informationsquellen ein Armutszeugnis. Wikipedia Deutschland mag um Spenden betteln, soviel es will. Die kriegen keinen müden Cent von mir — und wenn sie den Bach runter gehen. Stattdessen geht jeder Cent zu EIKE !!!

  11. Ich bin die letzten Tage wiederholt nicht auf die Seite der Süddeutschen gelangt.

    Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang.

  12. Es stellt sich die Frage, wer ein Interesse daran haben könnte, dass EIKE nicht mehr „sendet“.
    Da fallen ganz spontan natürlich die politischen Gruppierungen ein, die von den, durch EIKE in Frage gestellten Punkten profitieren.
    EIKE hinterfragt überwiegend Tendenzen, die von grünen und/oder linken Politikern propagiert werden und zudem das Mundtotmachen von unliebsamen Mitmenschen eine lange Tradition bei extremistischen Gruppierungen hat – seien sie nun links oder rechts verortet.
    Man kann also davon ausgehen, dass EIKE ein Opfer im „Kampf gegen den multinationalen Imperialismus“ geworden ist und irgendwo ein Anarcho-Hacker sitzt, der sich jetzt ganz groß wegen seiner praktizierten „Toleranz“ der Meinung Andersdenkender auf die Schultern klopft und von seinen anderen „Freunden der Toleranz“ feiern läßt.

    Das Captcha passt wieder wunderbar: „ansporn“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*