Die völlige Verzweiflung der Klima-Alarmisten

Je skeptischer die Öffentlichkeit dem Schwindel um die globale Erwärmung gegenüber steht, umso verzweifelter werden die dahinter stehenden Scharlatane. Es gibt keine globale Erwärmung, wenn man damit eine plötzliche dramatische Zunahme der Temperatur auf der Erde insgesamt meint. Sie wird nicht und wurde niemals durch eine Zunahme des atmosphärischen CO2-Gehaltes ausgelöst; gegenwärtig ein winziger Bruchteil von 0,038%. Die Klimawissenschaft hat gezeigt, dass es Jahrhunderte nach einer wesentlichen Änderung der Temperatur eine CO2-Zu- oder Abnahme auf der Erde gab, nicht davor.


In einer kürzlichen Anhörung vor dem Senatskomitee für Environment and Public Works hat Dr. John Christy, Klimatologe beim US-Bundesstaat Alabama, ein Professor der atmosphärischen Wissenschaft und Direktor des Earth System Science Center an der University of Alabama in Huntsville, gesagt: „Es ist wieder populär zu behaupten, dass extreme Ereignisse wie etwa die Dürre dieses Jahres in den zentralen USA der Beweis für eine vom Menschen verursachte Klimaänderung seien. Tatsächlich ist die Erde sehr groß, das Wetter ist sehr dynamisch, und Extremwetterereignisse wird es weiterhin irgendwo geben, jedes Jahr, ganz natürlich. Die jüngsten ‚Extreme’ sind in früheren Jahrzehnten noch übertroffen worden“.

Unter den aktuellen Beispielen der Warmisten, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass die Erde in Gefahr ist, befinden sich die Meinung des Präsidenten des radikalen Environmental Defense Fund, Fred Krupp im Wall Street Journal sowie ein Fernsehbericht im Sender PBS, in der Dr. James Hansen eine Statistik präsentierte, die genauso gefälscht war wie in seiner Aussage aus dem Jahr 1988, dass die globale Erwärmung vom Menschen verursacht ist und uns töten wird, wenn wir nicht durch die Kriminalisierung von CO2-Emissionen unsere Wirtschaft abwürgen.

Der bekannte Meteorologe Anthony Watts, dessen Website eine Schatzkammer wirklicher Klimawissenschaft ist, hat Hansens PBS-Präsentation von Glockenkurven widerlegt, mit denen er seine Behauptung, dass die gegenwärtigen Dürreerscheinungen ein Beweis der globalen Erwärmung sind, untermauern wollte. „Diese Glockenkurve beweist gar nichts“, sagte Watts. „Das ist nichts weiter als ein politischer Trick eines Mannes, der jede Art von professioneller Wissenschaft zugunsten von Aktivismus aufgegeben hat“. Watts Forschungen haben gezeigt, wie korrupt viele Thermometermessungen waren infolge der Lokationen, an denen die Thermometer aufgestellt worden sind oder weil Messungen aus Gebieten stammen sollten, in denen es gar keine Thermometer gab.

Im Wall Street Journal verfasste Krupp einen neuen Appell für  “einen neuen Klimakonsens.” Man erinnere sich, dass sich der Komplex des Schwindels der globalen Erwärmung in Gestalt des IPCC manifestiert hat, und dass jahrelang behauptet worden ist, dass ein „Konsens“ unter Wissenschaftlern weltweit besteht, dass die globale Erwärmung real ist. Die Daten, auf denen diese IPCC-Behauptung basiert, wurden im Jahr 2009 bekannt, als E-Mails zwischen den beteiligten Wissenschaftlern deren Panik enthüllten über Anzeichen, dass im Jahr 1998 ein globaler Abkühlungszyklus begonnen hat. Seitdem hat sich die Erde abgekühlt.

Wissenschaft wird nicht durch Konsens betrieben. Sie wird betrieben durch rigoroses Austesten von Hypothesen und Theorien. Selbst Krupp merkte an, dass „ein heißer Sommer keine Bestätigung dafür ist, dass die Klimaänderung real ist; ebenso wie eine Weiße Weihnacht kein Beweis dafür ist, dass sie ein Schwindel ist“. Das stimmt. Jedoch wird sie auch nicht realer durch die Jahr für Jahr durch unsere eigene Regierung sorgfältig verworfenen „Daten“. Habe ich schon erwähnt, dass Dr. Hansen Direktor des Goddard Institute for Space Studies der NASA ist?

So ziemlich die einzige Wahrheit, die Krupp äußerte, war, dass „einige vorgeschlagene Lösungen des Klimaproblems, wenn sie nicht gut durchdacht oder vernünftig implementiert werden, unsere Wirtschaft schädigen können und kurzfristiges Wachstum verhindern“. Oder jegliches Wachstum.

Während ich dies schreibe, versucht die Environmental Protection Agency, drakonische Grenzen für CO2-Emissionen einzuführen, und zwar für jede einzelne Körperschaft der US-Wirtschaft, von großen Kompanien bis zu kleinen Geschäften. Trotz noch für Jahrhunderte ausreichender Kohlereserven in den USA war die EPA emsig damit beschäftigt, den Kohlebergbau und Kohlekraftwerke, die unseren Strom erzeugen, außer Betrieb zu setzen.

Steven Goddard hat schnell reagiert und in der Ausgabe von Real Science vom 6. August darauf hingewiesen, dass „während der dreißiger Jahre doppelt so viele Tagestemperaturrekorde verzeichnet worden sind wie im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends, zumindest an USHCN-Stationen, die in beiden Jahrzehnten in Betrieb waren. Deswegen fängt Hansen mit seinen (im PBS-Fernsehen gezeigten) Statistiken erst in den fünfziger Jahren an“.

Weder Krupps netten Worte des Ansporns für die Skeptiker der globalen Erwärmung noch die Lügen von Dr. Hansen ändern etwas an der Tatsache, dass es keine globale Erwärmung gibt und dass sie nur in den Köpfen jener existiert, die danach trachten, Profite aus dem Verkauf von „Kohlenstoffzertifikaten“ an Industrien und Individuen zu verkaufen, die sich damit die Erlaubnis weiterer CO2-Emissionen aus welchen Gründen auch immer einkaufen wollten.

Es sollte eine Graphik geben, auf der dargestellt ist, wie die Lügen zur globalen Erwärmung mit jedem Wetterereignis oder mit jeder neuen Enthüllung von wissenschaftlichen Fakten, die den Schwindel offensichtlich machen, steigen oder fallen.

© Alan Caruba, 2012

Link: http://www.anxietycenter.com/ vom 8. August 2012

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

2 Kommentare

  1. Alan Caruba über Senator McCarthy:

    „Er war spektakulär ungeschickt, oft unbeherrschten und ungenau, aber zum größten Teil hatte er Recht.“

    Das nur als Hinwis auf die intellekuellen Tiefen, in denen sich Alan Carubas „Denken“ bewegt. Unterirdisch.

  2. Es sollte wirklich eine Statistik geschaffen werden, in der die Vorhersagen der menschengmachten CO2-Erwärmungspropheten der Wirklickkeit gegenübergestellt wird.
    Da würde dann drinnen stehen, dass die Warmisten einen Winter ohne Schnee und Eis ausgeschlossen haben und die Wahrheit….naja, da ist nichts mehr dazu zu sagen….oder?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*