Bücher, Vorträge, Fachveröffentlichungen, Videos, Archiv

.

Hinweis

Neben den hier nachfolgenden Informationen sei auch noch auf die seit September 2018 bestehende eigene Webseite von Horst-Joachim Lüdecke hingewiesen: https://www.horstjoachimluedecke.de/.

 

BÜCHER

Götz Ruprecht und Horst-Joachim Lüdecke: Kernkraft, der Weg in die Zukunft, TvR Medienverlag, Jena (2018)

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima, Chancen, Risiken, Mythen; expert-Verlag (2013), (2018) in 3. Auflage. Energie_und_Klima_2016_Leseprobe

Besprechungen dieses Buchs (Auswahl): von Prof. Konrad Kleinknecht, ehmal. Vorsitzender der deutschen physikalischen gesellschaft (DPG) im Physik-Journal (Sept. 2013), DPG_Keinknecht_Kemfert_Lüdecke_30_9_2013 , vom niederländischen Ökonom Hans Labohm (https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Labohm), http://www.dagelijksestandaard.nl/2013/08/duitsland-taboedoorbrekend-boek-over-energie-en-klimaat sowie http://www.vanstockum.nl/boeken/economie-bedrijf/internationale-financiele-economie/energie-und-klima-ludecke-horst-joachim-9783816931959/, von Dr. L.F. Trueb in der Naturwissenschaftlichen Rundschau vom Mai 2016, 2_Auflage_ NR5_2016. Das Buch wurde ferner von unzähligen Fachverbänden besprochen sowie in der Schweizer Weltwoche, den Badischen neuesten Nachrichten und der Jungen Freiheit in zugehörigen Artikeln zitiert. Angesichts der ökodiktatorischen Tendenzen der aktuellen Bundesregierung sowie den willfährigen grünen Medien darf das auffällige Verschweigen des Buchs in FAZ, SPIEGEL, ZEIT, Süddeutscher usw. als Anerkennung gelten.

Horst-Joachim Lüdecke: CO2 und Klimaschutz, Fakten, Irrtümer, Politik(ClimateGate), Bouvier, 3. Aufl. (2010), vergriffen, Neuauflage ist vorgesehen.

FACHVERÖFFENTLICHUNGEN „Klima“ (Peer-Reviewed)

sortiert nach Datum

– R. Link, and H.-J. Lüdecke, A New Basic One-Dimensional One-Layer Model Obtains Excellent Agreement With The Observed Earth Temperature, International Journal of Modern Physics C, Vol. 22, No. 5, p. 449 (2011), DOI: 0.1142/S0129183111016361, Text der Arbeit unter http://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/12/Li_Lue_model_01.pdf

– H.-J. Lüdecke, Long-Term Instrumental And Reconstructed Temperature Records Contradict Anthropogenic Global Warming, Energy & Environment, Vol. 22, No. 6, p. 723, (2011), DOI: 10.1142/S0129183111016361, Text der Arbeit unter http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/1110/1110.1841v1.pdf

– H.-J. Lüdecke, R. Link,and F.-K. Ewert, How Natural Is The Recent Centennial Warming? An Analysis of 2240 Surface Temperature Records, International Journal of Modern Physics C, Vol. 22, No. 10, p. 1139 (2011), doi:10.1142/S0129183111016798, Text der Arbeit unter http://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/12/How_natural.pdf

Besprechungen dieser Publikation in Internet-Bogs und dem FOCUS: Prof. Judith Curry, Georgia Institute for Technology (https://de.wikipedia.org/wiki/Judith_A._Curry): http://judithcurry.com/2011/11/07/two-new-papers-vs-best/ , FOCUS: http://www.focus.de/wissen/klima/weltklimakonferenz_2011/tid-24293/weltklimakonferenz-ist-die-erderwaermung-zu-ende_aid_687887.html,WUWT: http://wattsupwiththat.com/2013/01/10/unique-paper-looks-for-natural-factors-in-station-datashows-significant-probabilities-of-natural-signal/, William M. Briggs: wmbriggs.com/blog/?p=4630

– H.-J. Lüdecke, A. Hempelmann, and C.O. Weiss, Multi-periodic climate dynamics: spectral analysis of long-term instrumental and proxy temperature records, Clim. Past. 9, p. 447 (2013), doi: 10.5194/cp-9-447-2013, Text der Arbeit unter http://www.clim-past.net/9/447/2013/cp-9-447-2013.pdf

Besprechung dieser Publikation im Internet-Bog von Joanne Nova und von Whats Up With That: (http://joannenova.com.au/): http://joannenova.com.au/2013/05/fourier-analysis-reveals-six-natural-cycles-no-man-made-effect-predicts-cooling/#more-28075, WUWT: https://wattsupwiththat.com/2013/05/04/periodic-climate-oscillations/

H.-J. Lüdecke, A. Hempelmann, and C.O. Weiss: Paleoclimate forcing by the Solar De Vries / Suess cycle, Clim. Past Discuss 11, p. 279 (2015), doi:10.5194/cpd-11-279-2015, nicht begutachtet, erschienen in „Clim Past discussion“, Text der Arbeit unter http://www.clim-past-discuss.net/11/279/2015/cpd-11-279-2015.pdf

H.-J. Lüdecke and C.O. Weiss: A simple model of the anthropogenically forced CO2 cycle, Earth System Dynamics Discussion, 6, p. 2043 (2015), doi:10.5194/esdd-6-2043-2015, nicht begutachtet, erschienen in „Earth System Dynamics Discussion“ (ESDD), Text der Arbeit unter http://www.earth-syst-dynam-discuss.net/6/2043/2015/esdd-6-2043-2015.pdf

– H.-J. Lüdecke, C.-O. Weiss, X. Zhao, and X. Feng: Centennial cycles observed in temperature data from Antarctica to central Europe, Polarforschung 85 (2), 179-181, 2016, Text der Arbeit unter http://epic.awi.de/41139/1/polfor_2016_015.pdf

H.-J. Lüdecke and C.O. Weiss: Simple Model for the Antropogenically Forced CO2 Cycle Tested on Measured Quantities, Journal of Geography, Environment and Earth Science International, 8(4): 1-12, 2016, http://www.sciencedomain.org/download/MTc0MzRAQHBm.pdf

– H.-J. Lüdecke and C.O. Weiss, Harmonic analysis of worldwide temperature proxies for 2000 years, Open Atmos Sci J, 11, S. 44-53, 2017, https://benthamopen.com/FULLTEXT/TOASCJ-11-44 oder hier als pdf TOASCJ-11-44.

– H.-J. Lüdecke and C.O. Weiss, PPTX-Poster-Template-A0-1 auf der Konferenz der Europäischen Geophysikalischen Union in Wien (2018) in der Session CL0.00 „Past Climate“, von 9:00h bis 20:30 h am 9. 5.2018 unter Anwesenheit eines der beiden Autoren (Prof. Weiss) gezeigt und erläutert.

– L, Laurenz, H.-J. Lüdecke, S. Lüning (2019): Influence of solar activity on European rainfall. J. Atmospheric and Solar-Terrestrial Physics, 185: 29-42, 2019, doi: 10.1016/j.jastp.2019.01.012. Laurenz Lüdecke Lüning Influence of solar activity changes on European rainfall, und La_Lüd_Lün_Supplement. Siehe dazu auch die Pressemitteilung des Institut für Hydrographie, Geoökologie und Klimawissenschaften (IFHGK), www.ifhgk.org, vom 10. Februar 2019.

Gehaltene VORTRÄGE (Auswahl)

2009: Berliner Planetarium, Berlin (EIKE Klimakonferenzen Juni und Dez. 1.,2.,3.,4.)

2010: Berlin (Das Dienstagsgespräch), Frankfurt (Inustrieunternehmen), Grünstadt (Lionsclub), Prien (Industrieunternehmen), Regensburg (CSU), Stuttgart (Univ. Stuttgart, 11th annual colloquium, Global Climate Change), Weiden (6. Wirtschaftsforum Nordoberpfalz), München (Dachverband der Bayerischen Wirtschaft und Landesvertretung des BDI)

2011: Bamberg (Univ. Bamberg, Arbeitskreis Politikwissenschaft), Hamburg (Helmut Schmidt Universität), Lahr (Junge Union), Leipzig (Univ. Leipzig), Mainz (CDU), Zöschen (2. Infoveranstaltung Bürgerinitiative zum Erhalt der Lebensqualität im Bachtal), Potsdam (Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK), PIK – EIKE wissenschaftliches Kolloquium vom 20.4.2011), München (EIKE-Klimakonferenz vom 25. Nov), München (Hausgeldvergleich), Mainz (CDU)

2012: Konstanz (Univ. Konstanz, Vorlesungsvertretung für Prof. Gert Ganteför),Bad Schönborn (privater Technikverein), München (EIKE Klimakonferenz), Linz-Österreich (Liberaler Club), Speyer (Pädagogische Landeshochschule Rheinland-Pfalz), Stuttgart (Bundesverband der Selbständigen (BDS), Zweibrücken (FH Kaiserslautern/Zweibrücken im April und Juni)

2013: Waldmichelbach (PDV), Grasellenbach (PDV), Weinheim (PDV), Freilassing (Jagsthausener Kreis), Bad Bederkesa (Burggesellschaft), Linz-Österreich (Industriellenvereinigung), Waldmichelbach (PDV), Gütersloh (Hayek-Gesellschaft)

2014: Karlsruhe (Rotary Club), München (VDI), Berlin (Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung), Heidelberg (Hayek-Gesellschaft), Wien (Hayek-Gesellschaft), Mannheim (AfD), Denzlingen (BI gegen Windräder), Sinsheim (Museum für Fördertechnik), Bad Schönborn (AfD), Berlin (Poster Session), TU Dresden (Kraftwerktechnisches Kolloquium), Frankfurt (EIKE-Klimakonferenz), Berlin (Wirtschaftsverband Kernbrennstoff-Kreislauf und Kerntechnik e.V), Heidelberg (Deutsch-Amerikanisches Institut DAI), Leutershausen (AfD)

2015: Essen (EIKE-Klimakonferenz), Eltville (AfD), Eltville (Internatsschule Schloss Hansenberg), Lampertheim (Bürgerinitiative gegen Windräder), Liechtenstein (DU Liechtenstein), Bruchsal (PDV), Wiesbaden (Vernunftkraft vs. Ministerium für Wirtschaft undf Verkehr)

2016: Gernsheim (Landwirtschaftliche Woche Südhessen), Gießen (Lehrerfortbildung der Liebigschule Gießen), Berlin (EIKE KLima-/Energiekonferenz), Karsruhe (Lions-Club), Ketsch (Energie-Zirkel Kurpfalz), Zweibrücken (Naturwissenschaftlicher Verein NAWI an der FH)

2017: Zweibrücken (Naturwissenschaftlicher Verein NAWI an der FH Zweibrücken), Leipzig (Sächsische Akademie der Wissenschaften), Geislingen (AfD), Dresden (Bund deutscher Vermessungsingenieure, BDVI, Sektion Sachsen).

2018: Hayek-Gesellschaft Heidelberg

2019: Universität Basel: Tagung Energiestrategie 2050 – Wie umsetzen? 2019_01_15_Flyer_SBorner_Carnot_Cournot_Tagung_Energiestrategie_2050, Wirtschaftsrat der CDU Thürigen in Jena, Jagsthausener Kreis in Freilassing.

 

Archiv: Zum Thema „Sicherheit von Kernkraftwerken“

weise ich regelmäßig in meinen Vorträgen auf die entsprechenden Untersuchungen der Universität Stuttgart hin, zum einen auf die Veröffentlichung

1) Prof. Dr.-Ing. A. Voß: Wege der Energiewirtschaftzu einer nachhaltigen Energieversorgung, Universität Stuttgart VDI-Frühlingstreffen 14. Mai 2011, Neckarwestheim

und zum zweiten auf den Arbeitsbericht

2) P. Preiss, S. Wissel, U. Fahl, R. Friedrich und A. Voß: Die Risiken der kernenergie in Deutschland im vergleich mit Risken abderer Stromerzeugungsmethoden (Arbeitsbericht/Working paper der Universität Stuttgart)

Beide Veröffentlichung sind aus dem Netz verschwunden. Man muss schon erhebliche Anstrengungen unternehmen, um sie in Internet-Archiven wieder aufzufinden. Verschwinden von wissenschaftlichenUntersuchungen bei solch einem wichtigen Thema lässt interessante Fragen nach den warum und nach den Verusachern des Verschwindens aufkommen.

Um es den EIKE-Lesern leichter zu machen, beide Untersuchungen hier als pdf:

1) Voss_Neckarwestheim_2011_05 und

2) Voß_Arbeitsbericht_11

Die relevante Graik im ersten pdf findet sich auf S. 33, die im zweiten pdf auf S. 14 und noch weitere verstreut im Rest. In der zweiten Arbeit werden die Schäden weiter aufgeschlüsselt, wie beispielsweise in arbeitsbedingte Gesundheitsschäden, Emissionen aus vor- und nachgelagerten Prozessen sowie Kraftwerksbetrieb (direkte Emissionen, Revision, Instandhaltung,…).

 

Sonstige Fachveröffentlichungen

9 Fragen zum Klimaschutz V2.0

9_Fragen_zur_ Energiewende

9 Fragen zu Kernkraftwerken_März_1918

Videos

Bundestagsanhörung: https://www.youtube.com/watch?v=BdyKbSdm_U4&feature=youtu.be

Klimawandel 1: https://www.youtube.com/watch?v=JEiLag9Vx2g

Klimawandel 2: https://www.youtube.com/watch?v=KZ1W-5_O8og

Klimawandel 3: https://www.youtube.com/watch?v=ESDTTXnKjrc

oder auch

1. Klima-Video: https://youtu.be/aYtpOtM1UGM
2. Klima-Video:
https://youtu.be/iqoGlewQBzQ
3. Klima-Video:
https://youtu.be/d9d2iQTLf4I

 

Energiewende 1: https://www.youtube.com/watch?v=HHAWPQIz_Vs

Energiewende 2: https://www.youtube.com/watch?v=mZSKhZI7eG8

Faktenquellen zu Windrädern und ihren Schäden

In unregelmäßigen Abständen auf den jeweils aktuellen Stand gebrachter Beitrag in den EIKE-News (hier)

Anmerkungen zu Kommentaren

Da diese Seite verhältnismäßig selten aktualisiert wird, bitte ich, Kommentare an meine Mail-Adresse moluedecke@t-online.de zu schicken.

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Es macht keinen guten Eindruck, Formalitäten zu monieren, aber gar nicht auf die Fragen einzugehen. Wo bleiben die Antworten?

    mfG

  2.  

    Sehr geehrter Herr Prof Lüdecke,

    Habe Ihre Bücher mit grossem Interesse gelesen. Zu Ihrem letzten Buch hätte ich folgende Bemerkungen:

    1. Seite 259, §6.2: “ Der über 80 Jahre … aufaddierte jährliche pro Kopf Verbrauch von 10.000 kWh liefert den gleichen Wert von von 800.000 kWh.“

    Dieser Satz ist für mich unverständlich.

    2. Seite 260, §6.2:

    “ Die wirklich endzulagernden langlebigen Spaltprodukte wiegen nur wenige Gramm.“

    Für ein gutes Verständniss sollte man einen groben Wert für die Halbwertszeit und die Strahlungsintensität (etwa Sievert in 10 Meter Abstand) angeben.  Obwohl nur wenige Gramm pro Person entspricht dies doch einigen  Hundert Tonnen pro Jahr weltweit, und das erscheint mir nicht trivial.

    3. Seite 95, § 3.7.1: Es wäre wichtig, zumindest ein grobe Schätzung zu geben, wie der   langlebige Restabfall durch Transmutation reduziert werden könnte. Ist eine Lösung des Korrosionsproblem der Leitungen etc für die geschmolzenen Salze und der hohen Temperatur in Sicht? Es scheint ein unlösbares Problem.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.