Der ausgeblieben Weltuntergang – was ist eigentlich in Fukushima los?

13. März 2019 Admin 37

von Manfred Haferburg
Vor acht Jahren erlebte ich meine größte berufliche Katastrophe. Am 11. März 2011 arbeitete ich für die World Association of Nuclear Operators WANO in Paris. Die WANO ist eine Sicherheitsorganisation, deren Motto lautet: „Nie wieder Tschernobyl“. Unter deren Flagge bereiste ich die Kernkraftwerke der Welt, um Führungskräften zu helfen, die Sicherheitskultur in ihren Kraftwerken besser zu gestalten.

mehr

Fukushima: Schuldige werden gesucht

30. September 2017 Admin 9

wie überall wenn „Verantwortung“ übernommen werden muss, sind die „Verantwortlichen“, obwohl bei keiner Gelegenheit diese wichtigste Komponente ihrer jeweiligen Stellung, eher mit der Lupe zu suchen als sich freiwillig eben dieser Verantwortung zu stellen. So auch bei der Aufarbeitung der eindeutig vermeidbaren Fukushima Havarie.
Unser Autor Dr. Willy Marth zeichnet den aktuellen Stand der Aufarbeitung nach.

mehr

‚Wasserstandsmeldung‘ aus Japan!

19. Mai 2017 Admin 0

von Bernd Hönig
Als ich 2011 am dritten Tag nach dem gewaltigen Tohoku- Beben im Großraum Tokio unterwegs war, funktionierte der japanische Alltag nach bewährter Organisation, sodass die Zivilgesellschaft außerhalb der am stärksten in Mitleidenschaft gezogenen Gebiete so gering wie möglich betroffen war. Die Bewohner der Hauptinsel begannen abseits der Evakuierungsgebiete mit den Aufräumarbeiten und vom öffentlichen Fernsehsender NHK wurde mehrfach am Tage die Strahlenbelastung in den einzelnen Präfekturen bekannt gegeben.

mehr
image_pdfimage_print