Beeinflusst die Sonnen­aktivität unsere Witterung – viele Indizien sprechen dafür

17. Juni 2020 Chris Frey 8

Stefan Kämpfe
Am Thema „Sonne“ scheiden sich die Klimageister. In den letzten drei Jahrzehnten rückten angeblich vom Menschen verursachte Klimaänderungen immer mehr in den Blickpunkt, doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass der Einfluss der seit den frühen 2000er Jahren stark nachlassenden Sonnenaktivität auf unser Klima wohl doch erheblich größer ist als zugegeben wird. Das momentan zumindest gefühlt häufigere Extremwetter mit jähen Temperatursprüngen und Dürrephasen erinnert teilweise an die „Kleine Eiszeit“ zwischen etwa 1300 und 1850; doch darf nachlassende Sonnenaktivität nicht pauschal mit „Abkühlung“ gleichgesetzt werden.

mehr
No Picture

Eines der tiefsten solaren Minima der letzten 100 Jahre ist jetzt im Gange

22. Juli 2019 Chris Frey 12

Tony Phillips
16. Juli 2019: Hinweis für Astronauten: 2019 ist kein gutes Jahr, um in den Weltraum zu fliegen. Tatsächlich stellt sich wohl heraus, dass es dafür eines der schlechtesten Jahre des Raumfahrt-Zeitalters ist.
Ursache hierfür ist der Sonnenzyklus. Eines der tiefsten solaren Minima des vergangenen Jahrhunderts hat sich jetzt eingestellt. Mit der Abschwächung des Magnetfeldes der Sonne fluten kosmische Strahlen aus den Tiefen des Universums unser Sonnensystem, was für Astronauten ein potentielles Gesundheitsrisiko darstellt:

mehr

Die unendliche Geschichte vom Hockey-Schtick

1. Mai 2013 Miyahara 0

Der „Hockeyschläger“ ist ein nicht tot zu reitendes Steckenpferd von so manchem etablierten Klimaforscher. Man fragt beklommen, wie lange das noch gehen soll. Denn hier ist eine erneute Infragestellung: Eine Präsentation von Professor Hiroko Miyahara und einem Wissenschaftlerteam vom Institut zur Erforschung der Kosmischen Strahlung der University of Tokyo unterstützt Svensmarks Theorie der Kosmo-Klimatologie.

mehr
image_pdfimage_print