In USA stemmen sich die Republikaner gegen Ausgrenzung der fossilen Industrie von Corona Hilfsmassnahmen

Bei einer Zustimmung von 99% nimmt Barclays die Klimaresolution zur karbonfreien Strategie an

Frau Hope William-Smith, Professional Pensions, 11. Mai 2020

Insgesamt 99% der Teilnehmer in der Hauptversammlung von Barclays, die am 7. Mai 2020 in London stattfand, haben auf Grund des anhaltenden Drucks von Aktionären und Industrie, die Investitionen in fossile Brennstoffe zu senken, für einen Beschluss, Barclays bis 2050 auf Null-CO2 zu setzen gestimmt.

In einer  Erklärung gegenüber den Aktionären sagte der Vorsitzende Nigel Higgins, Barclays sollte

„… eine führende Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels und der Erhaltung unserer äußeren Umwelt spielen. Diese Resolution verpflichtet die Gruppe zu einer Strategie mit Zielen für die Ausrichtung ihres gesamten Finanzierungsportfolios an den Zielen des Pariser Abkommens…

[blah, blah, blah]

***

[Aufmacherbild

Ein ähnliches Foto wie das obige Aufmacherbild begleitete den Artikel auf Professional Pensions, dieses habe ich wegen fehlendem copyright nicht übernommen.

Dafür habe ich auf Pixelio was ähnliches gefunden. Der / die josupewo / pixelio.de nennt seine Aufnahme des Braunkohle-Grundlastkraftwerks in Bergheim-Niederaußem: Dreckschleuder – Ozonkiller.

Ob Frau Hope William-Smith und der Photograph „josupewo“  der Ansicht sind, dass ihr Bild die Kohlenstoffemissionen zeigen? Schließlich kann angeblich nur Greta CO2 sehen – der Übersetzer.

]]

Was heißt das nun? Der Artikel sagt nicht, dass die Aktionäre von Barclay für eine dauerhafte COVID-19-Wirtschaft gestimmt haben… Nun ja, eigentlich haben sie auch dafür gestimmt, dass sie im Winter im Dunkeln frieren.

Die COVID-19-Wirtschaft und ein Vorgeschmack auf ‚Net Zero‘

Von ANDREW STUTTAFORD, National Review, 7. Mai 2020

Aus einem BBC-Bericht über die Auswirkungen der COVID-19-Sperren auf die CO2  -Emissionen :

Um die Welt auf Kurs zu halten und in diesem Jahrhundert unter 1,5 ° C zu bleiben, braucht die Welt auf absehbare Zeit ähnliche Wirtschaftssperren, um dieses Ziel im Auge zu behalten.

„Wenn Covid-19 im Jahr 2020 zu einem Rückgang der Emissionen um rund 5% führt, ist dies die Art von Reduzierung, die wir jedes Jahr benötigen, bis die Netto-Null-Emissionen um 2050 erreicht sind“, sagte Glen Peters… von Cicero.

[Cicero  ist das Zentrum für internationale Klima- und Umweltforschung]

1.5C ist das Ziel, das aus dem Pariser Übereinkommen zum Klimawandel hervorgegangen ist.

[…]

Wenn etwas der COVID-19-Wirtschaft über Jahrzehnten hinweg ähnelt, kann das ein Weg sein, „Netto-Null“ bis 2050 zu erreichen

[…]

Die Welt wird mit fossilen Brennstoffen betrieben. BP Statistical Review of World Energy, 2018

In verwandten Nachrichten:  … US-Banken, die Unternehmen für fossile Brennstoffe diskriminieren, werden möglicherweise von der Teilnahme an „im CARES Act festgelegten staatlich garantierten Darlehensprogrammen wie dem Paycheck Protection Program oder den Billionen-Dollar-Kreditprogrammen der Federal Reserve ausgeschlossen. ”

 

Die Republikaner fordern Trump auf, die Banken davon abzuhalten, Kredite für die fossile Brennstoffindustrie zu verweigern

Valerie Volcovici, Reuters, 8. Mai 2020

WASHINGTON (Reuters) – Eine Gruppe republikanischer Gesetzgeber aus Energieerzeugungsstaaten forderte am Freitag Präsident Donald Trump auf, zu verhindern, dass Banken Kredite und Investitionen bei Unternehmen einstellen, die Öl und andere fossile Brennstoffe fördern, während sie während des COVID- 19 Pandemie Zugang zu Hilfsprogrammen des Bundes haben.

 „Die großen Banken der Wall Street… sollten nicht in der Lage sein, die Vorteile an staatlich garantierten Kreditprogrammen, die im CARES-Gesetz festgelegt sind, wie dem Paycheck Protection Program oder den Kreditprogrammen der Federal Reserve für Billionen Dollar, zu nutzen und gleichzeitig amerikanische Energieunternehmen und den dort beschäftigten Kredite zu verweigern“, schrieben die Abgeordneten in einem Brief an Trump.

[…]

Die republikanischen Abgeordneten, angeführt von den Senatoren Kevin Cramer aus North Dakota und Dan Sullivan aus Alaska sowie den Vertretern Don Young aus Alaska und Liz Cheney aus Wyoming, beschuldigten einige große US-Finanzinstitute, Investitionen in fossile Brennstoffe eingestellt zu haben, um „die Umwelt versöhnlich zu stimmen“. Sie zitierten ausdrücklich BlackRock Inc, den weltweit größten Vermögensverwalter, der als Treuhänder der Federal Reserve Bank von New York eine zentrale Rolle bei der Wiederherstellung des COVID-19-Unternehmens erhalten hat.

[…]

„Angesichts der zentralen Rolle von BlackRock als Treuhänder der Federal Reserve für die Verteilung von Kreditfazilitäten nach dem CARES Act ist seine Feindseligkeit gegenüber dem amerikanischen Energiesektor inakzeptabel und sollte genau unter die Lupe genommen werden“.

[…]

 

Gesetzgeber fordern Bestrafung für Banken, die Bohrarbeiter [Öl, Gas, Kohle] nicht unterstützen
Jennifer A Dlouhy, Bloomberg, 8. Mai 2020

Drei Dutzend Abgeordnete drängen die Trump-Regierung, gegen Banken und Vermögensverwalter vorzugehen, die die Finanzierung von Ölbohrungen und Kohlebergbau einschränken, und argumentieren, sie „diskriminieren den amerikanischen Energiesektor“ und „müssen konfrontiert werden“.

In einem am Freitag veröffentlichten Brief teilte die Gesetzgeber Präsident Donald Trump mit, dass er diese Kreditgeber bestrafen sollte, indem er sie daran hindert, an staatlich garantierten Kreditprogrammen teilzunehmen, die als Reaktion auf das Coronavirus erstellt wurden, einschließlich des Gehaltsschutzprogramms.

[…]

Die Federal Reserve Bank of New York schon sagte in einer Antwort auf „häufig gestellten Fragen“, dass die Zentralbank Anlagerichtlinien für Corona- initiierte Kreditfazilitäten herausgibt, anstatt zuzulassen , dass Investmentmanager ihre eigenen, internen Richtlinien anzuwenden.

Die Gesetzgeber stellten auch anderen Geschäftsführern von Kreditgeber Kopien ihrer Schreiben zur Verteilung zu, darunter die Citigroup Inc. , Goldman Sachs Group Inc.,  JP Morgan Chase & Co .,  Wells Fargo & Co ., Und die Bank of America Corp .

 

https://wattsupwiththat.com/2020/05/13/99-of-barclays-shareholders-vote-for-permanent-covid-19-economy/

Übersetzt durch Andreas Demmig




„Es ist billiger, jedem Amerikaner einen Ferrari zu kaufen, anstatt den Green New Deal zu finanzieren“

„Für den vergleichsweise günstigen Preis von nur 66 Billionen US-Dollar, könnte die Regierung jedem Amerikaner einen Ferrari kaufen“.

[Wirtschaftlich korrekt, würden das wohl Autos aus amerikanischer Fertigung werden. Gar nicht auszudenken, was das für einen Aufschwung an Arbeitsplätzen geben würde]

Screenshot_DCNF_Speech

McConnell stützt sich bei diesem Kostenvergleich auf einem kürzlich veröffentlichten Bericht des American Action Forum (AAF), der die Kosten des Green New Deal auf über 93 Billionen US-Dollar auf zehn Jahre, bzw. 653.000 US-Dollar pro Haushalt und 10 Jahre schätzte. [ist korrekt übersetzt: 10^12 Dollar]

„Was für eine tolle Idee. Aber natürlich müsste jeder einen fahren, bevor die Demokraten den Verbrennungsmotor verbieten “,

witzelte McConnell darüber, dass er lieber jedem Amerikaner einen Ferrari kaufen würde. (RELATED: Here’s Who Stands To Financially Benefit From Mike Bloomberg Not Running In 2020) [Wer profitiert davon, dass Mike Bloomberg (ehemaliger Bürgermeister von NY und reicher Klimaaktivist) nicht für das Amt des Präsidenten kandidieren will)

McConnell schloss sich anderen republikanischen Abgeordneten an, die sich im Senat befanden. Diese kritisierten den Green New Deal, der die radikale Umgestaltung der US-Wirtschaft fordert, um die globale Erwärmung zu bekämpfen und die Programme für Wohlfahrt und soziale Gerechtigkeit dramatisch auszubauen.

„93 Billionen Dollar sind mehr als jeder Dollar, den unsere Bundesregierung bisher in ihrer gesamten Geschichte ausgegeben hat“.

„Das ist mehr als das jährliche BIP aller Nationen auf der Erde“, sagte McConnell. „Für diese Menge Geld könnten wir jährlich das gesamte Autobahnsystem wieder neu aufbauen, und das 250 Jahre jährlich und ein bisschen Geld würde noch übrig bleiben.“

McConnell sagte, der Senat wolle in den kommenden Wochen über den Green New Deal abstimmen und wird damit Empörung bei den Demokraten auslösen, die die Abstimmung als politischen Trick bezeichnen. Viele demokratische Präsidentschaftskandidaten für 2020 unterstützen die Resolution des Green New Deal, die vom der demokratischen New Yorker Abgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez und dem demokratischen Massachusetts-Senator Ed Markey gepusht wird.

Trotzdem sucht der Minderheitsführer im Senat, Chuck Schumer, nach Wegen, die Demokraten vor der Abstimmung über den Green New Deal zu schützen. Schumer plant eine „Offensive“, um den Klimawandel im Jahr 2020 zu einem Top-Thema zu machen und damit Stimmung gegen die Republikaner zu machen.

„Dies ist das erste Mal, dass sich die Demokraten entschlossen haben, den Klimawandel offensiv aufzugreifen“, sagte Schumer der Times in einem Interview, das am Montag veröffentlicht wurde.

Quelle US Gov,  Chuk Schumer

Schumer beabsichtigt auch, wöchentliche Aussprachen zum Klimawandel abzuhalten und die Republikaner dazu zu drängen, über eine alternative Klimalösung abzustimmen. Damit soll der Kongress aufgefordert werden, unverzüglich auf die globale Erwärmung zu reagieren, anstatt [vorher spezifische Aussprachen] und Abstimmungen über den Green New Deal zu halten.

Die Republikaner werden jedoch dafür sorgen, dass der „Green New Deal“ bis zu den Wahlen in 2020 im Gespräch bleibt. Die Wähler sollen die Demokraten mit einer Politik gleichsetzten, die sie als „sozialistisch“ betrachten. [In USA wird „sozialistisch“ oft mit „kommunistisch“ gleichgesetzt, und das ist ein“ rotes Tuch“]

„Autos, Rasenmäher, Verkehrsflugzeuge, alles muss abgeschafft werden, wenn es nach den Demokraten geht“, sagte McConnell.

Gefunden auf The Daily Caller News Foundation

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://dailycaller.com/2019/03/06/mcconnell-buy-americans-ferraris/