Stefan Rahmstorf eiskalt beim Manipulieren von Temperaturgrafen erwischt

14. Dezember 2018 Admin 10

PIK Forscher Stefan Rahmstorf, der gestern mal wieder den einzigen Experten bei ZDF Maybrit Illners Quasselrunde geben durfte, zeigt einmal mehr, wie auch sein Kollege Anders Levermann, dass er von wissenschaftliche Kritik an seinen Ergebnissen nicht nur nichts hält, sondern, dass er auch versucht Kritiker unglaubwürdig zu machen. Nun hat er sich dabei bei einer deutlichen Fehldarstellung erwischen lassen, evtl. sogar bei einer bewussten Irreführung, so glaubt unser Autor erkannt zu haben.
von Michael Krüger

mehr

Verwirrung um Stefan Rahmstorf: Wie gut kennt er sich wirklich mit der Sonne aus?

21. Juli 2017 Admin 16

von die Kalte Sonne
Stefan Rahmstorf ist Klimawissenschaftler in Potsdam. Inhaltlich steht er fest auf der IPCC-Hardliner Seite und gehört damit eher zu den Klimapessimisten. In seinen Arbeiten tendiert er im Rahmen der Interpretationsmöglichkeiten systematisch zur Katastrophenseite. Daran wäre nichts auszusetzen, wenn es im Sinne eines wissenschaftlichen Gleichgewichts auch ähnlich medial lautstarke Gegenspieler gäbe, die die andere Seite des Möglichkeitsspektrums vertreten. Leider ist dies nicht der Fall, so dass in der Presse eine ziemlich verzerrte Wirklichkeit der Klimawissenschaften ankommt.

mehr

Video zum Schwindel mit der globalen Erwärmung

7. April 2017 Admin 14

Am 29. März 2017 hatte das Schulbuch-Recherche-Video) vom 12.12.2016 des Teams von Klimamanifest von Heiligenroth die Schwelle von 10.000 Zugriffen überschritten, so viel wie keines von deren Videos vorher. Das spornte das Team an, seine Aufklärungsarbeit fortzusetzen, und zwar mit dem AddOn-Video #2. Das Video wurde mit 77 Minuten Länge umfangreicher als ursprünglich geplant, aber es hat sich gelohnt

mehr

Das Golfstromsystem. Rahmstorf vs. Krüger. Und er versiegt doch! 

12. Dezember 2016 Michael Krueger 15

von Michael Krüger
Was ist wieder los im Nordatlantik mit dem Golfstromsystem? Das fragt gerade mal wieder der Klimaforscher Stefan Rahmstorf in seinem Blog, der KlimaLounge.
Die These: Der grönländische Eisschild schmilzt infolge der globalen Erwärmung, dadurch wird das Meerwasser verdünnt und süßer. Hinzu kommen vermehrte Niederschläge infolge der globalen Erwärmung. Die Dichte des Meerwassers nimmt ab, es wird also leichter. Damit sinkt es im Nordatlantik weniger stark ab und das ozeanische Förderband befördert als Folge weniger warmes Oberflächenwasser über den Golfstrom und Nordatlantikstrom nach Norden. Der Nordatlantik kühlt daraufhin ab. So lautet zumindest die These von Stefan Rahmstorf.

mehr

Die Widerlegung des Solareinflusses? Der Exodus der sogenannten Klimaskeptiker!

30. Januar 2011 Hüttner 68

Zumindest ist dies der Fall, wenn man der Aussage von Rahmstorf glaubt:
„This paper is the final nail in the coffin for people who would like to make the Sun responsible for present global warming,“ Dieses Papier ist der letzte Nagel zum Sarg für Leute, die die Sonne für die gegenwärtige Erwärmung verantwortlich machen“ sagt Stefan Rahmstorf, ein bekannter Klimaforscher beim Potsdam Institute für Klimafolgenforschung in Deutschland (Zitat aus Nature zu finden hier http://www.aboutmyplanet.com/environment/blame-global-warming/)

mehr

Schlagzeile aus Absurdistan

29. Oktober 2010 Leistenschneider 15

Da Klimarealisten im Allgemeinen aufgeweckter als Klimaalarmisten und ein gutes Stück näher an der Realität sind, wurde ich auf das Feedback von Herrn Prof. Rahmstorf vom Abend des 27.10.2010 (http://tinyurl.com/32vhpz5) auf unseren EIKE-Artikel vom 25.10.2010 bereits heute am 28.10.2010 aufmerksam. Wie Herr Prof. Rahmsdorf bei der Lektüre selbst erkannte (wenn auch nicht gleich, aber Herr Prof. Rahmstorf gab in seinem Artikel vom 05.12.2008 “Forscher beraten Politiker“ zu Protokoll, dass er nicht zu den Frühaufstehern gehört…..

mehr
No Picture

PIK Forscher Rahmstorf meldet: Der zurückliegende Winter sei wärmste seit 130 Jahren gewesen!

19. März 2010 Köhler, Limburg 40

In der Onilne Ausgabe der Wochenzeitung „Die Zeit“ vom 18.3.10 durfte Prof. Rahmstorf wieder mal die Ergebnisse seines Forscherfleißes verkünden. Nämlich, dass der letzte Winter, der wärmste seit 130 Jahren gewesen sei. Forscher geht´s nun wirklich nicht. Alle Welt friert, die Schneebedeckung weltweit war die zweithöchste jemals gemessene und dann dies. Doch, hat der prominente Klimafolgenforscher entgegen allem Anschein vielleicht diesmal Recht? Um das zu beurteilen, müssten belastbare Daten über die letzten 130 Jahre vorliegen. Ob das so ist, wird seit einiger Zeit umfassend überprüft. Lesen Sie sle selbst.

mehr

Die 10 Punkte der Klimarealisten – Nur Fiction oder fundierte Wissenschaft

2. Februar 2010 Leistenschneider 144

Auf FOCUS Online (9.12.09. s. link siehe unten) hatten unter der Regie der Focus Redakteuin Christina Steinlein, die medien-bekannten und forschen Klimaforscher Prof. Marotzke, Prof. Claußen, Prof. Schellnhuber und Prof. Rahmstorf aus Ihrer Sicht versucht, anhand von 10 ausgesuchten Thesen der Klimarealisten, die Argumente der von dieser Gruppe so bezeichneten “Klimaskeptiker“ zu widerlegen. Dass es zuweilen in der Wissenschaft zielführender ist, Forschheit durch Nachdenken zu ersetzen und anstatt dem Begriff “Klimaskeptiker“, “Klimarealist“ angebrachter ist, zeigen nun die Entgegenhaltungen von EIKE.

mehr

Kommentar zu …Rahmstorf zitiert NASA : 2009 wärmstes Jahr !

24. Januar 2010 Ewert 62

Sehr geehrter Herr Rahmstorf,
Beim Thema Klimawandel sind wir Geologen grundsätzlich leidenschaftslos weil wir doch wissen, dass das Klima nur vorübergehend gleicht bleibt. Warum sollte es sich also jetzt nicht ändern? In den früheren Jahrhunderten erfolgten die Änderungen zum Teil schneller und waren auch noch stärker.

mehr
image_pdfimage_print