Peer Review zum Gastbeitrag von Rahmstorf im Spiegel

20. Dezember 2019 H.j. Lüdecke 33

von Liselotte Kornstaedt und Horst-Joachim Lüdecke
Am 30. November 2019 erschien auf Spiegel Online / Spiegel+ ein Gastbeitrag von Stefan Rahmstorf unter dem Titel „Ein Forscher sagte schon 1977 den Klimawandel voraus – leider arbeitete er bei Exxon“. Wenn der Spiegel ein wissenschaftliches Begutachtungssystem (Peer Review) hätte, hätte der Brief der Redaktion etwa so aussehen können.

mehr

Klarstellung der Fakten zur Kritik von J. Marotzke an unserer Arbeit über den CO2 Kreislauf

14. August 2018 H.j. Lüdecke 26

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke und Prof. Dr. Carl Otto Weiss
Eine wissenschaftliche Arbeit der beiden Autoren wurde, nach peer-review, in einer offenbar unerwünschten Zeitschrift veröffentlicht. Es setzte diffamierende Kritik sowohl am Inhalt als auch an der Wahl der Zeitschrift vom Max Planck Instituts Direktor J. Marotzke. Wir gehen hier auf die sachlichen sowie unsachlichen Anwürfe ein

mehr

Die Lügenmacher Teil II – Beim Lügen erwischt!

25. Juli 2018 Admin 45

von Michael Limburg
Das Erste brachte am 23.07.2018 eine Exclusiv-Story mit dem reißerischen Titel „Fake Science – Die Lügenmacher“. Nach Durchsicht der Sendung kann man feststellen: Der Titel entspricht den Tatsachen, jedoch zuvorderst in Bezug auf die Macher selber. Immer dann, wenn sie meinen EIKE oder die AfD treffen zu müssen. Überzeugen Sie sich selbst.

mehr
No Picture

Auf der Schwarzen Liste der Klimaforscher!

5. April 2010 Hentrich 23

Immer wieder wird von Klimaforschern der Erwärmung, wie z.B. denen des PIK, gegenüber abweichenden Ergebnissen von nicht genehmen Klimaforschern der scheinbar wohlwollende Rat erteilt: „Veröffentlicht eure Ergebnisse in renommierten Fachzeitschriften, mit Peer-Rewiew Prozess. Dann stellen wir uns der daraus resultierenden Diskussion“. Steffen Hentrich vom liberalen Institut der Friedrich Naumann Stiftung hat sich einmal die besonderen Praktiken des Peer- Review- Verfahrens bestimmter Klimaforscher angesehen. Er zeigt am Beispiel von Ross McKittrick, dass Ergebnisse, die anders sind als die politisch Gewollten, nicht publiziert werden dürfen. Deren Autoren landen auf einer schwarzen Liste. Diese Liste kontrolliert ein sehr enger Kreise von IPCC Klimaforschern. Sie bestimmen, wer darauf landet.

mehr
image_pdfimage_print