Bild: Screenshot aus diesem Video

Meeres­spiegel – steigen und fallen: Wie man einen Anstieg aus Nichts erzeugt

13. Januar 2018 Chris Frey 0

Kip Hansen (with help from Steve Case)
PROLOG: Ich habe schon mehrfach zum Anstieg des Meeresspiegel etwas geschrieben, sowohl anhand lokaler Beispiele (Guam, Canton, Miami, New York und New York/New Jersey als auch in einer Serie über das allgemeine Verhalten des Meeresspiegels, nämlich Sea Level: Rise and Fall. Dieser Beitrag ist der vierte Teil daraus.

mehr
Instrumente zur Daten-Schummelei? Bild: Marc Boberach  / pixelio.de

Forscher verändern Daten, damit diese einen Anstieg des Meeresspiegels zeigen

5. Januar 2018 Chris Frey 8

Heartland Institute
Zwei neue Studien der australischen Forscher Albert Parker und Clifford D.Ollier, welche im Journal ,Earth Systems and Environment‘ veröffentlicht worden sind, stellen die Schätzungen der UN in Frage, aufgrund derer die UN ihre Behauptung stützen, dass der vom Menschen verursachte Klimawandel die Rate des Meeresspiegel-Anstiegs steigen lässt.

mehr
Prof. Nils-Axel Mörner

Änderungen des Meeres­spiegels und Klima auf Fidschi: totale Falsch­informa­tionen von COP23

29. November 2017 Chris Frey 5

Prof. Dr. Nils-Axel Mörner
Die Fidschi-Inseln standen auf dem COP23-Treffen in Bonn im Mittelpunkt, und auch der Premierminister des Inselstaates war als Präsident von COP23 anwesend. Den Medien zufolge „zeigt sich der Klimawandel nirgendwo so deutlich wie hier“ und „der Meeresspiegel steigt so rasch, dass bereits die Gärten der Einwohner unter Wasser stehen“. Dies ist natürlich nichts weiter als Falschinformation und Fake News.

mehr

,Untergang‘ von Fidji ist Fake News von COP23 – Offener Brief von Prof. Mörner

22. November 2017 Chris Frey 5

Einführung des Übersetzers: Auf der jüngst zu Ende gegangenen Tagung des Europäischen Instituts für Klima und Energie IKEK 11 hat Prof. Nils-Axel Mörner einen ausführlichen Vortrag zum Thema „Fidschi-Inseln“ gehalten. Prof. Mörner ist bekanntlich DER Experte für Meeresspiegel und dessen Änderungen schlechthin.
Sein Beitrag ist unten als PDF beigefügt. Außerdem hat er einen offenen Brief an den Präsidenten der Nation Fidschi geschrieben, der hier in deutscher Übersetzung folgt – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Nochmals Fidji, die eher aufstei­genden, als unterge­henden Atolle

16. November 2017 Chris Frey 4

Helmut Kuntz
Fidji hat auf der Klimakonferenz in Bonn einen Pavillon aufgebaut, in dem man den Untergang des Inselstaates direkt in Virtual Reality verfolgen kann. Wer durch diese virtuelle Welt geschleust wurde, hat dem Problem so intensiv „in die Augen gesehen“, dass er sich diesem nicht mehr entziehen kann. Zur Klimakonferenz extra eingeflogene „Klimazeugen“ aus Fiji bestärken das im Pavillon dargestellte.

mehr
Klima-Clown (Bild: Pixelio-Hofschlaeger)

„Kippt unser Klima ?“ bei Maischberger/ARD am 10. Oktober 2017: Eine kleine Nachlese über großen Unsinn, sachliche Fehler und wenig Richtiges

20. Oktober 2017 H.j. Lüdecke 12

Horst-Joachim Lüdecke und Klaus-Eckart Puls
Eine erste rasche Stellungnahme zu dieser ARD-Sendung erschien bereits zwei Tage danach bei EIKE (hier). Hier soll nun in Folgendem nochmals auf einige in der Sendung (hier) angesprochenen Fakten und/oder „Fakes“ eingegangen werden.
==========================================================================

mehr

Meeresspiegel: Steigen und fallen – Teil 2: Tidenmessungen

15. Oktober 2017 Chris Frey 3

Kip Hansen
Warum reden wir überhaupt über Meeresspiegel und dessen Anstieg?
Es gibt zwei bedeutende Punkte, denen man sich schon beim ersten Erwähnen eines Anstiegs des Meeresspiegels (SLR) bewusst sein muss:
1. SLR muss in küstennahen Städten, tief liegenden Inseln und dicht besiedelten küstennahen Gebieten beobachtet werden. Er kann zu einem echten Problem werden.
2. SLR ist für alles andere keine Bedrohung – jetzt nicht, in 100 Jahren nicht, wohl auch in 1000 Jahren nicht – vielleicht niemals. Für einige küstennahe Städte mag er ein Problem sein, aber global betrachtet ist es ein Fake-Problem.

mehr

Zu einigen Irrtümern der offiziellen Klimawissenschaft

14. Oktober 2017 Admin 19

Von Michael Limburg
warum wird permanent Wetter mit Klima verwechselt? Wer profitiert davon? Warum gibt das Pariser Klimaabkommen nur Differenztemperaturen an? Wer profitiert davon? Warum war 1995 das heißeste Jahr, aber 0,6 ° wärmer als „hottest year ever“ 2016? Wer profitiert davon? Warum berichtet kaum jemand über die Schlüsselgröße zum Carbonbudget, die stetig sinkende Klimasensitivität? Wer profitiert davon? Diese und andere Fragen werden hier beantwortet.

mehr
Bild Manila. Quelle: WIKIPEDIA

Manila versinkt durch Wasserent­nahme im austrock­nenden Unter­grund. Der (reiche) Westen mit seinem CO2 soll daran schuld sein – und zahlen

13. August 2017 Chris Frey 1

Helmut Kuntz
Aktuell läuft die Propagandamaschine zur Vorbereitung des nächsten Klimagipfels auf vollen Touren. Man hat geradezu den Eindruck, überall auf der Welt würden die Küsten in den Meeren versinken [3] [11] und das nur, weil der reiche Westen immer noch CO2 emittiert.
Obwohl nirgens der Meerespegel übernatürlich ansteigt [3][4][5] [11], werden immer neue Gegenden gefunden, wo dies sicher der Fall sein soll. Ein neues Beispiel – welches gleichzeitig den Lug und Trug beim Anzapfen westlicher Klima(„schutz“)Gelder exemplarisch darstellt, lieferte nun (wieder [3]) das „Rechercheinstitut“ Correctiv.org gemeinsam mit dem Portal der Klimaberaterin – Klimaretter.Info – ab.

mehr

ARTE-Film zum Senegal: Eine Insel versinkt – und mit ihr (wieder) jegliche Glaubwür­digkeit der Klima­wandel-Berichter­stattung. Deshalb eine Rezension mit sarkastischem Schluss

11. August 2017 Chris Frey 11

Helmut Kuntz
Merkels Untertanen werden darauf vorbereitet, dass Deutschland ein Zuzugsland für weltweite Klimaflüchtlinge wird. Denn auch „Klimawandel“ wird ein Grund (werden), der dazu berechtigt, ihn in unserem Sozialsystem „überleben“ zu dürfen:
EIKE 09.06.2017: Das Europäische Parlament: Durch Folgen des Klimawandels Vertriebenen soll ein spezieller, internationaler Schutzstatus gewährt werden.

mehr

G20 Klimafakten ohne Hysterie betrachtet Teil 2 (4): Die Meeres­pegel steigen und steigen …(aber keines­falls unna­türlich)

27. Juli 2017 Chris Frey 7

Helmut Kuntz
G20-Klimawandel-Faktenliste: [2] … Zwischen 1993 und 2017 ist der Meeresspiegel laut Satellitenmessungen der NASA im globalen Mittel um etwa 85 Millimeter gestiegen, die Anstiegsrate beträgt aktuell 3,4 mm pro Jahr (± 0,4mm). Dabei steigt der Meeresspiegel nicht überall gleich stark, es gibt Regionen mit niedrigeren und solche mit höheren Werten.
So beträgt die Rate im westlichen Pazifik bis zu 12 mm pro Jahr. Größter Einzeleffekt ist die thermische Expansion des Ozeans in Folge der Erwärmung. Es folgen die Abschmelzprozesse auf Grönland, den Gletschern und der Antarktis.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3