Panikartige Furcht vor einer öffent­lichen Diskussion des Klima­wandels

4. August 2017 Chris Frey 4

Carl Otto Weiss und Horst-Joachim Lüdecke
Der Wissenschaftler Steven Koonin, Professor an der New York Universität, hat kürzlich eine öffentliche Diskussion des Klimawandels vorgeschlagen, in der Argumente für oder gegen menschengemachte Erderwärmung in für die Öffentlichkeit verständlicher Weise ausgetauscht werden sollten. Der Vorschlag wurde von Scott Pruit, dem derzeitigen Chef der US Umweltbehörde, aufgegriffen. Die gegensätzlichen Argumente sollten von zwei Teams vorgebracht werden, die „Red Team“ und „Blue Team“ genannt werden.

mehr

G20 Klimafakten ohne Hysterie betrachtet Teil 1(4)

27. Juli 2017 Chris Frey 0

Helmut Kuntz
Es hätte einen schon sehr gewundert, wenn die vom Klimawandel partizipierende „Klima-Intelligenz“ nicht zum G20-Gipfel der Kanzlerin und den anderen der 19 um unser Klimawohl extrem besorgten Staatslenkern eine wiederholende Begründung zum Klimavertrag geliefert hätte. Schließlich hat es das PIK getan [1] und warum sollte es dann eine Initiative der Klimawandel(-Forschungsfördermittel-Abhängigen) und daran partizipierenden, wie die Münchner Rückversicherungsgesellschaft, nicht auch tun.

mehr

Fakenews- Die Welt: Klimawandel: Oder im Wein liegt die Wahrheit

23. Juli 2017 Admin 2

Martina Meister, ihres Zeichens Frankreich Korrespondentin der Welt, hat nun auch mal etwas zum Klimawandel beitragen wollen oder müssen. Und da mit Frankreich sofort Wein assoziiert wird, versucht sie das angenehme mit dem nützlichen (Klimapropaganda) zu verbinden. Doch, leider weiß sie nicht so recht wo die Trauben hängen, die sie pflücken wollte. Unser Autor EIKE Mitglied Edgar Gärtner, der in der besagten, nach Frau Meister Beschreibung klimawandelbedrohten Region lebt, rückt die Dinge wieder zu recht.

mehr
No Picture

Klimarevolte in Afrika! Die wahre Klimakrise von Afrika

Hinweis der Redaktion: Der folgende Beitrag erschien zwar schon im September 2009, ist aber auch auf Grund der Verhandlungen des G20 Gipfels zum Thema immer noch hochaktuell. denn geändert hat sich .acht G20 Gipfel weiter- nichts!
Die Präsidentin der ugandische Menschenrechts- und Entwicklungs-Organisation CORE Fiona Kobusingye empört sich gegen die westliche Klimapolitik. Die reichen Länder wollten mit der Verteuerung und Verknappung von Energie, bewußt den gesamten afrikanischen Kontinent in Armut halten. Ihre Kernaussage ist, daß die heutige Katastrophe in Afrika Vorrang hat vor einer hypothetischen Klimakatastrophe in 100 Jahren. Wie Recht sie hat!

mehr

Zerbricht der Südpol? Riesiger Antarktis-Schelfeis-Abbruch ein ganz normaler Vorgang – dabei wird die Antarktis seit 30 Jahren kälter

13. Juli 2017 Admin 51

von Michael Limburg
Die Medien überschlagen sich. Ein Rieseneisberg ist gestern von der antarktischen Halbinsel abgebrochen. Während manche Medien wie z.B. Die Welt und SPON ziemlich unaufgeregt und sachlich berichten, haut BILD – in stärksten Auflagennöten- wie immer, auf die ganz große mediale Pauke. Bei denen zerbricht gleich der Südpol. Und Mojib Latif betätigt sich -von den Fakten völlig unabhängig- als Pauker. Ob das der im freien Fall befindlichen Bild-Auflage hilft? Wer glaubt denen noch? Lesen sie die Fakten.

mehr

Der Kampf gegen den Klima­wandel kann in Zukunft zu mehr Krebs-Todes­fällen führen

10. Juli 2017 Chris Frey 3

Helmut Kuntz
Der Kampf gegen die leichte Erwärmung seit der letzten Zwischenkaltzeit kann bisher wenig beachtete Gefahren für die Menschheit heraufbeschwören. Während sich die Forschung bisher fast ausschließlich möglichen Nachteilen des AGW-Klimawandels widmete, hat nun ein Wissenschaftsteam der Universität von Queensland Australien endlich auch in die andere Richtung geforscht. Dabei fand es heraus, dass die zelleigene DNA bei Kälte wesentlich anfälliger gegen UV-Bestrahlung wird, als bisher vermutet:

mehr

Fake News: Rundfunk Berlin-Brandenburg, „WissensWerte“ Propagandavermittlung

25. Juni 2017 Andreas Demmig 8

Andreas Demmig
Gemäß Auftrag sollen die öffentlich, rechtlichen Sendeanstalten wahrheitsgemäß berichten (ich hoffe doch) und z.B. Wissen vermitteln. Wer sich dafür interessiert, erwartet Hintergrundwissen und auch gegensätzliche Aussagen, eine Meinung sollte sich der Hörer dann selbst bilden.
Die Sendung mit der Maus ist dazu ein gutes Beispiel. Der Sender RBB liegt mit der Sendung: WissensWerte, – -Gibt es eine Klimakatastrophe? wohl eher am gegenpoligen Ende.

mehr

Klima-Forderungen des Berliner Kreises der CDU

4. Juni 2017 Admin 19

Eine Gruppe von CDU-Abgeordneten, die sich „Berliner Kreis“ nennt, wagt es in Sachen Klima eine eigene Meinung zu haben. Ein Teilnehmer berichtet, dass über diese Thema nur nebenbei geprochen wurde.
Doch die Tagesschau kommentiert diese Ungeheuerlichkeit mit der Schlagzeile: „CDU-Rechte attackieren Merkels Klimakurs“ (hier). Zweifel, Nachdenklichkeit, Realismus, Fakten – alles rechts. Im folgenden das Papier der CDU-Abtrünnigen im Wortlaut.

mehr
No Picture

Sie nennen mich „Anti-Wissenschaftlich?“

29. Mai 2017 Andreas Demmig 0

Steven Wright
Eine der Hauptanklagen, die von Klimaaktivisten „standardmäßig“ gebracht werden, ist, dass jeder, der als Ursache für globale Erwärmung [inzwischen umgeschwenkt: „… den Klimawandel“] den Einfluss der Menschen abstreitet, ein „Anti-Wissenschaftler“ ist. Sie sagen uns, dass die Wissenschaft „abgeschlossen ist“ und dass jeder, der diese Aussage ignoriert, blind ist, gegenüber offensichtlichen Tatsachen.

mehr
No Picture

Der wichtige Genderaspekt beim Klimawandel

23. Mai 2017 Chris Frey 6

Helmut Kuntz
Unsere Europaabgeordneten zeigen immer wieder neu, mit welcher Akribie sie sich um das Wohl der Bevölkerung Sorge machen und deshalb versuchen, alles zu deren Segen zu (maß)regeln. Deshalb werden von den Parteien auch immer wieder solche mit in Fürsorge (zu ihrer Eigenversorgung) geschulten Vertreter als Vorbilder und zur Umsetzung im eigenen Land zurückgeholt.

mehr
No Picture

Die Erklärung des Klimawandels durch einen Ingenieur

17. Mai 2017 Andreas Demmig 11

WUWT, Gastautor Ronald D Voisin
Es braucht einen ungeheuren Anstoß, um das Klima zu ändern

Einleitung durch den Übersetzer.
In diesem Aufsatz beschreibt der Autor seine Gedankengänge zur möglichen Begründung der Eis- und Warmzeiten der Erde. Die Periodizität des Umlaufs der Erde im Sonnensystem, Anregung der noch immer ablaufenden Vorgänge im Erdinnern regen mehr oder weniger mächtige Vulkanausbrüche an, die Einfluss auf das jeweilige Klima der Erde haben.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 8