EIKE Statement zur Anhörung im NRW Landtag -„Klimaschutz und nachhaltige Ressourcennutzung“ am 1.2.21

3. Februar 2021 Admin 19

von Michael Limburg
Auf Einladung einer Enquete-Kommission des NRW Landtages, die auf Antrag der FDP eingesetzt wurde, um die NRW Landwirtschaft in Bezug auf „Gesundes Essen. Gesunde Umwelt. Gesunde Betriebe“ zu stärken, nahm ich an der dafür vorgesehenen Expertenanhörung teil. Es war bereits die 5. Anhörung dieser Kommission. Diesmal waren die Hauptthemen „Klimaschutz und nachaltige Ressourcenschonung“. Die Experten waren per Video zugeschaltet, die Abgeordneten und deren Referenten nahmen in personam teil. Zur Veranstaltung wurden schriftliche Stellungnahmen erbeten, ferner sollten die Experten in jeweils 5 minütigen mündlichen Reden ihre Standpunkte und Empfehlungen darlegen.

mehr

Klimaschutzplan /-politische Grundsätze und Ziele der Bundesregierung

27. Januar 2021 Andreas Demmig 14

Andreas Demmig
CDU, CSU und SPD haben 2013 in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart: „In Deutschland wollen wir die weiteren Reduktionsschritte im Lichte der europäischen Ziele und der Ergebnisse der Pariser Klimaschutzkonferenz 2015 bis zum Zielwert von 80 bis 95 Prozent im Jahr 2050 festschreiben und in einem breiten Dialogprozess mit Maßnahmen unterlegen (Klimaschutzplan).

mehr

A. Merkel zum Klimaschutz als „Wachstumstreiber“: Chuzpe oder nur schlechter Scherz?

10. November 2020 H.j. Lüdecke 37

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Der ZDF-Teletext berichtete am 6.11.2020: Kanzlerin Angela Merkel hat Bedenken gegen neue Klimaziele in der Corona-Krise zurückgewiesen. „Ich verstehe den Klimaschutz nicht als Wachstumshindernis, sondern als Wachstumstreiber“, sagte die CDU-Politikerin bei einer Online-Konferenz der Stiftung 2°, einer Initiative von Unternehmern. Neue Marktchanen gebe es bei erneuerbaren Energien und Energieeffizienztechnologien.

mehr

Ein Bestseller: Kann der Mensch das „Klima retten“? – 60 Fragen und Antworten zu Klimawandel und Energiewende

31. August 2020 Admin 6

von EIKE Redaktion
„Die menschengemachte Klimakatastrophe ist zu einer Gefahr erklärt worden, deren Abwendung vermeintlich jedes Opfer rechtfertigt. Belege für dieses folgenreiche Postulat hätten hochleistungsfähige Computer erbracht, beteuern Autoritäten der Klimaforschung. Die allermeisten Menschen sehen sich nicht in der Lage, die Stichhaltigkeit solcher Aussagen zu überprüfen – sie können ihnen mit Glauben oder Unglauben begegnen. Bei Letzterem fehlen ihnen meist Argumente, und sie laufen Gefahr, als „Klimaleugner“ abgestempelt zu werden.“

mehr

Klimaschutz in Absurdistan

12. August 2020 H.j. Lüdecke 48

von Horst-Joachim Lüdecke und Klaus-Eckart Puls
Für die Rettung von Klima und Menschheit werden seit mehr als 10 Jahren in Deutschland die verrücktesten, leider aber für Mensch und Tier oft auch hochgefährlichen Ideen propagiert. Die freiwillig gleichgeschalteten Mainstream-Medien transportieren das alles hemmungs- und nahezu kritiklos in die Öffentlichkeit.

mehr

Coronapanik und „Klimakrise“ – Petersberger Klimadialog will beides nutzen

30. April 2020 Admin 8

von Michael Limburg
Petersberger Klimadialog? War da was? In den Hauptmedien finden sich nur einige dürre Zeilen am Rande des Geschehens. Nur das ZDF fühlt sich erwartbar verpflichtet die dünne Suppe von der „Klimakrise“ wieder aufzuwärmen und den Zuschauern zum gefühlt hunderttausendsten Mal einzuhämmern, dass die Welt untergeht, wenn Deutschland sie nicht rettet.

mehr
No Picture

Versäumnisse der deutschen Bundesregierung bei Corona (Modi-Sars) aber extremer Aktivismus bei Energiewende und Klimaschutz

1. April 2020 H.j. Lüdecke 27

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Man kann nicht behaupten, die Bundesregierung sei inkonsequent. In ihrer unverantwortlichen Nachlässigkeit gegenüber realen Gefahren und gleichzeitig maximalem Aktionismus gegen das Hirngespinst „gefährlicher anthropogener Klimawandel“ ist sie sogar extrem konsequent. Hier die kurze Gegenüberstellung.

mehr
No Picture

Niedersachsens enormer Beitrag zur Weltrettung! Landtagsabgeordnete Niedersachsens diskutieren mit EIKE VP Michael Limburg über den Klimawandel und die Absicht den „Klimaschutz“ in (niedersächsische) Verfassung zu bringen.

24. Februar 2020 Admin 82

Von Michael Limburg

Niedersachsen hat VW, oder VW hat Niedersachsen, wie man auch formulieren könnte. Und abgesehen davon, dass VW eine Schöpfung der Nazis   ist, haben inzwischen – mit tatkräftiger Unterstützung der CDU- die Grün-Roten in Niedersachsen/VW das Sagen. Und die wollen nicht nur VW zur Aufgabe seines bisherigen Geschäftsmodells zwingen, welches den Laden zum größten Automobilhersteller der Welt gemacht hat, sondern auch alle Niedersachsen zwingen, per niedersächsischer Verfassung das Klima zu „schützen“. Und so, und damit schließt sich der Kreis, alle die, die schon länger da wohnen, also auch VW, zwingen, alles und jedes unter den Vorbehalt des „Klimaschutzes“ zu stellen.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 6