BLACK OUT – eine ökosozialistische Dystopie

13. März 2019 Axel Robert Göhring 6

von Karsten Leibner
Der Sand unter meinen Füßen knirscht sanft, als ich aus einem kleinen Wäldchen trete und dem Weg weiter folge. Es ist angenehm warm. Eine leichte Prise macht das Gehen zu einem Vergnügen. Wie ein Band schlängelt sich der Weg nun durch ein wiesenartiges Gelände und ist leicht abschüssig. Vereinzelte Bäume dazwischen, weit öffnet sich eine hügelige Landschaft. In der Ferne werden die Berge höher und sind von grünem Wald bedeckt. Tierherden ziehen über weite Wiesen, bunt gefleckt. Alles atmet, alles wirkt friedlich und frei.

mehr

Der Kohlendioxid-Hoax!?

8. März 2019 Axel Robert Göhring 11

Es gibt ein paar einfache Regeln, die Wissenschaftler und diejenigen, die an Wissenschaft interessiert sind, beherzigen sollten: Wann immer ein wissenschaftliches Ergebnis zur Wahrheit erklärt wird, ist Vorsicht angemahnt.

mehr

Klimawandel-Modelle sind Ramsch

7. März 2019 Axel Robert Göhring 69

von Michael Klein, Dipl-Soz, Sciencefiles.
Die Hysterie um Kohlendioxid und der unmittelbar bevorstehende Untergang der Erde, den manche besonders hysterische Hysteriker an die Wand malen und insbesondere die Versuche der politischen Klasse, die entsprechende Hysterie zu befeuern und politisch auszunutzen, hat uns veranlasst, uns etwas intensiver mit der wissenschaftlichen, nein: der angeblich wissenschaftlichen Seite des Klimawandels zu beschäftigen. Gestern haben wir einen Beitrag veröffentlicht, in dem wir Zweifel an der Rolle von CO2 im Gesamtmodell des Klimawandels und Global Warmings anmelden. Heute wollen wir einen genaueren Blick auf die entsprechenden Modelle richten, die sich der Vorhersage des Klimawandels widmen, zunächst noch nicht aus mathematischer Sicht.

mehr

Geschenk von oben : Der Klimawandel bietet Behörden neue Eingriffsmöglichkeiten ; Sozialistische Politiker und NGOs sind begeistert.

5. März 2019 Klaus-eckart Puls 3

Von Silvio Borner (Red. WELTWOCHE)*
Die politische und die mediale Welt scheint besonders in der reichen Schweiz von einer Klimahysterie beherrscht zu werden. Wie konnte es so weit kommen? Ausschliessen können wir eine Spontanbewegung von unten, haben doch die Jugendlichen den langen Sommer sehr genossen. Wenn sie nun im Winter gegen die Erwärmung protestieren, beruht das primär auf dem «Stupsen» von grün-roten Lehrern, Jungsozialisten und NGOs.

mehr

Weiberfastnacht 2: Kopfwäsche. Greta und die massenbewegte Jugend

4. März 2019 Axel Robert Göhring 19

Greta Thunberg, 16 Jahre alt, kämpft für das Klima. Inzwischen ist sie, so die Süddeutsche Zeitung, die „Galionsfigur der Klimaschutzbewegung“. Damit hat sie, auch vom Niedlichkeitsfaktor her, den Eisbären abgelöst. Sie kommt herum in der Welt; sie sprach auf der Klimakonferenz in Kattowitz, sie wurde von Frankreichs Präsident Macron empfangen, von EU-Komissionspräsident Juncker begrüßt und rührte auf dem World Economic Forum in Davos manchen Teilnehmer zu Tränen. „Ich will, dass ihr in Panik geratet“, soll sie da den zahlreich im Privatjet angereisten Großen der Welt entgegengeschleudert haben.

mehr

Grüne Parasiten zielen auf Hygieneartikel – um den Planeten zu retten

2. März 2019 Andreas Demmig 14

Grüne Parasiten und Ihre Helfershelfer von Anwälten, haben eine weitere Heimsuchung aufgetan: Im Angriff auf die intimsten Bedürfnisse der Menschen, haben sie Hygieneartikel unter Bann gestellt. Ungeachtet von Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit, sollen nun alle – vielleicht besser jedoch überhaupt nicht – ausschließlich auf recycelte Ware zurückgreifen. Diese ist teurer, womöglich weniger hygienisch (sieht zumindest so aus), und weil kaum einer freiwillig dazu greift, muss das natürlich per Verordnung geregelt werden. Hier ein Bericht aus Kanada (das Land mit den vielen Wäldern). Einleitung durch den Übersetzer.

mehr

Dokument des Grauens: Der Entwurf des neuen Klimaschutzgesetzes aus dem Hause Svenja Schulze (SPD)

1. März 2019 Admin 38

von EIKE Redaktion
Getreu der Devise von Schonklod Junker „“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ – in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999″ legt die Bundesumweltminsterin einen Entwurf für ein „Klimaschutzgesetz“ vor. Damit würde die Berliner Republik der erste Staat der Welt, der sich anheischig macht das Wetter zu schützen.

mehr

Vorbild Hauptstadtpresse: Tagesspiegel – von der Lückenpresse zur Lügenpresse!

26. Februar 2019 Admin 22

Wie man durch Weglassen die Leser in die gewünschte Richtung lenkt! (mit Update vom 28.2.19)
Von Michael Limburg
Als konzertierte mediale Begleitung zur Veröffentlichung einer Studie des ominösen Polit-Thinktanks Adelphi ( Partner und Auftraggeber) erschien in fast allen Medien, zeitgleich, ein Bericht über sie. Und wurde damit eine gewaltige, mediale Kampagne. Der Gedanke nach Gleichschaltung drängt sich auf. Der Berliner Tagesspiegel (TS), ehemals Flaggschiff der liberalen Berliner Intelligenz wollte dabei nicht fehlen. Man ist ja schließlich Hauptstadtpresse! Eine Maria Fiedler durfte zum Studien – Thema „Rechtspopulisten“ und „Klimaschutz“ in Europa auch etwas schreiben.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 9