Orwells Vorahnungen sind längst übertroffen*

15. August 2019 Klaus-eckart Puls 7

Florian Stumfall*
… Da ist er also wieder, der Blockwart aus finsteren Tagen … Bei der Universität Siegen steht ein Dozent in Lohn und Brot, ein gewisser Niko Paech, Volkswirt und tätig im Bereich „Plurale Ökonomik“, wie er sagt. Dieser Professor Paech macht sich Sorgen um die Umwelt, was ihn ehrt, und schlägt in diesem Sinne eine Maßnahme vor, deren Ehrbarkeit indes sehr fraglich ist. Er meint, jedermann solle seine Mitmenschen auf deren Fehlverhalten in Umweltsachen ansprechen und zu Besserung mahnen. Paech nennt das ein „zwischenmenschliches Regulativ“.

mehr

Menschengemachte Schwankungen*

11. August 2019 Klaus-eckart Puls 11

Markus Schär*
Die Temperaturdaten der Schweiz zeigen für die jüngste Vergangenheit eine deutliche Erwärmung, vor allem nach einer Korrektur der Originaldaten. Haben die Meteorologen die Zahlen frisiert? Die Antwort ist schwierig, aber einige krasse Steigerungen geben zu denken.

mehr

WELTWOCHE: Intern – Klimawandel für die Schule*

28. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 27

Vorwort der EIKE-Redaktion: Die Züricher WELTWOCHE ist eine der ganz wenigen deutsch-sprachigen Zeitschriften, welche sich kritisch und fundiert mit der politisierten, ideologisierten und alarmistischen Klima-Wissenschaft auseinander setzt – seit 20 Jahren, und immer wieder. Soeben ist ein Sonderheft erschienen: „Klimawandel für die Schule“. Der Titel nimmt zwar Bezug auf die „überkandidelten Schüler-Demos“, jedoch hat das Heft durch ein Dutzend namhafter Autoren aus der internationalen Wissenschafts-Szene erheblichen Tiefgang! Wir haben Gestattungen für eine ganze Reihe der Aufsätze, und bringen in loser Folge diese hier bei EIKE. Hier zunächst das Editorial vom Chefredakteur Roger Köppel :

mehr

Klima : Es grünt auf der Welt*

11. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 2

Von Benny Peiser*
Seitdem der Weltklimarat (IPCC) im letzten Oktober vor einer schon bald bevorstehenden Klimakatastrophe warnte, hat sich die periodisch aufflammende Öko-Hysterie in Teilen Westeuropas weiter aufgeheizt.

Die Erde erwärme sich schneller als bisher vorausgesagt, erklärten Klimawissenschaftler, und zwar mit ernsteren Folgen als angenommen.

mehr

Der Klimasommer

9. Juli 2019 Admin 20

von Frank Hennig
Es sommert beim Klima, Heißzeit ist In und Arbeitswissenschaftler sagen, hohe Temperaturen beeinträchtigen das Denken. Auf diese Weise kommen wohl manche Begriffe zum never-ending-Klimathema zustande. Ein großer Topf der Worthülsen, geschüttelt und gerührt.

mehr

Gegenwind : Das Phänomen Greta Thunberg*

4. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 8

Florian Stumfall*
Wollte man dem Eindruck folgen, der allenthalben verbreitet wird, dann hätte sich das Phänomen Greta Thunberg mehr oder minder von alleine, getragen nur durch die Kraft von Überzeugung und Hingabe, über die Welt verbreitet. Doch damit käme man in Widerspruch zu einer Einsicht des früheren US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, der sagte: „Nichts in der Politik geschieht zufällig, und wenn etwas geschieht, dann war es so geplant.“ Und dass Greta ein Instrument der Politik darstellt, dürfte außer Frage stehen.

mehr

Wohlstands-Verblödung*

30. Juni 2019 Klaus-eckart Puls 33

)* Vorbemerkung der EIKE-Redaktion:
In der Schweiz gibt es politische Initiativen, bis 2050 „Klima-neutral“ zu werden. Das heißt, den CO2-Ausstoß auf „NULL“ zu bringen. Die Argumente dafür sind sehr ähnlich wie bei deutschen Politikern. WELTWOCHE-Chefredakteur Roger Köppel analysiert die Folgen: De-Industrialisierung. Man kann nur hoffen, daß auch im Deutschen Bundestag WELTWOCHE gelesen wird. EIKE dankt der WELTWOCHE für die Gestattung der ungekürzten Übernahme des Artikels (Nr.26, 27.06.2019, S.5) :

mehr

Die hysterische Gesellschaft – der Klimawandel

23. Juni 2019 Admin 19

von Günter Dedie
Der Newsletter Steingarts Morning Briefing ist ziemlich einflussreich, er erreicht derzeit nach eigenen Angaben rund 100.000 Menschen täglich, sein Podcast für Politik und Wirtschaft ist mit bis zu 400.000 Abrufen pro Woche in Deutschland führend.

mehr

Generation Greta*

20. Juni 2019 Klaus-eckart Puls 5

Wolfgang Kaufmann (Red. PAZ)*
Massiv mangelgebildet, aber grotesk anmaßend: Die »Jugend von heute« ist der ideale Handlanger bedenklicher Bestrebungen. Generation Beziehungsunfähig, Generation Facebook, Generation Jogginghose, Generation Smartphone, Generation Null Bock oder schlicht und einfach Generation Doof: Es gibt viele Bezeichnungen für die Alterskohorte derer, die nach dem Millenniumswechsel geboren wurden. Und nun ist noch eine weitere hinzugekommen, wobei eine psychisch beeinträchtigte schwedische Schulschwänzerin und Marionette in den Händen geschäftstüchtiger Klima-Alarmisten als Namenspatin diente: Generation Greta.

mehr

Die Naturreligion der gehobenen Stände

20. Juni 2019 Axel Robert Göhring 9

von Bertha Stein

Es wird viel über den Klimaschutz in den letzten Tagen geredet: über Greta Thunberg, über „Flugshaming“ oder über Coffee-to-go-Becher. Richtig in Schwung kommt der Klimaschutz aber mit den Grünen. Mittlerweile einen Prozentpunkt liegen sie vor den Christdemokraten (25 Prozent). Ein richtiger Höhenflug. Und er zeigt: Klimaschutz ist zur „unsichtbaren Hand“ à la Adam Smith geworden. Der Klimaschutz diktiert die Richtung, ist zu einer Religion par excellence geworden.

mehr

Alles schon mal dagewesen*

29. Mai 2019 Klaus-eckart Puls 11

Von Wolfgang Reith (Red. PAZ)*
Exakt zu dem Zeitpunkt, als sich im Dezember 2009 der Weltklimagipfel in Kopenhagen traf und über die „Erderwärmung“ diskutierte, wurde Europa von einer ungewohnten und schon lange nicht mehr dagewesenen Kälte mit Eis und Schnee „heimgesucht“. Anfang Dezember 2010 war es ähnlich: Kaum hatte sich die Weltklimakonferenz im mexikanischen Cancun getroffen und einmal mehr die „unaufhaltsame Klimaveränderung“ auf der Erde beschworen, da brach ein „Jahrhundert-Winter“ über Europa herein.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 8