Trauerfeier für durch die globale Erwärmung verlorenen Gletscher

25. Oktober 2019 Andreas Demmig 30

Mehrere Autoren
Trauerfeier, Begräbnisse für schmelzende Gletscher sind scheinbar auch ein Trend, der bei den Klima-Besorgten gerade in ist. Unterstützt durch Wissenschaftler, die sich nicht scheuen zu behaupten: „Diese Katastrophe ist in einem schlimmeren Ausmaß als der Zweite Weltkrieg, da sie das menschliche Leben auf dem Planeten, wie wir es kennen, zu verkrüppeln oder sogar auszulöschen droht.“ (CNN) – Wegen copyright nur wenige freie Bilder verwendet – der Übersetzer.

mehr

Weltuntergang durch Treibhaus-Effekt ?

20. Oktober 2019 Klaus-eckart Puls 75

Klaus-Eckart Puls
Seit mehr als 20 Jahren prognostizieren die Klima-Modelle stereotyp: ‚Die Erdatmosphäre wird sich bei CO2-Verdopplung um 2…5 Grad erwärmen‘. Diese Metapher ist allgegenwärtig. Der „gläubigen“ Öffentlichkeit ist jedoch nahezu unbekannt, daß die physikalischen Gesetze („Treibhaus-Effekt“) bei der Auswertung der CO2-Spektral-Banden für CO2-Verdoppelung allenfalls +1 Grad Erwärmung ergeben. Genau das steht auch in den IPCC-Berichten. Alle darüber hinaus gehenden Erwärmungs-Raten werden in den Klima-Modellen mit hypothetischen „Selbst-Verstärkungs-Prozessen“ erzielt, insbesondere mit der so genannten „Wasser-Dampf-Verstärkung“. Umfangreiche Auswertungen von Messungen in der Atmosphäre zeigen jedoch, daß die Natur das ganze Gegenteil macht: Die Wasserdampf-Konzentration in nahezu allen Schichten der Atmosphäre zeigt seit Jahrzehnten einen abnehmenden Trend ! Damit sind die Klima-Modelle widerlegt.

mehr

Dank EEG: Der Blackout ist programmiert

21. September 2019 Admin 15

von Michael Limburg
Michael Mross – erfahrener Wirtschaftsjournalist und Betreiber des Blogs MMNews (seit 2008) interviewte mich via Skype am Nachmittag des 19.9.19. Themen „Klimaschutz“, Friday for Future Demo und Energiewende. Das Interview dauerte rd. 17 Minuten und erfreut sich schon jetzt hoher Klickzahlen.

mehr

„Skeptiker werden 49% öfter in den Medien erwähnt“ und andere Märchengeschichten aus der Klatschspalte von Nature

26. August 2019 Andreas Demmig 5

Joanne Nova
Nature, das ehemalige Magazin für seriöse Wissenschaft, hat gerade die Grundsätze der Wissenschaft über den Haufen geschmissen. Diese Studie soll Argumente von Autoritäten vermitteln, Die Äquivalenz (Gleichwertigkeit) der untersuchten Gruppen ist jedoch in keiner Weise gegeben und ist sowohl in der Kategorie als auch in der Kategorisierung mit auserwählten Fehlern behaftet – hochgepuschter Unsinn. Es ist nicht das, was Wissenschaft ausmacht und es ist auch nicht, wie Journalismus sein sollte. Und das Natur Magazin sollte beides sein.

mehr

Orwells Vorahnungen sind längst übertroffen*

15. August 2019 Klaus-eckart Puls 7

Florian Stumfall*
… Da ist er also wieder, der Blockwart aus finsteren Tagen … Bei der Universität Siegen steht ein Dozent in Lohn und Brot, ein gewisser Niko Paech, Volkswirt und tätig im Bereich „Plurale Ökonomik“, wie er sagt. Dieser Professor Paech macht sich Sorgen um die Umwelt, was ihn ehrt, und schlägt in diesem Sinne eine Maßnahme vor, deren Ehrbarkeit indes sehr fraglich ist. Er meint, jedermann solle seine Mitmenschen auf deren Fehlverhalten in Umweltsachen ansprechen und zu Besserung mahnen. Paech nennt das ein „zwischenmenschliches Regulativ“.

mehr

Menschengemachte Schwankungen*

11. August 2019 Klaus-eckart Puls 11

Markus Schär*
Die Temperaturdaten der Schweiz zeigen für die jüngste Vergangenheit eine deutliche Erwärmung, vor allem nach einer Korrektur der Originaldaten. Haben die Meteorologen die Zahlen frisiert? Die Antwort ist schwierig, aber einige krasse Steigerungen geben zu denken.

mehr

WELTWOCHE: Intern – Klimawandel für die Schule*

28. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 27

Vorwort der EIKE-Redaktion: Die Züricher WELTWOCHE ist eine der ganz wenigen deutsch-sprachigen Zeitschriften, welche sich kritisch und fundiert mit der politisierten, ideologisierten und alarmistischen Klima-Wissenschaft auseinander setzt – seit 20 Jahren, und immer wieder. Soeben ist ein Sonderheft erschienen: „Klimawandel für die Schule“. Der Titel nimmt zwar Bezug auf die „überkandidelten Schüler-Demos“, jedoch hat das Heft durch ein Dutzend namhafter Autoren aus der internationalen Wissenschafts-Szene erheblichen Tiefgang! Wir haben Gestattungen für eine ganze Reihe der Aufsätze, und bringen in loser Folge diese hier bei EIKE. Hier zunächst das Editorial vom Chefredakteur Roger Köppel :

mehr

Klima : Es grünt auf der Welt*

11. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 2

Von Benny Peiser*
Seitdem der Weltklimarat (IPCC) im letzten Oktober vor einer schon bald bevorstehenden Klimakatastrophe warnte, hat sich die periodisch aufflammende Öko-Hysterie in Teilen Westeuropas weiter aufgeheizt.

Die Erde erwärme sich schneller als bisher vorausgesagt, erklärten Klimawissenschaftler, und zwar mit ernsteren Folgen als angenommen.

mehr

Der Klimasommer

9. Juli 2019 Admin 20

von Frank Hennig
Es sommert beim Klima, Heißzeit ist In und Arbeitswissenschaftler sagen, hohe Temperaturen beeinträchtigen das Denken. Auf diese Weise kommen wohl manche Begriffe zum never-ending-Klimathema zustande. Ein großer Topf der Worthülsen, geschüttelt und gerührt.

mehr

Gegenwind : Das Phänomen Greta Thunberg*

4. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 9

Florian Stumfall*
Wollte man dem Eindruck folgen, der allenthalben verbreitet wird, dann hätte sich das Phänomen Greta Thunberg mehr oder minder von alleine, getragen nur durch die Kraft von Überzeugung und Hingabe, über die Welt verbreitet. Doch damit käme man in Widerspruch zu einer Einsicht des früheren US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, der sagte: „Nichts in der Politik geschieht zufällig, und wenn etwas geschieht, dann war es so geplant.“ Und dass Greta ein Instrument der Politik darstellt, dürfte außer Frage stehen.

mehr

Wohlstands-Verblödung*

30. Juni 2019 Klaus-eckart Puls 33

)* Vorbemerkung der EIKE-Redaktion:
In der Schweiz gibt es politische Initiativen, bis 2050 „Klima-neutral“ zu werden. Das heißt, den CO2-Ausstoß auf „NULL“ zu bringen. Die Argumente dafür sind sehr ähnlich wie bei deutschen Politikern. WELTWOCHE-Chefredakteur Roger Köppel analysiert die Folgen: De-Industrialisierung. Man kann nur hoffen, daß auch im Deutschen Bundestag WELTWOCHE gelesen wird. EIKE dankt der WELTWOCHE für die Gestattung der ungekürzten Übernahme des Artikels (Nr.26, 27.06.2019, S.5) :

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 8