Januar 2018: Im Mittelgebirge zeitweise recht winterlich. Foto: Stefan Kämpfe

Der Januar zeigt keine Klimaerwärmung

5. Februar 2018 Chris Frey 10

JOSEF KOWATSCH, STEFAN KÄMPFE
Nach einem kalten Januar 2017 zeigte sich der Hochwintermonat diesmal von seiner milderen Seite. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlichte ihn mit einem vorläufigen Schnitt von 3,8 C. Dieser Januar 2018 war sehr mild und sehr niederschlagsreich. Die Sonne blieb weit unter ihren Möglichkeiten. Wie schon im November und Dezember 2017 dominierten auch im Januar Tiefdruckgebiete und Südwestwetterlagen das Wettergeschehen. Der reichliche Niederschlag brachte den Mittelgebirgen und den Alpen ergiebige Schneefälle.

mehr
Schnee- im Flachland nur selten im Januar 2018 anzutreffen. Foto: Stefan Kämpfe

Januar: Immer milder und schnee­ärmer in Deutsch­land?

2. Februar 2018 Chris Frey 9

STEFAN KÄMPFE
Nach dem sehr milden Januar 2018 könnte man meinen, der erste Monat des Jahres werde immer milder und schneeärmer. Doch ganz so einfach ist es nicht- wie ein Blick in die Vergangenheit und auf andere Regionen zeigt. Der Januar 2018 schaffte es nicht unter die fünf wärmsten, die teilweise schon etwa einhundert Jahre oder länger zurückliegen.

mehr
image_pdfimage_print