Der Deutsche Weg oder der CO2-Wahn und seine Folgen

2. Dezember 2019 Admin 36

von Prof. Hermann Harde
Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich nur sehr am Rande mit den grundlegenden Fragen der Klimawissenschaften  wie der Klimasensitivität, dem Treibhauseffekt oder dem Kohlenstoff-Kreislauf. Hier geht es vor allem um die Frage, was auf uns zukommen wird, wenn unser derzeitiger Energieverbrauch unter den vorgesehenen Einsparungen an CO2Emissionen bis zur Mitte des Jahrhunderts durch Erneuerbare Energien gesichert werden soll und was die Folgen einer solchen Energie- und Klimapolitik sind.

mehr

Die Geburt einer genialen Idee

1. Dezember 2019 Admin 19

von Klaus-Peter Krause
Nur dumm, dass sie die Menschen ausbeuten soll – Wie die Geschäftsidee mit der Klimaschutzpolitik entstanden ist – Der Insider und Zeuge Hartmut Bachmann – Fritz Vahrenholt: Wir haben keinen Klimanotstand

mehr

Wie oft müssen nutzlose Klimamodelle sterben, bevor sie aufgegeben werden?

2. Oktober 2019 Andreas Demmig 6

Gastbeitrag von Mike Jonas,
Quadrant Online hat gerade einen bemerkenswerten Artikel veröffentlicht – A Climate Modeller Spills the Beans – [~ Ein Klimamodellierer hat es ausgesprochen] – in dem ein hochqualifizierter Klimawissenschaftler und Modellierer ausführlich klarstellt, dass die derzeit codierten und verwendeten Klimamodelle niemals das zukünftige Klima vorhersagen können.

mehr

Klimaalarmisten, das IPCC, die UN denken nachweislich, die Erde sei eine Scheibe [keine Satire]

29. September 2019 Admin 29

von Michael Klein
Für die Wikipedia ist die Sache klar:

“Modern flat Earth societies are organizations that promote the belief that the Earth is flat rather than a globe. Such groups date from the middle of the 20th century; some adherents are serious and some are not. Those who are serious are often motivated by pseudoscience or conspiracy theories.”

Diejenigen, die behaupten, die Erde sei eine Scheibe, sind Spinner, die von Pseudo-Wissenschaft getrieben sind und Verschwörungstheorien anhängen.

mehr

„Wovon man nicht reden kann, darüber muß man schweigen“ [1] : Eine Antwort an Vera Deleja-Hotko, Ann-Katrin Müller, Gerald Traufetter : „Klimakrise leugnen, Diesel preisen“ in DER SPIEGEL (26.04.2019).

6. Mai 2019 Klaus-eckart Puls 19

von Dirk Beckerhoff
In Zeiten politisch aufgeheizter Klima-Debatten muss gemahnt werden: „Besinnt Euch! Es geht um Physik!“ Wetterkunde ist die Wissenschaft von der Physik der Atmosphäre. Klimakunde ist die Wissenschaft von den langfristigen, trendmäßigen und damit nachhaltigen Wetter-Veränderungen. Wetter- und Klimakunde sind Naturwissenschaften. Politik, die sich des langfristigen Schutzes des Wetters annimmt, muss dessen physikalische Grundlagen anerkennen. Hier „liegt der Hase im Pfeffer“.

mehr

Hört mit den persön­lichen Angriffen auf und beant­wortet die Klima­fragen!

21. Dezember 2018 Chris Frey 4

Dr. Tim Ball
Sobald man erkennt, dass man mit einem Argument nicht bestehen kann, ist es allgemein üblich, das Argument fallen zu lassen und sein Gegenüber anzugreifen. Es ist eine der vielen Arten von Argumenten, die man ad hominem nennt. Eine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Menschen macht es einfach, ein ad hominem-Argument zu erkennen. Der Verlierer und der Gewinner stehen fest, und eine Veränderung von Tonfall und Schwerpunkt der Diskussion wird offensichtlich.

mehr

Verlegung der Torpfosten: Klamm­heimlich definiert das IPCC um, was ,Klima‘ ist

2. November 2018 Chris Frey 10

Dr. David Whitehouse
Aus der Abteilung „die Erbse unter den Matratzen“ kommt, dass das IPCC klammheimlich die Definition geändert zu haben scheint, was ,Klima‘ ist, indem existierende und nicht existierende Daten vermengt werden.
Die von der WMO festgelegte Definition von ,Klima‘ ist der Mittelwert eines spezifischen Wetterparameters über 30 Jahre. Diese Definition wurde im Jahre 1934 auf einer Konferenz der International Meteorological Organisation (Vorgänger der WMO) in Wiesbaden eingeführt, weil man Daten erst nach dem Jahr 1900 als zuverlässig genug erachtete und daher den Zeitraum 1901 bis 1930 als die Grundlage zur Beschreibung von Klima festlegte. Das war in gewisser Weise willkürlich, es hätten auch 25 Jahre sein können.

mehr

Porträt eines Klima-Propagandisten, der sich als Journalist tarnt

29. Oktober 2018 Andreas Demmig 3

DR. TIM BALL
Eine Sache, die Dr. Tim Ball nicht mag, ist wissenschaftlicher Betrug in Verbindung mit journalistischer Propaganda, um Leser zu täuschen und zu manipulieren. So ist es bei Seth Borenstein von der Presseagentur AP, der weder Wissenschaftler noch traditioneller Journalist ist; Er ist vielmehr ein Propagandist mit der einzigen Agenda, das Dogma der globalen Erwärmung voranzutreiben. ⁃ TN-Herausgeber

mehr

Methoden und Tricks, um den Betrug der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung zu verewigen

24. Oktober 2018 Chris Frey 3

Dr. Tim Ball
[Hinweis: Im Original ist ein sehr treffender und witziger Cartoon dazu abgebildet! Anm. d. Übers.]
Diese Eröffnungs-Kommentare werden reflexartig Antworten von Befürwortern des Betruges um den vom Menschen verursachten Klimawandel auslösen. Schon allein Präsident Trump zu sagen reicht dazu aus. Wenn ich allerdings hinzufüge, dass er angemessen auf das CBS-Interview von Lesley Stahl reagiert hat, werden diese Kommentare erscheinen, ohne sie noch weiter zu lesen. Man stöbere in ihnen, und sie werden blind reagieren – gefangen in ihrem Tunnelblick politischer Ideologie und der Quelle ihrer Finanzierung.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4