US-Ölproduktion erreicht historischen Meilenstein – 10 Millionen Barrel pro Tag

5. Februar 2018 Andreas Demmig 3

MICHAEL BASTASCH
Die US-amerikanische Ölförderung hat im letzten November einen historischen Meilenstein erreicht und mehr als 10 Millionen Barrel Rohöl pro Tag aus dem Boden gefördert.

[Der Kurzbericht ist ergänzt durch aktuelle Zahlen bzw. Grafiken des Energieministeriums. Aufschlussreich auch die neu hinzugekommenen Gebiete der USA, die auf Energieressourcen untersucht wurden]

mehr
Mit Liebe erwartet, www.helenesouza.com / pixelio.de

„Fracking ist schädlich für Embryos“, aber die Studie verschweigt vieles

26. Dezember 2017 Andreas Demmig 3

CHRIS WHITE
Eine am Dienstag veröffentlichte Studie legt nahe, dass Kinder, die in der Nähe der Fracking Bohrungen in Pennsylvania leben, eine Vielzahl von negativen gesundheitlichen Auswirkungen erleiden, aber der Bericht erzählt nicht die ganze Geschichte.
[Die Anti-Fracking Aktivisten, probieren schon länger mit bestellten Studien, die Gefährlichkeit von Bohrungen nach Erdgas und -öl zu beweisen, bislang ist es jedoch wie beim CO2 Einfluss: Kein hieb- und stichfester Beweis zu finden, der Übersetzer]

mehr
WBGU-Konzept zur “Großen Transformation” (Abbildung 8.2)

Die gefährliche Utopie der Klimakrieger

13. Oktober 2014 7

von Peter Heller
“Wie viele weitere Warnungen von Klimaforschern müssen eintreffen, bevor sie ernst genommen werden?” fragt Stefan Rahmstorf angesichts von Computersimulationen, die den Zerfall des westantarktischen Eisschildes prognostizieren. (Anmerkung der Redaktion: Dass auch diese Warnung mal wieder völlig falsch liegt, belegt der Beitrag hier) Hypothetische Ereignisse einer fernen Zukunft als “eingetroffene Warnung” zu bezeichnen, entlarvt den Forscher als Aktivisten. Der auch noch verdrängt, daß bis dato keine einzige der vielen Warnungen alarmistischer Klimaforscher eingetroffen ist. Trotzdem kann man eine Antwort geben: Keine.

mehr
No Picture

Über die Genese von Erdöl und Erdgas!

27. November 2010 Rodkin, Hartmann 12

Weil ein bedeutender Teil meines Arbeitslebens mit Aufgaben der Erkundung, Vorratsberechnung, Qualitätsbewertung usw. fossiler Brennstoffe erfüllt war, interessiere ich mich selbstverständlich für diese Thematik zur Genese von Erdöl und Erdgas, lese oft Beiträge darüber und beurteile sie mitunter auch dementsprechend kritisch. Manchmal befällt mich auch eine gewisse Argwohn besonders dann, wenn sich bei mir der Eindruck erweckt, dass zu euphorisch Optimismus und Sorglosigkeit (z. B. Schiefergas als alternatives Erdgas, sich erneuernde Erdölvorräte u. a.) verbreitet wird oder im Gegenteil Ängste hinsichtlich der raschen Endlichkeit natürlicher Energierohstoffe geschürt werden. Dies verstärkt sich noch, wenn dementsprechende Beiträge nicht aus der Fachpresse stammen und noch dazu offensichtlich ökonomisch-geopolitisch, politisch-populistisch motiviert und demagogisch scheinen….

mehr
image_pdfimage_print