Merkel, das IPCC und die Geister, die sie rief: Teil3 – klägliche Solar-Ergebnisse

11. September 2019 Chris Frey 0

Fred F.Mueller
In den voraussichtlich letzten beiden Jahren ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin hat Merkel ihre Maske der besorgten „Mutter der Nation“ endgültig fallengelassen. Ihr gesamtes Handeln ist offenkundig darauf gerichtet, Deutschland auf angebliche „Klimaneutralität“ zu trimmen, egal was ihr dabei in den Weg kommt. Deshalb wurde bereits ein Klimakabinett eingerichtet, während die Panikmeldungen über eine „unmittelbar drohende Klimakatastrophe“ seitens der Medien, der NGO‘s und der etablierten Parteien immer schriller werden. Zugleich überbietet man sich gegenseitig mit Aufrufen zu Askese und Verzicht: Vom Sonntagsbraten über Plastiktüten, das eigene Auto und den Urlaub sollen der kleine Mann und seine Familie ihren sauer erarbeiteten Lebensstandard um Jahrzehnte zurückdrehen. In Teil 3 zeigen wir, wie kläglich das bisherige Ergebnis von mehr als 20 Jahren einer horrend teuren Förderung sogenannter „Erneuerbarer Energien“ in Wirklichkeit ist. Schauen wir zunächst auf den Bereich Fotovoltaik.

mehr

Greta und die Klima­hysterie: „Die Wissen­schaft“ schlägt zurück (und um sich)

10. September 2019 Chris Frey 21

Fred F. Mueller
Während sich in den Medien weiterhin die Panikmeldungen zum Klima häufen und das „Klimakabinett“ von Bundeskanzlerin Merkel daran macht, den Rest des Industriestandorts Deutschland im Eiltempo vor die Wand zu fahren, gab ein gewisser Petteri Taalas der im Ausland kaum bekannten finnischen Zeitung Talouselämä („Das Journal“) ein Interview. Die tatsächliche Wirkung dieses Interviews wird sich erst in den nächsten Jahren zeigen. Seine Bedeutung für die Klimadiskussion ist jedoch nicht zu unterschätzen. Zum ersten Mal scheinen einem hochrangigen Vertreter der Klimawissenschaft Bedenken darüber zu kommen, was für eine gefährliche Eigendynamik die ständige Verbreitung von Ängsten vor einer „Klimakatastrophe“ entwickelt hat.

mehr

„Beim Ausbau der Windkraft in Deutschland läuft einiges schief“

4. September 2019 Axel Robert Göhring 26

von AR Göhring

….lautet der Titel eines aktuellen Artikels auf „Telepolis“ von Heise.de
Allerdings, kann man als „Klimaleugner“ da nur sagen. Selbst wenn man an die CO2-Klimatheorie glaubt, sind die Riesenpropeller in unserer Landschaft völlig ungeeignet, die Treibhausgas-Emmissionen zu verringern. Und der Zappelstrom wird bald wie in Australien zu flächendeckenden Blackouts führen, an denen wir schon mehrfach knapp vorbeigeschrammt sind.

mehr

Die Verzweiflung der Klima-Apokalyptiker

28. Juli 2019 Admin 52

von Fred F. Mueller
Eigentlich sollte man meinen, für die Prediger der Lehre vom „menschengemachten Klimawandel“ sei es an der Zeit, die Sektkorken knallen zu lassen. Angesichts der Hundstage überschlagen sich alle Printmedien sowie die Fernseh- und Rundfunkanstalten geradezu mit Klima-Schreckensmeldungen und Rufen nach unverzüglicher Demontage unserer lebenswichtigen Industrien wegen des bösen CO2. Doch hinter dieser Panikmache im Schnellfeuermodus verbirgt sich vermutlich eher beginnende Verzweiflung – und die Angst davor, was passieren könnte, wenn der Betrug offenkundig wird.

mehr

Medienversagen: wirre Ausreden für das Versagen des Windkraft-Sozialismus

3. Juli 2019 Axel Robert Göhring 18

von AR Göhring

Vor kurzem berichteten wir über das wackelige Stromnetz Frankreichs. Als hätte eine unsichtbare Hand eingegriffen, erfolgte am Dienstag die Meldung über die Stromnot deutscher Energielieferanten auf der „Achse des Guten“ und hier bei uns. „Der Spiegel“ meldet sich auch zu Wort – mit einer kaum faßbaren Erklärung, die an staatstragende Verlautbarungen des “Neuen Deutschland“ vor 1989 erinnern.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 7