Hintertürchen bei der Erfassung von CO2-Emissionen gefährdet Pariser Klima-Abkommen

30. Oktober 2019 Chris Frey 8

Vorbemerkung des Übersetzers: Wie der geneigten Leserschaft dieses Blogs bekannt sein dürfte, ist das EIKE im globalen Maßstab nur eine von vielen Stimmen, die auf die Farce der geplanten „Energie-Transition“ hinweist. Das „global“ soll hier unterstrichen werden mit der Übersetzung eines Beitrags aus der Japan Times (Link siehe unten). In deutschen Zeitungen wird man diesen Aspekt wohl kaum einmal lesen können. – Ende Vorbemerkung

mehr

„Da sehen wir, wie toxische Emissionen durch Fracking austreten“ – es gab jedoch weder giftige Emissionen noch Fracking.

7. Oktober 2019 Andreas Demmig 9

JASON HOPKINS, Reporter für Einwanderung und Politik
Das junge Gesicht der Demokraten in New York ist Alexandria Ocasio-Cortez. Ihr auf Twitter gepostetes Video einer „Fracking“ -Bohrung in Colorado zeigt angeblich die Freisetzung toxischer Emissionen. Der Shooting Star der Demokraten in NY wurde durch eigene Parteimitglieder korrigiert: „wir tun uns keinen Gefallen, wenn Politiker Fakten und Wissenschaft leugnen.

mehr

Der große Irrtum bzgl. Emissionen von Biomasse

14. Februar 2019 Chris Frey 6

Steve Goreham
Als Thomas Edison sein Pearl Street-Kraftwerk in New York City im Jahre 1892 in Betrieb nahm, nutzte er Kohle und nicht Holz. Holz als Treibstoff konnte wettbewerbsmäßig im Jahre 1892 nicht mit den Kosten für Kohle mithalten, und das ist heute immer noch so. Nichtsdestotrotz wird die Verbrennung von Biomasse weithin als nachhaltig betrachtet und als Lösung bzgl. Klimawandel angepriesen, vor allem in Europa.

mehr

Deutschlands Versagen mit Erneuerbaren Energien: Die deutschen CO2-Emissionen sind zehnmal höher als im nuklear versorgten Frankreich

11. Januar 2019 Andreas Demmig 13

stopthesethings
Als offizieller Grund wird den Bewohnern eingeredet, dass es bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie darum geht, die CO2-Emissionen zu reduzieren. In der Zwischenzeit wird es immer mehr Menschen klar, dass dieses erbärmliche Vorhaben nur ein kolossaler Betrug ist, um das Geld der Verbraucher zwangsweise einzukassieren. Neben Südaustralien gibt es kein Land außer Deutschland, das mehr in die chaotisch intermittierende Wind- und Solarenergie investiert hat. – Einleitung ergänzt

mehr

Zurück auf Null

22. Dezember 2018 Chris Frey 32

Willis Eschenbach
Ich lese immer wieder all diese idiotischen Programme zur Reduktion der CO2-Emissionen der USA. Nun glaube ich nicht, dass CO2 der geheime Hebel ist, welcher das Klima kontrolliert. Ich bin sicher, dass die Erde über eine Vielzahl von Prozessen verfügt, welche dafür sorgen, dass die Temperatur innerhalb enger Grenzen variiert (z. B. 0,6°C Temperaturvariation über das gesamte 20. Jahrhundert). Ich glaube den Behauptungen einfach nicht, wonach die gegenwärtigen Änderungen des CO2-Gehaltes die Temperatur beeinflussen.

mehr

CO2 in Zahlen

7. Dezember 2017 Admin 30

Michael Limburg
Immer wieder wird von den Klimalarmisten betont, wie wichtig die Rolle Deutschlands bei der Bekämpfung des Klimawandels sei. Man hätte die Pflicht eine Vorreiterrolle einzunehmen. Die abgelöste Gro-Ko Bundesregierung hat es uns allen sogar zur Staatsdoktrin gemacht, das Land bis zum Jahre 2050 zu fast 100 % zu „dekarbonisieren“. D.h. auf die Erzeugung und Emission von techn. CO2 fast völlig zu verzichten.

mehr

Diesel: Die Lückenmedien im Glashaus (7)

6. November 2017 Andreas Demmig 22

Fred F. Mueller
Diesel-Verteufelung: Krieg gegen das eigene Volk

Deutschlands politische und mediale Eliten blasen zum Krieg gegen das angeblich klima- und gesundheitsgefährdende Automobil. Da man damit nahezu das ganze Volk trifft, von den knapp 1 Mio. Beschäftigten der Branche über zahllose Mitarbeiter bei Zulieferern und Werkstätten bis zu den rund 45 Mio. Autobesitzern, greift man zur Salamitaktik. Deshalb wird zurzeit der Diesel-PKW als angeblich gesundheitsschädlicher Schmutzfink in die Ecke gestellt. Er soll die Luft in den Städten verpesten und jedes Jahr zigtausende Tote verursachen. ARD und ZDF verhalten sich wie Staatsmedien und nehmen kritische Stimmen mit einem sogenannten „Faktenfinder“ aufs Korn [FAKT]. Ganz vorne dabei: Andrej Reisin vom NDR und Wolfgang Wichmann von tagesschau.de. Doch wie gut hält deren „Faktenfinder“ einem Faktencheck stand?

mehr

China täuscht Sorge um Globale Erwärmung nur vor

6. Oktober 2017 Andreas Demmig 7

MICHAEL BASTASCH
Umweltaktivisten bezeichnen China als den de facto „Führer der Welt“ im Kampf gegen die globale Erwärmung, aber Energieexperten glauben nicht, dass die kommunistische Nation tatsächlich viel tun wird, um ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren.
[M.e. will China die Emissionen von Schwefeldioxid und Stickoxiden reduzieren, von CO2 ist eher keine Rede, lesen Sie selbst, der Übersetzer.]

mehr

Was immer Trump trompetet – die USA tun mehr zur Reduktion von CO2-Emissionen als Deutschland

9. August 2017 Chris Frey 4

[Und wieder ein Blick von außen… der Übersetzer]
Original: The Green Kaiser has no clothes.
Nachdem Präsident Trump am 1. Juni aus dem Pariser Klima-Abkommen auszusteigen verkündet hatte, wandte sich die Aufmerksamkeit der Medien einem anderen Hauptakteur als Staatsoberhaupt zu: Angela Merkel. Die deutsche Kanzlerin ist de facto die Führerin des globalen grünen Gremiums, ist sie doch eine ausgesprochene Befürworterin der internationalen Bemühungen zum Kampf gegen den Klimawandel, und ihr Land ist unangefochten führend beim Ausbau erneuerbarer Energie.

mehr

Zahlen lügen nicht: Deutsch­lands Energie­wende hatte Null Auswir­kungen auf Emissionen – bestenfalls

6. Mai 2017 Chris Frey 2

Alberto Z. Comendador
Während die USA ausloten, ob sie sich aus dem Paris-Abkommen zurückziehen sollen, lautet eine entscheidende Frage, wie effektiv die Politik bzgl. Klimawandel bislang war. Ein Scheitern der bisher verfolgten Politik bedeutet nicht notwendigerweise, dass auch zukünftige politische Maßnahmen scheitern, aber es wäre ein weiterer Beweis, dass Dekarbonisierung, nun, schwierig ist. Und teuer.

mehr
image_pdfimage_print
1 2