Realitäts-Check: Der Manager des Naturre­servats Nunat­siavut sagt: Die Eisbären hungern nicht, die Öffent­lichkeit ist falsch infor­miert.

26. April 2018 Chris Frey 3

Geoff Bartlett, CBC News
Essenz des Spruches im Bild: Hört auf die Menschen vor Ort – sie leben dort – die Nachrichten-Medien leben in einem Nachrichten-Büro!
Unbequeme Erholung der Anzahl der Eisbären
: Einer der Menschen, der die Eisbären-Jagd der Ureinwohner überwacht sagte, der Eisbär-Population geht es gut, trotz herzzerreißender Online-Fotos, die belegen sollen, dass einige Bären hungern.

mehr

Die Eisbären-Saga: Wie ein Bild tausend Lügen erzählen kann – Paul Niklen und Michael Mann vs. Susan Crockford

21. Dezember 2017 Chris Frey 7

Jim Steele
Was komischerweise so viele Menschen zu überraschen scheint – die Realität kann sehr rasch den Hypothesen und den spekulativen Modellen von Wissenschaftlern widersprechen. Der Eisbär ist ein klassischer Fall hierzu. Im Jahre 2008 wurde der Eisbär als gefährdet gelistet aufgrund einer Petition des Center for Biological Diversity’s (CBD). Mit Verweis auf die Hypothesen bzgl. der Auswirkungen von zunehmendem CO2 in der Luft auf das Meereis und die Gesundheit der Polarbären argumentierte das CBD, dass Eisbären gefährdet seien. Innenminister Kempthorne machte jedoch klar, dass „die ESA nicht als Werkzeug missbraucht wird, um Treibhausgas-Emissionen zu regulieren, welche für Klimawandel verantwortlich gemacht werden“. Aber wie auch in anderen CBD-Petitionen wie etwa für die Bartrobben will das CBD ultimativ die ESA als ein solches Werkzeug zur Regulierung von CO2 benutzen.

mehr

Fake News: Rundfunk Berlin-Brandenburg, „WissensWerte“ Propagandavermittlung

25. Juni 2017 Andreas Demmig 8

Andreas Demmig
Gemäß Auftrag sollen die öffentlich, rechtlichen Sendeanstalten wahrheitsgemäß berichten (ich hoffe doch) und z.B. Wissen vermitteln. Wer sich dafür interessiert, erwartet Hintergrundwissen und auch gegensätzliche Aussagen, eine Meinung sollte sich der Hörer dann selbst bilden.
Die Sendung mit der Maus ist dazu ein gutes Beispiel. Der Sender RBB liegt mit der Sendung: WissensWerte, – -Gibt es eine Klimakatastrophe? wohl eher am gegenpoligen Ende.

mehr

Klima-Lügen­detektor: Wer der Bildzeitung sagt, Eisbären würden nicht durch den Klima­wandel sterben, ist ein schlimmer Dema­goge

9. April 2017 Chris Frey 4

Helmut Kuntz
Unsere Regierungsberaterin für Energie und Klima betreibt eine WEB-Seite für regelmäßige (Des-)Information zum Klima und EEG [12] [13], welche auch den bekannten Klima-Lügendetektor unterstützt und dorthin verlinkt [1]. Und dieser Lügendetektor „informiert“ aktuell, dass es nicht sein kann, dass Eisbären nicht durch den Klimawandel untergehen und wer dies doch behauptet, ein Demagoge, wenn nicht gar ein vom Klima-Lügendetektor enttarnter Lügner sein muss.

mehr

Beim Klimawandel bleiben Fake-News wohl „politisch korrekt“

6. März 2017 Chris Frey 5

Helmut Kuntz
An den meisten EIKE-Lesern wird der „Welt-Eisbärtag“ am 27.02. wohl unbeachtet vorüber gegangen sein. Dabei ist dieser Gedenktag ein beredtes Beispiel, wie beim Klimawandel Fake-News weiterhin vollkommen unbehelligt verbreitet werden (dürfen), obwohl genau dies unseren Politikern ein Dorn im Auge ist, sofern es sie betrifft [1][2] und Herr Maas extra ausführte, dass er damit Informationen meint, welche „politische Debatten manipulieren“[2].

mehr
image_pdfimage_print
1 2