Energiewende: Geldvernichter nach Joschka Fischer: „Hauptsache, die Deutschen haben das Geld nicht. Es kann auch im großen Stil verschwendet werden“. Bild: Jorma Bork / pixelio.de

Der Beginn der Offen­barung – Das EEG wird 2 Billionen EUR kosten (erst mal als Anfangs­budget)

25. November 2017 Chris Frey 2

Helmut Kuntz
Inflation kennt man bei uns derzeit nicht mehr. Wer sie trotzdem „erleben“ will, sollte nach Venezuela oder Simbabwe reisen.
Doch es gibt ein Thema, welches auch in Deutschland mit einer grassierenden Inflationsrate voran schreitet: Das EEG.
Hatte der damalige Minister Tritti(h)n noch versichert, dass sich das EEG locker mit einer Lutschkugel Eis im Monat bezahlen lässt, kommen inzwischen immer neue Hochrechnungen über die wirklichen Kosten in Umlauf. Und eine solche, Aktualisierte liegt nun wieder vor.

mehr
STT; rostende WKA in Hawai - Warten auf den Abriss?

Vorbei? – Stehen Deutsche Windparks vor der Demontage, wenn die Subventionen auslaufen?

22. November 2017 Andreas Demmig 7

Stopthesethings
Behauptungen, dass Windturbinen bereits bei dem Geruch eines öligen Lappens laufen und 25 Jahre halten, sind sicherlich Unsinn. Jedoch neigen Windanbeter zu vergessen, dass diese Dinge eine „wirtschaftliche“ Lebensdauer von etwa 12 Jahren haben.
Mit Subventionen sind sie gebaut worden. Subventionen sind nötig, um sie am Laufen zu halten. Wenn also die Subventionen auslaufen, dauert es nicht lange, bis die einzige verbleibende Kraft der Rost ist.

mehr
Ex Wirtschaftsminister Gabriel in einer hellen Stunde der Wahrheit, Bild Wikipedia

Die Arbeitsplatz-Illusion von der Energiewende

16. August 2017 Admin 7

von Klaus Peter Krause
Was man sieht und was man nicht sieht – Was schlechte und gute Ökonomen unterscheidet – Was eine ehrliche Beschäftigungsbilanz ausmacht – Die Arbeitsplätze, die man sieht – Die Arbeitsplätze, die man zu sehen vermeidet – Investitionen, die wegen höherer Strompreise unterbleiben – Der addierte Kaufkraftverlust und seine Milliarden-Folgen – Was die Verbraucher für Strom mehr bezahlen müssen, fehlt ihnen zum Ausgeben woanders – Die stets vergessenen Opportunitätskosten – Investitionen in Bildung und Forschung bringen mehr Arbeitsplätze als Subventionen – Die Energiewende-Kosten sind sinnlos rausgeschmissenes Geld

mehr
FDP Energiepapier; Bild © olly - Fotolia.com

FDP Energiepapier – Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben

17. März 2014 16

von Klaus Peter Krause
Die FDP – ja, ja, es gibt sie noch – sieht die „Energiewende in der Sackgasse“. Damit hat sie recht. Zugleich will sie einen „Neustart für die Energiewende“. Damit liegt sie immer noch schief, jedenfalls ihr Präsidium mit dem Energie-Papier, das es am 10. Februar auf seiner Sitzung beschlossen hat. Es enthält Zutreffendes und Irrendes gleichermaßen. Die neue Partei Alternative für Deutschland (AfD) sollte daraus lernen. Auf ihrem Programm-Parteitag in Erfurt kann sie ihren „Mut zur Wahrheit“ auch in der Energiepolitik beweisen.

mehr

Nettosubventionierung für „Erneuerbare“ 2009 betrug netto 8,7 Mrd € !

6. Januar 2011 Alt 8

Der Aachener Professor Alt ermittelt in einer Kurzübersicht die Brutto- und Nettosubvention für die sog. „Erneuerbaren“ für das Jahre 2009, die vom Verbraucher mittels des unsozialen EEG´s zwanghaft zu begleichen war. Titel: Vergleich Einspeisevergütung und Stromeinspeisung EEG- geförderter erneuerbarer Energien 2009 mit Ausblick 2011

mehr
No Picture

Der Öko-industrielle Komplex hat Angst um seine Pfründe: Die Solarstrombranche versucht die satten Profite zu retten!

19. Januar 2010 Limburg 14

Die SPD unterstellt der schwarz-gelben Bundesregierung „Käuflichkeit“ weil die FDP die Unverschämtheit besessen hat, von einem Hotelunternehmer eine Spende von 1 Mio € anzunehmen. Diese wurde zwar ordentlich gemeldet, aber die Medien zeigen sich begeistert und geben der Meldung breiten Raum. Auch dass die FDP die Mehrwersteuerabsenkung für Übernachtungen schon lange in ihrem Programm hat, stört da nicht weiter. Bei Schmutzkampagnen, so die Lehre, bleibt immer etwas hängen, ob was dran ist oder nicht. Keine Resonanz findet in den Medien hingegen die von allen Parteien gewollte Abzockerei der Bürger durch die Trittin-Rente, vulgo „Energie-Einspeise-Gesetz EEG“ genannt. Garantiert dieses Gesetz doch den Errichtern von Solar-, Windkraft- und Biospritanlagen satte und garantiert hohe Gewinne auf 20 Jahre. Zum Nutzen weniger, aber zum großen Schaden aller.

mehr
image_pdfimage_print
1 2