Der Herr der vielen Nullen

27. Januar 2020 Admin 170

von Michael Limburg
Stefan Rahmstorf darf in einem SPIEGEL (Online Ausgabe hier) Essay wieder mal die große Bedrohung des Klimas wegen der „Erderhitzung“ anhand von einfacher Physik aber mit großen beeindruckenden Zahlen erklären. Leider, so beklagt er, säen „Klimaleugner“ wie EIKE mit durchaus „wissenschaftlichen Belegen, Quellenangaben, etc. Zweifel. Das wird wohl auch in Zukunft so bleiben. Versprochen!

mehr

Der Deutsche Weg oder der CO2-Wahn und seine Folgen

2. Dezember 2019 Admin 37

von Prof. Hermann Harde
Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich nur sehr am Rande mit den grundlegenden Fragen der Klimawissenschaften  wie der Klimasensitivität, dem Treibhauseffekt oder dem Kohlenstoff-Kreislauf. Hier geht es vor allem um die Frage, was auf uns zukommen wird, wenn unser derzeitiger Energieverbrauch unter den vorgesehenen Einsparungen an CO2Emissionen bis zur Mitte des Jahrhunderts durch Erneuerbare Energien gesichert werden soll und was die Folgen einer solchen Energie- und Klimapolitik sind.

mehr

Dank EEG: Der Blackout ist programmiert

21. September 2019 Admin 16

von Michael Limburg
Michael Mross – erfahrener Wirtschaftsjournalist und Betreiber des Blogs MMNews (seit 2008) interviewte mich via Skype am Nachmittag des 19.9.19. Themen „Klimaschutz“, Friday for Future Demo und Energiewende. Das Interview dauerte rd. 17 Minuten und erfreut sich schon jetzt hoher Klickzahlen.

mehr

Faktencheck für Quaschnings Klima-Illusionen

16. Juli 2019 Axel Robert Göhring 47

von AR Göhring und Horst-Joachim Lüdecke

Fast zeitgleich zu unserem Artikel über Volker Quaschnings „wissenschaftlichem“ Versuch auf Youtube, der „beweist“, daß Kohlenstoffdioxid die Temperatur der Erdatmosphäre gefährlich aufheizt, wurde auf seiner Internetseite ein „Faktencheck“ veröffentlicht.

mehr

Klima : Es grünt auf der Welt*

11. Juli 2019 Klaus-eckart Puls 2

Von Benny Peiser*
Seitdem der Weltklimarat (IPCC) im letzten Oktober vor einer schon bald bevorstehenden Klimakatastrophe warnte, hat sich die periodisch aufflammende Öko-Hysterie in Teilen Westeuropas weiter aufgeheizt.

Die Erde erwärme sich schneller als bisher vorausgesagt, erklärten Klimawissenschaftler, und zwar mit ernsteren Folgen als angenommen.

mehr

Die illusionistischen Tricks von Klimaprofessoren – heute: Volker Quaschning

6. Juli 2019 Axel Robert Göhring 57

Die Belle Époque war das große Zeitalter der Illusionisten – Zauberkünstlern, die verblüffende Tricks vorführten, aber nie behaupteten, wirkliche Magier zu sein. Der Reiz ihrer Darbietung bestand darin, zu rätseln, wie sie „betrogen“ haben.
Die heutigen Epigonen der Illusionisten arbeiten deutlich niveauloser, wie ein Video des Professors für regenerative Energiesysteme, Volker Quaschning, zeigt.

mehr

Alles hat seinen Preis – die Vermeidungskosten!

1. Juli 2019 Admin 6

von Frank Hennig
Es gehört zu den eher leidvollen Erfahrungen der Menschen, dass alles seinen Preis hat, meist in Form von Geld. Es gehört zum unangenehmen, aber seriösen Handwerk von Finanzministern, auf die Beschränktheit von staatlichem Geld hinzuweisen. Nicht so, wenn es um die Klimarettung geht. Da spielt Geld keine Rolle.

mehr

Wohlstands-Verblödung*

30. Juni 2019 Klaus-eckart Puls 32

)* Vorbemerkung der EIKE-Redaktion:
In der Schweiz gibt es politische Initiativen, bis 2050 „Klima-neutral“ zu werden. Das heißt, den CO2-Ausstoß auf „NULL“ zu bringen. Die Argumente dafür sind sehr ähnlich wie bei deutschen Politikern. WELTWOCHE-Chefredakteur Roger Köppel analysiert die Folgen: De-Industrialisierung. Man kann nur hoffen, daß auch im Deutschen Bundestag WELTWOCHE gelesen wird. EIKE dankt der WELTWOCHE für die Gestattung der ungekürzten Übernahme des Artikels (Nr.26, 27.06.2019, S.5) :

mehr

Experimen­telle Verifi­kation des Treibhaus­effektes 5. Mitteilung: Die IR-Strahlung der Spuren­gase

29. Juni 2019 Chris Frey 59

Von Dr. Michael Schnell; 2019
Kurzfassung
Folgt man dem IPCC Bericht AR4, dann sind Methan und Lachgas (Distickstoffmonoxid) „hochwirksame“ bzw. „klimarelevante“ Treibhausgase mit einem angeblich 28- bzw. 265-mal höheren Treibhauspotential als CO2 [1], [2]. Sie kommen in sehr kleinen Mengen, 200- bis 1300-mal kleiner als CO2, in der Atmosphäre vor. Um die genannte Gefahreneinschätzung zu rechtfertigen, sollten sie also ein sehr hohes Strahlungsvermögen besitzen. Grund genug, sich mit der IR-Strahlung dieser Spurengase unter Laborbedingungen zu beschäftigen.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 6